Skip to main content

Full text of "Der staatsrechtliche Ausgleich zwischen Österreich und Ungarn"

See other formats


THE LIBRARY 




THE UNIVERSITY OF 
BRITISH COLUMBIA 

Gift of 
}i R MacMillan 



©fterrddj un6 Ungarn 



•Sott 



Dr. 3i>att Zolgctr 

<Pri»otl)ojenten t>et t f. "Ißlener llnieerfitäf 




ßeipsicj .:• Q3er(a9 t)on 0uncfcr & Äumbtot •:• 1911 



5tt){f(^en 

öfterrei(i^ unb Hngam 

g3on 

Dr. ^iyan Zolger 

'vPrioatbojcnfen ber f. f. QSiencr Hnioerfxtäf 




93ertaö t)on ©uncfcr & Äumblot 
1911 



%llt iRedjtc uotbe^attcn. 



Stltenburo 
etepban (SJeibel & Ho. 



IC 



ni 



"BoxbtmnMxi!^. 



®er ftaatäred^tlic^e Slu^gteid; sroifd^en Öfterreid) unb Ungarn oom 
^afirc 1867 ^arrt nod^ ber Tr)iffenfd^aftli(^en S)urd)arbeitung. 

SDte ftiefmütterlid^e 33e^anblung, roelc^e bem roid^tigften öffentlid^^ 
red^tlic^en Probleme ber Wonaxä)k feiten^ ber öfterreidöif^en die^tä^ 
roiffenfd^aft juteil rourbe, i)at ifiren befonberen ©runb. 2)a ber 3tu§; 
gleid; in einem öfterreid^i[d;en unb einem uugorifd^en @e[e^e nieber= 
gelegt ift, bie[e ©efe^e ober teftlid; miteinonber nic^t übereinftimmen, 
fe^t bie TOiffcnfc^Qftlid^e Bearbeitung be5 ©egenftanbeg bie nolle unb 
genaue ^enntni^ ber Sl^efte, be5 ^n^alteg unb ber Sted^t^gefc^id^te 
beiber @efe|e oorau^. 2)iefe 33orau§fe^ung t)at aber bi^fier, fo= 
roeit baä ungarifd;e ©efe^ in Setrad^t fommt, gefei)lt, ba ber öfter= 
rei(^ifd;en ^w^i^Ptubens ha§ in ungarifd;er ©prac^e abgefajste Duellen= 
material nerfd^Ioffen blieb unb [ie überbieg, ma§ ben ©e[e^ei§tert felbft 
betrifft, auf Überfe^ungen angeroiefen mar, bie I)infid^tlidj iJ)rer ©e= 
nouigfeit unb 3^id^tigfeit ftrengeren 2lnforberungen nidit genügen. S)ie 
mangeinbe 5lenntnig ber ungarifd^en 9tedE)tgqueIIen mu^te in biefem 
^alle ein um fo grö§erel ^inberni^ für eine gebeiiilid^e n)iffenfd;aft= 
lid^e 3(rbeit bilben, aU ein in met)rjäljriger Dtebaftion^arbeit juftanbe» 
gebrad^te^ ungarif(^e0 ©taborat eg mar, roeld^e^ jur ©runblage be^ 
3Iuggleid^eg mürbe, bag öfterreid^if(^e ©efe^ in ber ^auptfac^e nur 
eine ^ieseption biefe^ ©laborate» ift unb bemjufolge bie par(amentarifd;e 
@ntfte^ungggefd;id)te beso öfterreid^ifc^en ©efe^e^ allein einen nollen 
©inblid in bie ©enefi§ be^ Sluggleid^eä unb feiner 33eftimmungen nid^t 
jiu geroäi)ren uermag. 

S)ie norliegenbe 2lrbeit ftellt fid; benn anä) jur Hauptaufgabe, 



l\ iüorbfincrtuiifl. 

Mc für bie ^Vuvtoiluiui bC'> ftaat^ved)t(icl)cn ^■l5ovl)a(tuif[e'? bor beibeii 
Stauten bor l)ioiuud)ie maBi^cbciibon ^){ed)t'M3viinblagen uiib 3J?ateriaIien 
in jener ^iHiUfttünbiiifeit unb $yerlä6(id)feit barsulegen, bic eine rotffen^ 
id)Qftlid)e ^^^eliiinblinu] ber ^ragc crniüg(irf)on. 

I^iejem ^\mdc bicnt 5unäd)ft eine auf autljentifd^em a)tateriale 
fuBenbe 3>arftellung ber ^Jied)t'^ßeid}id)te ber beiben 2lu'SgIeid;'^tjefe^e 
unb il)rer ^^kftimmungen , bann eine mit entfpved^enben fad;Iid;cn (Sr* 
läuterungen iierbunbene miffenfd^aftlidj^fritifd^c Überfe^ung be^ uugari= 
fd)en Wefete^artife\> Xll uom ^(\[-)it I8t)7 unb enblidj eine i)ergleid)enbe 
Oiegenüberftellung ber Seftimmungen be^^ öfterreic^ifd^en unb be^ 
ungarifc^en 3IuC'gIeid)egefet';eC'. 

iiHibrenb bic politifdje 0)efd)id)tc be§ 3tu!§g(eid^c^ fd)Ou raieber^olt 
Wcgenftanb uon ^-i^earbeitungen luar, ift eine 9ied)t!ogefd)id;te bi^|er 
nod) nid)t gcfd}rieben roorben. (Sine fold^e uerlangt einerfeitä bie 2)or= 
fteUung ber Wenefie ber beiben Wefe^e überfiaupt unb bie SDarfteHung 
ber (^ntftel^ung unb 9iebaftion ber einzelnen ikftitnmungeu im be= 
fonberen. Xa^ (S'utfteben beiö 2lu^gleid^)^roerfe!ö , bie leitenben ^been 
unb 0)efic^tepun!te be^sfelben, foroie ber bei ber Söfung ber 2tuggleid^^s 
frage eingei)altene 'isorgang biiben ben 0)egenftanb bes^ erften ^eileä 
bei^ i^ud)ee. 3^ie Gntfte^ungiJs unb 9iebaftion^gefc^id^te ber einzelnen 
fonfreten 53eftimmungen unb ^nftitutionen hingegen ift beö fad)lid)en 
3u)ammenl)ange^ roegen im jroeiten Steile bei ben betreffenben ^;para= 
grapben be^J ©efe^c^ bef)anbelt. 

Xei i^erfaffer l;offt, ha^ ha^ beigebrad^te, §um großen ^eile in 
ber nic^tungarifdjen Sitcrotur bi^^er oöHig unbefannt gebliebene SOIaterial 
in mel)rfad)er 5iid)tung ber (grfenntni^ unb raeiteren roiffenfdjaftlid^eii 
Slrbcit förbcriid) fein loerbe. 

^ikfonbere Sorgfalt t)at ber ^i^erfaffer auf bie ^erftellung einer 
genauen unb Derläfelid)en Überfe^ung beS Xz^Uä beS ungarifc^en 
31u^glcic^ggefebe'? uermenbet. 2)ieg mar beS^atb nötig, roeil ein 8U= 
rerlämger CiJefeUe^tert bie erfte i>orau!3fe^ung miffenfd^aftlid^er SBc* 
Ijanblung bilbet unb weil e^ fc^on jum tserftänbniffe ber gegenfä^Iic^en 
iUuf faffungen , bie bic^= unb jeufeit^ ber :^eitl)a in mand^en fünften 
ber i'üiijgleidj^materic bcfteben, erforberlid) ift, ben in bem ungarifc^en 
(^cfe^e niebergelegten Stanbpunft in feiner uoUen Ä(arl)eit unb Sd^ärfe 
fcnncn ju lernen. 



il>orbemetfuniv V 

2(tterbing^ [teilen fid^ einer üollfommen genauen unb präjii'en 
aßiebergabe be^ Originale^ nirfit geringe Sc^roierigfeiten entgegen. 
(&§> erfd;eint bof)er gerechtfertigt, anä) bie ©efidjt^punfte borplegen, 
Don welchen ber 33erfaffer bei ber Söfung biefe^ Xük^ feiner 2(ufgabe 
ausgegangen ift. 

©ein oberfteS S^ü war bie 9fii(^ttgfctt ber Überfe^ung. Um 
biefeS ^id ju erreirfien, mufete er oft auf ftiliftifcfie Wlätte ner; 
jid)ten unb gu fprad^Iidjen gärten, ja fogar p neuen Sßortbilbungen 
greifen. 

S)a fid^ bie SluSbrudiomittel ber beiben ©prad^en nid^t immer beden, 
bie Segriffsobtfferensierungen balb ber einen, balb ber anberen rcid^er finb, 
roaren jur prägifen ^eftftettung bejo fonfreten «Sinnet eineg befttmmten 
3lu§brudeg löufig längere fprad^roiffenfd;aftlid^e, terminologifd^e unb 
red^t5gef(^id)tli(^e 3tuSfül;rungen unb 2Iu;geinanberfe^ungen unerlä^Iid;. 

S)cr SSerfaffer ^iett ferner ftrenge baran feft, ha^ bie Überfe^ung 
nid^t ein Steferat unb auc^ nid^t eine Interpretation, fonbern nur bie 
genaue SSiebergabe beiS 2BortIauteS be(§ Driginaiteyte» fein barf. 
2)a^er l)at er el auf ha§ ©eroiffenliaftefte oermieben, in ber Über= 
fe^ung etraaS jum 3lu§brude ju bringen, waä nur ttaä (Srgebnil ber 
Interpretation einer gmeifeltiaften ©teile märe. 

aßeiter mar e§ ein leitenber ©runbfa^, ha^ eso bem Überfe^er 
nidjt geftattet ift, aud) in fd^einbar bebeutungSlofen fünften uom 
Original ab§un)eid;en. ©enn febeso auf ben erften Slid belanglos?, ja 
uielleid^t überflüffig erfd^einenbe SSörtd^en fann unter Umftänben h^' 
beutungSooII toerben. 

Um ein möglidlift getreue^ 2lbbilb be^ Originale^ ju oermitteln, 
l^at ber SSerfaffer aud^ bie Interpunktion unb, foferne esS anging, bie 
9ßortfteIIung beg Urtejte^, foroie, raenn nur irgenb tuntid;, aud^ bie 
befonbere Klangfarbe be^ ungarifd)en 3lu!§brude» beibetialten. 

SDer britte unb uierte ^eil be§ 33ud;ei§ cnblid^ finb bem öfter- 
reid^ifdien @efe|e unb ber 9>ergleid)ung betofelben mit bem ungarifd)en 
geroibmet. SDer Söortlaut beS öfterreid^ifc^en (äefe^e'S rourbe nadj 
forgfältiger Kollationierung mit bem autl)entifd^en ©efe^^eSterte suni 
3lbbrude gebrad^t. 2Ba§ aber bie ©egenüberfteltung ber 33eftimmungen 
ber beiben StuSgleid^Sgefetje betrifft, fo bürfte fic nid;t nur bie nn|fen= 
fd^aftlid;e 3lrbeit raefentlid^ erleichtern, fonbern aud; ben ^ebürfniffcu 



yj i»orbcmcrfung. 

ber i^iiiri^ und) ciiicv rafdjen Dricnticnnuj bnrüber äu ftatteu fommen, 
n)eld)c '^cftimmimgcn bie bciben 9Iulg[eid;!?gefet^e über eine fonfrete 
^ragc cntbaltcn. 

cd)IioBlid) fei e^ beui inn-fiiffer geftattet, bem Ijerüorrngenben 
.«cnner bcr ungiuii'd)en 3prad)c, ^nxn (Smil De sei in SBien, für 
feine rocrtuoUe Untcrftü^nng bei i?öfnng fd^roieriger Überfe^ung^fragen 
an biefem öcte feinen uerbinblid^en 2)anf au^suflpred^cn. 



vn 



Snftalfeireri^ldinte. 



Seite 

I. (BniTltl}Vin^üg.tXtiiitiiU ber lius^IcldiögBrc^E 'üüxn Jal]tt 1867. 

J^ronrebe anläßüc^ ber (Sröffnung be§ 1865 er 9teic^§tagei 1 

2lnttoortabreffen unb Stnfe^ung ber 67 er .ffommiffion 5 

35ert)anblung§programm ber 67 er Äommiffton 6 

2)a§ 15 er ©ub!omttee unb feine „©utac^ten" 9 

3)ie Söiener gemeinfomen Äonferenjen über ba§ 15 er @(aborat 13 

S)er Sßtener 9{egterungäentft»urf betreffenb bie gememfamen 'älngelegen« 

i)eiten 15 

, S)te in ben gemeinfamen .ffonferenjen getroffenen SJereinbarungen. ... 17 
2)er^anDlung in ber 67 er ßommiffion. Xurc^fe^ung ber Söiener 35er= 

einbarungen in berfelben. (Srnennung be^ ungarifd)en 2)liniftertuin§ . 18 

'3lnna()me be§ 67 er @[aborate§ burc^ ben üieic^ätag 19 

3)on ber ©tntjolung bee 23otum§ beö Üteic^^rateo über ba§ (flaborat »irb 

abgelesen. (Schaffung einer öoEcnbcten Satfac^e gegenüber bem 9{eic^örate 20 
SGßeigcrung .Kroatien», on bem 3ln»gtei(^§elabDrate burc^ Sefc^icfung be» 

9teid)^tage^ mitäutoirfen. Schaffung einer üollenbeten Jatfac^e gegen= 

über Kroatien 25 

S)ie ungarifi^e Üiegierung bringt bo§ Elaborat al» ©efe^entlrurf ein. Se= 

fi^Ucfeung unb ©anftionierung be^ ©efe^artifel? XII :M 

3)cr 5lu§gteid) im öfterreic^ifc^en ^Parlament 35 

11. 3iv unaarifdic (^2X2^avt^Utl XII 'aam Jafive 1867. 

(5an!tiDn§befret (^Pruambel) 43 

Xitel be§ ©efe^eä. (Sjfurg über bie Sejeic^nungen: „33ert)ältniffe lion gc: 

meinfamcm ^ntereffe" unb „gemeinfame 3lngelegen^eiten 45 

Prooemium be§ ©efe^c§ 48 

^u§gang§punft, ©runbibeen unb ©eficötöpunfte (§§ 1—6). (isfurfe über 
bie Sebeutung ber 3Borte együtt unb együttes unb über bie „3u= 

fammen= unb gemeinfame SSerteibigung" 58 

S)ie Soften be§ §of^aIte§ (§7) 87 

Sie gemeinfamen au§n?ürtigen Slngelegenbeiten (§ 8). @ntfte^ung§gcfi^ic^te 

be§ § 8. 6jfur^ über ben Segriff birodalom (= 9teid)) 90 

3)a§ gemeinfame Ärieg§niefen(§§ 9—15). (fntfteljung^gefc^ic^te bcr§§ 11 — 14. 
(Sjturfe über bie „einljeitlic^e gü^rung, Sefe^Ugung unb innere Organt' 
fation be§ .^cere§" unb über bie in bem ©efe^e angettenbeten 3Jer= 
cinbarung§f5nont)ma : 33ertrag, SBünbniö, Sereinborung, 3lb!ommcn, 
3Uimad)ung, ^anbcl 108 



YIH 3n()alt§t)er3cici)nt?. 

Sette 
Tai gemfinfame i"yinani»Pffcn (S^ 16—17). entftcl)uit9^C5cfc^id}tc bcä S 16 137 
Tic Cuote (S!^ 18—22). (fntftcljungogcfrijtcfttc bcr §§ 18—22. Q^tux^ über 

bic rf(^tli(ftc Statur bcr 'JluÄglcid^sgefeljc ititb bic grage iTjrer ?lb= 

önbrrung 140 

©riinbtioraiisfc^ungcn bcr gcmcinjamcu Scljanbluiig bcr gcmeinfamen %\u 

gclfgcul)fitcit (?Ji5 2M— 26). efiitftcl)ungögcicl)iri)tc bcr §§ 24 unb 26 . 163 
Tai gfinfiniainc llJiniftcrium («^ 27). 3^cftiminuiuieu be§ aStcner 'üe-- 

gifrungscntlpurfcö über hai gcmcinfamc ^Huifterium 169 

Tai i^rinaip bcr ^«arttät (§28) 172 

Tit 2^flci^otioitcit. Deren 2ßat)I unb ^JiitgUcberja^I (§ 29j. Cvntfiel)ung§:= 

gefügte bee ^ 29 174 

3Bal)lpcriübcu bcr Xelegatiuucn (S 30). l^rfur^ über bic gunftionebauer 

gcU'ät)lter Telcgationcu 176 

Iflcgationspräfibium, Sd^riftfülirer, ^Jlmt-nicrional, ©cfdöäftvorbuung (§ 31) 179 
Einberufung ber ^Delegationen, i^erfammhing^ort. (§ 32). (Sntftc^ungg* 

gcfc^idjte bee § 32 179 

Separate ^Beratung unb 53cicf)lu§faif"ng bcr Delegationen, ^iuntienwed^fel 

(§§ 33 unb 34) 181 

,3"iflnimenfi^ungen" bcr bcibcn Tctegationen (§§ 35 — 36). Gntftet)ung»= 

gcfct)ict)tc bcr §§ 80 unb 36. Q]ctüti> über ba§ i^nftitut bcr „3u= 

jammcufi^ungen" 184 

fflirfnngöfreie ber Xetegationen (§37) 190 

Die Delegation eine 53crtretnng be§ 9}eicI)Sitagc§ gegenüber ben übrigen 

Sänbern Seiner 5)laieftät (§ 38). entftebungögef(^ic^tc be§ § 38 . . 191 
SnterpeÜationÄred^t. I^flid^t bc§ gemeinsamen 9Jlini[terium§, in ben De= 

legationcn ju erfc^cinen, ^Inttnort au erteilen unb Stufflärungcn ju 

geben (§ 39) 193 

5eftfteUung bcö gcmeinfamen .ftoftenöoranft^tagcä. Prüfung bcr 9ied^nung§= 

legung (§S 40—42). (intftel)ung^gcid^id)te bei § 41 195 

ÖJeneljmigung unb 33oll3ug bcr Delegationlbefc^lüffe (§ 43). 6ntftel)ungl= 

gcfcl)ic^te bei J^ 43 200 

3nitiatiDrecf)t ber Delegationen (§44) 204 

Öffentlic^feit bcr Delcgationlfi^ungen (§ 45). (Sntfte'öungigefd^id^te be§ 

M-> 205 

C*influfj ber "Jluflojung beö 9{cid)ltagcl ober Ütcic^lratel auf bie Delega= 

tionen (§ 4<;). 6ntftcl)ung5gcfd)idjte bei § 46 206 

3mmunität ber Dclcgationlmitgliebcr (;? 47) 207 

äÜegfall üou lelegation^mitglicbern unb beren (^rfc^ung (§§ 48 — 49) . . 209 
iüerietjung ber gcmeinfamen ^Jiinifter in ben 'Jlnflagcauftanb (§§ .50—51) 211 
3m gcmeinfamen (^inöcrftänbniffe jn bel)anbelnbe 3lngclcgcnf)eiten (§ 52) 213 
Staatafd)nlben. (^kmeinfamc ^Inlctjcn. (§§ .53— .57). Cfntftc()unglgefd)ic^te 

ber ?^i^ .53— .')7. erturi über bic Staatlfc^ulbeu« unb Ouotenbcputation 215 
3oU. unb .^nnbeiibünbnil. ^nbircftc Steuern. ^otlöerlDaltung. iücr= 

wcnbung ber 3oUciufünftc. l<rifenbal)nen. OliünäUicfcii. aJorbctjalt 

bc« felbftiinbigen iüerfügunglrec^tcl (Sj^ -58—68). eutftct)unglgefc^ic^te 

ber §§ .58-68 228 



€e{te 

Scrtrchtng ßtoaticn§ in ber S)cIcgatton bcr önnber bcr ungatifc^en .$?tonc. 
3fnartifuUeriing§toerfügung. (§ G9 iinb Sd^lufetlaufel). (Snt[te^ung§= 
gefc^ic^te be§ § 69 unb ber @c[)hii5flaufe[. 6jtur§ über bie S}ertrog§= 

natur be§ 2lu§gleid^c§ 246 

©anftionibcfret (®c^tu|floufe0 296 

HI. I^a» ö(l£rrBlrfiirrf|ß ^auöglBirfieöefBlj liom Jalire 1867 ... 298 
IV. ®E0BnütJßrJtfßun0 titv 3tftlmmun^2n öea öpEctr^irfitrdicn 

1. einteitung 307 

2. 2lu§gatig§pun!t. ©runbibeen unb (^efid^t^punfte 310 

3. Soften be§ ^off)alte§ 312 

4. ®ie au§toärtigen 5lngelegenf)etten 313 

5. ®o§ ßrieg§iDefen 814 

6. ®Q§ ginanatoefen 316 

7. Die Quote 318 

8. 2)ie SBe^anbtung ber gemcinfamen 3lngelcgenl^etten. 

A. @)runböorauäfe^uugen 319 

B. 2)a§ gemeinsame Minifterium 321 

C. 2)ie Delegationen. 

a) 9te(ä)t§grunb-- unb 3>i'fcE^eftimmung 322 

b) 3ufammenfc|uug. SBa^len. Sßerluft ber 5Jiitg(ieb)t^aft. ©in^ 
tritt öon (^:rfa|männern 323 

c) 2Bat)Iperioben unb Junftionibauer 325 

d) Uuäuläffigfeit bon ^nftruftionen 326 

e) Immunität ber Delegierten 326 

f) ^ä^rtid^e Einberufung. S5erfammIung§ort 327 

g) 5Präfibium. ©d^riftfü^rer. ©cfc^äftiorbnung 327 

h) 33eratung unb 33ef(^lufefaffung. ÖffentUc^feit bcr Si^ungen . . 328 

i) äJerfe^r ber beiben Delegationen 329 

k) ©emeinfame 'Jlbfümmung 329 

1) 2ßirfungttrei§ unb i^erfa^ren. ^nterpcUationärei^t. ßo[ten= 

Uoranplag. 9lecönung§legung. Genehmigung unb Sottjug ber 

U3cf(^Iüffe. Snitiatiored^t 381 

m) 3lnftage bc§ gemcinfamen 5Jtinifterium§ 336 

n) ©c^Iufe bcr ©effion 387 

o) 3luflöfung beio ^ieic^SratcS ober be§ 9teic^§tage» 837 

9) Mattiert gemeinfame Angelegenheiten ^338 

a) JRedit^natur 838 

b) ©taatäfd)ulben 338 

c) 3oE= unb ^aubelöüerfjäUniffc. :Snbire!tc ©teuern. Söerloenbung 

ber 3oneiti'£ünfte. 3Jlün3lüefcn unb ©elbfufe. (S-ifenba'^ncn .... 341 

d) a>orbcl)alt be§ felbftänbigen ajerfügungöred^te^ 84.5 

10. ©d^lufebeftimmungcn '^^ 

Einlage ju ©. 277 . ." ;M7 



BErtd|tt0nn0cn. 



6fitf 


14 


^Scilr 


l". 


Don 


oben lie?: 


* 


20 




6 


^ 


W H 


• 


25 


« 


14 


„ 


unten . 


• 
• 


29 


- 


11 
l.{ 


• 


oben . 



41 



unten 



53 . 


, 11 


„ oben 


58 , 


. 10 


„ unten 


109 . 


, 18 , 


, oben 



aU geeigneter 3lntnüpfung§punft ftatt: aU eine 

geeignete ©runblagc. 

bem ^Kcic^srate ftatt: Öftertcid^. 

?luöglcicf)äe(abotatc ftatt: 3lu§glcici^§gefe^c. 

IC. 3nni ftatt: VI. ^uni. 

„tt>fnu bct äJerglcicf) iba§ Stbfommcn, egyezseg) 

übet bie geftftcflmig bet gcmeinfamcn 5lngclegen= 

l)eitcn iinb über ftatt: ,h?cnn bic ^eftfteQung bet 

gcmcinfamen ?lngetegen^eiten unb bie a>etein= 

barung über. 

^n einem befonberen 3lüer^5d)ften Sdeffripte toom 

felbcn läge ftatt: ^n bem f)ierüt)er erloffcncn 

3taerl)5c^ften Steifripte. 

IX. ftatt: lit. d. 

III. ftatt: lit. c. 

meinen toir ftatt: glauben mir. 



LGS. = Übetfc^ung be§ ungariicf)en ®efel?artitel'j XII üom Sfa^re 1867 in ber 

!L'anbf54i5e|etj=Sammlung für bie 3af)re 1866, 67 unb 1868 (3)eutf(^e 

?lu5gabe ber ungarifc^en ©efe^e). 3"^fite üerbefferte amtliche 5lu§gabc. 

*45eft 1S7'2. 

IljjBlffo -- Überietniug bc^ ungarifd^en ©efr^artifcte XII uom 3^at)rc 1867 in oer 

i^cilagi- bc5 am 17. ^»uni 1867 im 3lbgcorbnetenf)oufc bc§ 3teid^§tatei 

fingebrarf)fen (*ntrourfeö eineä föefe^cö, tpoburc^ ba§ förunbgefetj übet bie 

iHfic1)5i)crttetung bom 26. JelJi^uflt 1861 abgcänbert lüirb. 

Stb. •= Überjelmng bc>> uugarifrfjcn ©cjel^artitelö XII öom ^a^re 1867 in 

ictcinbac^, 3)ie ungarifrfjeu Uicrfaffungögefctje. 4. ?luf(. SBicn 1906. 

Str. ^ Übctjfliung bi-ö ungarifdjen @cfei?artitel§ XII öom ^a^re 1867 in 

©teuer, ].<• Coinpromis entre la Hongrie et l'Autriche. *Pori§ 1907. 



XI 



Bi^li^lf^ unir Itteratur. 



?lbelung, ©rammatifd^^hitifcöe? Söörterbud^ ber t)oc^beutf(i)en Munbart. ^exau§= 

gegeben üon ©d^önberger. 2ßien 1811. 
SBallagi, 9Jiori^, Dr., ^ieue§ tioüftänbtge? aBörterbuc^ bet beutid^en unb ungatiic^en 

Sprache. 2)eutfc^=unganfc^er unb Ungarifi^=beutf(^et 2;eil. 2, 3luf(. ^^eft 1862 

unb 1864; 5. unb 6. ?lufl. 9?ubapeft 1881 unb 1890. 
Balogli, Arthur, A Magyar Allamjog Alaptanai (©runblefjcen be» ungari)ci)en 

©taat§re(|te§). »ubapeft 1901. 
Bartal, Glossarium mediae et infimae latinitatis Regni Hungariae. Seip^ig 1901. 
Beksics, Gusztav, A Dualismus (2)er 3)ualt^muä). 33ubapeft 1892. 
SSetna^if, 2)ie öfterrei(i)it(^en SSerfaffung^gefe^e. ßeipäig 1906. 
Corpusjurishungarici 1000—1895. 2Jliüennium§au§9abe. 5Jtit bem lateinifc^en 

Driginaltejte (bi§ 18-36) gegenübergefteüter ungarifdjer Überfe^ung. Unter Wit^ 

wirfung Csikys, Kolosväris, Nagys, Oväris unb Töths tcbigiett 

üon Markus, »ubapeft 1896-1901. 
Czuczor, Gergely, es Fogarasi, Jänos, A Magyar Nyelv Szötära (2Bötterbud) 

ber ungarischen ©prai^e). ^m Stuftrage ber ungarifc^en 5lfabemie ber 2ßiffen= 

jc^aften. 6 »be. $e[t 1862—1874. 
ßber^arb, ©tjnon^mifd^eS ^anbtoörterbud^ ber beutfd&en ©prad^c. 16. Sluflagc üon 

Dr. Dtto Sl)Dn. Seipäig 1904. 
Eisenmann, Le Compromis Austro-hongrois de 1867. ^ari§ 1904. 
Ferdinandy, Gejza, Magyarorszäg Közjoga (©taatärec^t Ungarn^). 58ubapeft 

1902. 
Ferdinandy. Gejza, A Kirälyi Meltösäg es Hatalom Magyarorszägon (2)ie 

föniglidie Süürbe unb ©ewalt in Ungarn). SSubapeft 1896. 
Ferdinandy, Gejza, ©taat§= unb SerttJaltungörec^t beä Ä?önigreid^e§ Ungarn unb 

jeiner ^tebenlänber. ^annoüer 1909. 
Fiedler, Dualismus rakousko-uherskv z roku 1867 {2)er Dfterreic^ijc£)=ungarifd^e 

3)uaU§mu§ Dorn "^ai}xt 1867). i^atd^ter'^ 3lu§iDa()l ber beften ©d^riften tniffeu' 

fd)attli(^cn 3n^alte§. XXIX. 33b. ^rag 1907. 
Glossarium Manuale mediae et infimae latinitatis ex magnis Glossariis c;aroli 

du Fresne, domini du Cange et Carpentarii in compendium redactuui. Tom. 

I— VI. ^aEe 1784. 
©rimnt, ^afob unb 2Bitt)elm, ®eutfd)e§ Sßörterbuc^. 
©umplotoics, Öfterretd^ifdje? ©taatgred)t. 3. Slnfl. äßien 1907. 
Hegedüs, Lajos Kandid, A Magyar Közjog Alapvonalai (®runbjüge be^^ 

ungorifc^en ©taat^rcd)te§). ^4Jeft 1872. 



Yll SBft)clff unb Öitctatur. 

HorT&th. Jiinos. \z Oktrtberi IMplomiUöl a Koronäzäsig (iöoin Oftoberbiplom 

bi* ,Mir ÄtöiniitiV. 5<ubapeft UtO.'l 
HorvAtli. .liiiu.s. A Maj^yar Kinilysäg Közjoga (Staat^ted^t be§ Äbnigmc^eS 

Ungern), i^iibopffl l.^lM. 
3fninff, l'fl)rf üon bcn Staatcuncrbiiibungcn. Söicn 1882. 
Katllec, IherskÄ a chorvatskä listava v hlavnich ortäch ((iJtunbaüge ber unga^ 

rifd)fn unb froatifcljcn ^iSctfafjung). «aic^tct'4 2tuäwat)l bcr beftcii ©d)rtften 

tt?ifffn|d)QftlirtKn 3"l)aIteÄ. XXIX. 3?b. "^xa^ 1!»07. 
Kaizl-Rezek. Vyrovnäni s ühry r. 1807 a 1877 (S)cr 3luSgtctd) mit Ungarn 

bcr 3al)re 1867 unb 1877). ■!jat)cnäum. III. 3a{)rg. ^i^rag 1886. 
.\ K.'-pviselöhäz Häzszabalyai (©cfc^äft^orbnung beä ungarischen ?lbgeorb= 

nctenl)aufc»(). xUmtlic^c "Jüngabc. 53ubapcft 1908. 
Kelemen, B»-la, .<;ianb»rörtcrbuct) bcr ungariid^cn unb bcut)d)cn 6prad)e. 2)eutj(^^ 

ungariidicr unb nngariid)«bcutic^er Icit. 58ubapcft 1901 unb 1904. 
Kiss, Istviin. Magyar Közjog (Ungarijc^es gtaatöred)!). 4. 3lufl. SBubapeft 1888. 
Kmety, Karoly. A Ma<jyar Közjoj; Tankönyve (C">anbbuc^ be§ ungartfd^en ©taat§- 

rfdjtcd). 4." "Aufl. «ubapcft 1907. 
Künyi. Deäk beszedei (iKcbcn üeäks). 2. 3lufl. 6 SBbe. Subapeft 1903. 
Korbuly. Inire, Magyarorszäg Közjoga (©taaterec^t Uugornö). 3. ?tufl. 23ubo» 

peft i877. 
l'obanb, Staatsrecht bcö2;eutic^cuaieic^c§. 4. ?lufl. 4 33be. 2;übingen u. Seipatg 1901. 
t'anbeögefe^' Sammlung für bic Sa^re 1865/67 unb 1868 (2)eut jd^e Überfc^ung 

ber uugarifc^en ©efelje). 3»i?eitc öcrbejjcrte amtliche 3lu§gobc. ^eft 1872. 
l'inbner'l'eclaire, ycl)rbud) ber allgemeinen Sogif. 4. ?lufl. 2öien 1907. 
.Magyar Jogi Lexikon (Ungarij^eö 5Kec^t§tejifon). Unter 5JUt»irfung 3a^t= 

reicher ("yoc^männer rebigiert toon Dr. Xefibcr Markus. 6 $8be. Subapeft 

189S— 1907. 
Markus, Dezs«". Magyar Közjog (Ungarifd^e§ ©toat§rec^t). ©riHjdöe @cfe^e§= 

ausgaben. 2.-4. 9lufl. 3?ubapeft 1907. 
IJJe^fr, ®., (yrunbjüge bcö norbbeutfdjen S8unbe§red)te'3. Öeipjig 1868. 
5)1 et) er, 0., l'eljrbud^ bes beutjc^en 2]crn,mltung»red)te§. ßcipjig 1883. 
Moinär. Albertus. Dictionarium Ungarico-Latinum et Latino-Üngaricum. 9iürn= 

berg 1604. 
Nagy. Emo. Magyarorszäg Közjoga (Staat§rccf)t Ungarn§). 6. ?lufl. Subapeft 190V. 
Aü Orsziiggyük's Kepviselöhäzänak Nyomtatvänyai (Xrucfjadjen be§ 3lbgcorbneteH= 

l)auje6 bes JHeicftötageä). ''4!;e[t 1865 ff. , unb jttjar Iromänyok (Sd^riftftücfe), 

Jegyzukönyv (^^JrotoloU) unb Naplö (Stcnograpl). ''l'^rotofoH). 
Orsjsägos Törvenytär -= ^mtlic^e OJefetje^fammlung, enttjaltenb bie ©efe^e 

oom 3atjre 1868 (1867) an. 
I'apai l'äriz, Franciscus, Dictionarium hungarico-Iatinum et latino-hungari- 

cum. 1708. 
1*0 In er, Odön, A K«»zös Ügyek (2)ie gemeinfamen 9lngelegenf)eiten). Separat» 

abbrud au« Magyar Jof,M Lexikon. Jöubapeft 1901. 
ILith, «iyorgy. Iieutfcg-ungariic^e unb Uugarifd)=beutfd^e Terminologie ber neuen 

Öcjcljgcbung. ^Jeft 1853. 
Ri'-csi, Kinil. .Magyarorszäg Közjoga, a mint 184S-ig s 1848-ban fenüllott (Staato= 

ledjt Ungorna, wie es b\i jum unb im ^af)re 1848 beftanb). SBubapeft 1861. 



SBetjelfe unb ßiteratur. XIII 

Revesz, Vilmos, Jogi Miisz(')tär (Suribifc^eö JadjlDörtetOud)). SBien lOlU. 
©ac^ä = a)iUate, ßitä^flopäbifc^eS Sßötterbuc^ ber fransöfifd^en unb bcutjd)cn 

©prad)e. Setiin 1895. 
©anber§, 2)aniel, äöörtetbud) beutfc^er ©t)nom)inen. .^amburg 1871. 
® anbei §, ^Daniel, yiem Seiträge jur beutfdjen ©tinon^mif. Serlin 1881. 
©c^etler = 8ünemann, i3ateinijc^*beutfc^e§ unb 2)eutic^=lateinifc^e§ .£)anbteEifon. 

5. ?Iufl. 2e\pm 1822. 
Schwartz, Izidor, es Hojtäs, Ödön, Jogi Müszötär (3funbifc^e§ i^d)mixkx- 

hud)). SSubapeft 1908. 
©igtoart, ß^riftopt), Sogif. 2. 51ufl. 2 Sbe. Tübingen 1904. 
Simonyi, ©iegmunb, unb Balassa, Sfofef, SDeutfc^eö unb ungartfd)eö Sßörterbud). 

2)eutfd^=ungarifc^er unb ungarifd^=beutf(^er Seit. Subapeft 1899 unb 1902. 
©teinbad^, ©uftaü, S)ic ungatifc^en ä>crfaffung§gefe^e. 4. 3lufl. Sßien 1906. 
Steuer, Geza, Le Compromis entre la Hongrie et l'Autriche. Les deux lois: 

hongroise et autrichienne, traduites, annotees et comparees. Paris 1907. 
Szarvas, Gabor, es Simon yi, Zsigmond, Magyar Nyelvtörteneti Szötär. A 

legregibb nyelvemlekektol a nyelvdjitäsig (©prac^gefc^id^tUc^e» Sejifon ber 

ungarifc^en Sprache. Söon beu ätteften ©ptad^benfmälern bi^ jur ©pracf)= 

etneucrung). ^m 3tuftragc ber ungarifc^en 'Äfabemie ber aBinenfc^aften. 3 SBbc. 

Subapeft 1890-1893. ©upplementbanb 1902—1906. 
Socpter, 3;t)eDretifc^»praftifd^e ©rammatiit ber ungarifc^en ©pradje- 7. Stuft. 35uba= 

peft 1882. 
Törveiiytudoniänyi Mi'i szötär (3ftec£it§lDtffenf(^afttid§eö g^'^'i'öttetbuc^). 

.^erauägegeben bon ber ungarifd^en Sltabentic ber SBiffenfd^aften. Suba 1843. 
Vämbery, R., es Kälmän, M., Magyar-nemet Jogi Szötär (Ungarifd^=beutfd^e^ 

iutibi|c^e§ 2ßörterbu(^). Subapeft 1899. 
Veöreös, Nemzeti Könyv, 9iationatbud§ über bie Berechtigung unb 2tu5bet)nung 

ber 5'iationatanfptüd^e. ^iaab 1903. 
A Közös Viszonyok Rendezesere Vonatkozö Okmänytär (Urfunbenfammlung, bc== 

treffenb bie Stegelung ber genteinfamen S^er^ättniffe). 5Peft 1867. 
Sßeiganb, Sßbrterbuc^ ber beutfc^en ©tinonljmen. 3 Sbe. ^Jtaiuj 1843. 
3eblcr, UniöerfaI=SeEi£on. 64 2Sbe. ^atte unb Üeipjig 1732—1750. 
3 u der färbt, 2)ie Äonfumfteuern im öfterreid)ij(^»ungarifc^en 3tu§gteid^. SBien 

unb Seipäig 1907. 



I. 

(2nt|Idjun0S0ErdjirfitetrerSuö0lnd|S0cfe^c 
born Jalir^ 1867. 

f 

miV0nv2tit anlä||ltrf| htv (Sröfnung bc« 1865 er 

I. 3)te 3:^ronrebe, mit roelc^er ber auf ben 10. 2)e5ember 1865 
mä) ^eft einberufene 9?eic^^tag eröffnet rourbe, begei^nete aU bie 
erfte 2lufgabe beg ^Jieicf;gtQgel bie Seftimmung ber 3Irt „ber ^er^ 
iianblung unb Se^anblung ber mit hzn übrigen Sänbern unb 
^romnäen be^ dhiö)^§ gemeinfamen Slngelegenljeiten" unb 
erflärte, ha% gu biefem 33et)ufe bn^ Diplom nom 20. Oftober 
18G0 unb ha§ patent uom 26. gebruar 1861 bem 3ieic^§. 
tage „jur reiflichen ermägung, einbringlic^en ^Jter^anblung unb 31 n = 
na^me" mitgeteift werbe. 

2)a fid^ ber ©efe^ortifel XII üom ^afire 1867 auf bie Xi)xon^ 
reöe mieber^oft beruft *Pr. 2tbf. 1, 2 u. 3, §§ 5 u. 28), merben E,ter 
bte entfc^eibenben Stehen in mortgetreuer Überfefeung miebergegeben 
mmüi bie in ber „3Biener Rettung" vom 15. 3^e5ember 1865 ner= 
offentli^te Überfe^ung mit bem in ben S-^erfianbrung^materialien be^ 
^eic{)gtageg ent^aftenen 9BortInute ') nid)t in nttem übereinftimmt. 

^n ber Einleitung erflärt bie STbronrebe, ha^ ha§ mefcntlicrie 
^inberni^, raelc^el bi^fier ber Söfung ber frfjmebenben ftnat^redjtHdjen 
trogen entgegenftanb, in bem fc^roffen ©egenfot^e ber iierfd)i ebenen 
2lu^gang^punfte lag, unb fäfirt fort: ,3Ud)tgiierroirfung einer= 
unb ftorre 9iecbt^fontinuit dt nnberfeit^ fonntcn .su feiner ^hi^^ 
gfeid^ung füfiren. 

^) Kepviselohäz Iromänyai I, 5h-. 1 

Zolger, auSgleic^. 



2 ^ntnfl)unfle9fict)ic^te bec "iliiäiileidiJflcfc&e toom 3af)re 1867. 

(4) „2^icic« .t>inbcvnii^ bcicitiöeu ®ir nun felbft, inbem aöir in 
bcr ^irrtflmt^tiid)cn Sanftion eine gegenfeitig nnerfannte dhä)t$' 
grunblagc jum IH n^gnnggpnnf te uiäl)Ien. 

(5) „3nbcm biejel (^)rnnbgefe^ bie ftaat^rcditUdie Selb-- 
ftanbigfoit unb bie ber inneren 9U'gierung^) Uugarnl unb 
bcr mit bicicm ucrbunbcnen Teile gcroti{)rleiftete , (;at e§ jugleid^ für 
beftanbig buei unauf teilbare unb untrennbare 3ufanimen = 
ocr bleiben bcr unter ber 9Jegicrung Uu[ere§ ^errfc^er^auje^ ftetieu^ 
bcn !L'änbcr unb ^]>roi)inäen -) unb bamit bie @r o{5Tnad;tft eil ung 
ber öeiaintbeit berjelben feftgcftellt. Unb roie 2ßir f)ierin bie gefe|Iid)e 
unb notioenbige 53eid)ränhtng ber Selbftänbigfeit finben, ebenfo 
crfennen ai>ir obne aßen 9iürfl)alt bie 33ered) tigung ber[elben innere 
^alb bicfcr Wrcnjen an. 

(^) »3n gleid^er SBeiie roüni'd;en 9Bir jene 33eftimmungen ber 
pragmatiidjcn Santtion unberü{)rt aufrec^tguerlialten , lüeld^e fid; auf 
bie 3>itegrität ber ungarifd)en Ärone bejiel)en, unb fiaben 
be^ljalb, übglcid) äöir bie im ßaufe ber uerfloffenen S^ejennien ein= 
getretenen ^^atfa^en in 'Jied^nung jietien mußten, Unfere befonberc 
lanbclfürftlid)e ^-urforge audj auf bie @rmöglid;ung beffen gerid^tet, 
baß bie iiäuber Unferer ungarifd^en Ärone fdjon auf bem gegen = 
»artigen 9ieid)!5tage uertreten [ein fönnen. 

(7) „3" biefem Qrotdt ^aben 25>ir ben ßanbtag Unfere^ ©rofe^ 
fürftentumS Siebenbürgen einberufen, bamit er ben bie ^Bereinigung 
(fgycsüle.s) Ungarn^ unb Siebenbürgens betreffenben ©efe^artifel I 
oom !^a\)xt ly4s jum öegenftanbe einer ernfteu unb einbringlid;en 
erroägung mac^e/ unb forbern bie treuen aJJagnaten unb 3lbgeorbneten 
Unfcreä geliebten Ungarn 5u einem gleid^en 33erfal)ren rücffid;tli(^ be^ 
VII. ©ejeßartifele beS ungariid)en 9ieid;StageS uom ^a^re 1848 auf. 

(8) „äi>eiter l)aben 2öir ben ^anbtag ilroatienl unb Slauonien? 
aufgeforbcrt, rcdit^eitig bafür Sorge ju tragen, ta^ berfelbe auf 
bem gegenro artigen 9ieic^Stage gehörig uertreten tuerbe, unb 
inbcm mx ben im ^ai)xt 1801 gefaf3ten, bal ftaatSred)tlid)e 



') Közjogi es belkormiinyzati önallösägät. 

•) Meg4llapitotta Uralkodö H&zunk kormänyzäsa alatti oräzagaink es 
tartom&nyaink f eloszthatlan es elvalhatlan egy ü ttmaradasät. 



(5ntfte^un9§ge|d§id)te bet 3tu§gleic^^geie^e öom Sa^re 1867. 3 

tßer{)ältni5 betreffenben 33ef(^IuB be^ froatifc^en ^anh- 
tagcio mitteilen, glauben unb lioffen 2Bir, ba§ bie 33er6ünbuug 
(frigyesülese) ber bitrd^ ^af)r{)imberte uereinigten 23rubernat{onen 
(egyesült tarsnemzetek) auf ©runb gegenfeitiger 9?ad)gie6tgfeit unb 
in jenem ©elfte ber Sidigfeit juftanbefommen luirb, oon roelcftem bie 
Magnaten unb Stbgeorbneten Unfereg geliebten Ungarn in i^rer 2(brefie 
Dom 6. 3u(l 1861 in biefer 33eäief)ung einen unsroeibeutigen Seroeil 
gegeben traben. 

(9) „2111 erfte Slufgabe biefel 9fteid)ltagel muffen 2Bir bie 
iBeftimmung (ber 2trt) ber 33erl^anblung unb Se^anblung ber 
mit ben übrigen Säubern unb ^ror>in§en Unferel Sieidjel ge; 
meinfamen 21 ngelege umleiten (közös ügyekj be§eid;nen. 

(10) „Sie ©jiftenä biefer gemeinfamen 2lnge(egen^eiten finbet 
il)re ©runblage f(^on in ber pragmatif($eu ©anfiion, boc^ in bejug 
«uf ben a)?obul itirer 33ef)anblung ert)eif($en bie roefentlidj ge= 
änberten 33eri)ä(tniffe eine roefent(i(^e 2lnberung. 

(11) „^m ^inblide nämli(^ auf bie üotiftänbige Umgeftaltung ber 
poIitif($en, uotflroirtfd^aftlid^en unb fojialeu ^-aftoren, roeld^e mittler^ 
tueile ^la^ gegriffen \)at, unb im 53erou^tfein Unferer öerrfd;erauf= 
c^abi {)aben 9Bir auc^ U ufere übrigen Sauber unb ^rouinjen 
mit f üuftitutioneUen S^ed^ten befleibet, unb eben belroegeu 
fann beiber33e£)anblung ber gemeinfamen 2lngelegentjeiten ber uerfaffung^j 
-mäßige ©influ^ berfelben nunme!)r nid)t beifeite gelaffen roerben. ^) 

(12) „S)iefe ^bee f)at Uni bei ber ©riaffung Unferel ^iploml 
t)om 20. Cf tober 1800 geleitet, unb aud; ie|t fiub 2Öir ber feften 
liberäeuguug, ba§ bie gemeinfame oerf af fungimäfeige 33 e = 
tiaMblung bei in bemfelben umgrenzten (körvonalozott) gemeinfamen 
^ngelegenijeiten ju einem unabroeil(id;en ©rforberniffe ber ein()eit = 
li d) e n © j i ft e n j unb ber aJJad^tftellung Unferel 9t e i c^ e I -) ge^ 
morben ift, uor bem jebe anbere 9tüdfid;t in ben .^intergrunb treten mufe. 

(13) „^iufidjtlid; bei 2)tr)bul ber 33 elja üb hing ber gemein^ 
famen 2lnge(egenl)eiten f)aben 9Bir am 20. gebruar 1861 ein patent 



^) Többi orszagainkat es tartomänyainkat is alkotmäuyos jogokkal ruhäz- 
tuk fei, es ep azert a közös ügyek kezelesenel ezekiiek alkotmänyszerü befolyäsa 
immär nem mellözheto. 

2) Birodalmunk egvseges letenek es hatalmi älläsänak. 

1* 



crlaiicn, lucldjc« aber nuf mclnereu Seiten lebhafte iBebenfen erregt l;at; 
in bem Oilaubcn jebod), bui^ biefe ^-rage nid)t mit ben SBaffcn ber 
matcricUen ober minali)d)en ihemon, üniberu inelme()r nur im 3ßege 
qcqonicitigcr ^i^cr)'tänbigunll nnb auf ©runb ber nu^ ber (Srtenntni^ 
bcr inotmenbigfeit flioßonben Überjeugung sroedmä^ig gelöft werben 
fann, baben 2öir mit Unjerem 3)tanifefte com 20. September I. ^. 
bic «liMrfiiimfeit be« crmälintcn ^vatente^S promforifdj fiftiert unb teilen 
je^jt bieie^ *it>ntent cbenfo luie Unjer S^iplom üom 20. Df= 
tober 18(30 ben 3)}agnrttcn unb 9Ibgeorbneten Unfereg geliebten Ungarn 
jur rciflid)en Griuägung, einbring(id)en ^serbanblung unb 3Znnal)me mit. 

(14) „i)?id)t nur bie uiobloerftanbenen ^ntereffen UnfereS geliebten 
Ungarn, ionbcrn aud) bie ^iiHil)Ifaf)rt unb ®id;erl)eit bei 9teidjel er= 
beilegen gebieterifd) bic möglidift fd)Ieunige, auf gemeinfamem ein = 
Dcrftänbniffe berut)enbe Griebig ung biefer Slngelegen^eit, 
bamit auf biefe SBeife bie fonftitutionelle f^rei()eit Unferer einzelnen 
iidnber, burc^ bie innere ä>erbünbung Unferer 3>ö(fer bauerbaft gefid;ert, 
[\ii auf feften ©runblagen enttoicfeln unb einer erfreulid;en ^(üte ent^ 
gegengeben fönne. 

(15) „9Bir erroarten baber uon ben treuen 9)iagnaten unb 2lb= 
georbneten Unierc§ geliebten Ungarn, bafe Sie Unfere ermähnten 
ßntfcbliefeuugen im rerfötjulid^en ©eifte ber 33iIIigfeit v^xl)anhdn 
unb, falll bie auftaucbenben 33ebenfen unlösbar fein follten, 
Uni nur einen fold^en SIbänberunglüorf d)Iag unterbreiten 
merben, ber mit ben ßebenibebingungen Unferel 9tei(^el 
wirb in Ginflang gebrad)t roerben fönnen. ^) 

(Ifi) „^n engem Sui«»iiiifii^ange, ja in untrennbarer Sßerbinbung 
mit ber Grlebigung biejer ^nu^t ftei)t bie 9? e ü i f i o n , be§ie^unglroeife 
3)iobifi,^ierung jenel Xeilel ber 1848er ©efe^e, loelc^er fic^ auf 
bie Geltung bcr lanbclfürftiid^en Siechte unb ben J^ompetengfreil ber 
9kgicrung bc5iel)t. 2ßal in 3"Ü^^^^"i^"tj<^"9 ft^()t i'"^ aufeinanber 
3i^cd)feln)irfung übt, fann in ber praftifdjen Griebiguug uon einanber 
nic^t getrennt roerbcn. 5)ic 9lüd[id;ten auf bie 9)?ad;tfte(Iung Unferel 
9<cid)Cl, auf bie ,^ntegrität Unferer laubelfürftHc^en 9ied;te unb auf 
bic billigen :?tnjpriid)c ber l'titlänber fdj liefen bie 3)JögIidjf eit 



') Birodalinunk eletfelteteleivel öszhangzäsba leend hozhatö. 



.@ntftef)un9§9cfdöicf)tc ber ^tusglcid^sgcfe^e üom 3of)re 1867. 5 

eine!§ unuernuberten unlieben trete ii^bief er @efe^cau§. 
Obgleid) i^re formelle ©efe^lic^feit feinem ßinroanbe unterliegt, fo 
»erbietet e§ \\n^ bocf) Unfer öerricberamt unb Unfere ^ftic^t gegen; 
über Unferen ^sölfern, bafe 2Btr uor ber gleidljjeitigen ^eftftetlung bei 
S^erliältniffel ber gegenfeitigen dhd)k nnb ^ftid^ten bie unueränberte 
Slufred^terfialtung unb 33off5ief)ung biefer ©efe^e in Unferem föniglic^en 
^nauguralbiplome befräftigen. 

(17) „@l ift alfo notroenbig, bü§ jene 33eftimmungen ber er; 
mnljnten ©efe^e, roeld^e gegen llnfere lanbelfürftHc^en 3tec^te uer^ 
ftofeen ober bie 9iegierung!oform bei Sanbel änbent, ol)nc ba§ \k 
biefe mit ben 33ebingungen ber (Si-iftenj bei 9teid^el^) unb 
mit ber auf aoitifd^en (ginrid^tungen bei Sanbel beruljenben inneren 
Drgonifation in ©inflang gebracht {)ätten, forgfam geprüft unb sroecf; 
mäJ3ig geänbert werben . . ." 

II. ^n ber all (frraiberung ruf bie ^^ronrebe unterbreiteten 
Slbreffe-) erflärte bal 2lbgeorbnetenf)aul , ba§ el ^mar bie in bem 
Cftoberbiplom unb bem ^ebruarpatente enthaltene Siegelung ber ge^ 
meinfamen 2Ingelegen|eiten nid;t anneljmen fönne, ha^ el jebod^ bereit 
fei, folc^e Sliobifisierungloorfcj^Iäge ju erftatten, bie foroolil 
ben .?ebenlbebinguugen bei 9?ei($el all aud^ ber fonftitutionellcn 
Selbftänbigfeit UngarnI entfpred;en mürben. „2Bir eifennen el 
on — f)ei§t el in ber Stbreffe — baf3 el S^erfiältnif fe gibt, 
Toeldje Ungarn uub bie unter ber ^errfd^aft ©urer 
^lajeftät fte^enben übrigen Sauber gemeinfam tutev = 
effieren, unb unfer Streben mirb bat;in geridjtet fein, ba§ be; 
güglid^ ber j^eftftellung biefer SScr^ältniffe unb ber 31 rt 
unb SSeife iljrer Sel;anblung fold)e 33eftimmungen inl Seben 
treten, meldte ot)ne ©efälirbung unferer fonftitutionelleu Selbftänbigfcit 
unb gefe^lid^en Unabl)ängig!eit bem ^m^^dt enlfpred^en. ^elbalb 
merben mir oline 33ersug an bie 3lular beitung einel auf 
b i e f e n © e g e n ft a n b f i d^ b e 5 i e Ij e n b e n i^ r f d) l a g e I 
fd^reiten." 

^) A birodalom letenek föltöteleivel. 

'■') Kepviselnhi'iz Ironu'inyai I, ^it. 12, <B. 35. 



6 ^ntflfl)unfl»9cfd)ic^tf bcr ^lu^glcid^Ägcfcfec öom ^ai)xc 1867. 

3lndj ba? lii a g n n t c n l) a u ^5 , lucld^e^ bieeiiuil eine eigene 
Jlbreffc betcfeloß, crflärte ba^ Dftoberbiplom unb btiiS gebruarpatent 
nicöt annehmen ju fönnen, erfannte aber gleid^faUi^ ben 33eftanb ber 
gemcinfamen 3lngclcgcn(iciten nnb bic 9{otroenbigfeit iljrer Siegelung an: 
„3a mit aUcr Hiadit molfen luir, ha^ ha^ didd) ©urer 33taieftät im 
ginne bcr ;n-agniati)d;cn Sanftion aufred;t bleibe nnb fid) feftige unb 
bafe feine liiad)tftellnng orbaiten nnb üergrö^ert roerbe." ^) 

III. J'ie 3lbre))en unirbcn am 27. j^ebrnar überreid;t nnb am 
folgenben läge fteQtc Denk ben 2Intrag-), bal 2lbgeorbnetent)an^ 
möge 5nr 2lu^arbeitung be'5 in ber 3tbreffe angefünbigten a^orfdjlage^ 
einen 91 n !? i d) n § lum 05 9ltitg(iebern entfenben, roonon 50 9)iitglieber 
fofort, 15 3}iitglieber aber nad; Eintreffen ber f iebenbürgif d^en 
3Ibgeorbneten an^ beren W\üt jn ioät;Ien mären, ©ollte and) Kroatien? 
SIanonien;S)aImatien an ben Strbeiten in biefem 2tu§fd^uffe 
teilnebmen moden, fo wären anc^ an;? beren 33ertretern a)iitglieber in 
ben 9lnefd)nB jn entfenben. 3)cr 9tntrag ronrbe mit ber 9lnberung 
angenommen, ba^ bie 3«^)^ '^^^ fofort ju mäf)Ienben 9)ZitgIieber mit 52 
feftgefc^t ronrbe.^) Xk 2i>af)I ber 52 9)htg(ieber erfolgte am 3. aJJärj 
unb bie ber 15 fiebenbürgifd^en 9)iitglieber am 16. 2tpril.*) 

Btr!]anMun0öiJrüöramm titt 67 er ßommtfrton. 

rv. 2)ic 7er Ä o m m i f f i o n , meiere am 22. a)tärs gufammentrat 
unb ©raren Sii^i»'^ Andrji.ssy, ben fpäteren ungarif($en 9)Unifter= 
präfibcnten, jnm 'i>orfi^enben nnb 3(nton C senge ry jnm (Sd^rift^ 
füt)rcr mäl)lte, beriet ^unäd^ft über htn modus procedendi unb über 
i^r 2?erMnbInnggprogramm. ©ie befd)IoB in ben Si^ungen 
pom 5. 2Ipri( nnb :'.. 3)ki 1800^): 

(1) „3^ie ^{ommiffion erad;tet eg nidjt für jroedmäfjig, fid^ 
fogleid) in bie erfd;öpfenbe S5etailau^arbeitung be* 



M Sot en'sen akarjuk Folsi-ged Inrodahnänak a sanctio pragmatica ertel- 
mebeni fenmaradäsiit •'•s szilärditäsät, hatalmi älk'isanak fentartäsät os öregbit^set 
(Horvith. Az OkU'A'pri diplomätül a koronäzäsig, 6. S6). 

-') KepviselMhii/ Iroiiuinyai I, i)it. 15, ©. 48; Jegyzökönyv I, 5^. 206. 

') Si^ung Dom 1. ÜJtätj 1866; Jegyzökönyv I, X^ 210. 

♦) Jegyzökönyv 1, % 214, 220, .'345 und 348. 

'•) K^pviselöhäz Iromänyai II, ^r. 69, ©. 67 f.. 



ßntfte^ungggefc^ic^te bei; ^tu^gleic^sgcfe^e öom Sa^rc 1867. 7 

ganzen SSorjd^lage^ ei ujiU äffen, fonbern ()ä(t e§ für an= 
gejeigter, üorläufig nur bie ^auptprinjipten unb ouf 33afi;S ber= 
f el ben b e n © r u n b r i fe (vj'izlat) eine^ 33orfcf)Ugeä f eftjuftetten unb 
in bie 3)etai(au^arbeitung erft bann einguge^en, ro e n n b i e f e r ® r u n b = 
ri§ unb bie in benfelben aufgenommenen ^rinjipien 
von allen (Seiten enbgültig angenommen fein roerben. 

(2) „Sa ha§ 2lbgeorbnetenf)au§ bie Umgrenzung, meldte ba§ 
Dftoberbiplom entf)ält, nic^t annimmt, finb burc^ ben 2(u§fd)ufi jene 
©egenftänbe gu bezeichnen, meldte infolge ber gemeinfamen $ßer{)ält= 
niffe alä gemeinfame an^ufe^en finb. 

(3) „§infid}tü(^ etne§ je ben einzelnen ©egenfta üb e^ ift ju 
beftimmen, roie roe;it fi^ bie ©emeinfamfeit benfelben er = 
ftredt unb raeld)e^ jene ^un!te finb, bie {)infi(^tlid; eben biefer 
©egenftänbe ba§ 3lbgeorbneten{)aug auc^ roeiter^in Ungarn unb 
bem ungarifd;en Könige ftrenge oorju begatten münfd^t. 

(4) „(gg ift ju beftimmen, meldte Schritte, nad; ^eftfteEung ber in 
beu üor(;erget)enben gmei fünften entt)altenen ?^ragen unb uor ber 
S e t a i ( a u § a r b e i t u n g , in betreff jener fünfte notroenbig finb, lueldie 
im gegenfeitigen ©inuerftänbnif f e ber beibeu ^eile in§ Steine 
§u bringen fein raerben; fo 5. 23. bie im Unter{)anblung§roege ju be- 
mirfenbe ^eftftellung ^) be§ 3Ser|ältniffe^ ber für bie gemein* 
famen 3^^de ni)tigen Soften. 

(5) „@§ ift ein 9Sorf(^lag über ben 9)iobu§ anzufertigen, nad; 
meld^em bie al§ gemeinfam angenommenen ©egenftänbe in 3"'^»"ft 
gu befianbein mären unb ber ju biefem 23et)ufe non ^dt ju 3^^^ 
notroenbige 3Serfei)r fid^ üoHziel^en folf. 

(6) „(&§ ift §u entfd^eiben, ob jene SJtobif if ationen, meldte mit 
9?üdfid^t auf bie gemeinfamen ©egenftänbe unb bie 9trt unb 
Sßeife if)rer 5Bet)anbIung an ben beftef)enben ©efe^en etuni not* 
roenbig finb, fogleid; begeid^net werben foHen, ober ob biefe 33e3eid;nung 
erft nad) enbgültig er ^eftfteKung be§ im ^^unfte 1 erraäl^nten 
©runbriffeS gu gefd;et)en i)at. 

(7) „Sa bag 3(bgeorbnetenf)aug in ber Stntmortabreffe erflärt §at, 
ee werbe bie ©rünbe unb 3tn fiepten, au!o iueld;en c-? ba^S 



^) Egyezkedös utjän eszközlendo megclllapitäsa. 



g i^ntftft)unfl*fleic^ic^te bet ^luägleic^-jgefe^e öom 3at)te 1867. 

Cftoberbiplom nidjt angenommen l)at, eingei)enber unb betai(= 
liertcr entmicfeln, lo finb aud) bieie Wriinbe unb 9lnfid)ten bar^uftenen." 

i^on bcionbcicr, id)on ()iov ()eri)0V5ul)ebenber ^^öebeutung ift, ha^ bie 
07cr Äommifiion au^brüdlid; evfiävte, [ie beabftc^tige nid^t einen :,ur 
unmittelbaren geieölic^en ^nartifulierung beftimmten ©efe^entrourf 
au^i^uarbeiten , fonbern in einem „Örunbrif?" uorläufig nur gerailie 
„Öaup tprin-iipien" für bie Siegelung ber gemeinsamen 9(ugelegen= 
leiten feüsuftellen. dlad) 2tuffaming ber tiTer ^^ommiffion müf5te su= 
näc^il über bie prinjipiellen @runblagen ber Regelung ber 
gemein! amen 9(nge(egen()eiten unter ben beteiligten 
tvaftoren unb fomit aud) mit x!}fterreid; ein einüerftänb = 
n\i crjiclt werben, ©rft menn bie§ gei'djeljen ift, fönnte nad^ 2tufj 
faiiung ber (37er ilommiifion an bie 9Iu»arbeitung be^ bejüglidjen ©e= 
le^cntrourfe^ unb an beifen ^nartifulierung gefd^ritten werben. 61 ift 
jum rid)tigen iJerftänbniii'e i'omo^I ber ©enefii^ beS ©efc^artifet^ XII, 
aU auc^ ber Söebeutung gemiffer Seftimmungen be»ie(ben unertäBlid;, 
biefcn ©efid^töpunft im 2Iuge ju befjalten. 

^'ie ^i>orid)läge ber 07 er ilommiffion fofiten '^unf tationen 
fein, über bie nacb i^rer ©eneE)migung burd; ben 9?eid;ätag noc^ mit 
bct Ärone unb ben übrigen Sänbern uer^anbelt werben müfete; ba()er 
füf)reu aucb bie Slularbeitungen be^S 15 er i^omitee^ unb ber 07 er ^om- 
miifion in ber offisieKeu 3prad;e nur bie 33e5eid;nung „@utad;teu" 
(velemeny) ober „Glabovat (munkälat) in <2ad^en ber gemeinfamen 
^cr^dltniiie". 2^aran i)ielten aud; bie beiben ^äu[er bei 9teic^ltagel 
nod^ im 3)iärj 1^<07 feft, iuDem fie bal „Öutad;ten" ber 07 er ^om- 
miifion nidjt all Öcfe^, fonbern all einfad^en „33efd^hi§ bei 
SHeic^ltagel in Sadjen ber gemeinfamen 93erf)ä(tniffe" 
üoticrten. Unb erft fpäter, ad man banon abgefommen mar, über t^a^ 
oom 'Jicic^etage gleid^fam all ^arteierflärung uotierte „ßlaborat" 
aud) bie ^J}ieinung ber fonftitutioneHen ^sertretung ber übrigen 
iiänbcr einjutjoleu, mürbe biefe 9leid;ltaglerflärung bejiefiunglmeife 
i>ai befd)(of|ene „(Elaborat" mit einigen wenigen ^nberungen im9Jtai 1807 
von ber ungarifdjen ^iegierung all (Üef e^untwurf im 9ieid;ltage 
eingebracht unb bier ber für bie üerfaffungimäfjige 33e()anblung uon 
fiJcfeöentwürfen norgefc^riebenen neuerlidjen, alle (Stabien parla; 
mentarifd)er Beratung umfaffenbeu '•l^er()anbIung uutersogen. 



@ntftc^ung§9eid)ic^te bet ^luigUic^sgefe^e bom ^afjte 1867. 9 

* 

V. 9)2it ber ^erfaffung eine§ 33oientraiirfe^ im otnne bes an; 
genommenen SSerfianblung^progi-amme^ i)at bie 07er ^ommiffion fSi^ung 
vom 3. 9Jiat 18GG) ein ©ubfomitee uon 15 5JJitg(iebern betraut.^) 
^a^ ©ubfomitee entlebigte fid^ feiner Stufgabe burd; bie 2tular6eitung 
eine^ aug 65 Stbfd^en beftefienben „©utadjtenio in Sachen ber 
gemeinfamen S]er{jältniff e", weld)t§' 3ugleic^ mit bem uon einer 
aii^ oier 2}ZitgHebern befteljenben 9}iinorität ^) uerfaf5ten „Separat^ 
gutad;ten" am 26. Qunt 1866, b. i. an bemfelben ^age, an welchem 
wegen be§ au^gebrod^enen Äriegeg bie 33ertagung he§ Dieic^^togel' er= 
folgte, ber 67er £ommijfion eingereidjt rourbe. 

SDal Komitee tagte in ber ^^it "om 5. 2)iai bi» 25. ^uni 1866 
unb na^m in ben 17 (Si^ungen, bie e§ abgeljalten t}at, bie ©egenftänbe 
in folgenber Skitjenfolge in Sieriianbhing : 1. §ofE)a[t unb aul^ 
n) artige ^iljigelegenfieiten: I. unb II. Si^ung; 2. Kriegs?* 
mefenunb^rieg^i^often: II. — V. (Si^ung; 3. Staate fd;ul ben: 
VI., VII. unb jum ^ei(e aud; XV. ®i|ung; 4. ginanäioef en: VII., 
VIII. unb äum 3:;eile auc^ XV. (Si|ung; 5. S8e(;anblung^art (3)e= 
legationeu unb gemeinfameä 9}Jinifterium) : IX. — XV. Si^ung; 
6. ^anbet^an gefege nf)eiten: XV. unb XVI. Si^ung ; 7. Cl u o t e : 
XVI. Si^ung. ^n ber legten, am 25. ^uni 1866 abge{)altenen Si^ung 
würbe ba§ au^ ben befc^Ioffenen "^-ormulierungen jufammengefügte 
©laborat oerlefen unb authentifiziert. 

©in ^^roto!oU würbe über bie ©i^ungen bei «Subfontitees nid)t 
gefüt)rt, boc^ geben bie 2(ufäeid)nungen, welche jwei ^omiteemitglieber 
jebel für fid;, näuilid; bie fpäteren älänifter M. Lönyay unb Gorove, 
über ben Verlauf ber ^erljanblungen gemad;t f)aben, unb bie in Könyi, 
Deäk beszedei, III, <B. 689 — 738 oeröffentUdit [inb, ein fet)r an= 
(C^aulidjeio unb — ha fie fid) in allem 9Befent(id)en htden unb in hen 
S)etai(i§ ergnuäen — and) ein .^iemlid) üollftänbige!§ iMIb biefer für bie 
©ntfte()ungggefd;i(^te beio ©efe^artifell XII grunblegenben 33eratungen. 



^) 3)te SJlitgüeber loaren au^cr De<\k, Andrässy unb Cseugery bie fpätciett 
^ctniftcr M. Lonyay, Satoii Eötvös, Gorove, ©f. ^Mikü, feiner HoUäii, föf. Apponyi, 
Fest, Sonissich, K. Tisza, Ghyozy, Ivänka. Nyary. 

2) K. Tisza, Ghyczy, Ivanka, Nyäry. 



li) IfntpcJiungSflffctiic^tc bor ^luSgleid^ggcfcfec öom Safire 1867. 

Ü^aei 3)iaiontäteiiiutad)tcii ift mit beii iHenbentngcn, bie wir bei 
ber Söeün-cdnnui ber cinsclnen ^]?arnflrap()en be^ ©ejeljartifeliS angeben 
nievben, OicKt tieiuorbcn, mcÄbalb e-S nid;t nötig ift, an biefer ©teUe 
\\ä[)ix bavauf cin^iigelieii. dagegen foUen Ijier biejenigen "»^j^nnfte, in 
bencn bic 'Hi i n o r i t ä t einen gnuibfä^lid) anbeten ©tanbpunft a(§ bie 
l'iajorität cinnabm, fnrj ^nfammongcfaBt mevben. 

J^a-? iliinovitätenotnm geljt uon bcm "l^rinäipe au^, baf3 nad) ber 
pragnuitii'djcn 3anftion Ungarn nnr mit bem gemeinjamen 9)ionarci^en, 
nid^t aber andj mit bcn übrigen San bem Seiner HJiajeftät in einem 
^)ied)teiiHn-f)äItnifi'e fte[)c. 2lu^ ber Unteilbarfeit nnb Untrennbarfeit be§ 
ikfitje^ nnb an^ ben in ber pragmatifdjen Sanftion an^gefpro($enen 
„^mei ^anptibeen" ber gemeiniamen Sid)erf)eit nnb ber ftaat§red;tlid;en 
eelbftänbigfeit Ungarn^ fliege nur bie ^fUd;t 5u „gegenfeitiger", 
uidjt aber and) bie '^'flid)t ju gemeinfamer 3]erteibigung. 3lber 
aiidj biefe ©egenfcitigfeit beftef)e formell nur smifc^en Ungarn unb bem 
gemeinfamen 9)ionard)en a[§> fold^em. Ungarn fei nur bic fem gegen* 
über jur 3>erteibigung feinet ganjen 33efi^e^ üerpflid)tet , ebenfo n)ic 
aud) nur ber ältonard) al§ fold^er bie ^^f(id;t i)ahe, Ungarn and; mit 
tun Kräften feiner übrigen Sauber 5U oerteibigen. 3)af)er fei Ungarn 
jur 2lnerf ennung irgcnb einer g e m e i n f a m e n 21ngelegenf)eit r e d) 1 1 i cö 
überf)aupt nidjt rerpflidjtet. 2Benn e^ tro^bem „bereit" fei, af( ha^, 
roa^ 5ur i'erroirflidiung ber gemeinfamen Sid;erl;eit unbebingt nötig 
ift, mit ben übrigen Säubern, \aM fie tatfäd;Hd; in ben @enu§ uoller 
2>erf affung^mäfeigfeit gelangen, „ e i n n e r ft ä n b I i d; " ju orbncn, fo tue 
cg biee nid)t fraft einer in ber pragmatifc^en Sanftion begrünbeten 
i^erpflic^tung , fonbern nur aug freien Stüden unb ou§ ©rünben 
ber Opportunität. 

3(I5 folc^e einoerftänblic^ ju regeinbe Stngelegenfieiten tjätten nad^ 
bem Separatgutad)ten aufter ben erforber(id)en 5loften jn gelten: 

a) jene auemärtigcn 2(nge(egen l;eiten, meiere beibe Steile 
„ g I e i d) m ä ü i g " ( fgyformän) betreffen ; 

It) „einige Jeile beg 5lrieg^raefeng", nämüc^ „inforaeit alg atteg, 
mag fid) auf bie .^^üfirung , 23efe()Iigung unb innere Drganifation beS 
ganjen .C^eere^ Seiner lliiajcftät unb fo audj be§ ungarifd;en ^eere^ 
bejicf)t, burc^ Seine 9}?a jeftät al§ ben oberften 3(rmeefommanbanten 
(mint ]f'fdn]A} liadparancsnok ) e r I e b i g t ro e r b e n m i r b". 9Bäf)renb 



Gntflc^^ungggefc^ic^te bcr 2lUöglei(|2gcfe^e bom Sfo^re 1867. H 

ba§ a)laiorität!Sgutacr;ten bie j^üfirung, 33efe^ügung unb innere Crgani= 
fation be^ ^eere^ alio „nnter gemeinfame SSerfügung ge()örenb" 
erflärte, tuoHte ha§ 9}Zinoritätggutadjten bie ßrlebigung biefer 2in= 
gelegen(;eiten ©einer Sliajeftät felbft uor6e(;aIten. 33efanntlic^ ift 
biefe ?^-affung auä) @efe§ geiuorben (§11 be§ ©efe^nrtifell XII). 

©in liefgefjenber Unterfdjieb sroifc^en ben 6eiber[eitigen Stanb= 
punfteu betraf ferner bie gorm, in meli^er bie „einuerftänbüc^e" 
©riebigung ober Se^anblung ber erroät)nten 2lnge(egenf)eiten cor fic^ 
gef)en foU. S)ie 9}Zinorität uerroarf foinoJ)! bie ^bee ber gemeinfamen 
Crgnne a(§ auä) bie ^nftitution ber S)eIegationen. ^a§ (Separat^ 
gntarfjten gef)t uielme^r non bem in ber erften Slbreffe üom Qat;re 18(31 
anggefprod^enen ©runbfa^e auö, ba§ Ungarn mit ben @rbproüin§cn 
„nur fo tüie eine felbftänbige freie 9^ation mit einer anberen 
felbftänbigen freien Aktion üon %all ju %ai[ gu üer!ef)ren geneigt fei". 

Semgemä^ foHte bejügüd) ber „(egi^Iatiüen 2(genben", für 
bie ba^ 9}?ajorität^guta(^ten bie Delegationen uorfatj, bie „einoerftänb^ 
lidje S^erfügung" im 2Bege oertrag^m öliger ^Vereinbarungen er^ 
folgen, für bereu ©rsieiung ha§ ©utac^ten ein fompliäierteio Iserfa^ren 
non Verijanblungen burrf; „3>orfd)Iäge erftattenbe" ®eputa = 
tioneu ber beiben ^^arlamente unb bur(^ S^tegnifolarbeputa^ 
tionen beljuf^ ^erftedung einer ©inigung jraifc^eu ben beiben Käufern 
bei 9ieic^ltage!o in 2(ntrag brad;te. SoKte jebod; eine ^Isereinbarung, 
bie fonad) oon ber 3iM"timmung uon üier parlamentarifc^en 5lörper- 
fc^afteu (Äoftenüoranfdjiag!) abi)ängig mar, nid^t §uftanbe fommen, fo 
^ätte in allen biefen j^ällen bie 5lronc burd; bie @enet)migung ber 
33ef(^(üffe bee einen ober besS anberen ^^arlamente^ in für beibe 2:^ei(e 
binbenber äöeife §u entfd;eiben. Söätjrenb olfo Deäk in ben 2)elega = 
tionen ein 9JütteI fud^te, um in unmittelbarem ^Verfeijre 
jiuifdjen ben beiben 'i^oIflüertretungen unb bei 3>ermeibung 
abfoluter ©ntfd^eibung auf jeben %a{[ eine ©riebigung unter WiU 
mirfung ber Parlamente fic^ersuftellen, roollte bie Cppofition nur einen 
u ö If er red^t liefen Verfe^r julaffen, felbft auf bie 6efal)r l;in, -bafs 
im ^-aUe, alfo an ber Haltung audj nur einel j^aftorl bie Vereinbarung 
fc^eitern follte, bie ©ntfdieibung im äBege eine» Cftroi^o eintrete. 

^n betreff ber „ V o 1 1 3 i e l) u n g" Ijätte nad) bem Separatgutad;tcn 
folgenbe Crbnung einzutreten. Vei ber -Jüljruug ber auiSro artigen 



12 (?ntnet)un9J9cfcl)i*tc bct Sluägtcid^egefe^e öom 3Eat)re 1867. 

Ülngclc gen bei teil bcMent lid) bor „gemeinfamc Sanbe^fürft" be^ 
^Hatc« eine« il)m jur 3citc gcftelltcn ungarifdieu unb einel cifterretrf)i[d)en 
iüJiniflcr«. 3^er fianbeefüvft ift bcvcd)tigt, fid^ bitrdj bcu „9J?iuiftcr bca 
,'gcrrid)crl)auice" ueilreten 311 laifen, ber aber lueber SJiinifter Ungarn^ 
nod^ ber übrigen Sauber fein barf. „Sei Urhtnben, bie Ungarn 
unb bie übrigen Sänber nnb ^•^.'roiiinjen Seiner 9-"ltajeftät gfeid) = 
mäßig (ogyformän) betreffen, ift bie Öegen5eid)nung beiber SJiinifter 
notmenbig-, bei Urfunben jebod), bie nur Ungarn, ober nur bie 
nnberen Sänbcr betreffen, {)at bie GJegenjeidjnung bIo§ be3 einen ober 
\)ti anberen iliinifter^ einjutreten." 

3n betreff be^ i^rieg^jioef eniS „uerfügt ber gcmeinfame 2anbe§- 
fürj^ al5 oberfter 3trmeefommanbant (legföbb hadparancsnok) im 
ÜBege eincS 3lrtiice = 0berfommanbo^ (föhadparancsnoksäg) unter 
(M eg e n ^eid^nung ber t)ieju berufenen 2)^inifter ber Sänber in 
allem, ma^ im 33ereid)e be^ ^rieg^uiefen;? au^ bem ©efidjtSpunfte ber 
(^cmeinfid^erl)eit (kozbiztonsäg) burd) ein @cfe| al^ einuerftänb? 
lid) 5u bel)anbelnb be^eid;net raorben ift. ^n Ungarn finb nur foI(f)e 
:?lnorbnungen ju ooUiicljen, meldte mit ber öegen^eid^nung be^ eigenen 
*ü)?inifterg oerfel;en finb." 

Tk beiberfeitigen Cuotcn jur 2)ecEung ber Soften werben an 
bie ilaffen ber au^märtigen 3lngelegenbeiten unb beg 3lrmecsDber-; 
fommanbo^ abgefül)rt. 3)ie 3(ufnd;t über biefe klaffen fütjren ein 
Winifter Ungarn^ unb ein a}Jinifter ber übrigen Sänber. ^^xt 2lufgabe 
ift eS, aud) bie 9?ec^nung§au^n)eife foioie bie S)aten für bie ^eftftelluug 
be5 näcbften 33ubget^ ben beiben Segi^latinen ju unterbreiten. 

)Ba^ bie ^anbeU; unb 3üHange(egenlieiten, foraie bie 
inbireften Steuern betrifft, fo war aud; bie Oppofition mit bem 
<iuf beftimmte ^eitperioben absufdilief^enben S^IU unb ^anbcU« 
bünbni^ cinoerftanben. (i'benfo mar fie bereit, im SBege freier 
^l^ereinbarung einen 2eil ber 3 taa tiof d^ulben unb jroar unter 
Teilung bcS Sc^ulbcnf apita I^ auf Ungarn ju übernetimen. STe^^ 
illcic^en ftimmte fie ber q u 1 e n m ä ft i g e n 9t e p a r t i t i n ber iloften 
für bie einrerftänblid) ^u crlcbigenben 2tngelegen()eiten , fomie ber 
i'on ber iDJaioritiit oorgefdjlagencn 3lrt ber geftftellung be§ i^eitragg- 
üer^ältniffe« burd) Cuotenbeputationen besieljungimeife burd^ ©eine 
^iajeftät ju. 



6ntftcf)ung§9cfct)ic^tc bcr ^lusgtetd^agefc^e öom ^ai)xi 1867. 13 

Site a)iajorität roollte and) für ha§ ©eMet ber gemeinfamen 3lii-- 
ge(egenf)eitcn eine f o u ft i t u t i o n e H e Se^nublung fidjern. 3^iel joüte 
bur($ ßtufüljning be^ '^serfef)re'o mit ber 2>olf!ciiertretung Cfterreid)^ 
uub burd; 2Iuf ftellung oon Derantroortlic^en gemeinfamen Organen, 
b. t). baburd; erreid^t roerben, bafe „groifd^en ben beiben Staaten, loeldje 
bi^^er bie lanbe^fürftlic^e ©eroalt §ufammenge^alten (jat, ein '^iinbniä 
§uftanbe!oinme, beffen ^nljalt unb S^\}<id bie Sid;erung ber fonftitutioiieHen 
jVreifieit roäre". Sie 9}iinorität lehnte aber bie ^bee eine^ „ä>ölfer: 
bünbniffe^" ab, wollte nur mit ber ^rone nerfefiren unb „nä()ertc fid^ 
ben ^rinjipien be§ ^af)re^ 1848, roo man, abroeid)enb non bem ieit 1723 
befolgten ©ijftem, au($ bie ^eforgung ber ftreng gemeinfamen 21ngelcgen= 
Reiten ber nerantroortlidjen ungarifd^en Dfiegierung übertoiel".^) 

^tE Wuntx g.tmnx\^amtn Monfj^rcnn^n übcc bae 
15 Br (Elaborat 

VI. Sa» ^roeite roid^tige ©tabium in ber 9iebaftion^gefd^id)te be§ 
©efe^artifell XII com ^aiire 1867 bilben bie 3Sertianbhingen, 
TOeid^e nad; 3lbfd)lu^ be§ preufeifdjen ^riege^ fraft Sluftrage^ Seiner 
aücajeftät bie äßiener 9iegierung mit 'Vertretern ber unga^^ 
rifd^en 9teidö§tag^mef)r^eit über ba^ 15er ©laborat fül;rte. 
Siefe 'Ver^anblungen finb in ber nid;tungarifc^en Siteratur faum ber 
^atfac^e nac^ befannt^), f)aben aber forooi)! für bie ^Beurteilung be» 
.ftaat^redjtlid)en ß^arafterl ber 2tugg(eid)^gefe^e aU aud) be^tjalb eine 
grofee ^^ebeutung, weil eine 9ieil)e midjtiger materieller Seftimmungen 
be§ ©efe^artifelg XII auf ä>ereinbarungen jurüdjufütiren ift, roeldie 
in bicfen 5ßert)anblungen getroffen roorben raaren. 

Sie erften gemeinfamen Konferenzen, an benen ber 
Staat€minifter ©f. ^elcrebi, ber faiferHct) öfterreid)ifd)e 33otfd)after 
'^xi). i\ ^übner, ber ungarifd)e ^offanjler Majiäth, ber ^^^räfibent 
bei föniglid) ungarifd;en otattljaltereiratel j^rt). o. Sennyey, ferner 



^) Horväth, Az Oktöberi diplomätdl a koronäzäsig. 6. 90. 

-) 5ßou beutjc^en ©c^tiftfteüerii ctlrät)!!! nur t). .^errntitt (.^anbOud} bc-5 öfter« 
reicf)iici)eu 23erfaf)ung§rec^te§, ©. 228), bafe im "Jluguft 1866 eine $cr()anblung aurf) 
mit cffi'rrcid)ifc^en „Staatsmännern" ftat!fanb. @tlpa§ me'^r, jebod^ oljne fontrcte 
Eingaben, teilt {)icrübcr ßiienmann (Compromis Austro-Hougi'ois, <B. 431 riib 
44-^) mit. 



14 (fntflef)uit9i>9cfcfiicl)tc ber ^tuaglcic^Sgcff^e öom ^ai)xe 1867. 

@f. Andrässy iinb M. L»>nyay teilnaljmeu, fanbeu am 21. unb 
25. Sluguft unb am 1. 3eptember 180(3 ftatt. ^) 5)a5 lueieutlid^c 
Subftrat bor iUn-atuiigcn in bieten .^lonfcrenscn bilbeten bie fdnnftlid) 
formulierten „ifinmenbnngen", meld)c bie bamalige öfterreid)ifd^e 
iHegicrung gegen ba!^ l'>er (S'Iaborat geltenb mad)te unb auf rocld^e 
Andrässy unb Lönyay nad) erfolgter 9iüdfprad;e mit Deäk 
andi in einer fdiriftlidö abgefafsten „C^rroiberung" Slntroort erteilten, 
riefe ber nidjtungarifdjcn £'iteratur bi^ljer unbekannt gebliebenen „©in^ 
roenbungen" unb bie „©rtniberung" merben bei ben betreffenbeii ^ara= 
graphen be^ C^efe&artifet^ XIT mitgeteilt merben. 

(rinigc ber mid^tigften söebenten ber 9iegierung gegen haä ©laborat 
brad)te and) bü5 föniglid^e 9ieffript üom 17. Sioüember 18GG-), 
mit bcm ber -Weid^iStag roteber einberufen mürbe, jur ©prad^e. 

^n bem ^IJeffnpte mirb ba^ 15cr ©laborat sroar aU eine ge^ 
eignete @r unb läge für baio 3 "f^^^^^t' kommen be^ 3Iu5- 
gleid^eö bejcidinet, jebod) bejügüd^ ber ^^unfte, benen ber 9fieid;^tag 
bei ber „betaillierten ^öeftimmung" ber gemeinfamen 2tngelegenl;eiten 
feine bcfonbcre Slufmerffamfeit juroenben müfete, folgenbel au^gefü^rt: 

„^llHi5 2Bir unumgäuglid; maleren muffen, ift bie (Sin{)eit be*? 
^ecre^, rooju aufeer ber (Sinljeit ber 33efei)Iigung unb ber fadj= 
gemäfjen inneren Organifation^) nod) bie llbereinftimmung ber 
Oirnnbfä^e in betreff ber ^^eftfe^ung ber Sienftgeit unb ber (Bx- 
gänjung be5 ^eerei^ unbebingt erforberIi(^ ift. 

„Gbenfo unabroei^Iid^ er^eifd;en e^ bie berjeitigc ©ntroidlung be^ 
internationalen 3.^erfe(jrl unb bie Seben^bebingungen ber ^nbuftrie, 
baf5 ba^ ^i^lliuefen unb bamit in 3"f'i"i"i^"i)ting bie auf bie in= 
buftricüe 'it>robuftion roefentlid;en ©influfe nef)menben inbireften 
Steuern unb bag Staat^monopolroefen auf örunblage oon 
im äi^ege norf)eriger 3tbmad^ung ju bejetd^nenben ibentifd^eu @runb= 
fä^en geregelt merben.-*) 

„enblic^ ift ee notroenbig, ba^ bie (Staat^f d^ulben unb ba^ 



') K ö n y i , Deäk beszödei IV, S. 19 ff. 
'^) Kf'pviselöliä/ Iromänyai II, *Rt. 42. 

•) A hadsereg egys<''ge, niiliez a vezenylet es szakszeru belszervezet egy- 
8<f'g<!'n tul. 

*) Elolegea kiegyezi-s utjän kijelöiendo azonos elvek alapjäa rendeztess^k. 



@ntfte^ung§gefcl^td^te ber '3{u§glei(^§gefe^e bom ^ai)Xi 1867. ]5 

mit biefen in jo engem 3ufatnmenf)Qnge fte^enbe ©taat^frebittüefeu 
e i n ^ e i t ( i dj beljanbeft raerben, bamit bie ^ntereffen be§ 6e(büerfel)r», 
roel(^e in allen Steilen be^ 9teid^e^ gleirfj tief in» Seben eingreifen, 
vox bem auf biefem ©ebiete fo r)erl;ängni^üoI(en <Bd)manUn beraaljrt 
bleiben." 

Vn. Sie 2Inguft=©eptember 18üG abgeljaltenen Konferenzen 
fanben ju beginn beg ^atireg 1867 il)re g-ortfe^ung. ^) 2ln biefen 
nai)m an ©teile § ü b n e r § ber nnterbeffen gum Mnifter be§ Siujaern ers 
nannte ©raf Seuft ol^ 33orfi|enber teil, roäl)renb oon ber Seäfpartei 
au§er Andrässy unb M. Lönyay nod^ Eötvös gugejogen mar. 
liefen Konferenzen, meldte am 9. unb 10. Januar ftattfanben, lag 
anä) ein injmifd^en oon ber Söiener 9tegierung aufgearbeiteter unb 
uon ©einer 9}iaieftät geneljmigter „©efe^entraurf über bie ge = 
meinfamen 2lngetegen^eiten unb beren fonftitutionelle 
33el)anblung" oor, welcher groar im allgemeinen auf bem 15er 
©laborate fu^te, aber boc^ in manchen TOid)tigen Gelangen üon 
biefem abroi($. 

S)er au§ 50 ^aragrapfien beftelienbe ©efe^entraurf -) , raelc^er ber 
au^erungarifd^en Siteratur gleid^fallS ganj unbefannt geblieben ift, jerfiel 
in brei Slbfc^nitte: in bie über bie gemeinfamen Slngelegen* 
Iieiten, über bie üerfaffung^mäfeige Setjanblung ber ge; 
meinfamen Slngelegenl^eiten unb über bie oollgieljenbe ©eroalt 
in betreff ber gemeinfamen 2lngelegenl)eiten. 

Sin bie ©pi|e (§ 1) war bie 33eftimmung gefteHt, baf3 alle 3lu= 
gelegenljeiten unb ^Serljältniffe, roeld^e bie 9ie($te, ^flidjten unb 
^ntereffen ber Sänber ber ungarifdjen Krone unb ber unter ber 
gemeinfamen §errfd)aft ftebenben übrigen Sänber unb ^rouingen 
g l e i d; m ä J8 i g b e r ü l) r e n , g e m e i n f a m unb e i n n e r ft ä n b l i d^ gu 
oerl)(mbeln unb ju bel^anbeln ftnb. ^m einzelnen mürben (jinfid;tlid) 
t^re§ Urfprunge^ unb il)rer inneren $8egrünbung brei ©ruppen ber 
gemeinfamen Slngelegenljeiten unterfdjieben : 

1) Könyi, Deak besz^dei lY, ©, 154, 158, 170 ff. 

2) Könyi, Deäk beszedei IV, ®. 160, 168 ff. 



1() 5nt|"tc()ini9x^9citt)irf)tc bcr 5lu89leid)-J9iif^e tiom 3af)rc 1867, 

ai JUei iiu-5 ^cl• in ^cl• prngmatifd)en Sanftion unirjclnben ^i^cv = 
t e i b i g u luj ei c3 e m c i n f d) a f t fticfeenb, fiub flcmeinfam : ba^? ^(u^unürtige 
unb ba^ .^riccieiiic)cii. 

h) ShwU ber .^unjdjen beii bciben Sdubert^ebieten befteljenbeu 
3 n t e r c i i' c n t\ c m c i u i d) a r t unterliegen bcr gemeinfamen 3Jer()anbIung 
unb iNcrfügung: bib5 intcrnntionafe .'ganbeU^:^ unb 3oJIiW'^fc»^ 
bie auf bie inbuftriclle '^'robuftion raefentlid^en ©in^u^ übenben in = 
bircften (Steuern unb bie auf Ckninb ibentifd^er ^rin^ipien er= 
folgenbe Siegelung bei^ 3 taat^monopohucfen^; bie g-eftftellung 
i^e^tild)er •V'^nuvtprinjipion bcr g eege[e(5gebu ng unb ber ^oft = 
unb 2 elegrapljcnucriüaltung; bie 9lngelegen()eiten ber 2'raffe, 
ber Äonseifionierung, ber ftaatlid)en 3i"[^»Ö^i-"'^"ii^ / ^^^ ©ebüt;ren= 
tarifeei unb ber Übermnd^ung bei Setriebel ber über bie ©rensen ber 
ii'änber ber ungarifdien .rU'one Ijinaulge^enben ©ifenbal)unnien; 
bie AcftflcUung unb 'Regelung be;^ ©elbf^fteml unb SDtünsfu^eS; 
bie ein()eitlid;e 3>ern)altung ber bamall üorljanbenen ©taatlfd^ulb 
unb bie 9Iufnaf)me, i'erraenbung unb Diürfjal^fung etroaiger neuer ge- 
rn e i n f a ni e r 91 n ( e b e n. 

c) TciU infolge ber ä>erteibigungl = , teil;? infolge ber 
^ntereif engemeinf d)nf t fatten unter gemeinfame 33eri;anb[ung 
unb 'i'crfügung: bnl 9icid)lf inan^if ef en bejüglidj ber Soften für 
Die geineiniamen 3lnge(egen()eiten unb für bereu 'iseriualtung, einf(^He{3s 
lid^ ber ^eftftellung be§ gemeinfamen ^oftennoranf d^Iagel unb ber 
"^irüfung ber Sdjlufered^nungen. 2)ie Cuote follte im 2Befen in 
berfelben Seife beftimmt roerben, mie bieg in bem ©efe^artifel XII 
geregelt ift. 

Xie gemeinfame „öe()nnblung" ($ßert)anblung unb $ßeriüa(tung) 
l;atte bejüglid) aller brei ©ruppen in gleid;er 3lrt ju gefd^eE)en. 

^ür bie "i^ermaltung ber gemeinfamen 2tngelegenf)eiten ift ein 
gemein famel 9{eid)0minifterium ju erridjten, meldjel au'S brei 
9lbtcilungen : a) 2tu§n)ärtigel, b) ^rieglmefen unb Tlaxxm, c) 9^eid;§= 
finansrocfen, ju beftci^en [)at. Tal gemeinfame 'Jieidjeminifterium übt bie 
^ 1 1 5 u g j g e m a i t teiil unmittelbar, teill — fomeit el fi($ um bie 
^urd)fü()rung im 3.^ereid)c bcr ^iiHluerroaitung unb innerljalb Ungarn^ 
banbelt — mittelbar burd) bal ungarifdje aJiinifterium an§. (Sollte 
m fo(d)en fällen bas ungarifd^e a}Jinifterium mit ber 2)ur(^fül;rung 



entfte^un9§gefd)ic^te ber ^tuggteic^egefe^e bom So^rc 1867. 17 

jögern ober biefe yernieigern, i)at ha§ dleid)§mini\t^xium an 
©eine ä^ajeftät ju 6ericf)ten, 2iaerf)öcf;ftiüe{c^e fraft oberften 
lanbe^fürftlic^en 9?e^tel in Slbfi^t auf ben ^oüm bie Stnorbnung 
trifft. ®ie^ r;at auc^ einzutreten, wenn ha§ ungorifcf^e äRinifterium bie 
3Ibfu§r ber Ouote uerroeicjert ober oeräögert. 

SDie gemeinfame ^« e r l; n n b I u n g erfolgt in ben 3) e I e g a t i o n e n 
für roelü^e ber ©efe^entrourf mit unbebeutenben Slbraeidjungen biefetben 
33e)timimtngen aufgenommen tiat, wdd)e in bem 15er ßlaborat ent= 
galten raaren unb im SBefen and) ©efe^ geworben finb. 

^n bem jmeiten STeile bicfer Slrbeit mirb in ben SBemerfungen m 
ben etnäefnen Paragraphen beg ©efe^artifelg XII auf bie fonfreten 
S3efttmmungen biefe^ 9tegierung§entn)urfe§ mm)t genommen merben. 

Mt in tizn a^mtin^amm Münttvmim a^ivü^mm 
"Bttsinbaxnna^n. 

VIII. ^a§ ©rgebni^ ber ^ännerfonferenjen bilbete bie 5ßerein. 
Barung einer 9ieit)e uon 3tbänberungen unb Ergänzungen beg 
1 5 e r (5 1 a b r a t e g. 2)er ^nljalt biefer, ber nic^tungari[d;en Literatur 
ebenfalls unbefannten ^Vereinbarungen wirb bei ben betreffenben 3]ara= 
graptien heB ©efelartifel^ angegeben merben. 

3uglei^ mürbe au^gemac^t, ha^ md) ©urc^fe^ung ber oereinbarten 
Änberungen in ber 67er Jlommiffion bie ernennung beä ungari = 
fc^en a^inifterium^ unb nad^ Slnnatjme be^ 33orfc^Iage§ ber 67er 
^ommiffion burc^ ben 3ieid^^tag bie^öntggfrönung erfolgen fottte-O 

SDie ^erbinblic^feit ber ^Vereinbarungen mürbe feiten^ 33euft non 
ber 3uftimmung be^ ö ft e r r e i d; i f c^ e n 3« i n i ft e r r a t e ^ , in^befonbere 
be^ ^negsminifter^, beg ^anbel^^ unb beg ^inauäminifter^ [omie oon ber 
<^enebmigung burd^ ©eine Slkieftät, feiten^ ber ungarifrf;en 5ßertreter 
aber oon ber 2rnnat)me bur^ Deäk unb feine gVartei abfiängig ge= 

nnJi^2l\-^''ll'''^'J'\'r ^"""" ^^^^ "»^^ «einflußreichen ^Kitgliebern beä 
mt ^""^^"Sei" gefüMen a^et^anblnngen, tt;elrf)e „jnr ununberruflicfien 
©tun rage fnr ben ainggleic^ nntrben" unb bei meldjen „te(,r beftimm/e 3ler. 
L;I ""^^? eingegangen toorben finb", i)cU «euft in ber 5iimnq beä 3t6. 
georbneten^aufe^ be§ 3ieic^.rateö öom 14. g^obember 1.SG7 (Stenogr. ^ot.k 1395 f.) 
ieiO]t ijerbor. 

böiger, 2[u§gleid(). o 



18 etttftel)Uii9*9ejc^tcf)tc bcr ^luSglcidiÄgcjc^c öom 3at)re 1867. 

iiuiat. ^3iei auf ^uei "ipunftc, bctrcffeub bae Gifenbal^miiejeu unt) öa^^ 
Unmv^iijltom (vgl. im juunteii Xcile bei §^ 05 u. <i(3), evflävte fid; Deäk 
mit bcn m-cinbnvtcii „^i^^imftatioiicu" einncrftanbeu. ') 

PcvIiaiiMuinx inötcOTrrmommirrtmu ^itrdirc^una ttcr 
„Pciriiilmimiixnt" in bcrldbcn. (Ernemunta öbö unga- 

IX. S)ie i>erl)anblumien in äßieu Ijabeu Andrässy, Lönyay 

unb Eötvös nid)t a\i ofmieUe 5>eleöierte be§ 9ieid)§tage§ ober il^rer 

iUutei, lueim mid; mit ibl^i'm De äks, gefü()rt, unb aud; bie getroffeneu 

iUrcinbiirungen mürben a{§> foldje nur einem engeren Greife 

ber iWirteimitg lieber befanut gemadit. 311^^ baljer bie 6 7er 

.Uommifiion am 28. ^nnner 18(37 bie 3>erl)anblungen über ba^ 

l.")er (ilaborat aufuabtu, mürben bie in Söien nereinbarten ^Ibönberungen 

unb ©rgänjungeu uon ben einzelnen ^:|3arteimitg(iebern a u § f d^ I i e f^ H d) 

aU eigene ^nitiatio = 31 u träge eingebradjt, fo baB felbft ein 

^eil ber Deäk-^:partei feine ilenntni^ bauon l)atte, bafe eg [id; Ijiebei 

um i^erpflic^tungen gegenüber ber Sßiener 9iegierung f)anbe(te. ©!§ 

gelang ber Dcäk-^artei, bie uon i()r afäeptierten 2tbänberungen unb 

(5i-gän,uingeii in ber ^lommiffion im üoUen Umfange burdj3ufe|en, fo 

baB am 0. ^-ebruar lS(i7, an me(d;em ^Tage bie itommiffion il)re 53e= 

ratungen beenbigte unb iljr „©utad^ten in Sad^en ber ge = 

nie inj amen a>ert)ältniff e" enbgültig feftftellte, bie in äöien ner^ 

einbarte ^iHU-au^fe^ung für bie Ernennung be^ ungarifd^en 9Jiinifteriumg 

erfüllt mar. 3:atfäd;lic^ mürbe faft unmittelbar barauf mit fgl. !)te-- 

ffript uom 17. ^cbruar 1807 -) bie 33 e r f a f f u n g U n g a r n § m i e b e r -- 

Ijcrgeftellt, ^uliu^ Andrässy jum SJUnifterpräf ibenten er-- 

nannt unb beauftragt, 2lnträge megen ernennung eine» oerantroort- 

lic^en ungarifd^en a)Hnifterium!o ju erftatten. 

2)ic (Ernennung beg 3)hnifterium^ gefdjal) am 20. gebruar 1807. 
!I)ic Sufammcnfe^ung mar f olgenbe : SV e n c k li e i m : ^nnere^ ; 
Horvätli: ^uftij; Eötvös (gubtomiteemitglieb) : ^ultu-? unb 
Unterrid)t; M. Lönyay (Subfomiteemitg(ieb): j^inanjen; Gorove 

') Könyi, Deäk heszedei IV, S. 170 ff., 199 ff., 208 f. 
■■') K('pvisel<'>liäz Iromäiiyai II, ^r. 60, S- 49. 



6ntfte'^ung§gef($i(^tc ber 2tu§gleic^§gefe^e bom ^ai)xe 1867. 19 

((Subfomiteeinitglieb) : 2Icfer6au, ^nbitftrie uub ^anbel; Miko ((Sub= 
f omiteemitgdeb) : J^ommunif attoneu unb öffentlid^e 3{x6eiteu ;Festetics: 
DJiinifter am 3(1). ^oflager. SJiiuifterpräfibent Andrässy nntrbe mic^ 
mit ber proulfortfc^en Seituncj beso £anbe!oüerteibtc]ung§iuiuifteriuTni§ ()e== 
traut. 

lännalimt bB« 67 er CEIabürate» trurrfj öcn l^ctcfiöfa^. 

X. ®er 33ertd)t ber 6 7er ^ommif fion üom 6. gebruar 18G7, 
lüeldjem aufeer bem „©iitad;teii bei 15er i^omiteel in (5arf)en ber ge= 
TTieinfamen $öer(jä(tniffe" unb bem 9)iinor{tätlguta($ten biefel ^omtteel, 
ha§ „@utnd)ten ber C7er 5\ommif[ion in 'Bad)^n ber gemeinfamen 3>er5 
Ijältniffe", ha§^ 9}?inoritätlgutadjten unb haS^ amtlidje Si^ungsoprotofott 
biefer Äommi[fion beigegeben toaren, gelangte am 9. Wiäx'^ 1867 im 
^bgeorbnetenljauf e jur SSerteilung ^) unb am 2 0. 9)Jär5 jur 
33er(;anblung. 9iac^ einer umfangreichen, in ben (Si|ungen nom 
20. bis 30. dMx^ burdjgefül^rten S)ebatte, in meldje am 28. SJMrj 
ünä) Deäk mit einer gro^ angelegten $Rebe eingriff, rcurbe ba§ aii^^ 
69 fünften beftet;enbe ©utadj ten ber 67er Jlommiffion in 
itamentlic^er 2lbftimmung unb bei 22 Slbfengen mit 257 gegen 117 
(Stimmen oljue Slnberung jum „33 e f d; I u § e r l; o b e n". ^) 2(m 3. Slpril 
1867 trat bem SBefdjtuffe baio 9JJagnatent;aul bei, mouon ba§ 
^bgeorbneten()au§ mit bem Slulbrude bei 2Bunf(^el uerftänbigt rourbe, 
i)a'^ „biefel ©laborat unb bal ©efe^, raelc^el fid; baraug 
■entroideln foll", bt'u ©c^Iu^ftein bei ber S3eenbigung §arrenben 



1) Jegyzokönyv II, ^. 694, ®. 59 unb Iromänyok II, 5iv. 69, ®. 65—101. 
^liifeer bem amtüdjen ©i^ung§protofoIle (Iromänyok II, ©. 81 — 86) liegt anä) ba-S 
ftcnogropf)if(^e ^ProtofoU übet bic ßommtffionöberfjanbtungen tior. 2)icie§ 
iprotofoü ift 3ugletc^ mit ben beibcn (Sutac^ten bcä 15 er 5lomitce§, bem ^JJajörität^« 
•gutoc^ten ber G7er Äommiffion, bem föniiiUc^en S^eftripte bom 17. ^iouember lsG6, 
ier ?lbreffe öom 20. Jiejember 1866 unb bem töuiglid^en Sfeffripte öom 17. Jebruat 
1867 noc^ im 5Jionat 5Jiär3 1867 in einer Sammlung unter bem S^itel: „A közös 
yiszonyok rendezesere vonatkozö okraänytär", in 5^u'ft, bei Jpedenaft erfd^ieuen. lln= 
mittelbar barauf würbe ebenfalls bei .^ecfenaft unter bem S^itel: „Siegelung ber ge^ 
Tneinfamcn S^er^ältniffe mit ben D[terreid)ifc^en ©rblänbern, 5lrc^iu bei ungarifd^en 
tHeid^Stageä öon 1866/67", eine beutfctje 3luc'gabe biofer ©ammlung lierpffentücbt, i'or 
ieren 3?enü^ung für ip ijfenf d) af tlicfje o^i'trfe aber gerabe^n geunirnt iverbeu mufj, 
ta bie llbetfe^ung unjuüerläifig unb in unc^tigcn ^^^unftcn irrefül)renb ift. 

-) Iromänyok II, 9tr. 79, ©. 113 ff. unb Jegyzokönyv II, '^. 829 u. 831. 

2* 



20 entftehun9§9e|d)id)tc bct ^(uegleic^sgcfotic nom ^at)xe 1867. 

?{ii^illcid)eiuicrfcei unb eine fefte ©runblage be^S brüberlid^eu unb auf^ 
Tict)tigen ^^ünbnifie^ ^roifc^cn Ungarn unb hin unter ber ^eiTfd^aft 
Seiner lUaieftät ftebenben übrigen l'nnbern unb 'iuilfern bilben möge. 

Pon ^er CEinI|oImt0 brs Botume tftB KBtdiöral?» 

übcv baö (Elaborat ^uirti abgEf^Iint. Srfiaflfun^ dnrxr 

tiolIcnbEtcn CTatfatlic ^t^tnübtv t^fttxvtxr^, 

XI. 3Bic bereite erroat^nt, toar ba^ reid;§täg{g befd)loffene „Elabo- 
rat" nur a(^ prinjipielle 'lser()anbluug^grunblage gebadjt, 
über mcid)z nunmehr and) „bie legalen 'iUrtreter ber übrigen 
San ber" i^r gleid^gcroid^tige^ 3Sotum abgeben fottten 
unb iüeld;e crft „nad^ allfeitiger 9(nnat)mc" ber in bem „@runb= 
riö" anfgcfteüten ^auptprin^ipien a[§> SafifS für bie bet)ufg Siegelung 
ber getiieiniamen 2lngelegent)eiten ju fd)affenben ©efe^e ju bleuen 
^dttc. ^atte bo(^ anä) ba0 ^^atent nom 20. September 1865^ 
Dir. 80 9^@33., bie 2Birffamfeit ber j^ebruarnerfaifung au^brüdlid^ „mit 
bem iPorbe^alte [iftiert, bie 3]erf)anblunggref ultate be^ 
ungarifd)en unb froatifdjen Saubtage^, \aU§> fie eine mit bem 
einl)ettlid)en 'i^eftanbe unb ber '3)Jad)tfte(Iung be^ 9iei($e§ üereinbare 
3)?obififation be^ DftoberbipIomiS unb ^ebruarpatente^ in fid^ fd^Iie^en 
mürben, üor befinitiner 2lnna^me ben legalen $8er tretern 
ber anberen Äönigreid^e unb 2änber uorjulegen, um 
i^ren gleic^geroic^tigen ^(u^fprud^ ^u üerne!)men unb ju 
roürbigen". 

G^ joUte jebod; anber^ fommcn. 

9?oc^ am 14. 3(pri( 1867 mar Deäk ber 3lnfid^t, bafe el beffer 
märe, baiS Glaborat erft bann in bie ^orm eine§ ©efe^entrourfeS ju 
bringen unb ben Ojefetjentmurf bem 9ieic^^tage uorplegen, na d; bem e* 
aud) uom 9ieic6örate angenommen fein roirb. ^) iQingegcn mar 
Andrässy — unb tyzx'm befanb er fid; fc^on feit längerer 3ßit ^it 
Scuft im gegenfeitigen (Sinoerftänbniffe — bafür, ba§ G7er ©laborat, 
roelc^e^ bie öfterreid)ifd)e ^Regierung bereite angenommen l;atte^ 
f 1 r t unb o l) n e u o r d e r i g e iU r f) a n b I u n g im iH e i c^ g r a t e 



') Könyi, Deäk Ijeszt'dei V, (S. 77. 



ßntfte^ung^geic^td^te ber 2tu§gleid§5gefe^e Dom ^aijxe 1867. 21 

iiaä) ent[pred)enber ftilifttfd^er Stbaptierung im 9^eic^^tage a[§ ©efe^- 
entourf einbringen unb all 6e[e| notieren §n laffen. 

(Bä)on üi§ 33euft naä) Subapeft reifte (20. 2)e5ember 186ü), alfo 
beüor and) nur mit ber öfterreid;ifrf;en Dtegierung eine ©inigung 
über ha§ 15er ©(aBorat erhielt unb al§ nod^ gar nid^t abjufe^en max, 
ob unb raann baiS Glaborat in ber 67er ^ommiffion jnr 3>erE)anbIung 
gefangen werbe, befaßte er iid) mit bem ©ebanfen ber ^erfeftio = 
nierung bei 2tulgteic^el oljne oor^erige 93iitn)irfung 
bel9tei(^lratel. ^n feinen ©efpräd^en mit ungarif d^en 2taotl= 
■männern plaibierte 33enft für eine mögüd^ft rafd^e Söfung ber ?5ragc, 
„ba biel leichter roäre, infolange ber 9^eid^lrat nic^t jufammengetreten 
ift. 9Benn bei beffen 3 wf^^wßii dritte bie Slngelegenl^eit 
bereit! gelöft roöre, raürbe ber 3iei(^lrat biefe ^atfad;e 
geroife afgeptieren, mäfirenb im gegenteiligen gaffe neue §inber= 
niffe au^ oon feiner Seite entftefien fönnten".^) 

Qn 2Bien freiließ roagte Seuft mit feinem ^lane junäd^ft nod^ 
nid^t offen ^eroorjutreten. So fommt el, baß mit patent com 
2. Jänner 1867, dlx. 1 9^@33., ber außerorbentli^e 9ieidjlrat 
nod^ unter aulbrüdlit^er Sejugnafime auf ha§ patent nom 
20. (September 1865 „im ^tnblide auf hen Stanb ber 3?er = 
lianblung mit ben 3>ertretern ber Sänber ber ungarifdjen i^rone unb 
in ber Slbfid^t, eine grünblidje, aüfeiti gerechte unb mög; 
lid^ft befdjieunigte Söfung bei 2(ulgleid^ln)er!el ^u erzielen, jur 
5DUttüir!ung an biefer l^od^roid^tigen 2(ufgabe" (für ben 25. gebruar) 
«inberufen rourbe. 

2tber fc^on bie S^atfai^e, bafe ber ben ^änners^onferenjen oor= 
gelegte ©ntmurf ber SBtener 9tegierung nidjt mef)r bie gorm eine« 
„Glaboratel" ober „©utac^tenl", fonbern bie einel fertigen „@efe^ = 
«ntrourfel" fiatte, jeigt, ha^ 33euft aUmä()Ii($ baran ging, feinen 
^(an, ben Sfulgleic^ „§roifd;en Ungarn unb ber ^iegierung befinitio 
unb unabänberlid;" abjuf erließen, aud; burd^ ^aten ju bofumentieren. 

Seftärft Tourbe er in feinem R^orfiaben burd) Andrässy, meld^er 
bei feiner in bie 3eit com 20. bil 22. Jänner 1867 fallenben i?ln= 
nic[ent)eit in 2Bien 33euft unb Seiner 3)iaieftät gegenüber erflärte. 



M Könyi,Deäkbesz. IV. e. 148: Fiedler, Dualismus z roku 1867, 6. 188. 



22 (futftf{)un9e9efd)ic^te bcr Jlueglctc^egcfcfee üom Sa^rc 1(>67. 

„man mim cini> hm um]arifd;en 3lu^c3leid; eine noHenbete 2a t* 
\a^t fd^affen, nod; beüor bie (für ben 11. ^cbriuir 1867 jur äi>al)l 
bc* auf?erorbentlid}cn 9kid)§ratc5 einberufenen) l'anbtage jufammcns 
treten" ; für ben ^atl aber, aU M) bie i'erl^anbluncjen ber 07 er Äom= 
mifnon in bie Sänge jie^en foUten, märe ber 3iifa""nentritt ber Sanbtage 
^inauejufdjieben. V) 23euft jögerte nidit, biefen Jlat" ju befolgen, nni> 
brad)te fofort unter Berufung auf ba^ ©inuerftänbniiS mit Andrässy 
bie 3 i ft i e r u n g be^ a u ß e r o r b e n 1 1 i c^ e n unb bie Einberufung 
bc§ orbentlidjen ^ieic^^rate^ in 3lntrag. 2III au§ 2lnlafe bc* 
()ierüber jmifdien ^i^euft unb Se(crebi au!§gebrod^enen .^onflifteS An- 
drässy am 2. Februar 1807 jur a)JeinungeäuJ5erung nad; 2Bien berufen 
mürbe, ncrtrat biefer in jroei unter bem 3Sorfi|e Seiner 9)iajeftät 
abgehaltenen Äonferenjen ben Stanbpunft, „man möge fic^ mit ben 
Teutfd)cn einigen, ob fie ba^ Glaborat (ba» bamali in ber 07er 
Aiommijfion fdjon faft burd;beraten mar) mit Sejug auf iljre 
eigene 3Serfoffung afjeptieren; menn ja, fo fott e^ ibnen oor* 
gelegt roerben, nic^t jum 3"^^^^ ^^i^ 33egutad;tung, fonbern 
bamit iii barnad^ bie ^^ebruarnerf af fung auf fonftitutionellem 
Sßege abänbern.-) 

So ift e^ auc^ gefd^ef)en. Meiere bi fiel. 9)Ut patent vom 
7. ^ebruar 1807, 9i@39. 9ir. 20, mürbe ber 3wfommentritt ber Sanb? 
tage auf ben 18. Februar uerf droben unb mit 2i^. Sntfd^IieBung vom 
4. Februar angeorbnet, „bafe oon ber ©inberufung eine» aufeet = 
orbentlid^en 9ieid)grate§ ab § ufo mm en fei, ber nerfaffung§ = 
mä feige llJeid^^rat am 18. Tläx^ 1807 in 2Bien äufammentrete unb 
baß bemfelben biejenigen '^erfaf fung^änberungen, meld)e mit 
9^ücffi^t auf ben 2tuSgIeid^ mit Ungarn fic^ aiB notroenbig §eraul* 
[teilen, jur 2(nna^me vorgelegt merben. ®Ieid;3eitig folfen ©efe^« 
entroürfe über bie ©ntfenbung oon 3Ibgeorbneten in ben 
Seratung^förper für bie gemeinfamen 3(ngeUgen^eiten" 

') Könyi, Deäk lieszi-dei IV, S. 307. 

«) Könyi, Deäk beszt'-dei IV, 6. 300, 308. SBeuft backte iogat an eine 
blofee^lolifijicrung unb Snbemnität. „^oc^ waren bie 5ftcrrciri)ifdöcn ^JHnifter 
unb nuc^ Andrässy bagcgen. Som ungatiidjcn Stanbpunfte n'äre bie Cftto^ietung 
in Cftetreic^ ein fd)njeter ßei)ltx geliieien. Xai ÜJ^inifteriiim entfdjieb fid) bafüt, bie 
5orm 3u »aljren." Surfetfanbl, Xic Jtoniumfteuetn im öftctteid)iic^»ungarifd;cn 
«iiSgIfidje, S. 10. 



(Sntfte^ung^gcfc^ic^te bcr 3lu§gletd§sgefc^e bom ^ai)Xi 1867. 23 

uub anbete für bie ^ortbilbuug ber fonftitutionetten Sefugniffe in ber 
ai^eftfjnlftc be§ 9?eid;eg beftimmte @efe|e (9}Jintften)erantroort(ic^feit, 
gjiobififation be!§ § 13 be§ ^ebruarpotent^, 2ßef)rr)erfaffun(^ ufro.) ein= 
(^ebrad)t werben. 

3n einem SUgiernng^erlaf f e uom gleichen 2)atum, roelcfier 
bei Eröffnung ber Sanbtage am 18. ?^ebruar bie[en gut 5lenntni^ 
gebracht raurbe, foiuie in einem Segleitfc^reiben an bie Stattfiaftec 
unb Sanbe§(^ef§ ^) mirb bargelegt, bafe ber oon ber ^Regierung ein- 
ge)"rf)Iagene 2öeg „nid^t bie 33ebeutung einer (S(^roenhtng im geroöi)n= 
liefen ©inne be§ SBorteg" Ijaht, fonbern nur „ber oul ber @nt- 
micflung ber 3)inge Ijernorgeljenben Äage unb bereu 2lnforberungen 
uub Jloufequen§en" 9f?e($nung trage. 2Säf)renb fid^ bei bem (Sriaffc 
be§ ^atente^ üom 2. Jänner 1867 ber (Btanh ber $8erf)anbhtngen 
mit ben Säubern ber ungarif($en Jlroue barauf befcbränft l)ahz, ba§ ein 
au ben ungarifc^en Sanbtag ergangene^ 3((Ierf)öd^fteg 9^e[fript^) bie 
©runbpringipien uub ©rengen be§ 2tu§gleid;eg feftfteHte, oijue ha^ 
barauf eine eingefieube ^ujseruug be§ ungarifd^eu Sanbtage^ erfolgt 
wäre, t)ätten 33erl;anb[ungeu, bie feitbem gepflogen roorben feien, 
gu bem erfreu lid^eu 9tefu[tate gefüt)rt, ba^ oon ©eite be^ uu= 
garifdjen Sanbtage^ mit 3«^^!^^'^^ eine ^wf^^^^^^^S Sit 2lnträgen 
erl)offt werben fönue, roelcfje bie a)Jad)tfteIIung ber ©efamt- 
monardjie ,^u roa()ren geeignet feien unb in itjrer SDurd^füliruug eine 
gebeif)Ii(^e ©ntroidluug berfelben in 9üt§fic^t ftellen. 

„2tl§ SSorbebingung für bie praftifc^e S)urd^fü(;i;ung 
be§ 2tu0gleid)e§ erfd)ien aber bie Ernennung .be§ oerantroortlid^eu 
uugarifc^eu 3}Hnifterium§. 2Bar eg nun ein ©ebot politifdjer 
9cotTOenbigfeit, mit bem bcfinittucn Slu^gleit^e Ungarn gegeu = 
über nic^t länger gu sögern, fo oermoc^te fid^ bie faiferlid^e 
^Jiegierung einer ^äufd^ung barüber nidjt ^injugebeu, ba^ bag un= 
garifd)e 93iinifterium in ben ©taub gefegt merbeu muffe, eine üer = 
einbar te ©runblage be^ 2tui§gleid;e!c oor bem uugarifdjen Sanbtage 
ju oertreten. 

„Unter foId;en Umftänbeu erfd;eint ber ©runbgebanfe, mcfdjer bei 
ber Berufung beg aufserorbentlid^en 'J{eidigrate§ oorgcioaltet 



^) aötenet ?lbenbpoft üom 18. ^ebruat 1867, 5h. 40. 
-) Som 17. 5^Düem5er 18G0, oben £. 14. 



I 



24 (?ntpcl)uu8-Jcieicl)icl)te bcr ^Jluc-gtcicfjSgefe^c Dorn 3at)rc 1867. 

hatte, t>nxd} Mc fpäter eingetretenen (£-veignif|e übcrijolt iinb t^ trat 
an bie faiferlidje ^)iegiernng nnnmel)r bie n}id;tige ^-rage jur ©nt^ 
|d)eibung beran: ob e^ \\d) bei btefer Sad)Iage nidjt im ^ntereffe be§ 
^)kid)e^ empfehlen mürbe, lum ber 'i^erufuug eine^ auf?er = 
orbentlidien :){ eid)!§ra te^ Umgang ju netjmen. 

„T^ie faiierlid;e 3iegierung bat fid; nad; aufmerffamfter nnh ein= 
gebenbfter '^.'rüfung für bie 33eia(;ung biefer ?5rage entfd;eiben muffen, 
unb iii hierbei üon folge nben m abgebe nben ©efid^tSpunften 
geleitet morben, 

„3eit einer langen ^)ieil)e non ^a|ren franft bie fonftitn = 
t i n e n e r g a n i f a t i o n ber 3)J o n a r d^ i e an ben bi^tier unlösbar 
gebliebenen äöiberfprü(j^en jmild;cn bem älteren ungartfd;en 
'i^erfaffnngi§red)te unb jenen freif)eit(id^en Qnftitutionen , meldte 
Seine iluijeftät ber i^aifer im i^ereid;e ber gefamten üfterreid^ifd;en 
9)ionard^ie burdjjufübren 2(IIerE)üd;ft fid; gur Seben^aufgabe gemad;t 
I)aben. 2Be(d^e traurigen ?voIgen [jierau^ eruiacbfen finb, roie fe^r ber 
Staat burd; biefen ilonfüft am innerftcn Seben^marfe leibet, ift 
allgemein bcfannt. ^Ik^x 33el;ebung biefe§ Äonfüftel ift bie 2Bieber= 
^erftelluug ber ©rö^e unb ber a(tgefd^id;tli(^en Stellung beg ^aifer= 
ftaatee in bem europäifd;en Staatenfyfteme ntd;t ju erfioffen. 33ei ben 
3.5erbä(tniffen , raeldje bie legten uni^eilu ollen ©reigniffe gc= 
fd^affen, ift aber aud^ jebe S^erjögerung bei 2lu0gleid^eg mit 
ben entid)iebenften Stadtteilen oerbunben. 

„Xritt ber le^terc jebod; ini lieben, fo erfd;eint bamit ju gleich 
bcr 3roed erreid;t, roeldjer ber mit bem 3(IIer^öc^ften ^^atente oom 
20. September 1865 oerfügten Siftterung jum ©runbe lag. 

„2)iefe nur roegcn ber Ginleitung einer ä>erftänbigung mit Ungarn 
ergriffene 3)?af5regel ftellt fid^ fortan nid;t mel)r aU notmenbig 
bar, bie 9iüdfe()r in bie oerfaffung^omä^igen 33at)nen ift oon felbft 
gegeben unb ber 9tegierung bie ©elegenljeit geboten, bem oerfammelten 
9?eic^irate über bie gepflogene :iver^anblung Sluffdjlüffc ^u ettcileit 
unb il)re Sdjrittc ^u rcdjtfcrttßen." 

infolge ber y'orgängc in einjelnen Sanbtagen unb rool)l audj, 
weil hai 67cr ßlaborat im ^ieid^iStage erft am 20. a)Mr§ jur Sl^er* 
banblung fam, mürbe ber ^ufaminentritt bei uerfaffungimä^igen 9?eid;i= 
rate« mieber ocrjdjoben. Xa and) Deük, auf meld)en überbiei bie 



(5ntftef)ung§gefc^tc^te ber 9lu§9leic^§gefc^e tiom ^ai)xc 1867. 25 

Haltung einzelner ßanbtage in ber ?^rage ber 33efd^{cfung be§ dUi^i-- 
rate^ nidjt of)ne Sinbrucf geblieben irar, Andrässys ^lane feinen ernften 
SBiberftanb entgegenfe^te, fonnte Andrässy bereite in einem 33rieTe 
üom 20. 3(pril 1867 au§ 9Bien mitteilen, bafs bem 9ieid;örate, beffen 
^ufammentritt für ben 20. 9}tai 1867 in Slu^fid^t genommen fei, ^) 
btt§ 6 7er ©laborat nic^t werbe uorgelegt werben, ^iefür werbe 
aber bie ^Ijronrebe ha§ 3 «ft^^^i^ef ommen be^ Stu^gleid^e» 
mit Ungarn mitteilen unb einzelne ^nnfte belfelben J) e r ü o r = 
l;eben. dlaä) 33efd)Iie§ung ber Slbreffe unb 2lnna^me ber Ginlabung 
jur £önig§!rönung werbe fi(^ ber S^eic^grat oertagen unb in bie 
S^er^anblung be)c SluSgleic^el erft bann eintreten, wenn 
naä) uottjogener Krönung unb 2lu§ftettung beg ^nauguraIbip(om§ he- 
§üglid^ be§ 2lulgleicf;e^ bereite ein fait accompli ge= 
fd^affen fein werbe, ^n bem an Eötvös geridjteten Briefe bemerft 
Andrässy nod^, er Ijaht mit üielen namtjaf ten 9JiitgIiebern bei 
9?ei(^lratel fonferiert, üon benen ber weitaus größte 3:^ eil I^in^ 
fi($tlid^ be§ 67er Glaboratl bie (3d;affung einer uollenbeten 
5Catfa($e wünfdje. ^) 

Wti^txnng. KrtiatiEns, an bem Buöglctdiegcfßiie trurdi 

txntv trtrllBntrBfßn ^aifadjE aud| Mxonüen ^^genübEr. 

XII. ^ieburdö waren, foweit Defterreid; in 23etrad;t fam, bie 
^inberniffe axx§i bem 3öege geräumt, wetd^e ber fof ortigen gefei^(id;en 
^nartifulierung be)ö 67er (SlaboratI entgegenftetjen fonnten. @l galt 
jeboc^ no^ über ein jweiteg ^inbernifo, bie froatifd)e j^-rage, Ijin- 
weg§u!ommen. 

Kroatien f)atte ben Dteic^ltag nid;t befd^idt; ber pon Deäk bei feinem 
eintrage auf ©infe^ung ber 67er ^ommiffion uorgefebene %aU ber tk- 
teitigung froatifc^er delegierter an ber 3(ularbeituug bc!§ ©utad)ten'§ 
war nid^t eingetreten; anä) fonft l)atten bie ilroaten in feiner 9Beife, etwa 
burd) i^re a^tegierung, an bem ^uftanbefommen bei ©laboratel mitgewirft. 

^ie 33eftimmungen bei Slulgleidjel follten aber and) für i^roatieu^ 



^) 2)ic (Sinbenifung erfolgte mit ^^at. öom 20. iJlpril 1S67, ^x. 67 ^(^'i^. 
^) Könyi, Deäk beszedei Y, ©. 78. 



20 e^ntflcfiuu9*9cfct)id)tc bct 3lu?alcid)§9efc|e tiom 3af)rc 1867. 

eianonicn lU^toii. ^ns 3(u'^gIcid;^eIaborat, meldjeiS burd;n)eg^ non „bcu 
!L'änbcvn ber ungavifdjcn i^voitc" iprid)t iinb biefe ben „übni-\eii 
l'ünbcrn 3cinor lliajeftiit" cntgcgcuftellt, univ auf biofcm ©ruiibgebanfcu 
nufgelumt. Übcvbicl luar bic iliotincnbigfcit bcr 9.1t ittuiv hing ber Kroaten 
aiiläfelid) bcr (Snuictumg ber 07 er ilommiffiou iiiib bcr (^eftftcllung iljreä 
'iH'rhiinblungeprogrammcC', in bcr ^bronrcbc unb in beii au hen 
froatifdjcn Vaubtag crgaui^Micu ^tcjfriptcu auebrüdlid; aucrfauut. 2Iud^ 
im 3ifticrung'^vateutc ift bcr 5i>er()aubluugen mit bem froati]' djeu Saub» 
tage au^brüdlid^ gebadet. 

i?n>5 bal)cr bic 9teiiicruug im .^h'cifc bcr Deäk-^sartei bie „llm= 
giefeuug" bce Glaborate^ in einen Gicfe^entunirf erroog, ncrtraten nam* 
hafte 3Kitg(ieber ber '^nirtei, fo Csengery, ber neben Deak bcn 
größten 9lntcil an ber 9tebaftion be^ (Slaboratc^ f)atte, bie 3(nfid^t, 
baß bai? ganjc (Elaborat „infolge be» unglüdfeli gen froatifdjen 
'^Ufc^Iuf feiS" abgcänbert uierben mü^tc. ^) 

W\t biefem S8efd;htffe l^atte eö folgenbe Seuianbtni^ : 

Seit 1848 unb 1849 mar Kroatien tatfäd)Iid; ein uon Ungarn 
lo^gclöftc^ unb abfotut regiertet i^ronlanb. 

^^er Sanbtag bcö 3al)re^ 1861 (3ufammentritt 15. 9lpril ISül) 
batte, roa^ ba^ 2>crt)ältni§ jum 9i e i d^ c anbelangt, bie j^ebruaruerfaffung 
unb bie 9(ncrfennung bcr barin feftgeftellten gcmeinfamen 2lngelegens 
Ijeiten abgelct)nt, ma^ aber ha§> ikrljältniso ju Ungarn betrifft, in 
bcm 8. gjoüember 3mer|öd^ft genet)migten 33efdMe (©.2(. XLII: 
18(31) bic ©ruubf ä^e feftgeftellt, bie bei ber Siegelung biefel ^^er^ält* 
niffe^ u n b e b i n g t 5 u b e b a dj t e n feien. -) 5)iefe ©runbfäi^e roaren : 

Xa^ Territorium be^ „breieinigen ilöuigreidjcS" umfa{3t außer 
.\lroatien, Slaoonien, 3)a(matien aud) ?viume, bie aJitUtärgrenje unb 
bie 3JiurinfeI; infolge ber (S'reigniffe beä ^at)re!§ 1848 l;at au^er 
bcm gemeinfamen, mit ein unb berjelben ilrone unb in ein unb 
bcmfelben Ärönung^af te, aber unter 3ln§fertigung juieicr ^n« 
augurulbiplome ju frönenben Äönige jebe^ anbere, roie 
immer befc^affene ^:>^anb mit Ungarn aufget)ürt (§ 1). 

') Krinyi, Deak beszi-dei V, S. 77. 

*) Pretocki, Selüftbeftimmunflstec^t be§ Äöni9ccid)Cy Salmaticii, ihoatieit 
unb Slaüonicii. S. 1.'.9: Kadlec, Uherskä a chorvatskä üstava, ©. 364 ff. ©ie^e 
Qud) .liiszi. in M. .lofri Lexikon s. v.Horvät-Szlavon-Dalmätorszägunb Stefanie, 
in 5Jlifd)ler'U(brid)« Staatötoörterbud) s. v. fttoaticn. 



Sntfte^ung^geft^ic^tc bcr 3lu§steid^§9efe|c Dom Safere 1867. 27 

3)n§ J^önigreid) erflärt iid) jebo^ bereit, mit Ungarn „in nod) 
engeren ©tnatiooerbanb jn treten", fobalb biefe^ bie uorgebadjte 
Unnbfjängigfeit nnb Selbftänbigfeit fouiie ben i)ortiejeid;neten ^territorial; 
umfcxng anerfennt (§ 2). 

SDer ju fd)lie^enbe ftaat^rec^tlid^e '^erbanb fott „auf ©runb ber ftant^ 
(id^en ©leid; Berechtigung be^ breieinigen 5lönig§reid^e0 auf ber 
g e in e i n f a ni e n © e f e t^ g e b u n g unb einer gemä§ biefer le^tern 
organifdjen oberften 33ern)altung beruljen, roeldje fid^ auf jene 
®taat§angelegen£)eiten befd)ränfen luirb, bie im Sunbe!§u ertrage 
näfier beftimmt werben" ; bie 2tnge(egent)eiten ber p o I i t i f d) e n , 
^uftij::, ^ultu^= unb Unterrid) tjcuerroaltung muffen tiierbei 
uon oorutjerein aufeer 33etrac^t bleiben (§§ 3 u. 4). 

©ie 33ert)anblungen über hen 2tbfd)Iu^ be§ 33unbe§üertrage§ foUen 
burd) ^tegnifolarbeputationen erfolgen (§5). 

©a uiegen ber Stbletjuung ber ^^ebruaroerfaffung ber Sanbtag 
aufgelöft rourbe (8. 9iODember 1861) unb bag gleidje 6c^idfa( furj 
uor^er aud; ben ungnrifd;en S^eid^^tag getroffen ^atte (21. 2luguft 1801), 
rut)te bie 91ngelegenf)eit, big im ©inne be^ ©iftierung^palente^ 
üom 20. September 18(35 „ber 9Beg ber ä>erftänbigung mit ben legalen 
'Vertretern ber Sauber ber ungarifc^en ^rone betreten mürbe". 

XIII. ®ie beiben öanbtage üerfammelten fic^ faft gteid^geitig, ber 
froatifdje am 12. 9cotiember, ber ungarifd^e am 14. S)c:5ember 18ti5. 
^ie Xl)ronrebe, mit meldjer ber ungarifc^e Sanbtag eröffnet nnirbe, 
brüdte bereite Den 9Sunfd^ nac^ 2{ufredjterl)altung ber „Integrität 
ber ungarifc^en £rone" au§, madjte non ber an ben froatifd)en 
Sanbtag gerid^teten 2Iufforberung, für eine angemeffene 33ertretung 
„f c| n auf bem g e g e n ro ä r t i g e n Skidbiotagc" ©orge ju tragen, ä1cit= 
teilung, liefe aber im übrigen bem 9teid;gtage ben froatifd^en ^kfd;(ufe 
üom ,^at)re 1861 ^ugetien. ^) 

^n h^n auf bie X^ronrebe unterbreiteten 2t ntmortab reffen 
(27. j^ebruar 18ü6) fprid)t ber Dieidj^tag für bie an ben froatifd)en 
Sanbtag gerid)tete 9ütfforberung aufrid)tigen SDanf an§. Qx erblicfc 
hierin einen 33emei§ ber auf bie ©rbaltung ber Integrität ber 



') ©ie^e X^ronrcbe (%b']. 6 u. 8) oben S. 2f. , ferner Kepviselohäz Ii-omd- 
nyai I, 5h. 6. 



28 entftct)un9«9cic^id)te bct SluägtcidjSgeie^e öom ^ai)xe 1867. 

u n g ar i f d) e it M v o n c uiib auf bie dl e i u t c cj r i c r u u g b e » 9t e i d; ^ = 
tage« gcrid)tctcn ülüerhöc^fteu laube^tiii^Hfid)^»' 2lbfid;ten. „3Beun 
Kroatien ul« i'anb toihicfimen mill im unjcrer Gkfe^gebuug" — ()eif5t 
0« in bcr 3lbreiie be-^ iJlbgeorbnetenbniiK« — „wenn (^ uortjer inä 9teiiic 
fommcn unU mit nm über bie ikbinguiujen, unter n)eld;en e« bereit ift, 
feine ftaat«red)tlidK Stellung mit Ungarn ju uerbiuben (összekötni), 
luenn o-j bicebej;üglid) fo mit un^ nerfeljreu und, wie eine 9lation mit 
einer ^Kation, jo mcrben unr and) ha^ nidjt äuriid'roeifen. 9)iit auf: 
rid;tigem inn-trauen reid^en mir i^m bie 33ruberl;anb , nur möge bie 
Integrität unb fonftitutionelle «Selbftäubigfcit unfere;» Sanbe^ unb 
ber ungarifd^en Äroue aufred;terljalten luerben." V) 

iiHi!? aber ben froatifd;en fiaubtag anbelangt, fo t)at biefer, 
ben negatiuen Stanbpunft be^ 3^1^)1^^^ löül uerlaffenb, eine gemein = 
f ame iöefianblung ber gemeinf amen 2(ngelegenl^eiten be§ 
9{ e i d) e !§ im ^srinjipe a n e r f a n n t. 2)a5 9teffri;3t vom 27. gebruar 18()6 
nimmt Ijici^i^on mit 33efriebigung 2lft, fprid;t aber — unb bie§ §eigt 
gleid)faU« bie eingetretene SBenbuug — ben äBunfd^ an§, Kroatien 
möge fid^ nor allem mit bcm 5lönigreid)e Ungarn uerftänbigen unb 
mit biefem vereint bie meiteren (Sd;ritte tun. @§ ftelje ja ilroatien 
frei, bei ber Unterbanblung mit Ungarn feine beredjtigte Slutonomie 
5u mabren unb rüdfid^tlic^ be« $l>erl)ä(tniffeg, in ba^ e§ mit Ungarn 
u er eint 5um9Uid;c treten mürbe, auf ber ^uftimmung be^ eigenen 
l'anbtage^ a(5 auf einem nidjt 5u umgeljenben Grforberniffe ju be= 
fielen. 2) 2)emgemäfe forbert ha§ 9ieffript ben Öanbtag auf, er fotte 
im ^inblicf auf ba^ in ber 3(bref|e be§ ungarifd;en 9tei(^^tage^ fid^ 
jeigenbe Gntgegenfommen ungefäumt eine 3)cputation mätjlen, um 
mit einer Deputation bee ungarifdjen ^){eidj§tage§ fomot)! ba^ ftaat^- 
rcd^tlid^e 5lserl)ä( tniig ber beiben Sauber untereinanber, af^ 
aud^ bag iNerbältniä jum 9{eid;e in $8erl;anbhmg ju nebmen. 

Ter ^'anbtag cntfprad^ ber Stufforberuug bc§ 9)ionard^en, lüäljlte 
am 10. Wixjf eine ätpölfgliebrige 5)eputatiün unb uerftänbigte bieuon 
benungarifd)en9ieid)§tag.8) 911« ^nftruftion I)atten ber ^Deputation 
bcr Sefc^luö üom 3al)re istil fomio ber Örunbfa^ ju bienen, ba^ ha^ 

') Ki'-pvischlliaz Iroiiii'myai I, "ih. 12. 

*■') »ibctmann, C^itüuljulfrfic 3citiil)tift 1«'J6, XXIII. 5Bb. 

») Köpviselöhäz Iromänyai I, 9tr. 22; Kadlec, 1. c. <B. 366. 



@ntfie^ung§gef(i)icf}te ber SluSgtcic^ögefe^e öom ^ai)xe 18(i7. 29 

„breieinige ^önigretc^ in bem für bie Sef)anblung ber gemeinfamen 
9i e i rf; ^ a n g e I e g e n t) e i t e n 311 f d;affenben 3entralorgane b i r c f t unb 
all befonbere poIitiicf;e^nbiüibualität oertreten fein foU". 

2!^er ungnrifdje 9?eic^§tag roä^Ite gleic^fadl eine groölfgliebrige 
T* e p u t a t i n (ac^t au§ bem 2tbgeorbnetenf)aufe, uier au§ bem a)iagnaten= 
(jaufe) unb üerfaf) biefe auf De äks 2tntrag mit folgenber ^n; 
ftruftion^): 1. Söa^rung ber ©ebietlintegrität bei 5^önigtei(f)e§ 
Ungarn, 2. 2Baf)rung ber burc^ bie pragmattf(^e Sanftton feftgefteliten 
Untrennbarfeit ber Sauber ber ungarifc^en ilrone, 3. ^sor6ef)a(t ber ©e= 
nefjmigung ber ^Vereinbarungen ber Deputationen burcf) ben 9teic^ltag. 

3)ie S?erf)anblungen, toelcfje in ber 3eit nom 21. 2lpri( h\§> 12. ^uni 

• 1866 ftattfanben, fdjeiterten üor aÜeni an ber @ebietlfrage unb baran, 

ba^ bie froatifd^e 2)eputation auf ber 2(ulfertigung einel felbftänbigen 

unb feparat feftsufteftenben ^rönunglbiploml oerfiarrte unb in biefen 

j^ragen mit 9iücffi(^t auf bie ^nftruftion nid;t nad)geben fonnte. -) 

3n ber ^^rage ber 3(utonomie, forote ber mit Ungarn unb 
ber mit ben übrigen Säubern (Seiner Tla\^iiüt g em ein f amen 
2tnge(egenfjeiten oertrat bie froatifd^e 2)eputation ben ©tanbpunft, bafe 
bie 3tngetegenf)eiten, toeldje ben ©egenftanb unb ^nf)a(t einel engeren 
ftaatlred^tlic^en 33erbanbel mit Ungarn §u bilben Ijätten, erft 
bann beftimmt merben fönnten, roenn bie ftaatlrec^tli(^en 33ejief)ungen 
ber Sänber ber imgarifc^en ^rone jur 3}Zonar(^ie feftgeftellt finb. 
5)af)er müßten fid^ bie ^Deputationen junäc^ft über bal 3>ert;ältnil 
ber Sauber ber ungarifc^en ilroue ^um S^ieii^e einigen, 
hierbei erflärte bie froatifc^e Deputation, ba^ fte im ^rinjipe bie 
„©olibarität" aller Sauber ber ungarifc^en Krone l;iu= 
fid^tlid^ aller ?^ragen anerfenue, n)eld)e fid^ auf bie gerne infamen 
33erf)ältniffe biefer Sauber ^ur „® cfamt = 9Jionard^ie" begießen. 
Sßeiter erflärte fie, bafe Kroatien für jene Körper fd^aft, roeld^e bie 
gemeinfamen 2tngelegenf)eiten ber ©efamtmonard^ie uerijanbeln unb er; 
lebigen werbe, nur eine fo(d;e oerfiältnilmäBige ä^ertretung oerfange, 
welche bem aud^ oon Ungarn in 3tnfprud^ genommenen Sdjiüffel eutfpred;e. 

Die ungarifd)e Deputation mad;te jebod) geltenb, baf, über ben 
.^n^alt unb Umfang ber mit ben übrigen Säubern Seiner 'lltajeftät 

n Könyi, Deäk beszedei III, 641. 

-) Kepviselöhäz Iromänyai I, ^ir. 40 unb II, ^ir. 85. 



3(» entflct)unct3flefd)idötc bcr 9lll•^c^lcidöa^■^cfct^c tont 3af)rc 1S67. 

gomctnüimcn iHniK(ci]cnI)eitoii nur bcr i^emcinfame uucjarifdje 
::)Jeid)etac] cntidioibeii fönue, beffen 2llu3eorbnetenI)aul bereite jur 9lii^: 
arbeitiuui cineg 3.>ori'd)Iageö bic 07 er Äommiffion cingefc^t J)u6e. 2)tt 
.•Rroiition jelbft bic 3oIib(uität fämt(td)cr l^änbcr ber inigarii'djen ^xom 
bcjüglid) aller ba^ ivcr^ältnii? 311111 :)ieid)e berül;rcnDer (V^^agen ancrfenne, 
fo erübrige fein anberer fonftitntioneder unb prafti[d) gangbarer Sßeg, 
oI« bafe 5lroaticn auf bem gemeinfamen 9teid)!§tage crfd^eine, auf raeld^en 
^5 aud) berufen luorben fei. Wcgenftanb ber ©eputationlner{)anb(ung 
fönnte nur bie '^rage fein, in lueldjer 5löeife i^roatien bie 5Leihia()me 
(in bem 9ieid;3tage ju ermöglidjen märe. 

®a3 aber bie in 3"f""tt erforberlid^en periobi feigen 
'i>crbanb(ungen ber gemeinfamen 91 n gelegen!) ei ten ber 
9.iionard)ie betreffe, fo fonne barüber erft gefprod;en raerben, „menu 
bic jyeftftcllung ber gemeinfamen 2lngelegenf)eitcn unb bie 5ßereinbarung 
über bie 9(rt unb SBeife ibrer Söebanbhtng atlfeitS suftanbegefommen 
ift". 'l'orberbanb fönne nur bag 'l'rinsip fcftgeftellt werben, baf5 bei 
ber 3"9^f)örigfcit 5lroatienl jur ungarifdjen ^ronc in bcr Körper = 
fc^aft, iue(d;e bcjüglid; biefcr 3lngelegen|eiten bic Sänber ber nnga^ 
rifd)en .Ürone gegenüber ben übrigen Säubern ©einer 9)tajeftät uertrcten 
luirb, and) ikoatien eine i)erl;ältni0mäf3ige 33 er tretung unb 
feinen 2lbgeorbneten ebenfo roic ben übrigen SRitgliebcrn ber ^örperfd;aft 
\>\.\i na 6) Köpfen ab}ugebcnbe Stirn mred^t §ufommen follc. 

Ta jebod) bie froatifdjc 3)cputation auf 58crljanblungcn über bic 
3)ioba(itäten ber Xeilnaljme an bem ungarifdjen 9{cid;^tage nidjt 
einging, rourben bic 58cratungen unterbrod^en. 

Ter froatifd^e Sanbtag billigte ben Staubpunft feiner Deputation, 
luorauf bie 3'ertagung erfolgte, bie bi§ 1. Max 1867 bauerte. 

XIV. 3"5U)ifdjcn luurbe in ben SBiener gemeinfamen Äonferen5ia 
(3luguft;Septembcr 18G0 unb Jänner 1807) mit ber öfterreid;{fc^eu 9te- 
gierung bie (Einigung über ba^ 15er ©laborat erhielt, biefcS in ber 
07 er Hommiffion angenommen, bie ^scrfafiung Ungarn^ n)ieberl;ergeftcüt, 
boä ungarifdjc Stinifterium ernannt unb baiS 07 er ©laborat auc^ 
fc^on im 9?eid)^tage jum 23efd)(uffe erhoben, o()nc ba| irgcnbroeldjc 
meitere 3dn-itte jur .öerbcifübrung bcr 3^^erftänbiguug mit ilroatien 
unternommen morbcn mären. Aüiapp beoov ha^ (Elaborat jur 3>er= 
t)nnblung im ^Uennm be^ ungarifc^eu 3Uigeorbnetenbaufe5 gelangte, 



6ntfte^un9§gefd§ic^te ber ?lu§gleic^'3gefe|e öom Safere 1867. 3| 

Ijatk ber 3lbgeorbnete Miletics (18. SJMrg 18ß7j ben 2lntrag ein- 
gebradjt, el fei ber Seric^t ber ungarifdjen 9tegntfo(arbeputation auf 
bie S^agelorbnung ju [teilen unb baö SJJimfterium aufsuforbern , bie 
Einberufung be^ Sanbtagejo „bei breieinigen i^önigreid^el" ^) bet)ufl 
gortfüi)rung ber S3erl)anb(ungen foiuie betjufl Xziinaljrm an ber Krönung 
unb j^eftfteUung bei ^rönunglbiploml ju erroirfen. 

S)er 33eri(^t ber y^egnüolarbeputation tarn am 9. Slpril 18()7 jur 
^serfianblung , in toeI(^er Deäk ben 3lntrag fteffte, ber ungarifd)e 
^{eic^ltag möge in ©rroägung bei S3ertd;tel über bie groifc^en ben 
beiben 2)eputationen gepflogenen SSer^anblungen erflären^): 

„9iac^bem jenel [taatlredjtlii^e ©runbprinäip, roonad^ Kroatien, 
S)almatien unb ©lauonien jur ungartfd)en ^rone ge = 
Ijören, aud) burd; ben Jsianbtag biefer Sänber anerkannt lüorben ift, 
TOünfc^t ber ungorif(^e 9ieidjltag biel all gerne infame 93 er ein = 
barung (közös megällapodäs) gu betradjten. 

„infolge biefel gemein f am anerkannten ©runbpriuäipel ift not= 
TOenbig: 

(1) ba^ ber ^önig uon Ungarn, welcher sugleid^ aud) Äönig uon 
Kroatien, 3)almatieu unb ©laoonien ift, mit ein unb berfelben ^rone, 
in ein unb bemfelben 3ß^tP""^te unb burd^ ein unb benfelben 
5^rönungla!t unter (Sinem unb 3uglei($ jum Könige aller biefer 
Sänber gefrönt werbe unb ba^ bal 5^rönunglbipIom ein unb 
balfelbe fei unb barin nid)t nur bie gemeinfame 5lonftitutii.ni 
fämtlic^er Sänber ber ungarifd^en ^rone, fonbern anä) bie gefe§Iid)en 
ditä)U foroot)! UngarnI, all anä) SDalmatienl, J^roatienl unb S^uonienl 
üoUftänbig fic^ergeftellt unb aufred^tertjalten werben. 

„Siefel ^rönunglbiplom {)aben ni($t bie befonberen ^Vertretungen 
ber einjelnen Sänber in befonberen Beratungen unb burd) befonbere 
©d^lufefaffung (megällapodäs), fonbern für alle Sänber ber gemeinfame 
9teid)ltag anzufertigen. ®od; ift biefel auc^ non Seiner SJhijeftät 
angenommene unb unterfd^riebene Siplom für J^roatien, Slauonien 
unb SDalmatien in einem befonberen Originaleyemplar aul5ugeben. 



^) Giegen bie ^Seäeidjmmg „breieinige? i^onigreit^", bie ia ben Biefiertgen C)c= 
fe^en nidjt tiorfomme, lüurbe öon Szentkirälyi 23ern?a()vung eingelegt. 

-) Kepviselöliäz Ironicänyai II, 9ir. 84; Jegyzokönyv II, %'. 864, 868, 869. 



32 e^ntftctiung^gcirtiic^tc ber ^ilii.>9lcicl).J9eje^c Dorn 3a^re 1867. 

„"ii^citor il't notuicuMci : 

(2) bat"? in allen Aällcn, in mcldjen bic Sdnbev ber nncjarifd^eu 
Mvono in i h r o i W e i a ni t () c i t ( egyetemesen ) anberen Sanbern gegens 
über 511 rcrireten finb, bie genannten Sänber ju bicfev Gindeit ge= 
boren (ezon ei^yseghez tartoznak). 

„(5bcn bc^iuegen follcn, fällig bic jiui[cf)en ben Sdnbern ber unga= 
riid)en .Urone einerfeitS unb ben übrigen Sänbern unb ^rouin^en 
3oinor :3}iaieftät anberfeit-S gemeinfamen 3(ngelegenf)eiten burd) SI)es 
legationen ju erlebigen fein werben, andj bie 3)iitlänber in ber 
S^elegation ber San ber ber nngarifd)en ^rone üertreten 
fein; ben 3)iit(änbern foU e^ freiftefien, il)re 'Isertretcr, raeld^e in 
ber J'elegation gleid; ben ungarlänbifd;en ^delegierten ha§ (Stiinm= 
red)t nad; .Hopfen befifeen roerben, in ber jn beftimmenben 5öer- 
tjältni^jal)! , fei e^ mit nn§ gemeinfd^aftlidj , fei el if)rer[eit§ feparnt, 
5n mälilen. 

„J^amit ba()er hav ©rnnbprinjip, iüeld;e§ all beiberfeit)§ fd^on 
angenommen betraditet werben fann, b. f). bamit bie 3wf^"t"^^ii = 
ge^örigteit (összetartozäs) ber Sänber ber ungarifd^en ^rone aud^ 
tatfä^Iid) fobalb all möglich inl Seben treten fönne, forbert ber 
nngariid)e iHeid;ltag, geleitet yon bem @efüf)Ie brüberlid^er ©intrad^t, 
ben froatiic^ = baImatimfd)-f(aiionifd;en Sanbtag f)iemtt auf: ju ber 
bemnäd)ft erfolgenben Krönung feinerfeiti in ner^ältnilmä^iger 3^^^ 
nnb nad) eigener ©infid)t ju uiä()Ienbe deputierte in ben ungarifd^en 
:Hei(^ltag ju fenben, roe((^e berechtigt fein foUen, bie ertüä^nten fiänber 
foioo^I bei ber Krönung, all aud^ bei ber 2(nfertigung bei mit unl ju* 
fammen unb gemein fd^aftüd^ (együtt közösen) feft^uftellenben 
.Urönunglbiploml, all audf) bei ber enb gültigen (Sd;affung ber 
(^ieje^e, uie{d)e l)infidjt(id) ber 2lrt unb SBeife ber ßrlebigung ber 
jroifc^en unl unb ben übrigen Räubern Seiner 3Jtaieftät bcftet)enben 
gemeinfamen 3In gelegen Ij ei ten notmenbig finb, gu üertreten. 

„3ur '-öefeitigung einel jeben :ikforgniffel , bal etroa auftaud^eu 
fönnte, erflärt ber ungarifdje 9ieid)ltag I)iemit, ba^ er aul ber 2ln-- 
nat)mc biefcr 9lufforberung feinerlei Kroatien naditeilige ^Folgerungen 
ableiten luoUc; lugfeid; erflärt ber ungarifdie 3teid)ltag fdion im uor^ 
nnl, bat5, obiuoljl er bie fel)r aulgebel)nte 2lutonomie, meldte bie 
froatifc^c !l^cputation für bie üon it)r oertretenen Sauber forbert, raebcr 



(Sntfte^ungegefd)icf)te bet ^tuägleir^^gefe^e öom 3af)re 1867. 33 

^infic^tli^ ber errüä(;nten Sänber, nod) aud; fiinfi^tlic^ ber gemeiufamen 
^rone für fo förberltd^ erachtet, qI^ e^ bie genannte iDeputatton 6e= 
i)amf)Ut i)at, er bod^ im ^inblicfe auf bie 9iotroenb{gfe{t brüberlic^er 
©intrac^t geneigt ift, berfelben in bem praftifd; möglich roetteften 
Umfange gusuftimmen. 

„Snblic^: 

„^infic^tlic^ jener Sc^roierigfeiten , bie bejüglic^ be§ @e bietet 
t)erüorgetreten finb, bef)arrt ber ungarif($e Dieic^ltag auf ben 2lnfic^ten, 
roeld^e feine eigene 3)eputation in biefem 33elange be^üglic^ ber ^Jiec^te 
bei§ Sanbe^ entroicfelt ^at. 

„9Benn ber !roatifd^;f(aüonifd)=bo{matinifdöe Sanbtag biefe unfere 
btüberlic^e 2(ufforberung annimmt unb !)ieburcö ba)§ ftaat^red^tlic^e 
@runbprin§ip be§ „3uf ammenge^örenfollen^" (összetartozan- 
dösäg) ber Sänber ber ungarifd;en .^rone, roeld^eg mir gemeinfam an= 
erfennen, aud^ totfä($Iid^ m§ Seben tritt, fann mit (Sic^er^eit ertjofft 
roerben, ba^ ade S)etai(§ ber §roifd^en Ungarn unb ^roatien=ö(auonien= 
^almatien noc^ ntd^t gefd;Iid;teten 3]er(jältniffe im gegenfeitigen ein:= 
oerftänbniffe 5ur 33efriebigung erlebigt werben. 

„^er ungarifd;e 9teid)ltag wirb feinerfeit^ foroofjl je^t, a[§ oud^ 
im Saufe ber weiteren Untert;anblung (egyezkedes) bereit fein, ieber^eit 
Äroatien=S)aImatien:SIaüonien ade Sürgfc^aften ^u bieten, meldte ik 
I)infid)tlid^ ii)rer gefd)id;tlic^en unb nationalen 3(nfprüc^e nac^ dii^ä)t 
unb 33i[Iigfeit üerlangen fönnen." 

Ser 2(ntrag mürbe im 2lbgeorbnetenf)aufe (9. 3tpril) unb im 
aJiagnaten^aufe (10. 2tpril) gum 33efc^Iuffe erhoben. 2)ie^ mar ber 
„unglüdfelige froatif^e 33efd^Iu§", ber mä) C senger ys 2rnfid^t bie 
Umarbeitung beg ganzen G7er ©laboratei^ erforberlid; mad)te. 

2(m 11. 2(pril 1867 rourbe ber froatifd;e Sanbtag für ben 
1 . %a[ einberufen unb auf geforbert, an bem benorftet^enben Ärönung§= 
afte im ungarifd;en 9?eic^gtage unb an ber geftftellung be§ Ärönung»= 
biplomg teilzunehmen „unb bem in ©ac^en ber gemeinfamen 91 n= 
ge legen I;eiten mit bem genannten 9teid;§tage feftgefteHten ^e = 
fd^Iuffe oon roegen ber ftoat^red;tHdien Stellung ber Sänber ber 
ungarifc^en ^rone auc^ fcinerfeit^ auf gefe^Iidjem SBege beijutretcn".^) 

^) Könyi, Deäk besz. V, 82; Kadlec, 1. c. ©. 367. 

Zolgev, Slu^gleic^i. o 



34 entftel)ung?9efcl)icf)te bct ^luc-glcic^sgekfec t>om 3af)re 1867. 

2>a aber ber fvüatiid)e SanMai^ beu il)m mitgeteilten 33efd;luf? 
bc^ u.uiariid)cn ^1leid)^tagee uom 0. unb 10. 9(pri( 1807 für un- 
annehmbar orflärte unb [id) meigcrte, in ben ungarifd^en ^J{eid)§tag ein= 
jutretcn, lolangc ba« ftaat^5red)tad)e Ü^ertiältni^ nidjt gcfei^Iid; geregelt 
fei, imtr'be er mit ÜUi. ^Jkjfript uom 25. ma\ 1867 aufgelöft. 

^it uii0arirriic Kc0iEruna bringt öas (Elaborat als 

(örrcficntUmtf nn, 3iJiii\xtXinn([ unö ^ankttonißruiia 

bEö ©cfE^aritkcIa XII. 

XV. :irie ungarifdje 9iegierung entjd)(ofe fid^ mm, ha§> (Slaborat 
mie o^ne uorlierigee isotum be^ 9?eid)^rate^ , fo auc^ otine oorberige« 
^i^otum Äroatieng aU @efe§ inartihilieren ju laffen. 

3u bieiem 35eljufe üerfal) bac^ ungnrifdje SJünifterium ba^ eiaborat 
mit einer (Einleitung (Prooemium), fügte if)m mit 9tücffid)t auf bie 
fe^lenbe 3Jiitroirfung be^ 9? e i d) ^ r a t e ^ unb be§ f r o o t i f d; e n S a n b * 
tagcg bie ^:8eftimmungen be^ § 09 bei unb brachte e^ mä) S^orna^me 
einiger, jumeift rebattioneüer 3tnberungen mit geänbertem 2;itel aii 
„(iJcfe^entrourf über bie jmifci^en ben Sänbern ber unga* 
rifdicn ilrone unb ben unter ber ^errfc^aft Seiner 
3)Uieftät fte^enben übrigen Säubern obroaltenben ^^er- 
pitnijfe üon gemeinfamem Qntereffe unb über ben 
aJiobu^ i[)rer (Srlebigung" in ber ©i^ung oom 17. 3)tai im 9Ibs 
georbneten^aufe ein. ^) 

3n ber '•:|}(enaruerE)anbIung, bie am 27. ^lai 1867 ftattfanb, er* 
üärte ber ißeric^terftatter Csengery, bafe e^ fid^ bei ber ^Beratung nur 
um bie ^eftfteüung tianbeln !önne, ob ber uon ber 9Jegierung ein- 
gebrachte (futrourf mit bem bereite uom Dieic^Stage gefaxten ^e* 
fd)luffe (oben 3. T-O übereinftimme unb ob ni^t bie tnberungen, 
toelc^e bie neue ^^orm erforbere, ba^ Söefen bei ^efd^luffel berüljrten. -) 
2)ag ^aug erlebigte nod) in berfelben ©i|ung bie ©eneral- unb ©pejial- 
bebattc, wobei eä bei einzelnen fünften einige rebaftioneHe Snberungen 
Dorna^m.^) X\t 2lbftimmung erfolgte in ber (Si^ung uom 20. 9Jiai 1807, 

») Iromanyok II, ^it. 87; JegyzSkönyv, ^. 901. 

«) Naplö IV, 2. 1«9. 

") Napl6 IV, g. 199 ff. ; Jegyzokönn II, !ß. 928—967 ; Iromanyok II, 9lr. 93. 



6ntfte:^un9§gefc^i(i)te ber Sluögleid^ögeje^e Dom ^atjxi 1867. 35 

6et roeld^er unter 9iamen§aufruf bei 83 2l6fenäeu 209 2(6georbnete für 
unb 89 gegen ftimmten. ^) 

9ia(^bem auä) ha§ 9Jlagnatent)au^ bem S3efd)Iuffe beigetreten 
war, erfolgte narf; mittlerroeile uolljogener i^rönung am 12. ^uni 1867 
bie 3t(Ieri)üd;fte ©anftion, worauf ber 3)tinifterpräfibent nod; an 
bemfelben S^age bie mit ber Unterfd^rift (Sr. aJiajeftät oerfeEiene ®efe|e^; 
urfunbe im Slbgeorbneten^aufe §ur S.^crlefung unb Äunbmad^ung ein; 
reid^te. dlaä) ber 33erlefung unb ^romulgierung, bie ha§> §aul fofort 
voxnaijm, mürbe haä ©efe| gu bem gleid;en äiwecfe bem 9}?agnaten{)auä 
übermittelt. ^) 

3tv Bu00leicl| im öJterrciiJiiriiiBn Parlament 

XVI. ^n £) ft e r r e i d^ entroicfetten fid) bie S)inge genau nad; bem 
jroifd&en Seuft unb Andrässy oereinbarten ^^(ane. 

^er 9ieid^§rat trat am 20. Tlai 1867 äufammen. Sie 2: § r n r e b e 
toie^ barauf {)in, ha^ bie ^erfteHung fonftitutioneHer @inrid;tungen nid^t 
ju erreid;en mar, oiine ba^ §n)ifd)en bem älteren 33erf affungl^ 
i'ed^te Ungarn^ unb ben burd^ ba§ Dftoberbiplom unb ba§ jyebruar= 
:patent cerliefienen ©runbgefe^en ein ©inflang gewonnen rourbe, ber allein 
foroofil bie oolle -Eingebung Ungarn^ an bal 9?eid^ aU aud; ben übrigen 
Königreichen unb Säubern ben ungeftörten ^^^ortgenufe ber burd) jene 
'örunbgeje^e uerliet)enen 9ted;te unb greif)eiten gemä!)rleiften fonnte. 
„@^ .ift ein für 9)ieine Sauber ber ungarifdjen ^rone befriebigenbe^ 
■Slbfommen getroffen, raeld^e^ bereu 3"fommenget)örigfeit 
"mit ber @ef amtmonord^ie, ben inneren ^rieben beiS 
Dicid^eg unb beffen aJlad^tftellung nad; au^en fid;erftettt. ^d) 
■gebe 2)?id) ber Hoffnung l)in, ba^ ber 9teid^^rat biefer 33erein = 
Jbarung feine ^wf^iwmung nidjt uerfagen . . . unb e^ oerfd^mäljen 
wirb, angefid^tl brängenber ^eitumftänbe, fid^ ber 2lufgabe einer rafd^eu 
Orbnung Unferer ftaatlid^en 3SerI)äItnif f e auf ber ge = 
botenen @r unb läge ju entjietjen unb an bereu ©tatt ein ^id 
<in5uftreben, beffen üergeblid;e S^erfolgung nur neue (Srfabrungen, aber 
feine ©rfolge bereiten mürbe." ^m weiteren 33erlaufe erftärt bie 3:^i)ron= 

') Jegyzö'könyv II, ^. 992. 

-) Kepviselökäz Naplöja IV, ©. 258: Iromänyok II, 5ir. 108; Jegyzokönyv II, 
1P. 1061. 

3* 



36 entflcf)uiifl^gc)c^icl)tc bcr 5lu->9tcid)^9c|efec Dom ^nljrc 18G7. 

rcbe, bafe „mit ::)hicfnd)t auf Me mit bcr isertretung Ungarn^ ge-^ 
t r f f c n c "iN c r e i ii b a r u n g , fomeit biefe bie gemeiui'aiiicii 9lngelegen= 
t)citcn iingcbt, bie notuicnbig luevbeuben Jtbnuberungen bc^ 
•i^jintcntce imm 2t). ^ebvuar 18G1" nebft einem C^kfet^e über bie 9JJinifter^ 
rerantmorlid^feit iinb einer ben fonftitutionellen 3lnforberungen ent= 
fprcd^eubcn SJiobififation be^ Ji 13 bcm 9teid^;§rate roerben Dorgelegt 
luerben. 

Tie ron ben beiben Käufern be[djfo[fenen 91 b reffen (5. ^uni) 
jeigten bereit^, ta^ meber ber ^nl)alt be^ 2iuggleid;e§ nod; ber l^iebet 
beobad)tete il>organg auf ernften 9Biberftanb im 3teid^§rate ftofeen 
roerbe. iHud) bie Öntfenbung einer Deputation jur 3Sertretung be0- 
^Keidierate^ bei ber .^önig^frönung (8. ^i^^O bebeutete eine tat* 
fäd;Iid)e 9tnerfennung be!§ burd; ben 3(u!lgleid) begrünbeten S)ualii§mu^. 
XVII. @rft nad^bem ba^ ungarifdje 2luggleid)^gefe^ fonftioniert 
roorben loar (12. ^uni), bradjte bie 9tegierung im ©inne ber ^l;ronrebe 
in ber Si^ung beS 9Ibgeorbnetenl)aufe^ nom 17. ^uni 18(37 neben einer 
9Jegierung5DorIage über bie 9)iinifteriierantroortlid)feit unb einer 2>orIage 
megcn 2tbänberung be^ 9btparagrapf)en smei ©efe|entraürfe ein, meiere 
„infolge ber iUreinbarung mit Ungarn notmenbig maren" 
(33euft) unb bie Seftimmung batten, bie ^onfequcngen ber neuen (Sach- 
lage ju 3iel)en : ben ©ntrourf eineg „@efe^e§, betreffenb bie 3lb = 
anbernng be5 @runbgefe|e^ über bie S^teid^güer tretung. 
pom 2t). Februar 1801," unb ben ©ntmurf eine§ „©efe^e^, 
betreffenb bie Delegationen im allgemeinen unb ing = 
bc fonbere über bie Delegation be^ 9?eidj^rateä". Unb 
nur all 33 ei läge bei erfterroä^nten ©efe^entmurfel rourbe ber fonf- 
tionicrte „©ef e^artif el über bie jroifdjen ben Säubern ber 
ungarif c^en Mrone unb ben übrigen unter ber Stegieruug. 
(Sr. SJJajeftöt ftet)enben Säubern obf d;n)ebenben gemeine 
famen 3(ngelcgenf)eiten unb über ben 2)iobu5 ibrer 58es 
()aublung" bem 9?eid)lrat übermittelt. 

Der ©cfet^entrourf über bie Delegationen Ijatte blofe bie 33i(bung. 
unb bie 9{rt ber ^^ertianblungen ber Delegationen jum ©egen« 
fianbe; über alle anberen fragen, bie in bem ©efe^artifel XII geregelt 
finb (Umfang ber gemeinfamen unb ber im ©inoerftänbniffe j^u be- 
I;anbclnben 91ngelegeni)eiten, Grrid)tung unb SBirfunglfreil bei gemein* 



X 



@ntftef)ung§gefd)icf)te ber 2tu5gtetcC)§gpie^e öom ^ai)xt 1867. 37 

]amzn SJiiuifterium^ ufro.), roaren aber in bem ©efe^eutrourf feine SBe- 
ftimmungen entfjalten. § 7 be§ ©ntrourfeg ueriuieg jraar f)infi(^tlid^ beä 
tföir!unggfreifeg ber ^Delegationen auf ba0 bie gemeinfamen 2t n = 
gelegen^citen feftftellenbe ©efe^/) allein ein fold^e^ ©efe§ 
war t)on ber S^egierung nid;t eingebrad^t roorben. 

Ser ©runb ijiefür roar, wie 33euft in ber ©i^ung be§ ^h- 
^corbneten£)au[el üom 3. ^uli 18G7 erftärte, „einfad^ ber, ha^ bie 
9?egierung fi(^ in bie 2l(ternatiüe gefegt gefet)en ^aben mürbe, entroeber 
«ine 33orIage ju mad^en, bie uon bem 67er ©laborat abroic^, roomit 
fie im Doraug bie 3serftänbigung mit ber ungarif djen Seite nidjt 
förbern, fonbern felbftberaufst erfc^roeren muBte, roäf)renb fie anber= 
feitS, raenn fie eine S^orlage genau nad; bem 67er ©faborate 
mad^te, fic^ ben S^ormurf uon ©eite be§ 9ieid^lrateg jugejogen ^abm 
mürbe, ha^ fie i^m jumute, eine ©eftaltung ber ®inge nac^ bem 67er 
Elaborate an5itneJ)men, beoor burd; bie ^eputation§ücr{)onb = 
hingen ba^ 9)JitteI geboten mar, fid; Seruljigung ju üerfd^affen über 
bie finansielle, bie roic^tigfte Seite be^ 2lu§gfeid;eg. ^a» 
ift ber 33er(auf, ber ©ang gemefen, ben bie 9tegierung oerfofgt I;at." ^) 

2)ie eingebrachten ©efe^entroürfe mürben (19. ^uni) einem 2tu^= 
fdjuffe jur 33orberatung jugemiefen, me(d;er bereite am 21. ^uni ben 
Eintrag ftellte, e§ fei jur 33eridjterftattung über bie ©efef^entmürfe ein 
befonberer, au§ 36 9)ittg(iebern beftefjenber 2lu^fd^uB (5ßerfaffung^= 
augfdju^) §u mäJ)fen, ber g(eid)3eitig ju beauftragen märe, „fofort in 
Erwägung ju jie^en unb Einträge ju ft eilen, in meld^er SBcife 
ha§> ©intreten in eine ^Ber^anbtung mit bem ungarifd;en 
9?eid;^tage jum Sel^ufe ber burd^ bie 2Öieber^erfteHung 
ber ungarifd^en 33erfaffung notroenbig gemorbenen 2lu^ = 
«inanberfe^ung ju ermöglid^en fei". 

XVIII. 2Senige ^age fpäter (25. ^uni) t)at bie ungarifd;e dlQ- 
ßierung im 2lbgeorbneteni)aufe ben Sefd^lu^antrag eiwgebrad;t, e;! fei 
bef)ufg ilsorbereitung ber fragen, roefdje im Sinne be» ©efe^artifel^ XII 
im SBege eineg gegenfeitigen Übereinfommenio (kölcsönös egyez- 



^) § 7 lautete: 

„5)er 2iHrfung§fi-ei§ ber ^Delegationen umfafet alte ©egenftänbe, tteld^e t'^ncn 
in bem bie gemeinfamen Stngelegen'^eiten feftfteßenben ©efe^e 3ugcwiefen n?crben." 
^) ©tenograp'^. ^^rotofoE ©. 28«. 



38 eiitflff)uiuv>iicirf)id)tc bcr ^luSglcic^egefe^e öoin ^^ai)xe 1867. 

meny iitjän) fcft^itfteUcn feien, eine aul 15 9)?itg{iebern kftet)enbe 
^eguifoliirbeputation 51t entfonben, „bamit fie mit einer burd> 
bic ©cfe^gebunc^ ber übrigen ilönigreid)e unb Sänber 
<Bx. iliajeftät ju entjenbenben gleid) grofsen ^epntation — uorau^s 
gefegt, bnfe feiten^ biefer ©efe^ gebung bie Rarität unb 
bic barauf beru^enben Delegationen prinzipiell ans 
crfannt morbcu — unb fobalb fie {)ieiion burd^ ha^ uerantroortlirfje 
3)Hnifterium ucrftäubigt worbeu ift, fid) über bie in ben §§ 18, 19, 
20, 55 unb 07 bec^ Öefe^artifel^ XII be^eid^neten ©egenftänbe (i. e. 
JQuote unb ©taatsf d;ulben) in Erörterung (Konferenzen) ein« 
laffe (ertekezesbe bocsätkozzek)". 

Cbioo()I ber Eintrag a(g üerfrüf)t unb ba§ ©efe^ ner(e^enb be= 
fänipft lüurbe, ba über bie 3(nerfennung ber gemeinfamen 2lnge(egen= 
Reiten nod; nid)t bie 'i>ereinbarung mit ben übrigen Sänbern Sr. SJiajeftät 
juftanbegefommen fei, meldte nad) § 18 be§ ©efc^artifelS XII bic 
3>orau^fet>ung für bie Cuotenüerfjanbfungen bilbe, rourbe er ho6) in 
beibcn .<öÄufern be^S 9{eid;!Stage^ (28. ^uni) jum 33efd)Iuffe ert)oben, 
roorauf fofort bie S)eputationliüat)l erfolgte.^) 

3u einem analogen 2lntrag ift au^ ber 3Serf affunglau^f d^u^ 
be^ 3tbgeorbnetenl)aufe§ be^ 9?eic^0rate^ infolge be^ if)m oom 2lbgeorbnetcn= 
^aufe am 21. ^uni erteilten 3{uftragei§ gelangt. @r fd^lug (3. ^uU) 
bie 33efd)Iiet5ung eine^ ©efe^e^ oor, burc^ uield^eso „in ber Erwägung, 
bafe infolge ber 2BieberI)erfteHung ber ungarifd^en 33er = 
faffung unb ber baburd; notioeubig geworbenen 2Ibänberungen 
bes ©runbgefe^e^ über bie 9teid^§üertretung nom 
20. Februar 1801 bie Entfenbung einer 2)eputation be8 
ai^eic^^rate^ notroenbig wirb, um unter prinjipieüer 2lncr: 
fennung ber Rarität unb ber barauf bafierten Dele* 
gationen mit einer Deputation be§ ungarif djen 9ieid^!§tagel über 
bie in b e m u n*g a r i f d^ e n © e f e ^ a r t i f e I in betreff ber gemeinfamen 
9tnge(egen()eiten ber DeputationgüerI)aubIung sugemiefenen ©egenftänbc 
in i^er^)anb(ung ^u treten," ber 9ieidj§rat in teilroeifer 3lbänbernng 
bc5 ©efdjäfteorbnung^gefe^eS alS bered;tigt erflärt roirb, jum 33el)ufe 



M K.'-i)viseloliäz Jegyzökönyve II, 5p. 1112, 1154— 1159, 1161—1162; Kep- 
▼iselöhäz Naplöja IV, S. 825 ff. 



ßntfte^ungsgefc^ic^te bet Siuggleic^sgefelie öom ^ai)n 1867. 39 

ber „notiuenbicj getuorbenen 3(u5einanberfe6uugen" mit bem ungarU 
fd^cn 9iei(^^tagc eine Deputation 51: entfenben. 

2)a§ @e[e^ rourbe befc^Ioffeu ([anftioniert am 16. Quit 1867, 9^r. 07 
9?@33I.) imb bie 9Ba£)I ber S)eputation üolljogen. ^) 

Diad^bem fic^ ber ^eidjSrat audi) burc^ biefe 3Iftc rücf^altlos auf 
ben 33obeu ber burcf) ben ©efe^artifel XII gefd^affenen 3ie($tllage 
gefteUt ^atte, unterbrach er (25. ^uli) feine Si^ungen, um ben 5^e= 
putation^tier^anblungen cHaum ju laffen. 

Die Deputationen, meldte §unä(f;ft jebe für fic^ in SSien unb 
Subapeft 33erotungen pflogen, traten am 8. Stuguft in Söien in unmittel- 
bare ^Serü^rung unb uerfianbelten bi» 25. (September 1867. ß^ mürbe 
eine SSerftänbigung in ber Guoten- unb (Staat§fc^u(benfrage erjielt, fo ba§ 
bie ungarifc^e 9fegierung bereiti am 5. Oftober 1867 im 3(bgeorbneten= 
{)aufe ben ?ieri(^t unb haä ^rotofoK ber mit ber geftfteHung ber 
Cuote betrauten 9iegnifoIarbeputation unb ben ©efe^entrourf über bie 
Ouote, ferner ben „33eric^t ber Deputation über bie in 2{ngelegenf)eit 
ber ©taatSf d^ulben gepflogenen ^onferenjen" unb ben Ojefe^entmurf 
über bie jmifc^en ben beiben 9)itntfterien in ber ©taat^fd^ulbenfrage 3u= 
ftanbc gefommene 3]ereinbarung unb überbieS einen ©efefeentrourf 
über ba§ jroifc^en ben beiben 9}iinifterien oereinbarte 3o^^' ^^ib 
iQanöellbünbnig einbringen fonnte. ^n Öfterreid^ erfolgte bie ®in= 
bringung ber analogen 58orIagen am 8. Cftober 1867. 

XIX. 2ltt biel gef(^al), o^ne ha^ im 9ieid^§rate bie 9tec^tgbafi§ für 
bicfe ^Vereinbarungen, ha§> 2lu§g(ei(^ggefe| felbft, nod^ übertjaupt beraten 
roorben märe, benn ber Seric^t bei $8erfaffunglaulf djuf fei 
unb ber oon biefem aufgearbeitete ßntrourf einel „©efe^el, be = 
treffenb bie allen Säubern ber öfterreid^ifcf;en ^lo- 
nard^ie gemeinfamenStngelegentieiten unb bie3lrt if)rer 
$ief)anblung/' famen erft am 12. 9?oüember 1867 im 3lbgeorbneteus 
!)aufe 5ur 33erl)anblung. 

St(§ baf)er im ungarifc^en 3(bgeorbnetenf)au!§ bie eingebrad^ten 
®efe|entroürfe jur Beratung gelangten, rourbe neuerbingl mit Be- 
rufung auf ben § 18 bie SSertagung ber 33er^anblung oerlangt. 5"^= 

^) ©teic^3eitig tarn ba^ ©efe^ wegen ^tbänberung bca 9lotpatagrap^cn (16. 3futi 
1867, ^x. 98 gt@g?I.) unb ba^ ©eje^ über bie IlliniftetDcrantlrortüclifeit i^'.. ^^nli 
1867, 5h. 101 ^&m.) auftanbe. 



4(1 UntftfJ)un9*9eftl)icf)tf ^" ^luigleidjSgefeöe tiom Sa^ve 1867. 

bejonbcre ^at Ghyczy, lueldjer e^^ fd^on in beu Cluoteuuevljanb; 
hingen al^ eine nnerflärlid^e unb ouffallenbe Xatjad^e hf- 
scicönet ^attc, M „ba§ ba§ ungarifd)e ©efe^ über bie tjemeinfamen 
^Jlngelcgcnbeiien bcm 9ieid;^rate nid)t mitgeteilt raorben ift-) unb 
baß' fid) bcmnad) ber :)ieid;^rat über bie ?Ä^efenl)eit ber gerne in = 
famen 31ngelegeni)eiten lueber burd; ein ©e)e^ nodj burd) 
einen 23efd)lu& meritorifc^ au^gefproc^en i)at\ in einem am 2. 2)e- 
jcmbcr im 3lbgeorbnctenbau[e eingebrad;ten 33ei'ci^Iuf3antrag ben ©tanbs 
punft eingenommen, ha^ bie ©efet^e über bie Cluote, bie ©taatl- 
fd;ulben unb ba^ 3ott= unb ^anbel^bünbni» erft bonn ber 2((Ier^üd^ften 
Sanftion unterbreitet roerben bürfen, roeun alte jene $8orau^- 
fefeungen, an meldje bae ^nfrafttreten be^ ©efe^artifelg XII in ben 
§j; 18, 25, 54, 55 unb 09 gefnüpft ift, erfüllt unb Ijieuon ber 9i e i dE) I * 
tag im aSege beS 3)iinifterium^ gei)örig uerftänbigt fein mitb.^) 

5)er in ber 3iiuing uom 25. 9ioüember uom 33erid)terftatter 
Csengery eingereidjte 2tu0id;uperi^t*) erflärte jebod; bie 2luffaffung, al§ 
ob eg fic^ bei ber in § 18 al^ 23orau§fe^ung für bie auoteni)ert;anbs 
lungen aufgeftellten 5l> e r e i n b a r u n g (megällapodäs) über ben ^n§alt 
unb Umfang ber gemeinfamen 2lnge(egen^eiten um ein §mifd;en bem 
l'licidjvtage unb ben übrigen Säubern abäufdjlie^eube^ Übereinfommen 
banbelte, für irrtümlich unb fprad^ fid& gegen ba^ 2{ufroerfen einer 
Sc^roierigfeit au^ , meldte ei)er bie übrigen Sänber ©einer 
SDiajeftät uor bringen könnten, jumal biefe festeren meber bei ber 
äöa^l ber Untert^anblungsbeputation (egyezkedö küldöttsegj eine ber« 
artige 3"i^ii<i§'^ttung gezeigt, nod; bei ber a>erl^anbhing itireS 
03eie^C!§ über bie gemeinfamen 2tngelegenf)eiten §u einem fold^en 336* 
beuten 3tn(af3 gegeben l)ätten. 

^er i>orau^fe^ung , ha^ ber oolle ^onftitutionalilmusl 
auc^ in ben übrigen Säubern unb ^Proüinjen «Seiner SJiajeftät tnS 
Seben trete, fei nadj 3(nfid)t be^ Stu^fc^uffe^ foroeit al§ möglid^ fdjon 
Öcnüge getan. Xn engere :){ei(^!§rat Ijabe fid; ju einer „fonftituiereuben 



') Könyi. Deiik beszödei V, ©. 191. 

*) %it ^JJIitteiluufl iit ?5^orm einer „Stellage" erid)ten atfo aud) Ghyczy tiid^t 
ali genfigenb. 

") Jegyzoköiiyv III, ^4}. 1420; Ironiiinyok III, 9lr. 167. 
*) Jegyzökönyv III, *4). 158; Iromünyok III, 3h. 158 



ßntfte^ungögefd^ic^te ber 5iu5g(eidjägefe^e Dom ^afjre 1867. 41 

JBcrfammlung |erau^geroad^l'en" , inbem er in feinen SBirfung^frei^ 
auä) foId;e ©egenftänbe einbezogen I)a6e, roeldje narf; bem gebruarpatente 
nic^t ju feinen gefe^geberifd;en Sefugniffen gel^örten. 2)er § 13 biefe§ 
^atentel fei mobifigiert unb bie aJiinifteruerantTOortlid^feit burrf; ein 
©efe^ geregelt toorben. dl\ä)t an ber ^rone liege 6:3, fonbern mit bem 
©d^icEfale ber in grage ftetjenben Übereinfommen ftef)e e§ in 3"fflmnien= 
Ijong, ba^ ha§ befonbere fonftitntioneKe 9}iinifterium jener Sänber 
no(^ nid;t gebilbet fei. 

2Bof)l ^aU aber ber 2tngfc^u^ bai§ 33ebenfen für begrünbet erachtet, 
ha^ bie ^eJianblung ber gemeinfamen 3{ngelegenljeiten unb bie dit- 
gierung ber übrigen Sänber ©einer SJiajeftät in Söiberfprud^ mit bem 
§ 27 be» ©efe^artifeB XII üom Qa^re 1867 nod^ immer in benfelben 
^änben liege, rae^^alb er in ba^ Duotengefe| bie 2Iufna£)me bciS 
folgenben Paragraphen beantrage: „©egenirärtige^ @efe| tritt erft 
bann in 2Btr!f amf eit , roenn alle jene 3.>oraui§fe^ungen erfüllt 
finb, an meiere ba§ ^nölebentreten be^ ©efe^artifelg XII üom Qa^re 18G7 
in biefem ©efe^artifel felbft gefnüpft ift." 

XX. ^n Öfterreid^ fam auf ©runb be^ üom ^Serfaffung^au^fd^uß 
aufgearbeiteten ©ntrourfeg ha§ „©efe^, betreffenb bie atten Säubern ber 
öfterreid;if(^en 9)Jonar(^ie gemeinfamen 3(ngelegenl)eiten unb 
bie 2lrt iEirer Selianbhing," juftanbe. @§ rourbe gleid)?ieitig mit hm 
©taat^grunbgefe^en fonftioniert unb funbgemad^t (21. unb 22. S)e= 
§ember 1807), roonon bie ungarifd^e 9tegierung mit bem SBei^ 
fügen Derftänbigt raurbe, „ba^ ^ieburcb bie üolle ^^erf af fung^ = 
mä^igfeit auc^ in ben md;t jur ungarifc^en £rone gehörigen 5lönig; 
reid^en unb Säubern fafttfd^ in§ Sebcn getreten unb aud^ einer 
im XII. ungarifd^en ©efe^artifel uom ^afire 18(37 entfialtenen (SJrunb = 
bebingung bereite üollftänbig entfprod^en ift". 

SBenige 2:age fpäter, am 27. S^ejember 1867, erf)ielten bie ©efei^e 
über bie Cluote, ben ©taat^fd^ulbenbeitrag unb über ba» 
Soll: unb ^anbelSbünbnig bie StUerljöd^fte Sanftion ; am fefbcn 
^age mürben bie forrefponbierenben ungarifd^en ©efe^artifel fanftioniert. 
Qu bem f)ierüber erlaffenen 9lIIerpd^ften Dieffripte^) „nerftänbigt 
©eine 9)iajeftät ben ungarifd;en 9tetd;gtag anä) bauon, bafj bie burd; 



^) Kepviselohäz Iromänyai III, 9tr. 190. 



42 Cvnt[tcl)unc\--gf'ci)icf)tc bcr ^lu-jölcidi-igeic^c üom ^a^re 18C7. 

Mc bci^en ^äui'cv bcv im ::)ieid) vvatc uertretenen ^önig-- 
r c i d) c u n b £' ä n b e r in betreff be^ 3)J o b u ^ b e r 33 e l) n u b I u n g b er 
g e m e i n f a m e ii 31 n g e I e g e u l) e i t c n , in betreff bei 'iserljnltniffeS ber 
l'aften für bic auf Wniub ht^ Wefe^artifell XII all gemeinfam an* 
erfanntcn 3taateangeIcgoiil)eitcn, in betreff bei Überciufommeul über bie 
3taatefd)ulbeii iiub in betreff bei 5unfd;en ben Säubern ber uugarifdjen 
.Hronc einerfeiti unb ben übrigen Höuigreid;en unb SÖnbern nnberfeitg 
rtbgefc^Ioffßnen ^oü- unb ^anbellbünbniffel Dotierten ©efe^^entroürfc 
gleid)en 3"^ii^Jtel (hasontartalmu törvenyjavaslatok) gleid^f aHl ge^ 
nct)migt unb fauftioniert unb baß im (Sinne biefer ©efe^e unb ht^ 
ungarlänbifc^en ©efe^artifell XII aud^ bie 3lnorbmtngen wegen Sitbung 
bei gern einf amen 2IHnifteriuml bereiti getroffen finb". 

i^ie ^serfügungen megen 33ilbung bei gemeinfamen SJiinifteriumI 
tuaren mit an 23euft unb Andrcässy erfaffenen 9tIIerI)ödjften i3anb= 
f (^reiben oom 24. 2)e5ember erfolgt, in raeld^en SBeuft oon ber Sßirffam: 
feit all äIMnifterpräf ibent für bie im ^){eid^lrate oertretenen Königs 
reiche unb Sauber entljoben unb angeroiefen raurbe, bal ©rforberlidie 
}u oeranlaffen, bamit entfpredjenb ben ^saragrap^en heä ©efe^el, be? 
treffenb bie aüen Säubern ber öfterrei($ifd)en 9)Zonard^ie gemeinfamen 
3lngelegen()eiten unb bie 3lrt ibrer 33et)anb(ung, uom 21. Sejember 18(57 
unb auf Örunb htä^ i? 27 h<iii ungarifdjen ©efe^artifell XII oom 
^a^rc 18<37 bie a}iinifterien bei tu§ern, ht$ ^riegel unb ber ^inanjen afl 
., 5^ e i (^ I m i n i ft c r i e n " in nerfaffunglmäfeige äöirffamfeit treten. 
WIeid)5eitig rourbe ^"tei^err non 33ede jum ^'Keidjlf inan§minifter 
ernannt, foioie ^reif)err oon33euft unb ^elbmarfd;aüeutnant greit)err 
oon ,'^ot)n angeroiefen, bie ifinen biltier anoertrauten 2T?inifterien niS 
iH c i db I m i n i ft e r fortzuführen. *) 



') „äOiener 3"tu"9" öom 27. ^^cjembet 1867. 



II. 



^rr ungarifdje (g^fcl^artikel XII 
iröttx 3ai\xt 1867. 



Mi EIsö Ferencz Jözsef, 

Isten keclvezö kegyelmeböl 
Ausztriai Csaszar, Magyar-, 
Cseh- , Dalniat- , Horvat-, 
Tot- , Halles- , Ladomer-, 
Räma , Szerb-, Kun-es Bol- 
garorszagok Apostoli, ngy 
Illyi'ia, Jeriizsalem, stb. Ki- 
rälya, Ausztria föherczege, 
Toscana es Krako nagy- 
herczege, Lotharingia, Salz- 
burg , Steyer , Korontan, 
Krajna es Bukovina her- 
czege, Erdely nagyfejedelme, 
Morvai örgrof, Felsö-es Also- 
Slezia, Modena, Parma, Pia- 
cenza, Guastalla, Osvieczim 
es Zator, Teschen, Friaul. 
Ragiiza es Zara, stb. her- 
ezege, Habsburg, Tyrol, Ky- 
burg, Görcz es Gradiska 



öon ®otte§ güttget ©nabc 
^aifer öon Öftetreid^, 5l^ofto- 
lifi^er ^öntg öon Ungarn, 
SBöl^men, ©almotien, ^oatien, 
©laüonien , ©aliäten , Sobo: 
ntetien, Mama, 8crBien, ^u= 
manten unb Bulgarien, fotüie 
i^önig t)on3Ei)Ticn, 3ieTufaIcm, 
uftü., ©tä^er^og öon Öftercetc^, 
©Tofel^er^og tion 2o§!ana unb 
^xafau, §et5og öon ßotl^ringen, 
©algbutg, ©teicxmar!, Kärnten, 
^xaxn unb Sufotüina, ©rofe^ 
fürft öon SteBcnbürgen, '^axl- 
graf öon Wd^xzn, §et3og t)on 
£)bet- unb ^Hebetfc^lefien, 5Dlo= 
bena, ^arma, ^iacensa, ®ua= 
ftalla, Cgnjieqim unb ä^'to^, 
öon 2:ef(^cn, griaul, Üiagufa 
unb Qaxa, u\)^)., ©raf üon §a6§-- 



44 



ÖeKljartifel XII. Tetrct. 



«i:r('>r]a, Trieiit t's l^rixen feje- 
(U'liiie, Felsö-es Also-Luzsicza 
s Istria örgrofja, Holien- 
embs, Feldkiivli, Bregenz, 
Sdiinenberg , stlj. groQa, 
Triest, Kattaro es Szlav 
örgrufsag Ura, stb. *) 



Emlekezetiil adjuk ezennel min- 
d«'nkinek, a kit illet : hogy miu- 
tän Mi kedvelt Magyarorszägunk 
ÖS Tiirsorszägai hü förendeivel 
es kepviseloivel tanäcskozandok, 
iinnepelyes megkoronäztatäsunk 
es egyeb az orszäg boldogsägä- 
nak elömozditäsära czelzö intez- 
kedesek megällapitäsa vegett 
186o-ik evi karäcson hü 10-dik 
napjära szabad kirälyi Pest väro- 
sunkba törveny szerint közor- 
szäggyülest hirdettünk, s azt a 
Mindenhatö kedvezeseböl sze- 
inelyosen megnyitottuk es foly- 
tonosan vezerlettük volna, az 
orszjig hü förendei es kepviselöi 
folyö (ivi Szent-Ivän hava 8-kän 
szerencsesen vögbemeiit meg- 
koronäztatäsunk utän felelös mi- 
uiszteriuniunk j'iltal Fölsegünk 



Burg, 2^irol, ^t)burg, ®i3r3 unb 
©rabi§ca, Surft t)on Orient 
unb Srijcn, 3}lar!graf bcr 
Ober: unb 5lteberlaufttj unb öon 
3tftrien, ©raf üon §o]§enemb§, 
gelb!ird§ , Sregen^ , Sonnen^ 
berg, uftü., §crr üon Xrieft, 
kattaro unb ber Sßinbifd^en 

2Jlar!, ufm. 
©eben Ijiemit jebermauu, beu el 
betrifft, funb unb ju tüiffen : 9kc^» 
bem 3Bir, um Un§ mit ben ge: 
treuen 9)kgnaten unb 9Ibgeorb= 
neten Unfere^ geliebten Ungarn unb 
feiner aJMänber ju beratfd^Iagen, 
unb be£)ufg Unferer feierüd;en 
Krönung foroie f^eftftellung nnberer 
auf bie ^-örberung bei ©lürfel bei 
Sanbel abjielenber Verfügungen auf 
ben 10. Sejember bei ^ai)K^ 18(35 
in Unfere föniglid)e greiftabt ^eft 
bem ©efe^e gemä^ einen allgemeinen 
9ieid;ltag nerfünbet unb biefen mit 
bei ^((Imädjtigcn 63unft perfönlid^ er= 
öffnet unb fortlaufenb geleitet tiatten, 
f)aben bei Sanbel getreue 9)iag- 
naten unb 2{bgeorbneten am 8. ^uni 
(aufenben ^afjrel nad^ Unferer glücf= 
lid; üoüäogenenih-onung burd) Unfer 
üerantroortlid^el 9)iinifterium Unfe- 



*) 2)et ^icr mitgeteilte unb ber Überfeljung jugtunbe gelegte S^ejt bc§ !l'efretel 
unb ÖJefefees ifl ivörtürf) glcic{)lautenb mit bem in Krpviselohäz Iromänyai II unter 
9ir. 10s enttjoltcnen ^Hbbtuct bes in ber ®i|jung bii Slbgeorbnetentjaujeä bei Üteid)^» 
tage-? tjom 12. 3uni 1«67 jur 23cr[eiung gebrad)ten 3tEcr^. untcrjeic^neten ©anftionä» 
ejemplaress. 



(Scfefeartifet XII. S^efret. %itü, 2Inm. 1. 



45 



ele terjesztettek nemely törveny- 
czikkelyeket, melyeket meg meg- 
koronäztatäsunk elött közerte- 
lemmel megällapitottak , aläza- 
tosan esedezven Elöttünk, hogy 
azon törvenyczikkelyeket es az 
azokban foglaltakat helyeseknek, 
kedveseknek s elfogadottaknak 
vallvän, azokhoz kirälyi meg- 
egyezesünkkel järulni , s az 
1847 8-dik evi IV. törvenyczikk 
2-dik szakaszänak ertelmeben, 
azokat meg az orszäggyüles evi 
ülesenek folyama alatt, mint az 
orszäg koronäs Kirälya, kirä- 
lyi hatalmiinkkal helybenhagyni, 
megerösiteni es szentesiteni, s 
mind Magunk megtartani, mind 
mäsok dltal is megtartatni mel- 
töztatnänk. 

Mely törvenyczikkek tartalma 
következö : 

XII. Törvenyczikk. 



rer 9)iaieftät einige ©efe^artifcl, 
roeld;e ik norf) v>ox Unferer ^römnig 
im gemeinfamen ©inuerftanbniiie 
feftgefteüt Ratten, unterbreitet, Un§ 
aUeruntertänigft (nttenb, ba§ 35>ir 
biefe ©efe^nrtifel unb ba^ in 
ii)nen ©nt^altene a{§ richtig, ge= 
nel)m unb angenommen ju befennen, 
benfelben mit Un[erer föniglid;en 
3uftimmung beisutreten, unb im 
©inne be§ ^aragrapf)en2 be^ @efe^= 
artifell IV nom 3at)re 1847/8 bie^ 
felben nodö im Saufe ber ^ai)xt§' 
feffion beg Sieic^jgtageg , al§ be» 
Sanbe^ gefrönter ^önig, mit Unferer 
föniglid)en 9)Zacf)t ju beftätigen, su 
befräftigen unb ju fanftionieren, 
unb foroot)! 3ßir felbft ju beobad)ten, 
aU and) burdj anbere h^ohad)Un 
ju laffen gerufjen mögen. 

9BeI(^e ©efe^artifel fotgenben 
^n^alt f)aben: 

XII. ®BfB^atttkcL 



A magyar korona orszä- Über bie §roifd;en beu 

gai es az Felsege ural- Säubern ber ungarifd)en 
kodäsa alatt ällö többi ^rone unb ben unter ber 
orszägok között fenforgö ^errfd^aft^) (Seiner 9Jlajeftät 
közös erdekü viszonyok- ftef)enben übrigen Säubern 
röl s ezek elintezesenek übraattenb en 9> e r l; ä 1 1 nif f e 
mödjäröl. üon gemeinfamem 3"tere[fe-) 

unb über ben 3}iübu^ iljver 

@rlebigung.^) 

^) LGS., RgBlge unb Stb. : Slegierung; ebenfo in Pr. 3lbf. 5 unb 
in § 4; bagegen richtig in § 5 : „§err[(|aft". Uralkodni (ogl. § 7), roeld^eS 
auf lir, §err, dominus jurüdgel^t, bebeutet l^errfc^en, domiuari, regaaie, alö 



46 ©cfffeartifcl XII. litcl, ^Jlnm. 2. 

l'anbcöfürft A)ol)eitörcd)te auöübcn; uralkodäs f)et^t bafjer: „baö .{lerrirfjen", 
„bie .v>cnic^uiu3" ober bic ,v>LM-r | d;af t (im [ubj. Sinne) unb bas eben= 
fall« Im ©cfc^e norfommcnbe uralkodo (ogl. §§ 2 unb 7 unb Pr, 2t6f. 4 
uralkodühäz) : ^errfdjcr, regnator (^'ZJ^i'vas-Simonyi u. Czuczor- 
Fogarasi). ^yür ben ftaatgred;tlid; mit ^errfd^aft nid^t ibentifd;en 58e= 
griff „Regierung" beftef^en im Ungarifd^en : konuäny, kormäuyzäs, kor- 
iiinnyzat. — Str. gebrandet für: „unter ber §errfd^aft Seiner ^Oiajeftät 
ftc()e"nbe i^änber", bie 2Senbung: „pays soumis au sceptre de Sa 
Majest6". 3ie{)C I^ie^u bei Pr. 3(nm. 34. 

^ ©tott „obroaltenben 33er^ältniffe üon gemeinfamem 
^sntcreffc" übcrfe^en LGS. , EgBlge unb Stb. : „obfd^roebenben ge = 
mein) amen 3t n gelegen Reiten". Közös 6rdekü viszonyok I;ei^t 
jcboc^: „gemein famcö ^ntereffe Fjabenbe 5ßer l^ältnif fe" ober 
geläufiger: „i^er l}ä Itnif f c o o n gemeinfamem ^ntereffe". 

^ie genaue Unterfdjeibung ber beiben 2lu5brü(fe ift nid^t belanglos, 
uuro fc^on barauo l)erüorgeI)t, ba^ bie (Sinfü()rung ber Sejeidjnung „ge= 
nieinfame 3(n gelegen Reiten" in bie ungarifd;e ©efe^gebung bei 
ii^cratung bes ©efel^artifelä XII I)eftigem ffiiberfprud^e begegnete. 

^öiö 5um ^aljre 1867 roirb in ben ©efe^en unb in ben 2(breffen be§ 
ungarif d)en ^Heic^stageö burd;auö an bem Oberbegriffe „3^erl)ältnif f e uon 
gemeinfamem ^ntereffe" feftgeljalten. So Ijat nad; § 13 be§ &M. III: 
1848 ber ungarifd)e 53iinifter am 2iKer^öd;ften ^oflager in „alle 33erl^ält= 
niffe, bie ba§ 3]aterlanb unb bie (^rbproüinsen gemeinfam inter = 
cffieren (miadazon viszouyokba, melyek a hazat az örökös tarto- 
iiiänyokkal közösen ('rdeklik), @influ§ ju nel;men unb in btefen (sc. 5ßer= 
Ijaltniffen) ba5 2anb ju certreten". 'ilud) in ber Einleitung gu ben 1848 er 
©efe^en ift blo^ allgemein uon ben „gefe^lid;en 33er l)ältnif f en 
Ungarno s" ben burd; bie pragmatifd;e Sanftion mit iljm in untrenn= 
barem 3>erbanbc ftel;enben -^'rouinsen" bie 3ftebe. SDer gleid^en 2)iftion 
bcöienen fic^ bie 3(breffen üom 14. ^ärj unb 3. Stpril 1848: bie erftere 
fpric^t Don ben „gefe^lid^en 3]er l)ältnt f f en (Ungarng) i|um 
©cfamtreic^e" (az összcs birodalom iranti törv6ayes viszonyai), 
bie le^tere oon ben Soften, „lueld^e ba§ ©efamtreid; gemeinfam 
t n teref f ier en" (melyek az összes birodalmat közösen 6rdeklik). 

(fbenfo erflärt bas 3(bgeorbneten^au§ beö 18(55 er ^Reichstages in öe= 
rouötcm ©egenfa^e (ogl. K«)nyi, Denk beszedei III, 510) ju ber 3:l}ron= 
rebe, bie alö crfte 2lufgabe be§ 9{eid^ätageö bie ?^eftftetlung ber „33er^anblung 
unb '^efjanblung ber mit ben übrigen Säubern unb ^rooinjen beS Steid^cö 
gemeinfamcn 3(ngelegen l)eiten" be§eidjnet l)at (oben S. 3), in 
ber 3Intmortabrefic folgenbeö: „Üßir ertennen c§ an, ba^ eö 3Serplt = 
niffe gibt, lüeldje Ungarn unb bie unter ber C^errfd;aft (Euerer 9}?aieftät 
ftc^enbcn übrigen Sänber gemeinfam intereffiere n" (bogy letezuek 
oly viszonyok, melyek . . . közösen erdeklik). 2ln biefer 2;ermi= 
nologie, eoentuell in ber abgefürjten 3^orm „gerne infame 3Serl^ält = 
niff«", roirb aud; in ben Übcrfd^riften aller (Sntroürfe, ^ommiffion§= 
berichte, SBorlagen, Einträge unb 33efd)lüffc feftge^alten, roeld;e fid^ auf bie 



©efe^artitel XII. Ittcl, 3tnm. 2. 47 

^Regelung be§ ftaat§rec^tUd^en 33er^ältniffe§ gu Dfterreid^ unb auf bie 
©d^affung be§ ©efe^artifelS XII : 1867 6egief)en (ogl. KepviselöhAz 
Iromäuyai Dir. 15, 18, 19, 69, 79, 87 unb oben ©. 8 f., 18 f.). Unb ber 
©efe^artifel XU felbft irenbet ben Oberbegriff „3Ser^ältniffe von 
gemeinfamem ^ntereffe", ober „3Ser dältnif f e, roeli^e beibe 
Steile gemein f am interef fier en", ober furj „gemeinjame 23er^ält^ 
niffe" überaE bort an, roo e§ fi(^ um bie ©efamtbejeic^nung biefer 5ßer = 
^ältniffe fianbelt (2;itel be§ @efe^artifel§, Pr. mf. 5, §§ 4, 5, 6, 25). 
hingegen ge6raud;t ba§ ©efe^ ben Stuöbrud „gemeinfame 21 n = 
gelegen^eiten" (közös Ugyek) nur jur SSejeid^nung ber „2(genben", 
„©egenftänbe", roel^e fic| au§ ben „gemeinfamen 3Serf)ältniffen" er= 
geben, unb aud^ ba biö auf eine einjige 2tu§na^me (Pr. 2(bf. 2, f. unten 
2tnm. 13) nur jur Se^eii^nung einer beftimmten ©ruppe biefer 2(genben 
unb ©egenftänbe, nämlid; jener, bie frf)on fraft ber pragmatijd^en ©anftion 
ober, raie ba§ ©efe^ fagt, fraft ber barau§ „flie^enben S!3erpfli(^tung", 
b. i}. alfo üon red^tgioegen, „gemeinfam" ju be^anbeln finb (§§ 2, 4, 
8, 18, 23--25, 27, 28, 37, 38, 43, 44, 47, 52). 3:)enn ügy = „2(ng'elegen= 
Ijeit" (eigentlid; ba§, roa§ un§ am §erjen „liegt" unb toorauf mir fomit 
©orge ober eine ^atigfeit oerroenben) ift als objeftioeö @efd;äft fd^on 
bie ^olge eineö beftimmten 3^erl)ältniffe§ ober einer beftimmten Sejie^ung, 
in ber wir ju jemanbem fielen (dberljarb dlt. 87, 2öeiganb 9^r. 829, 
C z u c z r - F g- a r a s i). 

SIIö in ber ^lenaröerljanblung gegen baö „©utad^ten" ber 35orn)urf 
erhoben rourbe, e§ ^abe bie @j:iftenä „gemeinfam er 3(ngelegen = 
Reiten" gleid^fam au§ bem Soben geftampft, erflärte 8 o m s s i c h (6i§ung 
öom 20. Wiäx^ 1867): 9iid^t mir, ni^t bie 67er tommiffion I)at bie 
gemeinfamen 2tngelegen§eiten gefc^affen, fonbern bie „gemeinfamen 
^ntereff en", bie „gemeinfamen SSer^ältniffe", meldte in ©.21. III: 
1848 anerfannt finb. Unb DeAk erflärte (Si^ung üom 28. Widv^): 3)afe 
e§ nad^ bem ©efe^e „geiueinf ame 33erl)ältniffe" gibt, fei unbeftreitbar ; 
roenn e§ aber folc^e gibt, fei eö natürlid^, bafj and) bie Stngelegen^ 
1^ e i t e n , welche au§ bief en 3Serl)altniffen entf pringen, gemeinfam finb. 
(^in gemeinfameg 33erl^ältni§ o§ne gemeinfame 2tngelegenl;eiten fönne e§ 
roeber im ftaatlid^en nod^ im prioaten Seben geben. (So fei ba^er ein 
Strtum, roenn behauptet roerbe, ba^ e§ biäl^er jroar „gemeinfame 3>ev = 
Ijältniffe", aber feine „gemeinfamen Singe legen l) ei ten" gegeben 
l^abe. „diejenigen 2lngelegenl}eiten, rocld^c au§ biefen 3Jerl;ültniffen ent= 
fprangen, roaren aud^ bi§§er gemeinfame Slngelegen^eiten , nur bafs il)re 
öe^anblung in anberer g^orm gefd^al)" (Xapl«') III, ©. 355 u. IV, S. 110). 

2)en „gemeinfamen 2lngelegen§eiten" im terf;nifd;en ober engeren Sinne 
fteÜt ba§ ©efe^ jene 2lngelegenl;eiten gegenüber, bie nid;t fraft ber präg m a = 
tif d;en ©anftion „gemeinfam" beljanbelt roerben muffen, fonbern 
nur au^ 3n'edmä^igfeit§rüdfid^ten unb nur fraft ju treffenbcv 
befonberer 3Sereinbarungen eine „einuerftänblidje" "iicljanblung 
erfahren fönnen (§§ 52, 58, 59, 68). 2)a5 ©efe^ gebrandet fo= 
nad^ mit 2lbfid^t im Xitel ben umfaffenbe^en 9luäbrud „^erl;ältni f fe 



48 



föcjctiartifcl XII. litcl, 5lnm. 3. rrooeniiuni, 3Uif. 1 u. 2. 



ron gcinciniamcm tsittcrcife", an roeld;em bal)er aud) in ber Übevfe^ung 
um jo mehr feftiKf)alten mcrben muf;, als fonft eine unsutreffenbe 35or= 
ftoUuni^ über ben (i)eo(cni"tanb bes ©efe^es eriüecft roürbe. (Über ^en S8e= 
i\n}i „ijcnu'iniam" = kiizös injl. bei ?; 2 ÜInm. 5 lit. e.) 

Fent'nr^u (iion fen. oben, unb forgci, fid) breljenb, rotiercnb) fjeijjt 
eigentlich „hd) oben brel)enb" unb i[t ein figürlicher ^luöbrud, ber fo üiel 
bebeutet roie obmaltcnb, norliegenb, Dorljanben feienb, „obfdjtoebenb", 
supereus (oon supersuni ), existeus (Kelemen, Ballagi, Szarvas- 
S i m o 11 y i , C z u c z o r - F o g a r a s i) ; ogl. a fenforgo körülm6uyek, bie 
obroalten'bcn Umftänbe, in § 56. 

iHid)tic3 überfeht ben ^luöbrud fenforg() közös erdekü viszonyok 
Str. mit „rapports d'iuteret commun existant . . ." 

^) LGS.. KgrBlge unb Stb. : „Se^anblung" ; elintezes bebeutet 
„(frlebigung". 53eiDe ^Begriffe [inb nid^t ibentifc^. ^ür Se^anblung roirb 
in ben §§ 16, 23, 24, 25, 26, 28, 60, 69 kezeles (oon kez, bie §anb) 
gebraucf)t. 



(1) Ö csäszäri s apostoli 
kiräh-i Felsege, miutän többi 
orszägait es tartomänyait alkot- 
inanyos jogokkal ruluizta fei, leg- 
magasabb trönbeszedeben,mely- 
lyel megnyitni a jelen orszäg- 
gyiilest meltoztatott : 

(2) Felszölitä az orszäggyü- 
I»'*st , hogy a pragmatica sanc- 
tiönak, mint kölcsönösen elis- 
niert jogalapnak, elveiböl kiin- 
dulva, gondoskodnek oly mödok- 
r('»l , melyekn»!'] fogva mind 
Magyarorszäg es t;irsorszägainak 
a pragmatica sanetio ältal is 
hiztositott közjogi es belkor- 
rii;inyzati önällösaga, mind abiro- 
(lalorn biztossäj^jinak es együtt 
rnaradäsänak eletfeltetelei ser- 
tetlenttl mf'f;(»vassanak , egy- 
szersmind pedig a fenerintett 



(1) ©eine faiierlid;e unb 2(pofto= 
(il"(^e föuigüd^e^JiajeftätM forberten, 
nad^bem-) 3ie ^l)re übrigen Stinber 
unb ^roüinjen mit fonftitutioneHen 
9ted^ten beflejbet l)atten^), in ^^rer 
2lllert)öd;ften 2:^ronrebe*), mit ber 
Sie ben gcgenroärtigeu 9ieid;^tag 
§u eröffnen gerut)ten: 

(2) ben ^ieid^^tag auf, ba§ er 
üon ben ^rinjipien ber pragma^ 
tifc^en ©anftion, al^ ber gegenfeitig 
anerfannten 3ied;t§grunblage, au§= 
get)enb^), für foldie a)iobnntäten 
Sorge trage'), burd) roeldje fo; 
moi)l bie aud; burd; bie pragma^ 
tifd^e ©anftion geroä^rleiftete ftaat^- 
red)tHd)e Selbftänbigfeit unb bie 
ber inneren 9?egierung^) Ungarn^ 
unb feiner Sliitlänber ^) , aiB 
anö) bie Seben^bebingungen ber 
Sid)erl)eit unb be§ 3w[^wwenoers 
bleibend bei ^Jteid)eg^"j unoerle^t 



©eff^artifel XII. Prooemium. 



49 



közös ügyek alkotmänyos elin- 
tezesenel egy reszrol a magyar 
korona orszägai, mäs reszrol O 
Felsege többi orszägai es tarto- 
mänyai alkotmänyos befolyäsa 
biztosittassek. 



(3) Öszinte örömmel üdvö- 
zölte az orszäggyüles csäszäri 
s apostolikirälyiFelsegenek ezen 
legmagasabb elhatärozäsät, mely 
szerint az alkotmänyos kormäny- 
zat rendszeret az egesz biro- 
dalomban megällapitani öhajt- 
vän, ez ältal trönjänak fenyet 
s a birodalom erejet es hatalmät 
mindann} i nepeinek a közügyek 
iränti erdekeltsegere, mint ter- 
meszetszerü s ennelfogva leg- 
szilärdabb alapra, kivänta fek- 
tetni. 



(4) Ez okböl Magyarorszäg 
förendei es kepviselöi nem mu- 
iaszthattäk el gondoskodni oly 
mödokröl, a melyek lehetöve 
tegyek, hogy azon alapszerzödes, 
a mely az 1 7 23. evi 1. 11. es Ill-dik 
törv. - czikkek ältal a felseges 
uralkodöhäz es Magyarorszäg 
közt letre jött, a mely egy resz- 
rol a birodalmi kapcsolathoz 
tartozö orszägok es tartomänyok- 

^ olger, aiuggletcf». 



geraal)rt raürben, jugfeirf; aber 
bei ber fonftitutionellen ") ©riebi; 
gung ^-) ber obberüfirteu gemein= 
famen 3XngeIegen{)eiten^'') bie fon= 
ftitutionelle ©influfenafime einer[ettg 
ber Sänber ber ungarifd^en Ärone, 
anberfeitS ber übrigen Sänber itnb 
^roinn§en^*) Seiner 3Jiaieftät ge= 
fid^ert raerbe^-^). 

(3) Tlit Qufrii^tiger ?5^reube be= 
grüßte ber Steic^^tag biefe 3lIIers 
löd^fte @nt[(^Iie^ung ©einer !Qifer= 
liefen nnb Stpoftolifd^en fönig= 
liefen a)kjeftät^^), laut welcher 
2lEerpd}ftbie[eIbe ha^ Sjerlangen 
t)egt^^), ha§ fonftitutioneHe 9ie- 
gierung^fi^ftem im ganzen 3iei(^e ^^) 
ju begrünben, unb ^ieburd; ben 
©(ans ■3§i^e§ 2:t)rone^ unb bie ^raft 
unb 9)iadjt be» ^eid)e5 ^^) auf ba^S 
;3nterei"fiert[ein 2*^) aü ,3|rer S>ölfer 
an ben öffent(id;en Slngelegentjeiten, 
alä auf bie naturgemäße unb 
bemjufolge feftefte ©runblage, ju 
bafieren^\) iüünf(^te. 

(4) 3(u^ bicfcm ©runbe fonnten 
el bie 9}iagnaten unb Stbgeorb; 
neten^^) Ungarn^ nid)t uerab= 
fäumen^^) für foli^e 93ZobaIitäten-*) 
©orge §u tragen, bie el möglid; 
machen foUen-'^), ha^ jener 0)runb= 
uertrag-*^), ber burd; bie ©efc^= 
ortifel I, II unb III uom ^a^re 1723 
jn)ifd)en bem 3nierburd)Iaud)tigftei» 
§crrfd;erl)au[e unb Ungarn juftanbe 
gefommcn ift, (unb) ber einerfeiti 



50 



ÖJcfc^artifcl XII. Piooennum, '^Inm. 1—3. 



haä im (Sinne ber ©t-fe^uulifel I 
unb 11^^): 1723 3"[i^iw"^c«= unb 
Unsertrcnnlid; = Sefi^cn ^s) 29) ^^^ 
5um 9ieid)!§iievbaube ^") ge()örigen 
Sänber unb '|>nnnn5en ■^^) , anbei"; 
feit^ aber bie fclbftänbige ©cfe^* 
gebung§= unb 9tegierung§ ; IXnah 
diingigfeit^-) Ungarng gefiebert l)at, 
in feinem SBefen and) für bie3ufunft 
unoerle^t aufred)terl^alten raerbe. 

(5) Sa e§ bemjufolge notmenbig 
mürbe, bafs bie 3mifd)en ben Sänbevn 
ber ungarifdjen £rone unb ben unter 
ber ^errfd^aft^^) ©einer 9)iaieftät 
fteljenben ^*) übrigen Säubern ob; 
maltenben i^ertjältniffe uon gemein; 
famem ^ntereffe '^•^) genau"") unb 
beftimmt beseidjuet merben; unb 
bamit ber S3erül)rung^mobu§ ^'') 
§roif($en ben groei uoneinanber un; 
abhängigen fonftitutioneUen 33ertrc; 
tungen bejüglid^ ber (Sriebtgung ^'*) 
biefer gemeinfamen 33erl;ä[tniffe prä; 
äife^'-') feftgefteHt merbe: ift ber 
9teid^5tag in ^^egietiung barouf im 
folgenben fd^lüffig geroorben*"): 

*) LGS.: „3eine faiferlidje unb f ön iglid^^apoftolif d;e i^iajeftät"; 
Stb. : „Seine !. unb f. apoftolifd;e ^Jcajeftät". ^m Driginal Reifet e§: 
„Seine taifcvlid^e unb 3{poft lif d^e föniglid;e ^DUjeftät" ; fo lautet 
aud; bie Überfc^ung in ber KgBlge. 

*) MiutHu f)at, ebenfo raie in neuerer 3^'^ bas beutfd^e „nad;bem", 
mclc^em C5 aud; eti^mologifd; ooKfommeu entfprid;t, fomol)! temporale, al§ 
ouc^ bcgrünbenbt iiiebeutunc^ (Cz uczor -Fog-ar asi). 60 ift eä in § 43 
eine rein jcitlirfje, in ben §§ 13, 28 unb 59 eine rein faufale ^artifel. 

') LOS. unb KgBlge: „nac^bem 2{üer^öc^ftbicfelben auc^ S^ren 
(KgBlge: ben) übrigen iiänbern fonftitutionelle ^Jedjte gu oerleif^en 
geruhte n". .Stl». : „nad;bem a u d; ben übrigen Ö ü n b e r n fonftitutioneüc 
^Kedite »er liefen mürben". S)a5 aSort „aud)" fe()lt im Driginal 



nuk az 1723: II. es I. t.-czikkck 
ertelmcbon cgyütte.s es elvä- 
laszthatlan birtokläsät, mäs resz- 
röl pciligMagyarorszägnak önallü 
törvenylu)za.si es kormänyzati 
függetlenseget biztositotta, le- 
nyegeben jövöre is sertetlenül 
fentartassek. 



(5) Ennelfogva szüksegesse 
vjilvan, hogy a magyar korona 
orsziigai es az O Felsege 
uralkodiisa alatt ällö többi orszj'i- 
gok között fenforgö közcis erdekii 
viszonyok pontosan es hatäro- 
zottan kijelültessenek ; s hogy 
a ket egyniästöl független alkot- 
mänyos kepvnselet közti erint- 
kezes modja eme közös \'iszo- 
nyok elintezese körül szabato- 
San megällapittassek : az orszäg- 
gyüles erre vonatkozölag akövet- 
kezökben ällapodott meg: 



©efe^arttfel XII. Prooemium, 5(nm. 4—7. r^l 

(»gl. Imn M § 5, 2lnm. 9). S)iefe§ fprid;t ferner oon orszägai es tar- 
tom Anvai. b. t. Sänbern u n b 5]ß r o ü t n 5 e n. F e Ir u h a z n i (oon ruha 
ba§ mexh) r^ei^t: befletben, investire; felruhäzäs: investitura (S z a r v a s - 
«imouyi). Str. überfe|t: apres avoir octroye les droits con- 
stitutionels ä ses aiitres pap et provinces. 2öenn and) bie Stelle 
auf bie oftro^ierte 2>erfaffung nom 26. Februar 1861 ^inroeift, fo ift 
«§ boc^ nirfjt gered)tferttgt, non bem Driginal=2:erte abjuiüeic^en ?yür 
„octroDieren" lüirb im Ungari|cf;en in ber 9{egel bas Se^nraort octrovähü 
gebraucht (ügl. 3itat au§> ber erften 3(breffe com Saf)re 1866, unten 2(ntm 10). 

^) ®ier;e bie Ijier berufenen ©teilen ber arbronrebe in @ntftebuna5= 
Qefc^icfjte oben S. 1 ff. 1 ^ » 

_ «) LGS., RgBlge unb Stb. : „von ben ^rin^ipien ber als gegen = 
fetttge 9?ec^t§bafi§ anerfannten pragmatifcfjen Sanftion auQ^ 
^e^enb". 2)a§ original fpridjt nirfjt tion ber gegenf eitigen D^ecf;t§ = 
bafi§, fonbern baoon, baß bie pragmatifdje Sanftion als 9?ec^t§grunb- 
läge gegen fettig anerfannt i|t ikölcsönöacn elismert); oergl. aud; 
§ 6, TDO üon ber pragmatifc^en Sanftion al§ bem „gemeinf iaf tlicfi 
anerfannten 2(u§gang§punfte" bie 9ftebe ift. 

2)er 3(usbrud „alä ber gegenfeitig anerfannten 9^edjtsgrunblage" ift 
<il§ Stppofition gu „pragmatifdje Sanftion" unb nid;t etwa m 
3rinätpien" ju begierjen. 2)er befonbere .^inraeiö Veöreös (9iationaI= 
buc^ S. 119): ,Moi)l 5u bemerfen ift bafjer, ba|3 bie ^srin^ipicn ber 
pragmatifdjen Sanftion bie gegenfeitig anerfannte 3iec^t§bafig bilben", ift 
gleid; ben barauS gezogenen Folgerungen im Driginaltert nic^t begründet. 
3)iefer fagt melmeljx, bafj bie pragmatifc^e Sanftion als bie gegen- 
feitig anerfannte 5Rec|tebaft§ ^u gelten Ijat unb ba§ ber 3ioidj§tag bei 
feinen S^orfc^Iägen üon ben ^ r i n u p i e n b i e f e r gegenfeitig anerfannten 
9tec^t§baft§ augjuge^en Ijahe. Ungenau ift and) bie Überfeiung Steuer: 
€n considerant comme j.uint de depart les principes de la Pragmatique 
sanction reciproquement reconnus (ftatt recounue) comme base de droit. 

/) Veöreös (3f?ationaIbuc]ö S. 115 unb 119) überfeM modok mit 
„^Jftttel" , maä ju eng ift. ^n ben §§ 8 unb 9 ift für mittel ber 
iluäbrud eszköz, medium, instrumentum (S z a r vas - S i m u y i) ge= 
^^rauc^t. (^n ber 1867er Äommiffion erf[ärte Zsedenvi [Közös vi- 
s^onyok _S. 64] : ^a ber monatd) feit ber im ^afjre 1848 ge)d;affenen 
Äonftitution o^ne Seraiaigung be§ 9^eic^§tage§ unb ofjne OJegenjeidjnung 
bes DJJmifteriumS nidjt einen ^reu^er für bie gemeinfamen Stngelegenfjeiten 
»erraenben fann, fo mu^ ein 9J?obuö [m.Ml] gefunben toerben, bamit er 
bic für bie gemeinfamen 3(ngelegenr)eiten nötigen ^}liittel [eszközöket] 
auf üerfaffungämäfeigem 2öege erlangen fönne.) dlad) Czuczor-Fo- 
^arasi bebeutet bas bem Sateinifc^en entlefjnte ukkI: eine beftimmte 
?y r m , 31 r t , ii^ e i f e , bann aber „baö mit r i d) t i g e m m a fj e ei n I) c r = 
ge^enbe Söerf^eug ober aUittel jur @rreid)ung eines ,^iele§", alfo 
etioa: ?KitteI unb 9Bege; 3. 33. modot talulni: aUittel unb SÖege 
Imben, 9Rat fc^affen (Ballagi unb Ke lernen). Mödok hat biec 

4* 



r,2 OJcieliQrtifcl XII. Prooemium. 3(nm. 8—10. 

bcnfelben 3inn iine baS ^il^ort mödozat iixdje § 63), roelc^eä Czuczor- 
Fo-arasi alä „Kie @eiamtl)eit ber ^WoMiffe" erflären unb Kelemeu 
unb^Balla-'i mit „!)3iobalitdt" überfc^cn. tiefer le^tcvo 3Uiobrucf iit 
im Imtc Qcmäf)lt unb ^unu auc^ beöl^alb, mcil in ber unflanfd)en pragma^ 
tifdien' -anftion baö 5^3ort „modalitas" in faft bem ßlcid;en ;^u[ammen= 
hanac imc l)icv ^el• :)luöbrud mödok uortommt. (^raef. ju ben @efe^= 
artiieln I 11 unb 111 üom '^aljxe 1723, § 4: ut haereditanum hoc 
l{..-mun n..n minus aclversus omnem vini externam quam quosvis etiam 
fatales internos motus salutari et aiaetaliter stabilienda modalitate 
in omnes eventuales casus tutum et provisum reddi ac per id cum 
reliquis etiam Suae Majestatis Regnis et Prnvinciis haereditanis mutua 
cointelligentia et unio . . . perdurare valuisset.) 

Str. überlebt bie gteüe: „ . . . forberte ben 9ieic^§tag auf, bafe 
er... für folc^e ^]3i oba litäten Sorge trage," mit: . . . a daigne 
engaf'er les assemblees le<rislatives a prendre les mesures- 
l.ropres a . . . roa§ über ben Criginaltert f)inau§gc^t. Xreffenber gibt Str. 
ben i)tu§brud: ,,gondoskodni" (^orge tragen für . . .) in Pr., 21bf. 4 
roieber : s' o c c u j» e r des mesures a prendre. 

») LGS., RgBlge unb Stb.: ftaat§rec^tlid)e unb innere abmi = 
niftratioe (belb'ftänbigfeit. Str.: lindependance Constitutionen^ 
et administrative. SSgl. I)iegegen bei § 3 2tnm. 3. 

9) Tarsorszagok fjeifet eigentlich „©enoffenlänber", oon tÄrs, socius^ 
coamicus, sodalis. ©enoffe, ^amerab ( S z a r v a s - S i m o n y i) unb orszäg^ 
bas Öanb. o" ^er '"^^eget mirb bor ^luebrud burd) ?Kitlänber, Oteben= 
länber, 2Öruberlänber, Sc^roefterlänber miebergegeben. 

'*') „a birodalom biztossäganak 6s együtt maradäsäuak 61etfelt6telei 
s^rtetlenül mcgövassanak" übcrfe^en LGS.: „bie SebenSbebingungen ber 
eic^erf)eit unb beö ein F) eit Iid)en iBeftanbeä ber 93Unard;ie un- 
rcrfebrt gema()rt m er ben", HgBlge unb Stb.: „bie SebenSbebingungen 
ber Sic^ert)eit unb bei ^^yort be[tanbe§ ber ^onard;ie unnerfeljrt 
geroa^rt roerben", unb Str. rom Original ganj abmeid^enb: „mesures- 
propres . . . a garantir int^gralement les couditions d'existence 
et d'integrit6 du royaume". 

Über bie ©iebergabc bei Jßortel birodalom burc^ „5DI onar d;ie" 
PDer .royauiue" fiebe bie 3Iu5fül)rungen bei § 8 2(nm. 17. 

Wegen bie Überfe^ung bei ©orte! együtt mit „ein l)eit lid;" fief)e 
büö 'i)idi)ere bei ?j 2 2(nm. 5, Iit. b (S. 62). 

.s>ier märe nur Ijeroorjjuljeben, bafe maradäs bal „^5 leiben, 3?er = 
bleiben" unb bemj^ufolge együtt maradas bal „3»fa»nmenüerbleiben" 
ober „53ei)ammeniierbleibcn" b'eboutet. ^emgemäfe fann a birodalom. 
«•gyütt niaradi'isa rid)tig nur burd) „,S»)ammen= (ober Seif ammen)= 
ucr bleiben bei ^Keid)e5" miebcrgegeben roerben. ^n bem Steftript 
rom vsaf)" 17 19, mit roeld)em ben iianbftdnben bie pragmatifd)e Sanftion 
pom 19. ^Ipril 1713 jur 2{nnal)me, ^(nerfcnnung unb 4>ubli^ierung über= 
mittclt rourbc, crflärtc Äaifer Äarl VI., bafe feine eigenen ^ilpofitionea 



©efe^artifel XII. Prooemium, 3lnm. 10. 53 

vom ^af;re 1713 „allein bie SSerfid^erung ber 3:()ron= unb (Erbfolge, wie 
cüd) bie eraige unjertrennlidje 3>ereinigung unb 'i3ei)[ammen(;altung 
tieren oon Un§ bermalen inn= unb au^er ^eutfd^Ianb beftjenben, ober 
<iud^ fünfftig jufommenben @r6fönigreid^ , ^fürftentumb unb Sanb", gum 
3iele Ratten (~i;urba, ^ragmatifd^e ©anftion, 3. 33). 

„5ße[tanb (ßriftenj, 2lufrec^tblei5en) beö 9^eirf)eä" l^eißt im Ungarifc^en 
„a birodalom feuuAllasa (1 e t e , f en u m a r ad asa)" , 2(u§brürfe, 
bie in ben Slbreffen beS 5Retdj§tage§ , in ben 2;§ronreben, föniglid^en 
IHeffripten unb in ben 3{eirf;§taggbebatten immer roieberfe^ren. S^ergl. 
unter anberem bie Zitate au§ ben betben Stbreffen com ^aljrc 1861 bei 
^ 8 3(nm. 17, lit. d, bann bie äCbreffe nom 24. g^ebruar 1866: ber 9^eid^5tag 
TDoHe ben „53e[tanb be§ JHeid^eg" (a birodalom fenualläsa) nidjt ge= 
fä^rben, bie 2:f)ronrebe nom 14. S)e3ember 1865 (a birodalom lete), 
baö föniglid^e Steffript com 17. J-ebruar 1867 (a birodalom fenual- 
läsa, a birodalom f e n u m ar adä sa). 

2)a^ bag ©efe^ bem Slusbrurf „ein I)eitlid^er Seftanb be§ ^eid^eö" 
<ibft(^tli(^ au§ bem 3Bege ging, ergibt fid; au§ folgenbem: ®ie 2;§ronrebe 
00m 14. ©e^ember 1865 (oben <B. 1 ff.) fprid^t in 2tbf. 5 oon bem „unauf^ 
teilbaren unb untrennbaren 3 "fßi" ine« i^ er bleiben ber unter ber 9ie= 
•gierung be§ %i). .^errfdjerljaufeö ftel;enben Sänber unb ^rouinjen" 
unb in ben 2(bf. 12 unb 17 üon ber „(^' r i ft e n 3 be§ 5Reid^eö". 
5ß>d^renb nun in 21bf. 17 uon ben „33ebingungen ber ßriftenj bes 
IReid^es" — alfo o^ne ben 33eifa§ einljeitlid) — bie 9tebe ift, loirb in 
2(bi. 12 gejagt, „ba^ bie gemeinfame nerfaffungämä^ige Seljanblung ber 
in bem S)iplome üom 20. Cftober 1860 umgrenzten 2tngelegenl)citen 5U 
einem unabmeiSlid^en ©rforberniffe ber einfieitlidjen ©fiftenj UnfereS 
.9ieid^e§ geworben ift". 

®a§ 3(bgeorbnetenljau§ l^at nun bie ^teik , meldte iion bem „3 » = 
fammenn er bleiben ber i^änber unb '^U-ouinjen" fpridjt, oljne 
rocttereg Eingenommen unb felbft in ber Stbreffe meljrfad; auf baö in ber 
.pragmatifd)en ©anftion liegenbe 33anb , melc^es bie fämtlid;en li^änber 
burd() bie ^erfon be§ gemeinfamen Jperrfd;er§ unb burd; bie ^bee ber 
gemeinfamen 33erteibigung „juf ammenl)ält" (öszetartja) unb meld;eö 
■c§ ermöglid)e, ba^ aÖe unter bem ^^errfd;erljaufe fteljenben Sänber unter 
bemfelben (Sinen .^errfdjer „0 erb leiben" (maradjauak), t}ingetüiefen. 
<3lbf. 8, 12, 24 ber 2lbreffe, Kepviselöhäz Iromänyai I, 9cr. 12.) 

hingegen §at ber ^^>affuö non ber „einl;eitlid;en (i'riften^ bes 
IReid^es" 3}erftimmung unb 2Biberfprud; erregt, bie fomol^l in bem 3luö= 
fd^uffe 5ur 53eratung ber 3(ntniortabreffe alö aud^ in ber SIbreffe felbi't 
jum 2luSbrude famen. Ig« "^em 3lbref3au§fd)uffe nerurteilte D ä k bie 
■^olitif, meldje mit bem Dftoberbiplom „ein einl)eitlid)eä 9{eid; fd;affen 
TDoHte" (egyseges birodalmat akart alakitaui, e gy sege s birodalom 
letre-liozäsära törekedett; Koiiyi, Deäk beszodei UI, ©. 512 u. 528), 
unb in ber Slbreffe (3(bf. 21, 23, 24) tüirb erflärt, ba5 Ct'toberbiplom habe 
unter 33efeitigung ber feierlid; garantierten fon|"titutionellen :'1{ed;te Ungarn^ 
„bem gangen Stetere ©ine gcmciniainc iserfaffung oftroijiert" (az eg<^sz 



54 ©ejc^artifcl XII, rrooemiiim, 5lnm. 11—13. 

biroilalniimak oetrovält e g y k(izös alkotmänyt), H)äf;renb ba§ ^ebniar= 
patent „cl)cr auf eine i^ e vf d)mef ,su "9 «I^^ «»f eine SSereintgung 
gerichtet geiüefen ju fein id)ien" (inkäbb ojrvbeolvasztäsra, mint eg-yesit(''sre 
lätszott h-änyozva), obtuol)! bie Hbfid^t UnaainS bei ber 3tnnaf;me ber 
vrrt9mati)d)cn 3anftion „gcmi^ nidjt bie mar, bajj bie (burd; bie pragma^ 
tifdie 3an{tion begrünbctc) 'Isereinigung (cgyesülesi jemalö aud; nod; jur 
^^erfc^meljung fü[)ren foUtc". 

i^ei ^iefer Sadjlage unt> ba man in ben ^ommiffion§= unb fonftigen 
5BerI)anblungen ftetö ängftlid) barauf bebad)t mar, einer „3>ercinf)eitlid^ung" 
ober „i^crfc^mclumg" »orsubeugen, ift e§ erflärlid;, ba)5 in bem @efe§= 
artifel XII oon bem „ein^eitlid^en" 33eftanbe be§ 9fteid)e§ nid^t ge= 
fprod)cn mirb. 

■i^emertenöiuert ift übrigenö, bafj in ber bem 9kid;örate üon ber 
^Hegierung norgclegten Überfe^ung beö ©efe^artifclg XII baö öeimort 
„einfjeitlid;" fef^lt. 

") 2)em non alkotmäny = 23erfaffung, constitutio (Nagy Ernö^ 
M. Jogi Lexikon s. v. alkotmäny, Cz ncz or- Fogarasi s. v. 
orszägalkotmäny , Schwär tz - Hoj tas) abgeleiteten alkotmanyos- 
entfpric^t am genaueften ber Slusbrud „f onft itu ti onell", an meldjem 
bafjer in ber Überfcßung feftgeljalten roirb. ^-ür „verfaffungömäfjig", 
roomit LGS., KgBlge unb Stb. an biefer unb anberen ©teilen (i^i^ 5, 7^ 
11, 53) alkotmanyos überfe^en , befte^t im Ungarifd^en ein befonbereS 
2Bort, nämlid; alkotmäny szerü (ogl. in J5 25). 

33eibe 2Iu5brüde finb jinar finnueriüanbt, aber nid;t gleid;bebeutenb. 
Alkotmänyszcrü (üerfaffungSmäßig) bebeutet: in ber 2(rt unb 2Beife, 
roie e§ bie '-ßerfaffung beftimmt, fe^t alfo eine fonfrete 33erfaffung al§ 
^3Iaf)ftab oorauö unb I}at infolgebeffen einen formellen oinn ; alkotmänyoii 
(fonftitutioncll) bebeutet aber ben ©egenfa^ gu 3(bfoluti§mu§ unb I)at 
einen materiellen Sinn; beä^alb fann man alkotmanyos n6pek i§ 23) 
nur burd; „fonftitutionelle 'isölfer" , alkotmanyos kormänyzat rendszere 
(Pr. 'ab']. 3) nur burd) „fonftitutionelleS 3{egierung§fi;ftem", alkotmänyoa 
ällam nur burd) „tonftitutioneller Staat", alkotmanyos orszäg (ugl. bei 
?i 25, :}lnm. 4) nur burd; „fonftitutioneUeö Sanb" treffenb roiebergtoen. 
CSbenfo ift an ber l)icr in bliebe fteljenben 'Stelle alkotmanyos elintt'-zi'-s 
nic^t „oerfaffungömäfjige CSrlebigung" , fonbern „fonftitutionelle (2x- 
Icbigung", ba eö fid; um bie Äonftitution im materiellen Sinne beö 5IßorieS 
^anbelt. Dementfpred^cnb ift aud; alkotmänyossäg (i;i< 25, 54, 57) rid^tiger 
mit Äonftitutionalismus alö mit 'i^erfaffungSmäfjigteit raieberjugeben. 

") l/iS., KgBlge unb «tb. : 53e§anblung. 33gl. bei 3:itel 
3tnm. 3 (oben ©. 48). 

*^) Stb. länt ba§ 53eiitiort k.izös (gemeinfam) unüberfe^t. 2(n biefer 
einen Stelle gebraudjt baö original ben Sluöbrurf „gemeinfame 2lnge = 
Icgcnbciten" nid)t in bem iljm fonft im ©cfel^eöterte au§nal)mlo§ ju= 
fommenbcn ted)nifd;en Sinne (ogl. bei Xitel 2tnm.' 2).' ®urcft bie 2)iftiott 
„obberü^rte gemeinfame Angelegenheiten" cntfteljt, ba im S3or» 



©efe^artifcl XII. Prooemium, 2tnnt. U— 20. 55 

auSge^enben non gemeinfamen 2t nge legen l^eiten nod^ feine $Rebe roar, 
eine gerotffe Unftimmigfeit, roeld^e babur^ üerurfad^t rourbe, ba^ bas Pro- 
oemium erft ipäter oon ber i)iegterung bem 67er (Elaborate beigefügt rourbe 
(f. (Entfiel) ung§gefd;ic^te oben ©. 34). 

^*) LGS. : „^önigreid^e unb Sänber"; orszagok es tarto- 
iiiiuiyok: „Sänber unb ^ r i n § e n", tjgl. oor[tef)enbe 2lnm. 3. 

2)ie offigieHe 33e3eid^nung ber $Rei(|§rat§Iänber al§ „^önigreid^e unb 
Sänber" roirb auä) in ungarifdjen ©efe^en ftet§ burd; ben analogen 2Iug= 
brud : kiralysagok es orszagok roiebergegeben. ©0 rcerben „bie 
im JHeid^grate oertretenen ^önigreidje unb Sänber" im Ungarifd^en immer 
als „a birodalmi tanäcsban kepviselt kiralysagok es orszagok" 
be^eidinet. 2)ies gilt nid)t etroa er[t üon ber fpäteren 3eit, fonbetn auc^ 
fdjon üon ©efe^en au§ bem ^al)x^ 1867 [elbft (3. 33. @.=2l. XV unb 
XVI 00m 3af)re 1867 über bie SeitragSleij'tung gur allgemeinen Staats^ 
fd}ulb, unb über ba§ 3oß^ unb §anbel§bünbni§). 3)emgemä^ i[t orszagok 
es tartomänyok mit „Sänber unb ^roüingen" 5U überfeften; fo 
and) KgBlge, Stb. unb Str. („pays et provinces"). 

*^) LGS., RgBlge unb Stb. überfe^en:. „§ugleid; aber einerfeitä 
ben Säubern ber ungarifd^en ^rone unb anberfeitS ben übrigen Hönig= 
reichen unb Säubern (RgBlge unb Stb. : Säubern unb ^roninäcn) Seiner 
9)caje[tät bie lonftitutioneHe @in[IuJ3nal)me auf bie üerfafiung§mä§ige 
58el^anb(ung ber oberroä^nten (gemeinfamen) 2lngelegen^eiten gefiebert 
roerbe". 2)ie Überfe^ung im 3;eEte fd^lie^t fid; in 2)iftion unb 2Bort= 
fteHung bem original an. 

^^) LGS., RgBlge unb Stb. laffen bie Sorte: „faiferlid;en unb 

Slpoftolifd^en föniglid^en" auö, roäf)renb Str. ba§ 2(ttribut „faiferlid^" 

ignoriert unb bloß oon ber „decision de Sa Majeste royale apo- 
stolique" fprid^t. 

") LGS., RgBlge unb Stb: „burd^ roeld;e 2ll(erf)ödE)[tbiefelben 
(Stb. : er) baö fonftitutioneüe . . . 5U begrünben unb [;ieburd) ben 
©lan§ . . . 5u bafieren roünfdjten" ; mely szerint l^eifst nid;t: burd) 
meldte, fonbern: laut, nad^,gemä^roeld^er; „burd; roeld;e" roäre 
aud; fad^lid^ nid^t am ^la^e. 

^^ ) LGS., RgBlge unb Stb : in ber gangen 5Ji n a r d) i e ; Str. : 
dans tout le royaume. Sie§e I)ierüber unten bei >? 8 2(nm. 17. 

*^) LGS., RgBlge unb Stb.: ber SKonarc^ie; Str.: du pays. 
©ie^e f;ierüber unten bei § 8 3tnm. 17. 2)ie Überfe^ungen Steuers 
(royaume, pays) [inb uidjt nur uuridjtig, fonbern aud) ir r ef ü f}r en b. 

20) LGS., RgBlge uno Stb. : „auf bie 33 e t e i H g u n g atter ©einer 
3Sölfer an ben öffentlid)en Slngelegenl^eiten . . ."; erdekeltseg f)eif;t ba§ 
„Sntereffiertfein", ba§ „^sntereffenetjmen" unb brüdt mef)r bie pf i)d;if djc 
Sinteilnaljme au§, roofür and) bie Äonftruftion mit iränt ftatt mit -ben 
fpridjt. „Beteiligung an öffentlidjen Slugelegenfjeiten" t'ann aber in 
einem anberen ©inne oerftanben roerben. 



50 ©cfefeattifcl XII. Prooemium, 91 nm. 21—28. 

5Rid^tig in bicfcr Se^ie^ung ift bte Übertragung Str.: sur l'iuteret 
quo p orten t toiis ses peuplos aux affaires publiques. 

2') Fektetni eigentlid; „liegen mad^en", alfo bafieren; fo aud; LGS., 
KgBlge unb Stb. : Str. : fonder. 

--) LG8. : bie Stänbe unb 3lbgeorbneten ; RjrBlge unb Stb.: bic 
6tänbe unl> ^){eprä|entanten. ^a burd) bte @efet3e notn ^af^re 1848 
in Ungarn baö ^liepriifentatiufijftem jur ©eltung gelangte, ift es, obir)o()l 
in bcr bamaligcn Crganifation be§ Dberl^aufes junäd^ft eine 2(nberung 
nid)t eintrat (ogl. Ferdinandy, Magyarorszag Közjoga, ©.437), nn= 
gemeffcner, ben Sluöbrurf „©tänbe" ?u oermeiben (JBallagi: förendek 
= IDiagnatenj. STud; Str.: les magnats et les d^putes. 

-^) LGS., KgBlge unb Stb.: unterlaffen. 

") 5BgI. üorfteljenbe 3(nm. 7 (S. öl). 

^^) LOS., KgBlge unb Stb.: „n)eld;e es möglidj mad;en". 

-•') LGS., KgBlge unb Stb. : ^unbamentaloertrag. 33ergl. über bie 
53ebeutung non szerzödes unten bei § 15 2(nm. 4, 

2") Str. interpoliert aud^ bie 'Berufung auf ©efe^artitel III : 1723 
(en vertu des lois I, II „et III" de l'an 1723), bie im Original fel^lt. 

-^) 35en ^affus: a mely . . , együttes ^s el valaszthatlan 
birtoklasät . . . biztositotta überfe^en LGS. unb KgBlge: 
„roelcfier . . . ben ein^eitlid^en unb unteilbaren 33efi^ . . . 
fieberte"; Stb.: „iöeld)er . . . ben einr;eitlid;en 58efi§... fid;erte"; 
Str.: lequel . . . garantissait . . . la possession coujoiute et iiis^parable. 

Birtokhis (uomen actionis t)Om 3*^it"'0'^t birtokolni, befi^en) ift 
im @egenfa§ ju birtok (Öefi^ alö Dbjeft, S3efi§tum) „ba§ Öefi^en", 
possidcntia, posseditio , bas 3mbefi^l)aben , bie 2(u§ Übung be§ 33e= 
fi^eö, alfo 53efil^ im fubjeftiuen Sinne roie in ben JRebcroenbungen : ber 
^efi^ erlifd)t, a birtoklas megszünik; 58efi^fäl)igfeit, birtoklas kepess^ge; 
Öefiljroille, IdrtoklAsi akarat: ©rfi^ung, elbirtoklas (Bar tal, Glossarium; 
Imliiig, ^rtifel birtoklas in M. Jogi Lexikon: Kiss, Strtifel birtokläsi 
akarat,^ ebenba ; Katona, 2(rtifel elbirtoklas, ebenba; Vamb6ry- 
K /i 1 m a n , S c h w a r t z - H o j t a s , R 6 v 6 s z , C z u c z o r - F o g a r a s i , 
Kelemen, Ballagi). SDemgemäfe ift e§ jur SSermeibung von 9)^i^= 
oerftanbnilfen beffer, birtoklas mit „baö Sefi^en" loieber^ugeben. 

Über ben ^ufammenljang oon birtok')liii (befi^en), birtoklas (baä 
Sefitien) mit birodal..in C-lJeid)) ficl)e unten bei § S'Stnm. 17. 

fliegen bie ©icbergabe bes ä'Öortes együttes burc^ „ein ^ei t lidj" 
oergl. bie ^iluofübrungen bei § 2, Slnm. 5, lit. b u. d (®. 62 u. 6(3). 

El valaszthatlan ift in Stb. übergangen, in LGS. unb KgBlge 
aber mit „unteilbar" miebergegeben. Sefetereg ift unjutreffenb , meil 
elvAlasztaiii nid)t teilen, fonbern trennen l}eif?t, teilen (osztani) unb trennen 
(elviilasztani) aber grunboerfd^iebene '43egriffe finb. gitan fann eine C^lje 
trennen, aber nidjt teilen; man tann Staat unb Hird;e trennen, aber 
ntc^t teilen; eö gibt eine (frbteilung, aber feine ürbtrennung; ein ^leib 



©efe^artifet XII. Prooemium, ?tnin. 29—32. 57 

roirb getrennt, aber nid;t geteilt ; trennen fe^t üorauö, ba^ bo§ ju trennenbe 
2)ing fdjon ou§ gerotffen 53eftanbteilen 5e[tef;t, in bie e5 jerlegt roirb. 

C z u c z r - F g- a r a s i erflären ba§ SBort elvälasztaui : bie materieU 
ober tbeell oerbunbenen Steile oon einanber trennen, abfonbern, 
roie in ben 9^ebenäarten : bie g^rau üom SOtanne trennen, bie 2Bibber oon 
ben ©d^afen abfonbern, bie 9^aufenben oon einanber trennen; Szarvas- 
Simouyi geben hex elvalasztani an: disjuiigo, dissocio, separo, segrego. 
hingegen ^ei^t teilen (dividere, partiri) im Ungarifd^en osztaui. 

Elvalaszthatlan bebeutet alfo ba§, rt)a§ nic^t uoneinanber ge = 
trennt, von einanber abgefonbert ra erben fann ober barf, 
\>a^ ba^er ungertrennlid^ ober untrennbar i[t. Elvalaszthatlau 
birtoklÄs ift fonad^ ein berartigeS ^efi^en (possidentia) ber Sänber unb 
^Prooingen, ba^ bie in ber §anb be§ ©inen §errf(^er§ befinblid^en inbi- 
üibueüen Sefi^rec^te an ben einzelnen Säubern unb ^;|>roüinsen nid;t oon 
einanber getrennt, bas „3u[ammen=5Befi|en" nid^t aufgelöft loerben barf. 

Qm ©egenfa^ ju bem in § 2 (fiel)e 2(nm. 6) gebraudjten elvälhat- 
lanul, ba§ non bem intranfitioen elvalni (fid^ trennen, fid^ abfonbern, 
sejungor, separor) abgeleitet ift, i^at elvalaszthatlau tranfitioen 
©inn. 3)a „untrennbar" foroof;! tranfitioe al§ aud^ intranfitioe 93e- 
beutung §at, roirb elvalaszthatlan im %eite mit „unjertrennlid;" uneber= 
gegeben , ba biefe§ im ©prad^gebraud;e ben tranfitioen Sinn me^r jum 
2tu§brudc 5u bringen fd^eint al§ untrennbar. 

^^) LGS., EgBlge unb Stb. : „. . . ba^ jener ^unbamentabertrag, 
. . . roeld^er einerfeitS im©inne ber@efe^arti!el I unb II: 17 2 3 
ben einl)eitlic§en unb unteilbaren Sefi^ ber . . . Sauber unb ^srooingen 
. . . gefid^ert I)at . . . ". 9iad; bem Original gefrört ber Seifa^ „im 
©inne ber @efe|artifel T unb II : 1723" nid;t jum iserbum „gefid^ert 
f)at", fonbern al§ attributiüe Seftimmung §um ^aupttoorte: ba§ „53efi§en". 
©ä Iieifet im Original nid^t, ber g^unbamentaloertrag Ijabe ha^j '^efifeen i m 
©inne ber ©efe^artifel I unb 11 00m 3al)re 17 2 3 ge = 
fid^ert, fonbern baö Original fagt, ber g^unbamentabcrtrag f}abe baö 
Sefi^en, raeld;e§ im ©inne ber ©efe^artifel I unb II oom 
pal^re 1723 ein 3"f«n^rnen= unb Un5ertrennIid; = Sef i^en 
ift, gefid^ert. Ungenau aiid) Str.: leqiiel garantissait, d'uue part, la 
possession conjointe et inseparable des pays et provinces appartenaut 
au „royaume" en vertu des lois I, II, „et III" de l'au 1723. 

^°) LGS. , EgBlge unb Stb.: pm SSerbanbe ber ^onardjie. 
Str.: (appartenaut) au royaume. ©iel^e I)ierüber bei § 8 2(nm. 17. 

^') LGS. : ^ ö n i g r e i d; e unb Sänber; fief;e fjiegegen üorfte()enbc 
Slnm. 14 (oben ©. 55). 

^^) LGS., EgBlge unb Stb.: felbftänbige legiölatiue unb abmini = 
ft ratio e llnabfjängigfeit. Str.: Tind^peudauce autonome, U'-gislative 
et gouveruemeutale. ©egen bie Überfettung beö SöorteS kornu'uiy- 
zati mit abmini ft ratio oergl. bie 2luäfü(;rungen bei § 3, iXnm. 3. 



53 ©ejc^attifcl XII. Prooemium, ?lnm. 33 — iO. § 1. 

Csm ©eiicnfa^e 511 § 3 unb Pr. 3Ibf. 2 tnirb ()ier nidjt von ber Unab= 
I)änc;ic^tcit „bcr inneren ^l{c(\ieruniV' (b el konnänyzati) , fonbern uon 
ber Unabl)än9i9!eit „ber ^iegieruncj" (korm/uiyzati) gefprodjen. 

^) LGS.. KjrBlge unb Stb.: ^Regierung; fie^e Ijiegcgen oben 
bei Jitcl 3(nm. 1. 

^■*) Str.: les autres pays i-i'unis (an anbeien Stellen: soumis, 
plac^s, se trouvant) sous le sceptre de Sa Majeste, 2)aö ©efe§ 96= 
braud)t !onfequent unb nid)t of)ne Stbfid^t bie inbifferente Söenbung: 
„bie unter ber A'ierrfdjaft Seiner 'DJkjeftät fte^enben übrigen l'änber" 
(iitel, §§ 2, 4, 5, 8). 3)cr Stuöbrurf i-iMini jagt aber mel)r. 

^^) LGS. unb KgBlge: itatt „23erl)ältnifie von gemein) ament 
untere jfe" blofe „gemeinfame 3^erfjältnif f e" unb Stb. nur „3Ser = 
f)ä[tniffe". ^Hid^tig Str.: rapports d' int er et commun. ^n ber 
'KegierungSPorlage ()ief? e§: „ba| bie jroifcben ben jirei Sleic^öf^älften 
(a birodalom ket feie) bc|"tet)enben gemeinfamcn iserf)ältnifje genau . . .", 
lüurbe aber 00m 3{bgeorbneten()au|e abgeänbert (Xaplö IV, <S. 119). 

^^) LGS., RgBlge unb Stb.: Har; pontosan ^ei§t pünftlid;, genau, 
^an fagt: bie UI)r ge^t genau, bie Überlegung ift genau, ba§ Sort 
ober ber Sa^ brüdt ben Segriff ober ben ©ebanfen genau aus; flar 
fönnte in biefen ?)ieben)enbungen entiueber über()aupt nid^t fteljen ober 
mürbe etiuaä anbereö jagen. ,^lar ift im Ungarifd;cn: vilägosau. 

^") Str.: poiuts de contact ; erintkezes modja ift ber 93iobuä 
ber 33erü[)rung, be§ 'i>erfe^r§. " ®er SSerfe[)r groifd^en ben beiben .päufern 
be§ ?teid)Gtage§ l^eif,t im Ungarifd;en erintkezes, 

^^) LGS., KgBlge unb Stb.: Sef)anblung; oergl. oben bei 
Xitel 2(nm. 3. 

^'*) LGS. , KgBlge unb Stb. : genau; szabatosan (uon szabni, 
f(^neiben): prdjife. Str.: für pontosan unb szabatosan: precis. 

*") LGS., KgBlge unb Stb.: f)at ber 9leic^5tag in biefer 23e= 
jie^ung Aolfl^n^c^ feftgefteUt; megällapodui : fd^Iüffig roerben, fic§ 
einigen; fielje fiie^u bei § 15 2tnm. 4 lit. c. 

1- §. § 1. 

Azon kapcsolat, mely egy ^ener SSerbanb, ber sroifd^en ben 

reszrol a magyar korona orszä- Säubern bcr ungarifdjen Ärone 

gai, mäs reszröl O Felsegenek einerfeit^, ben übrigen Säubern unb 

többi orszägai es tartomänyai ^roüinjen^) ©einer aJiajeftät an« 

között jogilag fonäll, az 1723. berfeitl") red;t(id^ befielet, berul)t 

L, IL es IIL törvenyczikkek auf ber burc^ bie ©efe^artifet I, 

ältal elfogadott pragmatica sanc- II unb 111:1723 angenommenen 

ti6n alapszik. pragmatifc^en Sanftion. 



©efe^artifct XII. § 1, 5(nm. 1-2. § 2, 5(nm. 1-4. 



59 



^) LGS. : übrigen ^önigreicfjen unb Sänbern; fie§e f)iegegen Bei 
Pr. 2(nm. 14 fo6en ©. 55). 

2) 2)ie Überlegung in LGS., EgBlge unb Stb.: „3)er a>er6anb, 
welcher einerfett§ gtüifd^en ben Sänbern ber ungartfcl)en Ärone, 
anberfettS sw)i)cf;en ben übrigen Siinbern unb ^roüinjen befielt, 
berufet . . ." ift unflar. 



2. §. 
Megällapitvän ez ünnepelyes 
alapszerzödes a Habsburg - häz 
nöägänak trönöröklesi jogät, ki- 
mondotta egyszersmind , hogy 
azon orszägok es tartomänyok, 
melyek a megällapitott öröklesi 
rend szerint egy közös uralkodö 
alatt ällanak, feloszthatlanul es 
elvälhatlaniü együtt birtoklan- 
dök. E hatärozottan kimondott 
elv folytän a közös biztossäg 
együttes erövel leendö vedelme 
es fentartäsa oly közös es viszo- 
nyos kötelezettseg, mely egye- 
nesen a pragmatica sanctiöböl 
szärmazik. 



^nbem bie[er feierlidje @runb= 
»ertrag \) ba§ ^^ronerbrec^t -) ber 
TOe{6[id)eu Sinte be§ ^aufe§ §at)^= 
bürg feftfe|te, fprac^ er gugleid) a\i^, 
ba^ jene Sauber unb ^roüinjen^), 
n)el($e ber feftgefe^ten ©rborbnung 
gemä^ unter ©iueni gemeinfanien 
^errfdjer "^) fteljeu, uuaufteilbar unb 
untrennbar sufantmen §u befi^cn 
finb^)''). SDiefem aulbriuflic^ au§>' 
gefproc^enen ^sringipe sufofge ift bie 
mit 3itfammen=£raft ju gefd^eljenbe 
SSerteibigung unb Slutrec^terljattung 
ber genieinfamen Sid)er^eit eine 
folc^e gemeinfame unb medjfelfeitige 
3]erpfUdjtung, roe(d;e bireft aul 
ber pragmatifc^en (Sanftion eut= 
fpringt '). 
^) 33g(. über ben Segriff szerzödes (= 3Sertrag) bei § 15 2(nm. 4. 

-) LGS., EgBlge unb Stb.: 2;f)ronf olgeredjt; tr('mörökl(''si 
jog =^ 2:^ron e r b red)t , 2;f)ronbeerbung§reci^t; örnkl6si jog = @rb= 
red^t (Almasi A. in Magyar Jogi Lexikon s. v. öröklesi jog). 

^) LGS.: ^önigreid;e unh Sänber; fie^e I;iegegen bei Pr. 
2lnm. 14 (oben <B. 55). 

*) Ferdinandy, Magyarorszag Közjoga, <B. 802, Beksics, 
Dualismus, ©. 271, Kmety, Magyar Közjog, <B. 499 u. a., crflären 
bie Se^eid^nung „gemein famer .»i^er rf d;er" (közös uralkodö) nlä 
„fef)ler baf t", ba nid)t ber Jperrfdjer, fonbcrn bie "il^er f ön lidjf eit beä 
§errfd}erö eine gemeinfame ober ridjtigcr ein unb biefelbc fei. 3>ergl. 
benfelben 2(u§bruct in § 7 unb bie Sejeid^nung „g e m e i n f a m e r S a n b e §= 
fürft" (közös fejedelem) in § 4. 



60 ©efe^artitel XII. § 2, 5lnin. 5. 

'') Öebeutuiu^ unb Ü6erfel^unc3 ber 9Borte egrütt unb együttes- 
a) ^ic ^ii?icbcvcuibe be§ iKbin-rtnumä együtt unb namentlirf/ beö Don 
Ihm ab(<eleiteten iUbieftiiunnö együttes bietet Sc^roierigfetten. S)a bie beiben 
^jyortc an jablreidjen unb barunter bebeutfamen eteüen bcö töefehes 
(Uefie u. a Pr iHbf 2 unb 4, §§ 2, 4, 8, 27, 28, 34, 35, 36, 40 43, 
t-l : c^ r'^ nnebcrfel^ren unb m ben Uberfe^ungen in uielfad) irre= 
hif)renber ®etfe übertragen lüerben, iit bie genauefte geftfteaunq ibreä 
^tnnoö unbe^tngt notmenbig. > u m a ;ttj 

Ciö 5eigt |id), bat5 ein unb baäfelbe äl^ort in ein unb berfelben Über- 
foeung an uerjc^.ebenen ateüen burd; ganj üerfc^iebene, ifjrem ^nbalte nad) 
cmanbcr gerabeju au§|d)Itef?enbe i?(u5brürfe roiebergegeben imrb So über- 
r-^I'^^t-rl';'^"^.' "" ^^'"'^''^ '^y^'' niradäsamiV„eTnI et: 

etnOetthc^er Öenr, m tj 2 együttes erovel mit „mit gemein 

famrn Gräfte,,", tn § 4 benfelben 2tu§brurf (együttes erlve m t 

m,t uere.nt.r araft", in § 8 együttes vL¥em mit ,,nmultan 

It ®»^""9V^^^ «&er mit „@efamt=" ober Jlenar i^ung'' 
l^gBlge unbbtb mieber überfe^en biefelben ©teüen mit: 3=ortbe[tanb 

efnt^rSr^ft' '("r^'^^-^'i"" ??^'\. 9^-einf am.. Lft., 7e ! 
\Lll ^'^^ 'J'^^'^^^^^^)^ ^i^erteibtgung, gemeinfame ©i^ung. 
Unb btr. uber)e§ : e x i s t e n c e e t i n t e g r i t e du royaume (Pr. 2(M 2 ) 
possession conj o in t e (Pr. 3(b[. 4), par la reuuion des forces (§§ 2, 4) 
együttes m § 8 gar nid;t, seance commune (§^ 34 35 43) seance 
I.len.a.ro (§.40) G§ ift im t,orau§ flar, «5 bie' 'L leilTöIÜ^^ 
bteparaten 5?e9nrre einf^eitlic^, gemeinfam, vereint, ftmultan folü^rrifd, m 
Unganic^en unmöglid; ein unb bemfelben ©orte eiui>rec^en können ' 
b.rifi^n;^^^ f^etnt nun meber einf;eitlic^, noc^ gemeinfam, nod; foli« 

ua^^^eV^n ?!-'''' ''''''''''■' ^''^''''' ^^"^^ö unb attein be'ifam'men, 
5 u I a m m e n , m 1 1 1 a m m e n , m 1 1 e i n a n b e r 

bcö lfmftant^l!''?^^il"t^''^' ^^"' '^^ ^^"^^^ ""^ ^'^ 3ur 33ilbung 
Des l mitanböiDorteä bc§ Orte§ bienenben Suffire utt ütt (j iö 

S; tlTlV-'' 'r'y^'^i,^-^^^^^^ egyebütt: Jnbere.o ,^ude^^;^: 

nb bem Ibc/"rr^^ ^'^'^'' ^'' «" ^^^ 

gefc^ie^t ' "" ''" ""^ berfelben Stelle ift ober 

führen 'bei' e^vnf?l«.''"^i' '^^"9«"^^^^ eprac^gefd^ic^tlicTjeä ©örterburfi) 
Ö e S.C "i/'^- ""^ ?-'>' «" einem Orte, alicubi" 

n W feium'^or.^'V^'-r^ ®'!^^^ ^^^^>^""^' ^"^"^^^" «"^ 
anbeVer^tP^r IpT .^f^^ ^'f'"^'' '^''^^'" '^^^ «" ^i^^er unb 
iMÜaenblirfc^fann J3 '' ™^^"" ''^ ^^'"^'"'-^ "^ ^i" ""^ ^^'"f'^»'^" 

ÄU ammcn" /'"i\ V ^•^».'""cte, con, cum, miteinanber, 

fte roTr maren ' li^ Z nf^"^T'"J'-"^''"'^"^'^' ^&>'"") ^^^^^^ ""^ f^arben 

an^rS- r fnf'/^V'"^ \''''^' miteinanber (jufammen, együtt) 

öer Arbeit, er foK ,f,n famt feinem Äiönige (kii.\lyäval eg;'ütt) ej-- 



GJefe^arttfel XII. § 2, 3tnm. 5. (ji 

fommunijieren. „3. simul, ^ugleid^", 3. 33. : (5^riftu§ tft nic^t nur 5Kenfc^, 
fonbern auö) ©Ott jugleic^ (hanem együtt isten is). Szarvas- 
Simonyi führen nod^ an: együttvalö = conjunctus, gufammenfeienb ; 
egylittvalösäg = societas, baö 3iM"ß'"'"cnfein. 

'^n g(ei(^er 2öeife interpretieren Czuczor-Fogarasi bae együtt 
ber mobernen Sprache: e§ bebeute 1. fooiel roie „an ßiner Stelle", 
5. 33. együtt-masutt : i)\ex unb bort; együtt is mäsiitt is : foiüof)! ^ier 
alö bort, an biefer unb anberer Stelle. 2. „in @e)eUfrf)aft mit = 
einanber, nebeneinanber, an (£"inem Crte, jufammen gebunben", 
j. 33. együtt lakni: jufamnten^ (beifanimen^ mitfammen=, miteinanber^j 
roo^nen ; együtt hälni : jufammenfd)Iafen ; együtt utazui : jufammenreifen. 
3. „teil an etroas nel)menb, auf einmal": együtt simi : §u= 
fammen (mitiammen= , miteinanber=^ , mit=) rceinen; együtt örülui : fiel; 
jufammen freuen, együtt erezni: mttempfinben, mitfühlen, „roenn jemanb 
an bem ©efü^le eincS anberen teilnimmt, b. i). mit bem Söeinenben meint, 
mit bem fid) g'^^euenben fiel) freut"; liäval együtt: jamt feinem So^ne ; 
apjäval együtt imädkozik: er betet mit feinem 3>ater; velera együtt 
tizen voltak: mit mir raaren e§ je^n. 

Czuczor-Fogarasi führen nod^ an: együttelöadö, Korreferent; 
együttel^s, ba§ 3iif<JiTtf"ß"^6^6"' ?• ^- ^^n üijekuten ; együttesküvö, con- 
jurator; együttlet, baö ^lOanimenfein, „roenn graei ober mef)rere 2)intje 
in berfelben B^it ober inneri^alb ber ©rensen eineö beftimmten 
^aumeg sugleid; befielen", roie „bie Koei:iften§ non Körper unb Seele", 
ober „bie 3lec^te unb ^sflic^ten ber -Oienfcfien beruljen auf bem gefell= 
fdiaftlid^en 3uf«'^"^6"i^ii''" ; együtturalkodäs , „eine Siegierunggf orm , bei 
loeld^er jraei ober auc^ meljrere mit ber gleicl)en oberften ©emalt ^ugleid^ 
^crrfc^en" ; együtturalkodö, '3Jiit^errfcl}er. 

ßbenf geben B a 1 1 ;i g i unb K e 1 e m e n für együtt : „3 u f a m m e n , 
m i t f a m m e n, b e i f a m m e n, m i t e i n a n b e r" an, §. 33. együtt maradni, 
sufammenbleiben (oergl. együtt uiaradas in Pr. 3tbf. 2 unb bajugeljörige 
2lnm. 10); együttmenni, gufammengeljen, mitgel)en ; együttmüködes, ba§ 
%\U ober 3"[^"iJ"C"^^^i'^f6" > együttvevö, ber 9)iitfäufer; öcsemmel 
együtt, famt meinem jüngeren 33ruber. Vämbery -Kaiman (j)ted^to= 
rcörterbud^) geben an: az együttkötelezett = ber 2)iitiierpflid)tete. Räth 
(Siedjtsterminologie): együtt unb együttes =^ mit, jufammen. 

Együtt ift alfo pnäc^ft eine Crtäbejeidinung unb fann in 
biefem Sinne eine 2(u§fage nur bejügli'i^ eineg e i n g i g e n @cgenftanbe§ 
enthalten (in bemfelben 3lugenblid"e tann man nur an (Sinem Drte fein); 
bann bejeic^net e§, t)a^ fid; eine SKel^rljeit oon ^^erfonen ober ©egen= 
ftiinben an einem Drte ober boc^ innerl)alb eines naiver begrenzten 
S^aumeä befinben (jufammeu mol)nen . b. i). in einem ^i'"""-'!' > ober bie 
^enfd^en mo^nen in Stäbten unb ^Dörfern ^ufammen). 2)a jcbod; ein 
örtliches 9?ebeneinanber aud) ein jeitlid^eö 3iebeneinanbcr ift, fo erlangt 
együtt aud) bie 33ebeutung bes örtlid)=5eitlid)en „gugleid), simul" 
(^'l^riftuä ift ©Ott unb 5Renfcl^ gugleic^, b. i). in ber ©inen äußeren Qx= 
fcbeinung ift ©ott unb '^3tenfd) beifammen), fo inäbefonberc bort, mo nid)t 



(32 (>)cfctmrtitel XII. § 2. 5lnm. 5. 

fovpcvlid;e ^iuflc , jonticrn iictätißunöcn , (rmptinlmngen, ßuftänbe 311= 
cinanbor in 'i^cjiclniiu^ i^efc^t loerben (fid; mitfreuen, mitempfinben, roaS 
ol)nc jcbc innere (>)emeinfd)aft mit bem anberen , ben man nielleidjt gar 
nidjt tennt, gefd^eljen tann). iniUenbö i[t aber bie§ bann ber %aü, 
wenn e-viiit nur ::){e l a t i one n , in bcnen ein SDing [te^jt, uerbinbet, 
in uield)cm A-aUc cö nur ein 3(uöbrud ber Slonjunttion i[t. 3- 33. menn 
gefagt mirb, jemanb l)ahc mefjrere ®inge sufammen im 33e[i^. 

Egyiitt bebeutet bal)er alö iioEeftiübegriff bas, iüa§ jufammen, bei= 
jammen, mitjammen, miteinanber ift, alfo eine ^^fönunenfaffung auf 
i^afis beo rein äuj5erlid;en unb gufiilligen ^tebeneinanberfeinö, of)ne 
bai? jebod) biefeS 3»i'J'nmeniein ber ^nbiinbuen burd; eine barüber ()inau5= 
gebenbe gegcnfeitige innere ^i^e^iei^ung d;arafterifiert ober bebingt tuäre. 
tro entfprid)t bem lateinijdjen nna cum , baö in biefer i^ebeutung aud) 
in ber pragmatifdjen 3anftion norfommt. So merben in ber in ber 
folgenben 3(nm. (S. 67) sitierten SteÜe be§ § 7 bes @e[el3artif'elö II 
vom ^s(il)xe 1723 bie ÜÖorte „insimul ac una" in ber ungarifd^en Über= 
feßung beä Corpus juris huugarici (fielje 9}iiüennium5auögabe unb 
Markus, Magyar Közjog, ©. 288) mit együtteseu roiebergcgeben. 

b) 2)a együtt eine 'il^iefjrljeit nur unter bem @e[id;töpunfte be§ 
rdumlidj^5eitlid)en 'Diebeneinanber in§ 3(uge faJ5t unb auf bemfelben @inl)eit6= 
principe (ogi)d)er Si;ntr)e[e roie ber Summenbegriff beruljt („2 + 2 mad^t 
sufammen 4"), fo fann ee nid^t „ein I) eitlid;" bebeuten. S)enn 
Üin^eit ift nid^t bIof5 ein faftifd;eä ober §ufäüige§ räumlid;=5eitlidjeö 
3ufammenfcin, fonbern ^Bereinigung einer 2?iel^eit oon Qnbioibuen fraft 
einer bie 4:cile cerfnüpfenben unb gegenfeitig aufeinanber roirfenben 
inneren ÄaufaU ober ^tt^ßd^^egief^ung (ugl. ©igmart, Sogif II, 
3. iMufl., 3. 258 ff.). 

3n)ar ift aud) ber ^Begriff „jufammen" eine (Sinl;eit, aber nur in 
bem Sinne, als ein je ber 'öegriff eine Ginfjeit ift, oI)ne bie mir fein 
^ing 5u benfen vermögen. So finb ein Sanbfjaufen, ein .^ol.^fto^, eine 
33aumgruppe, eine ^ügelreifje alö logifdje ,3iifrtnii"enfaffungen einer 53Jef)rl^eit 
von 3tüdcn ober ijnbiuibuen Crin()eiten. Sldein biefe „äujjerlid^en unb 
jufäüigen Ginf;eiten" (Sigmart) berufjen auf bem blofj räumlid;en 3-= 
fammenfein, bae burc^ feine in ben Stüden liegenbc Ühitmenbigfeit 
bi'üimmt ift unb in meld;em ^mifdjen ben ^nbioibuen feine anbere ^e= 
,^K(}ung befte()t, als fie jmifd^en beliebigen anberen 2)ingen fein fönnte. 
2oü jcbod; bie (iinljeit über bie Ginfjeit einer Summe ober 3DJenge 
^inauögc()en, fo mufj fie fid) auf faufale ober 3uiedbe3iefjungen al§ tertium 
cnmparationis griinben, meld;e bie 3ufrtinmenfaffung ^ur @in§eit ju einer 
notroenbigen machen. 

2)ie ©cfenöuerfd;iebenf;eit ber Segriffe jufammen unb ein^eitlid^ er= 
flärt e5, bafj e§ an ^aljlreid^en Stellen bes Cs3efel5ce (3. 33. §§ 8, 27, 
28, 36, 43, 47, 49, 51, 54, 56) überijaupt unmöglid; märe, együtt aud^ 
nur entfernt mit „einbeitlid)" mieberjugeben. 

latfäd^Iid; gibt eö fein einziges 2öörterbud; ber ungarifd;en 
Sprache, bas együtt mit „cinf^eitlid;" ftberfel}cn mürbe. 



©efc^artüel XII. § 2, 2lnm. 5. (J3 

'i^iv^u fommt, baf3 für einf}eitlic^ im llngarifd^en ein 6efonbere§ 
2öort, natnlic^: egyseges (non egys^g, @inf}eit) befleißt, raeld^e§ 2Öort 
aud) im ©efe^e (§ 11) gebraucht i[t. 

c) Együtt fann aber aud; mit „gemeinfam" nirf)t überfe^t merben, 
benn gemeinfam unb gufammen fiub ber 3t rl nad) oerfrfjiebene Segriffe, 
^ufammen liegt ber auf bie räumlid)=jeitlicf;e ^onjunftion gurüdgefjenbe 
Duantität§= unb ©ummenbegriff gugrunbe; bei gemeinfam ober gemein^ 
fd;aftlic^ ()anbelt e§ fid^ aber um bie g e g e n f e i t i g e 2; e i I n e ^ m u n g 
an bem ^anbeln ober ben 3"[iii^^^6" ^^^^^ anberen unb um bie medjfel^ 
feitige SRitbeftimmung unb Seeinfluffung biefe§ §anbeln§ unb biefer ,3^1^ 
ftänbe, berart, ba^ ba§ §anbeln unb bie 3ii[iii"^e SUÖ^eid) einem jeben 
angehören unb infolgebeffen bei ber 33eftimmung biefeS §anbeln§ unb 
biefer 3^'ftänbe bie felbftänbige SSerfügunggfreiI;eit jebeS einzelnen 
aufl;ört unb an beren ©teüe bie gegen feitige 33inbung tritt. ^) 

2öenn groei am fei ben Drte (g. 33. in berfelben 33erfammlung) 
über baSfelbe "X^ema unb ju bemfelben ^\ved^, aber jeber felb = 
ft ä n b i g eine n)iffenfd)aftlid;e 93ieinung üortragen , fo finb fie ^or= 
referenten (együtteloadok) unb iljre Sieferate finb, menn fie audj in ben 
^onHufionen ooüftänbig übereinftimmen foKten, (jmei) „3)titreferate". 
©in gemeinj(^aftlid;e§ 9^eferat raäre aber bann oorfjanben, menn bie 9^e= 
ferenten im gegenfeitigen ßinoerftänbnif f e ein 9?eferat al§ bie 
beiben angeljörige n)iffenfc^aftlid;e Übergeugung f e f t g e ft e 1 1 1 
l)ätten. ^) Senn bie tatfädjlic^e ^bentität be§ 3iöe<feä unb ^oinjibenj 
be§ SöirfenS gur ®rreid)ung beö ^raedeS begrünben für fid; allein nod^ 
feine ©emeinfdjaft. 2)iefe liegt erft bann üor, roenn bie ^bentität 
be§ ^mde§i eine notraenbige ift unb menn ba§ t)ieburd; be = 
bingte 3 "f ^i^n^ei^iöirfen fidj in ber ^orm gegenfeitiger @e = 
b u n b e n I) e i t üoHgieljt. 

2)er Unterfc^ieb non gufammen unb gemeinfdjaftlidj mirb namentlid; 
bort bebeutfam, mo e§ fid) barum ^anbelt, unter 2(nmenbung non Gräften 
unb 50titteln einen gemeinfamen Qmcd gu erreidjcn. |)ier muf3 mit 3iot= 
roenbigfeit bie ?^rage ber 5RitteI (SBerfgeuge), b. l). beö 5)ia^e5 an 
Gräften, mit raeldjen gemirlt werben foU, unb bie ?5^rage ber §anb = 
l^abung ber 9)iittel, b. l). ber 33eftimmung über ba§ 3l$irt"enlaffen ber 
ilräfte unterfd^ieben raerben. 



^) ^beluug: ©emeinjc^aft ift „bie gegenfeitige Seilncfimuug an bni 
Umftänbcn unb an bem ©igentume etne-s anberen, bo benn biefer 'Jluäbrud fo uiele 
nö^erc Sefttmmungen leibet, aU eö Strien üon Umftänben gibt, an iueld)en man 
teilnimmt". Söeiganb, *3tr. 2343: gemeinfam, gemeinfc^afttidö ift foniel une 
„bem einen »ie bem anberen jutommenb, in Sejie^ung eine>ö unb be'jfelben iiev = 
einigt". 

bemfetbcn 
reif 

öerabrebetermafeen bemfelben äreifejiel auftri^wi, vmi..^i.w. ..«-..>>• n "•" --m" 

fd)idfate teilen unb ftc^ bal)cr audg l^infirfjtlic^ bei- S'i-^pofitionen bejüglid) bcä iKeife« 
aieleö, ber 9ioute, beö 2tufentt)alte§ ufto. gebunben ober anc^einanbcrgefetit l)aben. 
3)iannunb grau follen in ©emeinfc^aft leben, boä) leben fie oft nur sufammen. 




^;4 ©ffcliartifcl XII. J? Ü, 5ltini. 5. 

Soll ein -Vlioljrcrcn i\cm ei n f am er S^vid erreid^t werben, [o fann 
bieö in ber 3(rt ivl'cf)ct)en , ba)i jeber (iin^^elne abgefonbert feine 2;eiU 
fraft nad) ben Oiefetjen uon lUiad;e unb ^nrfung im 2)ien[te beö gemein^ 
famcn 3medeö mirten Iä{5t. .pier mirten bie einzelnen tüol;! gu | am men, 
inbem if)re leiüräfte jugleid; auf benfetben CErfoIg gerid^tet finb unb 
biefer al^ li'ffeft beö „3 uf ammenmirfenö" aller Sleilträfte erfd^eint, aber 
fie mirfen nid}t gemein fd)aft lid). Ci-5 beftel)t nur ©emeinfd^aft beä 
^medeö alö beö allen „jugcl)örigen" angeftrebten ^iM^ßn^eö/ ober 
feine (3emcinfd)aft bco „mirfcnben .'r-)anbeln ö". ffienn fid; groei ®ren,^= 
ftaaten rcrpflid)ten , jmei *i'unfte i^rer ©cbicte burd) eine (iifenba^n 
5u iierbinben, fo ift bie .<perftellung ber 33af)n baö (i'rgebniö iljreö 3" = 
fammenmirf enö, aber ber Sa^nbau erfolgt nid;t gemeinfd^aft' 
lic^, fonbern ift baö :1{efultat praeter felbftänbiger 2;aten. ©benfo mirfen 
an bem 53au eines iöaufeö ber 'D3iaurer, 3:ifc^ler, ©d)loffer, 2)ad^beder ufm. 
^ufammen, aber nic^t gemeinfd^aftlid^. 

■)1iel)rere ^snbioibuen fönnen aber baö 3iifii'""^s"ii'ii^fc" i'" 3)ienfte 
beö 3'iicdcö aud) in ber 2.\>eife üoüjieljen, ba^ fie il)re baju beftimmten 
4:eilfräfte 5 uf ammen legen unb gu ©inem roirfungöfäl^igen ® a n 3 e n 
ocrbinben. 

^n biefem ?^aCle mufe in gegenfeitigem dinrterftänbniffe, 
b. l). gemeinfc^af tlid), gunäd^ft bie 2ht ber 23erbinbung ber 
^cilfräfte (Crganifation), ferner aber auc^ bie 2(rt beö SBirfenö, b. t. ber 
'i^ermenbung, bann ber (jrbaltung unb ^onferoierung, furg bie „i^anb^ 
babung" ober „33 el)anb lu n g" beö iRraftganjen im T>ienfte beö ge= 
meinfamen 3roi'de5 beftimmt merben. ^nfofern fid^ bie ©efamtfraft auö 
ben einjelnen Xeilfräften jufammenfel^t, alö bie©umme ber beigefteHtcn 
unb ;(ufammengelcgten 5lraftfontingente erfd^eint, mirfen bie einzelnen 
auc^ f)ier juf ammen, infofern fie aber über bie ©efamtfraft einiier= 
ftänblid) »erfügen , mirfen fie gemein fd)aftlid). 3ufammen ift alfo 
eine Kategorie beö ^ r a f t q u a n t u m ö , gemeinfdjaftlid^ aber eine Kategorie 
beö^obuö; jufammen bejieljt fid; auf bie 21 uf bring ung ber ®efamt= 
fraft, gemeinfd^aftlid) aber auf bie 2)iöpofition über bie ©efamtfraft; 
i^ufammen ift bie Jormel für baö 3B m i t , gemeinfd^aftlid^ bie formet 
für baö 3B i e. 3)aö gemeinfd;aftlid)e SBirfen fd)lie^t fid; an baö 
3 uf ammenroirfen an unb oer^ält fid; ju biefem mie etma bie ^yorm 
eines ^ingeö ju bem Stoff, aus meld)em eö befielt. 

■ü'ie fid) geigen mirb, bietet biefe 3(nali)fe ben ©d^lüffel jum rid^tigen 
i^erftäntiniffe beö ungarifd)en ©efe^eötertes. 

£:bmol)l bie ©omeinfd)aftlid)feit, praftifd) genommen, ein 3iifrt»n'nc"= 
mirfen ber Gräfte fd)on uovauöfe^t, ift es in ber ungarifd^en ^iftion 
üMid), baö materielle 5lioment ber ^raft unb baö formelle ber Se^anb= 
lung grunbfäftlid) befonberö gu betonen, roeöl)alb in bem ©efe^tejrte unb 
aud) in ben Debatten regelmäfjig oon ber „3ufammen= unb gemeinfamen 
"■ikTteibigung" gefprodjen mirb. 

^■5 tonnen fef)r moljl gmei cjegen einen britten guf ammen 
fämpfen, menn g. "iS. jemanb bem auf ber ©tra^e 3(ngegriffenen mit 



©efe^artifel XII. § 2, 3lnm. 5. 65 

feiner ^raft I)ilft, iebod^ [;in|ici^tlid^ ber 2)auer, beä 3)ia§e§, ber 2(rt unb 
bcö ^ieies feiner ^raftäu^erung nad^ oollftänbig freier 2BiIIen§beftimmung 
l^anbelt. 

©emeinfd^aftlid^ fämpfen fie aber erft bann, roenn fie nid^t 
b(o| i[)re 2:eil!räfte gleid^§eitig roirfen laffen , fonbern biefee Sßirfen nad^ 
einem einüerne^mlic^ feftgefe^ten ^ I a n e burd^fü^ren, berart ha^ bie 
gur Herbeiführung be§ ®rfolge§ gefe:^ten §anblungen al§ SöiUenläufjerungen 
nic^t eines, fonbern beiber erfrf)einen, nid^t blofe einem, fonbern jebem 
angehören, beibe baran „beteiligt" finb, unb ba^ infolgebeffen begüg= 
Hd^ aüer bem S^^'^^ bienlid^en 3)ca^na{)men an (Steüe be§ felbftänbigen 
S5erfügung§rec^teg jebeS einzelnen bie e i n n e r n e 1^ m I i d^ e 33 e ft i m m u n g 
beiber tritt, ©in 3 " f (^ "^ »" ^ " kämpfen ift aud^ o^ne uor^erige (au§brüdf= 
hd()e ober ftiüfdjtüeigenbe) SSerabrebung möglid^ (e§ fann and) unroiHfommene 
„?OZittämpfer" geben), ein gemeinfd^aftlic^eö Jlämpfen aber nid;t. 

^ufammen Iä|t alö ©ummenbegriff eine Stbftufung nur nad^ bem 
Ouantum ber oon jebem für ben gemeinfamen Qmed bet§uftellenben 5!raft= 
teile §u, ©emeinfd^aft fann aber in^altlid^ »erfd^iebene ©renjen l^aben. 
2Benn fid^ eine Stlliance auf bie blofee ^erpflid^tung gu gegenfeitiger 
SKit^ilfe im g^alle eine§ 2lngriffe§ befd^ränft, fo bebingt fie roo^I eine 
SRitroirfung ber ©treitfräfte in ber uereinbarten ©tärfe, aber no^ nid^t 
bie ©emeinfd^aft be§ 2Birfen§ felbft. 3)ie ?5^ü^rung ber cieüeic^t 
aud^ örtlid^ gang getrennt operierenben 3^ruppen ift feine gemeinfame, 
fonbern eine felbftänbige, bie beiben 2llliierten roirfen jufammen, aber 
nid^t qemeinfdjaftlid^. 

Stnberg ift bie Baä)e fc^on bort, roo, loie eg beim beutfdjen Sunbeö= 
fieere ber %aü mar, infolge getroffenen ©inoerftanbniffeö bie gum 3ufainmen= 
roirfen beftimmten ©treitfräfte hex 2öaf)rung il^rer Drganifation unb inneren 
@inrid)tung unter eine gemeinfame ^ül^rung gefteüt roerben, fo 
bo^ alles, roa§ fid^ auf bie ^jerroenbung, b. i. auf ba§ 2öirfen ber ©treit= 
frafte im ^elbe begießt, ben G^rafter ber ©emeinfamfeit I;at. .^ier roirfen 
bie §eere nid^t blo$ gufammen, fonbern aud^ gemeinfd^aftlid^. 

2(l§ in ber 67er ^ommiffion ein 9tebner erflärte, baS ungarifd^e 
3KiIitär l^abe in bem ©iebenjä^rigen ^rieg gemeinfd^aftlid^ mit bem 
öfterreid)ifd)en gefämpft, roarf Ghyczy (Közös viszonyok, ©.40) ein: 
„^a, gufammen fämpfte e§ mit ben öfterreic^ifc^en ©olbaten in ben 
gemeinfamen ©d)lad)ten" (együtt harczolt az osztr;ik katons^kkal 
a közös harczokban). ^Jlit biefem ben ®egenfa| groifd^en gufammen 
unb gemeinfam fdiarf auSprägenbcn ©inrourfe rooHte Ghyczy fagen, bie 
©emeinfamfeit ber gufammenroirfenben Struppen erftrerfte fid^ auf bie 
?^ü^rung, aber nidjt roeiter. 

ytod) inf)alt§reid)er roirb aber bie ©emeinfamfeit begüglid^ ber jum 
Bufammenroirfen berufenen S^eilfräfte bann, roenn fie aud^ bie innere 
®tnrid)tung, Formierung unb Drganifation erfaßt, fo baf5 bie au§ ben 
3;eilfräften gufammengefe^te ©efamtfraft gu einem e i n I; e i 1 1 i d^ e n o r g a = 
nifd^en ©angen roirb. 

^^ei biefer tiefgreifenben 2?erfd;iebenf)eit oon gufammen unb gemein= 
fam ift e§ unbebingt notroenbig, együtt burd^ ben if;m gutommenben 

Zolger, 2lu§gletc^. 5 



6(3 ©cicjjattifcl XII. § 2, 9lnm. 5. 

Segriff jujammcn, nid;t aber bind) bcn einer nnberen SSorfteüunggs 
roif)c anüiel)ürcnbcn 93ec(riff iTiemein)am 511 überfeinen. 2)ie Steborgabc 
burc^ lU'incinfam ift um fo roenigor gu red;tfertigen, al§ gemeinfam int 
llngarijdien küz ös l)c\)it unb bcibe 9.l^orte fid; aud; t[)rem inneren ®e= 
halte nad) uoHfommen beden. 2)enn ebenfo roie gemeinfam bebeutet aud^ 
közös eine 2: e i I n e I) m u n g unb roirb burd^ particeps , participatio, 
tcilf)aftig, Xcilbobung erflärt (Szarvas-Simony i unb Czuczor- 
Fogar as i). 

d) 3l'a§ aber baö 3Bort egyuttes anbelangt, fo ift biefeö nid)t§ 
anbcreö aU baö mit ber 3(bleitung§filbe -es üon együtt gebilbete 2lb= 
joftimtm. 9.1iit ber (Snbung -es, n)eld;er im ®eutfd;en bie 3lbleitung§filbc 
= ig entfpridjt, merben aibjeftina gefdjaffen, bie einem ^auptroort baSjenige 
als (^igenfdjaft beilegen, mag ba§ ©tammmort auSfagt. 3- ^- v6r ba8 
^Slut, vi-res blutig (St e p l e r , ©rammati! ber ungarifd^en ©prad&e 
7. 3lufl., <S. 222). 2)emnad^ ift együttes furj baSjenige, mag „jufam= 
menig", „mitfammenig", „beifammenig", „miteinanberig" ift. ^atfäd^lid^ 
überfe^t Veöreös (5kttonalbud; <B. 116, 120, 121, 151) együttes 
burd^: „mitfammcner =e, =e§". 

9tÜein gerabc in bem Umftanbe, ba^ biefe bie ©ad^e einzig treffenben 
9lu§briide nid)t üblid) finb, liegt bie ®rflärung bafür, ba^ bie Überfe^ungen 
ju Surrogaten greifen, bie mi|üerftänblid^e Sluffaffungen jur g^olge l)aben 
muffen. 

3)a bem 3tammn)ort együtt nie ber Sinn oon „einl)eitlid^" ju= 
fommt, fo fann aud; baä 3lbjeftiüum együttes niemals biefe Sebeutung 
Ijaben. Satfäd^lid; ift in feinem einzigen ungarifd^en 9öörterbud^ együttes 
burd^ einf)eitlid; miebergegeben. 

5Baö aber bie Überfe^ung burd; „gemeinfam" betrifft, fo gilt ^ier 
ebenbaöfelbe, mas in biefer 3^id^tung über együtt gefagt rourbe. 33emerft 
fei, ba^ Ke lernen (aber nur biefer) bei együttes aud^ gemeinfd;aftlid^, 
gemeinfam angibt. 2)ocö ift nad; bem 3)argelegten bie§ eben nur ein 
Surrogat, um über ben 'Hiangel eines geläufigen, jutreffenben 3lu§brudeS 
l^inroeg ju fommen. Ballagi Ijingegen I)ilft fid^ folgenbermafeen: 
„Együttes: 1. mt . . .; — birtok, 5!Jiitbefi§ ; — hitelezö, mu 
gläubiger; — zär, gjHtfperrc." 

2)afe együttes einen anberen Sinn alö gemeinfam l^at, gel^t aud^ 
barauö ^eruor, ba^ együttes unb közös oft nebeneinanber gebraud^t roerben : 
g. 33. együttes da közös vedelem in i^ 8. (Ebenfo entl)ält § 50 
bie Seftimmung, ba^ ein 2lnle^en „gufammen unb gemeinfdjaftlid^ (együtt 
es közöscn)" aufgenommen merben fann. (S§ ift bies, roic au§ bem 
3(uägefüf)rten l)eri)orgc()t, fein ^^leonaömuo, ba ba§ eine bie materielle, 
baö anbcrc aber bie formelle Seite bejcidjnet. 

lUud; ber illuöbrud „fimultan" ift ein Surrogat. Wlan fönntc 
i'gyüttcs <Tov.-l lüotjl faum burd; „mit fimultaner Äraft" überfeinen, 
unb aud; bie ^-i^erbinbung „fimultane i^erteibigung" fprid;t nic^t aß baS 
auä, roaä in együttes vc'dclem entljalten ift. 

33öüig roiUtürlid) ift aber bie ^Isenoenbung bes 3Borte§ „f olibarif c§", 
ba biefeö Jöejiefjungen jum 3(u5brude bringt, bie együttes gan^ fremb 



©eje^artifel XII. § 2, 3(nm. 5. ß^ 

ünb. ©olibarifcf) fjei^t in ber ungarifc^en 9{ed;t§n)t[fenfd;aft burc^raegä 
ej,'yetemleges , j. 53. ©olibarijaftung : egyetemleges felelöss^g-; foli= 
barifd^e ©d^ulb: egyetemleges adössAg-, ©olbibarbürgfd^aft : egyetemleo-es 
kezesseg ; ©oUbarität : egyetemlegesseg ; compossessio plurium in soli- 
dum: egyetemleges birtoklas (Öchwartz-Hojtas, Czuczor- 
Fogarasi, Meszleny in M. Jogi Lexikon, 2lrtifel egyetemlegesseg. 
©. aud; Törvenytudomanyi miiszötär s. v. foIibarifdB, 

2lud; „Herein igt" ober „oereint" finb nur unautreffenbe ©urro= 
gate, ba fie über baö räumlidi-geitlidje 3ii[aninienfetn, über ben Segriff 
ber Summe ober ?Oienge ^inausgeljen. ^Bereinigen bebeutet „ein foldieä 
gegenfeitigeä 3Ser§äItnig unter mehreren 2)ingen berairfen, ba^ fie einerlei 
i?Ibfid;ten unb biefe mit gemeinf c^af tlic^en Kräften $u erreidien 
jucken." „3niei 2trmeen, jroei glotten oer einigen fid^, menn fie fic6 
jü oerbinben, ba^ fie nur ^ine 2Irmee, eine ^dotte auömad;en." „SDie 
A-einbe ber Hird^e ^aben fid^ miteinanber oereinigt" (Slbelung). '^ine 
berartige ä^erbinbung pr ©inl^eit liegt aber in együttes ni^t. Überbieä 
l)ei^t „oereinigt" ober „üereint" im Ungarifc^en egy esült, g. S. : mit 
oereinter Kraft (viribus unitis) : egyesült erovel ; bie Sjereinigten ©Vaaten 
uon Slmerifa : Amerikai Egyesült Allamok ; ber SSerein : egyesület. 5>n 
bem ungarifdjen 2:ej:te be§ 2(ller§öc^ften .^anbfc^reibenö üom 14.' Tio= 
»ember 1868, n)eld)e§ für bie ©efamt^eit aller unter bem Sgepter ©einer 
^Hajeftät uerfaffunggmä^ig „o e r e i n i g t e n" Sänber bie Segeic^nung 
„öfterreic^ifd;ningarifd)e 93ionarc^ie" ober „öiterreidjifc^:=ungarifc^e§ 9?eic^" 
öorfc^reibt, ift ber Stusbrud „Bereinigt" burc§ egyesült raiebergegeben 
(Markus, Magyar Közjog, ©. 223). 

e) SDemnac^ ift a bircdalom együtt maradäsa (Pr. 2lbf. 2): 
„ba§ 3ufoi"'"enDerbIeiben (Seifammenoerbleiben) be§ 3teid^eö". 

SDer am ©d)Iuffe be§ erften ©a^e§ be§ § 2 oorfommenbe äluö= 
Jtud . . . együtt birtoklandök ^ei^t nic^t, „ba^ jene Sänber unb 
Croüinjen, welche unter bem ©inen gemeinfamen §errfd;er fte^en, einen 
imaufteilbaren unb untrennbaren gemeinfamen Sefi^ bilben", fonbern 
„y'4 jene Sänber unb ^rouinjen, meiere unter bem ©inen gemeinfamen 
t^errfc^er fteljen, unaufteilbar unb untrennbar gufammen ju befi^en 
tnb". ©egen bie Überfe^ung „gemeinfamer Sefi^" fpric^t an 
)iefer SteHe auc^ ber Umftanb , ba^ „gemeinfamer Sefi^" im fub = 
^eftioen ©inne (nur in biefem ©inne fann mit 5Küdfid;t auf ben 
^ert be§ Driginalä ber 2lu§brud „Sefi^" oerftanben merben) begrifflid^ 
•tne 3Kef)rl^eit oon 93efi§ern oorausfe^t, l;ier aber oon bem Sefi^c nur 
)e§ einen §errfc^er§ an ben mel)reren Säubern bie 9lcbe ift. ©in 
\emeinfame§ S e f i ^ e n eine§ einzigen S3efit^erö an einer ober mehreren 
oac^en tft eine unnoüsie^bare äSorfteHung. SDie Seftimmung roiU fagen, bafe 
ler (Sine ^etrfc^er bie fämtlidjen Sänber 3 u f a m m e n unb b e i f a m m e n 
|eft^en foü. Együtt fpridjt affirmatio au§, , roaS bie oorauögeljcnben 
Ibnerbia unaufteilbar unb untrennbar negatiu augfpredjen. (^-q fagt, ba^ 
^' H um eine 3}{el)rl)eit oon 33ef i^red)ten unb «efi^titeln 
onbelt, bie unter ainiljrung il^reö i nbiii ibu eilen Söeftanbeö n- = 
Mumen tn einer i)anb bleiben foüeu. 

5* 



^^g öcie&artifcl XII. S 2, ?lnm. 6. 

Sic prac\matt d)e eanftion Ijabc bie ^iKiröfc^aften 9e|d;anen ^f/te an 
Te m u'rnVänbern befteljcnben uerfd)iebenen i^e il>= unb ^errfc§erred,te 
i^ eine Vanb beifammen bleiben, bafe fie «onemanber ntdjt ßetrennt 

erb n bür>n. ®ieie 33ereinic^un(; bet Sefi^rcc^te fei jebo^ oon ber 5«rt, 
S bie S)te nid)t in ©in ^^eli^rec^t uerfc^meljen Jonbern U)re tnbt= 
SueQe aotbereriiens beibc(,alten. Együtt birtokUs t^t bal,er md)t 

eTnb ei Hiebet' kl V, fonbern ein fold)e§ 23en^en ber mehreren 
Sänberrbem bie (^igenfc^aft beö „sufammen" 5ufommt, ba§ aljo etn 

'^ufammen = 33e|i^en" xft. « r w ^ 

" ebenio x\t együttesül^s nic^t „gememfame ©t^ung fonbern 
eine 3 uf ammen = ® i^ung", b. ^. eine folc^e St^ung, tn «.elc^ier m^ 
bem 5for d)lage be^ 15er SubforniteeS («gl. bei § 35 %nm. 1) bte betben 
Segattonipfäfibenten gleidjjeitig juf ammen (mttfammen, imt= «nb 
nebeneinanber) l)ätten ben 33orfi^ fül)ren foEen 

Über együttes erö unb együttes v 6 d e I e m fiel)e bte f olgenbc 

3Inm. 7. 

«^ 35en g^affuä : bogy azou orszägok . . . felosztliatlanul ^s el_ 

valbatanul együtt birtoklaudök , überfe^en LGS. unb RgBlge: .M 

be Sänber . einen unteilbaren unb unjertrennlidien ge = 

meinfamen Sefi? bilben"; Stb.: „bafe bie Sänber einen 

Tnleilbaren unb unjertrennlic^en öefi^ bilb^en", unb Str.. 

seront indivisibles et ins^parables dans la possession . 

"' öieAU ift 5olgcnbe§ ^n bemerfen. a) 3unäd)[t ift bie Uberfe^ung: 

bafe b S nber . . . einen Sefi^ bilben" nid;t genau, ba Riebet 

bafin birtoklando liegenbe Sollen Uu befi^en fmb') ni^t jut 

©eltunq iommt. Birtoklando entfprid;t bem lateinifc^en possidendus 

ra um) roelcber 2lu5brud in bem gleid)en 3ufammenl)ange m ber unga= 

rifcben pragmatifd,en ©anhion fte^t (©.-21. II : 1723 § 7 : . . . m a us 

(uuLe regnis et provinc-iis haereditariis, in et extra Germaniam sitis, 

. . . iridivisibiliter ac iuseparabiUter, invicem et iusimul ac una cum 

reeao Hungariae . . . p oss i d en d i s . . .). 

b) Sßeiter laffen Stb. unb Str. ba§ ©ort együtt unüberfe^t, roa^rcnö 
cä LGS. unb KgBlge mit „gemeinfam" roiebergeben. 

^it ^){üdv.d)t auf bie in ber öorl)ergel)enben 2lnmerfung feftgeiteUtt 
5Bebcutunq beö iUuöbrudeS együtt finb bie ffiorte hogy azon orszägok 
/.s tartornänyok . . . együtt birtoklaudök JU uberfe^en mit. 
bafe jene Sänber unb qC^rooinsen . . . guf ammen ju bef i^en JinD . 
" c) 2)ie Übertragung beö 2lbDerb§ feloszthatlanul mit „untnlbar tH 
niAt genau, ba felosztaui (im ©egenfa^e ju osztaiu) "»djt teilen 
fonbern aufteilen, .^erftüdeln bebeutet, toie in „3tufteilung, Beritudelung 
^^olcns", „bie «rbeit unter mel)rere aufteilen" (Kelernen, <-^}i^=^or- 
FoKarasi;. Feloszthatlanul l)ei|5t bal)cr „un auf teilbar . 2)ie oiter= 
teic^ifdje pragmatijdie 3anttion (^rotofoll oom 19. Stpril 1713) gebraui^t 
ben Ütuöbrud „o^nj er teilet". 



@efe|atttfet XII. § 2, mm. 6—7. 69 

2Bä()renb feloszthatlauul bie indivisibilitas, ba§ 3]er6ot, bie Sänber 
etwa im ©rbroege an oerfd^iebene Stnien öeä §aufeä aufjuteilen, ^um 
3(ußbrucfe bringt, gibt elvalhatlanul ben 33egriff ber inseparabilitas, 
baö SSerbot einer oon ben Sünbern unb ^^rouingen au§ge()enben Trennung, 
Soöfagung roieber (ügl. 33ernn§if, Dfterreic^ifd^e 33erfa[)ungggefe^e, 
©. 2, 4, 10, 20). 

^m ©egenfa^ gu bem in Pr. 3lb[. 4 gebraud;ten tranfitiüen elvä- 
laszthatlan ift l^ier ba§ oon bem intranfitioen elvälni (fi(^ trennen, fid^ 
abfonbern, separor, sejungor, Szarvas-Simonyi) abgeleitete elval- 
hatlanul gebraucC;t. ^ntereffant ift, roie Czuczor-Fogarasi baö 
9Bort elvälni erflären, e§ bebeute: „freiiüiltig, auä eigenem 3BiIIen, in= 
folge innerer Ä'raft, abfallen, fid) abfonbern", mie 3. ^43. in ben 9lebe= 
luenbungen : bie 2ln^änger einer Partei fallen ab ( roerben abtrünnig) unb 
fd^lie^en fid^ einer anberen an; bie reif geworbene 5)^eIone löft fid^ 
(elvdlik) oon bem ©tengel ah; ber W^arm trennt fid^ oon ber ^tau 
(elväläs = divortium). 

^n elvalhatlanul ift alfo auSgefprodjen , ba^ bie Sänber nid^t oon- 
einanber abfallen, fid^ uoneinanber nid;t loälöfen, loSfugen, 
fid^ uoneinanber nic^t trennen bürfen. SDer im %iii:te gebraud)te 
2lu§brud „untrennbar" ift baljer an biefer ©teile im intranfttioen ©inne, 
in ber 53ebeutung oon: „ol^ne ftd^ (ooneinanber) trennen gu fönnen", 
ju oerftel^en. 

2)ie ©teile hogy azon orszagok es tartomänyok . . . feloszt- 
hatlanul es elvalhatlanul együtt birtoklandok bebeutet alfo: „bafe bie 
Sänber unb ^rooingen . . . unaufteilbar unb, ol^ne fid; (ooneinanber) 
trennen gu fönnen, gufammen ju befi^en finb", ober freier auögebrürft : 
„ba^ bie Sänber unb ^rooingen . . . (fo) jufammen ju befi^en finb, 
ba§ fie nid^t aufgeteilt raerben unb fid^ nid^t (ooneinanber) trennen fönnen". 
3)ie .^äufung ber Slugbrüde unaufteilbar, oljne fid; trennen 5U fönnen, 
jufammen , Iel;nt fid^ an bie ©iftion ber pragmatifd^en ©anftion an : 
indivisibiliter ac inseparabiliter, invicem et insimul ac una cum. 

^) LGS., EgBlge unb Stb.: „2)iefem au§brüdlic^ (RgBlge unb 
vStb. : entfc^ieben) auSgefprod^enen ^rin^ip gufolge begrünbet bie 5l>er= 
teibigung unb Slufred^t^altung ber gemeinfamen ©id^erl)eit mit gemein= 
famen Gräften eine gemeinfame unb iüed()foIfeitige 33erpflid;tung, roeld^e 
bireft auö ber pragmatifc^en ©anftion entfpringt." Str.: „En vertu 
de ce principe exprime avec une grande precision, la sau- 
vegarde de la sürete commune par la reunion des forces et 
son maintien sont devenus des obligatious commuues et reci- 
proques qui prennent leur origine dans la Pragmatique sanction 
elle-meme." 

.^ieju ift 3^oIgenbe§ ju bemerfen. a) Hatarozottan, roeld^eä fotoobl 
„auSbrüdflid^" al§ aud^ „entfd^ieben" bebeuten fann, ift I)ier mit „auö- 
brücflic^" ju überfe^en, ba ba§ '•^^srinjip, ba|3 bie Sänber unb '']>rooinjen 
unaufteilbar unb untrennbar jufammen ju befi^en finb, in ber pragma-- 
tifd^en ©anftion expressis verbis auögefprod;en ift. 



70 ©cici?attitcl XII. § 2, ?(nin. 7. 

b) 3)ie ilbeiiehuiig: „biefem T^rtn.^ipe sufolc^e be(^vünbet bie 3?cr= 
tcibigung . . . eine i^emeinfame unb lucd^lelfeitifle iNerptUcf)tiin(\", ift unflar. 
35aS Cricjinal jagt einfach : biefem ^^snn;;ipe jufolc^e ift bie S^erteibigung 
. . . eine gcmeinfamc unb lüec^felfettige ä^erpflid^tung. 3lud; ber 3tu§brud 
Str's: sout devenus, roeid^t com Driginole ah. 

c) 3!)a§ 2ßort „5ßerteibigung" ift im ^^exjte in bem weiteren, aud^ 
ben 33egnff bes Sd^ü^ens in [id^ fd^licfeenben 3ina 511 uerfte^en, ba 
in vrdelem beibe§ jugleic^ enthalten ift. ©djül^en fjei|t, ein Übles ab= 
balten, abiuebren ober nerljinbern, oerteibigen aber, einen Eingriff 
burd) l'lbnu'br unb flogen angriff unfd)ablid) mad)en. 2)ämme fd;ü^cn 
nn^j vox Überfdjmemmungen. IKan fann fid^ gegen ?yroft, ^rant'^eit, 
@efa{)ren fdjü^en , aber nid)t nerteibigen. Hin Sdjirm fd)ü§t un§ Dor 
bem iHegen, aber er nerteibigt un§ nidjt (CSber^arb 9tr. 299 unb 
1362). 2)ie ^L'eitung ber 3(u5niärtigen 3lngelegenl)eiten Ijat uor allem 
ben Zd}u^, tia^ i^riegsfjeer aber bie 33erteibigung jum 3'^^<*^- '*^tr. 
gebraucht für vedelem an biefer SteKe sauvegarde, in § 4 defense, in 
§§ 8 unb 9 aber protection. 

d) Viszouyos f)ei§t „roed^ f e l feitig" im ©egenfa^e ju bem im ©c= 
fe^e f)äufig (Pr. ä(bf. 2, §§ 15, 18, 59, 6i, 66) üorfommenben kölcsöuös, 
welchem bie '-öebeutung non „gegenfeitig" sufommt. Kölcsönös (oon 
kölcsön, 3)arle^en , mutuum) brüdt bie ©egenfeitigfeit au§, inie fie ben 
jiueifeitigen ^ßerträgen eigentümtid) ift. Viszouyos hingegen ift roec^feU 
feitig, reciprof; viszouyossiig = ^lejiprojität. ©egenfeitig bebeutet 
foroo^l „bem anberen SDinge jugefef)rt", j. '^. baö gegenfeitige (jenfeitige) 
Ufer, als aud^ „jebee oon ^roeien in i^e;5ie[)ung gu bem anberen". 
2öed^felf eitig ift „jebeS oon 3roeien in ^e^iefjung ber ßrroiberung 
jum anberen, fo baf, eines um baä anbere ift" (ffieiganb 9h-. 22ol). 
2Bec^feIfcitig ^ebt ba§ 3Bed^feln in ben Sejiet^ungen ju einanber 
f)en)or, fo ba^ bie jraei ©cgenftänbe ober ^erfonen, bie in folc^er 
5Öec^fclbe,5ief)ung fte^en , sugleic^ ©ubjeft unb Dbjeft, aftio unb paffiu 
finb. ©egen feitig brüdt nur auö, baf, ber eine bie .^anblung beö 
anberen burd) eine gleichartige errcibert ((Sber^arb 9ir. 1408). 2)ie 
^reunbfc^aft, meiere jroei mij einanber fd^lie^en, ift eine gegenfeitige, 
fie mu^ aber auf roed^f e If eitigem ^"fleneigtfein beru()en. Zod) 
roerben bie 'iluobrüde viszouyos unb kölcsönös im allgemeinen ebenfo 
promiscue gebraud)t, roie im ^eutfd^en gegenfeitig unb rcedifelfeitig. ©0 
fommt in ben 2)ebatten ber 67 er 5?ommiffion ber 2tuöbrud kölcsönös 
v«'dc'leni (gegenfeitige 5ßerteibigung) faft ebenfo oft, roenn nid;t Ijäufigex 
als bie 2Benbung viszouyos vedelem (loed^felfeitige 33erteibigung) oor. 

e) 2)er 3tusörud együttes erövel leendö v6delem lä^t fic^ 
genau nur in ber ungeläufigen Jyorm: „bie mit ^ufammeniger Mraft 
ju gefd)e()enbe 3ierteibigung" ober „bie mit ^u f amme"n = Äraf t 
gu gef(^el)enbe ^Iserteibigung" überfe^en. 

?in § 2, le^ter Sa^, roerben oier ©runbtl^efen aufgefteüt. 

a)ic eine I^efc lautet, bie ^flic^t ber SSerteibtgung ift eine 
roedifelfeitige. 



©cfe^artifet XII. § 2, 5(nm. 7. 71' 

2)ie jroeite 3;i)e[e gibt ben ^f^ecf unb batnit bie Segrenjung ber 
SBerteibigungäpfli^t an : e§ ift bieö bie 2(ufred^ter^altung ber gemeinjamen 
©ici^erl)eit, roomit bie 3"'ecfgemein[ci^aft feftgefteüt ift. 

2)ie britte 2;(;e[e gibt bie Slntroort auf bie ?yrage, roomit bie 
SSerteibigung burd^pfüfjren ift, fie lautet: burd^ bie ^raft, roeld^e beibe 
Xeile jufammen beijuftetlen §aben, burc§ bie 3}ia(|tmittel beibcr 3;eile 
3 u f a m in e n g e n m m e n. 

Unb bie oierte 3:t)efe gibt bie Slntroort ouf bie 3^rage nad^ ber 
3(rtber 2)urd^füt)rung biefer SSerteibigung, fie lautet: gemeinfdjaf tlid^. 
2)a§ ®efe| fprid;t bieä in ber 3^orm auö, ba§ bie 2>erpf Iid;tung gur 
58erteibigung gemeinfam ift. 2)ie ^flid^tgemeinfd;aft fc^lie^t 
bie ©rfüItungSgemeinfc^aft in fid^. ©avauä folgt, ba^ ad baä, 
rcaS au^er ber „Stellung" ber oon jebem gu leiftenben |)ilf§mittel jur 
(Erfüllung ber SSerteibigunggpflid)t notroenbig ift, gemeinfd^aftlid; erlebigt 
rcerben mu^. S)a[)in gefjört bie 3roedentfpred;enbe 'Bereinigung, ®in= 
ri(^tung unb 58erroenbung, bie „gü^rung, 33efer;ligung, Drganifation" ufro. 
ber iiufammengebrad^ten S^eilfräfte. 

2)er 2lu§brud „mit 3"[«^Time" = '^^ttft ju gefd^el^enbe SSer= 
teibigung" fagt ba^er nur, ba^ bie gu jeber 3Serteibigung unerlä^Iid^en 
^ilfömittel an DJienfd^enfraft unb ©elb jufammen aufjubringen unb 
ftetS al§ eine ©efamtfraft in ben ^ienft ber n)ed;f elf eitigen 
58erteibigung §u ftellen finb. SBie aber bie au§ ben Hilfsquellen beiber 
Sänbergebiete aufgebrad^ten S^eilfräfte i^u oerbinben unb ju „be^anbeln" 
finb, bamit fie gu einem für bie 3^erteibigung taugli^en „^DUttel" 
(§§ 8 unb 9) werben, barüber ift bie 33eftimmung in ber 3;§efe ber 
©rfüUungSgemeinfd^aft getroffen. 

^a^ bem 2lu§brurf „o u f a m m e n = ^ r a f t" nur bie 53ebeutung einer 
^•eftftellung ber realen 50Zad^tmittel §ufommt, mit benen bie l>er= 
teibigung gemeinfam burd^gufü|ren ift, !ann aud; nac^ ben über ben 
§ 2 be§ ®efe|artifel§ XII geführten '^ehatUn nid;t bem geringften 
Broeifel unterliegen. 

3n ber ©pegialbebatte über bie §§ 1 unb 2 be§ 15er ©laboratä 
erflärte Deak in ber 67er ^ommiffion (Közös viszouyok, ©. 38) folgenbeS : 
Sßenn ba§ Sanb in ber pragmatifd;en ©anftion auggefprodjen l)at, bap 
fon)ol)l Ungarn alg aud; bie übrigen Sänber ©einer ^Diajeftiit unaufteilbar 
unb untrennbar jufammen ju befi^en finb, glaubt jemanb, ba^ e§ 
l;ieburd^ nidjt bie SSerpflid^tung auf fid^ genommen l)at, biefe§ 3"= 
fammen=Sefi^en (ezt az együttes birtokläst) aud^ ju oerteibigen ? §at 
eä boc§ aud^ bem Sanbeöfürften al§ bem ^yürften ber übrigen Sänber 
bie 23erpflid^tung auferlegt, ba§ 3"f'J'"'"e"=^^'lil^en Ungarn^ unb feiner 
übrigen Sänber auc^ mit ber IKraft biefer Sänber ju certeibigen. 
„^a§ ift bie 3wfaintnen= unb jugleid^ gegenfeitige 3Serteibigung (ez 
az együttes os egyszersmind kölcsönös v^delem)". 

3)aran anfd^lie^enb fe^t Deak (Közös viszonyok, ©. 39) ben begriff 
ber gemeinf amen SSerteibigung auäeinanber: '©olange ber SanbcSfürft 
ber abfolute ^errfd^er ber übrigen Sänber mar, oer fügte er felbftänbig 



r.., ©cictjattitel XII. § 2, ?lnin. 7. 

ükr bic Truppen unb ba§ ©elb jener ^rornnjen, rocnner ben un = 
aar if Aon «d^l^ verteibigen mufete. Se^t aber fagt ber Sanbeöfurft: 
^^d) liabc ben ß-rbprornnjen eine «erfaffung gegeben, ie3t fann td) übet 
bie eolbaten unb baä ©elb öerfelben md)t mejr fret unb be^ 
bingungoloö biöponieren, benn je^t Jaben aud) fie em 2öort 
bT ein 5u reben, mc 3^r, tt.enn e^. fid) um ©ure ^olbaten unb 
6-uer ©elb lianbelt." DeAk n,ia fagen, 3uf«mmen = ^er etbtgung, 
^i^ertetbtgung burd, 3 ufammen^^r «f t", x\t ^^^"^^ ^e ^ber er^^^^^^^^^ 
ür wMJe betbe 2:eite bie e o l b a t e n unb baö © e Ib ju JteQen 
Üben unb gibt bie 3tntmort auf bie g-rage, iDonnt bte 2?evtetbtgun9 , 
burcb^fü^ren ilt. 2)ie ©emeinfc^aftlic^feit ber S^erteibigung tjt 
aber eine 3tngUenl)eit be§ üöie, be§ .„® r etnrebenö" bet ber 
^lerfügung unb 2)i§ponierung" über bie beiberfeitä infolge ber 
"iDec^felfeitigen" a^erteibigungSpflidjt „gefteüte" ^l^t '^^^^ <:xn, 
ift bie Arage be§ g){ittel§, ba§ anbere bie g-rage be§ 2öege§, baä eine 
betrifft bie Atraftmenge, ba§ anbere bie 2)i§pofition über bte i^raft. ■ 

\n bemfelben Sinne äußerte fid) Deak in ber ^lenarcerlianblung 
(28 mxL Naplo IV, (5. 112): „2)a§ ungarifd)e ^^lilitär unb bie übrigen 
2:ruppen geiner 93faieftät bilben sufammen Senommen bie be = 
maffnete ^Udjt (mind a mag^yar katonasAg, mind pedig o tels^gö- 
nek egy6b seregei összeveve kepezik azon fegyveres erot), beren 4u^ 
gäbe et ift , un§ foraie bie übrigen ^rooinjen ju oerteibtgen. 2)tefeä 
?Seer bat ftetö gemeinf d;af tlid) unb gufammen m ber ^er= 
tdbigung be§ ^eic^ee geroirft (e hadsereg mindig közösen es egyUtt 
niüködött a birodalom v6delm6beu)." „ 

a?on gleiten ©efic^t§punlten gel)en aud) bie 3(u^erungen ber anbeten 
"•Tiebner auä. go fagte Eötvös (Közös viszonyok, ©. 53): ©er ^Jfonart^ 
tonnte im ^^ntereffe Ungarns al§ abfoluter ^errfdier ber übrigen Sanbct 
in beren ^3iamen über if)re gefamte £raft oer fügen", ^^etifo et' 
härten k. Tisza (1. c. ©. 54) unb Ghyczy (1. c. ©. 60): (^S t]t 
felbftoerftänblid;, bafe ber ^JJIonard), luenn er Ungarn nerteibigt bte« 
aud; mit ber ^raft feiner übrigen Sauber tut. Unb Simay (1. c 
©. 47) bemerlte: „2)a bie pragmatifdje ©anftion ba§ 3ufammen=^c|i$en 
auäfprid)t, fo folgt au§ biefem «Principe bie gegenfeitige unb mit ber 
^ufammen^^raft erfolgenbe ä^erteibigung (a kölcsönös 6» 
..gyuttes erövel val6 v^^delein). 2)enn wie fott baö 3ufammen=»e)i$en 
befteljen , roenn nid)t bie 3Serteibigung felbft ,eine 3ujammen= unb gegon« 
feitige 58erteibigung iftV" (Sielte weitere IHufjerungen unten ©. 74?.) 

Wü ben oben angeführten uier 3:l)efen finb in § 2 aU Safiö be§ ganzen 
OJefc^esmcrtcö geraiffe Gkunbprinjipien auögefprod;en, bie il)re fontrete 
Sluefübrung unb Üluögeftaltung in ben barauf folgenben 23eftimmungen 
bc6 ©efetiartifclG erl)alten. S)a§ ©efe^ (§§ 4 unb 6) fagt felbft, m 
t; 2 jei nur eine „('-i r unbibee", feien nur „©ef id^tSpunf te' aut' 
gcftellt, üon roeldjen bic folgenben 33eftimmungen „au§get)en". 

Alapeszme = «nmbibee; b. f). bog in bct iüorftcUung im ©tunbti^ cntj 
»uotfcne *ilb, trelcftee crft einet 5«et»Ditf lidjung unb ^»^fü^tuna im ^eta» 
brbatf. ein Äünftlet f)at juerft eine 3bee, bic fü()tt et au^, njenn er baö äüetl ic^ufTi- 



©efe^artifel XIL § 2, SInin. 7. 73 

2)tefe 9fiatur be§ § 2 ruirb in ber 67er ilommiffion au§brücflid^ an= 
crfannt. ©0 erfliirte Nyäry (Közös viszonyok, ©. 35 unb 37), baß bie 
§§ 1 unb 2 „bie ©runblage beö gangen (Elaborats" bilbcn; 
„roenn btefe ©runblage nid^t I)ält, bann fällt baö gange Elaborat gu^ 
fammen". Soraossy (1. c. ©. 43) fagte, roenn rair bie beiben 
erften ^aragrapi)en annehmen, bann folgt ba§ übrige faft 
oon felbft baraug. Unb Deak (1. c. ©. 39) erflärte, er ne^me 
getroft bie §§ 1 unb 2 al§ ©runblage beö gangen Dperateö an. 

©ie ©rfenntniä ^hen biefer Sebeutung be§ § 2 ift für bie rid^tige 
©rfaffung feines 3Ser^ältniffe§ gu ben folgenben Seftimmungen beä @efe|e§ 
Kon ber größten SBid^tigteit. 2)ie ?5^ragen ber 2ßedjfelfeitig!eit unb ber 
3n)edgemeinfci^aft bebürfen au^er il^rer pringipiellen g^eftlegung einer be= 
fonberen ^etailau5füf)rung nidjt. ^ie g^rage, baf3 für bie 5Berteibigung5= 
mittel beibe Steile gu fammen aufgufommen Ija&en, er!)eifd)t eine 9^6= 
gelung im 2öefen nur begüglid; be§ QuoteniierI)äItniffe§. 

dagegen ift, mag bie „©runbibee" ber ©emeinf amf eit ber 3>er= 
teibigung unb ber groedmä^igen „33e()anblung" ber gufammen aufgebrad^ten 
unb gum 3"fö>"ttifnnnv!en beftimmten Gräfte betrifft, eine einge^enbe 
Spiegelung unbebingt notroenbig, ba bie ©emeinfdjaftsibee forao^l nad; llm= 
fang alg aud^ mit Siüdfidjt auf bie Dtatur ber eingelnen ©egenftänbe 
unb ©efd^äfte eine oerfdjiebene ^onfretifierung erfal^ren fann. Unb gerabe 
bie Drbnung unb ^Regelung biefer ©emeinfc^aft bilbet ben 6auptinf)alt 
ber gefe^Iidjen Seftimmungen ber §§ 8 — 51. 

®a ber 9(u§brud „^ufammen^^raft" nur bie ^rägifierung beg 
©runbfa^eö barfteüt, ba^ bie für ben gemeinfamen 3i»ed erforberlid^en 
^raftmittel oon beiben 2;eilen gufammen beigufteÜen finb, über bie 2(rt 
ber S3erbinbung unb g^ormierung ber ^raft = Kontingente gum 
roirfunggfäljigen ©angen unb über bie 2trt ber „93eljanblung" biefeö ©angen 
aber nid^tä ausfagt, ift es burd;au§ unangebracht, aug biefem Slugbrude 
irgenb ein Slrgument gegen bie ©emeinf amfeit ober ®in§eit beö 
^eereg abguleiten, roie bieg Veöreös (9^ationaIbud) ©. 121) oerfuc^t 
i)at. @r erflärt eg alg eine „^nf orreftljeit", bafe bag ©efe^ in § 8 
nid^t me§r blo^ oon ber 3uföi^"ien=, fonbern oon ber 3»fiii"nien= unb 
gemeinfamen unb in § 9 überijaupt nur oon ber „gemeinfamen 
3]erteibigung" fprid^t, füfjrt biefe „3"^oi"J^e^tf)eit" gleid^fam auf ein die- 
baftiongoerfe^en gurüd (bie „^nforreft^eit" fei burc^ bag SlugfaHen beg 
Söorteg „Sid^erljeit" nad^ bem SBorte „gemeinfame" entftanbcn) unb 
meint, ba^, weil ber bie gr unbf ä^lid^e 83eftimmung entljaltenbe § 2 
nur oon einer SSerteibigung mit „3 "f '^'"'"^""^^■«f ^" fP^i^)*/ ^'^' 
„Sn!orreftf)eit" ber §§ 8 unb 9 oon „!einerlei ftaatgred;tlid;cr 
33 e b e u t u n g unb 2ö i r f u n g fein fann". 

©ang abgefef^en baoon, ba^ eine oermeintlidje „^nforrettfjeit" an 
bem Seftanbe einer pofitioen gefe|lid;en 33eftimmung nid;tg gu änbevn 
»ermag — eg fei benn, bag ©efe^ mürbe eine logifdje 2)en!-- ober fittlidje 
Unmöglid^feit ftatuieren — unb abgefe^en baoon, ba^ eS üUcn Siegeln 
ber Interpretation toiberfpridjt, ber dispositio specialis mit 33erufung 



74 (vJefcbartifcl XII. § •_>, ^^litm. 7. 

auf eine imrljer aufi^eftellte „©tunbibee" jebe redjtlidje 33ebcutun(^ ah= 
julprcdien, i[t bie ooii Veöreös beliebte !:?(nnal)me einer „l^jnforrett^eit" 
fd)on uom 3tanbpunlte ber @ n t ft e f) u n g § g e [ dj i d; t e be§ ©efe^= 
artifelö XII lütUfürlid). 

(rö märe eine gän^lid)e 33er!ennung r)i[torifd;er 2;atfad)en, 511 behaupten, 
ber 3i^egriff ber „gemeinfamen i^erteibigung" (közös vedelem) Ijabcfic^ in 
ba§ ©cfeh gleid)|am eingefd)lid;en. 2)ie 'iserfjanblungen im ©ubtomitee, 
in ber 67er Mommiffion, in bcn '^.Uenarberatungen, bie 2)iöfunion in ber 
jieitgenö)i"i)d)en '^srcffe geigen inelmcljr, ba|3 ba§ ^^rinjip ber „gemeinfamen 
51>erteibigung" gerabcju ben 33rennpunft beä I1ieinung§fampfe§ gebilbet 
l)at unb baf; bafjer bie gefe^gebenben Drgane mit DoÖer 3tbfid;t unb in 
bett)uf5ter Übereinftimmung mit v^ 2 in ben §§ 8 unb 9 ben Slu^brud 
^közös vedelem" (gemcinfame U^erteibigung) anioenbeten unb aud) fonft 
in bem ®efel3e oon ber ©emeinfamfeit be§ ^rteg§mefen§ fpred)en. 

©leid) in ben erften Si^ungen be§ ©ubfomiteeS (7., 8., 9., 11. ^ai 
1806) mürbe über bie „gemeinfame SSerteibi gung" eingel)enbft 
biöfutiert. Sgl. ßntftef;ungöge)c^id;te ber §§ 11 — 14, unten bei § 14. 

^n ber 67er Stommiffion fud;te fofort ber jroeite Stebner in ber 
©eneralbebatte, Ghyczy (Közös viszonyok, ©. 30 ff.) in langer 3lu§= 
fül)rung barjutun, baf? bie in bem 15 er (Elaborate nicbergelegte Sluölegung, 
monad) „bie gemeinfame unb^ufammen^'^Berteibigung" (közös es egyiittes 
vedelem) au§ ber pragmattfd^en (Sanftion fliefje, unrid^tig fei. Ungarn 
l)abe in ber pragmatifdjen ©anftion nur bie 33erpflid^tung jur Serteibi= 
gung ber 'Kec^te beö 2 anbeöf ürften unt nur biefem gegenüber 
übernommen; aber „biefe SSerpflid^tung, mie e§ ba§ ©ubfomitee tut, aud^ 
gegenüber ben anberen Sänbern unb ^rooinjen auSjube^nen unb bie 
23erteibigung jugteid^ al§ gemeinfame unb ^"ffl'^'"^" = ^-ß^i^tß^öiöWttS 
(közös es egyiittes vedelem) ■5U erflären , gel)t nid^t an". 2öenn bie 
3luälegung beö SubfomtteeS, ba| bie gemeinfame 33e(janblung ber 
befiüglidjen 3lngelegenf)eiten au§ ber pragmatifdf;en Sanftton fUefje, 
aufredet bleibe, bann fei bie 2lrbeit über bie gemeinfamen 3]er^ältntffe 
fd)on getan, bann fei bie gemeinfame ©efe^gebung unb 3Serroaltung im 
Dorauö angenommen. 

3n ber Spejialbebattc über bie §§ 1 unb 2 erroiberte Deak (Közös 
viszonyok. S. 08 f.j einge^enb auf bie ?5^rage, rote au§ ber pragmatifd^en 
Sanftion aufjer ber ©egenfeitigfeit aud^ bie ©emein f a mf eit ber 33er= 
teibigung gefolgert merben fönne, bejie^ungSroeife „mie jel^t auf einmal 
bie (^3emei nf amf eit in bie pragmatifd;e Sanftion Ijinein gefommen fei" 
(hogy jött most a közöss6g bele?). 

Ghyczy (Közös viszonyok, ©. 40) gab f;ierauf ju, baf? auö einigen 
fünften ber pragmatifc^en Sanftion bie „gegenf eitige S^erteibigung" 
gefolgert merben fönne; „aber an ©teile biefer gegenfcittgen 5ßerteibi= 
gung mirb in bem (Elaborate be§ UnterauSfd^uffeö bie gemeinfame 
(fntfdjeibung über bie3ierteibigung, baö trieg§mefen unb alle 
!iy e r t e i b i g u n g «j m i 1 1 e l aufgeftellt ( a v^delemnek, a liadügynek, s a 
vrdelem miiid(!n eszközeinek közös elintez^se ällittatik fei). Öine 
folc^e gemeinfame 'Verfügung (ily közös int^zkedes) ^at eö biöl)cr niemals 



©efe^artifel XII. § 2, ?Inm. 7. 75 

gegeben, weil Ungarn forooi^l über ben3Serteibigung§falI, als auc§ 
über bte Tlitid ber ^JSerteibtgung bisher ftet§ felbftänbig oerfügte 
unb man baljer nid^t fagen fann, ba[5 eine fold^e 3]erfügungögemeinfcf;aft 
(intezkedes közössege) auä ber pragmatifd^en Sanftion fließt." 

©benfo trat ^. Tisza, ber g^ül;rer ber Dppofition, roieber()olt unb 
fo inöbefonbere aud; hei ^^ 11 bafür ein (Közös viszonyok, S. 75), ba^ 
bie in ben J^reig beö ^rieggroefen§ gel)örenben 2lngelegenl)eiten nic^t 
gemeinfd^aftlid^, fonbern nur einoerftänblid^ (nem közösen, de 
egyertelmüleg) be^anbelt werben foUen. 

Nyary (Közös viszouyok, ©.41) erflärte, roenn au§ ber pragma= 
tifc^en ©anftion bie „gemeinfame 3 "f '^'"'^en = 3Serteibigung§ = 
pflid^f' (a közös együttes vedelmi kötelezetts^g) ^erauSgelefen wirb, 
fo roerbe burd) ba§ JRed^t auf 3 " ft i '^ ni u n g unb (£' i n f l u ^ n a ^ m e 
ber anberen Sänber bie Selbftänbigfeit unb Unabljängigfeit Ungarns oer= 
le^t. ©ie[;e nod; bie ©rflärungen Somssich (1. c. ©. 42), Varady 
(I.e. ©. 43), Somossy (1. c. @. 44), Bönis (1. c. ©. 37 unb 45). 
9tod^ bei § 13 nimmt Ghyczy (1. c. ©. 77) gegen „bie eroige @e = 
meinfam!eit be§^rieg§roefen§(a hadUgynek övökös közössege)" 
©teHung. Unb fo brel)t fic^ in ber 67 er ^ommiffion öie ^Debatte oor 
allem um bie 3^rage ber ©emeinfamfeit ber Sicrteibigung. 

®a§felbe mar aber in ber ^lenaroerl^anblung be§ älbgeorbnetenl^aufes 
ber ^all, roo Deak (Naplö IV, ©. 112) folgenbeä erklärte: (Einige leugnen 
groar nid^t bie 'i>erteibigung§pflic!^t , giei^en aber ba§ ^rin,^ip ber @e = 
meinfamfeit ber SSerteibigung in ^i^eifcl- 2tlä unfere 3?orfal^ren in 
ber pragmatifd^en ©anftion ben unaufteilbaren unb untrennbaren Sefi^ 
anerfannten unb fid^ ^ierburd^ üerpflid^teten , benfelbcn aufred^tjuerl;alten 
unö ju oerteibigen, raupten fie roo^l, ba^ bie ^Serteibigung eine fold)e 
fein muffe, bie gum 3^^^^ fü^re; nun fonnte aber feit ©infül)rung 
fte^enben regulären 5)iilitär§ jeberjeit nur bie mit 3"fo'"'"6n==^'^flft er= 
folgenbe gemeinfame SSerteibigung (az együttes erövel folyo közös 
vedelem) eine erfolgreid^e fein ; bie f eparate üöirffamfeit getrennter 
Öeere aber roäre auf bie SSirfung ber notroenbigen SSerteibigung oon 
läljmenbem ©influffe geroefen. Sßenn man ben ftet§ beobad^teten Ufu§ 
betrad^te, fel^e man, ba^ gegen jeben ?5^einb, ber bas $)ieid^ Seiner ?}iaieftät 
(ö felsege birodalmat) angriff, ))a^ reguläre ungarifd^e 5)Zilitär mit ben 
übrigen St^ruppen Seiner 9Jiajeftät gemeinfam unb jufammen 
Jämpfte, unter ein unb berfelben g^ü^rung ftanb unb nid;t feparat operierte, 
2lud^ bie ©efe^artifel Vin unb XXI uom 3al)re 1715 geigten, bafe ba§ 
reguläre ungarifd^e 3Jtilitär ftetS mit ben übrigen 2;;ruppen Seiner SRajeftät 
jufammen unb gemein fom bie SSerteibigungöpflid^t erfüllte. Unb 
roenn ba§ fd^on frül^er notroenbig geroefen fei, um roieoiel mel)r fei bteö 
bei ber neuen ^riegSfü^rung ber ^-aü. „"^ilieine Überzeugung ift eö alfo, 
ba^ bie gemeinfame unb roed;felfeitige Q^erteibigung (a közös ^s viszonyos 
vi'-delem) aud; für Ungarn eine foldje ^flid)t ift, bie birett au§ ber prag= 
matifd^en Sanftion entfpringt, bie ba§ Sanb niemals in ^'^eifel gejogcn 
unb beren treue Erfüllung e§ niemals uermeigert l)at." 

©d^on biefe ©rflärungen jeigen bie gange SiQfürlidjfeit ber XUn= 



76 ©efc^arlifel XII. § 2, 'Jlnm. 7. 

iial)me, baä C^kfetj l^ätte nidjt mit u oller 3l6ftd;t ben ©runbfalj ber 
gern ein) amen inTteibic^unfl aufgefteHt. ®ieö gef)t aber, raenn e§ nod^ 
eines A^inuieifeö bebarf, and) barauS I)erüor, ba{5 fid; bie im Subfomitee 
unb in ber 07 er i^ommiffion von ber ?[)iinorität eingereid^ten Separat^ 
gutad)tcii gcrabe baburdj iion ben ©utadjten ber Sliajorität unterfd;iebon, 
t)a^ fie bas .Hricgöuiefen nid;t gemeinfam, fonbern blo^ „einnerftänb^ 
lid;" bcljanbelt unffen tüoltten. ©er ©ebanfe , bcm ©efe^geber fei in 
biefer, ben SrngbaÜen be§ ganjcn ©efe^eS bilbenben Äarbinalfrage eine 
„3nIorreftl;eit" ober 3(ntinomie unterlaufen, mufj fd;on be6l)alb abgeroiefen 
werben, toeil, roaä fonft faum norfommt, ber ©cfe^artifel XII ^roeimal 
bie üolle parlamentavifdje 33el;anblung ber beiben C^äufer be§ ^leid^stageä 
burd;gemad)t I^at ((S'ntftef^ungögefdjid^te S, 19 u. 34). 

SDie 'ik'[)auptung Veöreös^ ift aber aud^ oom ©tanbpunfte bcQ @e = 
fc^eötcrtes unljaltbar. 2)enn mie bieg laut ber uorftef^enb angefül^rten 
33elegfteUen aud; in ben ^Debatten felbft augbrüdlid; anerfannt lourbe, 
ift bie ©emeinfamfeit ber "iverteibigung unb ber SierteibigungSmittel, fos 
mit aud^ beö .^eereö, in bem § 2 felbft prinjipieü auSgefproc^en. 

9öenn e§ in ^^ 2 F|ei|t, bie mit 3"f«'"i"6"^'^i"'^ft erfolgenbe 5lser= 
tcibigung ber gemcinfamen Sid^erljeit ift nidjt nur eine iüed;fclfeitige, 
fonbern ^ugleid^ aud; eine gemeinfame 5ßerpflic^tung, fo bebeutet 
bieg nid;tä anbereS, al§ bie 33erteibigung ift gemeinfam burdjjufül^ren. 
9iod^ bem ©efe^e ift bie 'i^erteibigung eine ro e d; f e l f e i t i g e ; fie ift 
ferner, roaS bie 5Rittel anbelangt, eine 3"fö*^"^en= unb, roa§ bie 
fVorm betrifft, eine gemeinfame 33erteibigung, roie benn bie ungarifdjen 
5)iebner ftetö in @inem oon ber „3ufammen= unb gemeinfam en 
'i^erteibigung" (fo auc^ § 8) fpred^en. 2öenn alfo in ben §§ 8 unb 9 
ber Shiöbrud „gemeinfame S^erteibigung" gebraud^t rairb, fo ift baä 
mcber eine „5»forre!tE;eit" , nod; überfjaupt etxva^ , mal in § 2 nid^t 
fc^on enthalten roärc. 

Slnberfeitö ift eö uad; bem, roaö oben ©. 63 ff. über ba§ 33erbältni8 
üon pfammen unb gemeinfd^aftlid; entmidelt roorben ift, fein 2Öiberfprud^, 
fonbern nur ein Öeroeiö fd;arfer logifd)er 2(nali)fe, trenn in § 8 bie 35cr= 
teibigung gteid^jeitig alä egyUttes 6s közös, gleid^jeitig alö eine „3»=^ 
fammen^ unb gemeinfame S^erteibigung" bejeid;net mirb. 

Együttes vt'delem (3ufainmcn=5ßcrteibigung, § 8) fagt baöfelbe tric együttes 
erovel leendö vödelem (bie mit 3"iömniEn=ftraft au gcfdjefjenbe 5üertcibtgung, § 2). 
31121 Ghyczy in ber Si^uug bei ©ubfomitec^ Dom" 11. 5Jiai 1866 einen Untere 
fc^icbborauö fonftruieren trollte, npoftroptjierte i()n Deäk folgenbetmafeen: aOßctcyer 
Untcrid)ieb ^tpifcljcn ben beiben ^luc-btücfen beftefje, ba^ möge ber ^Pcäfjbent hic 
'Äfabemie ber SÜiffcnfc^aften ettlärcn! Sielje aud) bie oben ©.71 jitierte ^Üufeerung 
Deäks. 

3)ie 3?erteibigung ift eben eine 3»[ommenüerteibigung, inforceit bie 
^Kittel berfelbcn oon beiben 2;eilen i^ufammen bciguftellen finb, unb 
fie ift eine gemeinfame 3>erteibigung, infofern bie Söerfügung über bie 
©efanüfraft gcmcinf d;af t lid) ^u erfolgen l)at 

Cbmoljl eö prattifd) genügen mürbe, blo^ üon ber „©emeinfamfeit" 
ber i^erteibigung ju fpred;en (mie in ^9), ba im 33er^ältmffe jroeier 
©taaten ©emeinfamfeit, b. l). 53inbung in ber SSerfügung über bie 33er= 



©cfe^attüel XII. § 3, ?lnm. 1—2. 77 

teibigungSmittel, nur bann ansurte^men ift, raenn biefe sßerteibigungä^ 
mittel auä) gufammen aufgebradjt roerben, fo entfprid^t e§ bod^ ber fad^lid)= 
anfd)auli(^en ^enfungSart be§ ungarifd)en @ei[te§, mit ber 3^orm ftet§ auä) 
i^re 5?orau^fe§ung , bie ©ubftans, alö gleid) roefentlid()e§ 33e[timmun9g= 
dement §um 2(u§brud" gu bringen. 



3. §. § 3. 

De ezen megällapitott kö- 2i[(ein neben bteferfeftgeftellten*) 

telezettseg mellett hatärozottan 3Scrpfü(^tung t)ot bie progmatild^e 

kikötötte a pragmatica sanctio (Sanftion augbrüdlid) aud) bie $8e= 

azon feltetelt is, hogy Magyar- bingung f eftgefe^t 2) , ha^ bie ton-- 

orszäg alkotmänyos közjogi es ftitutionelle ftaat^rec^tlid^e ©elb^ 

belkormänyzati önälläsa sertet- ftnnbigfeit unb bie ber inneren ^e' 

lenül fentartassek. gierung ^) Ungarn^ unt)erle^t ouf= 

rediter^alten toerbe. 

1) LGS., EgBlge unb Stb.: allein neben biefer f o feftgefteßten . . .; 
bas 2Bort „fo" fe^lt im Original. 

2) LGS., KgBlge unb Stb.: „fe^te bie pragmatische ©an!tion 
auc^ auSbrüdlic^ bie Sebingung feft". 2)a§ 2Bort „auc^" gel)ört nac^ 
bem Original nic^t gu „auäbrüdlic^", fonbern, roaS auc^ fadjlic^ ba§ 
@ntfprec^enbe ift, ju „Sebingung". dU6) 2ln[id)t beö 5Reid)Stage§ (§4) 
finb in ber pragmatifd)en ©anftion groei für bie Siegelung ber gem€in= 
famen 3Ser^dltniffe mafegebenbe „©runbibeen" enthalten. SBöf^renb m 
§ 2 bie eine biefer ©runbibeen (gemeinfame a>erteibigung§pflid)t) an= 
geführt ift, befagt § 3, ba^ in ber pragmatifdien ©anftion auc^ eine 
5 ro ei t e ®runbibee(©elbftänbigfeit Ungarns) entl^alten tft. @ine $eröor= 
lebung ber „2lu§brüdlic^feit" roäre auc^ au^ bem ©runbe nic^t gerec^t= 
fertigt, roeil, wie bie§ in ben ^ßer^anblungen be§ 67er lugfc^uffeä fe^r 
einge^enb erörtert rourbe (Közös viszouyok, ©. 28 — 38), „bie 3Ser= 
teibigung§pflic^t nic^t öon 2öort gu SBort in ber pragmatifd^en ©anf= 
tion niebergefdirieben , fonbern nur beren natürlichem (Jonfeftarium tft" 
(Deäk). 

^ie gang roörtlid^e Überfe^ung üon „kikötötte azon feltetelt is 
lautet: bie pragmatif^e ©anftion „f)at auc^ jene Sebingung auöbe = 
bungen". ^ad) Czuczor-Pogarasi bebeutet kikötni: \n einem 
§ftnbel ober 3Ser trage 33ebingungen , isorauöfe^ungen , 3?orbeMtc 
feftfe^en, an meiere bie ©inroiaigung gefnüpft rcirb, j. 'B. loenn ber Älaufer 
fic^ au^bebingt (kiköti), bafe er baö aefanftc ^ferb gurüdgebcn tann, 
roenn er inner^olb beftimmter 3ett an il)m einen mefentlidjcn lUangel 
entbedt; ober roenn fid; ber 35arle^engeber auöbebingt (kiköti), baf; nur 
in ebenbemfelben ©elbe (2)ufaten, Malern) unb in feinem anbercn surud= 
gejault raerben fönne. 3Sgl. auc^ ben 2lu§brud: jogveszt6s kiköt^se 



78 (iipfcjjortifcl XII. § 3, ^ilnm. 3. 

= 93or6e()alt ber :'1Jed;töiu'nüiifung. ^n faci;ltd;er ^^e^ie^ung ift 311 >; 3 
auf § 9 ©.--3t. II : 1723 511 üerroeifen. 

^) LGS. , RgBlge unb Stb. überfe^en ben in v< 3 unb in Pr. 'äb\. 2 
(ugl. auö) Pr. iUbf. 4, 3Inm. 32) oortommenben 3(u5bruct közjogi es 
belkormäuvzati önällas (önallosäg) mit „[taatöred;tlid;e unb innere 
abmini [tratiue Selbftänbigfeit", Str. aber in § 3 mit „l'iudependance 
constitutionelle et administrative de la Hougrie an poiut de 
vue du droit public", in Pr. 2(bf. 2 mit: „Tindepeudance con- 
stitutiouelle et administrative". 

a) 3)er begriff közjog (oon köz, öffentlid) unb jog, ba§ Siedet) be= 
beutet eti)moIogi|d) fooiel roie offen tlidjeö 3^ed)t (jus publicum) 
überljaupt. ^Sie jebod) bie ungarifd;en Staatsredjtölefjrer bejeugen, unrb 
biefer illusbrucf in ber Siteratur, in bem ungarifd)en Unterrid)t§fi)ftem, 
l'ojöie aud) im geiDÖJ^nlid^en Seben in ber Siegel in bem engeren Sinne 
non 3taat5red)t (Sierfaffungsredjt) unb nur ausnafjmöroeije aud; in 
bem 3inne oon ^taatS)^ unb S^ermaltungeredjt gufammengenommen ge= 
braud)t (Nagy, .vözjog, (3. 6 unb in Magyar Jogi Lexikon s. v. Közjog; 
Ferdinandy, Közjog, ©. 32 unb 34; Kiss, Közjog, ©. 1 ; Kmety, 
Közjog, ©. 15; Horväth, Közjog, ©. 1 f.). 

2)ie 33e[trebungen, ben 2tu§brudt közjog entfprec^enb feiner et9mo= 
logifd)en 33cbcutung al§ ®attung§begriff für „öffentliches 9ied;t" feftju= 
[jalten unb für Staat5red;t bie Sejeidjnung ällamjog i^non allam , ber 
3taot, unb jog, bae ^}ted;t) einzubürgern, I;at, roie bieg Nagy unb 
Kiss mit 33ebauern feftfteüen, bisljer feinen (Jrfolg gehabt. Säfjrenb 
bie beutfc^e iifiteratur bie 3d)eibung gmifd^en bem ®attung§= unb 3lrt= 
begriff fdjon lange burci^gefü(;rt l)aU, befinbe fidj bie ungarifd^e 9tedjtQ= 
miffenfdjaft in einer ä^nlid^en Situation roie bie franjöfifrf^e , roo droit 
public nod) einen mit droit administrat if f'oorbinierten 33egriff 
barftelle. 

'il)ai\ közjog tatfädjlid^ für 3taatöred;t gebraud;t mirb, ge(;t aud) an^o 
ber 2;itulatur ber ungarif d;en ftaatQred;tIid^en äi>erfe I;erüor, oon roeld;en 
bie lateinifd) gefd^riebenen unter bem SEitel Jus publicum Regni Hun- 
gariae (j. 53. Jony 1756, Grossing 1786, Cziraky 1851, Vi- 
roszil 1854), bie in ungarifd^er ®prad)e gefd^riebenen aber faft burd^roeg 
unter bem Xitel „Közjog" er)d;ienen finb (ogl. ba§ Stteraturüer jeid()niQ *. 

Spejjeü für bie 'i^eriobe, in meldte bie Sdjaffung beä ©efe^artitels 
XII oom '^saijxe 1867 füllt, iei nod; barauf Ijingemiefen, ba^ li6csi in feinem 
1861 in ihibapeft erfd;ienencn 2öer!e Magyarorszag Közjoga a mint 
1^848-ig s 1848-ban fenallott (3taat§red;t Ungarng, rote eä bi§ unb im 
;^sa^re 1848 beftanb), 3. 1 ben öegriff magyar közjog (unga= 
rifc^eä Staatsrecht) als bie @e)amtl;eit jener @e)e|e unb ^Eed;t5regeln 
befiniert, roeldje in ben i'anbcrn ber ungarifd;en 5lrone bie auf ben 
^^efi^ unb bie Sluoübung ber Staatögeroalt bejüglidjen 3Red;te bes 
Königs gegenüber ben Staatsbürgern unb bie politifd;en 9ied;te biefer 
gegenüber ber Staatsgeroalt feftfleüen — ba^er im aÜgemeinen bie Äon= 
ftUution beä fcanbes, ben 9ted)t§freiö ber im ^anbe politifd; berechtigten 



©efc^arttfcl XII. § 3, 3tnm. 3. 79 

^er[onen unb bte Drganifation unb 2ruöü6ung ber poIttt)ci^en ©e= 
roalten jum ©egenftanbe l)aben. 2)aö 'Bud) [elbft jerfäüt in folgenbe 
fünf Äapitel: 1.) über ben ungarifc^en Staatsförper im aügemeinen, 
über beffen ©runbelemente unb ftaat§redjtlid;e 3Jatur, 2.) über bie fönig= 
liefen unb gjiajeftütörec^te , 3.j über bie 9ierf)te ber 9ktion, 4.) über bie 
2lugübung ber gefe^gebenben unb üoÜ^iefjenben ©eroalt, 5.) über bie 3>er= 
faffungSgarantien. 

5Rit giücffirfjt auf biefe Sachlage ift alfo gegen bie SBiebergabe beä 
2ißorteg közjogi mit „ftaat§rec^tli(^" roofjl nid^tä einjuroenben. b) ©agegert 
erfd^eint bie Übertragung beä 2(uöbrudeö belkormänyzati burd^ „inner= 
abmini [tratiü" nid^t entfpred^enb. 

Kormäny bebeutet ©teuerruber (gouveruail) unb bann $Re = 
gierung (al§ ©taatgorgan ober im ©inne oon ^abinet). ^a§ üom SSerbum 
kormänyozni, fteuern begie§ung§raei|e regieren (©ouüerneur oon 
^iume = fiumei kormanyzo), abgeleitete nomen actionis kormany- 
zks bebeutet „ba§ 9iegieren" ober bie ^ftegierung, gebad;t alä 
bie fic^ üoügie^enbe 2:ätigfeit be§ 3f?egieren§, roäl^renb raieber ba§ oon 
bemfelben 3Serbum mit bem ©uffij:e -at gebilbete unb an ja^lreidien 
®efe|e§fteaen (Pr. 2lbf. 3, §§ 12, 14, 27, 28, 37) oorfommenbe 6ub= 
ftantioum kormanyzat bie ^Regierung, gebadjt al§ ^nl^alt beä 
9Jegierenl, al§ ausgeübte, objeftioierte ^at be§ 9kgieren§ bejeic^net 
(Czuczor-Fogarasi). 

Kormanyzäs unb kormanyzat »erhalten fid^ ju einanber roie g. ö. 
akaräs (baö SBoHen) gu akarat (ber aSiüe), kinaläs (ba§ 2lnbieten) §u 
kinälat (ba§ 2lngebot). 3)a§ eine ift 3:ätigfeit unb ein S^organg, ba§ 
anbere ber ^n^alt ber Slätigfeit. SBä^renb im Ungarischen in 'ber JRegel 
für jebe§ oon ben betben ein befonberg gebilbeteä Sßort befte^t, mirb im 
Tieutfd^en beibeä oft burd^ ein unb baSfelbe 2Bort be^eid^net. 60 fann 
33oriteaung foroofjl ba§ SSorfletten, b. i. ben a^orftellungäaft, al§ auc^ baä 
^^orgefteüte, b. i. ben 3SorftelIung§inljalt, bebeuten. 2)ie§ gilt namentlich 
uon ben mit ber 53ilbung§filbe =ung oon ^Serben abgeleiteten ^aupt= 
lüörtern (2öa§rne^mung, 2(nfd;auung, Söirfung, 3Sereinbarung, %eit= 
[tellung, ßinroiHigung, ©efe^ebung) — eine ü}ie§rbeutigfeit, „bie eine 
ergiebige Üueüe oon Unflar^eiten unb ^Tti^oerftänbniffen , ja aud; oon 
5el)lfc^lüffen ift" (Sinbner^SecIair, Sogif, 6. 4). STud; 9tel)m, 
3iagemeine Staatslehre, (5. 181, madjt auf ben Unterfc^ieb smifd^en 
„^Regierung im perfönlid^en ober fubjeftioen (Sflegierungöorgan) unb 
^Regierung im fac^lid;en ober objeftioen ©inne (9fiegierung§t'ätigteit)" 
aufmerffam. 3)a§ erfte märe korm;iny, ba§ 3toeite kormanyzAs unb 
kormanyzat. prägnant !ommt ber Unterfd;ieb smifd^en kormany unb 
kormanyzat in ber bei § 26, 2lnm. 1, angcfül)rten ^Formulierung beS 
15 er unb 67 er ©utac^tenS jum 2lu§brud'. 

3)aä oon kormanyzat abgeleitete Slbjeftioum kormänyzati be= 
beutet fonad) bag, toa§ bie ^Regierung in bem obangebeutetcn 8inne 
be§ SBortes kormanyzat betrifft ober fid; barauf bejiel^t. Sd)on baraug 
folgt, bafe ber Segriff kormänyzati mel;r in fid^ fd;lie^t, ali 
löaä burd^ ben SluSbrud „abmini ftratio" miebergegeben loirb. 



„„ «citjotliltl Xll. S '■>■ Sil""- ■'■ 

^u bcm (ilci*cn er^bnifie fül)tt aber aud, eine lUüfuno bet 

n,hP ber 4'aieruna ift, bal)in ,^u nnrten, baf? ber ©taatötmue Durcp- 

SHS.::;: bj^Lrt^^.s:-ry^xrq 

JfralTonTSziSazeatJ) nur bie unmittelbare tontrete Cirlebiöunfl 1taat= 
li:Xju^^^^^ ^er burc^.bie ©efe^ßebunci unb b« 

^eateriina (konnAnyzäs) feftöeltettten ^srtnsipten. ^ 

^ B a 1 o g h ( Allamjog, ©. 263-274) fc^eibet bie „executiva pote^tas 
in kor^^nyzat unb ^äbminiftration (közigazgatas) n,obet er m bem 
S^bfS kormAnyzat" baä Drganifationöredjt , bte 2tmtgt)or)at bte 
^i SnunaCmlt/baä 2luf[id,t§re^t, bie (gljren^o^^eit, ^«^^Jf P^" ^t^«"«! 
u b cCb?n?e*t ba^ mm^i6)t, bie militärischen §o^ettäred)te ba8 
S L^ unb ^ri^bent^^ bie Leitung ber auömärtigen Stnöeleöen^cttcn 
benllbfAlufe ber etaatc'u^rträse, ba^. ®eianbtfd,aft§rec^t ujtn. e^anbelt. 
Horväth (Közjog, e. 18Gff.) bejeid^net bie bem ^'f^'ff^'^^, 
ber oeiamten etaat^e^alt jufommenben „joflenannten JonxgUc^enjma- 
mSt^'^ i^'^e emberufung, Eröffnung S^ertagunsbe^J^arlamen«^^ 

3an!tio,Ured)t, ba. 9tec^t ber f ""^'"«^""9 " ®f | l^^i^erlJ '^ 
leil)un9 uon ^rioilegien, bie frte9^l,errltd,en ^^^*^^^^";, ^/^^^^^^^^^^ 
prälentation nac^ au^en ufro., alö kormanyzati jogok (JtegierunsB 

"'^^'Lcfe R6nyi (M. Jogi Lexikon s. v. gouyernement) ft^^^Jf ' ^"^, 
kormtnyzat im b e f onb er en @ in n e baäfelbe bebeute, mie baS fran- 
j^IS)e gouveruemelt im engeren Sinne, b. ^. ba§ gange pouvoir ex6- 
cutif mit 2lu5fd)lup ber justice unb administration. 

Süie baraue l)eroorget)t , mirb ber begriff kormänyzat rao^ltn 
einem n)eitcren unb engeren, in feinem d^^<^ «^er tm ©tnne ber 2lb- 
miniftration üerftanben. « . «i v,;«. 

2luc^ jonit n)irb in ber ungarifc^en Sitcratur attgemem j. ^. J 
^Regicrungegcmalt bes ^^ionard^en aU konnauyzati hatalom me o 
Äontrafignierung untcrliegcnben ^cgierungSatte al§ kormÄnyzati cseie 
kedetek , bie ^){egierungöge[d;äftc ber ^inifter alö kormÄnyzati ügyeK 
(f. § 27), einjelne isermaltungssmcige aber als közigazgatAsi agas «i 

^'''^"^an aber bie bargelegte »ebcutung be§ 2öorte^ kormAnyzat * 
ctroa baö (Ergebnis einer neueren 6prad)entmidlung ift, jonbern aud) ber ^eu 
in iDclc^er ber Wefe^artitel XII Dom ^aljxt 1867 entitanb, enttprid;t, gei) 



©efc^artifel XII. § 'S, Slnm. 3. 81 

barauS tieroor, ba^ in Pr. 2(bf. 3 biefeä ©efe^artifelä [elBft oon alkot- 
mänyos kormanyzat rendszere bte 3flebe ift, lüttS n)oI)I nur „ton= 
ftitutionelleS 9tegier unggfi;[tem" , niä)t aber ettoa „fonftitutioneüeä 
2tbmini[tration§[9[tem" bebeuten fann. (Sbenfo beftimmt § 2 beä 
gleid^ (Zeitig erlaffenen ÖJefe^artifelö VII oom ^a^re 1867, bie ^alatinä= 
n)a()l roerbe unterbleiben, infolange nid^t ber 2Birfung§frei§ ber ^alattng= 
würbe im ©inflange mit ben ^rinjipien ber „üerantroortlid^en SR e g i e r u n g" 
(felelös kormauyzat) geregelt wirb. 

2lnberfeit§ ift aber aud^ feftsufteUen , ba^ bie ungarifd^e ©efe^= 
gebung [d^on oor bem ^a^re 1867 alg ted^nifdje ^ejeid^nung für 21 b = 
miniftration ben SluSbruct közigazgatas aniuenbet. ©o roirb 
im ©efe^artifel XXIX Dom ^a^re 1848 „mit 5Rücffidt)t auf bie Jper= 
fteUung beö ®in!langeö ber Slbminiftration (közigazgatas) mit ber 
3Kini[teröerantn)ortlidt)feit" beftimmt, ba^ fid^ int S3ereid;e ber von ber 
9iegierung§ernennung abfjängigen öffentlid^en Slmter bie Unabfe^barfeit 
lebiglid; auf ric^terlid^e Beamte ju befd^ränfen I;abe. ©benfo I^ei^t e§ in 
ber erften Slbreffe oom ^a^re 1861 (2lbf. 8): „Unb felbft auf bem ®e= 
biete ber 2tb miniftration (közigazgatas) mad^t ba§ Dftoberbiplom 
bie Sftegierung Ungarns oon ber öfterreid^ifd^en ^Regierung, von 
jener Sf^egierung (Magyarorszäg kormänyzatät az osztrak kormäny- 
zattöl, oly kormänyzattöl) abl)ängig, meldte nid^t oerantraortlid^ ift, unb 
rcenn fie eö märe, nid^t Ungarn, fonbern bem 9leid^§rat oerantraortUd^ märe." 

9?ad^ aU bem ift e§ groeifeÜoä, ba^ „abminiftrattü" ben 33egriff 
kormanyzati im engeren (Sinne gar nid^t b e d t unb in bem 
roeiteren, bie ©jefutiDgeroalt überhaupt umfaffenben ©inne aber nid^t er = 
fc^öpft. 

?^ür bie Überfe^ung mit Stegierung fpred^en aber aud^ innere 
©rünbe. 2)er in 9tebe fte^enbe § 3 beä ®efe|artifelä XII ^at ben § 9 
ber pragmatifd^en ©an!tion (@.=2l. II : 1723) im 2luge, in roeld^em bie 
Slnerfennung ber roeiblid^en Erbfolge unter gleid^jeitiger Sluöberjnung 
beä @efe§artifel§ III üom ^a^re 1715 auf biefelbe au§gefprod^en rairb. 
3!)iefer ©efe^artiEel entl^ält nun eine „circa regiam hereditariam suc- 
cessionem et regimen uberior declaratio", bie (§ 1) ba^in ge^t, ba& 
ber ^önig über Ungarn nid^t anber§ ^errfd^en unb regieren roirb 
(nee Status et ordines regni sacra regia majestas secus regi aut 
dir ig i vult) al8 nad^ ben biäf)er ober in 3"^"nft reid^ötägig juftanbe 
geJommenen eigenen ©efe^en beö 2anbe§. 2(ufeerbem roirb in § 2 aü^= 
gefproc^en, ba^ ©eine 3)tajeftät burd^ biefe ©rflärung Ungarn oor jeber 
9legierung nad^ 3lrt ber anberen ^roDin§en genügenb fidjergefteüt ^abe 
(qua regia declaratione de omni ad morem aliarum provinciarum 
supposito gubernio Status et ordiues sufticieuter praecautos reddit). 

(Ss unterliegt feinem ^n'eifel, ba^ bie in bem Originaltexte ent= 
^altenen Segriffe regimeu, regere, dirigere, guberuium über 
ben SRa^men ber 2lbminiftration f)inau§gel)en. ©ie merben in ungarifd^en 
Überfettungen (gJciflenniumäauggabe beö Corpus juris liungarici, ^itate 
in ben Slbreffen beä ungarifc^'en 9ieid;§tageö oom ^al^re 1861 unb in 
ben ftaatärec^tUd;en SBerfen, j. ^. Korbuly, Közjog, ©. 514, Hor- 

/ Ol 8 er aiuggleic^. ti 



P2 ©eichaitifcl XII. § 8, "Jlnm. 3. § 4. 

vätli. Közjog. S. 10), abgefel^en uon regere, roofür exma^c uralkodni 
(I)err|c^en) gcbraud^en, burc^ineg mit kormanyozni iinebergegeben. 
3luc^ in bcn ipiitcvcn ©efe^en, tüeld;e auf ben ©ejeljartifel III oom 
5af)re 1715 ^-öe-jug nehmen unb if)u erläutern (©efe^artitcl X unb XII; 
1790), wirb uom liberum et relate ad totam legalem reg im in is 
formam — huc iutellectis quibusvis dicasteriis suis — independens 
rcgnum unb baoon gefprod^en , ba^ biefe§ regnum nid^t ad normam 
aliarum provinciarum regen dum et gubernandum est. 

(irft roenn kormanyzat in bem bargelegten, über ben 33egriff ber 
Ülbminiftration ^inau§ge()enbcn ©inne aufgefaßt roirb, erfrf;einl eö ganj 
rcrftänblid;, tuarum in § 8 oon b e 1 kormanyzati önallosag (bie 3Sorfilbe 
bei i[t gleic^bebeutenb mit ber 33orfilbe inner=) bie Siebe i[t. 

(Sä ^ätte tcenig ©inn, neben ber [taatäred^tlid^en ©elbftänbigfeit 
biejenigc ber „inneren 3(bminiftration" be|onber§ ^eroorju^eben, 
abgefef)en bapon, ba§ man in biefem $yalle mit ^^tedjt eine analoge 8c= 
[timmung bejüglid^ ber ^uftij oermtffen mürbe, §umal in ©efe^artifel XII 
oom ^a^re 1790 genau jioifdjen gubernium, Judicium unb ber exe- 
cutiva potestas unter[d^ieben roirb. ÜBof)l aber ^at e§, nadj bem roag 
oben (©. 80) über ben Umfang be§ 33egriffe§ kormanyzat ausgeführt 
rourbe, einen guten ©inn, jroifd^en ber inneren unb äußeren 9te = 
gierung ju unterfd;eiben. 2)iefe Tiifferenjierung fommt in ja^lreic^en 
älteren ©efe^artifeln , fo namentUd^ aud^ in ben ©efe^artifeln XI üom 
^saf)re 1741 unb XVII üom ^a^re 1790, gum 2tu§brurfe, roo au§gefprod;en 
roirb, ba^ bie inneren ungarifd^en 9legierung§=2lngelegen^eiten (interna 
Ipolitica ([uaevis et publicum Hungariae regni statum coucernentia] 
negotia) burdf) Ungarn (per Hungaros [medio regü locumteneutialis 
consilii]), bie äußeren Stngelegen^eiten (externa negotia) aber, auc§ 
mit ^in,^u jieljung oon Ungarn (influxu etiam Hungarorum) im 
2öege ber 3tn^örung ungarifd^er diäte, burd^ 2lufnaf)me in bie gel^eimc 
Staatsfanjlei unb burd; 3SerIeif)ung oon @efanbtfd;aft§poften beforgt 
roerben foÜen. 

'iluö all biefen ©rünben, unb ba bie 33ebeutung beä 2öortc8 
kurmänyzat alö l-llegierung mit innerer 3^otrcenbigfeit aud^ au§ ja^U 
reichen ^aragrapl^en bes ©efel^artifelä XII felbft ^eroorge^t (ogl. g. S. 
§§27 unb :i7), rourbe im 3:;erte ber 2lu§brurf belkorraAnyzati 
öniill()s;ig burc^ „ oclbftänbigteit ber inneren 91 e g i e r u n g" roieb<;r* 
gegeben. 



^' §• § 4. 

E ket ulapcszmet tartotta S)iefe jroei 63ruubibeen ^at fid^ 

.szeni elött a niagyar orszäg- ber ungarild)e Sieidj^taq bei 23c- 

gyüles azon viszonyok megha- [timmung jener ^I>er()ältniffe uor 

tarozjlsanäl , melyek Magyaror- Slugen geißelten, meiere Ungarn unb 

.szägot a közOs fejedeleni iiral- bie unter ber §errfd;oft *) be^ o,t' 



©efe^ortifel XII. § 4, 3inin. 1—3. 



83 



kodäsa alatt ällö többi orszä- 
gokkal közösen erdeklik. S va- 
lamint egj reszröl kesz volt 
Magyarorszäg a multban s kesz 
leend jövendöben is mindenkor 
teljesiteni mindazt, a mit a prag- 
matica sanctio szerint a közös 
biztossägnak együttes erövel 
vedelme es fentartäsa mulhat- 
lanul megkivän : ugy mäs reszrol 
oly kötelezettsegeket , melyek 
e czelon tülterjednek, s annak 
eleresere nem elkerülhetlenül 
szüksegesek, magära nem väl- 
lalliat. 



Tneinfamen2anbelfürften^)fte§enben 
übrigen Sänber gemeinfam intern 
ef fieren ^). Unb rote einerf ettg Ungarn 
in ber ^ergongenfieit bereit mar unb 
aud^ in ,Su!unft bereit fein roirb 
iebergeit*) aühaä ju erfütten, ma^, 
in ©emä^^eit ber pragmatii"d;en 
(Sanftion bie mit3ufamnten=^raft5) 
erfolgenbe ä>erteibigung unb 3(uf= 
red^terfialtung ber gemeinfamen 
©id^erJieit unumgänglich erforbert^): 
fo fann e§ anberfeitg foI($e ^lser= 
pflid^tungen, bie über biefen Smtd 
i)inaulgel)en, unb ju beffen (gr= 
reid^ung nid^t unau^roeid^Iid^ nötig') 
finb, nid^t auf fic^ neJimen. 

^) LGS. , EgBlge unb Stb. : „Stegie rung" : üof. fiieqeaen bei 
Ittel 2lnm. 1 (oben ©. 45). 

2) LGS. unb RgBlge: „be§ gemeinfamen dürften"; Stb.: „be§ 
gemeinfamen Monaxd)en"; Str.: „du meme Monarque"; an 
anbeten <BkÜm (§§ 5, 7, 11) roerben nod^ gebraucht: „9?egent" 
(Veöreös), „souverain" (Steuer). 9kd) Czuczor-Fogar asi be= 
beutet fejedelem „burc^auS ba§feI6e roie im 2)eutfd^en ,8anbe§f ür ff 
(fejedelmi fooiel roie ,lanbe§fürftlic^'), nämlic^ ein t^errfc^enbeä §aupt 
(uralkod6 fej)", o^ne 3ftücffic^t barauf, ob e§ faiferlic^en ober föniglid^en 
ober einen niebereren $Rang f)at (2)er gürft im ©tnne eim^ @e6urt§= 
ftanbeä §et§t im Ungarifc^en herceg.) Db „gjtonard^" mit fejedelem 
tientifc^ ift, mag bat)ingeftellt fein; 2;atfac^e ift, bafe fein Söörterbuc^ 
bei fejedelem 2)ionard^ angibt. Über bie älteren 33ebeutungen be§ 2öorte§ 
fejedelem al§ dux , praetor ufro. f. Szarvas - Simony i. 3ur 53e= 
jeic^nung „gemeinfamer 2anbe§fürft" (Str. überfe^t du meme 
Monarque; közös §ei^t gemeinfam) ogl. bei § 2 2lnm. 4 (oben ®. 59). 

. .°)^^^*' ^S^^S^ ""^ ^^^''- „betreffen". Erdekelni ift ber 
fpejififc^e 2lu§brucf für intereffieren (f. bte^u bei Sitel 2(nm. 2, oben ©. 46); 
rür „betreffen" gebraucht baä @efe§ in § 8 ba§ SGBort illetni. @§ empfieblt 
\i% m bem Segriffe ^ntereffe feft^u^alten, roeil, roie 6. 46 auägefübrt 
rourbe, baS ®efe§ bei 6f)arafterifierung ber gemeinfamen SSerfjältniffe iron 
T ^"^^^«jfenbegriffe al§ ber oberften ilategorie auggel^t. Str. fagt für 
»•-üerbältniffe, roeld^e . . . gemeinfam interef fieren " : rapports d'int(5ret 
commun. 



84 



Ü)c|ctjartifel XII. § 4, ^2lnm. 4—7. § 5. 



*) RgBlge unb Stb. loffen mindenkor (jeberjett) unüberfe^t. 

^) LGS. , RgBlge unb Stb. : „mit t) e r e i n t e r ^raft" ; Str.: 
„par la rt^union des forces". <Ste()e Ijieju bie Ausführungen bei § 2 
2lnm. 5 u. 7 (oben ©. 60 ff. u. 69 ff.). 

") Str. frei unb unflar: La Hongrie fut toujours prete dans le 
pass6 , et le sera dans l'avenir , a remplir tous les devoirs qui 
lui sont forc6inent impos6s en ce qui concerne la defense et 
le maintien de la süret6 commune , par la reunion des forces e t en 
vertu de la Pragmatique sauction. 

'') LGS., RgBlge unb Stb. : „n o t ro e n b i g". Szükseges bebeutet fo= 
roo^I nötig als aud; notrocnbig (Czuczor-Fogarasi); nötig ift baä, roaä, 
rote l)ier , ju einem 3^?^^ unentbel^rltd^ ift; notroenbig bogegen baä, 
roaä nad) bem Si'efen eines ©ingeö fo fein mu^, alfo logifd), fittlid^ ober 
nad) einem 3Jaturgefe|e notmenbig ift. (Ss ift notroenbig, ba| alle 
91cenfd)en fterben. ©egenfa§ uon notroenbig ift gufällig (ügl. ©berl^arb, 
mt. 1054). 



5. §. 
Ezelött Magyarorszägot ille- 
töleg mindazokra nezve, mik az 
^rintett viszonyokra vonatkoz- 
nak, a magyar orszäggyüles s a 
magyar kiräly közegyetertessel 
intezkedtek, es ez intezkedesek 
megällapitäsänal mäs orszäg be- 
folyässal nem birt, mert a ma- 
gyar kiräly, mint az uralkodäsa 
alatt ällo tObbi orszägok absolut 
fejedelme, azon orszägoknak er- 
dekeiröl es teendöirol absolut 
hatalommal rendelkezett. Most 
azonban , a legniagasabb trön- 
beszed szerint, lenyegesen väl- 
tozott a helyzet az ältal, hogy 
O FeLsege „alkotmänyos jogokkal 
ruhäzta föl töl)bi orszägait, azo- 
kat teliät absolut hatalommal 
ezentül nein kepvisellieti, s azok 



§ 5. 
©Gebern ^) oerfügtcn in betreff 
Ungarn^ tlinfic^tlid^ adeö beffen, 
maä fid) auf bie berüljrtcn 33cr= 
l;ältniffe bejieEit^), ber ungart|C^c 
9teid;§tag unb ber ungarifdje ^ömg 
in gemeinfamem (£inüerftänbniffe, 
unb bei geftftellung biefer SSer» 
fügungen bcfafe fein anbereä ^) ßanb 
einen (5inf(u^, weil*) ber ungari'd^e 
5^önig, aU abfoluter Sanbe^fürft^) 
ber unter feiner iQerrfd^aft fielen« 
ben^) übrigen fiänber, über bie 
^ntereffen unb 2lgenben'') jener*) 
Sänber mit abfoluter 9)tac^t wer« 
fügte, ^e^t jeboc^ t)at fid), laut 
ber 3lflerl)öd)ften ^l)ronrebe, bie 
£age raefentUd^ geänbert baburc^, 
ba§ Seine a)Jajeftät „St)re übrigen 
Sänber mit fonftitutioneden 9ted)ten 
bef leibet f)at "), biefelbeu fonad; mit 



OJefc^ottifel XH. § 5, 5lnm. 1—10. 85 

alkotmänyosbefolyäsätnemmel- obfoluter 9)iad)t von nun an nic^t 
lözheti". üertreten unb beren fonftituttoncllcn 

®influf3 nid^t 6ei[eite (offen fann" ^"j. 

1) Ezelött be3eid;net genau baSfelbe raie „efjebem" , öorbem", 
„oor btefem" , antea, antehac (Szarvas-Simonyi), nämlidE) eine 
58ergangenl^eit , bie ntd;t bi§ gur unmittelbaren ©cgenroart reicf)t, 
fonbern etraaä weiter ^urürfliegt. 2Benn ein mürrifd^er 2(Iter mit feinen 
jungen ^eitgenoffen fd^moHt, fo pflegt er §u fagen: „®f)ebem mar e§ 
anberö." ©ang fo aud^ ezelött: Nem ugy van most, mint ezelött, 
e§ ift nid)t fo je^t roie e[)ebem (SSolfsIieb jitiert bei Czuczor- 
Fogarasi). 2)a§ ®efe| f)at bie fjinter bem ^aljre 1848 liegenbe 3eit 
im 2tuge (ügl. aud^ bei § 23 3(nm. 3). 

^) Stb. : „begog", Str.: „qui avait trait aux . . ."; vonatkoznak 
ift ^räfeng. 

^) Str.: „et aucun pays etranger ii'influenQait les disposi- 
tions qu'ils. avait prises". ^nt S^ejte ftel}t: fein anbere§ Sanb. 

*) Über bie ?5^rage, ob ba§ 2Bort „weil" §ier am ^Ia|e ift, ogl. öie 
au§fü|rlid;e Debatte in ber 67 er ^ommiffion (Közös viszonyok, ©. 52, 
54, 59, 60, 62). 

^) LGS. unb RgBlge: „^ ü r ft" ; Stb.: „?Otonarc^"; Str.: 
„souverain"; Veöreös (IRationalbudj, ©.117): „l^^egent". ä>gl. 
ilieju bei § 4 3lnm. 2 (oben @. 83). 

®) Str.: „souverain absolu des autres Pays place s sous son 
sceptre". SSgl. hü Pr. Slnm. 34 (oben <B. 58). 

'') RgBlge unb Stb.: „2lngelegen§eiten", roofür ba§ fpejififc^e 
Sßßort ügyek befteljt (f. bei ^Citel 2(nm. 2); teendo (oon tenni = tuu) 
eigentlid^: mag ju tun ift, alfo Slgenbe. 

^) ^m Original ftel)t azon = jener, foÜte aber bem %e^te :\ad) 
ozen = biefer fte^en ; e§ ift geograpl)ifd) gebadet, nämlidj an bie jenfeitS 
ber Seit^a. 

^) LGS., RgBlge unb Stb. : „©einen übrigen Säubern fonftitutioneüe 
5Red^te oerlieljen §at". Str.: „ayant octroye des droits con- 
stitutionels ä ses autres Pays". ©ie(}e bei Pr. (21b). 1) 9lnm. 3 (oben 
®. 50). 33or bem SBorte „©einen" fd)a(ten RgBlge unb Stb. ein „and)" 
ein, ba§ im Original fe^lt. ^iefeö „and)" mar jmar iu bcn (int- 
lüürfen be§ ©ubfomiteeS unb ber 67 er ^ommiffion, in bem „33cfd;luffe" 
be§ 3f{eid^§tageö fomie aud^ in ber ^Regierungöoorlagc entljalten, mürbe je= 
bod(i in ber ©pegialberatung biefer S3orIage im 2(bgeorbneten()aufe mit ber 
'-Begrünbung eliminiert, man fönnte au§ bem Söorte bie Folgerung ab= 
leiten, ba§ „©eine gjkjeftät aud) Ungarn mit fonftitutioneüen JHec^len 
bcfleibet liaben" (©i^ung oom 27. 9Jiai 1867, Naplö IV, ©. 200). 

^^) LGS. unb RgBlge : „unb beren o e r f a f f u n g ö m ä ^ i g e n 



ge ©efc^attifet XII. § 6, ?lnm. 1—3. 

einfluj? nid)t umgeljen fann" ; Stb. : „ba| Seine "DJcajeftät . . . m= 
lieljen f)at, fomit biefelbcn iud)t metjr mit abfoluter ^Jiad;t üevtreten 
u n b berni n e r f a fi u n (\ o m ä |? i (\ e r (Sinfluf? nic^t um c-\ a n c\ e n rc e r b e n 
fann". ^-I^e.^üi^lid) ber Übcrit'l3un9 beö 3öorteö alkotmänyos mit „oer= 
faffungömätuiV licl)e bei Pr. ^ilnm. 11 (oben S. 54). Ezentül [jeifet genau 
„oon nun an". Jür mellözni (oon mcllett neben, baneben, ba[)er eigent^ 
iic^ baneben laffen), sie^e id) „beifeite laffen" üor. 2)ag Cric3inal ^at bur(^= 
loegö aftioe .Mon[tru!tton, o[)ne ben üöec^fel be§ ©ubjefteS. 

6. ^. § ^• 

Iränyadöknak tekinti az or- S)ieie ©efid)t§punfte') fie^t ber 

szägpyüles e szempontokat, mi- 9ieici^§tag alg mofegebeub an bei ber 

dön kijelüli a föelveket, melyek 33eseid;uung ber ^auptpriuäipien, 

a közös \-iszonyok megällapitä- bie bei geftftellung ber gemein= 

sänäl alapul szolgalnak. Kiin- famen Slser^ältuiffe ^) sur ©runblagc 

dulä.si pontja e reszben a präg- bieneu=^). ©ein Slu^gang^punft in 

matica sanctio, melyet mind Ö biefcr ^infid^t ift bic pragmatifd^e 

Felsege, mind az orszäggyüles ©anftion*), bie foroo^l ©eine 3)iaie= 

közösen elismert kiinduläsi pon- ftät aU an6) ber :?)ieic^§tag als 

tul tüzött ki. gemeiufd)aftlid) anerfannten SIuS^ 

ganggpunft fijicrt^) l^aben. 

1) Szenipont (oon szem, Stuge, ©efic^t unb pont, ^un!t) bejeici^nct 
genau baSfelbe roie ©efid^tSpunft, point de vue. SSgl. ©. 72. 

2) 5?9l. bei Xitel 2(nm. 2 (oben ©. 46 ff.). 

8) a)a^ ba« ®efe§ nur Don „öauptprinsipien" f priest, bie ber 
„^Reid^ätag" (nid^t bie ©efe^gebung) „be5eic^net", erflärt fid) auö ber rben 
©. G ff. bargelegten (Sntfte|ung§9efd;ic^te. S" i'en (Elaboraten beä ©ub= 
fomiteeö unb ber 67er Äommiffion lautete biefer ^unft folgenbermalen 
(Iroinanyuk II, ^t. 69): 

„^iefe @efid)töpun!te l)at ba§ Subfomitee (bie Äommiffion) alä 
ma^gebenb angejeljen, inbem eö feinem 2t uf trage gemäfe bie 
.^»auptprinjipien, bie nad) feiner 3JIeinung bei ?^-eft^ 
ftellung ber gemeinfamen 33er^ältnif)e jur ©runblage bienen, 
bejeic^net, unb auf ©runb biefer ^rinjipien ben ©ntrourf beS üor= 
jubereitenben ^i^orfc^lagee jufammenftellt. ©ein 2tuögangöpunft alfo 
in biefer |)infid;t ift bic pragmatifd;e ©anftion, bie foroof)l ©eine 
3)iajeftät in ij^rer 2(aerl)ö elften 2;^ronrebe, aU aud) ber :>){eid;ötag in 
feinen roiebcrljolten 2(breffen ale gemeinfam anerfannten Sluägangäpunft 
firiert l)abcn." 
^as iUbgeorbnetenljauö unb baö ^agnatenljauä l;aben biefe ?^ormu= 
lierung faft roörtUd) jum ^efd)luffe erl)oben. ©§ rourbe nur ftatt ©u6= 



©efe^artifel XII. § 6, ?tnm. 4—5. § 7. 87 

fomttee Bgro. J?ommt[fion „^eic^Stag" gefe|t, bie ©teße „feinem Sluftrage 
gemä^" geftric^en unb bie 2Sorte „ben ©ntrourf be§ Dorjjubereitenben $or= 
fd^lageS" burc^ „biefen 33efc^Iu^" erfe^t. 

2)ag g^ottenlaffen be§ urfprünglid^ festgelegten modus procedcndi 
unb bie ^Durd^fül^rung be§ ?piane§, ba§ ßlaborat, ba§ nur al§ „@runb= 
rife" unb iser^anblungSbafiS gebadet war, mit möglid^ft geringen tnbe^ 
rungen oI§ @efe| gu befd^lie^en, brad^te e§ mit fid;, ba^ in bem ©efe^e 
©teilen üorfommen, bie nur oerftänblid^ finb, roenn in Setrad^t gejogen 
wirb, ba^ fie urfprünglid^ blo^ 2lnroeifung unb ©ireftioe für ba§ 
n)irfli(j^c 2)etailgefe| fein foÜten. 

*) LGS.: „3n biefer ^infid^t ift fomit fein Sluägangspunft bie 
pragmatifd^e ©anftion". EgBlge unb Stb. : „^n biefer ^infid;t ift fo = 
mit bie pragmatifdie ©anftion fein 2lu§gang§punft". ^m Siegte roirb bie 
SBortfteüung beö Originals, in roeld^em ber Diad^brud auf bae an bie 
©pi§e gefteüte 2Bort 2(u§gang§punft (künditläsi pontja) gelegt ift, h^x^ 
behalten. 2)a§ 2Bort „fomit" mar raol^I in ben ^ommiffion§gutad^ten 
unb bem 9teid^§tag§befd^Iuffe enthalten, fel)lte aber fd^on in ber ^egierungä= 
Dorlage. 

^) LGS., EgBlge unb Stb. : „begeid^net"; Str.: „designe". Kitüzni 
(öon tu = 5ZabeI, eigentlid^ mit ber 9ZabeI auSftecfen, auSnabeln) ift 
me^r al§ begeirfinen, nämlid^ auSfteden, ^. 33. ein Sager augfterfen, ober 
auc^ auSfteden im Sinne »on aufpflanzen, g. 33. eine g^a^ne. ^m gierte 
rcurbe „fixieren" geroä^It, ba e§ fomo^I fad;lid^ alö auc^ bilblid) (tigere 
= nageln) bem ungarifd^en 2tu§brud am näd^ften fommt. ^m ©ingange 
be§ ^aragrapl^en l^ei^t e§, ba^ ber S^^eid^Stag bie Jpauptprinjipien blo^ „be= 
geid^net" (kijelöli), f)ier aber, ba^ bie pragmatifdje ©anftion alö 2luS= 
gangSpunft (bereite) feft beftimmt, „fixiert" ift. 



7. §. § 7. 

A pragmatica sanctio szerint 3)er pragtnotifd^en ©anftion gc^ 

közös ugyan az uralkodö, a meny- mäfe ift ber ^errfd^er gumr Q^' 

nyiben Magyarorszäg koronäja meinfam^), infofern aud^^) bie 

is ugyanazon fejedelmet illeti, i^rone Ungarn^ eben bemfelbcn 

a ki a többi orszägokban is Sanbe^fürften*) gebührt, ber aud^^) 

uralkodik; de meg ez nem teszi in ben übrigen Sänbern f)errfd;t^); 

szüksegesse , hogy a fejedelem bod^ mad^t biefe^ nod^ '') nid^t not* 

udvartartäsänak költsegei kö- roenbig, ba^ bie Soften ^) be§ ^of- 

zösen ällapittassanak meg. Ily t)oIte^ be^ Sanbe^fürften '-') gemein* 

közös megällapodäst a pragma- fixm feftgeftellt loerben. ©ine fold^e 

tica sanctiöban kitüzött czel nem gemeinfame (Sinigroerbung ^^) er* 

igenyel, Magyarorszäg alkotmä- ^eifd;t ber in ber pragmatifd;eu 



88 



ftcfctjartifcl XII. § 7, ?lnm. 1—8. 



nyos öniilläsaval pcdig s a ma- 
gyar kiräly fejedelmi magas 
tekintelyevel sokkal inkäbb meg- 
egyez, hogy a magyar orszäg- 
gyüles, a felel6.s magyar minisz- 
terium eloterjesztesere , külön 
szavaÄza raeg a magyar kiraly 
udvartartasa költsegeit. Az ud- 
vartartäs költsegeinek megsza- 
vazasa es kiszolgsiltatäsa tehat 
közös ügynek nem tekint.etik. 



8anftion fixierte ^^) S^<id mdjt, 
unb e§ fte^t mit ber fonftitutios 
netten ©elbftänbigfeit Ungarn^ unb 
mit ber t)ot)en (anbe^fürftlid^en 3tu= 
torität^^) be§ ungarifd^en llönig^^*) 
üiel mcf)r im (Sinflange, ha^ ber 
ungarifd^e ^fieid^^tag, auf SSorlage 
be§ uerantroortlid^en ungarifd^en 
3)tinifterium§, bie 5loften be§ §ofs 
fialteg '■^) be§ ungarifc^en ^^önigg 
feparat Dotiere ^**). S)ie SSotierung ^'') 
unb 2Iu§foIgung ^^) ber 5loften beS 
§ofIja(te§ werben fonod) aU ge« 
meinfame 2lngelegen^eit nid&t an« 
gefet)en. 

') LGS. unb KgBlge überfe^en ugyan mit „moljl" (ber prags 
matifd^en ©anftion gemäf} i[t ber .perrfdjer rc o () l gemeinfam) , raoburd^ 
bie (Einräumung ben Gljarafter einer blo^ fubjeftioen unb anfed^tbaren 
S)ieinung erl^ält. Ugyan l)at jebod^ I)ier bie S3ebeutung von „^mav", n)elcf)eä 
(inhd. ze wäre, zware , in Söa^rl^eit) ()er»orl^ebt, bafe bie Einräumung, 
bie gemad)t roirö, ma^r unb gemip i[t, 5. 33. ba§ 53ud^ i[t jroar fd^ön 
ftilifiert (b, I). gemi^, sroeifelloö), aber arm an ©ebanfen; bagegen: ba§ 
53ud; ift m 1) l fd^ön ftilifiert (b. l). nad) meinem Urteil roenigftenS, ober 
toie man beljauptetj, aber arm an ©ebanten (ßber^arb, -Rx. :'.507). 
5JJit i^ted^t überfe^t Str. : „D'apres la Pragmatique sanction, le Monarque 
est commun, i 1 est v r a i , . ." 

2) Sßgl. bei § 2 2Inm. 4 (oben B. 59). 

8) 3n LGS. unb Str. unüberfe^t. 

♦) LG 8. unb RgBlge : „^ ü r ft e n" ; Stb. -. „^K n a r d) e n" ; fie^c 
hierüber bei J^ 4 2tnm. 2 (oben ©. 83). 

*) 3n KgBlge, Stb. unb Str. unüberfe^t. 

^) LGS., l^^'Blge unb Stb. : „regiert"; uralkodni l^ei^t ^errfd^en, 
»gl. bei 3;itel iUnm. 1 (oben <B. 45). 

'') S3ei Stb. unüberfe^t. 

"*) LGS. unb KgBlge überfe^en költsi'g (Soften) f)ier unb in § 41 
mit „iöubget", roas unjutreffenb ift. ^^ubget ift eine 2tuf= unb (iJegen» 
überfteUung uon (Tinnal^men unb 3tu§gaben, alfo ein 9Birtf c^af t3 = 
plan unb fomit etroaö anbereä alö „Soften". 9üd^t oon ber ?5^eftftettung 
beö (Statö beä C^ofljaltes, fonbern nur oon ber geftfteüung ber Soften 
ift im C^efe^ bie ^Hebe. Xatfäd^lid^ werben uon ben beiben ©efe^gebungen 



©cfe^artifel XH. § 7, 2Inm. 9—18. 89 

nur ^oftenb ei träge berotHigt, nid^t aber ber ßtat beg ^off^altes feft* 
gel'teHt. ^m ©egenfa^e ^te^u t[t 6e,^ü9ltc^ be§ Stufiranbeä für bie ge= 
meinfamen Stngelegenfieiten von ben 2)elegattonen ba§ 53 u b g c t felb[t fe[t= 
gufteüen (§§ 40 ff.)- <Öter tnirb in bem ©efe^e roirflic^ üom S3ubget 
(költsegvetes ober budget) gefprod^en. 

^m übrigen ift költseg in LGS. , EgBlge unb Stb, balb mit 
„Soften" (§§ 7, 8, 15, 16), balb mit „SluSgaben" (§§ 40, 41, 43, 62, 
64), balb mit „2lu§lagen" (§§ 41, 43, 64) unb in einem %aüe (§ 17) 
mit „Sebürfniffe" (©taatsbebürfniffe) übertragen. 2)a 2lu§gabe unb 
3tu§lage gegenüber költseg (Soften) ein engerer Segriff ift, roofür im 
Ungarifrf;en kiadäs beftel^t, mirb in biefer 3lrbeit költseg burd^raegS mit 
Soften roiebergegeben. Str. überfe^t költseg mit depenses, roa§ aud^ 
nid^t genau ift. 

9) LGS. unb EgBlge: „be§ fürftlid;en ^ofl^alteS", Stb.: „be§ 
§of§alte§ be§ 5Ronar(^en". ©iel)e l^iegu bei § 4 2(nm. 2 (oben ©. 83). 
Str. fagt: „depenses de la Cour". 

") LGS., RgBlge unb Stb. : „^eftftellung". ©ie§e über bie S3e= 
beutung be§ 2ßorteä megallapodas bei § 15 2tnm. 4. Str.: „Convention 
commune''. ^^eftfteÜung ift megallapitäs (§§ 6, 13, 19, 40 u. a.). 

^2) LGS., RgBlge unb Stb. : „begeid^nete" ; Str.: „vise par la 
Pragmatique sanction". 33gl. l^ierüber bei § 6 2lnm. 5 (oben ©. 87). 

^^) LGS. unb RgBlge : „bem f ürftlid^en erl;abenen 3lnfel^en"; 
Stb.: „bem l^ol^en fürftlid^en 2lnfe^en"; Str.: „auguste pr est ige 
sou verain". 9^ad^ Czuczor-Fogarasi ift tekintely „ein in unferer 
3ett gebilbeteS SBort gur SSegeidjnung beä lateinifd^en auctoritas". Sielie 
ferner bei § 4 2(nm. 2 (oben ©. 83). 

^*) Stb.: „be§ Königs oon Ungarn", mofür Magyarorszjlg 
kirälya ftel)en müfete. 

^^) Str.: „les depenses de Sa (sc. du roi de Hongrie) Maison", 
roaS nid^t ba§ gleid^e roie „bie Soften be§ §ofl;alte§" ift. 

^®) Stb.: „beroillige"; megszavazui ift ber ted;nifd^e 2lu§brudf für 
notieren; beibeS ift groar im Sftefultat baSfelbe, aber ber ^sbee nad^ 
cerfc^ieben. 2lud^ LGS., RgBlge unb Str.: „Dotieren" bgro. „voter". 

*^) Stb.: „33en)illigung"; ogl. üorl)ergel)enbe 5Rote. 

^^) Stb.: „33eft reitung", roaä aber über kiszolgaltatas ^inauögef)t. 
35ie Soften beft reiten l)ei|t: bie Soften aufbringen, tragen; 
g. 33. „mooon foff tc^ bie Soften gu einer fo meiten ?)ieife beft reiten? 
(®rimm, 2lbelung); kiszolgaltatas begeid;net aber nur ba§ formale 
Moment ber SluSfolgung ober 3Serabfolgung beffen, ma§ jemanbem 
gebührt, g. 33. be§ angemiefenen ®elbe§ feiten© einer .^taffe ober ben 
Solbaten ba§ il^nen gebül^renbe ©rot ausfolgen ober austeilen, jcmanbcm 
ben an il)n abreffierten Srief ausfolgen (Czuczor-Fogarasi). ^aS 



90 



©cfctwrtifct XII. § 8. 



Weieh i^ebvaurf)! mit :!l6fid)t bii'fen 9Uiöbiurf, ba e§ fid; i^m barum 
^anbclt, bic 3tbfuf)v ber .v)of()altun9ötoi'ten an bcn gemein f amen 
ginan'sminiitcr (§ 41) auö^ufd^lie^en. ^n ber urfprünglid^en ?^afjung 
be§ ?j 41 lo«!^ fofl«'^ '^'^^ gleid^e 9Bort (szolgAltatni) gebrandet ([. unten bei 
!< 41). 2)aö @efe^ erflärt, be^üglid) ber ^offjaltunggfoften foHe roeber 
bic isoticrung burc^ bie S)elegationen noc^ bie®ebarung burd^ 
bcn gern ein famen Jinanjminifter eintreten, |d;Uef5t alfo eben bie 
for malen "ilJc omente auö, bie für bie „©emeinfamteit" ber Höften 
c^aratteriftifd) finb. ^ie „Seftreitung" ift auc^ fonft nid;t gemeinfam, 
fonbern nur i^orauöfeöung ber ©emeinfamfeit; fie erfolgt gufammen, 
aber nic^t gemeinf d^af tlid; (ogl. bei § 2 2lnm. 5 inöb. <B. (33 ff.). 
)ä\xä) ber oon Str. gebraud;te Sluöbrud payement ift nidjt treffenb. 



8. §. 
A pragmatica sanctiöböl folyö 
közös es együttes vedelemnek 
egyik eszköze a külügyek 
czelszerii vezetese. E czelszerü 
vezetes közösseget igenyel azon 
külügyekre nezve, melyek az O 
Felsege uralkodasa alatt ällö ö s z • 
szes orszagokat együtt illetik. 
Ennelfogva a birodalom diploma- 
tikai es kereskedelmi kepvisel- 
tetese a külf öld iränyäban es a 
nemzetközi szerzodesek tekinte- 
teben fölmcrülhetö intezkedesek, 
mindköt fei miniszteriumäval 
egyotertesben es azok beleegye- 
zese mellett, a közös külügy- 
miniszter teendoi köze tartoznak. 
A nemzetközi szerzödeseket min- 
denik ininiszterium sajät tör- 
v^nyhozäsäval közli. Ezen külü- 
gyeket tfliät Magyarorszag is 
közöseknek tekinti, s kesz azok- 
nak közösen meghatärozandö 
költsegeihez azon an'iny szerint 



§8. 

SDag eine ^) SWittel ber aul ber 
pragmatifd^en ©anftion flie§enben 
gemeinfamen unb 3ufflninien=33erteis 
btgung ^) ift bie äroedmäjäige Seitung 
ber Qu^n)ärtigen2ln gelegen« 
tieiten. S)iefe stüedmäfeigc Sei* 
tung er^eifcfit ©emeinfamfeit ^in* 
fid^tlid^ jener aulroartigen 2lnges 
legenl^eiten , roeldje bie unter bct 
^errfc^aft ©einer aJkjeftätfte^cnben 
famtlid^en Sänber jjufammen") 
betreffen *). ^nf olgebeffen ^) gc* 
pren bie biplomatifd^e unb tom= 
TueräieHe $ßertretung be* 9ieid^e^®) 
gegenüber bem 2lu§Ianb unb bie 
3Scrfügungen , bie rüdfid^tUd^ ber 
internationalen 3Serträge auftaud^en 
fönnen^), im ©inuerftänbniffe mit 
ben 3)tinifterien beiber Xdk ^) unb 
unter beren 3"ftii"wi""9' ""t^'^ ^^* 
2tgenben^) be§ gemeinfamen Wi« 
nifterg beg ^lu^raärtigen ^"). 2)ie 
internationalen 58crträge teilt ein ") 
jebeg aJiinifterium feiner eigenen 



©eje^artifel XII. § 8, 3lnm. 1—3. 91 

järulni, mely az aläbbi 18., 19., @e[e^gebung mit ^-). S)ie|'e ^'^j üu§= 
20., 21. es 22. pontokban körülirt roärtigen3Xnge(egenl)eitcna(fofiet)t**) 
mödon fog megällapittatni. anä) Ungarn a(§ gemeinfnme an, 

unb ift bereit ju beren gemein= 
fd^aftlid) gu beftimmenben .Soften 
nad; jenem 33er§ättni§ beizutragen, 
roelc^e^ auf bie in ben weiter unten 
folgenben fünften 18, 19, 20, 21 
unb 22 umfc^riebene^-') 2öeii'e feft^ 
geftetit werben mirb ^'^)*'). 

*) LGS., KgBlge unb Stb. überfe^en egyik mit: „©in ^^littel" 
unb ba§ biefem forrefponbierenbe mäsik in § 9 mit: „@in groeite^ 
StRittel" ; eben[o Str.: Uu des moyens (§ 8) — Un autre moyen 
(§ 9). Egyik . . . mäsik [e^t nur eine 3 "^ ^ ^ ^^K i ^ ooraus unb fjeifet : 
„ba§ eine . . . ba§ anbere". 5Rit egyik . . . mäsik ift bereits 
gefagt, ba^ e§ nur gm ei 9JJitteI ber au§ ber pragmatifd^en ©anftion 
flie^enben gemeinfamen SSerteibigung gebe. 2)iefe 3"^ei^eit ber 58er= 
tetbigung§= unb ©(f;u^mittel, bie ber f r i e b l i rf; e n unb ber beraaffneten 
2?erteibigung , roirb in ben Ssertjanblungen , aug meldten ber ©efe^artifel 
l^eröorgegangen ift, fei^r oft unb befonberS i'on Deäk §eruorgeI)oben. 
©ie|e ben 2lu§brudf egyik-mäsik aud^ in §§ 24, 25, 27, 48 unb 63. 

^) Über ben 2(u§brud közös es együttes vedelem, meldten LGS. 
unb RgBlge mit: „gemeinfame unb fimultane 33erteibigung", Stb. 
mit: „gemeinfame unb folibarifd^e SSerteibigung" , Str. einfad^ mit: 
„protection commune" überfe^en , fief)e bie 2tu§füf)rungen bei § 2, 
2lnm. 7. 

^) Együtt, roelc^eS LGS. unb RgBlge mit: „fimultan", Stb. 
mit: „inSgefamt" unb Str. mit: „cgalement" überfe^en, ift im 
©inne ber 2lu§füt)rungen bei § 2 2lnm. 5 burd^ „jufammen" n)ieber= 
jugeben. 

©ntfd^ieben ab§ule^nen ift ber 2lu§brurf egalem ent, lueil ber 
©leid^l^eit§gebanfe együtt oollfommen fremb ift. 

„^nägefamt" beifet im Ungarifc^en összesen. „^nSgefamt" (non 
gefamt, eigentlicb „in ba§ ©efamte"^", fie^e bei § 11 3lnm. 9) bejeid^net 
eine ^Ui}xf)eit al§ in fid^ gefc^Ioffene , in (§inö begriffene ^Jiaffe, „su= 
fammen" fap aber bie einzelnen ^nbiuibuen in i^rem gegenfeitigen 
9i ebenein anber in§ 2(uge. Seibe Segriffe ocrbalten fid; ju einanber 
roic bie ©pntbefe jur 2lnah;fe. ^nSgefamt ift en tout, együtt aber 
ensemble. 

®a§ ©efe^ fagt nid^t az összes orszägokat összesen illetik, 
fonbern gebrandet oerfd^iebene SluSbrüde: az összes orszägokat együtt 
illetik. 2)ie beiben 2öorte összes unb együtt finb in allen (intunirfen 
unb audj in bem befc^Ioffenen unb fanftionierten ©efe^eöteite burc^ 



92 ©cfc^ortifcl XII. § 8, 5lnm. 4. 

.•Rurnnbrudf auScicjcid^net , eine ßrfd^einung, bie au^erbem nur nod) an 
einer ^^tneitcn SteUe bes § 8 (a külügyek) unb in ben §§ 9 unb 16 
rorfomnit unb beioeift, ba^ auf ben ^mi 2Borten ein befonberer ''^ladf)- 
brud liciU- ®ie (i-ntftel;ungäge[c^icl^te beö § 8 gibt aud) hierüber 
intereffanten 3lutfd;lufe. 

^sn ben iHn()anblungen be§ ©ubfomitee§ (Kouyi, De;lk besz6dei III, 
690 f.) begegnete bie 3inerfennung ber föemeinfamleit ber auörcärtigen 
3lngelegen[)eiten auf feiner Seite einem 2öiber[tanbe. 5Die Beratung breite 
fid) nur barum, eine ^Formulierung ju ftnben, meldte, of)ne bic§ avi^ = 
b r ü d 1 i dj ju fagcn, bie ^bee gum 2lu5brude bräd;te, ba| Ungarn nic^t 
?Oiitglieb bec. 2)eutfc^en S3unbe§ i[t, bie Statuierung ber 33unbeä= 
angeprigfeit üfterreid^§ al§ einer aud; Ungarn betreffenben gemeinfamen 
3(ngelegen[)eit auSid^lie^en, fomie bie Stnglieberung be§ „gangen Sieid^eä" 
an hen 33unb nerl^inbern mürbe (cgi. audj 3tu§fü()rungen ber erften 2(breffc 
vom ^aljxe 1861, 3(bf. 23 ff.), ©einlief; lid^ einigte man fid^ baf)in, ganj 
„allgemein" ju fagen, „bafe in bem 3tusmärtigen aü ba§ gemeinfam ift, 
ma§ baß gange -l^eid; gufammen genommen betrifft" (ho^^y s 
külügyben közös inindaz, mi az egesz birodalmat együtt veve illeti), 
„baß bie auömärtigen 2(ngelegenl)eiten infofern gemeinfam finb, inmieferne 
biefelben alleSänber gufammen betreffen" (hogy a külügyek anayibau 
közösek, a mennyiben azok m luden orszagot együtt illetnek), ba§ 
„bie au§toärtigen 2tngelegenl)etten, meldte alle unter ber ^errfd^aft ©einer 
^Jiajeftät fte^enben Sänber gufammen betreffen, gemeinfam finb" (a 
külügyek, melyek az 6 felsige uralkodasa alatt all6 m i n d e n orszago- 
kat együtt illetik, közösek). 2)iefe ?5^ormulierungen, oon benen bie 
lefttere (unter ©rfe^ung beö 2ßorte§ „alle" burd; „fämtli^e") im ©ubfomitec 
tatfäd)lid; angenommen unb aud^ ®efe^ gemorbcn ift, „mürben al§ fold^e 
befunben, bie für Ungarn aüe Serpflid^tungen ou§fd)lie^en, bie wegen ber 
beutfc^en Öunbeöprooingen rao^l Dfterreid^, nid^t aber Ungarn 
treffen". — 2)ie Jertierung mürbe alfo im ©ubfomitee, b. i. oor bem 
preu^ifc^en Kriege, nur beä^alb geroäl)lt, um bie befürd;tete 3lbforption 
Ungarng burc^ ben 2)eutfdjen 33unb unmöglid^ gu mad^en. Dbroo^l aber 
bie ,'^ormulierung ingmifd^en burd; ben ^rager gerieben gegenftanbäloö ge= 
roorben mar, blieb fie bennod; im ©laborate unb rourbe ©efc^ — ein 
'^ei)lex , ber bie Seftreitung ber abfoluten ©emeinfamfeit aller auä* 
roärtigen l'lngelegen^eiten geitigte. „Seuft ^atte e§ eben fo eilig, fem 
3)uell mit i8iömard aufjune^men, bafe er fid^ faum bie 33eftimmungen 
bes 'Jlu5gleid;eö befa^, olä er bem .^aifer riet, fie anjune^men" (@tfen = 
mann, Cfterr. 3{unbfd^au II, S. 436). 

*) 3n ber ?yaffung beö 15er@Iaborate§ beftanb ber ^unft 8 
nur au§ ben groei erften unb bem legten ©a^e be§ je^igen § 8, fo ba^ 
nac^ „betreffen" ber Sc^luf5fa§ f„2)iefe auäroärtigen 3lngelegen Reiten alfo 
fie^t . . . feftgefteUt rcerben rcirb") folgte. 

3" bem S i e n e r 3t e g i e r u n g § e n t ro u r f lauteten bie ent= 
fprecf)enben 53eftimmungen folgenbermaJ5en : 

„2tls aus ber in ber pragmatifd^en Sanftion rourjelnben 58 er- 



©efe^artifel XII. § 8, 2lnm. 4. 93 

tetbtgungägemeinfd^aft fliefeeube gemein )ame 3(ngelegen = 
l^eiten roerben ertlärt: 

„§ 2. 2)a§ 21 u§it) artige. Unb groar beffen ein^eitltdje 

Seitung, bie ein^eitlid^e biplomatifc^e unb fommerjielle 

33ertretung be§ 9leic^e§, unb bie 'Verfügungen, rceld^e in 2(n[e^ung 

ber internationalen SSerträge auftaud;en fönnen (A kulügy. 

Es pedig annak egyseges vezetese , a birodalom diplomatiai s 

kereskedelmi egyseges kepviseltetese, s a nemzetközi szerzod^sek 

tekinteteben felmerüllietö intezkedesek)." 

^n ben 2öiener gemeinfamen ^onferengen rourbe nun oer= 

einbart (Könyi, Deäk beszMei IV, 175), ba^ nad; ben beiben erften 

©ä^en be§ 15 er 3]orf(j^lageö folgenbe gtoei Sü^e einjufd^alten finb: 

„^nfolgebeffen gehören bie e i n § e i 1 1 i d^ e biplomatifd^e unb 
fornmergielle 3Sertretung be§ 9teid^e§ nad^ au^en (a birodalom diplo- 
matiai s kereskedelmi egyseges kepviseltetese a külföld iräuyaban 
[nad^ au^en]) unb bie SSerfügungen, bie rüdfid^tlid^ ber internationalen 
SSerträge auftaud^en fönnen, im föinoerftänbniffe mit ben SDtinifterien 
ber beiben 9teid^§§älften (a birodalom mindket felenek minisz- 
teriumaival) unb unter beren 3"fii'^n^""9 S" ^^^ Söirfunggfreife 
be§ gemeinfamen 2Rinifter§ be§ 2luän)ärtigen (a közös külügyminiszter 
hatäskör^ li e z). 2)ie internationalen SSerträge teilt ein jebeö 5D^inifte= 
rium feiner eigenen ©efe^gebung mit." 
Gorove, roetd^em gufolge ^arteioerabrebung bie 2(ufgabe gugefaßen 
roar, ben ber ^Vereinbarung entfpred^enben ^nitiatinantrag in ber 67er 
Äommiffion einjubringen, tat bieö mit folgenber Segrünbung (Közös 
viszonyok, ©. 66): 2)aö ©ubfomitee l)ahe in feinem (Elaborate geroiffe 
allgemeine ^ringipien auSfpred^en unb bie 2)etaillierung (}infid^t= 
!id^ ber meiften fünfte einer fpäteren 3eit »orbel^alten rooüen. @r (Gorove) 
glaube jeboc^, bafj, roenn man jene au§n)ärtigen Berührungen, bie @egen= 
ftänbe ber internationalen 23er^ältniffe finb, in 53etrad^t jie^e, bie 3)c= 
taiHierung aud^ bejüglid^ be§ ^unfteö 8 notmenbig fein roerbe. „Unter 
biefe ©egenftänbe gehört au^er ben biplomatif^en ©egenftänben 
im engeren ©inne all b a §, tüa§ bieSVertretungbe^auöroärtigen 
§ a n b e U betrifft — inSbefonbere baö ^ n f u l a t § ra e f e n (a consulatus) ; 
liierter gehören nod^ mand^e anbere ©egenftänbe, meldte au§ bem gegen= 
niärtigen ©tanbe ber internationalen 5?erl)ältniffe entfpringen. 3"»" 
Portefeuille be§ SluSroärtigen (a külügyi tarczahoz) gehören jene 9>er = 
träge, meldte ^infid^tlid^ ber 2lu§geftaltung biefer 35cr§ältniffe notroenbig 
werben ; biefe werben in ber Siegel burd^ bie einzelnen 'DJiinifter angeregt, 
aber bie 58er§anblung unb 2lbfc5lie§ung ber SSerträge felbft beroertfteaigt 
ber 3Kinifter be§ 2lu§n)ärtigen ; anberfeitö mürbe id^ e§ für notmenbig 
galten, ba^, ungead)tet in biefem 2llinea bie gemein f ante i^eitung 
biefer 2lngelegen§eiten (ezen ügyek közös vezetese) au'ogcf prod;en 
ift, auc^ noc§ flar auSgebrüdt roerbe, bafi in allen biefen ^Verfügungen 
ba§ Der antra ortlid^e ungarifd;e 3)iinifterium bie ^nter = 
cffen unfereä SSaterlanbeS geljörig er trete unb unterftütu'." 
3)er fo^in oon Gorove eingebrad^te @rgän5ung§antrag untcrfdjieb fid; jcbod; 



tl4 ©eieljartifel Xll. ^ 8, ^iliiiii. 5—7. 

pon bem in bon öemeinfamcn i^onferenjen nereiubarteii 3:ej:te baburd), ba^ 
baä SBort „c t n Ijci t lid)" vov „biplomatifd;e unb tommerjieüe 'Vertretung" 
nH'ögelaficn mar unb ba^ co ftatt „ju bem SIU rfuni^äf reife beä 
oiemeinfamcn -lUinii'tcrö bcS 3(uoiüärtigen" in bem Slntrag „unter bte 
kgenben beö ßcmeinfamen 3Jcini|'ter§ beö 'Jluöroärtigen" f;iet3. 

Ho 11 an [teilte ,3u bem 3(menbement Gorove ben ^itbänberungäantrag, 
baß bie Stelle „im (£"inr)cr[tänbnif]e mit ben 5JJinifterten ber beiben 
:Heic^ol)äIf ten unb unter beren ^uftimmung unter bie Slgenben beS 
g c m e i n ) a m e n 2)c i n i ft e r ö be§ 2tu5iöärttgcn" folgenberma^en ju lauten 
l)ätte: „im (liniu'rftänbnifje mit ben 5Rinifterien beiber 2;eile unb 
unter beren ^^uftimmung unter bie 21genben be§ 9ftetd;§mini[terä 
beö Ülu§ioärtigen (mindköt fei miniszteriumtlval . . . , a birodalmi 
kUlügyniiuiszter teendöi köze)". 

Gorove trat bem 2lbänberunggi)orj'djlage bei, ba er ben urfprüng= 
liefen Sinn feines 2(ntrageö nid^t änbere, fonbern in gerotffer ^infi(|t 
fogar präjifer 5um 2tuäbrurfe bringe. 3)a§ Slmenbement Gorove unb 
ber "llfobififationSantrag Hollän rourben nad^ längerer 2)ebatte mit ber 
::}Ibänberung angenommen, ba^ an SteQe beö 2tu§brudeä „$Reid^öminifter 
beö Sluömärtigen" roieber ber urfprünglidje 21u§brudE „gemeinfamer 
2l{ini[ter beä Stuäroärtigen" gefegt mürbe (ogl. Ijierüber unten 2lnm. 17). 

5) LGS., RgBlge unb Stb.: „2)e§I)aIb"; Str. bagegen: „par 
c o n s (' q u a n t" . 2)eöl)alb (com altbeutfd;en ,§albe = bie Seite) bebeutet 
„Don Seiten be§ im 5ßorI)ergel)enben 2lu§gebrüdten" , »on Seiten ober 
in ^ürffid)t auf biefe ober jene 3Serl;ältniffe bei ber Sad)e, in (Srroägung 
ber babei obroaltenben Umftänbe, jeigt alfo bie betoegenbe Urfad^e an 
(Gberf)arb 5ir. 346, ffieiganb 9]r. 447); par consequant beseid^net 
ober ein objeftin f eftfte{)enbe§ g-olgeoer^ältniä unb bringt jum 
3luäbrucf, ba^, roeil ba§ isor^erge^enbe geroi^ ift, ba§ anbere einenot= 
roenbige ?yolge fein mu^. 2)a§ ungartfd;e 2Cßort enn^lfogva be,^etcl^net 
foiöoljl bas eine alö aud^ ba§ anbere (Czuczor-Pogarasi). 25od^ 
fc^eint bie J^olgebebeutung ju überroiegen, mag aud) barauö f)erDor= 
geljt, baß bei ennelfitgva Ke lernen nur: „folglid^, infolgebeffen, bemnad^, 
bal)er" unb Ballagi: „bemnadj, infolgebeffen" angeben. 2)e§l)alb roicD 
im 2erte eunelfogva mit „infolgebeffen" überfe^t. 

") „33 er tretung' ift ^ier im paff inen Sinne j^u oerfte^en, al8 
„baä 2?ertretenn)erben be§ Steid^eö". 3)enn k(''pviseltet6s ift bie Sub= 
ftantiobilbung üon bem paffiüen kcpviseltetni (oertreten roerben). 3)en 
©cgenfat} ba^u bilbet baö oom attioen kepviselni (ocrtreten) abgeleitete 
k('|jviK('k'i ober k6pvisel6s, meldjeä baf)er bie 2lftion be§ 3^ertretenä, 
„bas 'Vertreten" , bie Vertretung (im aftiüen Sinne) bebeutet, ^m 
2)eutfd)en brüdt „Vertretung" beibe§ au§. Über ben Sluäbrud biro- 
dalom. ^{eid) fiel)e ben (i';rf"urö in ber Sdtilufjanmerfung ju biefem 
'X^aragrapljen. 

') LGÖ. unb K'gHlge: „fomie bie l)infid)tlid; ber internationalen 
Verträge etroa notroenbigen Verfügungen" unb Stb.: „foroie bie 
^infic^tlid) ber internationalen Verträge erforberlic^en Verfügungen". 



©cje^artifet XII. § 8, ?lnm. 8-11. 95 

Fölmerühetö f)eifet „auftauchen fönnenb", 3. ^. „auö beu 2Betten tauchen 
©täbte empor" (merülnek fbl); az a kerdes merül fei, e§ taud;t bie 
g^roge auf, e§ entfielt bte g^rage (Ke lernen). 3)ie raörtUd^e Überfe^ung 
ber 6tetle lautet: „unb bie f;in[id)tli(^ ber internationalen 3Serträgeauf= 
taud^en fönnenben ^Verfügungen", Str. überfe|t: „et les dispositions k 
prendre pour ce qui est des traites iuternationaux". Über ba§ SBort 
szerzödes, 3Sertrag fie^e 2(u§fü§rungen bei § 15 2lnm. 4. 

^) ^n betreff be§ 2lu§brucfe§ „bei ber 21eile (mindket fei)" roie§ 
Csengery, ber al§ ©d^riftfül^rer in ©emeinfd^aft mit Deak baö 15cr 
©laborat rebigiert l}at, in ber 67 er ^ommiffion (Közös viszonyok, ©. 71) 
barauf ^in, ba^ biefer SluSbrud feine ©rflärung in § 28 finbe, roo e§ 
^ei^t: „ba^ einerfeitS bie Sönber ber ungarifc^en ^rone gufammen, 
anberfeitS bie übrigen Sänber unb ^rooinjen ©einer ^Jiajeftät 3 u f a m m e n 
fo angefe^en raerben foÜen, roie jroei befonbere unb nollftänbig 
gleid^bered^tigte 2^eile (mint ket külön es teljesen egyenjogu fei)". 

9iaci^ Szarvas-Simonyi (©prad^gefd^id^tUd^eä Sej.*ifon) roar bie 
urfprünglid^e S3ebeutung oon fei: medietas, bie §älfte. Etiam si dimi- 
diam partem (f61) regni mei petieris , impetrabis. 3(ber fd^on in ber 
fogenannten Slotenrebe (Halotti beszed), einem ber älteften ungarifd^en 
©prad^benfmäler , l^at e§ bie S3ebeutung üon proximus, 9t ä elfter, 
©efä^rte. Videtis fratres mei (Latiatuc feleym) cum oculis vestris, 
quid sumus. Diliges proximum tuum (feledet). 2)ann l)ei^t e§ 
altera pars, adversarius, bie anbere Partei, bie ©egen = 
partei: ?^rieben ftiften groifd^en jroei Parteien (ket fei közt); ^ro3e^= 
partei (peres fei); bie oertragfd^lie^enben '^^arteien ober Xeile (szerzödö 
felek). 

^) LGS., RgBlge unb Stb. : „5U ben 2lgenben" ; Str.: „relevent des 
attributions". Köze begeic^net jroifd^en (mehrere) § in ein, unter 
(mehrere) f; in ein, §. S. rablök köze jutni, unter ^tauber l)ineingeraten. 
2)ie§ ift roid^tig, raeil §ieburd^ oiel fc^ärfer jum 3(uöbrucf tommt, ta^ 
bie bipiomatifd^e unb fommergieüe SSertretung nur einen 2eil ber Slgenben 
be§ 5Rinifter§ be§ älu^ern bilben. ^n bem in ben 2öiener gemeinfamen 
itonferenjen öereinbarten %e^te i)k^ e§ „ju bem Söirfungöfreife" (oben 
©. 93), roaS jebod^ hei Einbringung be§ 2lntrageä burd; Gorove in 
„unter bie Slgenben" geänbert lourbe. 

*^) Külügyminiszter Reifet: 9)iinifter be§ 3lu§n)ärtigen, »on külügy, 
baö 2(uSn)ärtige , ba§ 3lu§ere. 3)ie amtlid^e Sejeidjnung im 2)eutfd;en 
ift: 5!}iinifter beä Sturem. Str.: ministre (commun) des affaires 
etrangeres. 

^') LGS., EgBlge unb Stb.: „teilt jebeä ü)lini|terium". 3)aä an 
ja^lreii^en ©teflen be§ ®efe|e§ oortommenbe, oon mindeu (jeber, e, eä) 
abgeleitete mindeniZ; bebeutet jeber (e, eö), aber mit bem 9iebenfinn ber 
'deroorl^ebung jebeö einzelnen au^ einer 9}iel;rfjeit. 2)eö- 
f)aI6 roirb e§ in biefer Slrbeit burd;roeg§ mit „ein jeber" (eine jebe, 
ein jebeg) überfe^t. 



96 (yclctmrtifcl XII. § 8, Slnm. 12—17. 

'^) ®tc Überfehung Str.'s: Chaque gouvernemeut fera son rapport 
5\ son Parlenient respeotif sur les trait^s internationaux couclus ift 
unricl)tii3. ik'merft fei noc^, ba^ ba§ ©e[e^ auäbrüdlid^ oon ber 5Kit» 
teilung bcr '-i>erträ9e an öie „©efe^gebung (törvenyliozäs)" jpric^t. 

'^) Str.: „Par cons^quant , la Hongrie consid^rant les affaires 
^trang^res comme des affaires commimes . . .". 

") LGS., RgBlge unb Stb.: „erfennt . . . an"; tekinteni: an= 
fe^en, betracf)ten (ngl. § 7 in fine) ; onerfennen f;ei^t elismerni (ügl. u. a. 
§§ 4, 11); rid^tig Str.: considerant. 

^^) LGS. unb RgBlge: „pr äj if ier te" ; körülirt (üon körül, um, 
l^erum unb irni fd;reiben) njörtUd^ : um|d;rteben. 

'6) LGS., KgBlge unb Stb.: „roelijeö . . . feftgeftettt rotrb" ; im 
Original fte^t baö J^turum. S t r.' s Überfe^ung : Par cousequant, 
la Hongrie considerant les affaires 6trangeres comme des affaires 
communes, s'engage ä participer aux d6penses . . . qu'elles entrainent 
dans la proportion Stabile ci-apres aux articles 18, 19, 20, 21 et 
22, i[t roeber oollftänbig nod^ rid^tig, ba bie Proportion felbft in bcn 
airtüeln 18—22 nic^t feftgefteUt ift. 

") SBcbeutung unb Überfe^ung be§ SBorteä birodalom. 

35er 2lu§brucf „birodalom" roirb an ben fünf ©teilen, an roeld^en 
er im ®efe^ üorfommt (ogl. aud^ Pr. 2tnm. 35), in LGS. unb RgBlge 
foroie oon Stb.: im § 8 mit „9teidj", in Pr. 2lbf. 2, 3 (jroeimal) unb 4 
mit „5Ronard)ie" unb oon Steuer mit „royaume", b^m. einmol 
mit „pays" tüicbergegeben. 9JJit 3^ücffid^t auf biefe oerfd)iebenen Übcr= 
fc^ungen unb ba ber Sluäbrud in ber ftaat§reci^tlid;en Siteratur unb ^rajiä 
eine gro^e $RoUe fpielt, ift e§ nötig, barauf nä^er einjuge^en. 

^iebei foll ber Segriff junädift fprad^gefd;id;tlic^ entroidelt, bann 
beffen richtige SBiebergabe feftgefteUt unb roeiter bie Stnroenbung unb S3e= 
beutung befprodjen merben, meldte er in Sejiel^ung auf baö 23erl)ältni8 
3n)ifd)en Dfterreid; unb Ungarn in ber ftaat§reci^tlid;en ^rajiä unb Siteratur 
gefunben f)at. 

I. Gtijmologifc^ ift birodalom ein mit ber Silbungäenbung -o-dalom 
Dom Stamme bir abgeleitete^ SBort (SCoepler, ©rammatif ber unga* 
rifc^en Sprache, ©. 2i9). 

SDem ©tamme bir finb groei ©runbbebeutungen eigen, bie beä 33efi$= 
unb bie bes Mad)i^ unb .^errfd^begriffeS. 

Birni ift ^unäc^ft bie ted)nifd^e Öejeid^nung für befi^en, possi- 
dere. CDicfe '-üebeutung [)at birni big auf ben heutigen i^ag unoeränbert 
behalten (ogl. bas 2öort in §§ 5, 43, 44, 51). 

2öeiter bebeutet aber bas 3öort foüiel roie fönnen, oermögen, 
imftanbe fein, ftarf, träft ig fein, einer ©ad^e mächtig ober 
geroadjfen fein, possum , valeo , validus , poteus , compos, par sum, 
roie in ben ^Kebensartcn : er fann faum aufftef)en; idj tue roie ic^ f ann; 
ein jeber gibt, foinel er vermag; cor ^^reube ift er faum feiner 
mäd;tig; er I^at fidj nid;t in ber Öeroalt; er ift ber wirbelt, bem 



©efe^arttfel XII. § 8, 5lnm. 17. 97 

g^einbe nid;t geiDad)[en. 3(ud; biefe ein Siermögen im attgemeinen au^= 
brüdenbe »ebeutung l)at fic^ im oolleu Umfang 6i§ auf ben ieutiqen 
2;ag evljaitcn. 

SluBerbem befi^t aber birni bie Sebeutung ber 2tu§ü6ung von 
^errfc^aft unb ©eraaU ieglid;er 3lrt, mag e§ [id; um politifd)e, 
ridjterhc^e, bien[tf;errlic^e ober eine fonftige ©eraalt fjanbeln, unb rcirb in ben 
Duellen ben 2lu5brüden: impero, domiuor, rego, in ditiouein redi<>-ere 
occupare gleic^gef;alten (©prac^gefd;id)tlid;e§ SBörterbud; von Szarv^as- 
Simonyi). 3. ^. : 3J^an führte i[;n cor ^ilatu§, ber bamalS über 
^erufalem gebot (bir vala Jerusalemmel) nac^ bem ^aifer (2(nfang 
bes 16. 3a§r()unbertg). IIa tönig Bela über baS Sanb mit ©erec^tigf eit 
lerrfdjte (birna), rourbe er oon aßen geliebt (1575). @r oerraidelte 
fic^ in ©treit mit taifer 9kbolf, ber bamaB über m^n gebot (bir 
vala, 1575). ©ein 5Bolf, ba§ er bir anoertraut Ijat, follft bu gu regieren 
unb ,^u leiten roiffeu (tugyad byrny, igazgatny, 1639). ©raufam be= 
gannen bie 9J^enfd;en bie 9leid;e gu be^errf c^en (az birodalmokat 
kegyetleuül kezdettek az emberek birni, 1639). 2öer feine eigenen 
§auöleute nic^t gu be^errfc^en oerfte^t (nem tudgia birnij, fann um fo 
roeniger für ba§ §auä ®otte§ forgen (1583). @r gebietet (bir) über 
ba§ ganje J?rieg§oolf unb §eer (1616). Se^errfc^et (byryatok) ©uerc 
©eelen (1521). 3)er ift roa^rlic^ tön ig, ber fic^ felbft ju bel)errfd;en 
üerfte^t (twggya byrnya, 1527). gjlein ©eift ift fo, roie ber blaue 
^immel, raenn i^n bag ©eraitter in ber ©eroalt l)at (birja, 1803). SSgl. 
auc^ föbirö, tonful, Dberric^ter; orszagbiro, Dberfter 8anbrid;ter, judex 
curiae; värbiro, comes castri, 33urgöogt; birosag, regnuni, potestas, judi- 
catus, praetura; erdöbiro, magister silvae ; f'alusi biro magister pagi ; 
hajobiro, magister navis ; bazbirö, pater familias. 

Sn ber neueren ^eit i)at jeöoc^ birni bie ^^ebeutung ber §errfc^= 
unb ©eraaltübung in biefem umfaffenben ©inn eingebüßt unb ift 
üoriüiegenb gur tec^nifdjen Sejeid^nung für bie 2(u§übung ber ri(^ter = 
lirfien ©eraalt geraorben: fo ift biro bie fpegififc^e 33e5eid)nung für 9tic^ter, 
birösdg für ©eric^t (fiel)e bie Söorte in § 51); 3. Ö. jarasbiro, Sejirfä^ 
rid^ter; szolgabiro, ©tul)lric^ter; buntetö birosag, ©traf gerieft. 

2öie ber Öefi|= unb g}Zad)tbegriff in bir üereinigt ift, geigt in inte= 
reffanter SBeife g. S. ba§ 2öort birtok. 35iefeg bebeutete foraol)l pos- 
sessio alg auc^ potestas, g. 33.: Unfer ^err ftarb im 17. "ija^re ber 
^errf c| af t (birtok) be§ taiferä SCiberiuä (1615). 2öä^renb nun birtok 
bie ted)nifd)e 33egeic^nung für Sefi^ im objeftiüen ©inne (Sefi^tum, ©ut) 
^oä) t)eute ift, l^at fic^ bie groeite Sebeutung be§ SBorteö in ber mobernen 
©prac^e nerloren unb lebt nur noc^ in ber Sebeutung ©ebiet fort, 
^ ^. francia birtok, frangöfifd^eä ©ebiet (Kelemen). ©in anbere« 
^eifpiel bieten ba§ 3Serbum birakoz, raelc^eä possidere (fie bcft^en 
ferne »ergänglic^en ©üter, 178 7), unb baS SSerbum birakod, bog reguare 
bebeutet (fie ^err festen nic^t fo roie bie tönige ber i^eiben, 1588). 

n. 3)er gleid)e 2)ualigmug in ber 33ebeutung geigt fid; nun aud^ in 
fem ffiorte birodalom. S)iefe§ bebeutet in ber älteren ©prad;e: 

Z Ol 9 er, äluggleicö. 7 



98 ©cfcljartifcl XÜ. § 8, mm. 17. 

1. „possessus, S3e|i|tum" (Szarvas- Simony i), 5. 33.: 
alle unfere Seft^tümer (birodalminc) unb 35iener finb vor beiner 
^crfon (1436); nid;t beincr 2Bof)l9c[inntf)ett roegen füfjrt er bid; in ben 
33eji^ (byrodalniara) beS fd^öncn Sanbeö (1516, Qüatz bei Szarvas- 
Simonyi unb Cznczo r - Fogar as i). 

2. „imperium, regnum, ditio, §er r f d;af t, ^ ad;t" (Szar- 
vas- Simony i), J. 33. : ido közbe valö birodalom, löörtlid^: „.§errfd;aft 
in ber 3roifd;en5eit", interregnum, 3wi[djenl;errfd^aft, „3n'ifd;enreidE)" ; 
valaki birodalma alatt valo, iDÖrtlid^ : „unter ber .^errfd^aft jemanbeä 
feienber", subjectus; ky nem veetetyk Judanak nemzeteeböl az 
byrodalom =^ e§ tüirb nid)t r)erauet3enommen au§ bem @e[d^led)te ijuba 
bie i^crrfd^aft („baö S^eid^"); unter ber .»perrfd^aft beö 2(nttod;uä 
(Antiodius byrndalma alatt, 1527); über 10 ©täbte foUft bu bie §err = 
fdjaft (birodalmad) l^oben ; feib unter ber § e r r f d^ a f t (birodalmok) 
ber 9(Iteren , subjecti estote senioribus; az kiralynac birodalmAnac 
betedic esztendeie vala = e§ raar ba§ fiebente ^al^r ber § e r r = 
fd^aft („?Heidje") be§ 5löntg§ (1590); er fjat feine ©eraalt (nincsen 
birodalma) über feine Seele (1590); birodalom ^s iirasAg, ditio et 
dominium (1673) (Zitate bei Szarvas- Simony i). 

in. Stuf bem 33eft|= unb §errfd^begriff ru^t oud^ bie Sebeutung, 
rocld^e birodalom in ber mobernen ©pradje i)ai. 9^ad^ Czuczor- 
F o g a r a s i tft birodalom 

o) „2)ie ©efamtf^eit ber unter ber ^Regierung eineö2anbc8= 
fürften ftel^enben ^roütnsen, b. ^. ba§ gan je feinen 33 efi^ bilbenbe 
2;erritoriaIgebtet. 2)ag ungarifd^e birodalom ift ba§, fo bie jur 
ungarifd^en ^rone gel^örigen Sänber bilben." (Valamely fejedelem 
kormänya alatt levö tnrtomanyok öszvege, vagyis annak birtokät tev6 
egt'sz földterület. „Magyar birodalom", melyet a magyar korouähoz 
tartoz('> orszägok kepeznek.) 

@ö ift nic^t unintereffant, ba§ in bem 1862 erfdjienenen SÜerfe 
Czuczor-Fogarasis ber 33egriff birodalom faft raörtlid; fo befiniert 
ift, roie eö in bem fed^S Safere fpäter erlaffenen 3{IIerl)öd;ften .^anbfdireiüen 
00m 14. 9iooember 1868 bejüglid; beS öfterreid^if(^=ungarifd^en 9Wc^e§ 
(magyar-oszträk birodalom) gefd;ief}t, roo e§ f;ei^t, bajj al§ ^ejeid^nung 
„ber Ojefamt^eit oller unter bem Sgepter ©einer 5Dtaieftät 
ucrfaffungömäfjig ncreinigten Königreiche unb Sänber" bie 2lu?= 
brüde: „öfterreid'if(^--ungarifd;e 'üJionard^ie" ober „öfterreid;ifd;-ungarifd^e8 
'Iteid^" ju gelten ^aben. 

ß) „3m engeren (ginne jeneö 2anb, ober bie ©efamt^eit ber 
l'änber, bcrcn Sanbeöfürft bie faiferlid;e 2öürbe inne i)at". 

Xaxnad) bebeutet birodalom Ijeut^utagc baS »on einem SanbeS» 
fürften bcfeffenc unb bel)errfd;te Sänbergebtet üon au^(\i'- 
b e ^ n t e m Umfange. Gine größere 2luggebel)ntl)eit beö §erifd;= unb 33efi§= 
lU'bietcä ober turj teö 2 ä n b e r befi^e§ ift birodalom immanent (fiefje auc^ 
Polnor, 2lrtifcl birodalom in Magyar Jogi Lexikon), jumal alle mit 
-o-dalom gebilbeten SBorte ba§ gjierfmal ber ^Jienge unb 3-ülle aufroeifen. 



©efe^artifet XII. § 8, 5Inm. 17. 99 

IV. @§ ift nun von großem ^ntereffe gu »erfolgen, roie ba§ beutfcfie 
2Bort „3fteic^" etnen ooUftünbigen ^aralleliämuä ju birodalom 
aufiDCift. 5Rac^ ®rt mm, S)eut[d)e§ SBörterbuc^, liegt foroo^I bem ®ub= 
ftanttöum „Stetc^" alg aud; bem Slbjeftioum „rcic^" bas got{)ifc^e 
©ubftanttüum reiks, ^errfc^er, Dberfter, ^wj', jugrunbe, ba§ auc^ in 
abjeftioift^er SteKung unb in ber Sebeutung märf)tig, t)ornel)m auf= 
trete. Reiks felbft fei eine urgermanifc^e ©ntle^nung an^ bem feltifc^en rig, 
gaUifc^en rix, rex, melc^ le^tereg raieber, urüerraanbt mit bem altinbifc^en 
räg'an, ^önig, lateinifcf) reg (nom. rex unb regere), ben g^ü^rer, Senfer 
bejeic^ne. SSon bem Se^nroorte reiks fei §uerft t>a^ ©ubftantiuum Steirf), 
bag alä gemeingermanifc^e 33ilbung erfc^eine, unb erft bann baä 2tb= 
jeftiüum reic§, ba§ in folc^er g^orm nur roeftgermanifc^ fei, abgeleitet 
roorben. 

daraus ge§t ^eroor, ba^, ebenfo roie birodalom, auc^ „9teic§" fc^on 
üermöge feiner Slbftammung ber ^errfc^begriff eigentümlich ift. 2lnber= 
feitg fel^It il)m aber auc^ baö Sefi^element nirf;t,' mie bie§ inäbefonbere 
auc^ ha^ 2tbiefttöum „reirf;" bartut. 2)iefe§ bebeutete urfprünglic^ : gro^, 
mächtig, geraaltig unb mar ein ftänbigeö ©pit^eton ju ©ott, ?^ürften, 33or= 
nel)men; aber fc^on im 2(Itrpc]^beutfd;en taucht bie in ber urfprünglic^en 
39ebeutung „m it He g en b e S^orfteüung be§ begüterten, mit33efi§ über- 
flüffig Serfelienen empor, errang im Saufe ber Seiten ben 35orrang unb 
tm 9^eu^oc^beutfc^en bie Slttein^crrfc^aft" (©rimrn). 

Slber auc^ inl^altlic^ finb in bem Segriffe JMd)" biefelben (Elemente 
uon maö)t, Sefi§ unb 5Jienge eingefc^Ioffen roie in birodalom. 

^a^ 2tbelung Bereinigt „mdä)" „bie beiben SSebeutungen ber 
maä)t unb ber DJtenge in fic^". ©§ fomme gunäc^ft al§ ein 2(bftraftum 
cor unb bebeute „öerrfdjaft, 9?egierung, baö ift baä ^ed)t unb 
bie ©eroalt, ba§ freie ä>erl;alten anberer, befonberä einer ganzen bürger= 
liefen ©efeßfc^aft gu beftimmen". %nd) nad) ©rimm be^eic^net Sieid) 
aßgemem baä mit einem ^^errfc^er in ^ufammenljang ®tel;enbe, üon 
m Slb^ängtge unb bamit bie ^errfc^aft, ©eroalt, gftegierung". 
2II0 Selegftellen werben üon ©rimm unb 2(belung u. a. angeführt: bu 
W\i. ti)öxli(i) getan, unb nic^t geljalten be§ ^errn beineä ©otteä ©ebot, . . . 
benn er ^ette bein 9fieic^ beftetiget über ^frael für unb für, aber nu 
imrb bem 9teic^ nic^t befte^en (1. ©am. 13, 13); roie er gebeerte, 
Jjle btefe Sanbe unter fein 9leic^ gu bringen (^ubit^ 2, 3); bein 
^etc^ fomme su ung (im S^aterunfer) ; in ber 3^eben§art be§ täglid;en 
ubenö: fein 9teid; Ijat ein ßnbe, b. t). feine ©eroalt, feine ^Wfc^aft ; 
in ber 2)atierung oon Urlunben: ©egeben am . . . llnferer 9teici^e 
5eg romifc^en im ^e^nten, beg l)ungarifc^?n im fed;gten Sal)r (ugl. ^ieju 
ne oben (©. 98) ^u birodalom mitgeteilte 33elegfteae: (Sä roar bag 
lebeute ^a^r ber .^errfc^aft [„9kid;e"] be§ ^önigö). 

..^^«" fiel)t, bafe bie 2(nroenbung beö SBortcg „9{eid/' in gan.s gleid)er 
Ii?ei)e unb aud; in bemfelben Umfange (für politifd;e unb nid)t 
>olittfc§e ©eroalt) erfolgt, roie in ben oben angefülirten 33eifpielen bag 
'^ort birodalom. 

SBeiter be5etd;net nad; 21 b c l u n g bac i^sort "Sieid) alä Äon= 



IQO ©cic^aitifcl XII. § 8, ?lnm. 17. 

frctum ben „flanjen Umfang, ben Inbegriff berjemgen SDingc, 
über uield)c jemanbcm bie o b e r ft e © e ra a 1 1 5 u f o m m t" , inä« 
befonbeve „ben ganjcn Umfang aller einem gefrön tenDber = 
Ijaupt untenuorfcncn ^Uoüini^en", unb nadjörimm „ba§ Webiet, 
baä ber .'pcrr jd;af t unteriuorfen i[t". ^n Diefem Sinne fpred)C 
mon 00m ßk\d)e ©ottes" alö bem ^^nbegriff aller ©ott unterworfenen 
2)inge, com „Äönigreic^" , oom „laiferreid)" , baö ift bem einem ^önig 
ober itaijer untermovfenen 2anb, ober bem 2anb, worauf bie töniglii^e 
ober faiierlidje ®ürbe l)aftet. (iö fei oon grofjem, einem oöQig unab= 
Ijängigen Cber[)aupt untenoorienen ©ebiet am üblidjften mie 2iffi;rifc^eä 
9leid), ^:perliid;eä Sieid), 3lömi)d;eg 9ieid), Xürfifc^eö 9{eic^, roä^renb man 
nic^t gern jage: 9teid; Portugal, 9?eid) ^reufeen. 

2lu^ in biefer Se3ie^ung ftimmt alfo 9^eid) mit birodalom überein. 
Scibe bejeid^nen ein ausgebe^ nte§ öerrfdigebiet, einen au^-- 
gebe^nten !i?änberbefi^, ol)ne jebod) über bie innere ftaatsredjtlidje 
Struftur etroas ausjufagen. 

V. 2)er '^saralleliömuS beftel)t aber auä) in ber 9Rid)tung, baf> roeber 
birodalom n d; :r){eid; fdjled;tl)in eine be ftimmt befinierte 
(Staatöform (@inl)eitäftaat, ©taatenbunb, Sunbeäftaat) jum Stuäbrud 
bringen. 

33ei5ügli(^ be§ SBorteä „?)Md/' ift bie§ allgemein anerfannt unb folgt 
non felbft barauä, bafe bem 33egriffe eine ^ontretifierung ber |)errfd^aftö= 
bei^ict)ung nad^ il)ren i^orau5fe^ungen , ifjrem ^nlialte unb il)ren SSir= 
fungen fremb ift. So erflärt l^ellinef (Staatenuerbinbungen, ©. 250 
unb 314), bafe 3leid) feine ftaat§red; t lidje Kategorie ift, ba^ 
bie oerfdiiebenften ftaat<j= unb oölferred)tlid;en ©ebilbe — oon bem bie 
©efamtl)eit ber C^rifientieit umfaffenben römiidjen S^cid^e bce 5Rittel= 
altera unb bem auö oölferredjtlid; unoerbunbencn Staaten befteljenbcn 
dleid)c Äarlö V. bis ?iu bem ftreng gentialifierten ©inl)eit6ftaate jranf= 
teic^ — aU 5Reid^ bejcid^net mürben unb baf} im allgemeinen aud^ ^eutc 
biefe Titulatur einem jeben alo ©ro^mad^t auftretenben , fei eä ju 
ftaatöred)tlid;er , fei e§ ju oölfcrredjtlidjer (£inl)cit organifierten einfad^en 
ober jufammengefcliten politifdjen ©emeinroefen beigelegt werben fann, 
bejonbers roenn eö m n a r d) i f dj e r '^iatur ift. 2lud; nad) ©. 5R e 9 er 
(©runb^iige bes "Jforbbeutldjen 33unbe5rcd;te§, S. 25) wirb !^{cic^ in fo 
»ielfadjen ^Inmenbungen gebraud;t, ba^ man eigentlidj nur fagen föniie, 
es bci^eid^ne einen gröfjeren 2änberfomplej mit uerfdjiebenen bii 
^u einem gcmifien ©rabe felbftänbigen teilen. 2)er gleid)en Slnfid^t 
ift njol)l aud) ©umplomicj (öfterr. ©taatöred^t, 3. 2tufl., S. 45), |o» 
mie unter ben älteren Sd^riftfteHern fd)on ^o^ann ^jafob 5Rofei 
(©runbrif? ber heutigen Staatäoerfaffung be§ 3;eut[d)en 9kid)eä, S. 73 f.). 
%üi biefem ©runbe ift bie 3lnfid)t Ferdinandys (MagyarorszAg 
K'izjoga, S. 78r» unb 803) fomie bie oon Ghyczy in ber 67er Äom« 
miffion (Közös viszonyok, «5. 70) ijum 2lu§brurf gebrad;te Sluffaffung, 
baß boä ÜBort ßk'xd)" im 3)eutfc^en ftctö einen Staat be3eid;ne, un» 
,^utrcffenb. 



©efe^artifet XII. § 8, 5lnm. 17. 101 

2)a§ ©feid^e gilt aber auä) üou birodalom. 2(uci^ biej'eS f)at 
feinen 6eftimmten ftaatgrecf;tlid;en ^n^a^t unb rotrb in 53e= 
jie^ung foroof)! auf einen ©intjeitSftaat, a(§ aud^ auf einen 33unbesftaat, 
al§ aud^ auf eine blofe üölferrerf)tlid^e Staatenoerbinbung angeroenbet, fo= 
fern e§ fid^ nur um einen bebeutenben unb auegebefjnten Sänberbeji^ 
^anbelt. ©o ift nad^ @. Nagy (Közjog, (5. 470j ber 2(u5bru(f 
birodalom „redfjtlid^ gang unbeftimml unb roirb gur 33e;(eid)nung 
ber »erfd^iebenften politifc^en ©ebibe (für ba§ SDeutfd^e 'Sidd) bi§ 
1806, für ben 2)eutfd)en 33unb 1806—1867, für ba§ heutige 3)eutjc^e 
S^eirf;, für Dfterreid^ auf ©runb ber sßerfaffung t)om 4. 5Rär§ 1849) 
üerroenbet". ^äufig biene „birodalom (^possessio)" gur '^e^e\d)= 
nung fämtlid^er unter ber .^errfd^aft einer pj^pfifdjen ^erfon ftel)enber 
„•Staaten", wie in birodalom 2l(eranberS be§ ß5ro^en, birodalom 2)fd^ingi6= 
{§an§, birodalom ^arl§ V. ©benfo erfldrte Ghyczy in ber 67er ^om= 
miffion (Közös viszouyok, <B. 70) birodalom al§ bunflen , leidet mi^= 
jubeutenben, boppelfinnigen 2tuöbrurf' (f. aud^ Polner, Magyar Jogi 
Lexikon s. v. birodalom, Balogh, Közjog, S. 394, Ferdinandy, 
Közjog, ©. 786 unb 803, Beksics, A dualismus, ©. 272). 

Birodalom, Sfteid^ ift ebm ein Segriff, ber über ben üorl^anbenen 
ftaat§rerf)tlid^en Kategorien ftel^t unb ebenfogut bie eine ober bie 
anbere in fid; fc^Iie^en fann. 

2)al^er fönnen aud^ au§ bem 9ßorte birodalom ober 5Reid^ allein 
nod^ feine Sd^Iüffe auf bie ftaatgred;tlidje 5^atur be§ SänberfornpIejeS ge= 
jogen raerben, in SSejie^ung auf loelt^en biefe 2lu§brüde in einem fonireten 
3^aIIe gebrandet finb. 

VI. Sei ber groeifelloä noUftänbigen ^bentität ber 2(u§brüde biro- 
dalom unb $Reid^, meldte aud) barin gum 3lu§brude fommt, bafe biro- 
dalom nid^t nur oon ben Sejifograp^en unb ©rammatifern (Kelemen, 
Ballagi, Schwartz-Hojtäs, Eäth, Revesz, Toepler), fonbern 
aud^ üon ungarifd^en (Staat§red^t§te^rern (Polner, Magyar Jogi Lexikon 
s. V. birodalom; @. Nagy, Közjog, ©. 470) im ©eutfc^en mit 9ieic^ 
miebergegeben roirb, ift e§ unbebingt ^flid^t getreuer Überfe^ung, 
f'e al§ g leidem er tig gu beljanbeln. 

SluffaHenb erfd^eint e§ nun, roarum LGS., RgBlge unb Stb. ein 
unb baäfelbe 2öort in § 8 mit „5Reic^", in Pr. Slbf. 2, 3 unb 4 
aber mit „W o n a r d^ i e" roiebergeben. 

^nnere, au§ bem ^n^alte ber Seftimmungen fid; ergebenbe ©rünbe 
für biefe Serfd^iebenl^eit finb nid;t oor^anben. 2tnberfeit§ fann nid;t bc= 
Rauptet rcerben, ba^ 5Ronard^ie unb 9teid; abäquate Segriffe mären, ^n 
ber 67 er ^ommiffion raurbe über bie Sebeutung be§ 3K>orteö birodalom 
eingel^enb bebattiert, bod^ rourbe e§ nie unter 3"^ilfena^me beä 'Korte§ 
„^onard^ie" erflört. ^n ber ungarifd^en Siteratur roirb für 93?onard;ie 
Srunbfä^Iid) ba§ Se^nraort „monarchia" (@. Nagy, Közjog, ©. 192; 
R6c8i, Közjog, ©. 124 ff.; Horväth, Közjog, ©. 22 ff. ; Ferdi- 
nandy, Közjog, ©. 59; Kiss, Közjog, ©. 40), niemalö aber biro- 
dalom 9ebraud)t. ©benfo ift ber im ©efe^artifel XXXVin oom ^a^re 1827 



102 ©eic^ortifct XII. § 8, 2lnm. 17. 

norfoinmcnbe 9(u§biud universa monarcliia Austriaca in ber ungart= 
fdjen lUHn|e^un(\ be§ Corpus juris hungarici CiDfinennium'öauggabe) burd^ 
egyetemes ausztriai inonarcbia ittiebergegeben. 3)e§g(etd;en ift in bem 
ungarildjen Xe):U be§ Deer. S. Stepli. lib. II., praef i^ 2 unb cap. 19 
bao Iateinifrf)e 2Bort „monarcliia" nidjtburd)birodalom, fonbern burd^ orszdg 
(Sanb) überfe^t. 53inn fann raof)! fagen, 5J}ontenegro i[t eine 5Jtonard^ie, ba= 
gegen nid^t, ^[Rontenegro ift ein Skid) (birodalom). 2lnber[eitö [inb bie 
3>ereinigten Staaten geroijj ein großes dleid) (birodalom), aber feine 
5)fonard)ie. 

3llö in ber erften S)eIegation§fe[[ion Crbvczy unb Kerkapoly 
in jtüei am 29. :^sanuar 1868 (^'rot. .^cr. 64) eingcbradjten Interpellationen 
33efd;iDerbe füljrten, ba[3 fid; baS gemeinfame 93iini[tei"tum im 3Serfet)re 
mit ber öfter reid;ifd)en Delegation al§ „9ieid^öminifterium" (unb 
„9ieid)§minifter") be^eid^net (im Sserfeljre mit ber ungarifd;en 3!)eIegation 
rourben bie XUuSbrüde „gemeinfameS 9?iinifterium" unb „gemeinfamer 
SJiinifter" gebraud)t), gab baö gemeinfame 9}iinifterium in ber ©i^ung 
uom 31. ^'■i"!'«^' 1868 (^^rot. 9cr. 69) bie ©rflärung ab, ba^ bamit 
b?r ©ebraud) uon 3lu§brüd'en , bie mit ber fonftitutioneüen (Selbftänbtg= 
feit Ungarn^ unoereinbar mären, nid)t beabftd)tigt mar; „im ßiegenteil 
bie gebraud;tcn 2tu§brüde mürben al§ gle id; beben tenb mit: ,ben 
beiben ^^eilen ber 9}ionard;ie gemeinfame 2lngelegenl^eit' gefj alten". 
3)iefe (Srflärung nafjmen bie Interpellanten mit bem 33emerfen §ur Äennt= 
niö, ba^ bas 2öort „''J}Jonard;ie" anä) nad) ifjrer 3(nftd;t ber beftefjenben 
© a d; l a g e entfpred^e. 

2)af? jebod^ birodalom an unb für fidj im 3)eutfd^en rid^ttg burd^ 
„llieid)" gu überfe^en ift, gef)t aud^ au§ ber umfangreidjen 3)ebatte Ijeroor, 
TOeld^e am 9. 'Otouember 1868, bieämal im ungarifd;en ^Xbgeor bneten = 
l^aufe, neuerlid) über bie im SSerfefjr mit ber öfterrcid)ifd;en ^Delegation 
unb in ber fonftigen beutfdjen ^orrefponbeng angeroenbeten ^Titulaturen 
„9t eid)öminifterium" unb „9{ eid;§mini fter" abgefül;rt rourbe. 

Ghyczy Ijatte nämlidj (6. ^touember 1868) ben Eintrag eingebrad^t, 
ber 9teid)ötag foüc fid) an bcn jDelegation§üerl)anblungen infolange nicbt 
beteiligen, al§ bie bem (^efel3e unb ber ©elbftänbigfeit Ungarns gun)iber= 
laufenbe iöejeid^nung „Steid^sminifter" unb „9ieid^öminifterium" (biro- 
dalmi miniszter, birodalmi miniszterium) nid;t befeitigt merbe. Ghyczy 
crflärte, bafj ein 'DJ^inifterium, bas fid^ nidjt fo benenne, roie eö bas 
©efel3 oorfc^reibt, nid;t gefe^mäf^ig gebilbet unb nid;t jeneä 93iinifterium 
fei, mcld)eö ba§ ©efel^ gefd;affen l)abe. 2)ie Xlmroanblung bc§ „gemein^ 
famcn "DJünifteriume" in ein „9(eid)§minifterium" brüdc aud^ ben 3!)elega= 
tioncn ben (Sljarafter einer 9ieid)§üertretung (birodalmi kepviselet) auf 
unb ftcl)e mit ber 'ij^arität in SBiberfprud;. ^n ber 3)ebatte mie§ DeAk 
barauf l;in, baf? ^3efe§artifel XII oom ^aljre 1867 ben 2;itel ber gemeinfamen 
SORinifter überl)aupt nid;t regle unb bemgemü^ meber norfdjreibe, ba^ fid^ 
bie 9}timfter immer unb überall alo „gemeinfame SRinifter" 6e= 
jeic^nen müf5ten, nod; aud) ben 2itel „9{eid;§minifter" al§ unguläffig er= 
tläre. 2Beiter beruft fid^ Denk barauf, bafj „birodalom" (alfo „9leid^") 
nid)t nur in bcn 48cr ©efe^en, fonbern in bem ©efe^artifel XII felbft 



©efe^artücl XII. § S, 3tnm. 17. 103 

roieber^olt (Pr. 2ll)f. 2, 3 unb 4 unb § 8) rorfommt. ^n aden biefen 
gefet3ltrf;en 33eflimmungen bejeid^ne birodalom „ntd^t eine öoit un§ üoII= 
[tänbig abgefonberte ^orporotion, fonbern btc©efamtf;ett be runter 
ber §errfd;aft ©einer 5ltaie[tät [te§enben Sänber, unb in 
biefem ©inne ift jener 3Jiinifter, lueld^er eine gemeinfame Slngelegen^eit 
fämtlid^er Sänber ©einer 5[Rajeftät leitet, in ber Xat SPiinifter be§ 
JReid^eö". 

2)ie Debatte enbete mit ber 3{nnafjme bes von DeAk geftellten 3(n= 
trageS : ba§ ungarifd^e 5Rini[terium i)ahc baf;in ju rairfen, ba^ bie ^^^rage, 
„meieren 2:;itel ©eine ^Rajeftät aU Sanbeöfürft ber unter ©einer 
^errfd^aft fteljenben fämtlid^en (összes) Sänber unb ^ro = 
üin^en, im @inf lange mit ber gegenwärtigen fonftitutionellen unb 
bualiftifd^en Sage, von nun an füljren lüirb", foroie bie ^yrage, „meldte 
biplomatif djen 55enennungen gur ^oUeÜiobeäeid^nung ber @c = 
famtl^eit ber Sänber unb ^rooinjen ©einer ^lajeftät gu 
gebraud^en [ein roerben", balöigft gelöft merbe. SLatjädjlid) er[d()ien menige 
2;age barauf ba§ 2lf). J^anbfd^reiben üom 14. ^Zooember 1868. 

2)a[3 fd;lie^lid^ birodalom 9t e i d; ift, ge^t, abgefe^en oon bem 
2l[;. ^anb[d)reiben com 14. SfJouember 1868, audj au§ bem I. fieben= 
bürgifd^en ©efe^artüel oom ^a^re 1848 f^eroor, in roeld^em „unter un= 
»erlebter 3(ufre(^tert;altung be§ in ber pragmatifd;en ©anftion gefjeiligten 
9teid;§t)erbanbe§" bie ^"[timmung gu ber im ungarifdjen @efe|= 
artifel VII oom ^af)rel848 au§gefprodjenen SSereinigung ©iebenbürgenS unb 
Ungarns ert'Iärt rairb. ^n biefem, in allen brei alo autbenttfd) gettenben 
©prad^en be§ SanbeS (beutfd^, ungarifd^, rumänifd^) aufgenommenen @efe§= 
artifel fjei^t e§ im beutfc^en S£ej:te „9teid§" unb im ungarifd^en Xegte 
„birodalom" (a praginatica sanctioban szentesitett birodalmi kap- 
csolatnak epsegben tartasa mellett). 

VII. ©an§ unjuläffig unb miüfürlidj ift aber bie Übertragung be§ 
2Sorte§ birodalom burd) „voyaume", ba§ in feiner gen)ö()nUd)en 33e= 
beutung bod^ nur „^önigreid^" ^ei^t. Ober miü Str. royanme etma in 
bem mijftifd^en unb bem ©taatäred^te geroi^ ferne Uegenben ©inne, roie 
e§ in ben 5Reben§arten royaume des morts, royaume des cieux (2^oten= 
reid^, ^immelreid^) gebrandet ift, üerftanben miffen ? ! ®egen bie 3öiII!ür, 
meldte fid^ Str. geftattet, mu^ üom ©tanbpunfte ber Überfe^ung§treue 
3[?ern)a^rung eingelegt merben, ba feine Überfe^ung gu ber äluffaffung 
oerleiten muf3, al§ ob bie begüglid^en ©efe^eSftellen nur »om ^önig = 
reid; Ungarn, nid^t aber oon ber ©efamt^eit ber Sänber ©einer SDiajeftät 
fianbelten, unb fjieburd^ in einigen ber aUermic^tigften fünfte etioaä ganj 
anbere§ gum 2lu§brude bringt, als im Original enthalten ift. 

VIII. Qn ben älteren ftaat§red;tlid^en 2ßer!en unb jroar and) in 
fold;en, roeld^e für Ungarns ©taatlid^feit eintreten, ift ber &ehvand) be§ 
SluSbrudeS birodalom jur 33egeid;nung beS graifdjen Ö ft e r r e i d^ unb 
Ungarn beftel)enben 3Serbanbe§ burd;auS gang unb gäbe (Nagy, 
Közjog, ©. 470). ©eSgleid^en fommt ber StuSbrud in ben ungarifdjen 
©efe^en, befonberS l;äuftg aber in ben 3lbreffen unb ben fonftigen 



104 föcfcliartifet XII. § 8, 3lnm. 17. 

3?erf)anbluninen bc§ ungarifdjcn ^Uid^ötagcS, in beu 2)ebatten ber 15cr 
unb bcr 07 er i^omiin)fion nor. 

5Ö9I. Közös viszonvok £. 52, 56, 59, ()9-71, 82, 83, 90, 92, 93, 9G, 98, 
123, 13Ö, 139 u. n. .tittigcflcn fommt ber ?lu>jbtiitf „mouarchia" ipdI)1 jcit bem 
2lüett)öcl)l'tfn ^nnbfdir. D. 14. 'Dion. 1868 in bcit (^icjetjcn unb ÜU-rlianblungen oft, 
t)ürl)er aber, joüicl id) ie()c, in ben in unflatijdjcr £prnd}e obgcf afiten Wefrlu'n unb 
51brcffcn faft nie unb and) in ben 2]ctl)anbluuiicn bce- (;7er \Unc'fd)uffc-3 relatib feiten 
lior (Közös visz. £. 65, 33, 90, 130, 132, 'l33). ''^Im f)(iufiöften feljreu in ben 
9lbteffen unb ^-IScrfianblungen bie Sßcnbungeu lineber: az egesz birodaloni. ba^i gcnjc 
yieid) (ficl)e aud) Pr. 'ilh']. 3), a bii-odalom fennälläsa, bcr Seftanb be^S Üieid)e«, az 
összes birodaloin. baö ©efamtreic^, <"> felsege birodalma, ba':i Sieid) Seiner aKajeftät. 
S3gl. 3itatc bei litct 5lnm. 2, Pr. 3(nm. 10 foiine folfienöe <B. 105 f. iBemerU 
fei, ba^ in ber oben ®. 19 gufenote 1 erlDiil)ntcn lUierfctjuns beS ftenüQrapt)iid)en 
Sßrotofoücö ber 67 er ^Tommiffion ber ?luöbruc! „birodalom" faft burd)UHHVö unb jluat 
aud) büvt, Ko, »ie bei $5 8, gerabe ba^ SäJort birodalom (^h'flenftanb ber Debatten 
War (£. 47—50), mit „"iJJI oniardjic" ipicbergegeben ift, fo bafs an^ biefer Ubcrfet3ung 
ein 3utteffenbc5' 2?ilb über ben 2>erlauf ber Debatte uid)t ju gcminneu ift. 

^n ben 1848er @eiel3en befttmmt § 2 be§ @efe^artitel§ III: „5)er 
'i]}alatin übt im Sanbe unb in ben mit biefem nerbunbenen teilen unter 
Sßafjrung ber Unüerfeijrtfjcit ber ßinljeit ber 5lrone unb unter SSa^rung 
ber Unoerfe^rt^eit be§ 9Uid^§iierbanbeQ (a korona egyscg6- 
nek s a birodalom kapcsolatanak 6ps6gben tartasa mellett) bie 5lsoII= 
juQögeroalt au§." llnb in § 6 ®.=3t. XVIII : 1848 (^>re)3gefeli) Ijeijjt 
e^: „3Ber gur faftifd^en 2(uflöfunt3 ber ftaatUd^en ®in()eit beö unter bie 
Ijcilige ungarifdjc .ftrone gefteHten ©ebieteö, beö gufolge ber prag = 
m a t i i d) c n © a n f t i n f e f t g e [t e 1 1 1 e n u n b i n b e r ® e m e i n f d; a f t = 
lid)!eit beä §err f d^erfjaufeä beftcl)enben 5Keid;§üerbanbeä 
(a sanctio pragmaticänal fogva megallapitott, s az uralkodohäz közöss6- 
g^ben lotezö birodalmi kapcsolatnak) aufreijt, lüirb mit . . . beftraft." 

ebenfo fommt ber 2Iusbrud in bem 3lIIerf;öci^ften ^anbfd^reiben 
»om 14. 5Jooember 1868 unb bann in ben biö jum Sßeginne ber 70 er ^^a^tc 
abgcfd)loifenen unb inartifulierten ©taatöDerträgen cor. 

IX. 21I§ bie 6 7 er Äommiffion über ben § 8 beö ®.=2(. XII : 1867 
ner^anbelte , bcanftänbete Ghyczy (Közös viszonyok, <B. 69 f.) ben 
in bem 2lmcnbement Gorove unb in bem 2lbänberungsantrage Holl/.u 
SU biefem iUmenbemcnt (oben S. 93 f.) ben Slußbrud birodalom unb 
erflärte: 2l^irb unter birodalom „ba§ :■}{ e i d; ©einer ^Oiajeftät, 
b e ö A a u f e ö C [t e r r e i d)" (o felsrg^nek , az ausztriai liäznak biro- 
dalma) oerftanben, fo fönne bagegen nid)tö eingercenbet roerben, benn 
barunter fei aud) Ungarn mitinbegriffen , unb Ungarn fei bem §errfci^er= 
()aufe, Seiner ^Jcajeftät gegenüber, nid^t unabl;ängig. 2öenn aber biro- 
dalom im Sinne oon „Btaat" genommen merbe, roenn e§ ba§ be^eid^ne, 
maß man im ^cutfd)en ßieid)" nenne (ogl. oben ©. 100), mobei Ungarn 
als Xeil bicfeö Staates erfd;iene, bann mürbe burd; bie 2lnnal)me be§ 
J^ortcei birodalom in biefem Sinne Ungarns Unabl)ängigfeit unb Selb* 
ftänbigfeit auff)ören. 

iarauf ertlärte Deäk (Közös viszonyok, ©. 70 f.), baS 2öort 
birodalom fei in bem Sinne 5U oerftef)en , in meld^em e§ in bem (ob* 
jitierten) ^ 2 be§ (^k--%. III : 1848, in ben Hbf. 21 unb 27 ber erften 



©efe^attifel XII. § 8, ^nm. 17. 105 

unb in ben 2lb). 62 unb 59 ber §roeiten 3(breffe uom ^al^re 1861 ge= 
braud^t fei. 

Sn 2I6f. 21 ^ei^t eö: „^a e§ fann eine rechtmäßige STuflöfung 
be§ SReid^eä (Söt megtört6nhetik a biroclalomnak jogszerii fölbom- 
lasa) fogar vov bem ootlftänbigen Stußfterben be§ ^errfd;erl)aufeö er= 
folgen". SDie ©teile f)at bie Seftimmung ber ungarifd^en pragmatifc^en 
©anftion im 2luge, nad^ n)eld;er Ungarn ba§ $Red^t ber freien ^önig§= 
roa^I fd^on für ben %aü be§ 2lu§fterben§ aÜer ©efjenbenj Seopolbs I. 
oorbe^alten ift. — ^n 2tbf. 27 rairb gefagt, wenn Ungarn feine fonftitutionelle 
©elbftänbigfeit unb Unabl^ängigJeit üerteibige, fo fei I)ierin fein feinb= 
feligeä 3Sorgef)en gegen bie tonftitutionellen S^ölfer ber (i'rbprouin^en ge= 
legen. „2Bir roollen nid^t ben S3eftanb beö 9{eid;e§ (a birodalom 
fennällasat) gefä^rben unb finb bereit, ba§, tuaS roir tun bürfen unb 
roaS roir o^ne 33erle^ung unferer ©elbftänbigfeit unb unferer fonftitu= 
tioneßen Steckte tun fönnen , fogar über ba§ 'DJtaß ber ftreng gefe^lidien 
23erpflidjtung l^inaug auf ©runblage ber Siüigfeit unb au§i poUtifc^er 
9tüdfid)t gu tun, bamit unter jenen fd^roeren Saften, meldte ba§ 'l^erfa^ren 
be§ bisher beftanbenen abfoluten ©ijftemS aufgehäuft Ijat, iljxe 2Bo^lfaI;rt 
unb bamit auc^ bie unfrige nt{^t jufammenbredje" (ogl. § 54 beö ©cfe^= 
artifelö XII). — ^n 2lbf. 62 mirb auggefprod^en : „SBir rcollen nic|t 
ben SSeftanb be§ 5Reid;e§ (a birodalom fennällasat) gefäf)rben, 
roir raoßen nid;t ben in ©emäßfjeit ber pragmatifc^en ©an ftion red)t= 
lid^ befte^enben 9]erbanb auflöfen", unb in 3Ibf. 59 fjeißt e§: 
„3Sa§ jene 9iec^te ber ©rbproningen unb be§ 9ieid^e§ (a birodalomnak), 
rcelc^e angeblid^ burc^ bie 1848er ©efe^e oerIe|t finb, betrifft, loiffen mir 
roafirlic^ nid^t, roeld^es jene oerle^ten $Red;te finb unb in meldjer 3iid)tung 
fie bie 1848er @efe|e »erlebt Ijaben. 3)ie pragmatifd^e ©anftion f)at 
Ungarn mit bem ungarifd^en Könige gefd^Ioffen unb I;at barin nur bie 
^bentität be§ ^errfd^erö unb auf bereu ©runblage baö unaufteil = 
bare unb untrennbare Sefi^en feftgefe^t. Slber oon einer ge- 
meinfamen Sftegierung ift in biefem ©runbuertrage nid)t§ ent()alten, oiel= 
melir flar auäbebungen, baß Ungarn nad; feinen eigenen ©efe^en regiert 
roerben foll." 

Deak erflärte fd^ließlid^, er ^ahe n\d)i bie leifeften ©frupel gegen 
bie Selaffung be§ ^orteö birodalom. „2)enn in roeld^er 3trt üon 2Ser= 
binbung Ungarn mit bem 33egriffe birodalom ftef)t, baö mirb foroo()l 
in ben 2lbreffen al§ aud^ in ben 1848er ©efe^en unb in bem (i'laborate 
be§ 15er 3lu§fd;uffe§ betaiüiert unb rceitläufig entroidelt . . . Um bie 
^td)k Ungarns müßte e§ fd;Ied;t befteüt fein, roenn man au^ einem 
3Borte, meld^eS ber 9teid)5tag fo oft gebrandet i)at, S^olgen jur 53eein= 
träd^tigung jener $Red^te pelzen fönnte." 2tud) ^. Tisza erflärte (Közös 
viszonyok, ©. 71), er fei jroar überzeugt, baft ber 9luGfd^uß ben ^luobrudf 
birodalom ebenfo üerfte^e, roie ilju bie 1848er ©efel^u' unb bie 1861er 
3lbreffen oerftanben l)aben, bod) (jalte er ^l'orfid;t niemalö für überflüffig, 
ba erfa()rung§gemäß nid)t flar abgefaßte ©ofe^e s"ni 9iad;teile beö Sanbcä 
aufgelegt morben feien. 2)eö[)alb fei er gleid^ Ghyczy bofür, baß baä 
SBort in einem fo mid^tigen ©efelje oermieben roerbe. 



1Q(5 ©cfcl^artifel XII. § 8, ^JUim. 17. 

-3tod) bei mcf)rci-eu anberen ©elegcnljeiten fpvad) lief) Deäk über ben 
begriff birodalom au^:>. 3o füfjvte er bei bcr ^eiatung bev iH'ftimmungen 
über ^ie 2)elegationen uitb ba§ gcmeinfame 'ü)iini[terium in ber 07cr 
^ommiffion folgenbeö am (Közös visz^nyok, S. 92 unb 96) : 2)er burd^ 
bie pragmatifdje 5an!tion j^roi[d;en Ungarn unb ben übrigen liiänbern 
(Seiner iJJcajeftät redjtUd) gefd^affene unb im ©efe^artifel 111 oom '^al)xt 
1848 (§t 2) anertannte „^? eid)§üer banb" (a birodalom kapcsolata) 
be)tel)t in ber ^bentität beö §errfc^er§ unb au Berbern barin, ba| 
Ungarn unb bie übrigen Sänber roed)|el|eitig unb 5ufammen, untrennbar 
unb unauf teilbar (viszonyosan es együtt, elvalhatlauul 6s feloszthatlanul) 
ju befitien finb. „T>af5 biefe ^roei ^been ben 9leid;§t)erbanb 
bilben, baö ()at baö Sanb niemals in ^i^'^ifel gebogen, uielmefjr in 
ben 1861er Slbreffen aufö neue flar auSgefprodjen." 3isenn aber Ungarn 
in ber pragmatifdjen Sanftion fe[tge[e§t f)abe, bap bie Sänber ber unga= 
rifd^en Mrone unb bie (^rbproninjen üoneinanber nid;t getrennt unb nid^t 
aufgeteilt roerben bürfen, baß fie uielmef^r burd; ben gemeinfamen SanbeS= 
fürftcn „jufammen unb roedjfelfeitig, unaufteilbar unb untrennbar (együtt 
6s viszonyosan, felosztliatlanul es elvalaszthatlaniil)" ^u befit^en finb, 
fo f)at eä t)iermit and) bie tu e d; f e l f e i t i g e 33 e r p f I i d; t u n g (viszouyos 
kötelezetts^get) auf fid; genommen, biefe§ 33efi^en aufred;t ju er[)alten 
„unb baä ganje 9teid^ Seiner 9)laieftät gegen jeben Eingriff ju = 
fammen unb gemeinfd^aftlid^ gu nert eibigen". 

^n gleid^er 3Beije erflärte Deäk in ber ^^pienaruer^anblung bes 
2lbgeorbnetenr)aufe§ (28. ^ärj 1867): „9Bcnn roir ben ftet§ beobad^teten 
Ufu5 betrad)ten, feigen roir, ba^ gegen jeben g^einb, ber baö 9teid^ 
©einer ^.Kajeftät (ö felsege birodalmät) angriff, baö reguläre un* 
garijd)e 3)iilitär gemeinfd^aftUd^ unb j;ufammen mit ben übrigen 3:;ruppen 
©einer 9Jcajeftät tämpfte" (Naplö IV, ©. 112). 2ln einer anberen ©teile 
ber Siebe fagte Deäk: „9iiemal§ jögerte Ungarn, baö 9ieid; ©einer 
SRajeftät (ö felsige birodalmät) gegen löeld^en Singreifer immer ju 
oerteibigen , felbft menn ber g^einb offen erflärte, ba^ er ben ^rieg nid^t 
gegen Ungarn füf)ren lüoüe" (Naplo IV, ©. 111). 

Unb als in ber 67er .Üommiffion bie Dppofition (ü. Tisza, Ghyez_/, 
Nyäry ufro.) ben Stanbpunft certrat, ba^ nad^ ber pragmatifd;en ©anftion 
Ungarn nur ©einer 'DJlajeftät, nid;t aber aud; ben übrigen Säubern 
gegenüber eine ^^erpfUd;tung j^ur 93erteibigung l)ahe , erflärte Deäk 
(Közös viszonyok, ©. 55 f.) bie§ für 3Bortfpielerei. dx raieS auf bie 
im ^a^re 1848 nom ?[)Iinifterpräfibenten Batthyänyi namen§ ber 9le= 
gierung (über eine anläfjlidj beö italienifdjen 5?riege§ geftellte 2(nfrage) 
abgegebene unb üom Slbgeorbnctenljaufe juftimmenb aufgenommene (Sr= 
tlärung f)in, bcrjufolge Ungarn nad; ber pragmatifd^en ©anftion aud; bei 
einem blofj gegen bie ßrbproüinjen geridjteten feinblid;en Stngriffe 
ftur .spilfeleiftung oerpflid)tet fei, unb mad^te geltenb, ba& — roie bieä 
im Prooemium ;;um @.=2t. 1 : 1723 ganj flar auögefprod^en fei — bie in ber 
pragmatifc^en ©anftion in omnem casum, etiam contra vim externam, 
cum vicinis regnis et provinciis haereditariis begrünbete unio [id^ 
^roar lebiglid; auf bie 58erteibigung befd)ränfe, aber in biefer 33efd;ränfung 



®efe|artifei; XII. § 8, 3lnin. 17. 107 

nid^t bIo| mit ber ^^erfon ©einer 3]^ajeftät, fonbern aud; mit ben 
©rbprooinjen felbj't Tjuftanbegefommen fei. 

^n ber 33eratung beö 2lbgeorbnetenf)aufeö über baö G7 er ßlaborat 
(©i^ung üom 21. 5)iärj 1867) betonte Unterrid^tsminifter Eötvös, ba^ 
bie 5Rad^t[teIIung beä „9ieid^eg" aud) ein ^ntereffe Ungarnö fei, unb auf 
einen ^i^^ifdjenruf Nyärys „roaS für eineö 9^eid;e§" errciberte er: „3)e§ 
gemein famen 9teirf)e§, jenes 9ieid)e§, roeldjes fid^ au§ bem burd^ bie 
pragmatifd^e ©anftion gefid^erten S3ünbniffe Ungarnö unb ber übrigen 
^roöingen ©einer 5)iajeftüt gebilbct Ijat" (Naplo III, ©. 368). 

Slnlä^tid) ber 3]er()anblunö über bie 1865 er S^^ronrcbe gebrauchte Deäk folgenbes 
SBilb: „S)aö 9f{etd) unb bie gu gemeinfameu 3tuedeu bereinigten ßänber erfc^einen 
mir tüte ^\vn fräftige Säulen eines SSogeu§; ftd)er ritbt auf ibuen ber S3ogen mit 
bem ^brone an feiner ©pi^e. ©oüte aber femaub meinen, ba^ man jur größeren 
©id^erbeit beä SSogeu'^i bie eine ©dule näber an bie anbere rüden muffe unb foüte 
jemanb biefeä öerfebrte ^Beginnen üerfuc^en, fo mürbe er mit feinem ißerfuc^e ben 
Sogen in krümmer fc^tagen" (Kmety, Közjog, ©. 499). 

X. 3Ba6 nun bie in Ungarn t;errfd;enbe Seigre anbelangt, fo 
gei)t fie bat)in, ba^ birodalom, foroeit e§ auf ba§ ^er^ältni§ ^roifd^en 
Öfterreid^ unb Ungarn in ben ©efe^en unb ©taatöaften angemenbet 
erfdjeint, roeber einen @inf)eitSftaat, nod^ einen 33unbe§ftaat §um 2(uSbrud 
bringe. @§ bejeid^ne oielme^r nur baö 33anb, meld^eä barin beftebt, ba^ 
traft ber pragmatifd;en ©an!tion e i n u n b b i e f e l b e p § i) f i f d; e ^^ e r f o n 
über beibe ©taaten I)errfd^e (Ferdinandy, Közjog, ©. 803), beibe 
©taaten „im 93efiie l)abe". Birodalom be^eid^ne nur baö 3"fö'»i"6n= 
befi|en (együttes biräs) unb fei nur in bem ©inne gu ncrfte^en, „ba^ 
ein unb biefelbe p^9fifd)e ^erfon , roenn aud^ in nerfdjiebener IanbeS= 
fürftlid^er ©igenfd^aft, bie lanbeöfürftlidje ©eroalt beiber ©taaten befi^e 
(birja), fo baf5 beibe ©taaten i§r 9leid^ (az o birodalmat) bilben, 
obgleid^ in biefem ©inne ba§ Sßort birodalom eine patrimoniole "J-ärbung 
^at" (Balogb, Ällamjog, ©.394, Kmety, Közjog, ©. 499 f.). ®er 
keid^güerbanb beruhe nur in bem untrennbaren unb unaufteilbaren ,3" = 
fammenbefi^en unb in ben r e d^ 1 1 i d) e n ?y o I g e n b i e f e § 3 « = 
fammenbefi^enS (Polner, M. Jogi Lexikon s. v. birodalom ; Kor- 
buly, Magyarorszag Közjoga, ©. 513 f.). 

®a aber birodalom auä) mv Sejeid^nung be§ burd; bie 91(ärg= 
35erfaffung begrünbeten ©in^eitäftaateö nerroenbet mürbe unb aud; gegen= 
raärtig jur SSejeidjuung be§ bunbe§ftaatlidjen „2)eutfdjen 9kid^e§" (Nemet 
birodalom) bient, unb ba^er bie 2lnroenbung be§ 3lu§brude§ in 33e= 
gie^ung auf Dfterreic^ = Ungarn ber S^orfteHung S^orfd^ub leiften tonnte, 
alä ob Öfter reid;=Ungarn ein 33unbe§ftaat fei, roerbe in neuerer 3cit ber 
©ebraud§ uon birodalom forool)! in ben ©efe^en al§ aud) in ber ftaatä= 
red^tlid^en Siteratur nermieben unb fjierfür ber 3:erminu§ „5)i o n a r d) i e" 
benu|t(Nagy, Balogb, Kmety, Pol n er), meldjen Sluöbrud jeboc^ 
?. 53. Ferdinandy al§ einen „noc^ unrichtigeren" (m6g helyteleuebb) 
als 5Reid) be^eid^net. 



108 @cfc|3artifel XII. § 9, ?Iitm. 1—4. 

0. §. § 0. 

A küzüs vedelemnek masik SDa^ anbete^) 9JJtttcl ber ge- 

eszköze a hadsereg s az arra meiufamen 33erteibigung ^) finb ba§ 

vonatkozü intezkedesek , egy ^eer^) iinb bie borauf fid) bc= 

szöval: a hadügy. gtel^enben äJerfügungen, mit (Sinem 

2Borte: baö ^rieg^raefen*). 

^) LGS., RgBlge unb Stb. : „@in graeiteg SJüttel" ; Str.: „ün 
autre moyen". ©ie|e I)iegu beim oor^ergel^enben Paragraphen 3(nm. 1. 

2) Siebe über ben 2lu§brud „gemeinfame 33erteibigung" Slugfü^rungen 
oben bei § 2 2tnm. 7. 

^) Hadsereg (t)on had: bie fid^ befriegenbe ©ippe, ba§ beraaffnete 
3?oI{, bas DJiilitär, bann ^rieg, bellum, pugna, proelium, unb sereg: 
?(}lenge, öaufe, Sc^ar, Jpeer, turba, agmen, caterva, exercitus, culiors, 
legio, tiirma) i)ei^t in [einer ©runbbebeutung: l^riegefcbar , Äriegäuolt, 
ilriegsbeer unb bann übeifiaupt i)eer (Szarvas - Öimonyi , Kelemeu, 
Ballagi). 9Zacb Czuczor-Fogarasi bejeid^net ba§ SBort „einen au^ 
einer fleineren ober größeren S<^¥ ©olbaten befte^enben Körper, 
eine 9Jienge uerfammelten bcroaffneten SSolfcS". LGS., KgBlge unb 
Stb. überiel3en ba§ in ben §§9, 11, 12 unb 14 öor!ommenbe SBort 
hadsereg an benjenigen Stellen, an meldten bem ©inne nad) ober au^- 
brücflid; oom „gefamten §ecr" bie Siebe ift, mit 2(rmee (§§ 9 unb 11), 
bort aber, roo bcr Slusbrud „ungarifd^eS Jpeer" gebrandet ift (§§ 11, 
12, 14), teilö mit „Jpeer", teilg mit „kriegä^eer". hingegen menben 
Veöreös unb Str. au§fd^liefelid; Slrmee bejm. armee an. 2)er ^-I5er= 
faffer betjielt burcbroeg ba§ 9Bort „§eer" bei, roeil biefe§ ein ebenfo 
allgemeiner 2IuGbrurf toie hadsereg ift unb roeil e§ fid^ nid^t blo^ um ba§ 
.^eer banbelt, baö tatfäd^Iid; im ^elbe ftcf)t unb baljer im eigentlid)en 
(Sinne „Ärieg§I}eer" ober „2(rmee" ift (fielje Söeiganb 5ir. 926 uno 
Sanberö ®. 131). ^n ben „ßinroenbungen" ber üßiener ^Regierung 
gegen baö 15 er ßlaborat ift hadsereg burd; „^riegä^eer" , in ber @r= 
roiberung Audrassy-Louyays aber burd^ „'Oeer" roiebergegeben (fie^e 
bei § 11 'i(nm. 1). 2luf bie Söfung ber 3^rage jebod^, ob fad)lid^ nac§ 
ber iv'^ntention beö <'*^efe^e§ bem 2(uöbrud hadsereg an einzelnen Stellen 
ein umfaffenberer Sinn al§ „§eer" gufommt, fann l)kt nid)t eingegangen 
rocrben. 2)er üöiener Stegierungöentrourf fprid)t in § ;3 (fie^c 
unten bei § 11 2(nm. 1) nom „gangen 8anb= unb Seef;eer" unb in 
ii 17 (mitgeteilt unten bei § 27 3lnm. 1) üon „5lrieg§roefen unb 9Karine". 
2)ie öfterreid)i)cf)cn unb ungarifd;en Se^rgefet^e füf)ren neben .^eer (had- 
sereg) bie Äriegämarine (hadi tengereszet) befonberS an. 

*) 2)er 2Iuöbrud hadügy (i^riegSrccfen) ift in aßen ©ntraürfen unb 
in bem (Üefc^e burc^ iturfiobrud auägegeid^net. 



©efe^artifet XII. § 10, !«um. 1—2. §§ 11—14. 



109 



10. §. 
Tekintetbe veve mindazt, a 
nii fentebb, különösen az -5. pont 
alatt elmondatott, a hadügynek 
közössegere nezve következö 
elvek äUapittatnak meg. 



§ 10. 

2Itt ba§ in Setra(f;t jiei)enb, 

ma^^) roeiter oben, in§6e[onbere 

unter ^^^unft 5 gefagt roorben ift, 

werben iiinfid^tlid^ ber ©emeinfam= 

!eit be» 5lr{eg§roefen0 folgenbe ^rin* 

gipien feftgeftellt ^). 

^) 2)te Überfe^ung be§ 2lu§brucfeg : „tekintetbe veve mindazt, a mi 
. . ." mit: „^n 2lnbetrarf;t afle§ befjen, na^ . . ." (LGS., KgBlge unb 
Stb.) ift groar geläufiger, gibt aber ben mit einer geroiffen 2(bfid)tlid^feit 
breitge§altenen ungarifc^en 2(uöbrucf boci^ nid^t fo präjiä unb genau 
roieber al§ bie im ^fe^t angeroenbete ^artijipialfonftruftion. 

2) 3)a^ f)ier nur uon ber g^eftfteÜung ber „^ringipien" bie Siebe 
ift, erflärt fid^ gleirf)fallä au§ bem oben bei § 6 2tnm. 3 erraäfjuten Um= 
ftanbe, ba^ bie 9legierung§üorIage ben Slejt beg „©runbrif f eä" über= 
nal;m, in n)eld;em biefer ^unft folgenben 2ßortlaut fjatte: 

(10) „21II ba§ in 33etra(^t gie^enb, roaö mir weiter oben inä= 

befonbere unter ^unft 5 gefagt l^aben, glauben mir, ba§ ^in= 

fid^tlid^ ber ©emeinfamfeit beä Ärieg§roefenö g^olgenbeS, al§ ^rin = 

jipien feft aufteilen ift." 

2tuc| bie 2tnttDort, meldte in ben SBiener ^onfereujen Andrassy- 

Lönyay auf bie „@inroenbung" ad § 11 gegeben I;aben (ftef;e unten 

bei § 11 Slnm. 1), beftätigt, ba^ bie ^öeftimmungen ber fünfte 11 — 14 

urfprünglid^ nur al§ „grunbfä^lid^e" gebadet roaren. 



11. §. 
Felsegenek a hadügy kö- 
rebe tartozö alkotmänyos feje- 
delmi jogai folytän mindaz , a 
mi az egesz hadseregnek es igy 
a magyar hadseregnek is, mint 
az összes hadsereg kiegeszitö 
reszenek, egyseges vezerletere, 
vezenyletere es belszervezetere 
vonatkozik, O Felsege altal in- 
tezendonek ismertetik el. 



§ 11.^) 
2)en2) in ben breiig ^) be5 
ilriegSroefen^ get)örenben fonftitutio- 
neUen *) lanbe^fürftüd^en ^) Siedeten 
(Seiner ^Rajeftät äuf olge '^) roirb all 
ha§, roag firf) auf bie einl)eitlid}e ') 
güt^rung, Sefel)ügung unb innere 
Drganifation^) be^ gangen ^eereS^) 
unb fo auä) be^ ungarifdjen ^eere^, 
aU integrierenben^*^) %dUä beö ge= 
famten ^eerc^ "), begießt, al^ burd^ 
(Seine aj^ajeftät ju oerfügenb '^) an= 
erfannt. 



110 



(iJcie^attifet XII. §§ 11—14. 



12. §. 

De a imigyar hadseregnek 
idönkinti kiegesziteset s az ujon- 
czok megajänläsänak jogät, a 
megajänläs fölteteleinek es a 
szolgälati idönek meghatäro- 
zäsät, ugyszinten a katonasäg 
elhelyezeset, elelmezeset illetö 
intezkedeseket , az eddigi tör- 
venyek alapjän, mind a törveny- 
hozäs, mind a kormänyzat kö- 
reben, az orszäg magänak tartja 
fen. 

13. §. 

Kijelenti toväbbä az orszäg, 
hogy a vedelmi rendszemek meg 
allapitäsa vagy ätalakitäsa Ma 
gyarorszägra nezve mindenkor 
csak a magyar törvenyhozäs be 
leegyezesevel törtenhetik. Miu 
tan azonban az ily megallapitäs 
epen ugy, mint a kesöbbi äta- 
lakitäs is, csak egyenlo elvek 
szerint e.szközölheto czelszeriien : 
ennelfogva minden ily esetben, 
a ket minisztcrium elöleges meg- 
ällapodäsa utän, egyenlo el- 
vekbol kiindnlö javaslat fog 
terjesztetni mindkct törveny- 
hozäs ele. A törvenyhozäsok 
nezeteiben netalän fölmerülhetö 
különb.segek kicgyenlitese ve- 
gett a ket törvenyhozäs cgymäs- 
sal küldöttsegek ältal erintkezik. 



§ 12. 
2l(Iein bie Don 3eit gu 3eit er« 
folgenbe^^) ©rgänäung be§ unga* 
rifd;en §eere» imb ba^ S^ted^t^*) 
ber ^iefrutenberailligung , bie ^e; 
[timmuug ber ^^erailligungä ■ 33e; 
bingungen unb ber 2)ienft5ett, ebenfo 
bie bie3)i§Io5ierung unb 2>erpflegung 
beg 3)ZiUtärg^^) betreffenben ^i^er- 
fügungeu bet)ält baö Sanb, auf 
©runb ^•^) ber biSfierigen ©cfefee, 
foroof)! im Slreife ber ©efe^gebung ") 
al^ aud^ ber Jvegierung ^^) fid^ 
felbfti«) üor. 

§ 13. 
2Beiter erfiärt "i^fx^ Sanb, bafe 
bie geftfteHung 2*^) ober Umgeftal= 
tung beg SBe^rfijftemg^^) in bejug 
auf Ungarn ieberjeit nur mit 3^= 
ftimmung ber ungarifd^en ©efe^« 
gebung erfolgen fann. 9lad^bem^^) 
iebo($ eine fold^e j^eftftellung ebenfo 
mie aud; bie fpätere Umgeftaltung 
§roedmä^ig nur nad) gleidien^^'' 
^^^rin3ipien beroerfftedigt merben 
fann : fo roirb bemjuf olge -'*) in 
jebem foId;en j^atte^^), nad^ oor* 
^eriger ^Vereinbarung ^•') ber jtoci 
ajiinifterien, ein oon gleid^en ^rin= 
äipien auggef)enber (Sntraurf beiben 
©efe^gebungen uorgelegt merben. 
SöeH^ 2lu0g(eid;ung ") ber SDiffe= 
renjen, bie ettoa in ben 2(nfd}au* 
ungen ber ©efe^gebungen auftaud;en 
fönnen, oerfetiren ^^) bie jroei @c« 



©efe^artifel XII. § 11—14, 2lnm. 1. lU 

fe^gebungen burc^ 2)eputationen ^^) 
miteinanber. 

14. §. § 14. 

A magyar hadsereg egyes Über offe |eneungarlänbt[($en^°) 

tagjainak mindazon magyar- bürgerlichen ^ßerl^ältniffe, 9^e($te unb 

orszägi polgäri viszonyai, jogai 33erpftt(^tuugen ber eingefnen 3)ät- 

es kötelezettsegei fölött, melyek glieber beä ungarif(^en §eerc§, 

nem a katonai szolgälatra vonat- tüeld;e fid^ ntd;t auf ben 9JJ{Iitär= 

koznak, a magyar törvenyhozäs bienft bejielien , werben bie unga= 

es illetöleg a magyar kormäny- rifd^e ©efe^gebung unb bejieliung^; 

zat fognak intezkedni, raeife bie ungarif(^e 9^egierung oer= 

fügen. 

1) ©ntfte^ungggefc^ic^te ber §§ 11—14. 
I. 2)ie erfte im ©ubfomitee (^roeite ©i^ung öom 7. 3Rai 1866) 
üon Deak oorgefd^Iagene ^Formulierung lautete (Konyi, Deäk beszedei 
m, 691): 

(ai) „^ene ^eile be§ ^rieggroefertS, roeld^e fid^ auf bie 53e= 
fe^Iigung unb innere Drbnung be8 ^ccrcS begießen, roerben al§ 
gcmeinjame ^tnöclcgcn^eitcn oncrfannt (A hadugy azon reszei, melyek 
a hadseregnek vezenyletere es belrendezesere vonatkoznak, közös 
tigyeknek ismertetnek el) ; 

(bj) „l^ingegen raaS bie üon ^eit 3" 3^^* erfolgenbe ©rgänjung 
be§ §eere§, bie 33eroitligung (unb) ©teHung ber notroenbigen 9^e= 
fruten, bie Sebingungen berfelben (sc. ber ^eroiHigung unb ©teüung), 
roogu aud^ bie ^eftimmung ber SJienftjeit gered^net 
löirb, ebenfo roaS bie im Sanbe erfolgenbe 2)iäIo3ierung, 33 e = 
quartierung unb ^-Berpflegung beä "ällilitärö betrifft (a mi a szük- 
s6ges ujonczok megajanläsät, kiallitasät, ezek felteteleit, hova a 
szolgalati idö meghatärozasa is sz4mittatik, ugyszinten a katona- 
sägnak az orszagban valo elhelyezes^t, szällasoläsat es elelmez^set 
illetik): all ba§ befjält ba§ Sanb aud^ auf ©runb ber biäl^erigen 
©efe|e, foroo^I auf bem ©ebiete ber ©efe^gebung al§ aud^ ber 9^e= 
gierung, aud^ fernerhin fidi felbft oor; 

(cdi) „ebenfo fann, inenn irgenb eine neue Drbnung ober 

Umgeftaltung be§ 5Ser)rfi;ftemS notroenbig mcrbcn foHte, biefe in 

betreff Ungarns nur mit 3ufti'""^""g ber ungarlänbifd;en ©efe^gcbung 

erfolgen (rcobei e§ fid) uon felbft nerfteljt, bafe bie bürgerlid;cn 

Stedjte ber ©olbaten aufred^terljalten merben)." 

2)ie Dppofition (^. Tisza, Ghyczy, Nyary, IvAnka) verlangte ein 

abgefonberteg ungarifd^eS §eer. Tisza mad^te geltenb, ba^ 

„nad^ ber pragmatifc^en ©anttion nid;t ein gemeinfameS A^eer, fonbern 

nur bie gemein fame ^^erteibigung nottüenbig" fei. Ghyczy er= 



112 föcfclmrtifel XII. § 11—14, 3lnin. 1. 

flärtc, in bem ©efe^artitcl I uotn ^al^re 1802 fei ber exercitus hunga- 
ricus entljaltcn, fpäter fommc biefer 3lu§biuc! nid)t uor, rool)! abtv militia 
hungarica. 3üid) in ben 1848 er ©efe^en fei ba§ ungariidje .'peer an= 
ertannt inorbcn. ,/Dian mu^ fo formulieren, bafe baö ungarifdje .^eer 
barin fei. ^JJan mu^ alle biefe ^been l^inein oerf led;ten." 

D e a k ertlürte, auc^ er roürbe ein abgefonberteS §eer tDÜnfd^en, bod^ 
fte^e bem aud) ber ©efe^artifel VIII üom ^al^re 1715 entgegen, loeld^er ein 
„fd)limmeö @efe§" für Ungarn fei. „2öa§ ift ba§, bag ungarifd^e 
^ecrV (lin fold;eö l)at e§ niemals gegeben, roeber in bnn ®efe|e, 
nod) in ber ^rariä. Slof? Don ungarifd;en ^){ egimen ter n roar bic 
9iebe". dx moUe fein abgefonberteS ungavifd;eä §eer norfc^lagcn. „^m 
^eere ift (5"inf)eit notroenbig" ; unb auf ben 3tüifd;enruf : „©ie ift nic^t 
notroenbig", antmortete er : „3i)a§ mär e ^$er f ona lunion! ©pred^en 
wir bas au§ unb ber ?ylud) roirb auf un§ fallen. 2)aran foll 
ber ^anbel (bie Unter^anblung, alku, tractatus) nid^t fd^eitern". 

Andrässy fül^rte jur Unterftü^ung Deaks an: „SDie 2;ran5leitf)anier 
finb mi^trauijd; gegen un§. "ilind) fönnen fie bei ber 33efd)affenf)eit beö 
mobernen .'peereö in biefem fünfte nid;t nad;geben. 2)a^ Dfterreid; in ben 
ejjeptionellen 3"[tt^nb gelange, ba^ e§ neben graei ©efe^gebungen unb 
neben jroei 9legierungen aud^ noc^ gm ei befonbere §eere §a6en 
foüe, ba§ ift unmöglid^," 

3üd^töbefton)eniger !am Deäk ber ^orberung, in bie ^Formulierung 
jei aud^ bie „3^^^ ^^^ ungarifd;en §eere§ ju oerfledjten", ent= 
gegen, inbem er in ber britten Si^ung oom 8. ^Jlai 1866 folgenbe g^ormus 
lierung uorjdjlug (Konyi, Deäk beszedei III, 693): 

(ao) „2Saä ba§ ^riegöroelen betrifft, anerkennen roir (ftimmerr 
roir gu), bafe all ba§ gemcinfam gu erlebigen ift, roaä bic 
cinl^eitn^c ^üf^rung, Sefe^ligung unb innere Drganifation beä 
ganjcn öeereS unb jo oui^ be8 ungarij^en §cerc8 betrifft (elismerjük 
[beleegyezüuk] , liogy közösen intezendö mindaz , a mi az eg6sz 
hadseregnek 6s igy a magyar seregnek is egys^ges vez6rlet6t, 
vez6nylet('t 6s belszervezet6t illeti). 

(bo)) „3(llein bie oon 3eit gu ^^it erfolgcnbe (Srgängung beä 
ungarifd^cn ^ccreg unb ba§ d\ed)t ber 5)iefrutenbemiüigung, bie 33e= 
ftimmung ber 53en)iiligung§bebingungcn unb ber 2)ienft,5eit, ebenfo 
bie bie Dislozierung unb 33erpflegung be§ SRilitärö betreffenben 93cr-^ 
fügungcn be()ält baS Sanb auf ©runb unferer "bisherigen ©efe^e fo= 
rooI)l im Greife ber ©efe^gebung als aud) ber ^Regierung fid^ felbft oor. 
(cg) „Leiter erflärt baS Sanb, bafj bie 9legu lierung (szabä- 
lyozäs) obi'r Umgeftaltung bcS 3Be()rfijftemS in bc^ug auf Ungarn 
jcberjeit nur mit 3i0"<i"ii"ii"9 '^^^ ungarifc^en ©efe^gebung erfolgen 
fann. 

(dg) „Über alle jene ungarlänbifd;en bürgerlid^en 3Serl)ältniffe, 
Sfiec^te unb 3Serpflic^tungcn ber einzelnen ^itglieber beS ungarijt^cn 
^cerc8, meiere fid() nidjt auf ben 5)iilitärbienft begießen, mirb Die unga^ 
rifc^e ©efe^gebung unb begiel^ungSroeife bie ungarifdje Stegierung oer= 
fügen." 



©efe^artifet XII. §§ 11—14, Stnm. 1. 113 

Tisza, bem aud^ Holhin gufttmmte, tüünfci^te jebod^ „bie 9emetn = 

fame 33efef)ügung ber ^erfon beg Sanbegfürften oorsubef^alten" (a feje- 

delem szem^lyenek tartanA fön a közös vczenyletet), roorauf Deak 

erf lärte : ©pred^en roir bie Unoerfe^rtljeit ber lanbe5für[tlid;en 9terf;te au§, 

unb folgenbe g^ormulierung oorfd^lug (Konyi, Deak beszedei III, 694): 

(aa) „^infid^tlid) beä ^rteg§n)efen§ erfennen roir 

unter unöcrjct)ttcr ^iufrcd^terljaltung ber fonftitutioneüen lanbe§furft= 

Itdjcn Diente Seiner Majefliit au ba§ , roaS fid^ auf bie einfieitUd^e 

güf)rung, Sefe^ligung, (unb) innere Organisation be§ gangen §eere§ 

unb fo aud^ be§ ungari[d^en §eere§ begießt, al§ unter öcmcinjamc 

^rlebiöung (ißcrfügung) ge^örenb an (A hadiigyre nezve ö fel- 

sege alkotm^injos fejedelmi jogainak sertetlen fentartäsa mellett 

mindazt, mi az egesz hadseregnek es igy a magyar hadseregnek 

is egys^ges vez6rlet6re, vezenyletere, belszervezetere vonatkozik, 

közös elintezes (intezkedes) ala tartoziSnak ismerjük el)." 

9?ad^ einer in ber fünften ©i^ung üom 11. -IRat 1866 oorgenommenen 
teilraeifen Umftilifierung btefe§ 2l6fa^e§ rcurben bie fünfte 11 — 14 im 
©ubfomitee in folgenber ®eife enbgültig feftgefteHt : 

11. „^nbem bie in ben ^rei§ be§ llrieg§iüefen§ gef;örenben 
fonftitutioneüen (anbegfürftUd^en Siedete ©einer Slkjeftät unöcrfc^rt 
aufredet bleiben, rairb all baö, raaö fid^ auf bie ein§eitlid;e g^üljrung, 
S3efe^ligung unb innere Drganifation be§ gangen ^eere§ unb fo au^ 
be§ ungarifd^en ^eereg begiefjt, al§ unter geuieinfame SScrfügung ge = 
1^ ö r e n b anerfannt (0 felsegenek a liadügy körebe tartozo alkot- 
manyos fejedelmi jogai sertetlenül fenmaradvan, mindaz, a mi az 
egesz hadseregnek es igy a magyar hadseregnek is egyseges 
vezerletere, vezenyletere es belszervezetere vonatkozik, közös intez- 
kedes alä tartozonak ismertetik el). 

12. „SlUein bie üon ^eit S» 3eit erfolgenbe ©rgängung be§ unga= 
rifd^en §eere§ unb ba§ $Red;t ber 9iefrutenberoiüigung, bie 33eftimmung 
ber S3en)iIIigungebebingungen unb ber S)ienft5eit, ebenfo bie bie 2)iä= 
lojierung, (unb) SSerpflegung be§ SliiUtärg betreffenben SSerfügungen 
be()ült ba§ Sanb, auf ©runb unferer bigfjerigen ©cfe^e, forao^l im 
Greife ber ©efe^gebung alä auc^ ber Slegierung fid; felbft »or. 

13. „5Beiter erflärt ba§ Sanb, bafj bie 9^egulierung (szab:llyozAs) 
über Umgeftaltung be§ 2öe§rf9ftem§ in bejug auf Ungarn ieberjeit 
nur mit ^H^i'^inunS "^^^ ungarifd^en ©efe^gebung erfolgen fann. 

14. „Über alle jene ungarlänbifd;en bürgerlid;en än'rljältniffe, 
Sted^te unb SSerpflid^tungen ber einjelnen 3)iitglieber beS ungarifdjen 
§eere§, meldte fid^ nidjt auf ben ^JJ^ilitärbienft bejieljen, luerben bie 
ungarifd^e ©efe^gebung unb begieljungSrocife bie ungarifd;e ^{egicrung 
oerfügen." 

11. ^n ben oon ber bamaligen öfterreid;ifd;en 9iegierung formu= 
Herten „ßinroenbungen" (»gl. oben ©. 14) gegen bag 15er li'laborat, 
roeld^e in ber gemeinf amen^onf eren 5 üom 25. Sluguft 1866 ncr* 

2 lg er, Slueiglelc^. S 



114 ©efcfiartifel XU. §§ 11—14, «Inm. 1. 

lefcn unb in ^Beratung 90309611 rcurbcn, war ju biejen ^>unften folgenbeS 
bcmerlt : 

„Ad 11. SDcr 3(u6brucf ,ungarijd)e§ ^rtegöl^eer' fann ju W\^^ 
verftanbniffen füF;ren; eö mü^te bafttr ein paffenberer, ber ©inl^eit bcr 
2(rmee meljr cntfprcd;enber Dor9efd;Ia9en roerben. 

„Ad 12. 5Die cuiopäifd;en 3Ser[)ältniffe, bie ^eereäorganifation anberer 
(Staaten unb bie Crintjeit ber 2Irmee erf orbern ben oollfommenften @in = 
Hang in ben Sieftiminungen ber ©rgänjung unb ber ^ienftjeit 
ber betreffenben .{'»eereöabt ei langen. 

„2)a§ ^rinjip beS ^onftriptionöroefcnä erforbert fefte unb bleibenbe 
Dtormen unb fe^t bie S]er einbar ung in betreff eine§ normierten 
3t ü ft u n g § e t a t ö üorauS, roonad^ baö 51 n t i n g e n t , roelc^eö bie Sänber 
ber ungari)d;en ßrone betjufteÜen f^aben, einen roefentlid^en Seftanb = 
teil jener ^Vereinbarung bilbet, tueld^e in betreff ber gemcinfamen 
Sid)erl)eit unb ber Sserteibigung mit gemeinfamen Gräften juftanbe^ 
fommen foü. 

„2Iud; erforbert ber ^^affu§, iceldjer über bie SDislojierung beä 
9)tilitär5 Rubelt, eine beru^igenbe ßrllärung in bem ©inne: baf( biefe 
nur auf bie 33erteilung ber üon «Seiner SRajeftät ju beftimmenben 
Sefa^ungötruppen beö Sanbee unb innerhalb beäfelben ju oerfte^en fei." 

9kc^ 2lbfci^lu^ ber gemeinfamen Äonferenjen, in benen bie ?^rage be§ 
9te!rutenben)illigung§reci^te§ unb ber 33eftimmung ber 3)ienftjeit bie i)Ztvox= 
ragenbfte 9lolle fpielte, unb nad^bem Andrässy unb 3Jf. Löuyay mit 
Ueäk Stüdfprac^e gepflogen l;atten, überreid^te Andrässy am 2. ®ep= 
tember §übner al§ 3lntn)ort ouf bie „ßinraenbungen" folgenbe (§r = 
lü i b e r u n g : 

„Ad 11. 2luf bie Ginraenbung ad 11 unb im allgemeinen muffen 
roir bemerfen, ba^ l)ier bie irrtümlid^e 2luffaffung objuiualten fd)eint, 
al§ ob baö Dperat ber 15 er Äommiffion al§ ein formeller ®efe§e§ = 
rorfd)lag ju betrad)ten märe, ^nfofern ba^er bae ermähnte Dperat 
erft nad^ erfolgter 2lnnal)me burd; bie ^lenarfommiffion in @efe§egoorfc^lag8= 
form gebradjt loerben fann, foUte auf einjelne 2lu§brürfe »on feiner Qüie 
l)er JU »iel ®en)id()t gelegt roerben. 

„2)al)er fd^iene eö unö einerfeitä burd) feine ÜJotroenbigfeit geboten, 
anberfeitö aber auc^ unbanfbar, eine prinjipielle 2)iöfuffion auö 2tnla$ 
eines 2luöbrurfeö Ijeroorrufen ju roollen , ber nur aU 3itat a\xi 
alteren ©efe^en baQ latcinifc^e 2öovt „exeicitus" erfe^en foU. 3)agegen 
ift bei i^crfaffung bes © efe^entro u rf e§ baö auöf^lie^lid^e 0e= 
reicht auf jenen lexl beä ^unfteä 11 su legen, ber bie prinzipielle 
Gntfdjeibung über bie Ginl^eit bes ^cereö entljält, inbem barin nic^t 
nur bie ein^eitlid;e !iieitung, g^üfjrung, fonbern auc^ bie innere 
Drganifation bes gefamten §eereä als ber gemeinfamen ^i>er = 
fügung angel)örcnb, auf bie unjraeibeutigfte 9lrt alö ben Steckten 
Seiner 9Jiajeftat sufte^enb anerfannt roerben. 

„Ad 12. 2)aö 9{edjt ber 9{ef ru tenbero illigung im Sinne ber 
bisl/erigen ungarild;en ©efel^^e ift ein 9kd;t, roelc^em fein ungarifd;er 



©eje^artifet XII. §§ 11—14, 3Inin. 1. 115 

9teid^5tag entfogen »oürbe, ba()er mit bie 2(ufga6e, bae Sanb ?,u 
einer prinzipiellen ©ntfagung biefeä Sted^teö gu beroegen, nic^t übernehmen 
lönnten. 

„2)iefe§ 9lerf;t ^at fortrod^renb beftanben unb ift in jüngfter 3eit in 
bem 2(rtitel II be§ 3a§re§ 1840 in üollem Wlalße bem Sanbe juerfannt 
unb oon bemfelben ausgeübt raorben. 

„3)ie praftifrfie 2lufgabe roäre alfo oor aüem, ba§ Kontingent 
naä) bem b e [t e § e n b e n SB e T; r f 9 ft e m Dotieren gu lafjen, unb roir f)egen 
bie fefte Überzeugung, ba^ bie§ erreid;t raerben fönnte. ^^öi^s^ o^er 
mü§te balbmöglid^ft §ur SSorlage eineö neuen ^eere§organi[ation§ = 
gefe^eä mittels ber 2ttler§öd)[ten ^nitiatiüe oon feiten ©einer DJiajeftät 
al§ Kriegsherrn gejd^ritten werben. 2Bobei, nad) unserer ergebenften 2ln= 
fid^t, ber fpejieüen O^otroenbigfeit ber öfterreid^ifd^en 33er^ältniffe gemä$, 
bie grö^tmöglid^e KriegSbereitfc^aft mit ben finangieEen ^^f^ünben ber 
■Konard^ie in ©inflang ju bringen roäre. 

„^n biefem ^aUe fönnte eine ^obififation in ber 2luS = 
Übung be§ 3ted^te§ ber ^Refrutenberoilligung auf bem 9Sege ber 33er = 
cinbarung mit bem ungarifd^en 9teicf)ötage ermöglid()t roerben; aud^ 
roäre ber roünjd^enSroerte ßinflang in ben 33eftimmungen ber (^r = 
gänjung unb ber SDienftgeit be§ §eereö in beiben 2;eilen ber 3)Jon= 
arc^ie öorauösufe^en, 

„2)er ^affu§ über bie 2)i§lo5ier ung bes 5RilitärS begießt fid^ 
unferer 5)Jeinung unb Überzeugung nad^ blo^ auf bie 23erteilung ber 
»on Seiner SRajeftät 3U beftimmenben Sefa^ungStruppen be§ Sanbeä unb 
ift nur innerl)alb ber ©rengen begfelben gu oerftelien." 

ni. 2)er 2Biener StegierungSentrourf l^atte über baö Krieg§= 
roefen folgenbe 53eftimmungen : 

„2tl§ au§ ber in ber pragmatifd^en ©anftion rourgelnben 3Ser = 
teibigungSgemeinfd^aft flie|enbe gemeinfame 2(nge = 
legen Ijeiten roerben erllärt: 

„§ 2. 3)a§ Sluäroärtige (ogl. oben bei § 8 2lnm. 4). 

„§ 3. 3)a§ Kriegö roefen. ^n biefer Segie^ung roirb mit 
JBead^tung ber fonftitutioneüen lanbegfürftUd^en unb 2lller^öd&ften 
friegä^errlid^en 5Red;te ©einer lltajeftat, unter 2tner!ennung ber 
©emeinfamfeit ber 3Serteibigung§oerpflid;tung unb ber ©in^eit bes 
gonjcn Sanb' unb ©cc^ccrcS, aß baö, roaS fid^ auf bie einl)eitlic§e 
^ü^rung, Öefe^ligung unb bie fad;gemä^e innere Drgantfation 
bei gangen §eere§ unb fo audj beo ungarlonbij^cn jBejtttnbtnlc» 
biefeä §eere§ begießt, aud^ fernerl^in unter bie ^iücrljöt^ftc Ianbc8= 
fürplit^c Verfügung gel;ören (§ 3. A hadügy. E reszben Hgyelemmel 
6 fels^genek alkotmanyos fejedelmi s legföbb liadi'iri jogaira, a ve= 
delmi kötelezettseg közössegenek s az egesz szävazföldi ^s tengeri 
hadsereg egysegeuek elismerese mellett , mindaz , mi az eg6sz 
hadsereg 6s igy e sereg magyarorszagi alkatreszeuek is egyst^ges 
vez6rletere, vezenylet^re 6s szakszerü belszervezetere vouatkozik. 
ezentül is a legfelsöbb fejedelmi intezkedes ala fog tartozui). 

8* 



l](j öclefeartifel XII. §§ 11—14, 9inm. 1. 

„§ 4. Tiad) ber burd; bie betreffenben 9letd^ötage auf 

fonftitutioneÜem Stiege gu beroirfenben ^-eftfteHung eine§ neuen 

^eereöergänjungSgefe^eS wirb in ^"^""ft bie 2t6änberun9 

ober llnu)c[taltung biefeö ®e[e^e§ unb überf^aupt be§ 2SeI)rf i; [temö, 

wie nidjt minbcr bie barauf baficrenbe fij[temmä{5ige (Srgänjung 

bee .^eereö einen ©cgenftanb gcmeinf amer 33erfügung bilben. 

„§ 5. .hingegen geljört bie 33cit)iUigung ber Berufung ber alU 

gemeinen 'iBeI)r (altalanos v6dlet) ju ben 2ßaffen nid;t in ben 

JRreiS ber gemeinfamen SSertretung, fonbern in betreff ber Sänber ber 

ungarifdjcn i'trone in ben be§ 9{eid;ötageö berfelben." 

.•pinficf^tlid) ber im § 4 üorge)er)enen ilompeten^en ent()ielt ber § 26 

beö ®efel^entjuurfe§ nod^ bie auöbrüdlid;e 33eftimmung, ba^ bie in jenem 

^saragrapfjen be^eid^neten 2tngelegenl)eiten ju bem 3Birfung§!reife ber 

^Delegationen gehören. 

IV. ^n ben ju 33eginn be§ ^a\)xe§ 1867 unter bem SSorfi^e Seuftä 
rcieber aufgenommenen gemeinfamen Konferenzen mürben nun am 
9. Jänner folgenbe 21bänberungen beö 15er Elaborates »er = 
e i n b a r t : 

Ad ^. 11: 2ln ©teüe ber 2öorte: „^nbem . . . unüerfeF^rt aufredet 
bleiben" foU eo Ijei^en: „jufolgc" (folytän). 5kd^ ben SBorten: „beö 
ganzen §eere§ unb fo aud) beä ungarifd;en §eere§" ift einjufdjalten : 
„aU tntcgtiercnbcn 2cUc§ beS gcfamten ^ecrc8". 2ln bie (Stelle ber 
©d;luferoorte: „al<5 unter gemeinfame Ü5erfügung gel)örenb anertannt" foU 
treten: „al§ burt^ Seine SJlojcftQt ju tJerjügenb anerfannt". 

% 12 bleibt. 

Ad ^. 13: 3n bem ©a^e, au§ meldjem ^. 13 beö 15er aSorfd^tageö 
beftanb, mürbe bag 2ßort szaMlyozas (^Hegulierung) burd^ megallapitäs 
(^eftftellung) erfe|t. 'ilu^erbem mürbe oereinbart, ba& biefem ©a^e noc^ 
bie roeiteren Seftimmungen, roie fie je^t im § 13 entl}alten finb, 
anjufügen finb. 

% 14 bleibt. 

V. ^n bem 67er3(uöfd)uffe brad)te Hollän bie biefen ^Vereinbarungen 
fonformen 3lbänbcrung§anträge ein. ^n 33egrünbung beö Slntrageö ad ^. 11 
er!lärte II oll an folgenbeö (Közös viszonvok, <B. 74): „2)er Unter= 
auöfc^ufi ift bei ber Drbnung ber Hriegöangelegenl;eiten con ber ©runb= 
anfd;auung ausgegangen, baf? baö 23crfügungered;t über baö geft eilte 
.^cer (a kiallitott liadsereg) bem Sanbeöfürften guf'ommt, bie ©teHung 
ber .^ricgömac^t (a liadero kiallitäsa), beren von ^^it gu ^eit erfolgenbc 
(lrgän;5ung fomie beren förbaltung jebod^ unter ben ©influ^ beS 
^{eid^ötageö gcl)ört. S)iefe St^cibung ber ton ftitu tionellen Siedete 
(Az alkotinanyos jo<j:oknak ezun clvalasztasa) bilbet jene '^^rinjipien, nad^ 
rccldjcn man in allen tonftitutionellen Staaten baö ^Iriegöraefen ju orbnen 
pflegt, unb and) in ber ungarifd)en Konftitution fe^en mir bicfe 
^rin^ipicn .^u allen ^^eiten prägnant gefd;ieben unb auögebrüdt. 2lud^ 
ber Unterausfdju^ l)at fid^ biefe ^rinjipien cor 2lugen gelialten, alö er 



©efe^arttfel XII. §§ 11—14, Slnm. 1. II7 

ben ber gegenroärtigen 55eratung jugrunbeliegenben Xeü oerfa^te. 9Jletner 
SReinung nad^ fönnte jeboc^ bie oorliegenbe ^Formulierung mit ben ge = 
bad;ten ^rin^ipien niel beffer in ©inflang gebrod;! roerben, 
roenn rair auSfpräc^en, ba^ biefe ©egenftänbe, nämlid) bie g^ü^rung, 53e= 
fefjligung unb innere Drganifation nid)t ©egenftänbe gemetn = 
famer SSerfügung finb, [onbern üielme^r unmittelbar unter bie 33er = 
fügung beö SanbeSfürften ger)ören, alö ein lanbeef ürftlid;e§ 
9^e(^t. ^emgemä^ märe folgenbe SKobifigierung »or^une^men: ^n bem 
®a|e : ,3nbem bie in ben ^rei§ be§ ^riegsraefenö gel)örenben f on[titutio= 
neuen lanbeSfürftlid^en ^Red^te Seiner SJiajeftät unoerfe^rt aufredet bleiben' 
uiüren bie 3Borte: ,3nbem . . . unoerfefjrt aufredet bleiben' su ftreid^en, 
unb an beren 6teIIe raäre ^u je^en: ,3 u folge' (tblytan). ^ie 2Sorte: 
,alö unter gemeinfame 33erfügung gefjörenb anerfannt' mären gu erfe^en 
burc^: ,al§ burd^ ©eine ^Jiajeftät gu oerfügenb anerfannt'. 
'Sd^Iie^lid; möd^te id^ jur präjiferen Umfd^reibung beö Begriffes nad) ben 
3Borten ,ungarifd^e§ §eer' ben 2(uöbrurf ,al§ integrierenben 2;eile§ 
beä gefamten .^eereö, einfd^alten." 

2)iefe 2tnträge mürben in ber Äommiffion angenommen unb finb 
©efe^ geroorben. 2)ie Dppofition ftimmte bagegen, obroo^I fie (^. Tisza 
unb Nyäry) erflärte, ba^ fie in ber Übertragung ber Jü^rung, Se= 
fe^ligung unb inneren Drganifation auf ben Sanbeöfürften felbft tine 
3lnnä§erung an i^ren ©tanbpunft erblidte (ügl. (Sntfte^ungo= 
gefd^id^te, oben ©.11 f.). 

^n Segrünbung beö gu ^. 13 »ereinbarten 3ufal^eö roieö H oll an 
auf bie gro^e ^RoHe, rae(d;e in neuerer 36tt bie ^eereSreformen fpielen, 
foroie barauf ^in, ba^ man in meljreren Sänbern im 9Bege uon 3Jiintär= 
fonöentionen bemüht fei, burd; 3Sereinr;eitlid)ung ber §eere'ö = 
fü^rung unb burd^ gleid; artige Drganifation ba§ ©eroid^t, bie 
©tärfe unb ©d^lagfertig!eit ber gufammenrairfenben Strmeen ju lieben. 
©e§r roa^rfd^einlid; mürben e§ ^n^e'^ntäfjigfeitärüdfid^ten erfjeifd^en, bie 
(Elemente be§ Sße^rf :; ftem§ bieö= unb jenfeitS ber Seit^a nad^ gleid^en 
^ringipien feftgufteüen. Um nun angefid^tS eines berartigen ß'rforber= 
niffeö fdjon je^t aßen 3Dii^üerftänbniffen gu begegnen, märe fogleid^ bafür 
uorguforgen, nad; meld)em fonftitutioneÜen SSerfa^ren unb auf roeld^em 
3ßege biefer ©inllang ber ^^ringipien erreid^t unb feftgeftetit merben fönne. 
9iad^ 2lnfid^t be§ 2lntragfteIIer§ fei fein onbere§ 33erfa[)ren möglid^, alö 
ba§ auf beiben ©eiten ber Seitl^a bie betreffenben 5}iinifterien na^ r = 
I)eriger Einigung (elöleges meg-egyezesök utän) einen überein = 
ftimmenben 23orfd^lag (összhangzo j avaslatot) ben beiben ® ef e§= 
gebungen uorfegen. 2öenn in ben 93efd()lüffen ber beiben 3ieid)Stage ber 
^inflang nid^t erreid;t merben fottte, fo bürfte fein anberer '*}3cobuS er- 
übrigen, alg ba^ bie beiben ©efe^gebungen burd^ ^Deputationen mit- 
einanber in 33erü^rung treten, um auf biefe 2Beife bie Übereinftimmung 
^erbeigufü^ren. 2lu§ biefen ©rroägungen eiflävte Hollau, fein 3lmenbcment 
„al§ Slbänberung, begie§ung§roeife prägifere Umfdjreibung unb .^ingufügung 
gu ^. 13" gu beantragen. 

2)a§ 2lmenbement rourbe, roenngleid; fid; Gbyczy, roeit eö eine 



118 @cfc^artifcl XII. §§ 11—14, 3ltiin. 2—7. 

„e it> t ö e © e m e i n f a m f e i t be§ Ärieg§n)e[en§" begrünbe , bagegen an%=: 
gefprodjen §attc, ron ber ^ommijfion angenommen. 

-) LGS., Kg:Blge unb Stb. überfe^en ben § 11 f olgenbermafjen : „3n= 
folge ber oerfaifungämäj^igen .!perrfd^erred)te ©einer ^Jiajeftät 
in betreff bes ÄricgGiiufenS rairb att baö , roaä auf bie ein= 
l^eitlid;e i^eitung, ?yüf;rung unb innere Drganifation ber gefamten 
2t r m e e , unb fomit aud^ bc§ ungarifd^en § e e r e ö , al§ eineö er- 
gän5enben 2:;eile§ ber ©efamtarmee (Stb.: gefamten 3(rmee), 
Se^^ug Ijat, alö ber 2?erfügung Sr. 5J?aieftät jufte^enb anerfannt 
(Stb.: erfannt)." 

Str. überjeljt: „En cons6quence des droits souverains con- 
stitutionnels de Sa Majeste toucbant les affaires militaires, il est re- 
connu (]ue tont ce qui a rapport ä la d i r e c t i o n iin i t a i r e , au 
comniandenient et a l'organisation int^rieure de rarmee entiere, donc 
aussi de Tarmee hongroise qui en forme partie int^grante, sera r6gl6 
par Sa Majest6." 

^) 2)er 33erfaffer glaubte an ber ©iftion be§ Originale feft^altcn 
gu follen unb behielt ba|er bie ungarifrfje Stuäbrurfgroeife: „in ben ^rei§ 
be§ ^riegSroefenö geljörenbe . . . 9ied;te" bei. 

*) Über bie Söiebcrgabe beö 2öorte§ alkotmanyos burd; „fon = 
ftitutionell" (unb nid;t „üerfaffungömä^ig") fiet^e bei Pr. 2(nm. 11. 

^) Über fejedelmi , lanbeSfürftlid^, fiel^e bei § 4 2lnm. 2, 
J^crrfd^erred^te roürbe uralkodöi jogok Ijei^en. 

^) Folytän (üom Stamme foly, fluo, fliegen), eigentlid^ roaö barauS 
fliegt, folgt, bafier: infolge, jufolge. ©ie^e bei § 18 2lnm. 7. ©aä 
9öort fte^t ^ier in gleid^er 33ebeutung raie in §§ 2, 18, 43, 69. 6S 
jeigt bie au§ einer 2;atfac^e „fliefeenbe" ^yolge an. 2)ie im %ei:tc ge= 
n)al)lte SBortfteHung entfpridjt bem Originale. 

') Egy si''gf;s ift üom ©ubftantir) egyseg (Stamm egy = ein), @ins 
l^eit, mit ber 23ilbung§filbe -es abgeleiteteö 2lbjeftio, roeldieä bem §aupt= 
roorte, bei bem eä ftei^t, bie (i;igenfd)aft ber Ciinl^eit beilegt (ugl. 
bei § 2 2(nm. 5 lit. d), alfo baö gleid;e bebeutet loie einf^eitlirf;. 

2)aä ^öciroort egys^ges (ein()eitlici^) ift f,u allen folgenben brci 
^auptroörtern ve7-(''rlet (^ü^rung), vezcnylet (^kfe()ligung), belszervezet 
(innere Drganifation) unb nid;t blo^ ju bem erften gu be^ief;en. 3Som 
grammatitalifd) = fprad)lid)en Stanbpunfte ift fomol)! ba§ eine roie baä 
anbcre in gleid)er Jßeife möglid^. innere (SJrünbe fpred;en aber bafür, 
baf, nid)t nur bie ^üfjrung, fonbern aud) bie 53efe^ligung unb innere 
Crganifation ein[)eitlid) ju fein l^aben. 2)ie§ gcf^t aud) au^^ ber „(ix= 
roibcrung" auf bie „Ciinmenbung ,^u ^s. 11" (oben ©. 114) ^eroor unb 
lüirb aucf) in ber ftaat5red)tlid)cn S;iitcratur anerfannt (Pol n er , A közös 
ügyf'k. KUlöiilenyoiiiat, ©. 71 ff., 107; Veöreös, 'Jtationalbud^, 6. 128). 
3)al)er ift bie Überfettung 8ü-.'s, rceldjer ba§ SOBort einljeitUd; nur auf 
>^üf;rung bejieljt, un,^utreffenb. 



ejeie^arttfet XII. §§ 11—14, 5tnm. 8. HO 

^) Vezerlet, vezenylet es belszervezet überfe^en LGS., 
RgBlge unb Stb. burc^ „Seitung, 3^ü^rung unb innere Cr9ani= 
fation", Ferdinandy ((Staat§= unb 3SerroaItung§red^t, ®. 153) unb 
Veöreös (^J^ationalbud), ©. 117, 122, 128) rcieber burcf; „^yü^rung, 
geitung unb innere Drganifation". 

a) Vezer (öom ©tamme vez = ducere, ba^er [o oiel rote dux) ift 
berjenige, roel^er an ber ©pi^e eine§ auf bem ^riegäfu^e BefinbUc^en 
2:ruppenförperg ober einer ganzen 2(rmee [te^t unb biefe im ^^elbe an = 
fü^rt, alfo §eer= ober Gruppenführer ift (Czuczor-Fogarasi). 
Vezerlet ift ba§ Sfted^t, ba§ ^eer ju militärif d^en Stftionen in 
33eroegung gu fe^en, unb fo^in baä SRed^t, „über bie S^erroenbung ber 
SBe^rma(|t unb ber einjelnen 2;ei(e berfelben, über i^re 9Jtobilifierung 
unb Einberufung auf ben ^riegSftanb" gu oerfügen (Ferdinandy, 
Közjog, ©. 630, Kiralyi Meltösag es Hatalom, ©. 281; Kmety, 
Közjog, ®. 240; Balogh, Allamjog, ©. 271). ^n vezerlet liegt bie 
SSerfügungögeroalt über bie oon ber SSef^rmad^t in ^rieg unb ^rieben 
burd^gufü^renben militätifdjen Seiftungen, ba§ ^eftimmungärec^t, gegen 
TOen ba§ §eer „gu führen" ift. Deak erflärte in ber ©i^ung beö 
2Ibgeorbneten^aufe§ üom 28. gjiärg 1867 (Naplo IV, ©. 112):" „^emx 
voxx ben ftet§ beobachteten Ufu§ betrarfjten, fefjen roir, ba§ gegen jeben 
3=einb, ber ba§ S^eic^ ©einer DJiojeftät angriff, baö reguläre ungarifc^e 
SJJilitär mit ben übrigen S^ruppen ©einer ^ajeftät gufammen unb gemeinfam 
fämpfte, unter ein unb berfelben 3^ü(;rung (vezerlet) ftanb unb 
nic^t abgefonbert operierte." Vezerlet entfprid;t alfo begrifflich bem 
2(u§brude „g^ü^rung". 

3^ü^ren (factitivum oon fahren, alfo eigentUd^ „faxten mod^en") 
l^ei|t burd^ unmittelbare ©inroirfung in beftimmter 9^id;tung, gu 
einem beftimmten 3'üede, in Seraegung fe^en, „burd^ 2Jiitbabeif ein in 
Stid^tung, g'ortberoegung unb %ün beftimmen" (©rimm unb 
Slbelung). 35a§ §eer ober Steile beSfelben füf;ren, ift alfo burc^ „9?or= 
gelten ober Sefe^le" bie m i l i t ö r i f d^ e n U n t e r n e T; m u n g e n be§ JpeereS 
ober feiner 3:;eile beftimmen. 2)er ^riegS^err füf^rt bie 3(rmee burd^ 
unmittelbare Seftimmung ber oon i^r burd;gufüf)renben 9(ftionen unb bur^ 
Ernennung oon ^ommanbanten, meldte ba§ .^eer ober beffen 2;ei(e im 
©inne ber com J!riegöl}errn getroffenen 33eftimmung fül;ren. Alonig ^arl 
fagt gur Jungfrau oon Drleang: 

3a, Zeitig 5Jliibd)en, füljre bu mein -^eer, 

Unb meine gürftett foUen bir gef)Dnf)en. 

Sieö 6d)lDert ber f)b elften Äriegagctualt, ba^ uH'S 

2)er Ä?ronfe[b{)ert im o'^'^" suvücfgefcnbet, 

-ipat eine ttjütbigece <£)anb gcfunöen. 

©mpfange bu e^, fjeitige *4^vopl)etin. 

35a§ ^eer „leiten" bagegen l^at einen anberen ©inn. Seiten 
bebeutet eine mittelbare, regulierenbe Einmirtung unb fe^t ftetä 
bie eigene felbftänbige Seroegung ober 2:ätigfcit beö Geleiteten, bie nur 
ber Segrengung, 33el)ütung unb ^Regulierung bebarf, norauö. 



120 ©cfctjattifcl XII. §!^ 11— U, 'Jlnm. 8. 

g-üljrung unb vezörlet ift aber auf unmittelbarer ©inroirfung 6e= 
ru[)enbe unb in biefeni Sinne au§)d;Iie^licf) cntidjeibenbe 33eftimmuncTi ber 
üöemecning ober 33ctätii3ung eineö anberen. 

5Der cljcmaliijc ^) o f f r ieg§r at in 2Bien l^at bie Unternel^mungeu 
ber im J-elbe [tel^enben ^rieg§I)eere „geleitet", bie „^yü^rung", b. i. 
ba§ unmittelbare 3?erfügung§reci^t, l)atten aber bie 3(rmeefommanbanten. 
(I'in Jelbljerr fann von einem ^un!te au§ burd) Öefe()le bie ganje ©dilad^t 
leiten, bie er fd;lägt, of;ne eine i^eereäabteilung felb[t ju füf)ren. 

Stell' un'j bie Sfm'flfr'^» "-i" ^^^ ^eere§ ©pi^c, 

SSit füllen bliub, Uioljin bie cybttUd^e 

Unö fül)rt! ^\)x (5el)erüii9e foll unö leiten. 

^n vezdrlet unb gü^rung ift ber ^riege^err gleid;fam al§ in un= 
mittelbarfter perfönlic^er 33erü()rung mit ber Strmee fte^enb gebadet, bem 
bal^er bie auöfdjlie^lidje unb unmittelbare 53e[timmung über bie Sn= 
bemegungfe^ung ber 3lrmee gu militärifd^en 9lftionen gufte^t. 

b) 2)aö bem vezörlet angereil^te jraeite 9Bort vez^nylet hingegen 
bebeutet bie 33ef eljligung, ba§ Kommanbo, bie 2lugübung ber 
militärifdjen Sefeljlg= unb ^ommanbogeroalt. Czuczor-Fogarasi 
geben auöbrürflid^ an, ba^ vezeny „eine neu5eitlid;e Silbung für ben 
militärifd;en 2;erminuö ^ommanbo" ift unb bafj vezenylet „bie militärifd^e 
Sefe^Iogeroalt, infofern fie burd^ ^ommanbieren ausgeübt mirb", be= 
beutet. Vezenynyelv ift ^ o m m a n b o fprad;e, vezeuyszö 5lommanbo = 
iport (§ 18 be§ &M. XLI u. ^. 1868: 2)ie Äommanbofprac^e ber 
2anbroe(;r [a honvedseg vez eny nyelve] ift bie ungarifd^e, bejief)ung§= 
roeife in ^roatien=©Iaoonien bie froatifd;e). 

VezL'iiylet ift ber 2(u§brud für bie militärifd^e i^ommanbogeroalt, 
für ben „militärifd^en Dberbefe()l" überf)aupt unb fdjlie^t baljer im 
2Befen aud) bie 58erfügung§gen)alt über bie SSermenbung beö ^eereä 
jur Äriegfüfjrung unb ^u militärifd;en Unternel^mungen im ^rieben, alfo 
ba§, rcaö fc^on in vezerlet (^yüfjrung) ent()alten ift, in fid^. 2)arauä 
erflärt eö fici, ba§ bie erfte Formulierung De äks (oben ©. 111) nur 
baö 2Bort vezenylet (o^ne vezerlet) gebraud;t, bafe in bem föniglid^en 
Sfteffriptc com 17. ^JJooember 1866 (oben S. 14) ebenfalls nur von 
vezenylet bie 9{ebe ift unb ba^ aud; in ben 3)ebatten bee ©ubfomiteeä 
bie 3Rebner im allgemeinen nur oon vezenylet fpred^en. 

2)a jebod) im § 11 ba§ au§ bem militärifd^en Dberbefe^le flie|enbe 
^Kec^t jur 5üf;ru"9 be§ .^eereö (ügl. Sabanb, ©taatöred^t beö 2)eutfd)en 
^){eid;eQ, 4. Slufl. IV. S3b., ®. 33 ff. ; ©. g)tei)er, Se^rbuc^ be§ beutfc^en 
3iern)altungörcd)te5, 1883, 11. Sb., ©. 35 ff.; ^ird)l;eim in o. ©tengelä 
2l^örterbud) s. v. .C')eer) alä baö praftifd() roid^tigfte unb entfd^eibenbfte 
fdjon in bem oorangeftellten 2ßorte vez6rlet befonberö ^en)0»gel)oben 
ift, ^at vez(^'nylet fadjlid^ einen barum engeren S"f)"lt/ f" ^"B ^^ 
materiell genommen ba§ „oberfte Sefe^lgebung§= unb 2ln = 
orbnun geredet (legfobb paraucsadäsi, rendelkezesi jog)" bebeutet, 
baö fid), abgefe^cn oon ber „^ülirung", auf bem ©ebiete ber 23er = 
maltung beo .^eercä (2lu§bilbung, Seroaffnung, 2(uörüftung, 2)iäjtplin, 
j^eftftellung ber 35ienftüorfd)riften ufro.) betätigt (©. Nagy, Közjog, 



©efe^artifel XII. §§ 11—14, 2tnm. 9. 121 

@. 342; Ferdinandy, Közjog, ©. 630 unb Kirälyi Meltösag es 
Hatalom, S. 281 f.; Balogh, Allamjog, S. 271; Kmety, Köz- 
jog, 6. 240j. 

2lüein an fid^ ift vezeuylet feineäraegö Seitung, benn vezenylet 
i[t ber 33efer;U Begriff eigentümlich), befehlen unb leiten finb aber 
grunbüerl'rfjiebene 2)inge. Seitung ift ^Regulierung, Sel^ütung unb 33e= 
•grengung ber felbftänbigen Seftimmung eineä anberen, 33efel)l ift aber 
bie jebe ©elbftbeftimmung au§|djlief5enbe, eine unbebingte ^raanggpfüd^t 
begrünbenbe ^unbgebung beffen, roaS unfer 2Bille ift, bie auSbrücflid^e 
©rflärung, ba^ etraaS unbebingt fo gu gefd;el)en §at, roie e§ ber 
SBiUe beä S3efel;lenben beftimmt. 

Questenberg: ®er ßaifer ^at anä) fc^on bem Cberft ©u^§ 

33efe{)l gefc^icft, itac^ Sägern öorjitrücfen. 
Wallenstein: 6c rüdte öor! unb t(^, 

©ein S^ef, gab if)m 33efe()t, auöbrücf ticken, 

^iic^t Vion bem $la^ ju weidien! 

©te()t C'3 fo 

Um mein ,$?ommanbo'? 

c) Belszervezet (au§ ber 33orfilbe bei = inner unb szervezet 
= Drganifation) l^ei^t: innere Drganifation. ^n ber erften üon De 4k 
öorgefd)lagenen Formulierung beö ^.11 mar ber 2lu§brucf belrendezes, 
innere Drbnung (Siegelung) gebraud;t, bod^ rourbe biefer 2luöbruct al§ 
„nid^t genug prä^iä" nod^ im «Sublomitee burd; belszervezet erfe|t 
(Könyi, Deak beszedei III, 695). 

2)er Stuöbrud egyseges vezerlet, vezenylet es belszervezet l^eifet 
bal)er roeber „einl^eitUdje Seitung, g^ü^rung unb innere Drgani= 
fation" nod; aud^ „einf^eitlid^e Führung, Seitung unb innere Drgani= 
jation", fonbern „einfjeitlid^e g^ü^rung, SBefe^ligung unb 
innere Drganifation". 

^) LGS., RgBlge unb Stb. überfe^en egesz hadsereg unb baä 
balb barauf folgenbe összes hadsereg unterfd^iebölo§ mit „gefamte 
Slrmee", begiel^ungäroeife „® ef amtarmee". Egesz ^ei^t ganj, totus, 
integer, összes aber gefamt, jämtlid^, universus. Egesz (ganj) ge^t 
»on bem 2)inge alä homogener ©inf^eit au§ unb fagt, bafe nid^tS 
baoon fe^It, ba^ e§ alle il)m zugehörigen 3:eile ^at; összes (gefamt, 
fämtlid^) aber benft an bie 33 eftanb teile, au^ roeldjen fid; ein 3)ing 
Sufammenfeljit, unb bejeidjnet eine l^eterogene @inl;eit. 2)a§ ganje Jpeer 
ift fooiel mie: aud^ nid^t ein 5Rann baoon ausgenommen. 35ag gefamte 
§eer ift aber baä J^eer mit Inbegriff aller feiner unterfdjeibbaren 33 e = 
ft a n b t e i l e. 

„Gefamt" (itac§ 21 belang unb Sßeiganb bai part. perf. oon fammcn, jct^t 
jammeln) üetbinbet fid^ nur mit ßoUeftiu--, „gan^" aber ebenfo mit ilolIeftiu= »ie mit 
W(i)t£onettibbegnffen. Tian fann jun; faijen, baei ganje Saib 2?rot ober baS 
ganje SBiid), njobt aber bie gauje ober gesamte iBibtiotbef, ba-5 ganse ober ba>S 
gefamte Süolf. Sage ic^: ba§ ganjc Süolt, fo beute id) an ba-i ä>olf als bomogeue 
^affe, fage id) aber: ba§ gefamte a>ol£, fo beute id) au baö iüolf mit feiueu biffereuteu 
©djid^ten, JJlaffeu, ©taubcu, ©ruppeu uflo. Az egesz miniszterium (§ 27) bebeutet 
^a^ gauäc aJliuifterium al^ homogene ßinficit, iu ber bie ^nbiDtbueu cdi uuterfd^eib- 



122 ÖJefclmrtifcI XII. §§ 11—14, 9lnm. 10. 

bare Zt'üc Ucrjc!)h7inbcn, gicid): bic '){ft3icrun9; az iisszes ininiszterium, bn§ gcfamte 
^Diiniftcriiiin, ift aber boö ^JJiiiiiftcriiim aU ^3iiin'"''ii'"t"ii""fl 'i'l"" K'"^^ 5Jlit(jliebet 
(iemijnon bce^ WeiQintmtuiftctium'j, ©cgeiijeic^ititug bco ©cfamtminiftetiumä). 

2)cr i^ec^riff ganjeo .{•»eer !ennt nur l^omogcne 2;eile, ber 5Be= 
griff gefamteö :^^cex aber nad) beftimmten (ted;nifd)en ober reci^tltd)en) ®e= 
fid^topunften imterfd;eibbare S eft an b teile (5. ^^. bie gefamte beioaffnete 
5)kci^t = alle Waffengattungen, 2;ruppen!örper, iserbänbe, Slnftalten ufio. 
jufammcngenommen). ^n beiben J^äÜen Ijanbelt eö fid^ um bagfelbe Dh= 
jcft, baö unter beftimmten @efid;t§punften unb in beftimmten 53ei5iel)ungen 
als „ganjeö" unb unter anberen ©efidjtöpunften unb in anberen S3e= 
jie(;ungen alö ein „gefamteg" erfd;eint. 

^n ber non Deäk oorgefd^Iagenen erften Formulierung ber §§ 11 — 14 
(oben ©. 111) mar nur uom „^eer" fd)led;troeg bte SRebe. 311q aber 
Dedk bem 93erlangen, in bie ^-ormulierung fei and) bie „^bee be§ 
ungarifd^en ^eereä §u uerfled^ten", na^gab, tat er bieö, inbem er 
glcidj^^eitig oor „g^ü^rung, Sefel)ligung unb innere Drganifation" baä 
Seiiüort „ein ^eit lid;" unb oor .^eer ha^:» Seiroort „gan^eö" fe^tc 
(iigl. oben 3. 112). ^iemit moHte Deilk 5um 2tuöbrurf bringen, ba^ 
trolj befonberer (Srroäl^nung be§ „ungarifd;en §eere§" bie (Sinl;eit beä 
.^eereS aufredet bleibt, ba^ auä) baö „ungarifd^e ^eer" mit ben übrigen 
2:ruppen berfelben einf)eitlidl)en g^üljrung, ^Befeljligung unb inneren 
Crganifation unterliegt unb bafe eö ba^er nur 2: eil beö gangen, ein = 
^eitlid;en §eere§ ift. 2)af)er gel;ören logifdf; au^ bie Segriffe 
„ungarifc^eä §eer" unb „@in^eitlid^feit" ber 3^üt)rung, Seitung unb 
Drganifation beö „gangen" §eereö roie graei fomplementäre S3eftimmungen 
jufammen. 

3n ben Wiener ^onferenjen raurbe ferner »ereinbart, ba^ ber 
2Iu§brud „ungarifd;e6 ^eer" burd; ben 3"U^li „intcgrierenber Xeil 
beö gefamten öeereö" nod^ eine nähere ^^räjifierung erl^alten foHe. 35ic 
33ebeutung biefeS 3"fo^e§ ift eine jroeifad^e, ^nfofern barin ba§ ungo= 
rifdjc .^eer al§ ein intcgrierenber Steil beS ganjen unb gefamten 
§eeree bejeid^net roirb, bringt ber 3"fo§ i>aö bereits oon Deäk formu= 
lierte ^rinjip ber Ginl)eitlid)feit beö §eere§ nur nod; fd;ärfer gur ©eltum^. 

^nfofern aber bie nem Raffung aud; uom „gefamten" ^eere 
fpridjt, ift fie ein 'Jtuöbrud be§ ©ebantenS, bajj ba§ .öeer nad^ Urfprung 
unb Crntftel;ung ein au§ groei, ^infid^tlidj i^rer 2lufbringung unb Sei* 
ftellung üerfd;ieben ju beurteilenben ^Kontingenten gefd^affeneä 
einl)eitlid;eg ©an je ift (ogl. bei § 2 2(nm. 7). 

3iu5 allbem fulgt, bafi bie oben mitgeteilten Übcrfe^ungen, meldte im 
SEiberfprud;e mit bem Originale nur uon bem „gefamten .^eere" 
rebcn, ben ^^nl^alt bes ©efel^eöterteä nur ungenau miebergeben. 

"^) Kiegesziteni (oon ki = au§ unb eg6sziteni = gang mad;en) 
cigcntlid) „auSgängen", ba§, roaS nid)t gang ift, gang madjen; g. 33. bic 
©tabtocrtrctung gang madjcn, fic ergangen. Kipg(i.szitö y('hz ift alfo ber 
„auögiingenbe Xcil" ober ber „in tegr i er enbe -leil", b. i. bcrjenige 
2;cit, ber etmaö erft gum ©angen madjt, gum Wangen gehört unb 
bal)er all bem untcrmorfen ift, maS für baö Wange gilt. „2)aö &an^e 



©efe^artüel XII. §§ 11—14, 2lnm. 11-20. 123 

f)ai, b. §. i)äU bie Steile, btnbet fie burd^ fein SBirfen gut ßin^eit, bie 
Steile btiben ba§ ©anje" (©igroart). „Ungarn ift ni^t etne^romnj, 
nid^t ein integrierenber Seil (nem kiegeszito r6sz) be§ feit 1804 
fogenannten öfterreid^ifd^en ^aiferreid;eg" (Nyäry in ber 67er ^om= 
ntiffion, Közös viszonyok, ©. 97). 

^^) Str. lä^t ben 3(u§brudE az összes hadsereg (ba§ gefamte §eer) 
unüBerfe^t. 

^^) Intezendo ift ba§ part, fut. von iutezni, beni ber Segriff be§ 
©oHen innen)o[)nt (»gl. oben bei § 2 2(nm. 6, lit. a). 

^^) Idönkinti ift ba§ üom Stbüerbium idönkint (oon 3eit 5U 3^^*; 
fiel^e § 59) abgeleitete 2(b|eftiDum, baä al§ fold^eä nur unter §erangiel^ung 
be§ ^ilfSroorteö „erfolgenbe" roiebergegeben rcerben fann. 2)ie fonft in 
ben Überfe^ungen gebraud^ten 2(u§brüdfe: „geitraeife", „geitroeilig" ent= 
fpred^en idönkinti nid^t. 

1*) EgBlge unb Stb.: „2)a§ Sanb be(;ält fic§ jebod; nor baö 9iec^t 
ber jeitroeifen ©rgänjung be§ ungarifd^en ^rieg§§eere§ unb ber 9ie= 
Irutenberoilligung". ^m Original fte^t: Slfiein bie oon 3eit gu 3ßit (er= 
folgenbe) ©rgängung unb ba§ dieä)t ber Jiefrutenberoilligung . . . be= 
l)dU ba§ Sanb fid^ felbft oor. S)ie im 3^ej;te gewählte SBortfteHung tnt= 
fprid^t bem Original. Str.: ,.Mais la Hongrie . . . reserve ä sa 
propre spkere t o u s les droits relatifs au completement periodique 
de l'arm^e hongroise, au vote des conscrits . . ." 3Son „tous les 
droits" ftel^t im ®efe|e nid^t§. 

^^) Stb.: „ber SCruppen"; katonasÄg ift ber te^nif(^e 2(u§brutf 
für 3J?ilitär. 3lud^ in ben „ßinraenbungen" unb ber „(Srraiberung" 
Andrässy-Lönyavs rcirb oon ber „2)i§lo3ierung be§ 5R i l i t ä r §" 
gefprod;en (oben ©. li4f.). 

^^) LGS. , RgBlge unb Stb.: „im ©inne ber bisherigen @e= 
fe^e"; a törvenyek alapjän: „auf ©runb ber ©efe^e". 

^^) Str. : en ce qui concerue la juridiction (!). 

^*) LGS. unb RgBlge : „ber Slbminiftr ation" ; Stb.: „ber 9? er = 
rcaltung"; Str.: „pour ce qui est de radministration". ©iel^e 
Über kormÄuyzat 2(uäfül)rungen hsi § 'S 2lnm. 3. 

^^) LGS., RgBlge unb Stb. überfe^ten ben ^affuo az orszäg 
magilnak tartja fen : „baö Sanb bel)ält fid; oor". ^n biefem Stalle 
ntü|te e§ im Ungarifd^en l)ei^en: az orszag fen tartja magauak. 
2)a jebod^ ncid) bem ©efe^eatejte ber 9iad;brud auf magänak liegt, ift gu 
überfeinen: bel;ält ba§ Sanb fidj felbft oor. Urfprünglid; mar ber 
®egenfal5 ^iegu: gemeinfame ^Beifügung; nad) ber 3Ibänberung beö § 11 
ift aber ber ©egenfa^: 33erfügung bur^ ©eine ^liajeftdt. 

^*') Str.: „reglementation", objool)l, lüie oben ©. 116 gegeigt 
n)urbe, auf ©runb ber S>ereinbarungen in ben gemcinfamcn Ä^onfcrengen 
ba§ urfprünglic^e 2öort szabälyozäs (9tegulierung) burdj megällapitAs 



124 ©efe^attifel XII. §§ 11—14, ?lnm. 21—30. 

((VeflftcIIuniO ciieljt luurbe. Ho 11 an motioierte feinen Slbänbcrunggantrag 
bamit, hak SBort »/JUnuilicrung" „tüürbe Dorau§fe§en, bajj roir ben 
gegenro artigen 3"f^i^"^ ^^^^ 3(uögangöpunft nei;men" (Közös viszo- 
uyok, 3. 7(3). 

21) Vedelrai rendszer, SBe^rfgftem, 3Serteibigung§[9ftem. 3SgI. über 
ben 53egriffö umfang von vedelem bei § 2 2tnm. 7, lit. c (oben ©. 70). 

22) jßgl. Pr. 2Inm. 2 (oben ©. 50). 

'^) LGS., Kg:Blge itnb Stb. überfe^en egyenlo §ier mit gleic§= 
artii^; einicje Seüen fpäter aber treffenb mit gleidj. Veöreös 
(Oiationalbud), S. 135): narf) gleid)en ^ringipien ; Str.: selon des' 
principes identiques unb : projet de loi base sur les meines 
principes. 

2-*) LGS., KgBlge unb Stb. laffen ennelfogva (bemjufolge) un= 
überfe^t. 

2^) Str.s Überfeljung : „il est statue que, apres accord prealable 
entre les deux ministeres, les deux Legislations seront saisies, le cas 
ech6ant, de projets de loi bases sur les memes principes" fagt etroal 
anbereä alö baö Original. 

2^) LGS. unb Stb.: „nad^ üorangegangenem ©inoernel^men" ; 
Str.: „apres accord prealable". Xreffenb l^ingegen KgBlge: „nadf) 
oorangegangener 93ereinbar ung". (Siel)e über megtlllapodAs bei § 15 
2tnm. 4. Ülnä) in ber „(Sinmenbung" unb ber „(^rroiberung" (oben ®. 114 f.) 
roirb oon ,/Ber einbarung" gefprod^en. 

2^) Kiegyenlites ift eine freunbfd;aftlid;e Stuogleid^ung gegenfeitiger 
Stnfprüc^e unb goi^^c^u^S^n i"^ 9Bege eineä ^ompromiffe§. 

28) LGS., RgBlge unb Stb. : „roerben bie beiben ©efe^gebungen mit= 
einonber burd) 2)cputationen in S3erül}rung treten"; 6rintkezni be= 
beutet: mit jemanbem fc^on in S3erül;rung fein, mit il)m oerfe^ren, 
mit i^m Umgang pflegen (Bai lag i unb Kelemen). %üx „in 
i8erü()rung treten" gebraud)t § 25 6rintkezesbe lepni. SSgl. auc§ bei 
Pr. 2tnm. 37. 

2'-*) Str.: „Del6gations" (!), roobei in ber 5"f5note noc^ „fiinfid^tlic^ 
ber Äompetenjen unb ber Drganifation ber ^Delegationen" auf § 28 ff. 
»erroiefen mirb (!). 

^"j LGS., KgBlge unb Stb.: „ungar if d^en". 2)aö Original ge^ 
braud)t fac^ric^tig magyarorszagi, b. l). ungar länbif dj. Str. lä^t baö 
ffiort unüberfe^t. 



GJeff^artifet XII. § ]:., 9tnm. 1—3. 125 

15. §. § 15. 

A hadügynek összes költ- ©ämtlidfie Soften be^ ^rieg^- 

segei olykepen közösek , hogy raefen§ finb berart gemeinfam, bafe 

azon aräny, mely szerint ezen |ene§ 3>er()ältmg , na^ roetd^etn 

költsegekhez Magyarorszäg ja- Ungarn p biefen 5loften beitragen 

rulni fog, az aläbbi.18., 19, 20., toirb^), nad) ber in ben raeiter unten 

21. es 22. pontokban körülirt folgenben fünften 18, 19, 20, 21 

elöleges ertekezes utän, kölcsö- unb 22 uni[d)riebenen üorf)erigen 

nös egyezkedes ältal ällapit- (Erörterung, burd^ ein gegenfeitigeö 

tatik meg. 2lbfümnien feftgeftedt rairb ^) ^) *). 

*) LGS., RgBlge unb Stb. : „beizutragen l)at"; fog jarulni: 
beitragen roirb. 

2) LGS. : „nad; einer in ben lüeiter unten folgenben ^^un!ten 18, 
19, 20, 21 unb 22 befd^riebenen üorf;erge[)enben SSerf^anblung im 
3Bege eines ro e d^ f e l [eitigen Ü berein fommenä feftgeftellt werben 
roirb" ; EgBlge unb Stb.: „nad^ einer in ben roeiter unten folgenben 
fünften 18, 19, 20, 21 unb 22 befd^riebenen oorfjergängigcn Beratung 
im SB e g e einer ro e d; f e I feitigen 33 e r e i n b a r u n g feftgefteHt roerben 
rairb"; Str.: „sera fix6e (sc. la proportion) d'un commiin accord 
ßuivant des deliberations conduites de la maniere regime ci- 
apres par les art. 18, 19, 20, 21 et 22". 

Über bie Sebeutung be§ 2lu§brud'e§ elöleges ertekezes utau »gl. 
bie 2lugfür)rungen bei § 55 2lnm. 4. 2ßie bort feftgefteHt ift, bebeutet 
Ertekezes im eigentlid^en ©inne nid^t „3Ser!^anbIung", „Beratung", „d6- 
liberation", fonbern — roa§ Ijieoon roefentlid^ uerfd^ieben ift — „^r = 
örterung", „5!onf erierung". 2)a jebod; ha^ in ben §§ 18 — 22 
umfd&riebene 33erfa^ren nid^t blo^ eine Erörterung ober ^onferierung ift, 
^0 erfd^eint Ertekezes in § 15 nur al§ pars pro toto unb fad;Iid^ in 
bem ©inne »on egyezkedes (= tlnterlÖ«ublung ; cgi. § 22) gebrandet; 
ja e§ fd^eint faft, al§ ob biefeS SBort §ier nur be§f)alb uermieben unb 
burd^ Ertekezes erfe^t raäre, weil e§ unmittelbar barauf in ber 33ebeutung 
be§ Unterl)anblung§ergebnif f e§ (kölcsönös egyezkedes Ältal) folgt. 

Über bie 33ebeutung bc§ 3ßorte§ egyezkedes fief}e bie folgenbe 9(n= 
mertung 4 foroie bei § 18 2lnm. 1 lit. b. 

über kölcsönös (gegenfeitig) gum Unterfd^iebe non viszonyos 
(roec^jelfeitig) ügl. bei § 2 2lnm. 7, lit. d (oben ©. 70). 

^) S" bem 15er Elaborate folgte auf § 15 ein 3(bfal3, ber lautete: 

„3" ben gemeinfamen ^riegSfoften finb jene itriegötoften ntd^t 

ju red;nen, roelc^e bie gum beutfd^en 33unt»e gef)örenben Sauber 

©einer ^Utajeftät, al§ Sunbeöglieber, gu tragen gebaltcn finb." 

35iefer 2lbfa^, roeldjer bem bei § 8, 3(nm. o I^eröorgefjobcnen ©tanb= 

punfte be§ 15er Komitees 3ied;nung §u tragen beftimmt mar, raurbc in 



126 ©cfetmrtifet XII. § 15, ?lnm. 4. 

ber 67 er Äommiilion mit ber 'iÖiotiüierung fallen gelaffen, ba^ injroifd^en 
ber „2)eutfcl^e 33unb" aufgehört Ijat. 

*) 33ebeutung unb Überlegung beä 2(u§bructe§ egyezked6s unb 
ber anberen S^ereinbarungäfynonijma. 

3)ie ffitebergabe beä an ja^Ireidien toid^tigen Stellen roieberfel^renben 
SBorte§ egyezkedes bietet ©c^toierigteiten. Um ben roafjren Sinn 
biefeö roie aud^ ber anberen in bem ©efe^artifel XII uorfommenben ißer= 
einbarungofpnonpma feftjufteüen , ift e§ nötig, bie ©efic^töpunfte flar= 
gulegen , nac^ meieren ber ©prad^gebraud; biefe Spnonijma bifferenjiert. 

SIIö fold^e ©pnonpma fommen f)ier in S3etrad)t: sz erzödes (Pr. 
2rbf. 4, §§ 2, 8, 56, 62); szövetseg (§§ 59, 60, 61, 62, 65, 66, 
67); megallapodas (§§ 7, 13, 18, 20, 61, 69); egyezkedes 
(§§ 15, 22, 55, 61, 63, 65, 66, 67, 68); alku (§§ 18, 19, 61). 

2)ie Spnonpma unterfd^eiben fid^ baburd^ ooneinanber, ba^ fie uon 
ben (Sffentialien beö SSereinbarungöbegriffeä entireber bie Serbinblidjt'eit 
ober bie SBillenäübereinftimmung be[onber§ I)erüorf)eben ober aber ba = 
neben aud^ anbere 53egleitumftänbe (2lrt ber ®ntfte^ung ber üöiIlenS= 
einigung, ©egenftanb berfelben, ^rei§ ber baran beteiligten ^erfonen, 
äußere g^orm, 2{rt ber a^erbinblid^feit ufro.) mitbetonen. 

I. ^n bem SBorte szerzödes (oon szerzodni, fid^ oerbingen), 
ber flaffifd^en Sejeidjnung für 33 er trag, contractus, erfd^eint oor allem 
baä 3)ioment ber red^tlid^en 3?erbinblid;f eit („contrahere") bc= 
tont, roorauf fd^on bie 9tcben§arten : einen SSertrag „fd^lie^en", szerzod^st 
„kötni" (binben), ^inbeuten. 

23ertrag ift „bie gegenfeitig feftgefe^te 9Billen§er!lärung al§ fefte 
Seftimmung gegenfeitiger $Red^te unb SSerbinblid^feiten; bann auc^ 
bie Urfunbe, in roeldjer biefe SBillenöerflärung niebergelegt ift". Grome 
bemerft in feinen „©runbgügen be§ romanifdjen 3^ed)te§" (§ol^enborff, 
enjpflopäbie, 6. 2lufl., 1904, I, 854): 9f{ec^te roerben begrünbet unb auf= 
gel)oben burd^ Sied^tägefd^äfte (actes); enger ift ber S3egriff ber Überein = 
fünft (Convention), bie einen ^onfenö jioeier ober mehrerer ^erfonen 
oorauöfe^t, unb be§ 5ßertrage§ (contraet), burd^ meldten 33 er bin o- 
lic^f eiten (engagements) auf ©eben, ^un, Unterlaffen begrünbet roerben. 

Über bie 2lrt be§ 3"ftanbcfommeng beö ^onfenfes, über ben @egcn= 
ftanb unb ^n^alt, über bie beteiligten ^erfonen, über bie g^orm bei 
SBillenöertlärung ift in bem Segriffe 35ertrag eine beftimmte ©ntfd^eibung 
nidit getroffen, dagegen ift e§ ein fpejififdjeä ^erfmal be§ ^Bertrageä, 
ba^ bie 'lÖiHenöübereinftimmung auf bie Segrünbung einer 9te(^tö = 
pflidit abhielt. 2!)al)er mirb bort, roo bei ber 9Bitten§einigung nid()t an 
bie Sd;affung red)tlid;er, fonbern moralifc^er (gefeüfdiaftlic^er ober 
politifd^er) iiicrpfUdjtungen gebac^t wirb, nidjt oom 2lbfd;luffe eineö „a5er= 
trages" gcfproc^en ; fo, loenn id; mit jemanbem ein ^Renbe^^DOus üerein= 
bare ober roenn Parteien ^Vereinbarungen über i^re politifdje .^altung 
treffen. 

2luc^ ift für ben „ä^ertrag" bie IJbee ber oöEigen red^tlid^en ®leic^ = 
ftellung c^aralteriftifc^ , roesljalb ber „3?ertrag" oor allem eine 9tcc^tä= 



©eje^artifel Xn. § 15, 3lnm. 4. 127 

figur be§ S^vUxe^U^ unb im öffentlichen Siedete eigentlid^ nur im 58er= 
fe^re unter Staaten ü6lic^ ift. 

IL Szövetseg (üon szoni, lüebeu, flechten, texere ; szövet, @e= 
roebe, ©efled^t) ift 23 ü n b n i § , 33 u n b , foedus ; j. 23. ved es daczszövets6g, 
<Bä)vi^- unb S;ru|6ünbni§ ; ällamszövets6g , ©taatenbunb; fejedelmek 
ßzövetsege, ber ^^ürftenbunb ; ö szövetseg, ber alte23unb; üj szövetseg, 
ber neue 33unb; szövets^gl szerzödes, ber 33unbe§oertrag (beutfc^e 
33unbe§afte). 

Szövetseg unb 23ünbni§ finb raieber eine burd; ben ©egenftanb, 
3nf)alt unb bie baran beteiligten qualifizierte species in bem genus 
Vertrag, nämlid^ ein „33ertrag, meieren ganje ißölfer ober ^Btaaten 
ober beren Oberhäupter über ©taatsfad^en, bie Sanb unb Seute 
betreffen, miteinanber fd^lie^en" (gebier, Unioerfallejüon, s. v. ^aft), 
burd^ ben alfo eine Staaten ober SSölfer umfaffenbe 3«'ecfgemein = 
fd^aft begrünbet roirb: <Bö)u^-- unb STru^bünbnig, ber ©täbtebunb, ber 
^oü- unb ^anbeläbunb; Deak nennt bie pragmatifd^e ©anftion ein 
Sünbniö, szövetseg (Közös viszonyok, ®. 38). 

Sunb unterfd^eibet fid^ üon Sünbniä (im Ungarifd^en für beibeä 
szövetseg) baburd^, ba§ er aud) uon ber ©efamtl^eit ber Sßerbünbeten 
gefagt roirb, 23ünbniö aber nid^t. 

33öDig unjutreffenb ift e§, roenn Str. väm-es kereskedelmi szövetseg 
burd^roegä mit traite douanier et commercial röiebergibt. ©ine ber= 
artige llberfe^ung ift nid^t nur fprad^roibrig, fonbern bringt bei ber 
praltifd^ äu^erft roid^tigen Unterjdfjeibung, roeld^e in ber internationalen 
^oU= unb §anbeI§politi! smifd^en union unb traite de douane et de 
commerce gemad^t toirb, aud^ fad^Iic^ etroaö anbereä ;|um 2lugbrucfe, als 
im ©efe^egte^te enthalten ift (ogl. hierüber aud; bei § 59 2lnm. 4). 

III. Megallapodas hingegen fteßt alö 9>erein6arung§begriff 
bag SRoment ber juftanbegefommenen 2ö i 1 1 e n § e i n i g u n g in ben 2]orber= 
grunb. 2)a§ Söort fpielt auc^ in ber ^rage ber ftaatSrec^tlic^en 3^atur be§ 
9luägleid^e§ eine dioiie unb bebarf einer fe^r genauen g-eftfteüung. 

3)a§ 3eitn)ort megflllapodni bebeutet eigentlirf) : ftel^en bleiben, 
innel^alten, j. 23. auf fd;led^ter ©tra^e oon ^eit gu 3eit fte^en bleiben, 
bamit bie ^ferbe auäfd^naufen ; unb bann im übertragenen ©inne: 
fd^lüffig roerben, einig roerben, b. l). bei einer ber mehreren er= 
lüogenen g)iöglic^!eiten „fte^en bleiben". 

2)er fubftantioierte ^nfinitio megallapodas bejeid^net alfo baö 
bei einer beftimmten ^bee, einem ^lane, einer 2lbfid^t, einer 9J^einung 
„©teilen bleiben", ba§ nad; 3'^"bern, 3'öeifeln, (Srtoägen, C^in= unb 
§erüberlegen, Geraten, Unterrjanbeln erfolgenbe „©djlüf figmerben", 
„ßinigroerben" ober bie in fold^er 3lrt erfolgenbe „©d^lüffigmerbung" 
ober „ßinigroerbung" (Czuczor-Fogarasi unb Simouyi-Balassa). 

2)aö ©d^lüffigroerben ober ©inigioerben fann auf eine einzelne ober 
aber auf mehrere ^^erfonen bejogen fein, ^e nad)bem bie ^erfonenmeljrrjcit 
eine beratenbe ^örperfdjaft ober aber unterf)anbelnbe Parteien finb, ift 



128 föcieimrtifcl XII. Ji 15, 'iUm. 4. 

bie Olatur ber „Giniöioerbunc;" eine üerfc^iebene. S» i>cm einen ^att ift 
eö eine einjeiticjc, in bem anbeten aber eine jiüeifeitige „(linißroerbung". 
pr megiuiapodas al§ bie einjeitige „(liniöroerbunc^" einer bc = 
ratenben it örperjdjaf t (beö gRcid^ötageö) be[tel)t im 25cutfd)en !ein 
treffenber ^(uöbrurf. ^JHt „53efd;lulV', lüofür im Unc.ariidjcn ber ted^nifc^e 
2IuQbrud hatärozat bcftefjt, bedt eö [id; nid;t. m fprid;t nur bte „tnner= 
lid)c" Xatfadje ber Einigung au§, roä(jrenb 33cfd}lu^ ein [treng formaler 
Segriff ift ""^ ^^e »" beftimmter SBeife fontretifierte unb in beftimmter 
gönn auegefprodjene Einigung bebeutet. 

MegAlIapodas alö bie jmcifeitige „(£inigiüerbung" untcrljanbdnb^er 
^ arteigen I)ingegen entfpri^t bem, n)a§ „i^ereinbar ung" ift. ^n 
ben allgemeinen foraie juriftifdjen 9:l^örterbüd)ern (Kelemen, Ballagi, 
R.'v('"szrVjinib^iy-Kälmän) mirb bei inegallapodas : ^.Vereinbarung, Über, 
einfunft, Übereinfommen , i^erabrebung , 2lbfommen, bei megallapodni: 
einig roerben, übereinfommen, fic^ oerabreben, ein Überein!ommen treffen 
angegeben. 5n ben internationalen 6taat§oerträgen ift megällapodas ein 
ftänbig n)ieberfel)renber 2iusbrud für ^i^ereinbarung. 2öie megÄllapodäa 
bringt aud) ^Vereinbarung üor allem bie oerbinblic^e aBiüeneemigung, 
ben ilonfenS groeier unter^anbelnber Parteien im meiteften ©inne jum 
aiuobrud. ®enn aud) S^ereinbarung ift „ber allgemeinfte Stuäbrudt 
für ba§ @rgebni§ einer S3efpred;ung ober ^I^eratung" unb fann „fdjriftlicj 
ober münblid; gefc^e£)en, eine amtliche ober nid)t amtliche <Bad)t betreffen" 
(2lbelung, ©rimm, ß'berl^arb). ^ _ _ 

£b nun im ©efe^e megallapodas im einzelnen g^aHe al§ „(Stni8= 
roerbung" einer beratenben Rörperfc^aft ober aber al§ „ßinigroerbung" 
jroeier "S^ertragsparteien (^Vereinbarung) aufjufaffen ift, ift quaestio facti. 

2ln einigen ©teüen ift ber fonfrete ©inn beö 3öorte§ fofort erfennbar, 
an anberen ©teüen mu^ er aber erft im 2Bege ber Interpretation 
erfd)loffen roerben. ^n berartigen ^^^äUen rourbe, um nid;t burc^ ben @e= 
brauch eineS Sluöbrudeö, ber nur alö ba§ (Srgebni§ ber Interpretation 
erfd^eint, gegen bae ^rinjip unbebingter Überfel^ungötreue ju oer[to^en, 
im X e r t e ber Überfe^ung an bem aügemcinen, beibe Sebeutungen in fi(^ 
fd)liet?enben 2lu5brude „(iinigroerbung" feftge^alten. 

(Gegenüber bem 33 ertrage (szerz.'kles) ift ^Vereinbarung (megälla- 
podAsj ber roeitere, auc^ ben ^iiertrag in fid) fc^liefjenbe, aügemcinere 'Se= 
griff unb fann aud) auf bie Öegrünbung uon 33erpflid)tungen gelten, 'jie 
nid)t auf bem 3led)tö=, fonbern auf bem moralifdjen (gefeüfc^aftlidjen, 
politiid;en) ©ebiete liegen. 2Öäl)renb eö im 2öefen beö ^^ertrageS liegt, i4 
er ftetö unb ausna^mätoä auf bie 33egrünbung uon ^flid^ten im 
3ted)töfinne abhielt, ift ber ilrei§ ber iserbinblidjfeiten, auf roeldje cä 
bei ber "öerembarung (megallapodas) abgefel)en fein tmn , unbefc^rünlt, 
roeäl)alb bie iscreinbarung (megallapodas) aui?er einerJ'Ked^tä^, aud^ eine 
Kategorie bes politifd;en unb gcfellfdjaftlidjcn ^ebenö ift. 

'^-öon biefcm Unterfc^iebe ift bie ungarifdje ^Eegierung ausgegangen, 
aU fie in ber Debatte bes ungarif d)en 2(bgeorbnetenl;aufes über bie föünfer 
SUntroort ©einer 'DJ^ajeftät (ogl. bei ^ 18 2lnm. 8) geltenb machte, in ber 
2lntn)ort fei ber Stuägleic^ nic^t aU jroeifeitiger 23 er trag (k^toldald 



©cfc^ortitor XII. § i:,, ^Imn. 4. ]2*l 

s;iorz<")(l('-s), fonbcrn alö jiueifeitii^e isevctnbavung (b'-toldaln mcg-alla- 
jiodiis) liejeidjuet luovben. 2)ie ungarii'dje ^)iertiei-ung beftritt nid;t bie 
^Red^tSnatur ber ä>ereinbarunß, erflärte aber, fie i)ahe, ba aud) ber Sinlo^ 
3U ber ©ünfer 2(ntn)ort ootraiegenb poUtifc^er 9iatur war, ben Sfuöbruct 
jroeifeitige ^Vereinbarung üorgefd)lagen, roeil er bie politifd^e Seite 
beä ätusgleid^eö beffer pm 2luöbruct bringe alö ber 2lu5brucf jroei^ 
feitiger ävertrag, ber ein ftrenger 3fted^t§begriff fei. 

3)a ber 2tu3gleidj nii^t blo^ politifd^e, fonbern jiDeifeUo? aud; ?){ed;t§= 
pfltd^tcn begrünbet I;at, ba er nidjt blo^ ein politi[(^e§ ?yaftum, fonbern 
ak !^^egelung ber ftaat§ r e d; 1 1 i d} e n 93e§iel)ungen jraeier Staaten in crfter 
^inie ein 2:atbeftanb ber 3Re(^töorbnung ift, fo mu| megällapodAs in ber 
'Jlnroenbung auf ben 3lu§glei(^ ni^t blo^ al§ eine politifd;e, fonbern ebenfo 
aud; alö 9ted;töfategorie gelten. 2)ie§ (;at and) bie ungarifc^e Siegierung 
anerfannt, alä fie ertlärte, ber 2(u§gleici^ fei eine bie 2t 1 1 r i b u t e e i n e ö 
:ii ertraget befi^enbe 3sereinbarung unb ba^ ein einfeitigeö 3(bönberungä= 
gefe§ ben 33eftanb beö 2lu§gleid;§r)er^ältniffe§ nid;t berüi)ren fönnte. 60^ 
fern e§ fid; alfo um bie Siegelung oon 3Ied;t§be§ie^ungen (;anbe(t — unb 
bieg ift beim Sfuögleid^e ber ^all — fann megallapodas nur alö eine 
red;tSüerbinblid)e unb red;t§üerpflid;tenbe Üsereinbarung in 
!öetrad;t fommen. 3(ud; Pulner {Közös ügyek, ©. 20) meift bei @r; 
örterung ber ^rage, ob bie in § 18 be§ ©efel5artifel§ XII be5eid;nete 
"isereinbarang (incgallaixjdäs) bie 9?atur einer i)ölferrcci^tlid;en föebunben= 
(;eit befi^e, b. (;. ob Ungarn eine 'iNerpflid;tung internationaler Scatur in 
ber lltidjtung übernommen l)ahe, ba^ e§ ba§, ma§> in bem ©efe^artif'el XII 
al§ gemeinfame 3(ngelegenl;eit be5eid;net roirb, ol)m S^]timmnna, Dfter= 
reic^ä nid;t al§ eine nid)tgemeinfame Slngelegen^eit anfe^en raerbe, auf ben 
Umftanb (;in, ba^, roenn oon megallapodäs gefprod)en roerbe, barunter 
regelmäßig eine oerbinblic^e unb uerpflid;tenbe 33ereinbarung ju oer= 
fteljen fei unb baf3 jugunften einer foldjen ©ebunben^eit auc^ ber 3.^ort= 
laut bes § 4 beä @efe|arti!etg XII fpred;e. 

©in roeiterer Unterfd)ieb smifdien S^ertrag unb ^Vereinbarung ift barin 
gelegen, baß man bei 3Sertrag in ber Siegel an eine burd^ eine förm = 
lid^e Urfunbe fi;ijierte 3>ereinbarung benft, roäl^renb e§ für baö ä>or= 
banbenfein einer 3Sereinbarung '\d)on genügt, roenn überhaupt ber 3]er= 
einbarungginl^alt unb ber SVereinbarungSroiüe feftfte^t. 

IV. Egy czkedrs unb alku finb, fofem fie aU $ßereinbarung§= 
begriffe in Setrad^t fommen, roieber baburd; gefennjeid^nct, baf? in il;nen aurf; 
bie 21 rt ber Silbung unb be§ ^uftanbef ommenö ber 9BilIenö= 
cinigung foroic bie materielle 9t a t u r be§ S>ereinbarung§ i n l) a 1 1 e § 
mit 5um 3lugbrude gelangt. Seibe S3egriffe finb oon großer aöid^tigfeit, 
roeil nad) bem föefet.artifel bie Siegelung ber O u 1 e , ber Staate- 
fd^ulbenf rage unb aller 3 1 1 = unb A3anbcl§oerf;ältni ff c burd; 
('■gyezkedt''s unb alku gu gefd)el;en l)at. 

Egyeziü (oon egy = ein) be3eid;net, mit jemanbem ober mit etroaä 
in Übereinftimmung gelangen unb fol;in bamit übereinftimmen, concordare, 
convenire, consentire (C z u c z r - F g a r a s i ; >S z a r v a s - S i m n y i). 
J'' olger, Sluägleid). • 9 



]-\{) (sicicjjavtifel XII. S l-"\ ''l'""- '• 

^aö ba^u i^cf)övii3C vcrlnmi freiiucntativmn ceyc/kcilni Gebeutet: eine 
bcnutiiK Übeicinitimmuug (bcr älUaen) IjerfteUen luollen, im iüege fort- 
gcje^jteit .'«> in- u ii b -O c v ü c r f) a n b c I n ö , buvd) niicbcrI)olte§ 3( b in ü lU n , 
"iseviUcidjcn unb 3(uogleidjen bev c^CtU'nfcitiiu'n ':^U-opofitionen baö 
(^iclingen eincv :ii>illenöü(icrcin[timimtnc^ anftreben uiib flcgebenenfaßG 
ju eincv joldjen aud) lU'IrtniU'n. E.i;yozk(Ml(''s nun, uield;eö ben fub= 
ftantiüierten ^nfinitiu barfteflt, ift alfo entiueber bie in biefer 3{rt uor 
fid) (^cI)enbe tätigt eit beä i)in= unb .pernerl^anbelnS ober aber auc^ 
baö CSrgcbniö bicfer Xätigfeit. 

^n egyezkedni unb egyezkecles ift ein formelles unb ein materielle^ 
'D3ioment cni()alten. 3)aä formelle 9Jioment liegt in bcm einbringlidjen, 
orbnunaömäjjig geführten .»5 i n = unb Jr» c r o e r l) a n b e l n , raie es ^loifc^en 
3>ertraaöparteien, unter „freien Stationen" ober „unab = 
l)ängigen Sänbern" (§^ 55, 61, 07) üblid) ift. ^n biefem Sinne 
entfpridjt egvczkedni unb egyezkedes bem lateini)d;en tractare unb trac- 
tatus, roomit Deak felbft egyezkedt-s erläutert (ogl. ©. 134). 

3n bcr ersten 'ilbreffe be§ 3abtc§ 1861 (?lbf. 17) lüirb q,e]ao,i: „2)te pragnia» 
tifcfie Sanftion ift fein einfac^e^ ©ejct^, fein einf adjeö 2)ipIom, feine ®abe ober 
ein Serfprec^cn , fonbern ein im befolge gegenfeitigen Xraftieren? gefegt offen er 
©rnnboettrag" (kölcsönös egyezkedrs folytän kötött alai)szerz(ides). 2)aS 
Dlonient bei -Öin^ unb .^erüerl)anbeht§, be§ „<^in= unb 2ßieber()onbell" »irb im 
ungariidjen ©ptac^gebraudie nod) gerne bnrd^ ba^i Sieinjott „gegenfeitig" öerftärft: 
kü'lcsönos egyezkedes (§ 15), kölcsönös alku (§§ 18, 61). 

2)aä materielle ^D^oment liegt aber barin, ba^ bie aöiHenäeinigung 
burd) eine billige 31 u § g l e i d^ u n g ber ^ntereffen unb nidjt unter bem 
Wefid^topunfte einer ?)ieci^töentfd;eibung erfolgen foH. 3la(i) Czuczor- 
Fogarasi brüdt cgyezkedni bie ol)ne 9{idjter erfolgenbe freunb = 
fdtaftlic^e (^rlebtgung, 2tu§gleid;ung einer ftrittigen ©ac^e auä. 
3n biefem Sinne fommt egyezkedes etroa bem lateinifdjen transactio 
unb transactus na^e (Bartal, Glossarium: transactio commeudali- 
titia = ajänlatos egyezkedes, tanacsos egyezkedes; trans- 
actionalis = egyezkedesi) ; eö bringt jum 2lu§Drude, ba^ irgenbcin 
unbeftimmtee 3led)töüer^ältni§ burd^ gegenfeitige 9?ad^giebigfeit 
feftgeftellt roerben foU. 

2)05 ^JJJagnaten()an§mitgItcb @raf Cziräky loie? in ber am 19. S)e^embcr ISfiß 
burc^gcfiil)rten" ^Ibrcfjbcbatte mit 33e,^ic()ung auf bie ^orberung nad) reftlofcr 2lUeber« 
berftcUung ber 1848 er ©efctje ouf bie mit ben uecfdiiebenen ^Jlbreifen bereit-J crftatlctc 
Iriplif be3ief)ung5weife Ciiintnptif l)in nnb crttärtc, für bai ftrenge 5üert)nrren uu» 
bcr 9ted)t6fontiniiität nidjt eintreten jn fijnnen, weil e-? fid) nid)t nm einen a{ed)t^ = 
pro.^efj, jonberu batnm banble, „bafi wir im ©efolgc einer e()rcnöollen transactio 
mit gcgcnicitiger 'i)i a d^ g i e b i g f e i t lUhi ü c r g 1 e i d) e n" (liogy bersületes transactio 
következt/'hon, kölcsönös eng('(l(''k('nys(''ggcl egyezkedj iink). 

2)a^er wirb in ben 2)ebnttcn über bie (fragen, beren Grlebignng nad) bem 
(yutad)tcn be§ 15 er Ätomiteeö bnrd) egyczkodc's erfolgen foll, üielfad) uon egyes- 
sf'g, b. i. UJcrgleid), Üi erg leid}->ab f om men gefprori)en. So crftärtc <ihyczy 
in ber 67er .Jtommiffion , bau und) bem l-^er Wutaditen anf'.er ben jwei «^^^* 
gleichen" (egyessrg) über bie Cnote unb über baö 2ßcl)ril)ftem nod) fed)§ ""°<" 
[,'J3erglcid)e" (egyess»''g) über bie iubirettcn Stenern, bie föifenbal)nen, ba§ ^Biunj« 
ii)ftem niw. abgefci^toiien werben müßten (Közös viszonyok, ©. 152 ff.). Siebe f«"*'^ 
mit il:*e^icl)unq auf bie in ben !^!5 5.") unb 67 einem egyezkedes Dorbebaltene ^^Uegelutifl 
ber S t na t->fd)nt benfrage bie (frtlcirnngen (iliyczys nnb K'antz' (Ivözes 



(^jefettattifel XII. ?? ir,, 3inm. 4. 131 

viszonyok, ©. 83, 126, 132) unb mit 33eäief)ung auf bic nac^ ben §§ 15—22 burd) 
egyezkedes feftjufteüenbe Guotc bic t^^rfiarungcn Somossys unb Ghyczys 
(Közös viszonyok, B. 44, 128). 

3)ie Sc^roierigfeiten, mddjen an ben einzelnen ©teflen bie Ü6etfe^un(\ 
be§ S(usbrucfe§ egyezkedes bec^e(-\net, befte^en nid)t nur barin, ba^ ein 
ein sein eö, oofltommen abäquate's, ben i^an^en formellen unb materiellen 
i^n^alt gugleid^ erfd)öpfenbeg 2Bort für egyezkedni fe^It, [onbern auc^ 
barin, ba^ es nid^t immer fofort erfennbar tft, ob egyezkedes an ber 
betreffenben ®teüe im ©inne ber Unter^anblung ober aber im ©inne ber 
juftanbegefommenen (Einigung gu üerfte()en ift. 

Ghyczy (Közos viszonyok, ©. 126) greift ba§ 15er ©utad^ten l^eftig an, toeil 
e^ (§ 55) bie ^Beftimmung ber ©umme, roe(d)e Ungarn tion ben ©taatefc^ulben auf 
fi(^ nehmen foll, „toon bem ungeroiff en ©rgebniffe be^ Untett)anbctni" (az 
egyezkedes bizonytalan eredmenyetol) abtjiingig ntad^e. Bönis (Közös 
viszonyok, B. 162) tettangt eine präjiferc iPeftimmung für ben ^aü, al§ über bie 
im Uiitet^anblung^roege ju regelnben fragen „bjö gegenfeitige '^Ibfommen nidt)t 
juftanbefommt" (a kölcsönös egyezkedes letre nem jön). ©ie^e auc^ § 22 be§ 
4iefe^artifcl§, wo egyezkedes baä eine SJial im ©inne Don „llntertjanblung" unb 
bnä anberc 9Jlat im ©inne non „?ibfommen" gebraucht ift. 

2)te ^olge biefer ©diroierigfeiten ift e§, bafe egyezkedes in ben Über=^ 
fe^unoien in fe()r üerfd)iebener unb toenig s"treffenöer Sßeife roiebergegeben 
erfd)eint. 2Bäl^renb LGS., RgBlge unb Stb. unterfdjiebslog : „Überein- 
!ommen" unb „^Vereinbarung" anmenben, gebraud^t .Str. balb ben einen, 
balb ben anberen ber folgenben Stusbrüde: commuu accord, compromis, 
transactiou, arraugement, discussions, deliberation ober Umfdireibungen 
burd^ ba§ 33er b um traiter. 

53iit „SVereinbarung" unb „Über einf ommen" fann bei ber 
Sßiebergobe beö 2(uSbrude§ egyezkedes fd^on be§f)alb ha^ Stuälangen 
m6)t gefunben raerben, :reil egyezkedes in erfter Sinie ba§ Unter = 
Rubeln alä foId)e§ bejetc^net. 3(ber aud^ bort, roo egyezkedes baö 
erjielte Unterf)anblung§ergebniö bebeutet, finb „^Vereinbarung" unb „Über= 
einf'ommen" roenig entfpred)enb , roeil [ie oorroiegenb nur bie 2;atfad)e 
ber 2ßiüen§einigung ^um Stuäbrude bringen, bagegen bie Einigung loeber 
nac^ ber formellen ©eite il)re§ 3"ft^^"^f^ommenö nod^ nad^ ber materiellen 
jJotur i^reö ^n^altcö djarafterifieren. 

^enn ebenfo raie in „3Sereinbarung" ift aud) in „Üb er einf ommen" 
vor aUem nur baö ^Roment ber üoß.^ogenen QöiQenöeinigung betont. 

S)a§ 3eitrooi;t üb creinf ommen (Don überein =- in ein^) bebeutet: „gegen» 
feitig borauf ()in fic^ geiftig bcjoegen, bnf} man in %jic()ung eine§ gewiffen Öcgen» 
ftanbe^ ein» werbe". 3)a§ „Übereintomtnen", bie „Übereinfunft" ober aud^ „Über« 
eiufommung" ift „gegenfcitigeg ;^,ufammengc^cn ber ©cbanten bcr)d)iebener X^ex' 
fönen über etwa? in'ein§, ma§ bann gegenfcitig basfclbe ift", ober „^eftfc^ung 
einer gegenfeitig in ein§ gct)cnoen 2Bitteu3meinung", mag bic» nun al» ^anblung 
[%tt) ober al» gegcnfeitig„jveftgcfelUe'> genommen werben (3Beiganb unb '^Ibelung). 
©anberö fütjrt noc^ „ÜberEinfonimniö" nn, wae rooljl nur bas ©tgebniö 
bei „Übereinfommung" tpare. 

5^ur infofern fd;eint ein llnterfd)ieb gmifd^en „2>ereinbarung" unb 
„Übereinfommen" gu beftef)en, al§ biefe§ im ©prad;gcbraud) einen mef)r 
fontreten ©inn erlangt I)at, fo bafe e§ eine geiöiffe '^liittclfteUung 
üroifdden 33ereinbarung unb SSertrag einnimmt, ^sm Ungarijdjen entfpric^t 



132 öJcfeijartifel XII. (^ 15, ^Kitm. 4. 

aber „Übercinloinmen" ogy ezm ('• ny (nid;t ('üvozkedes), So roerben 
bie in bev inicmationalen ^sertrai^sprariö neben ben »on ben Souüeränen 
felbft oolljoi^cnen Staatöuerträcnen (traites) üorfommenben, in minber feier= 
lieber ?yorm auäiiefertigten „llbereintommcn" (Conventions) im Un(\arifc|en 
als egyezmenyek bejeid;net. 

^n bcr »orliegcnben 3(rbeit roirb egyezked6s bort, luo eö baä §in= 
iinb |)en)er()anbeln, b. l). bie ^^ätigfeit bebeutet, roeld^e auf bie im 3(uä= 
glcic^ö^, 3>er9leid;§=, ^ompromif5roege Ijerjuftettenbe ©inigung gerirf;tet ift, 
bur4 „ba§ Unter () an bei n" ober „bie Unter (ja nblung" n)ieber= 
gegeben (§§ 22, 55, 61, 68). 

^nfoferne aber egyezkedes, lüie in ben §§ 15, 22, 63, 65—67, 
bas (Ergebnis ber Unterfjanblungstätigfeit bejeic^net, ent[pred;en i^m nod^ 
am beften bie 3(uöbrürfe „2(bfommen" („^ibfommung", „3lbt'unft", 
„2tbfommniö") unb „3t b madjung" im ©inne non ^ompromif5=3lbfommen, 
J{ompromi6=2(bmad;ung. 

3En „3t b f m m e n" ift nid^t nur ba§ 9)ioment ber SöittenSeinigung, 
fonbern audj ber ^ompromi^gebanfe, foroie ferner bie SSorfteÜung einer 
nad) längerem Unter^anbeln erjielten ©riebigung einer fdjraebenben 3tn= 
gelegentjeit entfialten. 9caci^ ©rimm unb 3tbelung bebeutet „abfommen" 
fooiet mie burd^ ein Übereinf ommen fertig werben, fid^ uertrogen, 
fid) e r g l e i d) e n ; g. 93. „ein gütlid^eg 3tbf ommen mit jemanbem treffen" ; 
„ift benn in ber ©ad)e fein 3tbfommen ju treffen'?" 3lud) SanberS 
erhärt „3tbfommen", „Stbtunft", „3tbfommni§" alö ein „gütlid^eä 
Übereinf ommen, rooburd^ man oon etroaS ah=, Io§= unb inä Steine 
fommt", moburd) etma^ Ungeroiffeg ober „eine 3)ifferenj" abgetan unb 
befeitigt roirb. 9ianfe gebraucht „3J[b!unft" in ber Sebeutung von „^om= 
promiß" (©anberg, S. 70). 

3t^ntid; oert)ält e§ fid^ mit „2lbmad^ung". ©ie bebeutet, bafe jur 
ßrlebigung einer 3tnge(egen^eit jroifdjen groei ^erfonen für beibc :i3in = 
bcnbeS feftgefe^t roirb, gugleid; mit bem 9iebenfinn, ba^ man ^ieju erft 
nadj oielem ö i n = unb.^erreben unb nadj Überroinbung oon©d^roierig = 
feiten gelangt ift, ^^eiganb erflärt, abmad;en fei fooiel roie „^u 
önbe (ab) mad^en, b. i. burd^ ^raftanftrengung (= fortgelegte Stätigteit) 
enbigen" ; abmad^en beute „auf ju überroinbenbe ©djroierigfeite;; ^in, nac^ 
benen bie 'Badje geenbigt ift, roie benn aud) ah anjeigt, ba^ biefelbe 
üon nun ab nid;t me^r fjängt". 3tljnlic^ aud^ (Sber^arb ''}h. 48. 

3tus aü biefen ©rünben erfd^ien e§ bem SSerfaffer am rid^tigften, 
egyezkedrs bort, roo e§ eine ^Vereinbarung jum 3tuöbrude bringt, mit 
„3lbfommen" ober „3tbmad^ung" roieberjugeben. ^n biefer 3tnfd;auung 
rcurbe er nod) baburd; beftärft, ba| Kelemen unb Ballagi in bem bcutfd) = 
ungarifd)en 2eile für „3tbfommen" unb „3ibmad[)ung" egyezkedes 
aniüljxen. 

V. SBaö nun boä 9Bort alku anbelangt, fo roo(;nt iljm ber ^Jieben 
finn bes gef djäf t lid) en ^anbetnö, ^eilfd;enä, 9)iarftenS 
(alkusz = 5)läflerj inne, roie in ben 9^eben§arten : ber ^anbel ift abge= 
mad)t (all az alku); fid^ in einen J^anbel einlaffen (alkuba ällni); bamit 



(^efe^artifet XII. i^ lö, 9litm. 1. 133 

waren fie §anbel§etnä (ezzel megvolt az alku); au§ bem ^anbel tüirb 
nid^tä (az alkuböl nem lesz semmi). 

Cziiczor-Fogarasi erflären ba§ 2Bort al§ „eine groifd^en ^roei Parteien 
flie^enbe 3Sertrag§unter§anbIung, mobex ein jeber 2;eil üon ben im oorau§ 
feftgefe^ten Sebingungen, ?5^orberungen, 2lnfprüd)en me^r ober weniger 
nad^Iä^t, bamit fi^ beibe in einem beftimmten Öefd^tufje einigen". 
2)a§ 3Bort enthält alfo im 2öe[en biefelben S3egriffäelemente, roie egyezkedes 
(insbefonbere auä) ben 3Sergleid)§= unb ^ompromi^geban!en, 3. S. Jobb 
az ösztöver alku mint... beffer ein magerer 33 er gl ei c^ al§ ein 
fetter ^roje^), nur ba§ bei if)m me^r bie ^orftellung be§ auf bie @r= 
gielung be§ grö^tmöglid^en 3S r t e i I e § unb ©eroinneä gerichteten 
.^anbelng, 53ieten§ unb ©egenbietenö oorroaltet, n)eä(;alb e§ 
aud^ nieberer im Klange ift al§ egyezkedes. 

Deäk be);toa^rte fid§ in ber 67 er .^ommifftDn (Közös viszonyok. S. 107) gegen 
ben Sßortourf, alö oB bie 2Raiontät icegen Erlangung einiger 3?egünfttgungen mit 
ben Steckten be§ Sanbe» „get)anbe(t fjdtte" (alkudoztunk volna). ißei einet anberen 
©elegen^eit erftärte Deäk in ber jftomntiffion (Közös viszonyok, © 'S8), niemanb 
irerbe glauben, bie Sorfaliren tooEten, aU fie mit ber pragmotifc^en ©onftion ba» 
3Bünbniä fdlloffen, „ein @ef(^äft matten" (alkudtak), inbem fie ben ^intergebanfen 
I)egten: Irir toäf)len ba§ .^errfc^erf)ou§, bamit e§ un§ toerteibige, h?ir iebod; werben 
eä nid^t öerteibigen. 

Eg} ezkedes unb alku !ommen in bem ©efe^e (§§ 18, 19, 22, 61 — 68) 
in Kombination oor. ^n biefem %aUe bebeutet egyezkedes bie in aller 
?5^orm gefül^rte Unter^anblung, ba§ St^raftieren , roie e§ unter „freien 
fUtionen" üblid^ ift, bejie^ungSroeife ba§ in fold^er 2BeiU gefd^Ioffene 
ä[bfommen, roäl^renb alku gleid^fam bie 2tnn)eifung enthält, l^iebei nad^ 
ben @runbfä|en gefd^äftlid^en ^anbelnä oorgugef^en unb nid^tä 
unoerfud^t ju laffen, um für möglid^ft geringen ^rei§ ben grij^tmöglid^en 
Vorteil heimzubringen. 

3;)iefe§ 33er^altni§ ber beiben 33egriffe fommt in ben Sinterungen 
De äks beutlid^ gum 2lu§brudte. ®o fagte er in ber 67 er Kommiffion 
(Közös viszonyok, @. 162) folgenbeä: Söenn mir erflären: biefe ©egenftönbe 
^©taatsfd^ulben unb QoU' unb |janbel§angelegen^eiten) fliegen nid^t an^ 
ber pragmatifd^en ©anftion, finb nid^t ©egenftänbe einer ftrengen, roed^fel= 
feitigen SSerpf Iirf;tung, fonbern ©egenftänbe gemeinfamer ^ntereffen; 
„in betreff biefer gemeinsamen ^ntereffen roollen roir ein 3lbfommen 
treffen, alöfreie9^ationmiteinerfreien9lation, aufSafiä 
eines §anb eis (egyezkedjünk, mint szabad nemzet, szabad nemzettel, 
alku alapjan), einer fold^en S3afi§, bie roieber bem Sleid^Stage unter= 
breitet roirb, unb berart, ba^, roenn ber ^anbel (az alku) nid^t ge= 
lingt, bie gefe^lid^en 'Sieäjte bes Sanbeä aufrec^tbleiben — roenn roir fo 
fpred;en, fo bin id^ oottftänbig beruhigt, bafj roir feinerlei 9ied^te be§ 
SanbeS oerfürjt l)aUn". 2Bie barauS ^eroorge^t, brüdt egyezkedes bie 
formelle Seite, alku hingegen ben materiellen ^n^alt beä ju 
Ireffenben Slbfommenä aug. 

5)agfelbe 3Ser§ältni§ tritt un§ in ber ©rflärung entgegen, bie Deäk 
im 2lnfd^luffe an bie oon i§m oorgetragene Formulierung über bie 'öe= 
Ijanblung ber pragmatifd^ gemeinfamen 3lngelegenf)eiten im Subfomitee 



J34 (vieje^artilcl Xll. Jj l-"», 'JUtni. I. 

obgegeben hat (Könyi, Deäk beszMei III, ©.716): ^JJac^bcm bie JpanbcU- 
unb bie fonftiacu " ramit in iserbinbuiu^ fte()cnbcn 3(n9eleöenl)eitcn nid)t 
ber praflmati|d;en Santtion, jonbcrn bcr (S3emein)d)aft unfcrer 
^ntcrefie" SutL-tlcje aU gemeinfam nngefcljeu luerben fönnen, fo muffen 
I)ierübcr bie Sänber ber ungarildjen Krone unb bie übrigen Sänber 
Seiner "OI^Meftat „im 2öege einer befonberen Unter()anb luug 
(tractatus) [külön egyczkedes / : tractatus : / iitjauj einen §anbelö= 
vertrag bc,id)ungoiüeiie ein 3oIl^iinbniö (kereskedelmi szerzödfest 
illetölcg väinszövets^get) fd;liefecn, in uield)em im 9Segc eine« 
gegen feit igen öantieU ju fdjliefjcnben Sünbniffes (kölcsönös alku 
utjiin kötendo szövetsegben) pgleid) aud) bie 2lrt unb ©eife ber 53e= 
f)anblung biefer ^Ungelegenljeiten feft^ufteüen fein lüirb" (oergl. ben gegen= 
rodrtigen le^t beö >^ 61). 

2)aö gcgenfeitigc ^JSer()äItniö uon egyezkedös unb alku ^eigt auc^ 
bie oft .zitierte Steüe auö ber oon Deäk in ber 67 er Äommilfton (Közös 
viszonyok, 5. 160) ge()a.tenen 9^ebe, in t>cr er ben modus procedendi für baä 
gd)lie^in be§ 3 o 1 1= unb öanbeU b ünbni f f eö barftellt unb _rtu_§ bcr 
aud) ()erDorgef)t, bafe egyezkedes ber umfaffenbere obere 'Segriff ift, in 
ben fic^ alku gleid;fam' al§ ein üerf)anblungötec^nifd)eö 2)etail einfügt. 
„Sir iaben ü or au§gef d)idt, bafe mir alä freie ^Uttion mit einer 
freien 5U t i o n u n t e r I) a n b e l n (egyezkedjünk). 2öir f agen , baf? 
bie beiben 93iinifterien, uon bcnen jebeS uerantiüortlid; ift, miteinanber in 
5öcrü()rung treten unb einen (Sntmurf anfertigen foQen; bie beiben 2)epu= 
tattonen follcn barüber tonferieren (ertekezzek), aüe Umflänbe eriüägen, 
f)anöeln (feiI|d)on, alkudjauak) unb, morüber fie einig merben (raegälla- 
podnak), iljre ^Borfdiläge ben beiben B^eidjstagcn uorlegen; unb ein ber^ 
artigeö i^anbeln (^eilfcl^en, 'Jfegojiieren, alkudozäs) fott je nac^ bcr 
5ßcr'änberung ber (Situation uon 3eit ju 3eit ftattfinben, roie b-eä in 
% 61 (iel3t ^ 59) gefagt roirb". 3Sgl. auc^ bei §§ 18 unb 19 2tnm. 1. 
%ud) alku bebc'utct entioeber ben im 3"9e bef inblid^en ^anbel, 
„baö Öanbeln", baö fid) üol(^ie()enbe ^yeilfdjcn, ober aber ben bereitö ah-- 
ge machten unb abgef d^ lo f fenen .'öanbel. 

Alku roirb in LGS. mit ^aft (j;^ 18 unb 19) unb Ü5erein = 
fommen (i; 61), in RgHlge mit ^^aft (^?5 18 unb 19) unb 5B er trag 
(§ 61), Don Htb. mit "isertrag (45§ 18, 19, 61), »on Ötr. aber mtt 
negociations (§§ 18, 19) unb discussions (i^ 61) überfe^t. 

^af5 bie 'i{u§brüde 3Sertrag unb Übereinkommen ben alku 
eigentümlid)en 5n()a(t nid;t erfd)öpfen, ge{)t bereite m^ bem S)argelegten 
{jeroor. 21ber aud; ^aft ift nid)t cntfpredjenb, ba ^att cor aüem auf 
baö 33erfpred;en, baö stipulari, [)inbeutet, bagegen bie in alku ent= 
^altene ^bce beö .Oanbelnö unb ?^eilfd)enö, ben ©ebanten gefd)äftlid)er 
g^cgojiation unb Jransahion, nic^t j^um 2tu5brurfe bringt. 2)af, ferner 
discussions un^uIänglid; ift, braud)t nid;t erft f)erüorge[)oben 5U roerben. 
2)er 'Serfaffer I^at in ber Überfcl3ung an ber ®runbbebeutung beä 
3Borteö „ber .t>anbel", „baö -öanbcln" feftge()alten. 2)er geringere Älang, 
ben ber iluöbrud „.r^anbel" I)at, ift aud; alku eigentümlid;, fo bajj beffen 
f^iebraud) in bem ('>>eiel3artite( fogar etunui bcfrembenb roirft. 



Wefci!iutife( XII. i^ i:., ^^liim. 4. 135 

VI. ^m Sinne be§ ©efe^arttfelä [inb haljn bie SScreinbarungen über 
bie £luote, über bie ©taatsf c^ulben iinb über bie SoH^ unb 
.§anbcl§angelegen()eiten nad) ber äußeren ?5^orm i§re§ 3ul't«"be= 
fommenS unb naö) i^rer inneren materiellen Tiatnx in Unter^anblungen 
„einer freien Aktion mit einer freien 9Zation" guftanbegefommene, auf 
SBafiS eines „.^«"^clö" erhielte ^ompromi^^^ ober a>erglei(^ö = 
Slbfommen ober 3lbmad;ungen (egyczkedes, alku, §§ 18, 19, 22, 
55, 61, 63, 65—67); nacf; ber 9^atur if;rer 33erbinbiid^feit finb fte 
5ßer träge (szerzodes) , bie SSereinbarung über Die 3ott= unb ^anbel§=: 
gemeinfdjaft fpejied ein Sünbnig (szövetseg, i^i^ 59 — 62, 65 — 67); 
meiter finb bie 2(bmad^ungen Übereinf ommen (egyezmenyek) unb 
mit bem allgemeinften 2lußbrud be^eid^net: ^Vereinbarungen (meg-Ana- 
podasok). 3)arau§ erÜärt e§ fid;, ba^ bie 33ejeid;nungen : 2tbfommen, 
^ilbmadjung, SSergleid^, 33ertrag, 33ünbni§, Übereinfommen, ^Vereinbarung 
in ben Debatten, ©efe^en unb ben getroffenen 33ereinbarungen felbft burd;= 
einanber gebraudjt erf^einen. 

D e a k erflärte in ber 67 er ^ommiffion (Közös viszonyok, ©. 137 f.), 
baf5 im ©inne ber §§ 55 unb 61 „ba§ .^anbein unb bejie^ungSroeife Unter= 
f)anbeln" (az alkudozas es illctöleg egyczkcdcs) über bie ©taatö = 
|d)ulbcn burd^ Deputationen unter (äinfhifjna^me ber jroei ^Jiinifterien 
gefd^eljen unb ba^ bie uon ben Deputationen unb ben SJiinifterien öorge= 
fc^Iagene „llnterl;anblung§ = 33ereinbarung" (egyezkedesi megällapodas) 
ben beiben S^eic^ltagen oorgelegt roerben roirb. ©ad^e ber beiben Deputa= 
tionen unb 5Rinifterien roerbe e§ aud^ fein, bie Daten über bie au§ ben 
aufgenommenen ©taatgfd^ulben gemad)ten ^noeftitionen §u fammeln unb 
biefe jugleid^ mit bem „35 er einbar ung§oorfd)Iag" (megallapodasi 
javaslat) al§ Unterl^anblungSbaten (mint egyezkedesi adatok) ben ^arla= 
menten ju unterbreiten. 

^n bem erften Quoten gefeite (©efel^artifel XIV uom ^aljre 1867) 
f)ei^t eä in § 1 : „Dag 35erl)ältni§, nad^ roeld^em bie Soften für bie 5u= 
folge ber pragmatifd^en ©anftion in bem ©efe^artifel XII uom ^al^re 
1867 als gemeinfam anerkannten ©taat§angelegenl)eiten burd^ bie Sänber 
ber ungarifd^en Jlrone unb bie übrigen Sänber ©einer 9)kieftät ju tragen 
finb, mirb auf bie in ben §i^ 19 unb 20 be§ jitierten ©efel^artifelä um= 
fdjriebene SBeife im 2öege eine§ gegenfeitigen Übereinfommenö 
(kölcsönös egyezmcny iitjän) für bie Sänber ber ungarifd^en ^rone mit 
30 unb für bie übrigen Sänber ©einer 93!ajeftät mit 70 "/o feftgeftellt." Unb 
laut j^ 2 ^at biefeä SeitragSucr^ältniS „gleid^faüä in ®emä^f;eit einer gemein= 
famen ^Vereinbarung (közös megaüapodas) ber Sänber ber ungarifd;en 
^rone unb ber übrigen Sänber ©einer ^Jiajeftät" für 10 ^af)re ju gelten. 

Die Einleitung gu bem ©efe^e über ba§ ©taat§fd;ulbenab = 
f ommen (©efe^artifel XV oom ^a^re 1867) lautet: „9kd;bem megen 
eines unter ber in ben §§ 53 unb 54 be§ @efel5artifel§ XII oom Cs^^l)'^e 
1867 feftgefe^ten S3ebingung unb 9)?obalität nad; ben ©taatofd^ulben ju 
überne^menben Jahresbeitrages bie in § 55 beS zitierten ®cfel3artit"elS 
ermähnte iiorl;erige Erörterung (cloleges ('rtekozrs) ber Deputationen 
ber Sänber ber ungarifdjen 5h-onc unb ber übrigen Sänber ©einer Wajcftät 



J36 öJcfe^artifcl XII. 5^ 1">, '•Jlmn. l 

att9ef)alten unb nad)bcm baä Üb e r c i n l o in m e n (egyezm^ny), lueldjeä 
in @cmätU)cit ber i5j5 61 unb 67 beöfelbcn ©efel^arttfelö in biefem ©egen^ 
ftanbc baö unflari)d;e nerantroortlid^e 9Jtiniftenum unb ba§ 3!J?inifterium 
bcr übrigen Sänbcr Seiner ^JJajeftät einücrftänblid; angefertigt f^aben 
(kt's/ittetott), ber reic^§tägigen ^-ßerotung unterzogen unb 5ur Itraft eineä 
^lleic^ätagöbefd^lulfeä (orszägos hatärozat (n-eji''re) erf^oben raorben ift, 
roirb biefeä Übereinf ommen unb bejro. biefe reic^ätägige ©d;Iu^= 
faffung (ez o;j;yc'zm(.''ny s illctolejij orszägos mt'g;illapud;is) unter ^in* 
jutritt ber 6anftion Seiner tax], unb 3lpo[t. fönigl. 5)iaje[tät, f}iemit 
unter bie ©efe^e bcS Sanbeö aufgenommen". 3" § 7 biefeö ©efel^artifelä 
wirb beftimmt, bafe in betreff ber Staatsgarantien für bie Sübbaljn, Staatä« 
ba^nge}ellfd)aft ufro. ein „befonbereä Ü berein f ommen" (külön egyez- 
in6ny) abgefd)Iofjen röerben rairb. SDie Sdjlufjflaufel be§ ©efe^artifelä 
lautet: „2)iefcö ©efe^ tritt bann inö 2ehcn, menn beffcn ^nljalt foraic 
baö in betreff bcr ^^roportion jur 2)edung ber gemeinfamen iloften ge^ 
troffenc Ü be r ei n!ommcn (('<rypzmt''ny ) unb bcr .^mifd^en ben i'änbern 
bcr ungarifc^en .Hronc unb ben übrigen Sänbern Seiner 'Iliaicflät ju 
fdjlic^cnbe ;^oIl^ unb §anbeläi)cr tr og (väm-t'-s keicskedelmi szcrzodes) 
und; burd; bie übrigen ^i'änber unb Äönigreid)c Seiner ^Rajeftät angc' 
nommcn unb burd) Seine l"aiferlid;e unb ^JlpoftoUfd^e f'öniglid)e ^Diajeftät aud) 
f;infid)tlid) ber lel3tern)äf;nten iiiänber unb ^lönigreid^e fanftioniert lüorben ift." 
3ßic ein biefer Stelle, fo loirb aud; in bem3oII= unb^nxnbelö = 
bünbniffe felbft (@efe§artifel XVI oom ^aljrc 1867) luieberr^olt ber 
3(u5brud „i> er trog" (szerzodrs) gebraud;t. So gunäc^ft in ber (iinleituug 
beä ©efeliartifelö, tüeld;c lautet: ./Jtad^bem baö ungarifd;c 9JZinifterium 
unb baö 'JJiinifterium ber übrigen Äönigreid;c unb Sänber Seiner 5JJaieftät 
im Sinne beö v:^ 61 beö ©efe^artüelö XII vom ^afjre 1867 am 27. ©ep-- 
tember 1867 in betreff be§ jmif d;en ben Säubern, meldte fie ücrtreten, 
abjufd;lie§enben ^0^= «"^ ^anbelöbünbniffeö unter gleid^jeitiger ^Küdfid;t- 
na()me auf bie 2lnorbnungen ber ^>i 62, 6:5, 64, 65 unb 66 be§ jitierten 
©efe^eö im gemeinfamen Ciinoerftänbniffe einen (Sntmurf angefertigt Ijabeu 
unb nad;bent ber (Sntmurf fon)oI)l uon bem ungarifd;en ^Keid;ötagc o\i 
aud; bcr Vegiölatioe ber übrigen ilönigreidje unb Siinber Seiner SJiajeftät 
angenommen rcorben ift, roirb unter i^inptritt ber Sanftion Seiner 
taiferlid^en unb 2tpoftolifd^en fönigtid)en ^Jtajeftät biefeö 3oß= i*"^ i^anbelö^ 
bünbniö unter bie ®efe|e be§ Sanbeö aufgenommen, ^er SBortlaut 
biefes Soii- unb A}anbelö » e r t r a g e ö (v;iin-(''s kereskedehni szer- 
zodnu'ny) ift folg^nber . . .". — 3)ie 53ei\cidjnung S^ertrag !ommt ferner 
in 3lrt. 7 2(bf. 1, 2(rt. 11 3(bf. 2 („ber gcgcnmärtige 93 er trag, a jelcn 
bzcrzodc's") unb überbieö in bem Sd)luf3artifel mefjriualö »or. 2)icfer 
3IrtifeI, bei aud^ megen beö Stusbrudeö egyczkedös oon l^ntereffe ift, 
lautet: „^iefeä 3olI= unb .s^anbelö b ü n b n i ö tntt mit bem 2:age ber ^unb» 
mac^ung auf bie 2)aucr oon 10 ^a^ren in iUaft unb roirb, roenn !eine 
.Vlünbigung erfolgt, auf racitere 10 ^a^re unb fo fort von 10 ju 10 ^a^ren 
olö fortbefte^enb anerfannt. 2)ie Äünbigung !ann jebeömal nur ju @nbc 
bcö [). ':^ai)xc'6 ftattfinbcn unb f)at in biefem ??alle baö U nterl) anbellt 
über bie !i5 c r t r a g ö crncucrung (a szorzödcs mcgujitasa iiänti cgyczkodcs) 



©efe^artifcl XII. § 15, ?lnin. 4. § 16. 137 

auf gleid^em SBege o^ne SSerjucj ju beginnen, ßä fte^t jebod; naä) 3Ser= 
lauf ber erften fünf ^a^re ber 25ertrag§bauer (a szerzodesi ido) einem 
jeben ber beiben Seile frei, bie Unterl^anblung falkudozast) raegen 
3lbänberung biefer Seftimmungen §u beantragen, roeld^e Unterlianblung 
(alkudozast) ber anbere Xeil nid^t ablehnen fann. ©oltte auf biefem 
2Bege binnen 6 3Jtonaten ber 33ergleid; (az egyesseg) nid;t erhielt 
tcerben fönnen, fo ftef)t jebcm ber beiben Steile eine einjährige Slünbigung 
frei, ^n biefem '^•aU^ l)at ha^ Unter^anbeln über bie 3>ertrag§^ 
erneuerung (a szerzödes megujitäsa irdiiti egyezkedes) o^ne S^erjug 
ju beginnen, ©ollten einzelne Seftimmungen biefeö 3Sertrage§(e szerzödes) 
nid^t fofort in SSoH^ug gefegt raerben fönnen, roerben bie beiberfeitigen 
DeranttDortlid;en ?)Jiini[terien bie erforberIid;en Übergangöoerfügungen im 
gemeinfamen ßinüerftänbniffe treffen." 3ln einigen ber angeführten ©teßen 
(2(rt. 11, iUbf. 1 unb ©d^hi^artifel) unrb auä) im öfter r ei djifd^en 
Xej-te bes. 3ol(= unb .^)anbcl§bünbniffe§ non „^Untrag" gefprod^en. 

Semerlt fei, ba^ bie ungarifdje ^'Hegierung auf bie ifjr von ber öfter- 
retd;if(^en mitgeteilten Slnberungen, lüeldje ber 3(u§fcl^u^ beö 2lbgeorbneten^ 
l)aufeg be§ JReid^örateä an bem Xerte beö in ben beiben '5)3arlamenten 
eingebradjten ^olU unb .'i>anbelöbünbniffeö befd^loffen (jatte, crtlärtc, fie 
Ijabe jmar geljofft, „baf5 baS A3anbel§= unb ^oübünbniö als inter = 
nationaler 35 e r t r a g angefeljen unb in bem öfterreid;ifd;en l-Keid^ärate 
möglid;ft intaft angenommen loerben loirb", roie fie biefen 3tanbpunft 
auc| in ben t'ommiffionetlcn 33eratungen be§ 3^eid^§tageä mit (Erfolg jur 
©eltung gebrad^t Ijahe. S)ie§ f^inbere fie jebod^ nid;t, ben im i1{eid;grat§^ 
augfd^ufj erl)obenen 5ffiünfdjen 9{ed^nung ju tragen, infofern baburd; fein 
mid^tigereS $rin§ip alteriert merbe (3ufd)rift beö f. f. '^"yinan^minifteriumö 
an ba§ ^räfibium be& 3(bgeorbnetenl)aufeö ddo. 9. ©ejember 1867). 

2)a S ü n b n i ä nur ein burd^ ben ^nfjalt qualifizierter 'isertrag ift, 
löar eö ftaat§red)tlid; ol;ne 53elang , menn ber bie ,3 o H g e m e i n f d; a f t 
aufredet erl)altenbe n)irtfd)aftlid^e iJluägleid^ üom ^a^re 1907 ni(^t 
als „SünbniS", fonbern al§ „33 er trag" bejeic^nct u)urbe. 



IG. §. § IGi). 

A p e n z ü g y e t annyiban Sa» '^ i n « n 5 ui e f c u crfennt 

ismeri a iDagyar orszäggyüles ber ungarifdje 9?eid)i3tag iufoiueit 

küzösnek, a inennyiben közö- al^ genieiufam au, imoieroeit bie 

Sek lesznek azon költsegek, 5ioften tjenieiufani fein merben, 

melyek a fentebbiekben közö- rodele auf bie im obii^en aUS ge= 

seknek olismert tärgyakra fordi- meinfani anertannteu (^)el■\ouftäube 

tandök. Ez azonban ugy ertel- ^u üenoenben fiub. 2)ie^ ift jebod) 

mezendö , hogy az emlitctt fo nuiS.^ulefleu, baf? bie für bie cr= 

tärgyakra inegkivantatö összcs mätinten Öegenftänbe crforberlidien 

költsegek közösen hatäroztassa- fänitlidjeu iiofteu öenieiufd)aftlid) 



|;-{S 



WcfcjjartiU't XII. §1(1, XHiiin. 1 



nak mcy: a/.oii luodon, uiely a 
kezelesrol szolö aläbbi szakaszok- 
ban oloadatik; do azon összei,'- 
iick. mcly a k()ltsegekböl az 
ahlbbi 18., 19., 20., 21. es 22. 
pontokban körülirt mödon me- 
,i;;Ulapitand<'> aräiiy szerint Ma- 
gyarorszägra csik, kivcteseröl, 
beszedeserol s az illetö lielyrc 
leendö ätteteleröl Magyarorszäg 
orszäggyülese es felelos minisz- 
teriiiina fognak intezkedni oly 
mödon, a mint a kezelesrol 
szölö aläbbi pontok niegäl- 
lai)itjäk. 



beftiiumt luerbeu lolleii auf jene 
äBeife, bic in beu nou ber !öe= 
I)aubluiu"\ vcbcnbeu uutcufolcjcnbeu 
iHbfät^en bargelegt-) luirb; nlleiu 
über bie 2lu§roerfung , 6iut)ebun(\ 
uub bie an bie betreffenbe (Steife 
äu ueranlaffeube Übermittlung ^) 
jener Summe, lueldjc uon ben 
.Soften in ©emä§l)eit be§ ä>ert)ätt; 
ni|fe;§, ba^ auf bie in ben unten; 
folgenben ^^unften 18, 19, 20, 21 
unb 22 umfc^riebene 3lrt feftjuftellen 
ift, auf Ungarn entfällt *), werben 
ber 9kid)0tag unb haS^ uerantwort^ 
lid;e -JJUnifterium Ungarn;^ uerfügen 
auf bic 3Beife, rate e§ bie won 
ber ;:BeI)anbIunci rebenben unten= 
folgenben fünfte feftfe^en. 

^) 3ur (.^ntftel^ung§9efd)ic^te bcS § 16. 
2lb9efer)eu ooii einitjen ftiliflifdjen 316änbeiungen ift § 16 fo ©efe^ ge* 
morben, loie il)n baö 15 er Komitee (^. 17 beö ö)utad)ten§) feftgefteHt i)ai. 
3)ie eutfprec^enbc ^eftimmung be§ 'Ii> i e n e r 9t e g i e r u n g § = 
cutrourfeö lautete: 

{5 11. „®d)Ue^lid^ gehört teile infolge ber 33erteibigungä = , 

teilg infolge ber ^ n t e r e f f e u g e ni e i n f d; a f t unter gemeinfame 3Ser= 

l)anblung unb iscrfügung baö 9ieid;öf in anjroef en (a birodalir-' 

priizü^iv) Ijinfidjtlid; alter jener Sloftcn, meldje für bie alö gemeinfam 

erflärten öJegcnftänbe unb für bie gu beren ^öeljonblung berufenen 

3entralorgane (közjtonti közegekre) oeruienbet loerben ; unb bamit 

in 3Serbinbung bie g^eftftellung beö geuieinfamen ^oftenooranfdjlagcä 

unb bie ^i^küfuna ber bicsbejüglid^en ^Berredjnungen." 

3n ben g e m e i n f a m e n ^t n f e r e n 5 c n lourbe .jju ^unft 1 7 beS 

15 et (ilaboratee bie 3lufnaf)me ber Seftimmung ucreinbart, bafe eine 

■Uli n a t Q q u 1 e ber ^anbe5einnal)men an ben gcmeinfamen ^^inanj^ 

miniftei ab^ufü^ren ift. 3)iefer 58ereinbarung luurbe burd; eine ent= 

iprec^enbe CSrgänjung beö ^. 43 (je^t § 41) ^ted^nung getragen. 

^) LOS., llgBlge unb Stb. : „angegeben ift"; elöadatik: bar= 
gelegt roitb; fielje bei § 39 2(nm. 5. 

8) LGS., ligBlgft unb Stl). : „Ü b e r u) c i f u n g" ; ättctcl (uon jittoni, 
übermitteln); llbcnnittlung; ba^^ Wcfcl} beult bi'ii bamaligen (^)elbt»ertebrS= 



(Sefe^artiffl XII. t? U>, ^^htiti. 1. i^ 17, 9(uiii. I~;!. ]3C| 

üerf;ältniffen cntfpred^enb an roirflidje förperltd;e Übermittlung beö ©elbes. 
2)te ®utad)ten ber 15 er unb 67 er Jl'ommiffion, ber Sflegnifolarbefc^lufe unb 
ber ©efe^enttourf be§ itngarifrfjen Wtnifteriumä Tratten an ©teße be§ ^Borteö 
ivttetel (Ütiermittlung): beszolgaltaiäs = 2lblieferung, 2(bfuf)r, 3(bleiftung. 
2)iefe§ ^ort lüurbe jebod) in ber ©pejialbebatte in Übereinftimmung mit 
ber ©if'tion beö § 41 („übermittelt roirb", ättctetik) burd) „Übermittlung" 
erfe^t, weil ber (gemeinjame) 9}linifter nid^t „Seiftun gen" (szolgälatokat) 
empfange (Si^ung oom 27. dJlai 1867, Napl(5 IV, 6. 201). 

•^) LGS., Eg'Blge unb Stb.: . . . „aßein über bie Umlegung, bie 
(Sin^ebung unb bie an bie betreffenbe Stelle gu oeranlaffenbe Überroeifung 
jener ©umme, rceld^e öon bicfen .Soften ber in ben folgenben 
fünften 18, 19, 20, 21 unb 22 prägifiertcn Proportion ge = 
mä^ auf Ungarn entfäflt". ®ie Proportion felbft ift in ben fünften 18—22 
nid)t prägifiert, fonbern nur ba§ 33erfal^ren für bie g^eftftetlung einer 
beftimmten Proportion. Unptreffenb aud) Str.: selon la repartition 
a faire aux termes des art. 18, 19, 20, 21 et 22. ^ie 3lrt. 18 — 22 
enthalten feinen 9J(a^ftab für bie 2tufteilung. 



17. §. § 17. 

Magyarorszäg minden egyeb Über alle fonftitjen ©taatSfoftcu ^) 

ällamköltseget, a magyar felelös Ungarn^ wirb, auf SSorlage ^) be§ 

miniszterium el6terjesztesere,az ungarifd^en iieranttt)ortIi(^en 9)lini= 

orszäggyüles alkotmänyos uton fterium^, ber S^teid^gtag auf fon= 

fogja elhatärozni; azokat, mint ftitutionellem 2Bege befd)Iie§en; bte= 

ältaläban minden adöt, a magyar felben, löie überl;aupt alle Steuern, 

miniszterium, minden idegen be- wirft au^ ^) , fjebt ein unb wer^ 

folyäs teljes kizärasäval, sajät loaltef^) ba^ uugarifd;e9}iiuifterium, 

felelossege alatt veti ki. szedi mit uoller 2lugf(^Iie§uug febeio 

bc es kezoli. frembeu ß'inftuffe^, unter feiner 

eigenen 3>erantn)ortnd;feit. 

^) KgBlge unb Stb.: „Staats bebü rfni ff e" ; im Original fteljt: 
©taats!often ; ogl. hierüber hei § 7 3lnm. 8. 

^) LGS. unb EgBlgL-: „über 33 ortrag"; Stb.: „über 5?or^ 
fd)Iag"; Str.: „a la suite d'un expose". Elöterjesztes (üon elöter- 
jeszteni, oorlegen, unterbreiten) ]^eif3t S^orlagc, Unterbreitung. 3?ql. 
§§ 7, 13, 20, 21, 39, 41, 61. 

**) Str.: „elles (les depenses de l'Etat liongrois) de meine que 
tous les impots en general seront etablis (!) . . . par le ministere". 
2)a| bie ^yeftftellung ber StaatSfoften ober bie l^-eftftcUung (^hu 
füfjrung) Don Steuern burd^ ba§ 9)(inifterium ,s»i erfolgen fiätto, fagt ba§ 



140 



WffetjQttifcl XI F. 55 IT, ^iliim. I. ij Is, ^Jlnm. 1. 



Crtginal nid;t. Kivetni (von ki = au§> unb vetui -= roerfen) f^ei^t 
nur auäroerfen, b. i. umlegen, 6eme[fen. 

*) Kezelni (üon kez, bie §anb) eigentlidj: bef)anbeln, I^anbfjaben, 
manipulieren. 



18. §. 

Ezek azon tärgyak, melyek- 
nek a fentirt mödon közössege 
a pragmatica sanctiöböl folyönak 
tekintetik. Ha ezekre nezve 
mindket fei egyetertesevel meg- 
törtenik a megällapodäs: kölcsö- 
nös alku ältal elöre kell megha- 
tärozni azon aränyt, mely szerint 
a magyar korona orszägai a 
sanctio pragmatica folytän kö- 
zöseknek elismert ügyek terheit 
es költsegeifc viselendik. 



§ 18^). 

3)ie|e0 finb jene Öegcnftänbc, 

bereu auf obbefdjnebcne 3(rt be; 

fcliaffene ©emeinfamfeit ") aiä au§ 

ber pragmatifd^en ©anftion fHe^enb 

angeiel)en rairb. SBenn tu 2ln: 

fef)uug biefer im ©inüerfläubniffe^) 

Oeiber Steife bie S^ereiubaruug ju= 

ftaube !omiut "*) : fo mu^ burd^ einen 

gegeufeitigeu c^aubeP) im üort)inein 

jeuel ^^erf)ältutg ^) beftimmt raerben, 

naä} loelc^em bie Sauber ber unga-- 

rifd^eu ^rone bie Saften unb Soften 

ber ber pragmatifrf;eu ©anftion gu^ 

folge ' ) aU gemeiufam anerfannten 

2tngelegenl)eiten tragen merben ^). 

^) Slllgemeine 33emer!ung ^u ben §§ 18 — 22. a)' 3)te 
bie duoteuüereinbarung betreffenben §^5 18 — 22 finb, uon belanglofen 
ftiliftifdjen 'itnberungen abgefcljen, fo @e[e^ geroorben, loie fie baö 15 er 
.Komitee (% 20—24 be§ Öutac^ten§) formuliert l)at. 

2(ud^ ber SBiener !7tegterung§entn)urf ^atte im SBefen bie 

ZcEtierung beä 15er @utad;tenö rezipiert. Seine ^^eftimmungen lauteten: 

„§ 12. :^eneä 33ert)ältniö, nad) roeld^em bie Sänber ber ungarifd^en 

Ärone bie Saften unb Soften ber al§ gemeinsam anerfannten 3tngclegen= 

f)citen tragen roerben, rairb mit (Sinf lu^nabmc ber 'i^ertretung 

biejer Sänbcr unö ber übrigen Sänber ©einer 5)lajeftät beftimmt roerben. 

„§ 13. 3" biefem Se^ufe roäblen einerfeit§ bie 33ertretung 

ber Sönber ber ungarifdjen ilrone, anberfeitö bie 33ertretung ber 

übrigen Sänber ©einer ^JJajeftdt eine 2)eputation oon gleid)er 2lnja^I. 

55ie[e ijroei Deputationen raerben unter ^}JHtrairf ung ber betreffenben 

oerantraortlic^en ^Jiinifterien bi'tltdf)tlid; beö erroäbnten ^ßerbäitniffeS 

einen mit betaillierten 2)aten unterftü^ten S3orfd)lag gemeinfd^aft = 

lid; ausarbeiten." 

§ 14 bes JHegierungöentrourfcg l)atte ben gleidjen Xevt, raic er in 
§ 20 bes öefel^artifelö XU uorlicgt, nur l;ief? eö ftatt : liefen ^Borfc^lag 



©cfe^artifef XII. § 18, 5lnm. 1. 141 

roirb ein jebeä 9Jiinifterium : „2)ie|en ® o l i b a r oorfc^Iag (ezen egyetem- 
leges javaslatot) u'irb ein jebeS 9Jiini[terium bem betreffenben 9ietc^§tage 
oorlegen." 

2)ie §§ 15 unb 16 be§ 9?egierung§entn)urfeg becfen fid^ ooUftänbig 
mit ben §§ 21 unb 22 be§ ®e[e|artifel§ XU. 

I^n ben gemeinfamen ^onferengen luurben SSereinbarungen 
ju ben §§ 18—22 nid^t getroffen. 

b) 33e)onbere§ ©eroid^t legt ba§ @efet3 barauf, ba§ bie Quote im 
Sßege be§ in ben §§ 18 — 22 üorgefrf;rie6enen XlnterfjanbIung§oerfa§renä 
beftimmt, b. f). ba| über bie Quote mie jmifd^en SSertraggparteien 
unterbau belt werbe. 

31I§ im Subfomitee (©i^ung üom 9. Tlax 1866) über bie g^rage 
ber Soften be§ ^riegSroejenä (^ 15) beraten rourbe unb bie Dppofition 
abermaiö für ein felbftänbigeg ungarifd;e§ .§eer unb bem5uf olge 
für feparate @rf;altung be§felben eintrat, erflärte De 4k: ein abgefonberteS 
§eer ift nid^t möglirf; ; bei ein^eitlid^er 6"inri(^tung be§ ^eerroefenS märe 
aber eine 2;rennung ber §eere§foften of;ne bie größten ^omplifationen 
nid^t burd^füf)rbar; e§ fönne baffer nur oon quotenmä^iger 3(ufteilung 
bie 9{ebe fein, roobei bie Quote „im Un terf;anblu nggraege (egyez- 
kedes utjan)" feftgefteüt roerben mü^te. 

@benfo erflärte Deak, alä er in ber oorle^ten 6i^ung beö Komitees 
(23. ^uni 1866) bie ^Formulierung ber allgemeinen 33eftimmungen über 
bie Quote (§§ 18—22) uorlegte, bie 3^eftfe^ung ber Quote rooHe er 
uid^t ben 3)elegationcn überlaffen, uielmel^r foHen jmei 2)epu = 
tationen entfenbet roerben, „bie einen S^ergleid^ gu uerfud^en unb 
ber ©efe^gebung ju referieren f;ötten (megkiserli az egyezseget 6s a 
törvenyhozasnak referal)". können fie nic^t l^anbelöein§ roerben 
(ha meg nem tud alkudui), roürbe Seine SDiajeftät entfd;eiben. Unb 
in bem 2lu§fc^u^berid^te über ha^ erfte Quotengefe| (Kepviselölu'iz 
Iromanyai III., ^TiV. 158) l;ei^t e§ fogar, ber 2(u§fd)u^ erblide einen 
„g e ro i d^ t i g e n iB e ro e g g r u n b gur 2t n n a 1} m e ber Q u o t e üon 70 : 30 
in jenem Umftanbe, ba§ biefe auf ©runb eineS gegenfeitigen Über = 
einfommeng ber betreffenben Parteien feftgeftellt roirb (nagy indokot 
lät ez aniiiy elfogadasara azon körülmenyben, liogy az illetö felek 
kölcsönös egyezmenye folytan allapittatik meg)". 

Stuf bie 33ebeutung, roelrf;e ba§ ©efe^ bem uertraggmäßigen Unter- 
^anbeln beimißt, beutet aud^ bie befonbere ©enauigfeit, mit roeldf)er in 
ben §§ 18 — 22 baS UnterljanblungSuerfaliren geregelt ift, foroie bei 
Umftanb Ijin, bafj in jebem einjelnen '^alle (§§ 8, 15, 16) auf biefeö 
5ßerfaf)ren befonberö uerroiefen unb in § 22 überbie?> nod; betont roirb, 
ba^ mit bem 2tblaufe ber ©eltungäbauer cine§ Quotenabtommeno roicbev 
auf biefelbe 3öetfe ein neues „llntcrl)anbeln ftattjufinben" liat. 

3)ie „(Erörterung" (§ 15) unb bie „Untcrl)anblung" (§ 22) umfaffcn 
baä gan;^e in ben §§ 18 — 22 vorgefe^ene Unterljanblung^oerf alj reu 
famt aüen feinen ^n^ifd^enftabien. 3"erft ift bie g^rage ju „erörtern" 
(ügl. bei § 55, 2lnm. 4) unb bann Ijierüber „ju unterl)anbeln". 2)aä ift 
aud^ ber tatfädjlid^e 33organg: junäd^ft ftellen bie 93ciniftcrien ben 2)epu= 



142 (^cfcjjattifcl XII. S IJ^, "Jliiiii. -2. 

tationen bic ftatiftifdien 2)aten unb fonftigen 'Jiad)ii)eifimc\cu unb Drien= 
ticrunc\öbcl)elfe jur 3>crfü(^ung, iDorüber bic Deputationen einen Slieinungä^ 
auötaufcf) pflcf^en: bann foIc(t baö „|)anbeln" (alku i:j 18), ba§ S3emü^en 
„fidj 311 einigen", „[id; aussugleidjen" unb „au55u()anbcln" (megegyezni, 
ki«'g:yezni >i 21), „baö GinfluHneI)men bev bciben 9}iini[terien", „bic 
'Jlusärbeitung eincS 3sorfd)lageä" ober eineä „öutad^tenö" (>j§ TJ unb 21), 
„t>ie 'i^erI)anblun9" in ben beiben Parlamenten ufro. Unb erft „bann" 
(akkor i5 21), roenn bicfeS ganje Unterfjanblungöoerfal^ren frud)tIo§ ge= 
blieben tft, tritt bie (Sntfci^eibung burd^ ©eine DJ^ajeftät ein. C-^ergl. bei 
i; 21 9lnm. 2. 

2) 2)ie ilberic^ung in LGS. unb KgBlge, „beren obertüäl^nte 
GJemeinfamfeit", i[t unjulänglid), ba gerabe t)a^, loorauf e§ befonberä 
anfommt, nic^t geljörig jur ©eltung gelangt. 3)er 2luöbrud a fentirt 
mitdon (valo) közöss6gc (in ben ®utad)ten ber 15 er unb 67 er Äom= 
ntiffion ^ei^t e§: a fentirt modoui közössege) befagt: „beren auf bie 
obbefd;riebene 2lrt feienbc ©emeinfamfeit" ober geläufiger „beren auf 
ob bef Geriebene 3(rt be[d)affene ©emeinfamfeit" ober „beren ob = 
bcf (^rieben geartete ©emeinjamfeit". Stb. überfe^t: „beren oben 
bargelegte ©emeinfamteit", roaä ben Driginaltej-t audj nid^t fd;arf genug 
lüiebergibt. 2)a6Jelbe gilt oon ber Übcrfeljung 8tr's: Voici les affaires 
reputees communes dans le seiis d ej a explique. 

2)er ^af)u§ ift beöljalb non 9Bid;tigfeit, weil er fagt, ba^ bie in ben 
Dorauögel^enben ^aragrapljen bel^anbelten ©egenftänbe (auöroärtige 3In= 
gelegen^citen, ^riegSiüefen, 5"i"ö"3"^e[6") nidjt im vollen Umfange 
unb nid;t nad) allen 3{id;tungen, fonbern nur inforoeit alö im ©inne 
ber pragmatifdjen ©anhion gemeinfam angefel^en werben, al§ bieä in 
ben Dorauögei^enben ^aragrapl^en „befd; rieben" ift. (i^ ^anble fid^ 
um eine ©emeinfamfeit, bie üon ber 21 rt ift, roie fie oben „befd)rieben" 
ift. 2)ie 'öeftimmung ftcl;t mit bem oben ©eite 7 mitgeteilten Sefd;luffc 
ber 67 er Äommiffion in ^3i'f«i"n^6n^)fl"Ö/ roonad; ber augjuarbeitenbe 
„©runbri^" bie gemeinfamen ©egenftänbe nid;t blo)3 3u „be^eidjnen", 
fonbern l;infidjtlid; eineö jeben einzelnen ©egenftanbeö aud) 3U ^e= 
ftimmen l)atte, „rcieraeit fic^ bie ©emeinfamfeit b es fei ben 
erft redt" unb roie roeit baö autonome Iserfügungöredjt aufredet bleibt. 
3n ber urfprünglidjen, in ber ©i^ung be§ 15 er ilomitceö oom 
23. 3wni 186(i angenommenen ^Formulierung biefeä 'i^sunfteä fam biefer 
©ebanfe nod; fd;ärfer ^um ^(usbrude: 

,/Jtad)bem im (iinoerftänbniffe beiber Xeile feftgefteÖt fein roirb, 
roeldjeö bie auo ber pragmatifd()en ©anftion fliefsenbcn gemeinfamen 
3lngelegenl)citen unb inroieferne fie gemeinfam finb, mu^ burd^ 
einen gegcnfcitigen §anbel im oorauS jeneä 3Serl)ältni§ (Quote) be= 
ftimmt roerben, nad) roeld;em . . . (Megallapittatvän niindket fi'dnek 
cgy»;terti'!H(''v<'l az . liogy niik a pragmatica sanctioböl folyö ktizös 
ügyek ('"S inennyibon küzösek azok, kölcsönös alkn Altai kell elßre 
nieghatdrozni azon aranyt ((^uota), meiy szerint . . .)". 
SBei ber oon Deak unb bem ©d()riftfül)rer Osengery beforgten 3"' 



(siefefeavttfel XII. ^18, -Jlitin. 8-8. 14;>, 

fammenfteKuui] berßin^elformulieningcn jum Ciiaujeii crljielt jebod; bcv^Umtt 
bie ?^affung, lüie fie ©efelj c^eiuorben ift. ©ielje ^ieju aud) bei >i 23 2(nm. 1. 

'■^) LGS., RgBlge unb .Stb. : „mit ouftimmuiuV'. Egyetertes (pon 
ei-teni ucrftefien) ift ber tedinifdje 3(u§brurt für GinoerftänbniS; in 
§ 8 roerben „t^inrerftäubniä unb ^uftimmung" (egyetertes rs beleegyezt's) 
nebeneinanber gebraud;t. <Biei)e aud; >;>; 5, 52, 61 (gemeinfame§ Gin- 
oerftänbniS), § 66 (gegenfeitigeä ©innerftänbniä), ferner § 29, in roeld;en 
^äßen ^uftitnmung nid^t ober faum gefagt roerben fönnte. ©o and) ^ier. 
^uftimmung f^eiftt beleegyezes, ugl. i?§ 8, 13, 53, 57. 

*)LGS. , RgBlge unb Stb.: „ein Übereinfommen erjielt 
roirb"; Str.: „un commun accord aura lieu". ^m Original ftel^t ber 
beftimmte 2lrtifel a megallapodäs (bie SSereinbarung), b. i. bie 33er= 
einbarung, über iDeld^e üerl^anbelt roirb. Über bie Sebeutung beö 2Sorte§ 
megällapodas unb ben «Sinn ber @tette fiefje bie 2(u§fü{jrungen hei § 15 
3lnm. 4 foroie bie ©rfurfe in ben älnm. 8 gu biefem unb gum ij 69; 
»gl. ani^ bei § 26 2(nm. 1. 

'') LGS. unb RgBlge: „burd; einen ro e d^ f e I feitigen ^aft"; Stb.: 
„burd^ einen ro e d; f e l feitigen 95ertrag"; Str.: Ton procedera, apres 
n6gociatio ns prealables, k la fixation par auticipation de la 
Proportion, ©iel^e §u ben Überfe^ungen be§ SBortes alkn burd; $a!t, 
Vertrag 2lu§füf;rungen bei § 15, 2lnm. 4. 

^) SDaö @efe| gebrandet grunbfä^Iid^ ben 3lu§brud „arany" = SSer* 
mtniä, Proportion (§§ 8, 15, 16, 18,' 22, 41), in § 67 aber and) „quota". 

'') LGS., RgBlge unb Stb. : „gemä^"; Str.: eu vertu. 3)a§ Original 
fagt abfid^tlic^ nidljt szerint (gemä^), fonbern folytan (oon folyni = fliegen, 
folgen), loeil nad^ feiner Sluffaffung bie ©emeinfamfeit in ber pragma^ 
tif^en ©an!tion nid;t auSbrüdlid^ auggefprodjen ift, fonbern an^j berfelben 
nur folgt, fliegt; ogl. § 2 (folytän), ' § 8 (folyö), §§ 23, 52 (foly) unb 
erften ©a§ be§ § 18 felbft (folyo). ©ie^e and) bie 2Serr;anblungen ber 
67er ^ommijfion, Közös viszonyok, in^befonbere ®. 30 ff., 37 ff., 55 ff., 92. 

^) 9fted^tnd;e 9^atur ber 3tu§gleid^§gefel5e unb bie ?Vrage 
i^rer Stbänberung. 

2)ie ^rage, roer bie „bei ben 3:;eile" finb, 3roifd;en iDeId;en im 
Sinne beö v< 18 oor ber Seftimmung ber Quote bie ^Vereinbarung 
(megällapodas) über ben ^nf;alt unb Umfang ber gemeinfamen 2{ngelegen= 
Reiten juftanbegefommen fein muf,, !am im ungarifd;en 3(bgeorbneten(;aufe 
n)iebcr[)olt gur Sprad^e. 

r. S)a§ erftemal gefd^al; bie§ in ber Sil^utng oom 28. ^uni 1867 
anlä^lid^ ber S5er[;anblung be§ 3lntrage§ auf ©ntfenbung ber ^){egnifolar= 
beputation, bie mit einer burc^ bie ©efctjgebung ber übrigen i^önigreid;c 
unb Sänber ju entfenbenben Deputation — unter ber i^orau§)c§ung, 
ba| feiten^ biefer @efel3gebung bie ^'arität unb bie barauf be = 
yuljenben 2)eIegationen p r in 5 ipi eil anerfannt merben — 
in Erörterung über bie Quote unb iie ©taatöfd&ulöcn einzutreten ^iitte. 
(33gl. ©ntftef)ungggcfd;id;te oben ©eite 37). 



144 65oTfl^(U-tiW XII. 5< 18, ^(iim. ^. 

'^k'i biofor ('»)clci(ciif)cit iinco S{. Tis/M bniauf l)in, bitf? biirrfj cim' 
— unb 011511 nod; blofj prinzipielle — !^(nerfennunß ber '^iarität unb bei 
SDeleöiitioneu allein ber in i? lis bezeid^neten ^kbingiuu^ nidjt entfprod;en 
luiire, unb uerlangte, baf3 bie Ouotenunterljanblung bi6 ju jenem 3ßit= 
Tpunite uertagt lüerbe, in n)eld;em burd; entf pred;enbe S3efd;Iü[|e 
ber OiefeUgebung ber abriefen Ji^iinbcr ben iHnforberungen beö 
§ 18 ©eniige getan fein merbe. 

Tiszji iierumljrte jid) 5uiav gegen eine allfällige Sluffaffung, alö 06 
bie Geltung ber Ungarn betreffenben 33efd;Iüffc ber ungarildjen Qöe- 
fel3gebung üon bem S3efd;Iuffe be§ ^)?eid;§tageä ber übrigen Sänber ab= 
düngig gemad)t merben fönnte; „aber menn ber ^18 etuia<S fagcn lüoflte, 
fo mufste er fagon : Söarten löir mit bem Unterfjanbeln über bie gu über= 
nef^menben ^>.'a[ten jenen o'-'ttpuntt ah, in bom ber anbere ^1{eid)gtag in 
be^ug auf bie uon ifjm vertretenen ifanber bie gefel3lid;en 23ef d;lüf fc 
erbringen luirb, auö ir)eld;en mir bie ^-^eruljigung fd;öpfen fönnen, bajj 
nidjt bie l'lbfidjt be[tef)t, ben Strubel ber gemcinfamen X'lngelegenl;eiten, 
n)eld)er bie Unabl)üngigfeit beö ^.^aterlanbeö fdjon jel^t ^u uer[d;lingen 
brol)t, burd; eine 5(uöbeljnung beö .^reifeö ber g em ein f amen 31 n = 
gelegenljeiten ober burd; eine ^Inberung ber 31 rt iljrer S8e = 
fianblung für un§ nod; gefäl)rlid;er gu madjen" (Napln l\\ 6. 326). 

Büszörm i'ii y i bejetdjnetc e§ alö eine ('»iefaljr, bie 2)eputation ju 
mäljlen, beüor bie a n b c r e II n t e r () a n b l u n g ö p a r t e i ( a musik cgyi^z- 
kodo IV'l) il^rerfeitö ben uom ungarifd;en 3^eid)ötagc feftgeftellten 9)Iobuä 
ber 3^el)anblung ber gemeinfamen 3lngele9enljeiten angenommen ()ätte. 
2)ie tatfädjlidjc ^i^oll5iet)ung cine§ berartigen paftierten ©efe^cä 
(c'ji-v<'/.k<'(l(''si törvrnv) l)abe feinen ©inn, infolange e3 nur gur .<i>älf tc 
in (ijeltung ftelje unb burd; bie anbere ^•^Uirtei nod; nid;t aner = 
fannt fei. 2)aö ungarifd;e 9)tinifterium folle bie ^-8 er ftänbigung ber 
uerantn)ortlid;en taifcrlid;en i'liegierung barüber abm arten, bafj aud; bie 
übrigen Sänber bereit feien, auf bie burdj Ungarn beftimmte 2ßeife bem 
5liobu§ ber 33el)anblung ber Saften ber gemeinfamen Üserteibigung bei = 
ju treten (Napl.), ©. 327). 

Dcak erflärte, nad; ben §§ 18, 19 unb 20 fei e§ unjroeifel^aft, ba^ 
„eine ^Vereinbarung über bie £luole erft bann erfolgen fönne, »ucnn aud; 
bie Xrauö leitljanicr bie l;infidjtlidj ber 3)elegation unb über = 
() a u p t l;infid;tlid; ber gemeinfamen 3Ingelcgenl)eiten auöge^ 
fprod^enen ''^rinj^ipien a n g e n m m e n Ijaben. 2)ie natürlid;e Drbnung 
ber 2)inge mürbe eö mit fidj bringen, baf? mir mit ber CS'ntfenbung ber 
^Deputation j^u märten, bia biefe 3lnnaljme erfolgt ift." 

3(ngefid)t'j ber beuorfteljenben 'i^ertogung be'5 ^Keidjötageö fei eö aber 
nur eine ^rage ber .Hmedmiifügteit, ob mit ber 2)eputationöma()l biö jum 
O'inlangen ber „l<erftünbigu ng über bie (Erfüllung ber burd; baä 
(''JefeU aufgeftellten Isorauöfeiiung" jugemartet ober ob bie 2)eputation fofort 
unb mit bem 3.^orbe(;a Ite eutfenbet merben foHe, bafj fie if;re Xätigfeit 
erft nad) (Erfüllung biefer 'Isorauöfeljung beginnen bürfe. 2)a biefer ^or= 
behalt noUtommen au§reid;e, ftünbe ber fofortigen 2ßal)l ber 35eputation 



(Sefe^artifel XII. § Ix, 9(nm. 8. I45 

umforoeniger ein Sebenfen entgegen, aU bie enbgilttge ©nt[d^eibung bem 
?Weid)stai^e sufomme (Napl.) IV, S. 329—330). 

Miidai-usz f uferte jeborf; bemgegenüBer auö, ba| bie 35orauefe^ungen 
für bie ßntfenbung einer 35eputation and; beöf)al6 fehlten , loeil bie in 
bem ®efei3artite( XH (§v^ 25, 54) aufgefteüte 53ebingung beö „uoUen 
Äonftitutiona liömus" in ben anberen X-änbern nocf) nic^t erfüüt 
fei, ba, ron aüem anberen abgefe^en, ein nerantroor tlic^eS 9)iinifte = 
rium (v^§ 19 unb 20) bafelbft nod; nid)t ernannt fei. „^nfolange bie 
(in i5 18 uorgefe^ene) „©inigroerbung" (meg-i'ilhipodäs, ogl. bei >j 15 3(nm. 4), 
nad)bem fie auf bem ungarifd^en S^eid^stage erfolgt ift, nid;t aud^ in 
bem anberen ^^eid^gtage — unb groar unter 9}titrairfung be§ oerantn)ort= 
lid^en 2)iinifterium§ — erfolgt (mindaddig , mig e megallapodas, ez 
orszaggyülesen megtörtenven, ott a mäsik ovszaggytilesen szinteu — es 
.1 folelos miniszterium közbejöttevel — ineg nem törteuik), erad^te id^ 
ben 33efdjluf?antrag a(o mit bem i:; 18 felbft im SBibcrfprucfie." (Naplo IV, 
®. 331.) 

II. 2)ie ?^rage ber ^Ikbeutung be§ ^ 18 fani aud) bei 33eratung beä 
auf ©runb ber ®eputation5oerl;anblungen eingebrad;ten Cuotengefe^eö 
5ur ©prad^e, inbem neuerlich ber 2Intrag gefteUt luurbe, „baö Unterf^anbeln 
über bie Quote infolange gu oertagen, biö graifc^en bem ungarifc^en 
JReic^ätage unb ben übrigen Säubern Seiner ^liajeftät f;infic^tlidj 
jener ©egenftiinbe, beren ©emeinfamfeit als auö ber pragmatifdjen Sanftion 
fliefeenb angufe^en ift, im '<^inne be§ § 18 ein Übereinf ommen ju- 
ftanbefomme (egyezmeuv j6 letre)". 

2)er 2(u§fc^ufeberid)t (Seridjterftatter Csengery, L-omanyok III, 
jjtr. 158, S. 34) erfidrte bie bem 2Sertagung§antrage sugrunbeliegenbe 
Interpretation beö §18 alä eine mi^oerftünblic^e. 2)ie (rntfdjeibung 
ber grage nac^ bem ^nfjalte unb Umfange ber au§ ber progmatifd;en 
Sonftion flie^enben gemeinfamen Stngelcgen^eiten fönne nadj ungarifd;em 
Staatsred^te nur Sadje ber Unterfjanblung (egyezkedes) ^raifd^en bem 
imgarifc^en ^li e t c^ 5 t a g e unb bem ungarifd[)en Könige fein. ®er 
2<^luBparagrap§ be§ ©efe^artifelö XII vom ^aijx^ 1867 erfläre auS= 
M-üdüd;, ba$ nur ju jenem 3:eile biefeö ©efeljeö ber uerfaffungSmäfjige 
'beitritt ber übrigen Sänber notmenbig fei, raeld;er fid; auf ben giiobu'ä 
^er gemeinfamen Se_^anb(ung besiefje. 3)er ^ 18 fönne bar)er 
unter bem „(rinuerftänbniffe ber 5m ei ^leilc" nid;t5 anbereo iierftef)en 
rtio ba§ einuerftänbniö ber 510 ei g^aftoren ber ungarifdjen @e = 
|e|gebung. 

Söei allen 2lngelegenf;eiten , welche burdj bie Sänber ber ungarifd^cn 
Hrone unb bie übrigen Sänber Seiner 5}cajeftät im gemeinfamen (2ux= 
i'erftanbniffe ju „erlebigen" feien, beftimme \)a^^ @efe§ auöbrüdlid; aud) 
5en JDiobuö, nad^ roeld;em biefe (Srlebigung ju beroirfen fei, inbem 
:§ bie ©ntfenbung uon ^{egnifolarbeputationen nerfüge, ober üorfd;reibe, 
JiT.^?'°". ^^" ^^^^^^ 53tinifterien baö Übereinf ommen i'orjubereiten fei. 
90?*^^^ ^^r Stuölegung ber gemeinfamen äfngelegenbeiten meröe aber 
ler jlKobuS einer berortigen Unter^anblung in feiner il^eife angegeben. 

2 Ol 9 er, Jdisgleic^. jq 



140 ©deljavtifcl Ml. § ^x, '?liim. >^. 

„5ft es alfo möglid), bem § 18 eine aiuälegung gu geben, naä) mcldjex 
bie i^err)anblung' beö Cuotengefe^entrourfeS biö 511 bem ^eitpunfte iier= 
tagt iiH'vbcn mäjitc, in iiicld)ein bie übrigen Sänber ©einer ''Baieität mit 
unö bavüber ino liinuerftänbniö fommen (eg-yoti-rtV-src jutnak), mcldjc 
CS)egenitänbc alo in öemäfU)eit ber pragmatifdjen Santtion gemeinfamc 
anjufcljcn finb V" 

„Sarum alfo bie a>ertagnng ber ^i>er()anblung megen eineö 'l^c-- 
ben!en§, roeldjeS mit ber 2Iu§legung beä ©efe^eö nic^t begrünbet werben 
fann? 'sSarnm baö 3(ufaierfen einer Schmierig feit, meldte el)er 
bie übrigen Sänber ©einer ^Jcajeftät vorbringen tonnten, s"i"i^l ^iefc 
meber bei ber %al)i ber UnterIjanblungSbeputatton (egyezkcdö küklöttseg) 
eine berartige ^Suvüdljaltung gezeigt, nod; bei ber ^:yer[)anblung iljreö 
©efe^eä über bie gemeinfamen Stngelegenfjeiten 5U biefcm 33ebenfen Slnlaf; 
gegeben fjabenV" 33gl. auö) @ntitef)ung5gefd;idjte, oben ©. 39 f. 

III. (£-in brittco unb oierteö 9)ial fam bie ^rage, pifrfjen tcem 
bie in § 18 ermäf^nte „S>creinbarung" suftanbegefommen jei, im «nga= 
rifdjen 9(bgcorbneten()aufe in ber ir>tägigcn 5(bref3bebatte be§ im ^al)K 1891 
einberufenen :>1{eid;ötageö unb in ber Debatte jur Sprad^e, roeldjc Df= 
tober 189:; am IHnlafj ber befannten ©ünfcr 5( n t ro r t Setncr 
gilajeflät über bie ftnatorcdjl lidie ^3tatur ber 5(u§gleid)§gefet^e burd; 
gefüf)rt mürbe. 

3n ber 2tbref5bebattc Ijatte ber ber ^iationalpartei ange^örenbe m= 
georbnete Hudossy (©i^una uom 21. Wdv^ 1891) ertlärt, er roünfc^e 
ni^t, baf, ber ©efe^artifel Xn jemals aufjer Söirffamfeit gefegt roerbe; 
er muffe fid) aber bod) auf baö entfd^iebenfte gegen bie 2)oftrin auöfpredien, 
monad) bie ungarifc^e ©efel5gebung nic^t in ber Sage märe, ben ®efe|= 
artüel jeberj^eit unb oijnc ^uftimmung ber öfterretc^ifd;en ®efe$« 
gebung auf? er 2öirf f amteit gu fe^en. ^aö d\ed)t ber ungarifc^en 
ii'egiölatiüe, jeberjeit ein berartigeä ©efel) ju erlaffen, fd;eine jmar aud^ 
biefe 3)oftrin nid)t in -^roeifel ju gießen; aber aud; bann, menn fic 
nur ba()in ginge, baf5 ein fold;eä (^efel) feine 2öirffamfeit ^ätte, \o-- 
fern i()m nid/t auc^ bie föefeljgebung ber übrigen Sänber beitritt, «uöre 
fic irrig. 

3)er ®cfel5artifel XII uom ^a^re 1867 teile feine ^iöpofitionen tn 
gmei G3ruppen. ^n bie eine ©ruppe gehörten jene S3eftimmunj,en, 
meldte prinjipieü feftfteüen, bap Ungarn überl)aupt gemein fame 3 n_» 
ftttutionen (közös intezmenyeket) münfdje unb bieöbejüglic^ mit 
Cfterreic^ gu Derfef)ren bereit fei. 

3ur ,vüeiten Wruppe gel^örten aber bie 33eftimmungen , meldje bie 
gjJobali täten feftfteacn, nad; meieren Ungarn mit Dfterreid) i)er= 
tel;rcn moUe. .s^infic^tlid) biefer jroeiten ©ruppe ber ©iöpofitionen fei 
im ©inne beä '?? 69, 3(bf. 2 unb .3, ber öefeMrtifel XII tatfac^« 
lic^ erft bann in SlUrffamfeit getreten, alä il)m bie ©efeügcbunfl 
öfterrcid)5 beigetreten mar. i'lRüdfic^tlid) biefer ©ruppe von S3eftimmun9cn 
befiue alfo bao aiu5gleid;§gefel3 „ben (Sl)arafter eines t " ^ ^ r^« 
nationalen is ertraget (nemzetközi szerz<KU^s jellegevel bir) / 



öJefe^attifcl XII. ^ 18, 9tnm. 8. I47 

roag gur ^^olge f)ahe, haf; eine 2l6änberung biefer Seftimmunaen bie 
ungarifd;e ©efeijgebimg md)t anberö alä im (Sinoerflänbiuffe unt) unter 
Seitntt D)terreidjg burc^füf;ren fönnte. „Slüein rcenn bie ungarifche 
©efe^gebung ba§ StuSgleidjögefe^ ühexljaupt au^er 2Birffamfeit 
)e|en, gememfame 3(nge(egenf)eiten überl^aupt nidjt anerfennen unb in 
Se^ie^ung auf [oldje 3(ngelegen^eiten mit Öfterreid; überhaupt nic^t oer= 
fe^ren raoßte, fo fann fie bie§ nid)t nur rec^tlid), [onbern aud) mit 
üoUer 2öir![amfeit ieberjeit tun" (Naplö I, ©. 294). 

3ur ^rage, „06 bie 2t6änberung be§ ©efefeartifelS XII 00m 
Sa^rel867 — jroar nic^t ber ^orm, aber bem 2Bejen md) (nem 
ugyan forma szerint, hanem leuyegileg) — auc^ ben Sei tritt eine§ 
bntten ^^attorg bebinge", ergriff auc^ Wekerle ba§ 2öort 

@r n)te§ 5unäd;[t ben (von Polönyi) erfiobenen SSorraurf gurüd al§ 
ob bte ^{egterung in ba§ ungarifc^e Staatsrecht eine gang neue Sb'eorie 
„emfc^muggeln" rootte, unb erflärte, ba§ S^ema, „ob Ungarn lebiglicb mit 
bem Sanbegfürften einen SS er trag (szerzöd6s) fc^liefet, ober ob biefer 
33ertrag unter ßtnem auc^ mit ben unter ber Dber^ofjeit be§ 2anbe§= 
fürften ftef)enben Säubern unb Jlönigreid;en gefd^loffen rcirb" — fei fcbon 
m ben ^Beratungen ber 67 er J^oinmiffion ^ur ©pradje gekommen. 

2)te j^rage \)ahz Kemeny aufgeroorfen, XyAry fei ber STnficfit 
ba^ ba§ ©efe^ ^um Seil 9^ertragSd)araf ter l)abe (hogy reszben 
szerzodeses jellegii) , beigetreten , unb in biefem ©inne l)abe bie ©acbe 
auc^ Deäk aufgefaßt, ^um Seraeife I)iefür brachte Wekerle bie ein= 
f^d)Iagigen (irflärungen Deaks fomie and) bie S^ebe, meld)e ber bamalige 
^ultijmmifter Horväth in ber ©eneralbebotte be§ Stbgeorbnetenbaufeä 
über ba§ 67 er (Elaborat ger^alten f)at, mörtlic^ gur 2?erlefung. 

2)a aber aud^ bie tu§erungen Kemenys unb Nyärys für bie SBe= 
urtetlung ber 3=ragp oon S3elang finb, foüen fie §ier gfeidifaffö fürs mit= 
geteilt roerben. ° 

Kemeuy erflärte in ber 67er ^ommiffion bei 53eratung ber §§ 1 
unb 2, „bie ^bee, ba^ bie Sauber ber ungarifdjen ^vom mit ben übrigen 

-anbern ©einer gjiajeftät in ein SünbniS treten mögen 
(bzovetsegbe lepjenek)", fei nid;t neu, ©djon unmittelbar nad; ber @r= 
bringung ber pragmatifc^en ©an!tion §ätten e§ bie 2)eputierten= unb bie 
JJtagnatentafel für unerlä&lic^ erachtet, ba^ gur genaueren Seftimmung 
öer Verpflichtungen, meldte bie Übernalime ber bauernben gemeinfamen 
^erteibigung (ällandö közös v^delein) nad; fid; gieljt, eine „unio" ge= 
Id^affen unb baf, „ba§ SSer^ältniS, in melc^eä bie ungarifdbe 
^rone mit ben übrigen Säubern ©einer gjiajeftät infolge ber pragma- 

i|cl)en ©anftion getreten iit'\ huvd) ein „instrumentum pragma- 
ticnm" umld;rieben roerbe. 

•u ®J!^^'*" i^^ gefc^eitert, meil ber Sanbeöfürft ber Sitte ber unga= 
rtj^en (btaube, mit ben übrigen Sänbern in Serüljrung treten gu büvfen, 
mt \tatt^ab unb erflärte, ba^ er, fomeit bie übrigen Sänber in Setradjt 
tommen für bie @tfüaung il;rer ^flid;ten felbft forgen loerbc. ^IJunmel^r 
me ]ict) aber m biefer Segiefjung baö Ser^ültniä burd; bie (Sinfüfjrunf; 

10* 



\ 



148 OJefefeartifel XII. ü 18, ^Xura. 8. 

ber 23erfa)jun9 in ben übrigen Sänbern geänbcrt. 2)aburd^, bafe ein 
Staat mit einem anbeten in ein Sünbni§ trete, entfage er feiner (2elb= 
ftänbigtcit nid;t. "yse ^öf)er bic ©ntmirflungöftufe eineö ©taateS, befto 
5a[)lrcid)cr feien feine S.'^erträgc mit anberen Staaten, „^d) befürd;te ballet 
feineöuiego, ba^ Ungarn baburd) feine ©elbftänbigfeit einbüßte, raenn 
eö entfprcd)cnb ben neuen 3?erf)ältniffen einen neuen SB e r t r a g 
mit ben übrigen ii^änbern Seiner ^Jcafeftät abfd^lie^t (hogy üj 
szerzödest köt Ö Felsige többi orszägaival), unb beömegen ^alte id) 
biefen Ssorgang für ri|tig unb nef)me bie (in bem 15er ®ut = 
ad)ten nieber gelegte) Interpretation ber pragmatifc^en ©an!= 
tion an" (Közös viszonyok, S. 44 f.). 

35arauf erraiberte Nyary, rocnn e§ fid; bei ber 3(nna^me beä 
15 er ßlaborate§ um nic^tö an'bereS ^anbelte alö um ben Slbfc^lufe eineä 
SB ü n b n i f f e ö ^roifd^en giuei u n a b I) ä n g i g e n 9i a t i o n e n , fo roäre 
aud; er bamit uoüfommcn cinoerftanben. Slüein gu biefem Sefjufe mü^tc 
Dorerft bie ä?erfaffung Ungarnä roieber^ergeftellt luerben unb müßten auc| 
bie tiTbproüinjen eine 3?erfaffung erl^alten, inorauf Ungarn al§ fonftitutio= 
nelle, freie unb unab{)ängige Aktion gerne bereit fein mürbe, mit ben 
(irblänbern al§ einer fonftitutioneüen, freien unb unabl;ängigen Dktion 
ju oerfeljren unb fid; über bie j^ragen, roeld;e man je^t uon ifjm unter 
bem 2;itel gemeinfamcr 2lngelegenf;eiten erj^mingen motte, in freunbfc^aft= 
Iid)er Sßeife au§5ugleid;en (Közös viszonyok, S. 46). 

2)ie Stette nun, bie Wekerle junädjft jur mörtlid^en SSerlefung 
bradjte, ift einer Siebe entnommen, bie Deak in ber 67er ^ommiffion 
bei ^Beratung ber 3(nfangGparagrap^en beä ®efe§arti!el§ XII (Si^ung com 
29. Jänner 1867; Közös viszonyok, S. 55) gefjttlten Ijat unb bic in 
bem Don Wekerle jitierten 2;eile lautet: 

„3u n)ieber{)olten ^J^alen ift bie Slnfic^t au§gefprod;en raorben, ba^ 
mir an ben 2anbeöf ür ften gorberungen unb gegen i()n S^erpfliditungcn 
^aben, baf5 mir aber oon ben übrigen Sänbern nid;t§ forbern fönnen 
unb i[}nen nid)tö fd;ulbig finb; b. §. uon bem Sanbeöf ür ften fönnen 
mir forbern, bafe er unfere ©renj^en oerteibige, unb mir finb bem 2anbeS» 
fürften uerpflid^tet , feinen übrigen 33efi^ ju oerteibigen ; gegen bie 
übrigen San ber f;aben mir aber biefe 3>erpflid;tung nid^t unb fönnen 
fie Don i f; n e n aud) nidjt nerlangen. 

„3c^ mödjte cor aüem rciffen, roie biefe groei 33erpf lic^tungen 
üoneinanber getrennt roerben fönnen, mie e§ möglich ift, ba^ 
mir bie ©rcnjen ber (Srblänber ju oerteibigen nidjt oerpflidjtet , bagegen 
aber gehalten fein foUen, ben übrigen 33efil^ beS Sanbeöfürften ju üer-= 
teibigen, menn ber Sanbeöfürft .^errfd;er über eben biefe ßrblänber ift? 

„ferner, roo() in mürbe bief eö Staif onnement un§ fü^renV 
2üir, alö fonftitutionetteö ^anb, (jaben nad; bicfcr aufgeftettten Xf^eorie 
uns baju oerpflid)tet, ben '-Befil) be§ Sanbeöfürflen ju nerteibigen. UnS 
fönnte — ba mir unö oerpflid^tet f;aben unb bie SSerteibigung oom 9leid)§= 
tag abfängt, biefer aber fdjulbig ift, feine ^:]SfUd)t gu erfüÜen — unö 
fönnte oon ber (^rfüttung ber ^fUdit fein ^inbernis abfjalten. 3^e§men roir 



©efe^atttfel XII. § 18, ?lnm. 8. 149 

nun an, ba^ roir oon jenen 33 ö Hern biefe ^fltd^t nid^t forbern fönnen, 
rco ftel;en tnir bann, roenn [ie eine ^onftitution ^aben raerben? S>ir 
tonnen bem SanbeSfürften nic^t fagen, ba^ lüir jene Sänber ntd;t üerteibigen 
rooüen, benn er mürbe unö barauf anticorten : ,3^r ijaht (Suc^ »erpflic^tet, 
meinen 23efi§ gu oerteibigen; es ftefjt in Gurer ^Jiad^t, e§ gu tun, benn 
^i)x braud^t nur ben Sejd^Iufe bagu ^u faffen ; fo erfüflet a([o (5ure ^flid^t.' 
^agen icir if;m aber: ,2)u f^aft 2)id; ()inrcieber oerpflid^tet, Ungarns 
©renken §u uerteibigen,' bann antraortet er un§ : ,'^d) möd^te dud) gerne 
oerteibigen , aber biefe Sänber l^aben and) ifjre SSerfaffung unb fie [inb 
nid^t oerpflirfjtet , ßuer Sanb ju oerteibigen/ S5a^in füf)rt un§ bie 
SBortfpielerei — benn es ift nidjtg roeiter alä SSortfpielerei — ba^ 
roir jroar bie ^flid^t l^aben , ben 33e|i§ beä5!)ionar(^en, nid;t aber 
jene Sänber gu üerteibigen, unb bo| hingegen sroar ber Ttonavd), 
nid^t aber jene 2?ölfer oerpflid^tet finb, une ju oerteibigen. 2)er erfte 2:^eil 
biejeS ©a§e§ ift Sßortfpielerei, ber grceite fef)rt fid; aber bireft gegen un§." 

^m 2(n[djluffe an biefe CSrflärung Deäks brad^te Wekerle einen 
2^eil ber $Kebe gur SSerlefung, roeid^e ber ^uftijminifter Horvät in ber 
©i^ung be§ Stbgeorbneten^aufeö oom 27. SJiärj 18G7 gel)alten Ijat. 

Horvat fagte, e§ feien jioei irrige Stuffaffungen im Saufe ber 
3Serl^anblungen aufgetaud^t: „2)ie eine irrige 2(uffaffung ift, alö ob bie 
pragmatifd^e Sanftion ein 3^ er trag (szerzödes) n3äre, toeldjen bie unga= 
rifd^e D^otion blo^ mit i^rem eigenen J^önige gefd)Ioffen (jat. S)a§ 
ftimmt nidjt. 2)enn in ber pragmatifc^en ©anftion Ijaben unfere 3Sor= 
fahren nic^t blo^ mit if;rem eigenen Könige, fonbern in ber ^erfon 
beö gemeinfamen Sanbe§fürften jugleid^ aud^ mit bem 
§errfd;er ber ©rbprooinjen fontra^iert (szerzödtek) {Wider- 
sprucli links). 

„2ßenn unfere 3Sorfa§ren in ber pragmatifd^en Sanftion nur mit 
il^rem eigenen Könige in einen 3>ertrag getreten loären, bann l^ätte fid^ 
biefer SSertrag nid)t über bie Siegelung ber 9ied()t§oer§ältniffe gioifd^en 
bem ungarifd^en Könige unb ber ungarifd^en 5?ation ^inauö erftreden 
*önnen. 9lun ift aber in bem SSertrage bem gemeinfamen Sanbe§fürften 
au^ ber Sefi^ fold^er Sänber fid^ergeftellt, meldte nid)t j^um SSerbanbe ber 
ungarifc^en ^rone gehören, unb anberfeits ift in biefem 23ertrage ber 
'Jiation aud^ bie Unterftü|ung fold^er Sänber geroäfjrleiftet, über toeldje 
ber ungarifc^e Honig nid;t f)at oerfügen fönnen. @ä ift alfo flar, ba^ in 
biefem 33ertrage ber gemeinfame SanbeSfürft nid^t blofe al§ Honig oon 
Ungarn, fonbern aud^ a(g §err ber ©rbproüingen fungiert {Zustimmung). 

„3)er anbere Irrtum, roeld^er bamit in 3ufö'"»i<^"f)a"9 [^e()t, liegt 
barin, ba^ bie pragmatifd^e ©anftion bie ^Bölfer ber (Srb = 
prooinjen ni^tS angebt. @§ ift jroar groeifelloS, ba^ biefer i^er= 
trag formell nur jroifd^en ber ungarifdjen 'Station unb bem gomein= 
famen Sanoeöfürften juftanbegefommen ift. Unfere S>orfa()ren I)ätten bamalä 
mit ben 3Sölfern ber ©rbprooinjen aud; nid^t fontiai)ieren fönnen , meil 
fie ein Patrimonium be§ abfohlten §errfd)er§ bilbeten, baö oon allen 
politifd^en 9fled^ten auägefd^loffen mar. 3lber ebenfo unleugbar ift eö. 



15U (ycjeöai-ttfcl XII. $? 18, ".llnin. S. 

bafe biefer SSertrag and) jroifdjcn un§ unb ben 33 ö II er n ber (^rb= 
proinnjen ein 33er[)ältinä suftanbegebrarf^t ^at, ba§ auf jcbcn 
ga II enger ift alö ein 3Serf)äItniö , toie eö sroifdjon uoneinanber üott= 
lommcn unabl)ängigcn 'Jiationen ju beftc()en pflegt. 

„(i-^ unirbe gerabe uno fe[)r fd^lcd^t anftef)cn, menn mir biefe %at-- 
fad;e 'beftreiten roodten. @ö mürbe eine tonftitutionedc Station fe()r fd)lcc^t 
c^arafterifieren, lücnn fie ':)iad;brurf barauf legte, ba^ ber Vertrag, lüclc^en 
fie mit bem Sanbeöfürftcn gefd;loffcn i)at, ftd) nid;t aud) auf jene isolier 
erftrcdt, meld;e ber Sanbcöfürft nertrcten Ijat (Zustimmung), ^iefe 2ef)rc 
mürbe allen fonftitutioncllen ^srinjipieu roiberfpred)en unb märe burd)auä 
nid;t geeignet, unferc 3(nfid;ten alö freil}eitlid) ^u d)ara!terifieren. 

J^ie 2öorte im Proocmium ber 48er ©efel^e: .Unfere gcfe^ = 
liefen a>erl)ält^iiffe ju ben burdj bie pragmatifdje ©anttion mit 
un§ in untrennbarem 23erbanbe ftel)enben (Sr bpr ouin^en' — biefe 
2öorte be§ @efe<3eö, ferner ber § 13 be§ ©efe^artifelä IIl com %<x{)xt 
1848, meld)er uon ben Ser ^ä Itnif f en, bie unfer 3Saterlanb 
unb bie (i'r bproüin^en gemeinfam intereffieren, fprid;t, finb beut= 
lid^e ^eugniffe bafür, bafj felbft bie ©efel3geber, meld;e unferer nationalen 
©elbftänbigfeit unb Unabbängigfeit bie prägnanteften ©arantien gefc^affen 
I)aben, aud) nid}t einen ^lugenblid baran §meifelten, bafe burd) bie 
pragmatifc^e ganftion bie ungarifdje 9Ution nic^t blo^ mit bem 
gemeinfamen 2anbeöfürften, fonbern aud) mit ben 33ölfern 
ber (rrbproüinjen in ein 33er^ältni§ getreten ift. 

„2)ieQ ift aud) in ber ^^atur ber ©ac^e begrünbet. S)aä 9^e(^t 
be§ gemeinfamen 2anbe§fürften auf ben gleidjjeitigen 93efi^ ber (iTb= 
prooinjen, ;;u beffen 5^erteibigung mir unö in ber pragmatifd^en ©anition 
oerpflid)tet babcn, mürbe ju einem leeren ®orte l)erabfinfcn, menn 
mir nidjt üerpflicbtet mären, jugleid; aud) jene '•^rouin.^en unb i>plfer ju 
fc^ü^en, über bie ber gemeinfame Sanbegfürft ^u ^err|d)en berufen ift. 
e§ mürbe biefeö $Kec^t be§ .t^errfdjerS taum met)r Üöert unb Sebeutung 
fiaben als j. 33. ber ^itel etneä ^^önig§ oon ^erufalem. 

„Unb bicö ift aud) eine roefentlid;e ©adje gerabe für un§. 3* 9^= 
fte^e, id^ mürbe micb für bie 2öeiöl)eit unferer 3>orfa[)ren fe^r bebanfen, 
menn fie burc^ bie pragmatifdje Sanftion nur mit ber ^erfon beö Sanbeä= 
fürften in einen 33ertrag getreten mären unb menn fid jenen ^er^ 
pflidjtungen, meiere ber Sanbesfürft in biefem 'i)]atte (ama kötesben) über= 
nommen l)at, bie 'ßötfer ber Cirbproüin.^en entjieljen !önnten. liie pra!tii(^e 1 
^olgc ^ieoon märe bie, ba^, mäfjrenb mir im ©inne ber pragmatifc^en ! 
©anftion verpflichtet mären, bie Integrität ber ganzen ?Jlonard)ie ^u t)cr= | 
teibigen, fie hingegen jum ©c^u^e ber territorialen Integrität ber ^eiligen , 
ungarifd^cn ^Uone nid)t uerbunben mären, roeil ja jener i^ertrag, raelc^er i 
bie gegenfeitige '-Berteibigungöpflic^t feftftettt, nur jmifc^en unö unb ber 1 
^:pcrion beö ganbcsfürften gefd)loffen morben ift (Zustimmung). ^m\ 
fold)e 2tu5legung märe nidjt nur nic^t freibeitlid) unb nid)t tonftitutioneU, , 
fonbern mürbe fid) bireft gegen unfere ^ntercffen t"el)ren." (Napl6IV,©.87f.)| 
"^Xad) 2?erlefung biefer ©tollen erflärte Wekerle (Naplo T, ©. 299), j 
er motte fid) mit ber ftaatsred)tlid)en ©eite ber ?^rage nid)t länger W 



öieiduu-titcl Xll. § 1«, ^^lum. 8. 15] 

faffen, unb .^luar um jo meniger, als er bie ^Interpretation Hudossys 
annefjmc, luonarfj mit 9Kicf[idjt auf bie Seftimmung beä § 69' — unb 
biefer 53erufung mürbe er (Wekerle) ergiinjenb no^ bie Berufung auf 
§ 5 ^in^ufügeu — ber föefe^artifel XII f)infirf;tlid; ber 2(rt ber 33 e = 
Ij a n b ( u n g ber gemeinfamen SIngelegenfjeiten ^ertragöd^arofter 
l)abe (szerzödeses jellege van). 

SDe§ meiteren f uferte Wekerle auö , ba^ aurf; unter p o l i t i | d; e n 
@e[irf;tSpun!ten ^u einer Sinberung be§ ©efe^artifelä XII uom '^al)x^ 
1867 ber 23eitritt eineö gmeiten g^aftorg unerlä^lid) notroenbig märe. 

IV. 2)ag oierte 2)fal mürbe bie ?3^rage ber ftaat§rec^tlid;en Statur 
be§ 2(u§gleid^e§ im ungarifd^en Stbgeorbneten^aufe erörtert in ber me^r= 
tägigen 2)ebatte über bie 2(ntroort, meiere Seine DJtajeftät auf bie Se= 
grüfeung ber 3Jiunigipien in @ün§ am 17. ©eptember 1893 erteilten unb 
in roeldjer erflärt mürbe, bafj bie CSrf djütterung ber ^^(usgleid^gbafiö, 
„inbem fie auf einer bilateralen Siereinbarung (krtokUilii 
nicgällapodas) beruht", fomo^l ben ©lauben in ben beftefjenben 3"= 
ftanb f^roäd^en al§ aud^ bem maljren ;3"t^i^effe beö SanbeS fomie ber 
ganjen 9}?onard}ie unb infolgebeffen auc^ ben 3U(errji)d^ften §crrfd;erpflid^ten 
entfd^ieben miberftreiten mürbe. ^ ) 

Apponyi I;atte raegen biefer Slntroort einen 2(bre^antrag ein= 
gebrad^t (©i^ung üom 5. Dftober 1893), in meiern er u. a. folgenbeö 
au§fü[)rte : 

„2ßenn @uere 5}iaieftät ben 3(uggleid) eine ,bi laterale iserein = 
barung (ketoldalii megällapodas)' nennen, fo fei5en mir »orauö, bafj 
(^uere ^J^ajeftät bamit bem ©efe^artifel XII com ^al)xe 1867 nic^t einen 
fold^en internationalen 3Sertragäc^ara!ter (nemzetközi szerzo- 
deses jelleget) gueignen raollen, meld)en berfelbe red)tlid^ nid^t befil^t, 
fonbern lebiglid; auf ben Umftanb aufmerffam madjen mollen, ba§ gemäf? 
bem ^Befen bei (Badje unb gemä^ ben Stnforberungen ber politifd)cn 
Diüd^tern^eit 33erfügungen , meld)e bie 3mifd;en ben beiben Staaten 
ber 3)^onard)ie beftef)enben gemeinfamen 3(ngelegenf)eiten regeln, nur im 
gemeinfamen @ i n o e r ft ä n b n i f f e b e ft i m m t unb m o b i f i i^ i e r t 
merbeu !önnen — unb ba^ biefe§ @efe| gleid)roie bie bie ^-eftigt'eit ber 
'DJ}onard)ie in il)ren äuf5eren normen fidjernben ^Vereinbarungen (mcgäl- 
lapodäsok), meld)c auf biefem @efei3e berul)en , mit einem gr öfteren 
"^ci^ Don 33eftänbigtcit auösuftatten finb alö anbere nod) fo mid)tigc 
(^efe^e, meldte au§f(^lie^lic^ bie inneren Slngelegenfieiten Hngarnö berül)ren. 
Unb raenn ©uere 3JJajeftät fagcn, baf? bie ßrf^ütterung beö lHuSgleid)e'j 
ben öerrfd^erpflid^ten miberftreiten mürbe, fo faffen mir bicö in bem Sinne 
auf, ba^ (iuere ^Jiajeftät auf biefc Stabilität mit uno jufammen grofu'« 
^^en)id)t legen unb baji CS'uere 9)iaieftät jebem gegen ben 2(uSgleid) ge- 
richteten ungefe^Ud)en Umtriebe — fei e§ in biefem 'inttcrlanbc o^er in 
bem anbereu Staate (Euerer 'i)Jtaieftät — mit (Euerer lanbeäfürftlid;en 

1) 2)a§ Otefcrat «uftfanblö («mifd^rcr^Ulbi-id^ä ©taatSiubvtevbiui), 2. "Ku^i., 
3trt. „©efeij") über biefc ©ebatte tft ebenfo »ic bie aStcberiiabe ber evvfhiruugcn 
Tiszas D.,.:j. 1903 (unten S. 156 f.) in cntfd^eibcnbcn '4>imfti-n Uitfcnbaft unb in» 
folge Don Ubcrietiuniv3fe()lern ungenau. 



152 Öi-icluntifel MI. i; IS, \niiiii. S. 

'■»Iiadit cntgct^cntictcii unlvbcn, unb jinai nidjt auf bic 'JBeife, ba)?, fallö 
bic "lliajoritiit bcr '3iation abmeidjcnb uou unfeicm ^tanbpiinttc bic 'IJJobi: 
filrttion bo§ ©cfelun-titelä XII uom vsal^re 18G7 uerlangcn luüvbe, bic 
{ n [t i t u t i n c 1 1 c i.' ci f u u i^ bcv ^vragc unmöc^Iid; iH'inadjt nuirc." 
(Napl»'. XIII, e. 71).) 

'Iliiniftcrpiülibcnt Wekorlo crtlärtc (Sil.utnc] uom 5. Ct'tobcr), bic 
töniglidjc Slntmort moHte auf bie politifdjcn Wefafjrcn fjinuieiicu, 
mit uield)cn eine Slbänbcrunß ber 1867 er '43afi§ beö[)al6 ücrbunben 
märe, „meil biefe eine bilaterale 3^ e r e i n b a r u n g (kctoldalü nie<i;U- 
lapodas) ift. (Eine Stimme auf der äufsersten Linken: Mit wem?) 
;^\d[) ücrftede mid; vor ben ^fragen nicf^t. 3ßenn mir nur eine bilaterale 
inncinbaruntj jmifdjen bem !iJanbcöf ür ften unb ber 'Jcation gc^ 
meint Ijätten, bann märe eö üielleid;t (jar nidjt notmcnbig öcmefcn, fie ju 
ermähnen, bcnn jobco föefel? ift ja eine fold;e bilaterale 9>er = 
c i n b r u n cj. 

„2lber eben auf jene 6d^mierig!eit Ijaben mir l)ingemiefen , bie fid^ 
barauS ergibt, baf, bie§ eine $ße rein bar ung nidjt blo^ gmifdjen bem 
!L'anbeäfürften unb ber Üiation, fonbern jroifdjen ber -JUtion unb 
ben übrigen Ii* ä n b e r n b e § S a n b e § f ü r ft e n , feinem anberen 
Staate (hog-y az megallapod.is iiemcsak a fejedelem ös iiemzet, liauem 
a neinzot i's a fejedeleui többi orszägai , masik ällama között) ift. 
(]Mderspruch auf der äufsersten Linken.) 9Jiit S^erlaub, fo ift bicö 
immer aufgefaßt roorben. ^d^ bitte bie Cilaborate unb Beratungen bcS 
ben ©efe^artüel XII nom ^a^re 1867 norbereitenben 67 er iHuöfdjuffeö ju 
lefen. So bat biefe ?yrage 33aron ©abriel Kemeuv aufgcfafjt, ^^aul 
Xyäry gebilligt, ebenfo üor jmei ^a^ren ©mmerid; Ilödossy, unb 
ic^ fteQte mid^ auf feinen Stanbpunft. 

„333enn bie föniglidjc 2lntmort baö entfjielte, maö ber .§err Stbgeorbneti 
Wraf Gilbert Apponyi in feinem 3lbref?entrourf fagt, baf? ber Stuigleic^ 
ein bilateraler 'Vertrag (kiHoldalü s/er/ödus) fei, bann märe bie 2(nt= 
roort in ber 'Zat einer drflärung bebürftig. SlHein, bort ift nid^t »on 
einem bilateralen 3S er trage, fonbern ron einer bilateralen 33 er ei n = 
barung bie Siebe. {Heiterkeit links und auf der äufsersten J Anken.) 
SDieö ift nid)t baSfelbe. G§ finb bie§ aud[) feine neuen fragen, gc^ 
e^rteä ^^a\\^:>. CSö ift unjäljlige ?)Jate barauf Ijingemiefen morbcn, unb anberc 
l)aben nodj nadjbrüdlidjer al§ id^ biefen 8tanbpun!t uertreten. ^sdfj IjßJe 
pleljt — idj glaube in ber 1891er 3lbref5bebattc — benfelben ©tanbpunft 
eingenommen, baf, ber SluSgleid^, roenn er aud^ formell fein bilatc* 
r a l c r i< e r t r a g ift , bennodj im 2ö e f c n unb p o l i t i f dj bie 21 1 » 
tribute eineä foldjen befi^t (Icnyegilcg- , i)olitikailaj^ annale 
attriltiitumaival hir), meil bie politifdlje 'Ji otroenbigf eit un§ unter 
allen Umftänben nötigen mirb, itjn alä gegenfeitige 33 erein barung 
(kiilcsönös me{;älla|H)(lä8) ^u Ijonorieren, menn etroa bie Slnberung beä= 
felben angeregt roerbcn mürbe. 

„®a nun, geeJirtes .Oau§, bieö unfere politifd^e 3luffaffung mar; 
ba im leerlaufe uon 25 ^^aljren fein einjiger l^lnljdngcr beö P^efe^- 
qrtifclä XII oom '^o\)xt J867 biefen anberö interpretiert Ijat; ba v'j 



(yefi-iiavtifd XII. >^ 18, ^^liiiit. 8. 153 

in biefer .t^infid^t gunfdfjen bcn auf ber [taatöred^tUd)en 58afic) [tefjenben 
^^arteieu üielleidjt feine 2)ifferen5 gibt: foK nur CJ^ineni üerinefjvt [ein, 
bte§ au§gufpred)en, beni .§errf djei, bcr uielleid^t (3erabc in erfter ^Kei^c 
berufen i[t, ba§ ©efefe §u Ijüten unb bic 33e[tänbit]t"eit ^u fid;ern V 

„2Sir, i^eefjrteä ^au^, Ijaien nidjts anbereS ßetan, alö baf? mir bic 
^Kid^ttgfeit b i e f e r 33 a f i § , bie 23 e ft ä n b i g f e i t biefer 33a[i§, auf lüeldjer 
fid; bie Stegierung gcbilbet l]at, fonftatierten. 2)enn tüir I^aben bie 1867 er 
^^afi§ nidjt blo^ al§ S^egulator, fonbern als 3(uöganiigpun!t unferer neueren 
33erfaffung§mä^igfeit ftet§ al§ eine ©d;öpfung bauernbeu (SljarafterS 
angefef)en, oon roeld^er roir nidjtö loegnefjnien laffen unb meldjer mir nid;tö 
l^ingufügen moHen." (Napl<> XIII, S. 86.) 

2lle)i;anber Hej;c, dus (©i^ung üom 9. Dftober) trat ber 3lnfd;auung 
entgegen, ba[5 ber ©efe^artifel XII »om ^^nfjre 1867 ein ©efcfe fei, uield;ec) 
tüann immer abgeänbert merben fönne. S)aS 1867 er ©efel5 fei eigentlidj 
nid^t als ©efel^ formuliert. tSö fei eine 2lb reffe be^ieljungSmeife ein 
SBerid^t geroefeu, in roeld;em fid; Ungarn über bie 33ebingungen unb 
33or bei) alte äußerte , unter roeldjen eö geneigt fei , bie ftaat§red)tlid;e 
?^rage gu löfen unb fein 95erl)ältni§ mit Dfterreid; §u regeln. SDie erfte 
Sebingung mar, baf5 aud^ Dfterreid) ben ilonftitutionaliSmuä erl)alte; bic 
übrigen Sebingungen maren in '^^unt■tationen gefaxt (]K)utozatokba vanuak 
foglalva) unb betrafen bie 3(rt unb Sßeife, auf meldjc man bic gemein^ 
famen ilngelegenfjeitcn löfen unb bcljanbeln fönnte. ^ie S^ronc Ijabc 
ben 'Isorfdjlag angenommen unb bie barin auf geftclltcn !öe = 
b i n g u n g c n a u d) in D ft e r r e i d^ o e r ra i r 1 1 i d; t. Ij'^ Ö fterreid) fei 
ber i^onftitutionaliSmug inö 2ehen getreten, unb ba§ ®efel3 uom 21. 2)e= 
jember 1867 Ijahe ben 2lu§gleid; aud) Ijier burd;gefüljrt. 55arau§ feien 
brei organifd^e ^nftitutionen entftanben, meld;e auf bie Drganifation ber 
ganjen 3)ionard^ic (az egcsz monarchia szervezctc) (Sinflu^ üben : baö 
gemeinfame §eer, bie gemeinfame 9legierung, bie ^Delegationen. 

?yormell fei eg atterbingS ridjtig, ba^ feneS @efe§ ein ungarifdjeö 
®efe§ ift unb bafe e§ nidjt ermähnt, Ungarn l^abc fid^ mit Dfterreid^ in 
bem unb bem geeinigt. 

Slber raenn au|er ber g^orm aud^ ber S"f)<i^t wi^i» i"it ^ß'" S"^ 
l;alte audj beffen ® urd^f ü|rbari'eit berüd'fid^tigt werbe, fo crfd;eine 
e§ nid^t alä ein g e m ö f) n I i d; e ö © e f e 1^ , meldf^eö ol^ne gefäljrlidjc 
Störung burdj einen einfad;en Sefd;luJ5 auö bem ©efe^budjc eliminiert 
roerben fönnte, ba e§ 2)i§pofitionen entljalte, roeld)e ftänbigc, auf bie 
Drganifation ber ganzen 9J?onard)ie (iinflufs übenbe unb biefc nadj 
au^en mie nad^ innen repräfentierenbe l^'^ftitutioncn inS 'hieben riefen, 
unb gmar ^nftitutionen in @emä^t;eit ber 33ebingungen unb ^yorberungen 
Ungarns. „'JJeSraegen ift ber ^- n l) a 1 1 biefeS ©cfe^eS eine 
SSereinbarung (megallapodcis), meldte aud) in Dfterreid; gur ©eltung 
gelangt ift." 

Unb 'Da bie ^rone bie SSerpflid^tungen, bie fie nad; ber einen iu\t> 
naii) ber anberen ©eite übernelime, einhalten muffe, fo tonnen bie gemcin= 
fam ins Seben gerufenen ^nftitutionen nid^t ein feit ig abgefd;afft 
iperben. «yormeU fönne mo^l ein felbftänbigeS 3lbanberungSgefe|j befc^loffen 



ir,4 GJeicluutifel XII. ;^ is, \nmn. 8. 

iiunbcn , aber bie p o 1 1 1 i f d; e 35 o r a u ö [ i d^ t facjc , bafj tatjadjltd; jene 
o,n[tttutionen cvft bann aufhören fönnen, lücnu aml) in Öftcrreid^ 
über ein ftimmenbe ®efel5e jnftanbetommen. „2)afjcr i)"t bor 2lugbrud 
.5 u) e i i c i t i (\ c Ün e r c i n f> rt r u n (\' nid;t nur forrclt, fonbern aud; uofl- 
fommcn oiercdjtfcrtiiU." (Napl«> XIII, S. 143.) 

;^n fef)r cingef^enbcr 9öeife aufwerte [id; über bie ^^-rage ber i^uftij^ 
minifter ►Szilägvi. Cir füf)rtc in ben Sil^uni;\en vom 12, unb 13. Df= 
tober (Naplö XIII, <B. 21(5 — 219 unb 24()) aus, mcber nad; ber J^orm, 
nod) nad) ben llmftänbcn bei ber Sdjaffuni) unb bem ouftnubefornmen 
[ei ber 03eiel3artitel XII ein 3s er trag junid^en Cfterrcid; unb Ungarn 
(lu'in szorzöflrs Aiisztria i'-s Magvarorszäg közöttj. 

XHUerbingö madjc ber @efel5artifel XII oom 'i^s(^^ve 1867, giüar nic^t 
loaö beffen 3"f^i^»^t't'ommen unb (5d;affung, uio()( aber roaö beffen 3" = 
Irafttreten betrifft, einen llnterfd^ieb jiDifdjen jenem 2:eile, loeld^er 
bie U m f dj r e i b u n g ber g e m e i n f a m e n 3( n g e I e g e n 1^ e i t e n ent= 
f^iilt, unb jenem, meld^er ben 33el)anbIungömobuö regelt. 

2)er crfte 2;eil fei beüaratiüer 'Jcatur, ber 2tuöbrud beffen, 
luaö fd;on in ber pragmatifd^en Sanftion eutfjalten fei. 2)ic (intfd^eibung 
barübcr, iüa§ ber pragmatifd;en Sanftion gufolge al§ gemeinfame 2In= 
gelegen()eit anjufel)en fei, ftefjc Ungarn auöf d^liefjlid) unb allein, 
non jebem anberen ?^aftor unabfjiingig, ju. Sßenn in § 18 uon einem 
(iinoerftänbniffe unb einer ^Vereinbarung beiber 2;eile bie 3Ube fei, fo 
fei — roie bicö fd^on in bem 33erid)te Csengerys über baö erfte 
Cluotengefe^ (ügl. oben ©. 145) bargelegt werbe — barunter nur baS 
(Sinoerftänbnie unb bie ^Vereinbarung gtuifd^en bem 9{eid;ötage unb bem 
uugarif d)en ^önig, nid^t aber ein fold;e§ j^n)ifd;en ben: ungarifdjen 
©taate unb ben übrigen Säubern Seiner 9Jtajeftät gu uerfteljen. 

3Ba§ aber bie 33eftimmungen über ben 33e|anblunggmobuä 
betreffe, fo feien fie, roie bie§ aud; auä v< 23 folge, nid)t betlaratioer, 
fonbern f onftitutiuer 9^atur. 2lud^ bie Sd;affung (megalkotäs) 
biefer 33eftimmungen fei felbftiinbig in ber ^orm eine§ gmifdien bem 
^eid;Qtage unb bem Könige guftanbegetommenen ©efe^eS erfolgt, allein 
ba§ ^ntrafttreten berfelben mar in i; 69 auöbrüdlid; an bie 3ie= 
bingung getnüpft, ba)5 iljrem '^'>nl)attc and) bie übrigen Sänber ©einer 
''lliajcftät auf uerfaffungsmä^igem 2öege beitreten. 

Sollte nun bie 3(bänberung be§ G7er 3luögleid)eö in 'Ji^age tommen, 
fo gebe eö l)iefür 5 m e i lUi b a l i t ä te n. 33eibc mären gleidj {"onftitutionell, 
fo ba^ bie JÖabl unter iljnen uon ben ©efid;tQpunftcn ber 3roßdmäf?ig- 
teit abljinge. 35er eine ^JBeg märe ber „3.^ er trage meg" (szeizod^si 
ino(l). (i'r beftünbe barin, baf; uon ben beibeu '^^Urrlamenten ^Deputationen 
cntfenbet merbcn, bamit fie einen übereinftimmcnben 'isorfd;lag untcr^ 
breiten , ober aber baf; mit ber 2luQarbcitung eineö isorfdjlageö bie ))k-' 
gicrungcn betraut merben unb baf; über ben 35orfd;lag jebe ber beiben 
Ojefe^gebungen für fid; in binbenber SBeife befd^licf?o. 

3)er anbere JÖeg roäre ber, roeld)er bei ber ® d; a f f u n g b c § 31 u § = 
gleid;cä beobad)tet morben fei. Ungarn fd;afft felbftänbig ein ®efe^, 
roobei fid) jebocb auö ben gleid)en 3tüdfic^ten mie im ^aljre 1867 ^in» 



(«eieljartifel XII. 55 is, ^Hiuii. S. 155 

fld^tli($ bev Jöeftitnmungen über ben 33e^nbIung§mobu<3 bic iJdifua^me 
ber Jlkufel empfef)Ien lüüvbe, burd; bie mrf;t ba§ ^"[^»^"^efommen, moljl 
aber ba§ ^nfrafttreten jener SSeftimmungen üon bem 33eitritte beä 
Parlamentes be§ anberen Staates abfiängig genmdjt mürbe. 2)ieQ fei im 
^a^re 1867 aitd; uon ber Dppofition alö fo natürlirf; gefunben raorben, 
baf5 fic biefe ^laufel al§ überflüffig 311 eliminieren beantragte, lüeil eö fiel) 
üon felbft nerftelje, bafj ber eine Staat für ben anberen nid;t in binbenber 
SBeife feftftellen !önne, loaö alö gemeinfameg Drgan an,3iufef}en fei, meld^er 
2Birfung§treiö i^m gufomme unb baf? ein 33erfe[)r burd) Delegationen nur 
bann möglidj erf(^eine, nienn aud) ber anbere 2;eil biefe ^nftitution annimmt. 

2)enn and) bei ber Sdjaffung be§ ©efe^artifelS XII l;abe es niemanben 
gegeben, ber angenommen Ijätte, ba^ mit feinem ^"ftönbefommen bie ge= 
meinfamen 33erljältniffe fd^on mit ber 2Birlfam!eit für beibe Staaten g e -■ 
regelt raorben roären. Ungarn l^abe bie ^nitiatioe ergriffen unb bie 
2^erljältniffe felbftänbig, mit bem ^onig, in gorm eine? ©efel^eö geregelt ; 
allein e§ raupte, ba^ biefe 9{egelung nur für Ungarn einen :)ied)tci5uftanb 
fdjuf, nur für Ungarn eine Regelung in fid) fd;lof5. ®amit bie Siegelung 
für beibe Staaten rairtfam roerbe, fei eö nodj n 1 ra e n b i g geraefen, baf; 
Öfterreid) ebenfo felbftänbig nad) feiner eigenen S^erfaffung mit bem 
©efe^artifel über einftimmenbe ©efe^e erbringe. — 9tid;t red;tlid;, 
aber politifd^ Ijabe bie Sad}e graei Seiten. „S)enn raenn nur bereine 
Staat — ba§ Siecht gur Sd;affung eine§ foldjen ©efe^eS ift sraeifellos — 
an bie 2inberung fdjreitet, fo ift ba§ nod; feine ^Regelung , raeil eine 
^Regelung erft bann üorliegt, menn fie non beiben Staaten in @emä^= 
Ijeit i^rer SSerfaffungen in üerbinblidjer äöeife alö 5Red)t§orbnung üor= 
genommen rairb." 

^af)er fei bie ©ünfer Slntroort nid^t in bem Sinne aufgufaffen, alö 
ob barin baS juriftifc^e ß^arat'teriftifon be§ ©efe^artifelö XII 
angegeben raäre (mintha ott a jog-i characteristicuma volna eloadva). 
Sie entljalte inelmel)r bie politifd)e (Sl)arafterifierung (politikai jel- 
lemzes) ber Drbnung ber gemeinfamen 2lngelegent)eiten , unb jroar eine 
foldie, bie beim ^ufti^^beJommen be§ ©efe^artitelS raeber uon ber Deak-, 
nod^ auiS) uon ber DppofitionSpartei in ^n^eifel gebogen raorben fei. ®ie 
©ünfer Slntraort Ijabe ben 2lu§brud ketoldalü megallapodäs (=^3raei = 
feitige iBereinbarung) in bem Sinn genommen, „ba§ e§ jur voH^ 
rairffamen Drbnung ber gemeinfamen Slngelegenljeiten (hogy a 
közös ügyek teljes hatalyu reiulezesebez), gur pra!tifd)en Höfling 
be§ Problems auf beiben Seiten (mindket oldalon), raenn aud; nidjt 
ibentif cl)er , fo bod) im 2öefeu übereinftimmenber, in jebem ber 
beiben Staaten felbftänbig juftanb'^ gekommener Sd;luf?f af f ungen 
beburfte". 

Sn ber ©ünfer ätntraort fei ber StuSgleid; „nid^t alö äJ ertrag, ber 
ein reiner 9t edjtS begriff ift (nem mint szevzodt's , mely tisztäu 
jogi fogalom)" unb „ber baljer auf eine auSgefprod)cn red;tlid/e 3>er = 
binblid)feit (jogi kötel6ket.) i)inraeifen mürbe", fonbern alö 9>er = 
einbarung (megallapodäs) bej^eid;net, „racld)e bic politifd)e 9iatur 
beg 3Serl;ältniffeö beffer jum 2(u§brude bringt". 



156 ©ejetiartifel XII. 5^ is, ^iimn. 8. 

'^\ed)tl\ö) be[tef)e 5iueifeUo§ bie 5)IÖiiiltd;!eit, bafe Ungarn ober Öfter= 
reic^ f cl(iftünbi(^ C^kfe^e fdjaffcn, lueldjc bic oicmoinfanien Stngelei^en^ 
[)eiten ober bic "Äxt if)rcr '^^cl^anblumj beviUjven ; bie cinfeiticj befd^lofjenc 
niobitijicrenbc "Hcficlunc^ (mcKlosito reudezi-s) nuire i^iüeifoUoö red^töfliltig, 
aber iniolani\c nidjt ein t'orrefponbterenbeci @efel3 aud; in bem anberen Staate 
f\e|d)affen loirb, unire „i[)r p o l i t i f d) e r CSffef t : bao ^1i ü 1 1 e I n an ber 
'^afiö, bie (i" r f d; ü 1 1 e r u n c\ ber '^afi§, aber nid;t eine neue D r b n u n g , 
ntd)t bic 9Jiobif ijierung ber beftef^enben Drbnung (politikai 
liatÄsa : az alapnak megrenditose, az alapnak megingatasa volna, ncm 
pedig egy üj rcndez^s, nem a rendezesnek mödositdsa)" ; injolange baä 
forrefponbierenbe ©efe^ beö anberen Staate^ au6ftel)t, „i[t bie 'iiafiö 
n i d; t a b g e a n b e r t , n i dj t m o b i f i 5 i e r t , n i d; t a u Q g e lu e d) f e 1 1 , 
aber crfdjüttert (nein niegvältoztatva, non> nuklDSitva, nem kicserelve 
van az alap , hanem meg van ingatva), er)d;üttert nid^t im recl^t = 
liefen, [onbern im politifdjen ©inne (nem jogilag valo megingatäsa, 
lianem politikailag valö megingatäsa)". 

dlad) biefer in ber ©ünfer Debatte feitenä ber Sftegterung oertretenen 
3(uffaffung befte()t alfo bie Statur be§ 3luögleid)e§ al§ „jiüetf eiliger 
3>ercinbar ung" barin, ba^ bie :'){egelung ber gemeinsamen 3^er^ält= 
nifi'e auf jniei tor refpo nbicrenben, formell felbftänbig juftanbe= 
get'ommenen ©efeUen bcru()t unb bafj and; bie 3lbänberung redjtgiuirffam 
nic^t einfeitia, fonbcrn nur burdj parallele gef e^geberif d^e 3(ftc 
beiber Jeile erfolgen fann. 

Unb ba feiner^eit bie beiben ©efe^e in jebem ©taate felbftänbig ju^ 
ftanbegefommen feien, fo !önnte, fraft be§ fouueränen ®efe^gebung§red^tc§, 
jeber 'Staat einfeitig ein ':Jtbänberung§gefel^ befd)lief5en. (Sin foldjes ®efe§ 
inäre, ba eg orbnungömäfjig juftanbeget'ommen ift, für ben inneren ftaüt= 
lid^en 33ereici^ jroar red^tcigültig, allein für ben !'lU'd;tgbeftanb ber ^afiö, 
b. l). foroeit ba§ i^er^ältniö ju bem anberen Staate in SBetrad^t fommt, 
toäre e§ red^tlid^ ol^ne 3ßirfung unb Ijätte nur ben politifd;en @ffeft 
eineg 2lngriffe§ auf ben Seftanb ber 33afi§. 

V. ^n neuerer 3^it bilbete bie 3^rage ber ftaatöred;tlid;en 'OJatur tcr 
2tu6gleid;5gefe^e unb bie 'ilJtöglid^feit iljrer Slbänberung anlä^lidö ber 33er= 
t)anblungen über baö fogcnannte S^Jeunerprogramm ben ©egenftonb 
üon Ci'rörterungen unb offij^iellen ^eftftellungen. 

2)ie (Trtlärungen, meldte f)iebei in ber Monferenj ber liberalen ^^artei 
burd^ ben bamals mit ber ilabinettöbilbung betrauten ©rafen ©tepl)an Tisza 
abgegeben lüorben jinb unb bic ber 9Jiinifterpräfibent fpäter and) im 2tbge= 
orbncten^aufe mieberljolt l)at, geigen einen bemerfensroerten U n tcr fd;ieb 
gegenüber bem Stanbpunfte, roeldjen bie 9^egierung geljn y<,al)H uorljer in 
ber (yünfer 2)ebatte eingenommen l;atte (Fiedler, Dualismus rakousku- 
uhersky z lokn 1867, S. 255 ff.). 3)iefe (Srflärungen finb aud; beä^olb 
oon l^ntereffe, roeil fie jum Xeile burd^ (Srtlärungen üeranlajjt rourben, 
bie ber bamaligc 5)?inifterpräfibent Dr. 0. 51 er ber im 3(bgeorbneten= 
^aufe oeG 9^eid)5ratcQ über biefelbe 3^rage abgegeben l^atte. 

lUnla^ ,^ur (Erörterung ber 3^rage gab ^Uinft 8 beö ^rogrammel, 
in n)cld;em bas 9(ed)t bes Äönigö, auf ®runb ber in § 11 beö ©efe^= 



®efc|arttfel XII. § 18, 5lnin. 8. I57 

artifelS XII üom ^a^re 1867 geroärjrleifteten gJiajeftät§rec^te bie ^ommanbo= 
unb SDienftfprac^e — unter 2lufred;tf;altun9 ber politifc^en SSerantroortlic^^ 
feit beg 3)iini[terium§ unb beg gefe^mä^igen (Stnf{uffe§ beä 3^eid)ötage§ — 
gu 6eftimmen, anerfannt, gugleid; aber au§ge[prodjen rotrb, bafi „bufen 
3uftonb bie ©eje^gebung — ^rone unb ?Reidj§tag i^ufammen — 
abänbern fann". 

2)er gum 2)tint[terpräfibenten befignierte ©raf ©tep^an T i s z a erf lärte 
in ber ilonfereng ber liberalen Partei 00m 28. Dftober 1903 (»gl. „Buda- 
pest! Hirlap" uom 29. Dftober 1903), ber ^unft 8 be§ Se[d)lufeantrage§ 
berüfire bie fjoc^raic^tigen ^yragen ber Stuäübung ber fic^ auf bie gemein= 
[amen ^nftitutionen begie^enben fonftitutioneüen ^errfd^errec^te, foroie ber 
^nberung be§ im ^afjre 1867 gefdjaffenen 9tec^t§3uftanbe§. Sei 
ber au^erorbentlic^en Söi^tigfeit biefer ?^ragen fef^e fic^ Tisza „in feiner 
(rigenfd^aft al§ eine mit ber ^abinettSbilbung betraute SSertrauen§ = 
perfon ber ^rone" oeranla^t, bcn ©tanbpunft flar gu legen, welchen 
er in biefen ?^ragen einnehme unb gu vertreten entfdjloffen fei. 

SDiefer ©tanbpunft fönne fein anberer fein als ber, ben forao(;l bie 
öegrünber be§ ©efe^artifelä XII 00m ^aljxe 1867 al§ aud; bie auf= 
einanberfolgenben ungarifd^en ^Regierungen oon jel^er eingenommen Ijätten. 

©einer ft aatörec^tlidjen 9Jatur nad; fei auc^ ber ©efe^artifel XII 
00m ^aljxe 1867 ein graifdjen ber ungarifdien ^rone unb bem $Heid)gtage 
feftgefteKteS ungarifd;eg ®efe^ raie jebe§ anbere, roelc^eS roie jebeg 
anbere ungarifc^e ©efe^ mobifigiert unb abgeänbert werben fonne. 

©einem ^nl^alte nac^ aber begieße fi(J ber ©efe^artifel aud; auf 
aingelegenlieiten, bie infolge ber pragmatifc^en ©anftion gemeinfam mit 
ben übrigen Säubern ©einer ^Jiajeftät gu erlebigen feien, unb ftrebe eine 
Drbnung biefer gemeinfamen 2lngelegen§eiten an, roel^e nur in ber 9Seife 
tatfäd;li^ gu realifieren loar, ba| bie übrigen Sänber ©einer ^Jlajeftät 
burc^ forrefponbierenbe legislatioe 9)ia^nal)men bie 9?ern)irfli^ung 
biefer Drbnung audj i^rerfeitS befc^loffen l;aben. 

©0 fei eö bei ber ©c^affung be§ je^igen 9ied;t§guftanbe§ gefd;el;en, 
unb ebenfo cerl^alte e§ fid; bei einer 2(nberung beSfelben. „ein auf 
2lbänberung be§ ie^igen 9{ed;t§guftanbe§ abgielenbeä ungarifc^eg ©efe^ 
roürbe burc^ bie Satfac^e ber ©anftion in üolle formelle 5Red^tö = 
fraft erraad^fen (teljes f'ormai jogerore emelkednek) ; feine auf gemeinfam 
ju erlebigenbe Slngelegenljciten begüglidjen Seftimmungen fönnten aber 
erft bann in 2Birf f amf eit treten, bie begroedte neue Drbnung 
fönntc fid; erft bann uermirf lid;en (valosulhatua meg), menn ein 
forrefponbierenbes ©efelj auc^ in bem anberen ©taate guftanbefüme. 
^[nbernfallg mürbe e§ mä)t eine neue Drbnung fc^affen, fonbern bie 
©runblagen ber befte^enben Drbnung auflöfen (gerlegen, auf= 
Oeben, gerftören, bontana meg). (Sin einf eitigeö 23orge^en ber unga^ 
nf(^en ©efetjgebung märe alfo juribifdj aud; in biefen 5(ngclcgcnf)ci"tcu 
Jijöglid;, uom ©tanbpunfte be§ 2(u§gleid;eö aber ein pülitifd;eö 
^bfurbum, mcldjeg ben 2tu§gleid; in feinen ©runblagen crfd;üttcrn 
(ingatmi meg) unb alle einfd)lägigen 3?erl)ältniffe ber DZation in d;a otifd)e 
-^senoirrung ftürgen mürbe (kaotikus zavarba döntene)." 



158 (Scjc^artifcl XII. § 18, ^>lnin. 8. 

Sn t>er ^onferenj ber liberalen gartet »om folgenben %ag^e erbat 
fid^ Tisza baö 2Öort, um „pr ^iid^tigftelluncj beö Sinneö feiner 3Borte", 
foroie jur Cirläutcrung bcr ^onfcquenjcn, bie firf; auö feiner (S'rflärung 
vom iiorf)crgc()cnbcn 2;age ergeben, nod) folgenbcQ au§pfü()ren („Buda- 
jK'sti llirla))" nom 30. Dftober) : „2)a§ ffiefcn meiner (Srflärung Ijat 
barin beftanbcn, ba)5 ein ein feit igeö ungarifd)e§ föcfel^, roeldjeö ben 
3lrtitel XII uom '^al)xc 1867 mobifijiert, rcdjtögiltig ift. Db es 
auc^ eine 2öirf f am!ei t, b. f). ob eö aud) inforoeit SJirffamfeit f)aben 
luirb, baf; bie burcf) ba§felbe fontemplierte 'Oteuorbnung I)ergeftellt merben 
lüirb, baö ^ängt von bem Qnf)alte, baö l^ängt banon ab, ob ba§ ©efe^ 
foldjc 'Verfügungen ent(;ält, ju beren 3Birffam!eit, gu beren S^errairnidiung 
eine analoge gcfe^lid^c 53erfügung audj in bem anbcren ©taate ber 
53ionard;ie erforberlid^ ift. SöoIIen ©ie nun barauö bie .tonfequenjen 
ableiten ! 

„©elbftoerftänblid; fpred^e irf) [)ier nur von ber juriftifd^cn ©eite 
ber 5yragc unb mir fönnen nid;t jene politifdjcn ^onf iberationen 
berül;ren, meldte auf ben ^önig uon Ungarn, ber gugleid) baö Oberhaupt 
be§ anberen ©taate§ ift, bei ber Slu^übung bc5 Sanftionierungsred^teä 
nom 3iucdmä^igfeit§ftanbpunf'te non Ginflu^ fein fönnen. ^d) fprei^e 
Ijier nur non ber 9led)t5frage, raaö in bem ^^aßc gefd)e(}en roirb, roenn 
ein burd) ben ungarifc^en .^önig fanftionierteö ungarif(^e5 ©efe§ einfeitig 
juftanbet'ommt. ©iefeö ©efe^ ift — id) n)ieberf)ole eä — unbebingt 
r e c^ t § g i 1 1 i g unb mirb ba^er jenen 9t e d) t ö 5 u ft an'o, jene Drbnung, 
meldte f)eute beftefjt, unbebingt umftofecn (azt a jogällapotot, azt 
a rendet tebät, a mely ma föiiäll, föltetleuül inegdönti). 

„Db bie neue Drbnung burd) bie ^raft beö ungarifd^en ©efe^eä 
allein fid) oerroirflidjen fann, ba§ I)ängt non bem ^nfialte ber 33erfügung 
ob. 3Senn alfo bie auf bie ungarifdjc © pr ad;e fid; bc5ie[)enbe 2)iöpofi= 
tion feine fold;e 2IuQbe(;nung befi^t, bafj fie bie 2^er()ältniffe be§ .<peere§, 
fei eö in ben oberftcn gemeinfamen 3entren, fei eg in bem öfterreidjifc^en 
Steile, jerrütte (megbontsa), bann fann fid) meiner 3(nfid;t nad^ bie 3Ser= 
fügung lebiglid) burc^ bie ilraft beö ungarifdjen ©efcl^eö nerrairflic^en. 

„^c^ glaube, bafj bieö nid;t eine ^Diobif if ati on ober örgän^ung 
meiner geftrigen (irflärung, fonbern blofe bie Stnroenbung bcr bort auf= 
geftcllten ©runbfäl^e auf ben fonfreten 3^a[l ift." 

2)iefe (Jrflärungen be§ ungarifi^en 9]cinifterpräfibenten f)aben i§r 
(rd;o auc^ im 9i e i d; § r a t e gefunben. ^nöbefonbere Ijat 5Rinifter= 
präfibent Dr. 0. 5? er ber in ben ©i^ungen beö 2(bgeorbnetenf)aufe9 
vom 17. unb 20. ^ionembcr 1903 ben prinsipietlen ©tanbpunft ber öftere 
reic^ifdjen Stegierung bal)in feftgefteüt, bafj aus ben 'öeftimmungen ber 
2{uägleid)ogefel3c „bcr in ^oi'm »'ib 3Befen nöllig g leid; beredet igte 
(iinflu^ Cfterrcid;ö auf a lle gemeinfamen 3fngelcgenl;citen, alfo and) auf 
alle enentucllcn gefel^lid;en 2(nberungen ber 2luggleid;§beftim = 
mungen folgt unb baf? ber ;3n^alt ber 3luögleic^§gefe§e für beibc 
2cilc fo lange oerbinblid; bleibt, al§ er nid;t non beiben 
©eiten im gefet3lid;en 2öeae geänbert mirb". (©tenogr. ^rot. 
©. 22 108 unb 22 273.) 



(^efeljartitet XII. § Ib', 'ilum. 8. I59 

3)tefe ^eftfteßungen beg ö[terreid^tfd)en 5Rini[terprä[ibenten (jatten 
3ieplifen beö ungari[d;en 2Rinifterprä[ibenteu jur J-oIge, 
ireld^er in ben ©i^ungen beö 2l(igeorbnetenf;aufeö 00m 18. unb 21. ^^ouember 
(Naplö XIX, <B. 156 unb 234) erllärte: S)te Jyratje, roa§ baö ungari|cf)e 
<Btaat^xed)t über bie ©pfjäre, bie 'Jcatur unb ben ®ef)alt ber ^ofjeitö redete 
be§ ^önigg dou Ungarn beftimmt, gef;e nur Ungarn unb fonft niemanben 
an. Tisza raieS auf^^unft 8 be§ 9ieunerprogramm§ I)in, roorin bie 
liberale Partei i§rer Überzeugung 2(ugbrud gegeben i)ahe, ba^ fid; bie 
politifdje 23erantroortIid)feit beö ungarif(^en 9JUni[terium§ auf jcben 2(ft 
ber Ärone erftrede, bafj ber gefe|mäfiige ßinflu^ beö ungarischen 9ieid;§= 
tage§ auf iebe§ fonftitutionelle 9^ed)t eijiftiere unb baf3 ber Slreiä ber 
fonftitutioneffen Ianbeöfür[tlid;en ^edjte be§ Königs con Ungarn üon ber 
ungari|d)en ©efe^gebung: bem ungarifd^en Slönig unb bem ungarifd^en 
^liteid^ötage sufammen, itiann immer abgeänbert raerben fönne. 

„Gö i[t eine allgemein befannte !Jatfad)e" — fuf)r Tisza fort — „bafj 
biefer ^rogrammpunft mit meiner uoKen 3wftittimung suftanbegefommen 
i[t, baf, id^ mit bemfelben uotlftänbig folibarifd; mar unb bin. SSenn id; 
bafier nad^ einem fo(d;en l^intejebenS von ©einer 9)^aie[tät 
mit ber ^abinettSbilbung betraut merbcn tonnte, fo benfe id), ba| bie§ 
ein üoüfommen autfjentifd^er unb unsroeifeU^after Sieroeiä bafür ift, roa§ 
in biefer Se^iel^ung bie Sluffaffung ber fompetenten Derfaffung§= 
madigen ungarifd;en g^aftorcn ift." 

Gegenüber bem non Dr. uon ^0 er ber angeblid^ %ti)xavi(!i)ten 3(u§= 
brucfe „ö ft e r r e t (^ i f d^ = u n g a r i f d^ e § 21 u § g l e i d^ § g e f e ^." (im ©teno= 
grapfjifd^en ^rotofod lommt ber SUi§bruc! nid^t oor) bemerkte Tisza, 
ein öfterreid;i|d()=ungarifd;eg 2luög(eid;§gefe| e):iftiere nid^t. G§ gebe jroei 
gänjlid) unabfjängige @efe|e, baö ungarif(|e unb ba§ ö[terreid;ifd;e ©efe^, 
rceldie in oerfdiiebenen ^eitpunften guftanbegefommen feien unb aud^ in bejug 
auf il^ren ^nl^alt in mehreren roefentlid;en fünften üoneinanber abmidjen, 
roeld;e aber foldje 3)i§pofitionen entfjielten, baf5 fie bie Griebigung ber 
gemeinfamen 2tngelcgenf)eiten auf örunblage ber ^sarität ermögüdjten. 

Gegenüber ber 2(nfid)t bes öfterreidjifdjen 5}iinifterpräfibenten, bafj 
ber ^nfjalt ber 2lu§gleid^§gefe^e für beibe Xeile folange uerbinblid; bleibe, 
al§ il)n nid)t beibe Xeile auf gefe|lid)ent 2ßege abänbern, berief fid) ber 
ungarifd^e SRinifterpräfibent auf feine in ber ^onferen§ ber liberalen Partei 
üom 28. Dftober abgegebene Grftdrung. Tisza brad;te au§ biefer Gr= 
tlärung bie ©teile beginnenb mit ben Porten: „Gin auf Slbiinberung . . . 
bi§ . . . bie ©runblagen ber befteljenben Drbnung auflöfen" (oben ©. 157), 
roörtlid^ §ur Üserlefung unb fügte erläuternb Ijinju: „i^in berartigcc. ein^ 
feitig befd^loffene§ (55efe^ märe alfo red)tögiltig unb l;ätte audj bie äl^irfung, 
bafj eö bie beftel;cnbe Drbnung auflöfen (aufljeben) mürbe 
(liogy megbontana a meglevo reiulet). 3Jur bie 2Birhing l)ätte eö nid)t, 
ba^ e§ aud; bie neue Drbnung einfüljrte, bie e§ einfül)rcn mill, meil fid; 
biefe neue Drbnung naturgemäß nur bann iierir)irflid;en tonnte, menn in 
Ofterreidj ein t'orrefponbierenbeä @efel^ guftanbe fämc." 

3»m ©d^luffe bemerkte Tisza, er Ijahe nur fonftatieren moöcn, 
„baj? ein fold^eä ungari)d;e§ (SJefe^ bie befteljenbe Drbnung jeben^ 



100 



©cje^artifet XII. § 19, <>lnni. 1- 



f a 1 1 ä a u f l ö )' e n ( a it f f) e li e it) iinirbe ( megbontana) ; baljer luürbe bie 
bcftelienbe Drbnuttfl nidjt in (5eltnnö bleiben fönnen, wenn mv fie bind) 
ein |old)Cö einfoitii^cG {^)cfcl\ abiinbevn mürben (teliät a Irtezo rend ncm 
iiiaradlintn.i i'tx (''iivhcii, lia ilycii cy'yoldalu törvcnyiiyol uirgvaltoztat- 
ii.'.k). Gclbftiuni'tdnbUd; tongebieren nur bercittnillig and) ber öfter= 
vcid)ifd)cn 2cc\iGlatiiie basfelbe ^Tiedjt, baö löir un§ innbijieren." (SJgl. 
I)ic5u (i-ihirö bei § 69 9lnm. 8.) 



10. §. 

Ezen alku s megallapitas oly 
mödon törtenik, liogy egyreszrol 
a magyar korona orszagainak 
orszaggyülese, mäsreszröl O Fel- 
sege tübbi orszagainak orsziig- 
gyülese, mindenik a maga resze- 
röl, egy liasonlo sztimü küldött- 
seget välaszt. E ket küldöttseg, 
az illetö felelös miniszteriumok 
befolyäsäval, reszletes adatokkal 
tamogatott javaslatot fog kidol- 
gozni az cmlitett aranyra nezve. 



§ 10. 
S)ie[er § anbei ^) uub biefe geft= 
fteßung erfolgt auf bie 2Bcife, ba§ 
einev[eit'o ber ?)UMd;'?taii ber Sauber 
bor ungarifdjeu Mroue, nuberfeitg 
ber 9ieicI;)otüg -) ber übrigen Sauber 
©eiuer a}iaieftät, ein jeber von feiner 
©eite, eiue Seputatiou üou gteid^er 
3Iu5al)( uia!)lt'^). 3)iefe jraei 2)e« 
putatioueu roerbeu, uuter @iuflu|= 
unljine ber betreffeubeu üerant^ 
mortlicljeu a}Uuiftericn , eiueu mit 
bctaiUierteu S)ateu unterftü^teu ^ßor- 
fd;Iag l;iufid)t(id) be§ eru)ä(juten33ers 
t)ttltuiff e^ au^ardeiteu *). 

1) LGS. unbKgBlo-e: „tiefer ^Uft unb biefe ^-efifteaung" ; Stb.: 
„3)iefer i^ertrag unb biefe g^eftftelhing" ; iStr.: „Ccs m'-gociations et cette 
Hxation". 6ief)e über alku bei ^ 15 2inm. 4 (oben ©. 132 ff.). 3)er 2(uC-- 
brud „/^eftftellung" (megallapitas) entfprid^t bem gleid;en 3tu§brude 
in ben v^§ 8, 15 unb 16, n?o I)infid;tlid; jeber einseinen ilategorie ber gemein= 
famen 5loften feparat gefagt tuirb, bie Cluote fei auf bie in ben §§ 18—22 
angegebene IHrt „feftjufteden" (megallapitani), foiüie ben SBorteu „be= 
ftimmen" (mcgbatärozni) in vi 18 unb „^^eftimmung" (megliatarozAs) in 
>i 67. ^n bem 2lu5brude: „tiefer A)aubel unb biefe ^eftfießung" er= 
fd;cint gleid;fani ^)3iittel unb ^^lued beä gangen in ben i^i^ 19 — 21 betaiüiert 
befdjriebenen Unterljanblungänerfafjrenö (egyezkedcs) gufammengefafjt 

-) Jigliige uub Stl). : „eiuerfeitö bie a.scrtretung ber Sauber 
ber ungarifdjcn Mrouc, anberfeitö bie iscrtrctung ber übrigen i'änber 
Seiner IKajcftät". So ftanb e'j in ben beibeu ^omniiffiouSelaboratcn im 
!')(egnifolarbefd;lu| unb in ber 33orlage beö ungarifd;cn SHinifteriumä (cgy 
n'-szrol a magyar korona orszagainak gyii 1 ese , mas rcszröl o felsige 
többi orszagainak gy ülese. K^pviselolinz Iromanyai II, 'Sit. 69, 79, 87), 



©cfc^artifel XII. § 19, 3lnm. 3-4. § 20, 3lnm. 1—3. ißi 

rourbe aber tro^ entcjegenftefjenber p^onetifc^er Sebenfen (ovszAgainak 
orsziiggyülese) in bcv ©pejialberatung im ungarifc^en 2l5georbneten= 
fjaufe abgeänbert (©i^ung «om 27. 9)iai 1867, Naplo IV, ©. 201). 

^) 2)ie 33emerfung Str.'s (®. 56), ba§ öfterreid^i[d;e Stuögleic^ggefe^ 
fcnne ba§ ^nftitut ber Üuotenbeputation nid^t unb fc^eine „eine Strt ge= 
meinfame ©efel^gebung gu [rf;affen", ift im ^inblicfe auf S 36 be§ ©efe^eö 
üom 21. 2)e?ember 1867, dir. 146 5H@33l. unrid^tig. ©onberbarerrceife 
reprobujiert (in frangöfifcfter Überfefeung) Str. felbft auf ©. 83 ben ^ 36, 
jüobei er aber freilid^ bie ^Deputationen üon ben „Delegationen" 
löä^Ien läp. 

*j Str.'s Überfe^ung: „Ces deux commissions redigeront relative- 
ment a la quote-part une proposition basee sur des donnees detaillees 
Selon los rapports des ministeres responsables respectifs" ift un= 
i^utreffenb. 



20. §. § 20. 

E javaslatot mindenik minisz- 2)tefen SSorfd^Iog wirb ein jebe^ 

terium az illetö orszäggyüles a}Jtnifterlumbembetreffenben9i'etd;g= 

ole terjesztendi, hol az rendesen tage ^) norlegen, wo berfelbe orb= 

tärgyalandö. Mindenik orszäg- nungSmä^ig gu uer(;anbefn ift-). 

gyüles az illeto miniszteriumok ©in |eber 9teid;^tag wirb im Söege 

utjän közlendi hatärozatait a ber betreffenben 3JJiniftericn feine 

mäsik orszäggyülessel, s a ket 33efd)rüffe h^m anberen 9ieid;gtage 

felnek ily modon eszközlendö mitteilen, unb bie auf foId;e 

megdllapodäsai szentesites ve- Sßeife gu beiuerfftettigeuben ®inig= 

gett Felsege ele fognak ter- raerbungeu^) ber jroei 2:eile werben 

jesztetni. be^ufä ©anftionieruug ©einer aWaje= 

ftät unterbreitet raerben. 

') Str. : „a la C h am b r e competente" ; orszaggyül6s ift mel^r, näm= 
Itcf;: le Parlement. 

^^) LGS. : „uerf;anbelt ro i r b" ; RgBlge unb Stb. : „b e fjanbelt m i r b" ; 
ut targyalaudi) ift mie im lateinifdjen Gerundium bao „©oKcn" cnU 
Ijalten ; ogl. bei ^ 2 Slnm. 6 lit. a. Die ^^^eftimmung, baf? ber isorfdjiag 
„ju oer^anbeln ift", ift ftaat§red;tlid; nid;t of^ne Gelang. Targvnh.'i 
lKi{?t: iierr;anbeln unb nid^t befjanbeln; »gl. bei i? 38 2lnm. 2. ^' 

^) LGS.: „^Vereinbarungen"; RgBlge unb Stb. : „g^eftfteUungen"; 
Str.: „Les eompromis eiitre les deux parties arretos de la favou 
expliquee". ©ielje über bie Sebeutung oon megallapodas bie 2luö= 
tutirungen bei § 15, 2lnm. 4 (©. 127 ff.). „geftfteUung" fagt 3U roenig, 



IQ2 ÜJefcUartifcl XII. S -'1, '•)lniu. 1—2. 

„compromis" c^e^t aber über ben begriff megällapodas I)inau5. Dbroo^l 
eö faum 5Jt)eifeU)aft fein fann , ba^ mejrällapodas ^ier im (Sinuc einer 
jiüeifeitiiu'" Citnigung (^Vereinbarung) auf;\ufaffen ift , Ijielt ]\d) ber 
i^erfaifer mit 9tücflid;t auf baö Grforberniö unbebingter Übeifeluingstreue 
bod) für ucrpflic^tet, in bem Xerte ber Überfel3ung bie i^^ragc offen su (äffen, 
tüCöfialb er fid^ im Sinne ber StuöfüT^rungen auf S. 128 für bie $)ei= 
be^altunc^ beö neutralen 2tu§bruc!eä „Crinigroerbung" entfd;lofe. i^I. auc^ 
ben Xert bee erften r.uotenabfommen§ ( Wefe^artifel XIV com l^^^a^re 
1867) j'itiert bei Ji 15 i?(nm. 4 (oben S. 135). 



21. §. § 21. 

Ha a ket küldöttseg a ja- Sottteu bie jroei 2)eputationcn 

vaslatra nezve nem tudna egy- l)infic^tlid^ be§ $l^orfd)lnge§ fid^ mit- 

imissal megegyezni: mindenik einauber nid;t einigen fönuen: inirb 

felnek v('lemenye mind a ket ba^ @utad)ten ^) einciS jcben %t\k^ 

or.szäggyülesnek elebe teijeszte- ben beiben ^Heic^^tagen uorgelcgt. 

tik. Ha pedig a ket orszäg- Sofftcn aber bie sroei ?Heid^^tagc 

gyüles nem tudna cgymässal miteinauber uid;t cuiö^anbeln ^') 

kiegyezui : akkor a kerdest, az fönnen : bnuu wirb bie grage, auf 

elöterjesztett adatok alapjän, Ö (SJrunb ^) ber unterbreiteten 2)aten, 

Felsege fogja eldönteni. ©eine 3Rajcftöt entf^eiben. 

M .Str.: „rapport": velemeny ift nic^t ein blo^er 33eric^t, roao 
im Ungarifc^en jelent6s roärc. ©ie^e i)ierüber unb über ben ©egenfaU 
oon „SSorfdjIag" unb „©utac^ten" bei ^5 55 2(nm. 4 (S. 222 f.). 

2) LGS.. Jf.^Blge unb .Stb.: „fic^ nic^t einigen tonnen"; boc^ ftefji 
^ier kiegj^ezni unb nic^t roie im (Eingang be§ ^aragrapf)en megegyezni^. 
Kiegyezni, eigentlich kiegyezkedni (oon ki = auö unb bem bei ?; 15 
2lnm. 4 befprod^enen egyezkedni), alfo junäc^ft überf)aupt „ouö=, ju (Snbe, 
fertig unterljanöeln", bann aber (mit (frfolg) „aus^anbeln", „fic^ aus^ 
gleidien" (;;. !Ö. fic^ mit ben ©laubigem au§gleid)en). Deäk fpric^t ».n 
ber ti7er tommijfion (Közös viszonyok, S. 140) bie fefte Überjeugun« 
auö, baf) in ber Staat5fd)ulbenfrage bie Unterfjanblungen geroi^ ju einem 
xHbtommen führen raerben. ^enn bie „i>(uö^anblung (a kiegyez- 
k.Mlt's)" rcerbe burd; Hebung beä ^rebiteö bie iioge beiber Xeile uerbeffern, 
bie „5iid;tauQ[)anblung (a ki nem egyczkcdrs)" mürbe fie aber 
nod; nerfd^limmern. Kiegyezui bebeutet bie burc^ bie 2)eputationen ge= 
fü{)rte Unterf^anblung, mag biefe mit einem „i^orfd;lage" ober mit einem 
„©utac^ten" abgefd)Ioffen i^aben, erfolgreid) ju ßnbe bringen, auS= 
f)anbeln. £b bie 2)eputationen eine 3Sereinbarung crjielt ^aben ober nic^t, 
an ben beiben ^sarlamenten ift eä, „auösu^anbeln". 2?ermögen fie 
bieö nic^t, bann entfc^eibet Seine ^Kajeftät. (3Sgt. auc^ bei § 18 5Inm. 1) 



©efefeartifel XII. § 22, 3lnm. 1—3. § 23. 



163 



*) Str.: „Selon les donnees". 2)a§ ®efe§ fagt mit 9?ed^t nid^t „in 
©etnä^^eit", secundum (roeil ja bie§ nic^t burd^fü^rbar roäre), fonbern 
„auf ©runb" (alapjän) ber unterbreiteten ^aten. 



22. §. 

Az aränyra nezve kötendö 
egyezkedes csak hatärozott idöre 
terjedhet; annak eltöltevel is- 
met ugyanazon mödon iij egyez- 
kedesnek leend helye. 



§ 22. 

Xa§ l^infid^tlid^ ber Proportion 
abäufdölte^enbe Slbfommen ^) tann 
]i<i) nur auf eine beftimmte 3eit 
erftrecfen; mit 2) 2lblQuf berfelben 
wirb Toieberum auf zbtn biefetbe 
SBeije ein neuel UnterJianbeln ftatt= 
l^aben^). 

^) LGS: „Übereinfommen"; RgBlge unb Stb. : „SSerein* 
barung"; Str.: „le compromis". Übereintommen unb SSereinbarung 
bringen niddt bie in egyezkedes liegenbe innere materielle unb genetifd()e 
9?atur ber SSereinbarung (ogl. hierüber hei § 15 2lnm. 4) jur ©eltung. 

2) LGS., EgBlge unb Stb. : „nac^miauf berfelben", Str.: „Apres 
rexpiration de ce d61ai", rooö mebcr mit bem Original übereinftimmt, 
noc^ auc^ fac^Iic^ gutreffenb ift, ba baö neue Unterf)anbeln naturgemäß 
nic^t erft nad^, fonbern mit, b. §. alfo fc^on oor 2lblauf be§ geltenben 
2(bfommen§ einjutreten f)at 

^) LGS., EgBlge unb Stb.: „finbet , . . eine neue 53 er ein barung 
ftatt". Str.: „une nouvelle transactiou aura lieu". Egyezked6s 
(fte§e bei § 15 2lnm. 4) ift I)ier baö Unter ^anbe In, im @egenfa|e 
jU egyezkedes, raeld^eS am Stginne be§ Paragraphen fte^t. @§ "ift I)ier 
in berielben 2Seife gebraucht roie in Slrtifel 22 be§ erften 3oa= unb 
§anbelgbünbniffe§ (©efe^artifel XVI uom Safere 1867), roo e§ f)ei^t: 
2i3irb bog 3on= unb i»anbelöbünbni§ gefünbigt, „fo ^t ba§ Unter = 
fjanbeln (egyezkedes) über bie 3Sertrag§erneuerung o§ne 33eräug gu 
beginnen (megkezdendo) " . 



23. §. 

A mi a fentebb körülirt 
tärgyak kezeleset illeti: az o 
reszben ezelött törvenyesen f en- 
t'iUott mödnak megvältoztatäsa 
szorosan veve iiem a pragmatica 
>anctiöban meghatärozott kö- 



§ 23. 

)i&a^ bie Sei)anblung ber weiter 

oben umfd^riebenen M ©egenftänbe 

betrifft : fo fliegt -j bie 3lbänberung 

beg in biefem 33e(ange uorbem^) 

gefe^Uc^ beftanbenen 9)iobug ftrengc 

genommen ni(j^t au§ ber in ber 
II* 



104 ©cfc^artifel XII. § 28, 9lnin. 1-3. 

telezettsegbol foly , hanem a pragmati[d)tfn ©anftion beftimmten 

helyzetnek azon vältozäsa, mely 3Serpf(id)titng*), fonbern jene Sanb= 

a fentebhi 5. pont alatt elmon- lung ber Sage, bie oben unter 

datott, teszi czelszcrüve. Ki- ^unft 5 bargelegt ^) ift, mac^t fie 

mondja az orszäggyüles, hogy Ö sroecfmäBig"")- ®er 9teid^gtag er= 

Felsege töl)bi orsziigaival erint- flärt, ba& er mit ben übrigen 

kezni akar , mint alkotmänyos Säubern Seiner a)Jaieftät uerteljren 

nepekkel, mindket fei függet- roiU, al§ fonftitutionetten Sßölfern, 

lensegenek megöväsa mellett. bei 2Ba{)rung ber Unab^ängigfeit 

beiber ^ei(e'). 

1) LGÖ., KgBlge: „ber obbejeic^n eten" , Str.: „snsmen- 
tionn6"; beibe§ i[t ungenau. ^a§ ©efe| gebvaudjt mit 2lb[id)t auS ben 
bei § 18 Slnm. 2 I^eroorgeljobenen ©rünben ben 2tu§brud „umf c^vieben" 
(körülirt), meil eö betonen roitl, baf? bie in ben früheren ^aragrapfjen 
„be5eid;neten" ©egenftänbe nur in bem genau umfd)riebenen, umgvcnjten 
Umfange gemeinfam finb unb nur in bicfem Umfange ber gemcinfc^aft= 
lid^en Se^anblung unterliegen. 

2) LGS., RgBlge unb Stb. : „ift bie 2(bänberung beö ?0iobu6 nic^t 
in ben SSerpfIid;tungen begrünbet". @Ieid;n)ie an anberen ©teüen 
(fief^e bei § 18 2tnm. 7) gebrandet baö ©efel) audj f;ier mit 3Ibfic^t ben 
5(uöbrurf folvni = f li ef?en, f o Igen. Ü'ö raill jagen: 3Xu§ ber in ber 
pragmatifd}cn Sanftion beftimmten SSerteibigungöpflicbt fliegt ^roar bie 
©emeinfamteit gerciffer 3tngelegenl)eiten, aber eine 3ied)t§pf Iid)t, bie 
biöberii^e 2t rt ber 53e()anblung biefer 3(ngetegen^eiten abjuänbern, 
fliejjt barauö nid)t; eine berartige 3tbänberung erfc^eine oielmj^r nur 
beebalb „smedm äf,ig", meil aud; in ben übrigen Säubern ber ^on= 
ftitutionalismuä eingeführt rcirb, ein Umftanb, von rcelcbem baö %h'- 
georbncten()au6 in ber Stbreffe »om ^ebruar 186G erflärt bat, ba^ eö iljn 
bei Stuäarbeitung feineö 3Sorfd)Iageö ber üdfi tätigen roerbe (ogl. Pr. 
2lbj. 2, 3 u. 5, §§ 5, 6, 25). Deäk raeift roieberljolt (Közös viszonyok, 
©. 58 ff. , 93 f.) aucb auf bie oeränberte Kriegführung alö ein roeiteteS 
berartige§ 3n}edmäiigf eitemoment I)in. (Ja ift von 2ßid;tigfeit, an 
bem 33egriffe „fliegen" 'feftsutjalten, meit fonft ber ©ebantengang beS 
Driginalö nid^t fd)arf genug pm 2luöbrude gelangt. 

■■') L(J8., RgBlge unb Stb. : „beö bieSbejüglid; biä^er gefe^lic^ ht' 
ftanbenen tUiobuö". 33i§l)er bebeutet einen Zeitraum, ber biö in bie 
©egenroart bcQ 5){ebenben bereinreid^t. ^ao ©efe^ oermeibet aber ab--| 
fid)tlid) ben Slusbrud „bisl^er" (eddig), roeil eö ben feit 1848 biä 1867 
beftebenben ^3Jiobuö uIö „gefe^lidjen' nid)t in 3lnfc^lag neljmen raill, 
fonbern gebrandet ebenfo n)ie in v< 5 (»gl. 3lnm. 1) baö 2Bort ezelott 
= Dorbem, eljebem, nor bie fem, b. 1^. einen 2luöbrud, ber eine 
roeiter, nämlid; bi"ter bem ^^a^re 1848 liegenbe 3Sergangenl;eit bejeic^net. 
2luö biejem ©runbe fprid;t bas Original auc^ nid;t non bem „beftet)enben , 



öJefe^artüel XII. ij 23, 3Inm. 4—7. ij 24, 2lnm. 1. 1«^5 

fonbern von bein früher (nämltc^ bis 1848) „Beftanbenen" (fenällott) 
9)?obu§. ^ 

^) LGS., EgBlge unb Stb. : „33 e r p f l i d^ t u n g e n". Kötelezettse^ 
ift Singular; rate tn ben §§ 2 unb 3 [prirf;t baä ©efe^ nur üon einer 
33erpflic^tung, nämlic^ ber $^lid)t jur gegenfettigen unb gemeinfamen 58er= 
teibigung. 

5) LGS., EgBlge unb Stb.: „angefüf^rt" ift. Elmondani faqt 
me^r, namlic^: ^erergä^Ien, barlegen, auSeinanberfe^en. Str.: explique. 

«) LGS., Ro-Blge unb Stb. überfe^en frei: „allein e§ er [c^ eint 
biefelbe infolge jener 33eränberung ber Sage groedmä^ig, bie in bem 
Wte 5 angefüfjrt ift". ^iebei gef)t burd) bie yom Original abroeic^enbe 
2ßortfteUung ber %on, ber auf bem 2Borte groedmä^ig (czelszerüve) 
hegt, üerloren. gerner ift ha§ au§ bem intranfitioen vältozni (fic^ ünbern) 
abgeleitete vältozäs beffer burc^ 2Banblung roieberjugeben. 2)aä ©efe^ 
fagt gang richtig: 2)ie (bereits eingetretene) 3BanbIung macbt bie (erft 
oorjune^menbe) 3(bänberung groedmä^ig. 

, ,P J;^^-'. %Blge unb Stb. : „ber 9leic^§tag ertlärt, unter Söa^runq 
ber Unab^angigfeit beiber STeile, mit ben übrigen Sänbern ©einer gjtaieftät 
als fonftitutionellen a^öltern in S e r ü § r u n g treten §u rooÜen" Über 
ermtkezni = mfeliren ogl. hd § 11-14 2lnm. 28. 2)a§ ©efe^ bat 
ben perfe^r al§ bauernben ^uftanb im 3tuge. SDie Überfefeung im Serte 
ic^lie^t fic^ an bie Söortftettung beS Originals an. 

24. §. § 241). 

Ez leven a kozös ügyeki-e S)a btei§ ha§ moüv unb ber 

es azok kezelesi mödjära vonat- ^roedf bei auf bie gemeinfamen 2ln= 
kozö jelen hatärozat indoka es gelegenl)elten unb ben ^lohuä il)rer 
c/elja, önkent következik, hogy 33e^anblung fi^ 6eäiel;euben gegen-- 
annak egyik alapföltetelet Ma- roärtigen ^efdiluffe^ ift, folgt uon 
gyarorszäg alkotmänyänak fen- fetbft, bafe bie (Sine @runbüorau§= 
tartäsa kepezi. fe|ung begfelben bie 2lufred;t= 

erlialtung ber a^erfaffuug Ungarn^ 

btlbet^). 

. ') Sn ben ©u tackten ber 15er unb ber 6 7er ilommiffion 

loroie im »iegntfolarbefc^luffe ^atU biefer ^aragrapl; folgenben 2ßortlaut: 

,Mv \d)\äen woraus, ba^ melc^eS immer ljinfid;tltd) ber gemein= 

SS\c "^^''^^^"^^*^'^" ""^ ^^^" ^^^ ""^ -^"^'f*^ ^^^^^^ «e(;anblung bie 
^«P.iufefaffung (megdllapodds) beS SfJeic^StageS fein möge: nad; unferer 
JJfeinung fann biefelbe tatfäc^lid; infolange nid;t inS 2cbm treten, als 
nxä)t bie 33erfaffung beS SanbeS in i^rer ganjen 3luSbel;nung tat- 



Ü 2Ö. 



jg(5 Wcje^Qttifel XII. S 24, ?lmti. '_'. ^i 

ydd)l'\d) lüicber Ijergeitellt uürb. Unb biejel ift bic (Itne 
©runboorauöfe^ung unjereö S^orjc^lageä." 
g)Jit 9iücf[id;t auf bte injn)ifrf)cn erfolgte ©iebeit^erfteUung ber ^er. 
faffung tertieite ber ©efe^entraurf beö ungarifc^en ^:öiintftc = 
riumä ben "^^saragrap^ folgenberma^en: 

^a bieö ba^ ^3cotio unb ber <3roed bee. gegenioärtigcn 

33efd()luj)e§ (hatärozat) ift, folgt üon feUi[t, ba$ bte Ciine ©runb= 

yorauGJefeung beSfelben bic 2Iuf redete r[)altung ber U^erfaffung 

Ungarns ift." 

^n ber ®pe,^talbebatte ertlärtc 2t6georbneter 8omssich ben 2lu8= 

brurf „gegenwärtiger Scfc^lutV für ju allgemein unb ju loenig präjiä. 

^n § 23' fei ^53iotip unb ^roecf beö „gegenroärtigen ^«efc^luffe§" nur, tn= 

foroc'it firf) biefer auf bie gemeinfamen 3tngelegen[)eiten unb ben ^D3iobu8 

iljrer Serjanblung bejiet^t, angegeben, n)ä[)renb „ber gegenraärtige S3efd)lu&" 

and) anbereä" ent()alte. ^em Sebenfen rourbe mit -^uftimmung ber 'Me-- 

gierung burc^ bie Formulierung: „beä auf bie gemeinfamen 2ln = 

gelegenfjeiten unb 'oen ^obu§ i^rer 33e()anblung fic^ be = 

gieljenben gegenroärtigen ^öefc^luffeä", 9ted)nung getragen (©t^ung »om 

27. gjlai 1867; Naplö IV, ©. 201). 

2) ^ie Überfe^ungen in LGS., RgBlge unb Stb.: „fo folgt fel6ft = 
üerftänblid), ba| bie 2tufred)terr)altung ber 3>erfaffung Ungarns cmc 
©runbbebingung besfelben bilbct (Stb.: bilbe)", bringen ben 5iac^brurf, ber 
auf ben iffiorten: „bie Gine ©runbbebingung" (in i^ 25 folgt bte anbere) j 
liegt, nic^t ^ur ©eltung. 2)aMeIbe ift ber %alL bei ber Überlegung .Str.: | 
„U va de soi qu'uue des conditions foudameutales eu est le maintien 
de la Constitution hons^roise". Egyik . . . mäsik ift, wie Bei § 8 
2Inm. 1 f)crüorge()oben i|t: ber Gine . . . ber 2tnbere (oon ^roeten). | 
^n ber Speiialbebatte beantragte ber ^^(bgeorbnete Besze bie ©tretc^ung 1 
bcö ®orteö egyik (bie Gine) alö überflülfig unb Ungarn? SSerfaffung ! 
„fd)n)ä(^enö", fo bafe ber ^ejt fo gelautet l;ätte, raie il)n LGS., RgBlge, j 
Stb unb Str. roiebergeben. ^er 2lntrag rourbe abgelel^nt, nac^bem 5)?'..after= 
präfibent Andrässy erflärt l)atte, ba^ ba§ 2ßort in ber Formulierung! 
bleiben muffe, roeil für bie oorgefdilagene 2{rt ber Seljanblung ber gemcin= , 
fomen 3(ngelegenl)eiten bie 2lufred)ter^altung ber ^Serfaffung Ungarns bte 
Ginc, baö '^nslebentreten ber tonftitutioneüen 3:orm m ben übrigen 
Säubern unb ^rooinjen be§ ^exdie^ aber bie 2lnbere ©runboorauöfc^ung 
bilbe (©i^ung nom 27. 'Ü)ki 1867; Naplö IV, ©. 201). 

25. t^. ^ 25. 

A mäsik alapföltetel az, hogy J)ie ^ilnberc^) ©runbuorau«' 

a teljes alkotmänyossäg Ö Fei- fc^img ift bie, bafe ber üoUe Äon^ 

sege tübbi orszägaiban f's tarto- ftitutionatilmiS^) in ben übriqen 

mänyaiban eletbe lepjen: mcrt Sanbern unb ^roüinjcn'') ©einer 



(ycfeijai-titcl XU. ^^ 'A '-'(»m. 1—4. 



1(57 



Magyarorszäg azon orszägoknak 
csak alkotmänyos kepviseletevel 
Icpliet barmi közös viszonyokra 
nezve erintkezesbe. S Felsegc 
maga is azert kivanta oz ügyek 
tärgyaläsänak eddigi mödjät 
megvältoztatni , mert alkotmä- 
nyos jogokkal ruhäzta föl többi 
orszägait is, s a közös ügyek 
kezelesenel ezek alkotmanyszerü 
bcfolyäsät nem tartja mellöz- 
hotönek. 



3)iaieftät in§ lieben trete: lueil 
Ungarn nur mit ber fonftitutioiieUeu 
^sertretung ^) jener Sänber I)infid)t; 
M) loeldj immer gemeinfnmer 3:ser; 
t)ältniife in 3.>erfe[)r treten fann. 
Unb aud^ «Seine 9)iaieftät felbfi'^) 
^aben be^mcgen ben bi§t)erigen 
9)iobug ber i^erfianbtung ^) biefer 
3lngelegent)eiten abjuänbern ge= 
roünf($t, roeil Sie an^"^) ^^re 
übrigen l^änber mit fonftitutionelfen 
Siedeten betreibet i)aimi^), unb'') 
bei 33et)anblung ber gemeiufamen 
3lngelegen£)eiten bie uerfaffung^^ 
müßige ^") (Sinflu^naf^me berfelben 
nid^t für oermeibbar fialten^^). 

^) LGÖ., Eg-Bige unb iStb. : „3)ie groeite"; Str.: „Une autre". 
i^oil. bei § 24 2lnm. 2. 

^) LGtS., RgBlge unb .Stb. : „ 3S e r f a [ f u n c\ ö m ä fj i (^ J e i t" . SSgl. bei 
Pr. Slnm. 11. LG8., Rg-Blg-e unb 8tb. fdljalten na6) bem Sßorte „a?er= 
faffungSmä^igfeit" ein „aud^" unb KgBlgc^ unb 8tb. überbieS nad; bem 
2Borte ^DJajeftät ein „tat]'dd)li^" ein. 2)ie beiben 3Sortc [tauben 5tüar 
in ben CSIaboraten ber 15 er unb ber 67 er .^ommiffton unb im 9{egnifoIar= 
be|d)luffe, meil § 24 in ber S^affung ber beiben (S'Iaborate unb bes 33e[d)Iuffeö 
(fie[;e bei § 24 2lnm. 1) al§ bie eine 33orauöfe^ung bie „tat\äd}l\ä)e" 
2Bieberf)er[tettung ber ungarifdjen 3Serfaffung begeid^nete unb eö fid^ baijer 
von felbft ergab, ba^ § 25 fortfuhr: 2)te anbere ©runbüorau^fe^ung ift 
bie, ba^ ber üoHe ^onftitutionaIi§mu§ „a u d/' in ben übrigen Sänbern unb 
^IJrouinsen 6einer ^a|e[tät „tatf üd)Iid^" iuö 2chcn trete. 2)a jebodj bie 
^Re(3ierung6iiorIagc ben § 24 abänberte, fjat fie audj in v? 25 baö 9Bort 
„tatfäd^Ii^" geftrid^en. SBegüglid^ be§ Söorteö „and)" ugl, unten ^Hnm. 7. 

^) LG.S.: „Äönigreid^en unb i^änberu". '^gl. oben beiPv.l)lnm. 11. 

*) LGS. : „mit ben tonftitutionellen '^^ertretung e n jener ii'änbcr". 
,^sm Originale Ijetfjt eö : „mit ber tonftitutionellen Isertrel u u g jeiun 
'iiiinber". 3)er gleid)e llberfe|ung§fel)ler befanb fid; aud; in ber KiiHlm' unb 
btlbete einen ©egenftanb ber (Erörterung im 'Jlbgeorbnetcnbaufe bc§ ^li'eidjö^ 
rateö anläfelid^ ber S3eratung be§ öfterreid^ifdfien 3tu§gleid^ögefe^eö (Si^ung 
öom 12. g^onember 1867; Stenogr. ^srot., S. 1325 f. unb 1333). :,\n 
ben beiben ^ommiffionöelaboraten fomie im 9^cgnit'olarbefd;luffe ftanb: „meil 
lüir mit jenen Sänbern nur alö tonftitutionellen San bem l)infid)tlid; ... in 
'i^erfe^r treten tonnen", maö jebod; bie Siegierungäoorlage abgeiinbcrt bat. 



KjS Wefcjjaitifol MI. i^ 2.\ Vliiiii. ". U. i? 2(i. 

^) L(4S. : „llnt) aud; v^einc 'ÜJiaieftät Ijaben fclbft auo bom Wiiinbc 
bcu biöf;crii^en . . ." ©aö 3Sort „felbft" (ma.ua) i^clpit 511 „©eine 
'Waieftiit" (Ö Fols.'ge). 

'■) Ji(lS. unb KgBlgc: „bcv '-BcrjanbluiiiV. ^m Driflinal fte^t uid^t 
(uiic in vj 28) bei" lueiterc 3^^ci)riff 'iU' Ijanblunn (ke/.elt'-s), [onbern iNei' = 
I)anblunß (targyalAs), meil baö föcfe^ fjicv fpcjicH bie S^crf^anblumj ber 
beiben „fonftitutioncnen SScrtretungen" int iJhtge [)at. (§ 38 2lnm. 2.) 
Stil. lüfU bie ä\>orte oz ügvek tärgyaläsänak (bcr i^erlianblunß biejcr 2ln= 
gelccH'nfjcitcn ) unüberfcl^t. 

') 3)aä Üöort „audj" (is) ftef)t T^ier in ber gleirf^en ^IJcbeuienbnni^, 
bie in i:^ T), Ie|ter ©al5, iiorfommt nnb in roeldjev e§ bei ber Spejial= 
beratunci auö bcm in xHnnt. 9 angefü[)rtcn Ojrnnbc geftrid^en nnirbe. 2lud) 
bei ?j 25 iinubc ber i}(ntrag be§ S3erid;ter[tatterö Csong-cry, roonad; 
„baä in bcni lel3tcn (^tueiten) ©al^c nad) bcn ä^^orten ,tr)l)l)i (»rszag-ait' 
ftel)cnbc .is' auö bemjclben 6)runbe luegjubleiben fjat, auö meld^em eö oben 
eliminiert löurbe", angenommen (©i^ung oom 27. 5)iai 1867; Xaplo IV, 
©. 201; Jegyzökönyv II. % 946, ©.130). 5)ti(^t§be[ton)eniger ift fo= 
n)of)l in ber 3lu§fertigung beö S3efd;Iuffeö alö aud; in bem 3(bbrude be§ 
im 3lbgeorbneten()aufe uerlefenen ©anftionöeremplareö (Iromanyok II, 
-Jh-. 93, ©. 173 unb 'Jcr. 108, ©, 212) nid^t biefeö, fonbern baö oben 
in iUnm. 2 ern)äl)nte „and)" unterbrüdt. 3!)a(;er tommt eö, baf? troii be§ 
@liminierungöbefd;Iuffeö bod^ fämtlid;c 2tuögaben nad; ben üßorten többi 
1S7, agait baö 9Bort „is" (aud)) aufiüeifen. 

«) LGS., IlgBlge unb Stb.: „!onftitulioncI(e 'Mcd)k uerliefien"; 
Str.: „cn octroyant la Constitution". i^(. fjieju bei l'r. 3lnm. 3. 

'•') KgBlge unb Stb. fdjalten nad; „unb" ein „(ind)" ein, baö im 
Originale fel)lt. 

'") L(iS.. Iv'gHlgc unb Stil.: „i"o nfti tu ti onellcn (*:infUif?". .))ier 
gebraud;t aber bas föefe^ luirtlid; alkotmäny s /> c r ü = uerfaffungö m ä ^ i g , 
uiaö on biefer ©teile aud; uolllommcn jutreffenb ift; ogl. bei Pr. 3lnm. 11. 

'') lAiS. : „unb bei ikljanblung ber gemeinfamen 3lngelegenl)eitcn 
ben lonftitutioncllcn CSinflufi berfelbcn für nötig crad;tcn"; Kglilgc: 
„unb aud) bei 33eljanblung ber gemcinfamcn 3lngelegenl)eiten ben !on 
ftitutioneücn Ciinflufj berfclbcn nid;t umge[;en lann"; Stb.: „unb aud) 
bei 3iel)anblung ber gemeinfamen 2(ngelegenl)citen ben fonftitutioneUer 
Üinfluft berfelben n i d^ t für c n t b c I; r l i d; c r a d; t e t" . M el lozhcto : iwaä 
ntdf)t beifeite gelaffen roerben tann, tüaö nid^t ücrmeibbar ift. 

26. i:^. s< 2(5 »). 

Kzeii ket alupfeltctcl iiicllett Uutei biefeu giuei-) (^runb-- 

a közös ügyek kezelesi iiiodja üorauäfe^uncjen tunrc ber 33el)anb* 
a következo lonno. lung^mobuS ber gemetnfnmen ^n-- 

(Gelegenheiten ber folgenbc. 



6)efi'borttte( XII. *< -JH, '•.nitm. 1—2. ^ 27. 



169 



') ^11 ben ©labüiatcii ber 15 er unb ber 67 er Äommiffion foiüic 

im ^H c g n i f 1 a r Ii c [ cT; I u f f c ^attc biefer ';kraiuap^ folgenben 2BoitIaut : 

„3.Benu M)cv bic :ikrfa)"fung Ungarnö nollftänbii^ unb tatfäcf;lid; 

lüieber fjergeftellt [ein unrb imb and) bic übrii^eu Jiiänber Seinei 

gjfajeftät latfäcf;Iid) eine lüii-HicIje iserfaffuiuj bc[il3cn; unb bie gefe^^ 

mä^tg uerantiDortltdje ^Regierung (kormany) [oroof/l I^ier alö auä) bort 

bie 9iegierung (kormauyzatot) übernommen Ijat: bann, aber auc^ nur 

bann, f ö n n t e man jene Slngelegenl^eiten, roeld^e ber ä> e r e i n b a r u n g 

gemä^ alö gemetnfame anjufe^en fein roerben (melyek a megäl- 

lapodas szerint közösnek lesznek tekiuteiidök ; ugl. § 18), auf 

folgenbe 2öeife gemeinfam bef;anbeln." 

'^ie 2>orIagc beö ungarifd;en 9Jcinifteriumö i)at jebod) ben ^^^aragrapfj 

fo gefafjt, niic er @e|e^ geiüorben ift. 

'^) Ötb. lä^t ket (3tt)ei) unüberfe^t unb fagt: „Unter btefen @runb= 
bcbingungen . . .". 



27. §. 

Egy közös miniszteriumot kell 
felällitani azon tärgyakra nezve, 
melyek, mint valösäggal közösek, 
se a magyar korona orszägainak, 
se Felsege többi orszägainak 
külön kormänyzata alä nem tar- 
toznak. E miniszteriuni a közös 
ügyek mellett se egyik, se niä- 
sik resznek külön kormänyzata 
ugyeit nem viheti, azokra be- 
folyäst nem gyakorolhat. Fe- 
lelös lesz e miniszteriuni minden 
tagja mindazokra nezve, a mik 
körehez tartoznak, felelös lesz 
az egesz miniszteriuni is együtt, 
oly hivatalos intezkedeseire nez- 
ve, melyeket együtt ällapitott 
meg. 



§ ^7 \). 

©in -) gemeinfame^ aJlinifterium 
niu^ ernd)tet^) roerben t;infirf)tlid) 
jener ©egenftäube, lueldie, cil^ in 
SBirfltd^fett^) gemeiufame, unter 
bie befonbere^) 9?egierung tüeber 
ber Sauber ber ungarifc^en ^rone, 
uod; ber übrigen Sauber ©einer 
ajiaieftot gel;ören"). 5)iefe,^ a}Jiuifte= 
dum fann neben ben gemeiufameu 
9JCugeIegeuI)eiteu bie ©efc^nfte ber 
befonberen ')?egteruug ^) roeber be'§ 
einen, nod; be^ auberen Teilet 
füfireu, auf biefelbcu einen (Siuflu^ 
nid^t üben, ^[^erautroortltd^ lüirb 
iebe§ 5!JiitgUeb biefe^ 9JHnifterium!§ 
I)infid)tli(^ alle» beffeu fein, maä 
in feinen ^ret^ gefrört, aud) haS 
gan§e 9Jltnifterium mirb sufammen^) 
uerauttüortüdj fein f;infid;tlid; foId;er 
feiner amtlid^er ^Verfügungen, bie 
c^ 5ufammen'') getroffen t;at. 



170 Wi'fi'ltiutitil Ml. Ü -'7, ')[\m. I. 

') '^cftimmungeu be§ 2iB teuer ^licöiciu ngoen t luu vf oo über 
baö (Vemeinfame 5JHni[tcrium. 

:3m 5i>iener :'Kei^eruiuvöentunirf loar .^unüdjft i)i bem 'ilbfdjnittc 
„II. Über bie oerfafjungömäniöc '43el;anbluuö ber t\einein[amen %n-- 
(ielci^cnljciten" ale erfter ^Huaörapf) folgenbe ^Inorbnunö entljalten: 

„sj 17. ou betreff ber al§ gemeinfam aneriannten ^(ngelegen^ 
(jetten unrb ein gemeinfameo i)\ e i d; S m i n i [t e r i u m (küzös l)ir(»daliui 
niinisztcriuin) errichtet werben (§ 43)." 

.srMerauf foUUen in ben §§ 18—42 bie ben ^§ 28—51 bes ©efeu- 

nrtilelo XII torrefponbierenben 33eftimmunflen über bie SDelegationen. 

3)aran fd;lof5 fid) ber 2lbfc^nitt: „III. Über bie voll^ier^enbe (N)cn)alt 

in Saiden ber c^emeinfamen Slngelegen^eiten" mit folgenben ^arai^rap^en : 

„§ 43! 2)a§ in § 17 ermähnte gemeinfame 93iinifterium mirl 

folgenbe 5(bteilungen (osztalyai) l^aben : a) ^Huoroärtigeö, b) .^riegö^ 

mefen unb 93iarine (hadüsry i'-s teng(n-(''szet), c-) ^H e i d; § finan,^cn 

(birodalini penzügy). 

' „v^ 44. 2)tefeö gjiinifterium übt in 3lnfe[)ung ber alö gemeinfam 
erflärten 2tngelegenl)eiten unter SSerantroortUdjfeit bie DoUjic^enbe 
©eroalt (a vcgreliajtö liatalmat) teilä unmittelbar, teilä mittelbar 
unb auffid^tSroeife au§. 

„§ 45. ^ene 35efc^lüffe in gemetnfamen 3(ugelegenf)eiten, roelc^e 
in ben Säubern ber ungarifc^eu ^rone unb im Sereid^e ber 
jioilen ^^egierung (polgAri kormänyzat) burdjjufüljren finb, roerben 
burc^ ba§ ungarifc^e 9Jlinifterium unb unter beffen ^iNerantroortlidjfeit 
uoüjogen. 

„^ 4»i. S)a§ gemeinfame 9Jiinifteriuni richtet in biefer ^e^iel)ung 
feine drfudjen an bas ungarifd^e 9)linifterium unb erftattet im gaße 
ber Weigerung ober 3>ersögerung (vonakodäs vagy krsc- 
delmezt's) 33erid)t an ©eine 9JRajeftät, meiere traft 3^re§ oberften 
lanbesfürftticfien 9kc^te§ bie 2lnorbnung roegen unüer5üglid)er 33e= 
roirfung bes ^^olljugeö trifft. 

„§ 47. l^nöbefonbere roirb l)infid;tli(^ ber feftsufteüenben gem.in= 
fomen ^Soften, nad)bem bieSbejüglid) bie 2luöroerfung unb Eintreibung, 
ebenfo roie bie C^ntfc^eibung über ba§ bi rette (Steuerfi)ftem in betreff 
ber Sänber ber ungarifc^en Ärone in ben i^reiö beä ungarifd^en 9^eicfi^= 
tagee unb bee ungarif^en oerantroortlid;en ':)3?inifterium§ gel)ört, bicfeS 
le^tere in ben bem 5Reid;ötage »orjulegenben Sanbeätoftenüoranfc^lag 
ftets and) jene Gummen, roeldie auö bem bereite feftgefteüten gemcin= 
famcn .Hoftenüoranfd)lage nad; ber '^^roportion auf bie l'änber ber 
ungarifd)en .Hrone fallen, aufnel)men, nur ba^ biefe ^Hubrilen in 
feiner 33e3ie^ung meljr einer 3)iöfuffion unterzogen roerben tonnen. 
„§ 48. "Den üon ben gemeinfamen tieften auf bie Vänber ber 
ungari)d)en Ärone entfallenben Stnteil roirb baö ungarifd^e üerantroort= 
lic^e "iWiniftcrium i^ufammen mit ber Summe be§ reidE)§tägig feft= 
geftellten ungarlänbifdf^en 33ubget§ ausroerfen unb eintreiben. 

„§ 49. 3)iefe Summe fü^rt ba§ ungarifd)e gTiinifterium unter 
ber Soft f t r e n g e r 33 c r a n t ro r 1 1 i d; f e i t in m n a 1 1 i d[) e n 



©efe^artifct XII. § 27, 'ilnm. 2-7. ]7] 

St a t e n orbnung^mä^ig unb o^ne ©äumni§ gu^anben be§ 3^inang= 
minifterä ab. 

„§ 50. 2)a§ gemetnfame Sleic^öminifterium (a közös 

birodalmi miniszterium) ift für bie §u ben firierten S^^^^^^ 5" 9^^ 

jd^e^enbe 33erii)enbung ber übernommenen Summen oeranlroortlirf; unb 

ber SSerroalter biefer Summen mirb ^u ftrenger ^ied^nungSlegung ge= 

Italien fein. Siüdftd^tlid^ ber pünktlichen (Eintreibung ber jur 

33ebecfung ber gemeinfamen Soften beftiminten Summen roirb jebod; 

ba§ gemeinfame 9Jiinifterium bie S3erantn)ortIid^!eit nur infofern be= 

laften, bajs e§ im %aile ber 5ffi e i g e r u n g ober ^JSergögerung im 

Sinne be§ § 46 oerpflid^tet ift, rec^tjeitig bie SllterJ^öd^fte 2t n = 

orbnung Seiner SJtajeftät gu erbitten." 

2ßie au§ biefen 33eftimmungen ^erüorge^t, xviä) ber Stanbpunft ber 

bamaligen 2öiener ^Regierung in ber ?5^rage ber 3SoIIgug§geraaIt be§ ge= 

mcinfamen 9Jiinifterium§ in roefentlid^en fünften non bem (Elaborate be§ 

15 er ^omiteeä ah. SCro^bem raurbe, abgefel)en üon ber in § 49 be§ 

®ntn)urfe§ oorgef eigenen 2tbfu[)r monatlid^er SfJaten (ogl. oben bei i^ 16 

2lnm. i), in ben 2Biener ^onferengen eine Slbänberung be§ (Elabo= 

rate§ nid^t üereinbart, fo bajg § 27 mit einer fleinen 3lnberung (fie^e 

folgenbe 2lnm. 7) fo (55efe| geroorben ift, roie i§n ba§ 15 er Komitee oor= 

gefd^Iagen l^atte. 

^) „@in" ift l^ier ^öl^li^o^t (Egy közös miniszterium). 2)ie Se= 
l^auptung alfo, bafe ber (Sefe^artifel nur gemeinfame 5Jlinifter, ober 
fein gemeinfameS SKinifterium !enne, ift im ^inblide auf bie 2)iftion 
be§ § 27 (fie^e and) §{^ 39, 50) ungutreffenb. 

^) 8tb.: „ift gu errirf)ten". 3"^ original fte^t: „muf; (kell) er= 
rid^tet werben". Felällitani = erigere, errid^ten (S z a r v a s - S i m o u y 1 ). 

*) LG8., RgBlge unb Stb. : „al§ in ber 5t; at"; valösäg ift genau 
= SBirflic^feit. 

^) LGS. unb RgBlge: „gef onberte". Siel;e gegen bie Überfe^ung 
beö Borteö külön burc^ „gefonbert" bei § 28 2lnm. 5. 

*') LG8., RgBlge unb 8tb. : „meldte, al§ in ber Xai gemeinfam, 
loeber unter bie gefonberte (8tb. : befonbere) 3f^egierung ber Sänbet ber 
ungarifd^en ^rone, nod) ber übrigen Sdnber Seiner 9Hajeftät get)ören". 
3)em Original entfprid)t: raeld^e . . . unter bie befonbere Siegierung 
roeber ber Sänber ber ungarifd^en Ärone, nod; ber übrigen Sänber 
Seiner ^Rajeftät gehören". 

^) LG8. , RgBlge unb 8tb. : „bie befonberen ^Jtegieru ngö^ 
gefd^äfte". 35ie biefer Überfefeung entfpred^enbe ©iftion mar gmar in ben 
^ommiffionöelaboraten unb im 9^egnif'olarbefd)luffe entf;a(tcn, untrbe aber 
in ber 9tegierung§iiorIage abgeänbert. 35ie 3Senbung: „bie befonberen 
SlegierungSgefdjäfte" Ijat nid^t bie ^jßrägnang unb Sd;ärfe, bie in bem 
Dom ®efe§c gebraudjten Stuöbrude „@efd;äfte ber befonberen dU-- 
gierung (külön kormAnyzata ügyoi)" Hegt. 2)a§ (SJefel) !ann fid^ 



172 



cycfc^attifcl XII. Ü 27, ?lnm. 8-9. § 28. 



förmlich nic^t genufl tun in ber iöetonung be§ fd^on im uorl^ergel^enben 
Sa^e entl)altcnen "öcgriffeä „befonbere !?Hegterung" (külön kormAnyzat). 
(fö fpric^t nid)t von ben befonberen ®efd;äften bei l'Kegterung, fonbern 
uon ben „®efd)äftcn ber befonberen ^{egierung bcä einen unb beä 
anbeten 2eileö". 

^) LGS. , RgBlge unb Stb, : „üevantroortUd^ roirb aber aud^ baä 
ganjc 'DJiinifterium jufammengeno mmen (RgBlge: gemeinfd^aft = 
1 i d) , Ötb. : inögefamt) bejüglic^ jener 33erfügungen [ein". EgyUtt 
Reifet, roie bei i; 2 3lnm. 5 au^gefü^rt ift, gufammen. Sief)e aud; bei J^ 8 
'ilnm. 3. Együtt ift ferner alö Sibuetb jum ''^räbifat unb nid)t jum 
©ubjeft gu begießen. 

») LGS., RgBlge unb Stb. : „gemeinf c^af t lid/'. 58gl. ^ieju 
oor^erge^enbe Stnmerfung. Str. fagt: collectivement. 



28. §. 

A közös ügyek azon reszere 
nezve, mely nem ti.sztdn a kor- 
mänyzat körehez tartozik, Ma- 
gyarorszäg se teljes birodalmi 
tanäcsot, se bärmi neven ne- 
vezhetö közös vagy közepponti 
parlamentet czelszerünek nem 
tart, s ezeknek egyiket sem 
fogadja el; hanem ahhoz ra- 
ga.szkodik, hogy, niiutän Fel- 
sege legmagasabb trönbcszede 
szerint is, közös kiinduläsi pont 
a pragmatica sanctio : cgyreszröl 
a magyar korona orszägai együtt, 
mä.sreszröl Felsege többi orszä- 
gai es tartomänyai együtt ugy 
tekintessenek , mint ket külön 
s teljesen egyenjogu fei. Kö- 
vetkezve: a ket fei között a 
közös ügyek kezelesere nezve 
mellozhetlen föltetel a teljes 
paritas. 



§ 28. 

§infi(^tlid; jene§ 5teile^ ber gc- 
meinfamen 2lni^e(egent)eiten, roeld^cr 
nii^t rein in ben ^rct§ ber di^' 
gierung gehört ^), I)ält Ungarn 
roeber einen gefamten 9?eid^3rat -), 
no(^ ein mit roeld^em Flamen immer 
ju benennenbe^ gemeinfame^ ober 
3entra(parlament für sraedma^ig, 
unb nimmt feinet non biefen an; 
fonbern l)ält baran feft, bafe, 
nad^bem^) aud) laut ber Sltler: 
l)öd)ften ^(jronrebe Seiner 2)injeftät 
ber gemeinfame Stu^gang^v'^i^i^t bie 
pragmatifd^e ©anftion ift: einer* 
feitg bie ^änber ber ungarifd^en 
^rone jufammen, anberfeits bie 
übrigen Sänber unb ^rooinjen ') 
(Seiner 2)?ajeftät jufammen fo an; 
gefeiten werben foUen, roie jroei bc« 
fonbere"^) unb oollftänbig gteid^^ 
bered^tigte") 2;eile. SDarau^ folgt: 
bo^ jmifd^en ben §n)ei teilen l^inftd^t? 



©efe^ortifef XII § 28, ?Inm. 1-5. 173 

Itc^ ber Sef)onbIung her gemein^ 
[amen Stngelegen^eiten eine xm- 
erlä§li(^e 3Sorau^fe|ung bie üoK- 
ftänbtge Rarität ift^). 

') LGS. , Eg-Blge unb Stb. : „roeld^er nid^t rein ©ad^e ber 9te= 
gierung ift". 

^) LGS., RgBlge unb Stb.: „einen o ollen Steid^srat", roaS bod; 
ju unbeftimmt ift. Teljes ^ei^t au^er oott, üollftänbig, aud^ gang, ge= 
jamt, 3. 53. teljes összeg: ©efamtfumme, teljes süly. ©efamtgeroid^t 
(Ke leinen). 3roeifeUo§ benft bas ©efe^ bei bem 2tu§brude teljes 
birodalmi tanacs an ben „gefamten ^Reid^srat" beö Cftoberbiplom§ 1860 
(2lbf. ni) unb bes g^ebrunrpatents 1861 (§ 10). Str. gibt, um anä) bie 
Überfe^ung be0 SBorteä birodalmi (9ieid^§=) ju umgeben, eine Um= 
fd^reibung: „la Hongrie juge que l'etablissement d'un couseil general 
pourtoute l'etendue desPays (roeld^er?) ou d'un Parlement 
commun ou central, quel qu'il soit, ne serait pas convenable". 

3) 3Sgl. bei Pr. Stnm. 2. 

*) LGS.: „Königreiche unb Sänber". 5ßgl. bei Pr. 2(nm. 14. 

^) 2)a§ 3Bort killön überfe^en LGS., PgBlge unb Stb. an bie)er 
unb aud) an anberen (Stellen (§§ 27, 31, 33, 40) mit „gefonbert" 
unb in ben i^§ 7, 40, 48, 58 mit „ab gefonbert", roas an einigen 
©teilen, fo in ben §§ 27, 28, 58 §u 9}iiBoerftänbniffen füllten fann. 

„©efonbert", „abqefonbert" bebeutet: auä einer 3Serbinbung ober ©e= 
meinfd^aft mit anberem auSgefd^ieben. 5Ran fonbert oerfd^iebene Dbft= 
forten üoneinanber; beim jüngften ©erid^te roeiben bie ©uten oon ben 58öfen 
gefonbert; man fonbert ba§ tranfe S5ief; non bem gefunben ah. 3Sürbe 
balier in biefem. ^saragrap^ oon jroei „gefonbevten Steilen" gefprod^en 
roerben, fo ^ätte bie§ ben Sinn, ba^ biefe 2:eile früher eine ©emein^ 
fd^aft, ein ßan^e^ gebildet i)aben unb nunmehr nad^ erfolgter Trennung 
unb 2lu§fc§eibung ai^ gefonberte befte^en. 2)iefen ^inn Ijat aber külön 
nic^t. 2)iefeä bebeutet blo^, ba^ etroaä für fid^ allein befielet, eine 
eigene ©jiftens §at, o^ne jebod^ bie ©ntfte^ung burd^ 2( b = 
trenn ung ober ^u§fd^eibung anjugeben. Czuczor-Fogarasi 
unb Szarvas-Simonyi führen al§ 'Beifpiele an: von ben trübem 
lüo^nte ein jeber in einem befonberen §aufe (külön luizban lakik) ; 
in bem 3lmt§gimmer fi^t ein jeber Beamter an einem befonberen 2:ifd^e 
(külön asztalual ül); befonbere Sfteligionen, befonbere ß^^emonien (külön 
hitek, külön szertartasok). 

SBenn ba^er in § 28 me öfterreid^ifd;en unb bie ungarifd^cn Sänber aU 
k6t külön fei bejeic^net roerben, fo §ei|t ba§: Dfterreid^ unb Ungarn finb groei 
befonbere Teile, jraei distinctae partes, i. e. j^toei Teile, oon benen 
ein jeber ein eigenes 3)afein ^at, jebod^ o^ne Stücffid^t barauf, auf meldte 
SBeife fie entftanben fmb. @benfo bebeutet külön kormänyzat (§ 27) 



17 4 



«eje^attifel Xll. ^ -'8, 9lum. <)--7. § 29. 



nid)t eine „gejonbeite", burd^ 2t6trennung entftanbene ^Regierung, fonbern 
eine ?)tegierung, bie für fic^ beftef)t, ein feparateö 2)afein i)at, eine „be = 
fonbere" ^"Hegierung tft, 2)eögleici^en rciß § 58 nid^t fagen, ba^ bie 
l'anbcr ber ungorifd^en ^rone „xed()tUd^ von ben übrigen Sänbern beS 
Vanbcöfürftcn abgefonberte Sänber" finb, fonbern nur, ba^ fie alö 
rcd)tlid) für )id; beftc()enbe feparate 2änbcr i^kulön ull6 orszägok) ju 
gelten l^aben. Übrigen^ l^iefee „gefonbert" ober „abgefonbert" im Unga= 
rifdjen: elkülöuitett ober elkülönözve, ein 3iu5brud, ber in § 52 »or= 
fommt unb bort in ber Sebeutung non „gefonbert" ober „abgefonbert" 
üoUfommen am ^la^e ift. 9tid^tig Str. : que les Pays de la Couronne 
hongroise dans leur ensemble, d'une part, et les autres Pays et 
Provinces de Sa Majeste pris ensemble, d'autre part, doivent etre 
consid^res c h a c u n e n s o i comme partie absolument 6gale en droit. 
3?g{. 5u ber 33eftimmung aud^ bei § 8 2lnm, 8. 

") S)ie ganj roörtlid^e tlberfetjung üon teljesen egyenjogu f61 roärc: 
„nolfftänbig gleiches ^1ied;t babenbe Jeite". 

') 3)urd; bie im Xerte gegebene, genau bem Original entfpred^enbe 
■ißortfteüung fommt ber Xon ^u ©eltung, ber nad^ bem Original auf bem 
5Borte Rarität Hegt. 



29. §. 

Ezen paritas elvenel fogva 
Magyarorszäg reszeröl a magyar 
orszäggyüles välaszszon sajät 
kebeleböl egy meghatärozott 
szamu bizottsagot (delegatio) es 
)>edig az orszäggyüles mindenik 
häzäböl. Vj'ilaszszanak Felsege 
többi orszägai es tartomänyai 
is hasonlöul alkotmänyos mödon 
egy epen aonyi tagböl äUö 
bizottsagot a magok reszeröl. 
Ezon bizottsägok tagjainak sza- 
nia a k«';t fei egyetertesevel log 
meghataroztatni. Ezen szäm egy- 
egy reszröl hatvanat meg nein 
haladhat. 



§ 29'). 

!Dem ^^rin§ipe biefer Rarität 
Sufolge-) foll feiten^ Ungarn^ ber 
ungarifc^e ^txö)Uaq aug feiner 
eigenen 9Jiitte") ©inen 3tu^fd^u&*) 
(Delegation) yon beftimmtcr Sc^i)i 
unb jroar au0 einem jeben ^aufc 
beä 9ieid^gtagel xoäi)Un. 2tud^ bie 
übrigen Sönber unb ^roinnjen^) 
©einer 9}?aieftät mögen gleid^er^ 
mafeen auf fonftitutionettc SBeife 
©inen au§ ebenfo oielen 9}iitgliebern 
befteEienben 2lugfd)uB*) oon il)rcr 
©eite roäl)kn. Xk Sa\)i ber 3Kit' 
gliebcr biefer 3tugfd^üffe *) loirb im 
©inüerftänbniffe ber jroei Xeile be- 
ftimmt TOerben. Diefe S^\)i fann 
auf je ©iner (Seite ") fed^jig nic^t 
überfd^reiten. 



(^efetiartifcl Xil. Jj 29, 31 um. 1—8. I75 

') 3ur ©ntfte^ungggefc^ic^te be§ § 2 9. 
2)er bem § 29 entfprec^enbe ^un!t 31 be§ 15er @Ia6orate§ 
beftanb nur au§ ben erften groei ©ä^en, [0 ba§ er !einer(ei Stngabe über 
bic .^öf;e bcr 3)Ut9lieber§a^l ber ©elei^ationen entf;ielt. ®a§ Komitee 
raoHte bie[e 33e[timmung ber fpätereu „2)etailau§ar6eitun9" (ugl. oben 
S. <i f.) uorbe^alten. 

S)er SOSiener Sftegierungäentrourf (§ 18) hingegen jefete bie 
Sai)l mit je 75 feft. ÜberbieS unterfc^ieb fid^ biefer ©ntrourf uon bem 
15er ßlaborate baburc^, ba^ er ba§ ^rinjip ber Rarität ntd^t mit ber 
gleichen Schärfe betonte. 35er § 18, in roelc^em bie 33e[timmungen ber 
§§ 28 unb 29 be§ ©efe^artifelS ^ufammengefa^t roaren, lautete nümlic^ : 
„^infic^tUc^ jenes Xeiteg eben biefer (sc. gemeinfamen) 2lngelegen= 
l)eiten, welcher nic^t rein in ben ^rei§ ber ^Regierung gehört, mä^It 
be^ufg oerfaffungSmä^iger S^er^anblung unb 35erfe^ung berfelben in- 
folge be§ ^rinäipeä ber in ber p r a g m a t i f d^ e n ©anftion 
luurselnben uoüen @(eid;berec^tigung ber ungarifd;e ^eidj5= 
tag auö feinen beiben Käufern einen 2(u§fcl^u|j uon 75 9)iitgliebern ; 
unb aud) bie übrigen Sänber unb ^roöingen ©einer ^Jtaieftät mahlen 
üon i^rer ©eite auf verfaffungSmä^igem 2Sege einen 3üt§f^u^ oon 
gleid^er 2(n§al^(." 
^n ben gemeinfamen Konferenzen lourbe uereinbart, i>a^ an 
©teüe ber im erften ©a^e beS 15 er 6Iaborate§ enthaltenen 2Borte „uon 
beftimmter 3a§l" bie Sßorte „üon fec^gig gjlitgliebern" gu fe^en feien. 
2)emgegenüber rourbe aber in ber 67er ^ommiffion bie 2tn= 
fügung folgenber, blofe ba§ SKajimum oon 60 gjiitgliebern feftfeftenben 
Seftimmung beantragt unb angenommen: 

„3)ie 3a^I ber ^itglieber biefer Sluäfd^üffe roirb hei ber 3]er = 
^anblung ber 3)etail§ beftimmt roerben. ^e^t roirb nur fo 
t)ie( auSgefproc^en, ba^ biefe 3a^( auf je einer ©eite fed^jig nii^t 
überfc^reiten fann." 

Mt biefem SBortlaute rourbe ber 3^orfc^[ag ber 67 er Kommiffion 
nom gieic^ötage auc^ jum „Sefc^Iuffe" erf;oben. 

2)er ©efe^entrourf be§ ungarifd^en 9Jiinifterium§ mar 
mtt bem S^eic^Staggbefc^luffe gleic^Iautenb, rourbe aber bei ber ©pej^iaU 
beratung o§ne im Plenum üorgebrac^te nähere Segrünbung in ber an^ 
bem ©efe^e erfic^tlic^en 2öeife abgeänbert. 

2)ie geftfteüung ber gj^itglieberja^I ber ungarifd;en S)eIegation (mit 
40 + 20) erfolgte in Ungarn burc^ einfache Sefc^lüffe ber bdten 
•Käufer (00m 27. unb 28. 2)e5ember 1867), roä^renb fie in Dfterreid; in 
bem (SJefe^e vom 21. 2)e5ember 1867, dh. 146 ?ii&m. felbft entf;alten ift. 

^)^^LGS., ligBlge unb Stb.: „5Diefem ^rinjipe ber ^avität 
äufolge". Str.: „Ell vertu de ce principe de parite'". :3m Original 
W e§: „^em ^rinjip biefer ^saritöt jufolge". 

^) LGS., KgBlge unb Stb. laffen ben 9fu§brud ,sajjU kebel^bol" 
(au§ feiner eigenen 'Glitte) unüberfe^t. 



i7r> 



Wcfelmvtifcl XII. 55 29, 'änm. 4-6. § :}0, 'ilum. \-X 



*) Bizottsäg (uon bizni oertraucn) i[t bic ted;nifd)e Seseicfjnung für 
3t u ö [ d) u f; , il m m i f )' i n. C^'" fiftt'n Salje beö § 29, wo bev i>(uä= 
bvud ,^um eilten Wu\k uorfommt, i[t il)m, wie aud) in bcn §§ 44, 46, 09 
in iUammern ber erüäienbe 53eifaU „dele-utin'- bciflefüöt. Sonft öebvaudjt 
baö Crißinal mcitauö übevunegenb „hizottsug" fd)led;tr)in (§§ 29—40, 



42—45, 47—51 



m 



bcn i;§ 35, 4;], 40 aber „dclegjirio". 2(u(^ 



in ber Siteratur unb in ber ^rariä luerben bie beiben Üluöbrüde waljU 
roeifc angenjenbet. .Oäufifl loirb in 2lnle()nunfl an bie 2)iftion be§ i? 38 
beö ©efcl^eä bie 'Ikjeidjnuni^ „A közös ügyek t/irgyalasara (a niagyar 
orszägyüU's Altai) kiküldött bizotts.ig = ber jur SSer^anblunfl 
ber 9 e m e i n f a m e n 21 n fl e l c lU " J) e i t e n ( burd; ben ungarifdjen 3{cid)§= 
tag) entfenbete 9(nöid)u[5" gebraud;!. 

^n ber oorliegenben Überfel.uing loirb bort, wo im Driginal „bizott- 
silg" lter)t, „2luofd)u|V', bort aber, roo „delegatio" gebraust i[t, „2)e= 
legation" gefagt, Str. ueimenbet balb „DcMi-gation", balb „Commission". 

'• ) LG8. : ,ß ö n i g r e i d; c n n b 2 ä n b c r" . ^^gl. bei Pr. 2(nm. 14. 

«) LGS., KgBlge nnb Sth. : „anf ieber Seite". 



§ 30. 

J)iefe 3(ugfd;üffc ^) finb blo^ auf 
ein '^al)x, haS: ift auf ©ine Scffiou^) 
be^ i){eid;^tage§ ä" wäljlen, unb mit 
2lblauf beg ^a^reg, ba^ ift^) mit 
33egiuu ber neuen ©effiou, Ijört 
jcber-*) aßirfunggfrei^ berfelbtn doH* 
ftänbig auf. 3t)re 9ratgUeber fönncn 
'[iho6) lüieberum gemä()lt luerben. 
„^Delegationen"; vgl. bei ?t 29 



30. §. 
E bizottsägok csak ogy evro, 
vagyis az orszäggjülesnek egy 
ülesszaktira välasztandok , s az 
ev leteltevel, vagyis az üj 
ülesszak kezdetevel , azoknak 
mindon liatäsköre teljeson meg- 
szünik. Tagjaik azonban ismet 
megvälaszthatok. 

') LGS., ligBlgc unb Sth. 
Slnm. 4. 

2) LGS. unb KgBlge: „©il3un9§pert obe" ; ülesszak ift ber 
tcd;nifd)e Sluöbrud für „©effion", roaö fpejicü (jier üon befonberer aöic^tt«« 
teit ift. 

>*) L(.1S., KgBlgo unb .Stb. überfe^en vagyis mit „ober", roobur^ 
bie :ikftimmung einen anberen Sinn cr()ält. Vagyis ()eif}t: „baä ift", 
u)ie baefelbc Sort eine Mk uorljcr aud; UiS., KgBlge unb Stb. 
loiebcrgebcn. 

I)ie ^kftimmung, baf5 bic ^Delegationen „auf (Sin ^5,al)r, ba§ ift auf 
(Sine Seffion beö ^Keid^ötageö, ju iuäl)len finb", ift S ^ bc§ ©cfe^artifclä IV 
nom :3al)re 1847/48 nad;gebilbct, loelc^er fagt: „3)ie 2lbgeorbneten lüerben 
auf (Sinen brei (jetjt fünf) !5al)rc baucrnbcn 9{eid)^tag unb für alle brei 
(je^t fünf) 3al)re5feffionen biefeä 9teid;5tage§ geit)äl)lt." S)ie 3)auer ber 



«ofeliattifd Xll. § ;}0, Vdim. :{. J7- 

„Sarjreöfeffion" )e(6ft i[t pofitiu burcf; baö @e[e<^ ni(f;t Beftimmt unb fann 
fürjer ober aber aud) länger alö ein uoüe§ ^a^r (b. i. 365 Xage) roä^ren 
(§^ 1 unb 5j. 9?ur mittelbar ift im @e[el3e ber 2)auer ber ©effion eine 
©c^rante burc^ bie Seftimmung be§ § 1 gejogen, roonac^ ber 5Reic^§taq 
„aüja^rlic^, momöghc^ für bie SBintermonate, 5U einer 3a§re§[effion ein= 
juberufen ift", roa§ jur ?^oIge §at, ba^ in jebem 3a§re einmal bie ©effion 
gefdjloffen unb eine neue ©effion eröffnet raerben mufe (Ferdinaudy, 
Közjog, ©. 550). ^e nad^bem bie in einem ^afjre eröffnete ©effion mebr 
3u beginn über me§r gegen @nbe be§ barauffolgenben ^a^res gefc^Ioffen 
imrb, fann if;re Sauer fürjer ober länger al§ ein gani5e§ ^a^r betragen 
^n ber ^:]Srap§ erfolgt bie Eröffnung ber neuen ©effion in ber ^Regel mit 
bemfelben !öniglic^en D^effripte, mit roeld^em bie »or^erge^enbe ©effion 
gefc^roffen rotrb. 2)a nun nac^ § 30 be§ ©efe^artifelä XII bie 3=unftion§= 
bauer ber com 9teicr;§tage geroä^lten 35elegation üon ber Sauer ber 
^Heic^ötoggfeffion abfängt, fo fann aud) bie gunftionSpcriobe ber 3)elega= 
tton balb für 3 er, balb länger alä ein ^af)v mäl)xen. 

31I§ in ber 67 er ^ommiffion S. Tisza bie Seftimmung, baß bie 
95eIegationen „auf (?in ^af^r, ba§ ift auf ©ine ©effion be§ 9ieic^§tage§", 
3U roal^len fmb, al§ unflar beanftanbete, ba infolge einer 23ertaguna'in)ei 
©effionen auf ©in ^ai)x fallen fönnten, erraiberte 9K. Louyay- Ser 
n^tigfte 2tu§brucf ift ,auf Crin :3af)r', ba bie luidjtigfte 3lufgabe ber 
2)elegationen bic 3?otierung ber gemeinfamen Soften fein mirb, biefe aber 
tn iebem ^aljr einmal uorfommt, mag aud) ber 9teicf;§tag gmeimal ?u= 
ammentreten. ®a§ ift ber ©inn ber i^eftimmung, baljer fie, mie fie 
lautet, üoUfommen richtig ift" (Közös viszonyok, ©. 99). 

Sie ©rflärung Lonyays erfd;eint nur bann roiberfpruc^äloS, mnn 
lie üon ber 5?orau§fe^ung auögel^t, bajj bie ©effion beg ^eldjgtageä 
Joc^ftenS etn ^alir bauern bürfe. Sa jebod; biefe ^i^ioraugfeljung roeber 
bem ©efe^e nodi ber ^rai;i§ nacf» jutrifft unb ba in § 30 ber STuäbrucf 
»<^in ^aljr" m ganj beftimmter 2Beife („ba§ ift") burc^ eine Segal= 
Interpretation al§ gleidibebeutenb mit „®iner ©effion be§ 9{eic^§tagc§" 
ertlart rotrb, fo fann e§ faum einem ^roeifel unterliegen, ba^ na^ bem 
J^efe^eSteite eine bereits geroä^lte Selegation auc^ bann noc^ in 3Öirf= 
lameit bleibt, roenn feit i^rer 2Bal)l fd;on ein ^alir abgelaufen, hie 
-eiiion aber, m ber bie 2Bal)l erfolgte, noc^ nid^t gefcbloffen unb bie 
neue ©effion nod; nic^t eröffnet ift. 

'^f§nlid; üerl)ält eö fic^ aud; mit ber ^unftionöbauer ber öfter = 
reid;ifd;en Selegation, nur ba§ baS öfterreic^ifd;e ©efei) bie Jyunftion^^ 
periobe mdjt mit ber ©effion be§ ^)(eid)grateö in •^ufammenl^ang bringt, 
^m übrigen ift aber and) l)ier bie Segrenjung ber a\>irffamleit§bauer 
emer geroaljlten Selegation nidjt burd; ben talenbermäfjigen Scitraum 
^^'T "S^^^^^' fonbern nur baburd; mittelbar gegeben, ba)} ui jebem 
'" ft rf ™9'^t^on§mar)len oorgenommen merben muffen. Sie uiclfad; auf- 
fleiteUte S8er;auptung, bafe bie Selegation mit bem 51blaufe eineS ^aljreS v m 
^age i§rer 3öal)l i^r gjianbat „oerliert", lä^t fid; roeber burd; ben 
vä)Cie|e§tert red;tfertigen, noc^ fte^t fie mit ber bisf^er beobad)Uten ^vavi§ 
"n ^(ämflange. ^ 10, 2(bf. 1 beä ®efel5eö uom 21. Segember 1867, 



J78 ©cjelmrtitet XII. § 30, ')Um. 3. 

')lx. 146 5H®5M., fagt, ':)ci\] „Mc ft^aljl bcr ^eleciiertcn alliä^rUc^ }u 
erneuern ift". '^iüein l)ienüt ift, ba „aüjäljrlic^" bod; nur „aüc 2ai)n" 
bev 9 c iD ö f) n li dj e n b ü r (\ e r l i d^ e n 3 e i t c i n t c i l u n ö , ntd)t aber „aUe 
^Naf)ie" uom 3'aiU' bcr Icljtcn 2öaf)l bebeuten t'ann — vgl. ben un^ 
mittelbar folgenbcn i^ 11, monad^ bic ^Delegationen „aUjäl^rlid/' vom 
Haifer einjubcrufen [inb — nodj teineöuiegS bie 'Beftimmung einer einjährigen 
iliarimalfrift, f ü r o b e r a u f m e l c^ e gen)äl)lt roirb, gegeben, ^m ©egenteil, 
3Ib). 2 beö § 10 fdjlie^t bie Slnnaljme eine§ fold;en oom 3:age ber SBa^l 
laufenben dies certus an et quaudo gerabeju auö, loenn er feftfe^t: „33 iö 
baiiin (b. i. ber aüjä^rlid^cn (Erneuerung) verbleiben bie 2)elegierten in if)rer 
^yunftion." 2)er 2lbf. 2 ^at nur bann einen ©inn unb eine Berechtigung, 
roenn ber Xag be§ ßrlö|d)en§ be§ 2)elegation§manbateö nid;t fc^on burc^ 
ben SIblauf ber 3eit unabänberlid) feftfte^t, ber 2lblauftermin nic^t ein 
dies certus ift. 2)ie Seftimmung, bafj bie 2öal)l ber 2)elegierten aüjäfirlic^ 
ju erneuern ift, befagt, ba^ ber 9{eic^§rat in jebem ^a^re in bie Sage 
fommen mu^, bie ^ufammenfeftung ber „aUjä^rlic^" einjuberufenben ^e- 
legationen ju beftimmen, baf? tein ^al)x oljne 2)elegation§roal;len oerfliefeen 
barf; aüein bamit ift nid)t gefagt, ba^ bie gen)äf)lte Delegation l)öc^ftenö 
nur ©in ^al^r uom 3:age if)rer Seftellung in gunftion bleiben barf. 

2)ie ©tatuierung eines unabänberlid) feftftel)enben 2lblauftermine8 
foUte, roie bieg aus § 10, 3lbf. 2 flar ^eroorge^t, gerabeju ab fic^tlic^ 
uermieben rocrben, unb bie§ au§ guten ©rünben. 

3)aburc^, ba|5 baö ©efe^ sroar bie aüjä^rlid^e 33ornal)me ber 3)c= 
Iegation§raa()l imperativ vorfd;reibt, bagegen aber bie 2)auer ber gun!tionS= 
periobe einer geiväf)lten 3)elegation nid;t burd; einen firen dies ad quem 
beftimmt, miü es gleichzeitig verfcf)iebenen , poUtifc^ burc^auö berechtigten 
@efid)t§punf"ten ^ec^nung tragen, ginerfeitä foü bem ^lieic^örate bic 
9Jiöglid;feit geraa^rt fein, in jebem :5a^re Delegationen ju entfenben, bic 
feiner politifdjenOtruttur unb feinen politifc^en Stnfc^auungen unb 
Beftrebungcn entfprec^en, anberfeit§ foll aber fotvol^l l)infid;tlid) beö 3<J»t= 
punfteö bes alljäl)rlid)en ^ufammentritteS ber Delegationen alö md) ber 
58ornabme einer -iteuroabl eine geroiffe, vom ©tanbpunlte praftifc^er ^olitit 
unerläHli(^e ^Seroegungsfrei^eit offen gelaffen iverben. (Eine folc^c 
Seroegungefrei^eit ift gerabe bei ben Delegatioiien befonberä erforberlid;, 
roeil i)iebei and) l^lKidfi^ten auf ben anberen ^taat, auf bie auäroärtige 
^llJolitit ufiv. ju üben finb. Überbieä tommt in ^öetrac^t, bafe bie (SJeliung 
eineö ^räflufivtermines unter Umftänben bie ^reiljeit ber Ärone bei ber 
Seftimmung b.§ (vinberufungStermineö berühren unb aud^ fonft (bcr cin= 
iäl)rige Termin läuft mitten in ber Delegationstagung ah\) bie größten 
ic^mierigfeiten j\ur ^olge l)aben fönnte. 

Son ber l)ier bargelegten 2(uffaffung ift aud; bie bisherige ^raji« 
ausgegangen. Sie geigt, ba^ — fofern nici[)t ganj au^erorbentlicf)e a.<er= 
llältniffe bie5= ober jenfeitö ber 2eitl}a eine verfaffung§mä^ige 2;ätigicttj 
ber Delegationen überl)aupt au§fd)loffcn (1905) - bie Delegationsroa^Ienj 
i^roar in j e e m v^ a l) r e ftattgefunben ()aben, ba{3 aber bie J^-unttionsbaucrl 
geiväblter Delegationen balD länger, balb türjer als ein volleä ^aljr mar. ©o 
mar, um nur einige '^^eifpiele für bie erftcre ©ventualitttt anzuführen, bie anij 



©efe^artifel XII. § 30, 3tiim. 4. § 31, ?inm. 1—4. i^ 32. 



179 



22. ^ej. 1867 geroä^lte Delegation Bi§ jum 24. Stpril 1869 
1. 9Här5 1876 „ 10. ^uü 1877 



31. Oft 

5. ^uni 

16. 3lov. 

24. ^uni 

18. 2)e5. 



1878 
1894 
1899 
1903 
1907 



10. S"Ii 1877 

24. Wlävi 1893 

24. SJJärj 1898 

19. 2lpril 1902 

28. aWat 1906 
in Sßirffamfeit. 

2(u§ attbem ergibt fic^ bie Schlußfolgerung, baß bie in einem ^a^re 
gercäfilte S)elegation aud) in bem folgenben ^a^re unb auc^, narf)bem feit 
i^rer 2Ba^I ein ^af}r cerfloffen ift, in gunftion bleiben fann, nur muß 
H^ ^ed)t beä 9teid)§rate§ gur 33ornaf)me bev 2)eIegationän)a^I aucb in 
biefem ^a^re unberührt bleiben. 

*) LGS., EgBlge unb Stb. laffen minden (jeber) unüberfeßt. 



31. 



A bizottsägok mindegyike 
külön, sajät kebeleböl, szabadon 
välasztja elnöket, tollvivöjet, s 
a mennyiben szüksege lesz mäs 
hivatalos szemelyzetre is, annak 
ininden tagjät ; s raaga ällapitja 
meg ügyrendet. 



§ 31. 
ein jeber her 3lug[c^üffc \) mä^t 
feparat^), au^ feiner eigenen ajJitte, 
frei 3) feinen ^:präfibenten , feinen 
Schriftführer, unb fofern er auc^ 
ein anbereS 2lmt^perionaI benötigen 
rairb, atte SJiitglieber be^felben '^) ; 
unb er ftettt felbft feine ©efd^öft^* 
orbnung feft. 

') LGS.: „Qebe S)eIegation"; EgBlge unb Stb.: „^ebe ber 
Delegationen". 3Sgl. bei § 29 2(nm. 4. 

^) LGS., EgBlge unb Stb.: „gefonbert". 33gl. bei ^ 28 2lnm. 5. 
^) Stb. läßt szabadon (frei) unüberfe^t. 

*) LGS. unb EgBlge: „unb foroeit fie (bie 2)elegation) aud; eineä 
auberen ^perfonaleä bebarf, f am t lid^ e 9Jiitg lieber berfelben" (!). Stb.: 
„unb foraeit fie (bie 2)elegation) aud; anberer amtlichen ^$er fönen 
e b a r f , f ä m t li c^ e SKitglieber berfelben" (93Jitglieber ber ^i>erfonen !) ; 
hivatalos szem^lyzet = StmtSper f onal. 



32. 



§ 32 \). 

__ A bizottsägokat mindenkor 3)ie Stu^f d^üffe 2) roirb jeberseit 

Felsege fogja összehivni bizo- (Seine 9)iaieftät für einen beftimniten 
nyos hatärnapra es azon helyre, Termin unb auf jenen Ort ein= 
liol Felsege azon idöben tar- berufen , loo ©eine 3KQJeftät su 

12* 



180 (iicfefeartifel XII. S 32, "Mm. 1. 

tözkodik. Öhajtja azonban a jener S^\t ueriocKt. ^thod) wünfc^t 
magyar törvenyhozäs. liogy az e^ bie uiigavifcfje Segi^Iatiue, bofe 
ülesek fölvältva, egyik evben bie ©i^uuflen almied;felnb, in bem 
Pesten , mäsik evben Becsben, einen ^aljre in ^eft, in bem anbeten 
vagy ha Ö Felsege többi orszägai- ^ai)xc in $ffiien, ober raenn bie 
nak gyülese es Ö Felsege igy ä^ertretung ber übrigen Sänber») 
akarnä, azon orszägok mäs vala- ©einer a}Zajeftät nnb ©eine 3}hie' 
melyik fövärosäban tartassanak. ftät*) e§ fo raoUten^), in irgcnb* 

einer anberen ^anptftabt jener 
Sänber abgel^alten roerben mögen. 

») 3ur @ntftef)ung§gefc^ic^te beS § 32. 

a) ^n bem erften im ©ubfomitee vorgelegten Gntimirfe De äks 
lautete bie ^-ormulierung biefe§ ^aragrapljen folgenberma^en : 

„^le 3(u§ic^üffe roirb iebergeit ©eine ^Jiajeftät auf einen be= 
[timmten Termin unb groar abroedjfetnb , in bem einen ^afjxe in bie 
^auptftabt Ungarns, in bem anberen ^al)re in irgenbeine ^aupt = 
ftabt ber übrigen Sänber einberufen." 

©egen ben ^affu§: „in irgenbeine ^auptftabt ber übrigen Sänber" 
er^ob Andrassy bie ©inroenbung, ba^ ber ^affu§ ron bem ^rin^ipe ber 
5 ö b e r a t i n ber ö[terreid)i|c^en (Srblänber au§ge^e ; er (Andrassy) 
roünic^e aber ben 3)uaUgmu§, „ba§ bcutfdjnmgarifc^e Sünbnis". 3luc^ 
mürben fid; bie SBiener oerle^t fül)len. 2)er ^affu§ jollte bal^er folgenber= 
maßen lauten: „in bie ^auptftabt Ungarns ober ber erbprouinjen". 

Apponyi meinte, bie §ouptfad)e liege in bem SBorte „abroedfelnb". 
3)a für gemiffe ?^ragen bie 3(nroefen^eit gemeinfamer 9^egierungSmänner, 
bie [ic^ um bie ^erfon beä Sanbeöfürften befinben, notroenbig fem 
mürbe, müfeten bie 3)elegotionen bort tagen, rao jur 3e^t ber 2anbeä= 
fürft §of l)ält. 

3luc^ Dedk legte baS ^auptgeroic^t auf baä Sort „abroec^f elnb", 
meil ba§ abroec^felnbe 2;agen in Ungarn unb ben übrigen Sänbern 
eine Jolge be§ ?ßari tat §pr in jipeä fei; im übrigen m.öd^te er aber 
nid)t prä^^ifieren unb fic^ in bie ©ac^e nid;t einmengen. 3oI)in fd)lug 
Deäk folgenbe mcbifijierte Formulierung nor, bie nom ©ubfomitee anc^ 
angenommen rourbe: 

„^ie 2(u§fc^üffe roirb ieberjeit ©eine ^ajeftät aufweinen be= 

ftimmten Termin unb j^roar abroec^felnb, in bem einen ^al}xc nad; 

^eft, in bem anberen 3af)re nac^ SBien, ober roenn bie 3Ser-- 

tretung ber übrigen Sänber ©einer ^IJiajeftät unb ©eine 

^OJi a i e ft ä t e Q f o ro o 1 1 1 e n , in irgenbeine a n b c r c ^auptftabt jener 

Sänber einberufen." 

b) 2)er ffiiener Stegierungäentrourf l)ingegen ^atte nur 
folgenbe Seftimmung: 



©efe^artifel Xll. ^ 32, 2lnm. 2-5. i^ 33. igl 

„§ 21. S)te 2ru§fc^üffe roirb ©eine g«a|eftät auf einen 5e= 
fttmmten Termin unb auf einen burc^ 2(Herriöcfiftbiefelbe su 
begeid;nenben Ort einberufen." 

c) ^nhen ©emeinfamen Konferenzen rourbe aber bie Muna 
vereinbart, rate [le gegenwärtig in bem ©efefee oorliegt. 3)er 2(bönberung§= 
antrag rourbe tn ber 67 er Kommiffion 'oamit begrünbet, baf, %äüe ein- 
treten !onnen, luelc^e baö augna^mSlofe 3=eftr;alten an bem Sllternierunaä» 
principe unmöglich machen. " 

2-) LQg^^ RgBlge unb Stb.: „S)eIegationen". 5ßgl. hei S 29 
2lnm. 4. o ^ 

cn , ^) ^S^-'-"'^^^ übrigen Königreiche unb Sänber ©einer 9Kaieftöt". 
5ügl. bei Pr. 2lnm. 14. 

-*) Sn LGS. unb EgBlge ift noc^ ben SBorten: „ber übrigen (Könia= 
rei^e unb) Sänber ©einer gj^ajeftät" ein „felbft" eingefc^altet, baä im 
Original fe^It unb unoerftänblid; ift; bagegen finb bie midjtigen SBorte: 
„unb ©eine g^ajeftät" auögelaffen, fo ba^ bie Überfefeung bie 
^emung erroedt, al§ ob bie ^ntfc^eibung über ben m raäblenben 
Tagungsort tn bie auSfc^IieMic^e SBilTengbeftimmung ber öfter- 
reic^ifd;en ^olfäüertretung gefteßt märe; eö i)ex^t nämlicb: ober 
r'\.^''r^.'r*'^'*""9 ber übrigen (Königreiche unb) Sänber ©einer 
iifaieftot felbft e§ roünfc^en füllte, in irgenbeiner anberen $)aüvU 
ftabt jener Sänber". 

p LGS., RgBlge unb Stb.: „roünfd^en follte". Akarni l^ei^t: 
tD ollen 3rotfc^en motten unb roünfc^en befielt aber ein bebeutenber Unter= 
)ct)teb ^m aöotten liegt bie ©elbftbeftimmung ju etroa§, im 2Bünfc^en aber 
öer 4u§brud, ba^ baä ©eroollte entmeber gar nic^t ober boc^ nur burcb ba§ 
^Ä"*^-r ^^"^^ ^'^'"^"' ""^^^^«^^ be§ SBünfc^enben liegenben UmftanbeS 
ertuUbar ift. S)a§ @efe| räumt aber burc^ bie 2lnroenbung be§ 2öorte§ 
„tooUen ben ofterreic^ifc^en Säubern unb ©einer gKojeftät nicbt bloß 
yje ^u^erung eine§ erft burc^ bie ^uftimmung ber Sänber ber ungarifd^en 
T^Z^^S^'^^ aöunfc^eä ein, fonbern ftettt bie SSa^l eines DrteS 
rtu^er^alb 2i3ien§ ber oottftänbig freien ©elbftbeftimmung ber öfter= 
reic^ifc^en Sänber unb ©einer ^Kajeftät an^eim. 

33. §. § 33. 

Mindenik bizottsäg külön ©in febcr 2Iu§f($u§ i) plt bie 

tart üleseket s azokban fejen- ©i^ungen feparat^) unb Bcfd^lieBt 

kmti szavazässal s a bizottsägi in benfelben mit Slbftimmung nac^^ 

összes tagok absolut szötöbb- Köpfen unb mit abfoluter ©timmen= 

segevel hatäroz, s a mit a me^r^eit ber fämtlic^en 2lu^ld;uf5= 

többseg elhatärozott, az egesz mitglieber 3), unb roa^ bie 9)Ze^rl)eit 



182 



(iJefe^avtifcl XII. § :^3, ?luin. 1 4. ^ 'M. 



bizottsag hatärozatänak tekin- 
tendö. Külön velemenyt az 
egyes tagok, sajat igazoläsuk 
vegett, igtattathatnak ugyan a 
jegyzökönyvbe, de ez a hatäro- 
zat erejet nein gyöngiti. 



befd^Ioftcn l)at, ift als 58efd)Iufe bc8 
ganjeu JJtuSf d)uff eS ') anjufeticn. ©ine 
6onbcrmtnuung fönnen bie einjelncu 
9)ntc3nebeiv ju it)rer eigenen dit6)i' 
fertigimg, §roar*) in boS «protofott 
einfd)alten laften, bod) fc^raäd^t 
bieg bie ^raft bc§ 33ef(^IuffeS 
nid^t ah. 
„^ebe 2)elegatton". i>gl. bei § 29 



») LGS., RgBlgc unb 8tb. 
2lnm. 4. 

2) LGS., RgBlge unb Stb.: „r)ält gefonberte ©i^ungen". Külön 
ift in „külön tart üleseket" nidjt @igenfd)aftö=, fonbern Urnftanböiuort. 
©egen bie Überfe^ung be§ külön mit „gefonbert" fiel^e bei § 28 3lnm. 5. 

3) LGS., RgBlge unb Stb. : „fämtUd)er 35 eIegation§mitgIieber". 
md} DeÄks urfprünglic^em a^orfd)lage fottte einf ad) e ettmmenme^r^ett 
genügen: feine ^-ormulierung lautete: ... unb befc^Ue^t m benfelben 
mit Ülbftimmung nad) Klopfen unb mit einfacher ©ttmmenme^rF)eit, unb 
tüaö 35o"d) !am fd)on im ©ubfomitee bie Xe^tierung guftanbe, rote 
fie je^t im ©efe^e »orliegt („mit abfoluter ©timmenmel)rl)ett ber 
fämtlid^en Sluöf c^u^mitglieber"). 

4) LGS., RgBlge unb Stb. : „m o ^ l" ; fie^e l)ierüber bei § 7 2tnm. 1. 
LGS unb RgBlge reil)en überbieä baö 2Bort „roo^l" an unricbttger ©teUc 
ein- eine ©onbermeinung fönnen bie einzelnen "DJIttglteber rool)l ju 
ibrer "eigenen $Red)tfertigung in baö ^^rototoll aufnebmen Jaffen . . . 
'dUd) bem Criginal gehört e§ ju ben Sßorten: „in ba§ ^rotolott aufneljmen 
laffen". 



A ket bizottsag egymässal, 
együttes ülesben, nem tanäcskoz- 
batik, hanem mindenik iräsban 
közli nezeteit es hatärozatait a 
mäsikkal s irott üzenetek ältal 
igyekeznek velemenykülönbseg 
eseteben egymäst fölvilägositani. 
Ezen üzcneteket mindenik bi- 
zottsag sajät nyolvön keszitcndi 
el, oda mellekelve a bitelos 
forditast is. 



§ 34. 
S)iegn)ei9lugfd^üffe^)fönnen2)niit« 
einanber, in 3ufammeu=©i^ung "), 
nidjt'*) beraten, fonbern ein jeber 
teilt fd^riftlid^ feine 2lnfid)ten unb 
58efd)lüfie bem anberen mit unb 
burd^ fd)rtftlid)c 9fiuntien trodjten 
fie im ^aHe einer 9)ieinungSDcr* 
fdiiebeu^eit einanber aufjuflären'^). | 
3)iefc ahiutien**) mirb ein jebcri 
2Iu5fc^u§ ') in feiner eigenen ©prad^c 
anfertigen'), inbem er baju aud^")) 



©liübartittl XII. ^ ;U, ^^(itiii. 1—5. 183 

bie^) aut|enttfc^e ilber[e|uug bei= 

mm. 

^) LGS., Eg-Blge unb 8tb. : „®ie beiben 2)eIe9ationen". 3.^. 
bei § 29 3lnm. 4. 

^) LGS,, RgBlge unb Stb, : „b ü r f e n". Tanäcskozhatni fann foiuol)! 
mit „hz^aUn b ü r f e n" al§ aud; mit „beraten ! ö n n e n" überfe^t roerben ; 
tu ben SBiener gemein) amen Konferenzen raurbe aber au§brüd= 
lid^ feftgefteHt, ba^ „ba§ 2öort ,bürfen' in ber beutfd^en Überfe^ung au§= 
bleiben" foß. 

^) LGS., KgBlge unb 8tb. überfe^en ben in me()reren ^^aragrapf;en 
üorfommenben SluSbrud együttes üles mit „gemeinfame ©i^ung", 
LGS. unb RgBlge in § 35 aud^ mit „^lenarfi^ung" unb in ^ 43 
mit „@ef amtfi^ung". 2i[^nlid^ aud^ Str.: seance commune (§§ 34, 
35, 43), seance pleniaire (§ 40). Keine biefer Überfe^ungen ift gu= 
treffenb ; gemeinfame ©i^ung l^ei^t közös üles, ^lenarfi^ung teljes üles, 
©efamtfi^ung összes üles. ^n ber erften von Deak im ©ubfomitee öor= 
gelegten Formulierung ber bie '^Delegationen betreffenben S3eftimmungen mar 
neben együttes üles an mehreren ©teilen (je^ige i5§ 40, 43) közös üles 
(gemeinfame ©i^ung) gebraucht; bod^ rourbe biefer Sluöbrud aud^ an biefen 
©teilen auf au§brüdlid^e§ 3Serlangen in együttes üles abgeänbert. 

^lad) bem hei § 2 2lnm. 5 über együttes SluSgefü^rten ift együttes 
üles „gufammenige ©i^ung" ober „Su\ammen = <Bx^un%" , b. i). 
eine ©i^ung, in ber nad; bem ©ntrourfe be§ 15 er UnterauSfd^uffeö bie 
beiben ^räfibenten ben SSorfi^ fogar l^ätten gleid^geitig mitfammen 
(mit= unb nebeneinanbei) führen follen (fie^e bei § 35 3lnm. 1) 2öenn nun 
aud^ bie gleid^geitige SSorfi^fül^rung auf ©runb ber Sßiener iserein= 
barung fallen gelaffen unb in ber 67 er Kommiffion l^iefür feftgefe^t mürbe, 
ba^ bie beiben ^räfibenten in ein unb berfelben ©ifiung abroed^felnb 
ben 3Sorfi| gu führen l^aben, fo rourbe bod^ ber 3;erminu§ „együttes üles" 
im 67 er ©laborate, im Stegnifolarbefd^luffe, in ber 9legierung§öorlage unb 
im ©efe|e felbft beibel;alten. '^m in ben §§ 36 unb 50 tommt ^tatt beö 
2lu§brude§: „S^^ammen=(Bii^una," ber 2lu9brud: „9tbftimmung§fi^ung" 
(szavazasi bejiel^ungöroetfe szavazo üles) uor (ogl. aud^ § 36 : gemeinfame 
31 b ft i m m u n g). 

*) 3)ie ÜberfeRungen in LGS., RgBlge unb Stb.: „2)ie beiben 
2)elegationen bürfen miteinanber nid^t in gemeinfamer ©i^ung beraten", 
geben, roeil fie in ber SSortftellung oom Original abraeid^en, nid^t aU, baö 
roteber, roa§ in bem Original entljalten ift. ®iefe§ fagt : „©ie gioei 2lu§= 
fd^üffe fönnen miteinanber in 3"fontmen=©i|ung nid^t beraten" . . . 
©egenfai^: rao^l ober abfttmmen (§§ 35, 4b, 43). 

^) RgBlge unb Stb.: „unb im %aUe einer 9Jieinungöoerfd^iebenl;cit 
beftreben fie fid^, burc^ fd;riftlid;e 9?oten fid^ gegenfeitig aufjuflären". 
Üzenet (üon üzenni , fagen laffen) : 33 o t f d^ a f t , 9i u n t i u m ; Str. : 
message ecrit. 2)em Originale entfprid;t cS, ben 3lu§brud: „burd; fd)rift^ 
lid^e 9iuntien" au bie ©pi^c bc^^ ©aljeö 3u ftellcn, 



184 



(sjefeijartifcl XII. S ^^4, ^Inm. (J-9. ^ 35. 



^) RgBl};e: „5ioten", S^gl. iior[tef)enbe 2lnmeiluni3. 

') 3" item 2B i e n e r 9t e g i e r u n (3 ö e n 1 10 u r f (§ 23) ftanb : „2)ie[eS 
^iiinttum joirb ein jeber 2luöfdju^ in feiner eigenen !i>erl^anblungö = 
fprad)C anfertigen." 

*) ^n IjGH. unb Kj^Blgo nid^t wiebergegeben. 

••) LGÖ. unb KgBlg-e: „eine autl^entifd;c Überlegung"; Str.: 
„accompagni's d' u n o traduction lögalisee". '^m Original ftef^t nid;t 
oljne 3lbfic^t bcr beftimmte 3lrtifel (a hiteles forditäst). 



35. §. 

Il.-i (/.eil iräsbeli üzenetek 
ältal nem sikerülne a ket bizott- 
.sägnak vclemenyct egyesitoni : 
akkor a kct bizottsäg együttcs 
ülc.st tartand, de egyedül csak 
cgyszeru szavazäs vegett. Ez 
cgyüttes ülesben a ket bizottsj'ig 
chiökci felvältva, egyszer az 
egyik, mässzor a mäsik fognak 
olnököbii. Hatärozat csak ugy 
hozathatik, ha mindcnik dele- 
gatio tagjainak legaläbl) ket har- 
iiiada jelen van. A hatärozat 
iiiindenkor absolut többseggel 
liozandö. Mivel pedig a paritas 
clvenek gyakorlati alkalmazäsa 
mindket felnek erdekeben epen 
a szavazäsnäl legfontosabb : az 
esotben, ha az egyik vagy mäsik 
fcldelegatiöjäböl, bärniely okböl, 
egy vagy több tag hiänyzik, a 
mäsik fei delegatiöja is tartozik, 
tagjainak szämät leszällitani oly- 
kc'pen . hogy mindket fei dele- 
gatiöja, tagjainak szämära nezve, 
teljesen egyenlö legyen. A 



§ 35^). 

^enu e^ burd; biefe fd)nftlid)cu 
'Jiuuticn-) nid;t gelingen folltc bic 
SJieinungeu bcr juiei 3(u!5fd)üffc") 
ju Dcieiuigen : bann luerben bic 
Sinei 2lu^f d)üffe ") ehie 3ii[oi»»icn' 
6i^ung^) (jatteu, aber Iebigli(j^ 
nur^"') bet)ufä cinfcK^cr 3l6ftinnuung. 
^n bief er ^'^[^""ii^i^ ' ®ifen"9 ") 
lücrbeu bie ^räfibenten ber sroci 
3lii^fd;üifc ') abroed^felub, balb bcr 
eine, balb ber anbere ^) präfibiNiren. 
(Sin 33efd6(u[? !ann nur gefaxt 
roerben, inenn inemgftcn^ sroei 
S)rittel bcr a}iitgÜebcr einer jebcn 
Delegation") anroefcnb finb. Der 
33cfd)Ut§ ift ieber§eit mit obfolntcr 
a)iel)rl)cit ju f äffen ^"). Da aber bie 
Vraftifdjc 3lnn)cnbung be^ ^arität^- 
prinjipc^ im^ntereffe bciber^eile' ') 
gerabe bei ber 3lbftimmung am 
roid^tigften ift: ift in bem j^allc, aU 
üon ber Delegation'-*) be^ einen ober 
bc^ anberen ^cilcS, aug ineld^em 
©runbe immer, ein ober mehrere 
aJMtglicbcr fehlen ^"), and) bie Dele- 
gation'') be§ anberen Xcile^ gc^ 



©eic^artifel XII. § 35, ?tnm. 1. 185 

leszällitäst a többsegben levo f)a(ten ^^), bic ^ai)l if)rer a}iitglieber 
delegatio a maga kebleben sors- berart fierabäummbern , ha^ bie 
liiizäs iitjän eszközli. A jegy- Delegationen^) beiber ^eile, [jin- 
zokönyv mindenik fei nyelven ft(j^tli($ ber ^a^ i^rer 9JiitgIieber, 
fog vezcttetni a ket fei toUvivoi üoflftänbig gleid; [eien. Sie ^nxah' 
ältal , s közösen liitelesittetik. miuberung bewirft bie in ber Tlei)X' 

l^eit 'ii^ befinbenbe Delegation **) 
in i^rer eigenen HJtitte im SBege 
ber Slu^Iofung. 2)a§ ^rotofolt wirb 
in ber ©prac^e eine§ jeben 2;eile§^*) 
bur(^ bie (Scf;riftfü^rer ber sroet 
I^eile'-') gcfül^rt unb genietnfd^aft^ 
(i(^ beglaubigt loerben. 

^) S^^ (Sutfteljungägefdjidjte be§ § 35. 
a) Die üon Deäk im ©uMomitec proponierte uvfprünglidjc ^-ormu- 
licntng biefeS Paragraphen lautete: 

„2ßeiin eö burd; biefe fd;riftUci^en 9tuntien nid;t tjeliugen foUtc, 
bie SJfeinungen ber giuei 9lu§|d;üffe gu tiereintgcn: bann uierben bie 
groei 2luö[djüffe eine 3ufammen = ©i^ung fialten, aber lebiglid) 
nur be(;uf§ einfad;er Ibftimmung. ^ n b i e [ e r 3 " f i'" '" c " = 
Si^ung m erben fie (St neu gemein famen ^räfibenten 
roäljlen, roeld^er jtbod^ feinen anberen 9Birfung§frei§ l^aben mirb, 
al§ ben Stft ber 2tbftimmung ju überiüadjen unb bie ^Jlajorität ju 
enunjieren. Da§ ^rotofoll roirb in ber ©pradje eineö jeben ^eileo 
burdj bie ©d^riftfül;rer ber ,5roet %eik gefüf^rt unb gemeinfdjoftnd^ 
beglaubigt merben." 

SSäfjrenb ber crftc unb ber leiste Sa| in biefer Raffung ©efe^ gemorbeii 
[inb, I)at ber 3}tittel[al^ im Saufe ber SSerl^anblungen mel;rfad;c 2fnbcs 
rungen erfahren. 

3m © üb fomitee rourbe bie ^bee einer 3wf'J»nn^ß"^®i^i'"9 ^^^^^ 
§aupt, inSbefonbere aber einer folc^en unter einem gemein famen 
^räfibenten, al§ bebenflidj, gefä^rtidj unb übcrflüifig angefodjteu. <S<S 
lüurbe — unb gmar nidjt blo^ «on feiten ber Dppofition — barauf Ijin^^ 
geiriefen, ba§ anä) bie blojjc 2lbfttmmung, bie 2öaf)l eineö gemeinfamen 
'iPräfibenten, feine Unterbreitungen an bie 33erfammlung, 3lf te einer p a r I a = 
mentanfd;en Äörperfd^aft feien. 3tud) mürbe e§ in ber ^rario 
unmöglich roerben , bie Sefc^ränfung auf bie bIo|c 3tbftimmung aufredet 
äu erfialten, ba fid; juminbeft bti ber 93erifijierung be§ ^rotot'oüeö De= 
batten ergeben müßten. 

33or allem mollte aber bic Dppofition, bic baö Csnftitut ber Delegat 
tionen im gangen ocnoarf, menigfteu'o iierl)inbcin , baf; fid) iiic bcibcn 
^Delegationen an tsincm Drt (egy liolyütt) ocifammcln, unb crtldrte eö 
für auöreid;enb, menn bic ©timmen ber in oeifdjicbcnen Sofalitiiten ge = 



18(5 fvii'ieljiutiffl \n. § -•■>, "ihm. 1. 

trennt abfliminenbcn S^elcijationen pi) a mm enger ecl^nct mürben. 
iJIn ©teile bei ^Uäfibentcnraaf)! foHte entmeber ^Doppelpräfibium, 
mie in ben Kirdjenuerfnmmlnnc^en ber ^roteftanten , ober aber 2lltcrö = 
p räj tbinm treten. 

1) c a k erflärte fid; fd^Iiefjlid^ mit bem 3)oppelprä[ibium einuerftanben 
unb afjeptierte and) bie ^-orberung ber abfohlten ^Otajoritüt fämt= 
lid)er 'iOiitglieber ber beiben 2)eIe9attonen. (Sr befjarrte aber auf ber „3n= 
fammenjä^lung ber Stimmen an ©inem Drte" unb bemer!te, baf, eigent^ 
lid) „nur bie gmei 'j^räfibcnten unb ©d;riftfü[jrer jufamment'ommen". ^m 
(Erfolge märe e§ baSfelbc, ali mcnn bie Stimmen ber beiben in getrennten 
^Käumen fil5enben 2)elegationen gufammengejä^lt mürben. 

"Das Subfomitee einigte fid), bem ?Ölittelfal3e folgenbe ?Yaffung i|u geben: 
„^n biefer ^"['^»"'"^»^Si^u^ß füT^ren bie $röf ibenten 
ber 5 m e i 31 u ö f d; ü f f e m i t f a m m c n ben S? o r f i 1^ , roeldje jeboc^ 
feinen anberen ®irtung§!reiö §aben merben, al§ ben 9(!t ber 9lb= 
ftimmung ju überroad^en unb bie 9Jlajorität gu enunjieren. ,8"* 
?ya)fung eine§ 33efd)luffe§ mirb bie abf olute 9)iaiorität 
ber f ämtlid)en 'DJiitgliebcr ber ^mci 2(uef d;üf fe erforbert." 

b) 2)er Sßiener SUgierungscntmur f \ai) [tatt bes gleid;» 
.zeitigen ©oppelpräfibiumö ein 2lbroed)feln im 9>orfi^e ror. ©eine S3c- 
ftimmung lautete: 

„^n biefer ^-5ufammen=©il3ung füf)ren bie '>;]jräfibenten ber jwci 
3(uöfd^üffe abraed^felnb ben ^orfi^, meldte jebod) feinen anberen 
3Birfungöfrei§ fjaben merben, al§ bie 2lbftimmung ju überroad^en unb 
bie '3)Jajorität gu enungieren. ,8ur 33efd;Iufefaffung mirb bie 3t n = 
mefenljeit oon 5m ei 2)ritteln fämtlidier "DJiitglieber ber 
jroei 3J[u§fd^üffe unb bie abfohlte SJtajorität berfelben erforbert." 

c) ^n ben SDBiener Äonf erengen rourbe nun oereinbart, bo^ 
in bie Formulierung bes ©ubfomiteeS folgenbe Seftimmung aufgu^ 
nehmen fei: 

„'^n ber ;3ufömmen=©it;ung präfibiert balb ber^räfibent ber e:;ien, 
balb ber ^räfibent ber anberen Delegation (az egyUttes ül^sben 
egyszer az egyik, mäskor a masik delegatio elnöke elnököl)". 

d) ^m (Sinflange mit biefer 3Sereinbarung rourbe in ber 6 7 er ^ow 
m i f f i n auf 3lntrag S z e n t k i r a 1 y i s bie g l e i c^ j e i t i g e ^orfi§= 
fül;rung alö „n\d)t groedmäjjig" fallen gelaffen unb baä 3tbmed^feln 
im 33orfi§e innerl)alb jeber Sil3ung bef(|loffen. 3lu^er biefem Slntrage 
bat aber 8zen tki rä ly i nod^ roeitere, inöbefonbere bae fd^on in bem 
ntegierungsentrourf angeregte Quorum betreffenbe ^Jiobifijierungöüorfd^läge 
eingebrad)t, bie nad) einer SefpredjungSpaufe o^ne 'ibebatte angenommen 
mürben, fo ba^ bae '3)^ittelftüd be§ 'i]3aragrapl)en im ©utad^ten ber 67 er 
.Uommiffion unb fol)in aud) im 91eid)§tag§befd()luffe folgenben Söortlaut 
cvl)iclt : 

„O^n biefer 3ufammen = Sil5ung merben bie ^räfibcnten 
ber groei 3iuöfd)üffe abrc ec^felnb, balb ber eine, balb ber anbei« 
ben ''Borfilj füljren. C?in Sefd^lnfi fann nur bann gefafU merben, menn 



@efe|artttel XII. § 35, ^ilnm. 2—5. 1^7 

menigftenS girei drittel ber^Jiitglieber einer jeben ^elega^ 
tton anroefenb finb. 3)er Sefc^Iufi ift jeberjeit mit abfoluter SRajorität 
ju faffen. 2)a aber bie praftifd^e 2lnroenbung be§ ^aritäts^ 
prinjipeS im ^ntereffe beiber ^^eile gerabe bei ber Slbftimmung am 
irtid^tigften ift: roirb e§ notroenbig [ein, aud; bafür eine '?torm ju 
fd^affen, auf meldte 9Beife in bem ?i-aUe, alö bei einer 2t b ft i m m u n g 
von ber 2)elegation be§ einen 3^eileö mehrere ^Uiit^ 
glieber fel)len al§ oon ber anberen,, besüglid^ ber S'^^ "^^^ 2lb= 
ftimmenben bie notroenbige Rarität faftifd^ n)ieberf;ergeftellt roerben 
foü. 3)iefe 9Zorm fann am jroecf mä^igften bann feftgeftellt 
roerben, roenn bie2)etail§ be§ gegenroärtigen (Elaborates 
ausgearbeitet roerben" (Közös viszonyok, <B. 100). 

e) 3!)er © e f e ^ e n t ro u r f b e § u n g a r i f rf; e n 9Jl i n i ft e r i u m ö ^at 
jebod^ bem § 35 bie ?5^affung gegeben, in ber er mit einigen ganj un= 
roefentlid^en 3(nberungen ©efe^ gcroorben ift. 

f) ^ür ba§ ^nftitut ber 3"fö"^'^6n = (Si|ungen roar offenbar bie 
•Jorm ber „gemifd^ten" ober „3uf ammen = ® ifeungen" (vegyes 
ober együttes üles) ber beiben .^^dufer bes $Reid^§tageä oorbilb- 
lid^. (Seit 1608 bis gum '^al)U 1848 roar e§ allgemein möglid^ unb 
üblid^, ba^ im Stalle, alö roieberfjolter 9Juntienroed^fel ntd^t jur (Einigung 
füfirte, bie 2Ragnaten= unb bie 2)eputiertentafel ju gemeinfamer ^Beratung 
jufammentraten. dlad) neuerem ©taat§red;te gilt eö jebod^ al§ ^Kegel, 
bafj berartige , gu berfelben 3eit in bemfelben Saale ftattfinbenbe S^' 
fammen=®i^ungen , in roeld^en al§ einer einzigen 33efd;lufe!örperfd^aft 
jebeö 3)iitglieb ber beiben |)äufer be§ ^Heic^stagel ftimmbered^tigt ift, nur 
anlä^lid^ ber ^önigsfrönung, ber 2Baf)l unb ber (Eibeäleiftung ber ^ron= 
§üter foroie ber Eröffnung, ©d^lie^ung unb 3(uflöfung be§ l;){eid)gtage§ 
abgef)alten roerben fönnen. Stud^ in biefen @i|ungen, beren %aa„ Stunbe 
unb Ort oon ben beiben ^^räfibenten im gemeinfamen ©inoerftänbniffe 
feftgefe^t roerben (ogl. § 36 be§ (S3efe^arti!el§ XII), füljren bie beiben 
^räfibenten mitfammen ben 9?orfi^, roobei ber (Eine bie 3il3ung cr = 
öffnet, ber 3(nbere aber fdjlie^'t. ©benfo roirb ba§ ^rotofoll oon 
je (Einem ©d^riftfü^rer eine§ jeben §aufe§ geführt, our red^tggültigen 
93efdölu^faffung muffen roenigftenö fo oiele 50titglieber anroefenb fein, al§ 
bie (5Jefd;äftäorbnungen ber beiben .§äufer 5ur Sefdjlu^fä^igfeit erforbern, 
b. i. bermalen 50 + 100. (2?gl. § 317 ber (S)efc^äftäorbnung beä 2lb= 
georbnetenl)aufe§; ferner (E. Nagy, Közjog, ©.312 ff.; Ferdinandy 
Közjog, ©. 541 ff.; Kmety, Közjog, ©. 341.) 

2) RgBlge: „9?oten". 33gl. bei § 34 2lnm. 5. 

2) LGS., RgBlge unb Stb. : „ber jroei (Stb. : beiben) 2)elcga = 
tionen". 3Sgl. bei § 29 9(nm 4. 

•' ) L(4S. , RgBlge unb Stb. : „g e m c i ii f a m c © i i\ u n g" . 3icI)o 
beim uorange^enben $aragraplj 3lnm. 3. 

•'^) LGS., RgBlge unb Stb.: „bod) l c b i g l i d) beljufS". '^»em 



188 «eicjjartUel XII. ?5 35, ?luin. 6- 15. 

ni(^t o[)ne 3(bfi^t plconaftifd; gefjnltenen 3(u§brurf de egyedül csak ent= 
[priest: aber lebiglid; nur . . . Str.: mais rieu que pour. 

^) LGS, unb KgBlge: „^^ lenar [il^unc^", maö etnen anberen ©inn 
I)at al§ „együttes ülcs". Stb. : „flemeinfd)aftltd;cr Si^ung". Str.: 
„s6ance commune". S^gl. [jicrübcr bei § 34 3(nm. 3. ^m ungarifd^en 
Xert fielet ber Singular: ^n dieser ^u\cimnKn--B\iiiu\a, (Ez egyuttes 
ülosben), fo baf? fid^ ba§ 2lbiüed)feln im 3?or[il5e aud; auf ein unb biefelbc 
Si^ung be5iet)en tann. ^n bem ö ftcrreid;if d)en ©efe^e ftef)t aber ber 
^lural (J^ 32: ^n den ^Ienar[il3ungm priifibicren bie ^^>rä[ibenten ber 
Delegation abroed^felnb), fo ba^ fi^ ba§ Hbracd^feln auf bie nerjdjiebenen 
Si^ungen be,^ie^t. 3)ie§ gel)t inSbefonbere au§ 2lbfa§ 2 beö § 32 §er= 
üor: „3)urd) baö Sos roirb entfd;ieben, roeld;er ber beiben ^räfibenten 
baö erfte ')Jial ju präfibiercn Ijat. ^n allen folgenben ©effionen präfibiert 
ber erften '^lenarucrf amm lung ber ^räfibent jener ^Delegation, 
beren *^räftbent ber unmittelbar u o r l)er gegan genen nid^t oor^ 
gefeffen l)at." !I)ic<j ift eine fel^r uiefentlidje 3>erfd)iebenl)eit ber beiben 
(^kfefeeötertc. 

' ) LGÖ., RgBlge unb Stb. : „b e i b e r J) c l c g a t i o n e n" . 

**) LGS. unb KgBlge: „abroedjfelnb, einmal ber eine, baöanbere 
"l^ial ber anbcre". Stb.: „abmedjfelnb, baö eine Wlal ber (£'ine, baö 
anbere^al ber 2lnbere". 2)iefe llbcrfel5ungen bringen ben entfd^eiben= 
ben Umftanb, ba^ eö fid) um ba§ Stbived^fetn in einer unb berfelben 
Si^ung l;anbelt, nidjt flar genug jum IHusbrude. 

*•*) §ier lüirb aud^ im ungarifd;en Original ber Slußbrud „delegatio" 
gebrandet, ogl. bei § 29 2lnm. 4. 

^^) LGS., HgBlge unb Stb.: „^ie ^^ef d^ lu^f af f ung erfolgt 
jeberjeit mit abfoluter Tld)xl)e\t (Stb,: 5)Jajorität)", 

") Str. läfet ben Stuäbrud" mindket f^lnek erdekeben (im Snter= 
effe beiber Steile) unüberfe^t. 

^^) KgBlge unb Stb.: „abroejenb finb"; hiänyzani: f eitlen. 

*^) Str.: „11 est statu6 que, si un ou plusieurs membres de l'uae 
des D61cgatious ne sont pas prcseuts , pour une cause quelconque, 
pendant le scrutin, Tautre Delegation devra , . .". 3Die millf'ürlid^e 
(iinfc^altung ber ffiorte: pendant le scrutin fann gu 5)ii^oer[tänbniffen 
füljren. 

^*) LGS., RgBlge unb Stb.: „in ber (sie!) ©prad^e beiber 
2;eile". Minden ik f61 nyelv^n rid;tig : in ber ©prad^e eineö jeben 
SCeileS. 

^^) LGS., RgBlge unb Stb.: „burc^ bie beiber feitigen ©c^rift= 
fü^rer". A k^t f61 tollvivöi alt.il ridjtig: burd) bie ©diriftfübrer ber 
.^roei Xeile. 2)cr geroiffe ©oppelfinn, ab ob jeber ©d)riftfü()rer baö 
^rotofoH in jniei ©prad^en füliren foHte, eignet aud^ bem Originaltexte. 



föefetjartitet XII. § 36, ^2(nm. 1—3. ]89 

30. §. § 301). 

Ha härom üzenetvältäs sike- SBenn ein breimaliger Sfiuntieii^ 

retlen maradt: Joga van minde- n)e(|je(^) erfolglos geblieben ift: 
nik felnek, a mäsik reszt felsz(3- i)at ein jeber 2^eil hü§ 9ted;t, ben 
litani , hogy a kerdes közös anberen %üi aufjuf orbern, ba^ bie 
szavazäs ältal döntessek el; ^rageburc^ gemeinfameSlbftimmung 
mely esetben a ket fei elnökei ent[d;ieben werbe ^); in raelc^em 
együtt ällapitjäk meg a szava- §aUe*) bie ^räfibenten ber groei 
zäsi üles lielyet, napjät es öräjät, ^ei(e Ort, 2^ag unb ©tunbe ber 
s arra mindenik elnök meghivja 3tbftimmung§fi|ung ^) mitfammen 
a maga bizottsäga tagjait. feftfe^en '^), unb ein jeber ^räfibent 

lobt !)ieäu bie 9)iitglieber feinet 
eigenen 2lu§[djuffe§ '') ein^). 

1) 3m ®ntfte^ung§gef ci^id;te be§ § 36. 

a) l^n bem ©ntrourfe beä 15er ©ubfomtteeS lautete biefer 
^unft folgenberma^en: 

„38. 2öenn ein breimaliger ^tuntienroed^fel erfolglog geblieben 
ift: f)at ein jeber 2;eil ba§ S^ed^t, ben anberen 2^eil aufjuforbern, ba^ 
bie ^'^^flgs biird; gemeinfame 2lbftimmung entfd^ieben raerbe, roaö ber 
a u f g e f r b e r t e 3:; e i l n i d; t a b l e l) n e n f a n n ; u n b b a n n f e ^ e n 
bie ^räfibenten ber ^tüei Xeile Drt, Xag unb ©tunbe ber 3lb= 
ftimmung§fil5ung mitfammen feft, unb ein jebcr ^räfibent labt Ijiesu 
bie 3)titglieber feine§ eigenen 2lu§fd)uffe§ ein." 

b) ^n bem SBiener 3ftegierung§entn)urf l^ie^ e§: 

„2iBenn ein graeimaliger 9^untienroec^fei erfolglos geblieben 
ift, roirb eine gemeinfame Slbft immun g ftattfinben. ^n 
biefem g^aUe fe^en ..." 

c) ^n ben gemeinfamen ilonf er engen mürbe oereinbart, baf5 
bie 5Borte: „roaS ber auf gef orberte SC e i l nii^t ablehnen 
tann", p eliminieren unb bie ^orte : „unb bann" burd^ bie Söorte : „in 
lueldjem ^aUc" gu erfe^en finb. 

d) Szentkiralyi , meld^cr in ber 67er ift'o mmi f f ion ben i?lb= 
änberung§antrag ftellte, erflärte, ber ^affus : „ma§ ber aufgeforbcrte 2cil 
nid^t ablelinen lann", fei überflüffig, roenn l^ierauf gefagt merbe, baf, t)ie 
^räfibentcn Drt, Xag unb ©tunbe'ber 2lbftimmungöfi^ung feftfc^en. 2)ic 
(jrfe^ung ber Söorte „unb bann" begrünbete er bamit, bafj fie eine 
^eitbejieljung auäbrüd'en, miif)renb in bem ^saragrapbcn mm einer ^^e^ 
geben l) ei t bie bliebe fei. 

2) EgBlge: „9t otenroed;fel" ; ogl. bei § 34 2lnm. 5. 

^) RgBlge fe^t nad) „entfd^ieben merbe" fort: ,.maö bann ber auf= 



190 



öJcfe^ortifel XII. 55 36, 5lnm. 4-8. ^ 37, ?lnin. 1—2. 



geforbcrtc 2:eil ntd;t uenöeigern barf". 2)ie[er ^affuö raurbe, lüte in ber 
3lnm. 1 f)erüorge^oben ift, fd^on in bev 67 er ^ommijfion geftrid^en unb 
fe^lt im ©efe^c. 

*) Stb. mad^t nadj „entf (Rieben werbe" '!]iuntt unb beginnt einen 
neuen Sa^: 2)ie ''4>rä[ibenten beiber Xeile vereinbaren bann ben Ort . . . 
!ögl. ^ieju 2(nm. 1. 

•'"') LGS., KgBlge unb Stb. : „ber 3( b ft i m m u n g" ; im Originale 
ftel)t : szavazäsi Ul6s — b. i. 3rb[timmung§ f i ft u n g. 8tr. : s^ance de 
vote. 93gl. hei § 34 2(nm. 3. 

^) %üt együtt ällapitjak meg (fe^en mitfammen feft) raäl^Ien LGS. 
unb RgBlge „üereinbaren miteinanber" unb Stb. turj: „uerein = 
baren". Str.: „fixeront ensemble". 

■') LGS., Rg-Blge unb Stb.: „2)ie 5Jcitglieber feiner 3)elega = 
tion". 3Sgl. bei § 29 3lnm. 4. 

^) 2)ie Slngabe Str.s (©. 68, 3c. 23), ba^ eö feit bem 33eftanbe beä 
3(u§gleidje§ noc§ n i e ju einer 3lbflimmung§fi^ung gef ommen fei, entfpridjt 
nid^t ben Satfad^en. @§ gob fold^e ©it3ungen am 30. 3tuguft 1869, 
10. g^ai 1873, 14. ?^ebruar 1880 unb am 26. 3fpril 1882.' 



37. §. 

E bizottsägok liatäskörehez 
csak a/on tärgyak tartozhatnak, 
melyek a jelen liatärozatban, 
mint közö.sek, hatärozottan e 
bizottsagokhoz vannak iitasitva. 
Ezeken tül a bizottsägok intez- 
kedeseikben nein terjeszkedhet- 
nek s a magyar orszaggyüles e.s 
raagyar kormänyzat reszere fen- 
tartott ügyekbe nein avatkoz- 
hatnak. 



§ 37. 

3um Sßirfung^freife biefer 3(u?= 
fd)üffe*) fönnen nur jene (SJegen- 
ftnnbe gepreu, roeldje in bem 
gegenuiärtigen '^cfd^Iuffc ^), aU ge* 
nieinfame, au^brürfüd) ^) an biefe 
3lu^fd)üffe ^) gemiefen finb *). Über 
biefe ()inau§ fönuen bie 3lu^fd^üffe ^) 
in i§ren ^Verfügungen uid;t gelten''') 
unb fid; in bie bem ungnrifd^er. 
9ieid^^tage unb ber ungorifd^en dit- 
gierung uorbe^altenen 3tngelegens 
Reiten md)t einmengen"). 



') LGS., KgBlge unb Stb.: „biefer 3)c leg ationen". $ßgl. bei 
§ 29 2tnm. 4. 

^) 2(n Stelle beö 3(u§brudeg: „in bem gegenroärtigen 8e= 
f dd I u f f e" ftanb in ben (^ntroürfen ber 1 5 er unb ber 67 er .^ommiffion foroic 
im „53efc^Iuffc" bes !1{eid)5tage§ : „in bem bie gemeinfamen Stngelegen« 
fieiten bc^eid^nenben f^5efel5c"; fie^e (intfte^ung^gefd). ©. Off., 20 ff., 



©efe^artifel XII. t, 37, 3Inm. :3-ß. § 38, ?(nni. 1. 



\^n 



34; ogl. anä) ki § 6 Inm. 3, § 10 Slnm. 2, ?5 29 Stnm. 1, § 35 
3(nm. 1 lit. d. 

^) LGS., RgBlge unb Stb. : „bie in bem gegenroärtigen 33e[d^Iuffe 
auöbr ü ditdf; al§ gemein f am biefen Delegationen jugeraiefen finb". 
3lu§brücfHd^ (hatArozottan) gefjört nid;t jum 3^i>ort küzüs (gemeinjam), 
üon bem eö burd; 93ei[tric^e getrennt ift, fonbern a(§ 9(br)er6ium sunt 
^eitroorte: geroiefen finb. 

*) LGS. unb ßgBlge; „bie . . . biefen ^Delegationen gugeroiefen 
ro erben". Vanuak utasitva brüdt nid^t einen 33organg, fonbern einen 
3uftanb au^. 

^) &an^ roörtlid; überfe^t l^ei^t bie Stelle: „Über biefe l^inau§ 
fönnen bie 2lu§fc^üffe in if)ren SSerfügungen fid^ nic^t er ft reden." 
LGS., Eg'Blge unb Stb. überfe^en : „Über biefe ©egenftänbe ^inau§ 
bürfen biefe (Stb.: bie) Delegationen i^re ^Cätigfeit nid^t erftreden." 

^) Über ben oiel roeiter gezogenen 2Bir!ungöfrei§, meldten bie Dele= 
gationen nad; bem 2öiener S^egierungSentmurf erhalten foHten, 
fie^e ©ntfte^ungSgefd^. ©. 15 f. 



§ 38'). 

Der jur 93erl)anblun(^ ^ ) ber ge^ 
ineinfameu 2tngelegenl)eiten ent= 
fenbete 3lu§fc^uB^), burd^ ben 9ieidf)^= 
tag frei gen)äf)It, üertritt in ben 
im gegenwärtigen ^efd)(uffe*) be= 
geidöneten unb umgrenstcn^) 9ln=: 
gelegen^eiten unb auf bie (im 
gegenroärtigen 33efd)Iuffe 6eseid)nete 
unb umgrenzte) 2Beife^), ben3?eid)^= 
tag gegenüber ben übrigen Säubern 
©einer SKajeftät. Diefer 3tu^fd)uB * ) 
fann burd^ uor^erige ^nftruftionen 
nid^t gebunben werben. 

3«t ®ntfte§ung§gefc§id^te be§ § 38. 

a) ^n ben Elaboraten be§ 15 er Unterauäfd^uffeö unb ber 67 er 

Jlommiffion foraie im „Sefd^luffe" be§ 9teid^§tageö mor biefer, uon ber 

3ktur bes 35ertretung§r ed; teö ber Delegationen l)anbclnbe '^^aragrapl) 

in auQfül)rlid^erer unb jum St^eile intereff anter Söeife abgefafjt. @r lautete: 

„Den 5ur 33er§anblung ber gemeinfamen Slngelegenf^eiten ent= 

fcnbeten 3(ugfc§uf, münfd^en mir al§ eine fold^e .^örperfd;aft an^ufel)en, 



A közös ügyek tärgyaläsara 
kiküldött bizottsäg, az orszäg- 
gyüles ältal szabadon välasztva, 
a jelen hatärozatban kijelölt es 
körvonalozott ügyekben es mö- 
don, az orszäggyülest Felsege 
többi orszägainak iränyäban kep- 
viseli. E bizottsäg elöleges uta- 
sitäsok ältal meg nem kötheto. 



102 «cfcbiu-tifol XIT, !^ :?S, "lUm. 1. 

bic, buvd) ben l'lieid^gtafl frei fleiuüljlt, in ben bmdj ba§ ©ejcl^ bc= 

,^otd)netcu iinb umgrenjten Sdigelegenfieiten iinb auf bie (burd; baS 

('»jcfiij bc5cid)ncte unb umövenjte) Seife ben ^{etd)§tag gegenüber 

ben übrigen :ifänbern Sr. ^.Iiajeftät ebenfo vertritt, nüe lüir 

einjelnen, be,^irtön)eife freigemäljlten 5(bgeorbneten baö Sanb unb 

bcifen li^ntereffen auf bem ungarifd;en i'Keid^ötage oer= 

treten. (i"ben beSmegen f)aiten mir e§ ntd;t für sniedmäf^ig, ba§ ber 

^Jlu§fd;u[5 burd^ uorf^erige ^nfti^wttionen gebunben fei, lueil bei 

fold^en onftruttionen ber 5Berfel)r snnfdjcn ben jmei ^Teilen nic^t jum 

^iele führen unb eö oftmals gefd;e^cn mürbe, baf?, menn bie berarttgen 

2)elegationen ber jroei Steile burdj beftimmte, aber von cinanber ah^ 

meidjenbc ^nftru ttionen gebunben mären, e§ unmöglid^ fein 

mürbe, im Hnterl}anblungömege ju einem Miefultate ju gelangen ; nun 

finb aber gerabe jene ©egcnftiinbe, meldje bie gemeinfamen 3(n = 

gelegenl/eiten bilben, von fold)er 9iatur, ba[5 bereu ©nbentfc^eibung 

bei ©eite ju laffen ober ju »erfdjleppen oftmals baSfelbe märe, rote 

bie ® taat§mafd)ine in§ ©toden bringen." 

2)iefe ^Formulierung berufjte auf einem ^lsorfd;lage Deaks, meld;er 

nur im crften <Sa^e anberö lautete, nämlid;: „2)en jur 5Ber^anblung ber 

gemeinfamen 2(ugelegenl)eiten entfenbetcn iHuöfdjufj münfdje id; alö eine 

fold;e ^örperfd;aft anjufel)en, bie burdj ben 3leidj§tag frei gemäl)lt, baö 

Sanb unb feine ^"tereffen gegenüber ben übrigen i^änbern ©einer 

iTiajeftät ebenfo vertritt, mic mir einzelnen IHbgeorbneten baö 2anb unb 

feine ^ntereffen auf bem ungarifdjcn ^){eid;§tage uevtreten." ^ie Xertierung, 

u)ic fie in bem (^)utad;ten be§ ©ubtomiteeö unb ber (iVcr Mommiffion 

vorliegt, uuirbe vorgenommen, meil Ghy fz}- crtlürtc, bafj bie 3iuöfd)üfie 

nidjt baS !iianb, fonbern ben ^lieidjStag vertreten. (SDod; ift in ^ 51 

bie aiienbung, monadj bie 2)elegationen „bie ^änbcr" vertreten, beibel^alten). 

2ßa§ bie ^nftruftionen anbelangt, münfd;tc Nydry, ba^ bie 2)ele= 

gierten in gleidier SBetfe inftruiert merben follen rote feinerjeit bie 2)e- 

vutierten. Dc/ik erflärte aber, ba§ ©efel), meld;eö bie erforberlidjen 

©c^ranfen entl)alte, fei bie ^nftruftion, bie bie 2)elegation braudie. (imnU 

l\d) märe bie ungarifdje (sjefe^gebung berufen, bie gemeinfamen Stngelegen» 

l)eiten „in corpore" mit bem ^{eid)§tage beä anberen Xeileö ju erlebigen. 

3(n ©teile ber unmittelbaren ^{egelung folle aber eine Siegelung „burd^ 

33evollmäd)tigte, burd) 2)elegattonen" treten. 2)er 9teid)ötag tonnte ;^n= 

ftruftionen nur bejüglid; fold^er Csiegenftänbe geben, bie er fennt, ivaS 

eine vorljcrige 'i'erljanblung bor ben Delegationen vorbeljoltencn f^egen» 

ftänbc bebingen mürbe. 

b) o>n bem S i o n e r )){ eg i e r u n g '5 eu t m u r f Ijatto ber lorrefpon= 
bierenbe ^^^aragrapl; nur folgenbe ^^eftimmung: 

1*7. 3)ie ^.Tiitgiieber ber yiuSfdjüffe tonnen burdj vorljertgc 



„^ 



IJnftruftionen nid;t gebunben merben." 
c) 2)ie Isorlage beö ungarifd;en ^JJHnifteriumg fafete ben 
^aragrapl) fo, rcie er je^t vorliegt, nur bej)ielt fie nod^ bie mit ben 2Borten: 
„roeil bei foldjen ^snftruttionen" begtnnenbe DJfotivierung bei, bie aber in 



rsJefebortifel XII. § ;i8, ^^Itim. 2—6. ij 89. 



193 



ber ®pe5iaI6eratung „al§ ü5erf(üffi(;" faricn gelaffen rourbe fXanl.'. IV 
©. 202). ^ ' 

2) J.GS., ligBlge unb 8tb. : „Se^anblung". 2)ie Überfe^ungen 
laffen ben Unterfd)teb grotfc^en ben Segriffen elintozes (%iui Pr 3(6f 2 
5 §§ 52, 56), kezelcs (§§ 16, 23—26, 28, 60, 63, 64, 69) unb 
t;'irgyal;'is (§^ 25, 38, 41, 47) unberücffi^tigt. Elintc'zi's f;ei§t (rr= 
lebtgung, Drbnung, kezeh's (oon ki'z bie $anb) 33el;anblung, öanbr^nbung, 
9Jlanipuherung, tärgyahls (oon tärgyalni ner^anbeln) aber ^i^er^anblung' 
2öie eine 5ßergletc^ung ber angefüf;rten Steüen geigt, mac^t ba§ ©efe^ 
jroifc^en biefen Segriffen fe§r feine unb gutreffenbe SDiftinftionen. 

3) LGS., RgBlge unb Stb. : „Delegation". Sgl. bei ^ 29 2(nm. 4. 
*) KgBlge: „in ben in biefer 3^eft fte Hu ng". Hatarozat ift bie 

tedjmfcf;e Segetc^nung für Sefc^Iujj (ugL bü § 15 3lnm. 4 unb ;? CQ 
i'(nm. 4). .Oinfic^tlicf; ber 3(bänberung beö aUigbrucfcö „burd; baä föefe^ 
bezeichneten" (2rnm. 1) in „im gegenwärtigen Sefcbluffe be^eidmeten" 
vgl. bei § 37 3(nm. 2. > o j 

^) Körvonalozni, eigentlich mit einer ^reiglinie umgrengen. 

«) S)ie 2rttributiöbeftimmung a jelen liatarozatban kijelölt es 
körvonalozott fim gegenroärtigen Sefc^Iuffe bejeid^net unb umfd^rieben) 
gebort fotMI ju ügyekben (i n ben 2rngelegenr;eiten), al§ auc^ gu m.'.don 
(auf bie SBeife). ^m ©eutfc^en ift man genötigt, fie gu mieber^olen. 
LGK, EgBlge unb ,Stb. überfe^en : „in ben in btefem Sefdiluffe (KgBlo-e- 
biefer geftfteUung) bezeichneten unb abgegrenzten STngelegenr^eiten unb unter 
ben fiierfelbft (Stb. §ier) beftimmten 5}iobaIitäten". * 



39. §. 

Az eljäras inodjära nezve 
iiiegällapittatik, liogy azon tär- 
gyat, mely a jelen hatarozat 
szerint e bizottsägok eletartozik, 
a közös miniszterium mindenik 
bizottsägnak külön adja elo. 
Mindenik bizottsägnak Joga lesz 
kördöspket intezni a közös mi- 
iiisztoriunihoz , vagy, a szakok 
szerint, annak illetö tagjähoz, kor- 
ket azoktül feleletet s felvilägo- 
sitasokat; iigyanazört a közös 
miniszteriumnakjogäban älland, 



§ 39. 
^infid^tadj ht§ Serfal)ren§= 
moDug\) wirb feftgefe^t, bnfj hen 
©egenftanb, niefd^er bem gegen= 
TOtirtigen Sefc^iuffe gemä^^) ^^^j. 
biefe 2lu§fdjüife^) gef)ürt, ha§ ge= 
meinfame SJitniftertum einem jeben 
^lu^fd^uffe^) fepamf^j bcirlegt-'). 
ein ieber 3(u^fd)uf3^) rairb bn§ 
^)M;t (jaben nn ha§ gemeiufnmo 
9Jiiniftenum , ober, je nad) ben 
^){effort§, an bag betreffenbc miU 
glieb ''■) belfelben, fragen ju rid)ten, 
er fann von benfelben 9Introort unb 

lo 



104 



föcjeiiavtifcl XIl. S •'-^, '-Jlmn- 1^ ■'^■ 



s midon arra felszölittatik , kö- 
teles is leond, egyik bizottsägnäl 
ugy. mint a masikiiäl, incg- 
jolonni, IVlolni, ('S szüval vagy 
iräsl)an, s ha az kär nelkül 
ttirtenhetik, a szükseges iratok 
elöterjesztese mellett is, fei- 
vilägositäsokat adni. 



2tuffläritngeu ^ ) uerlangen ; eben 
bnrum luirb e5 in ber 33efugnig be§ 
gemeinfamen 3)itnifterium§ fielen, 
unb loenn e§ btt^u anfgefovbert 
uiirb, wirb e§ md) uerpflidjtet fein, 
bei^) bem einen Stu^fd^uiTe^) jorao^l, 
roie bei^) bem anbeten ju erfdjeinen, 
9Intn)ort ju erteilen, nnb münblid^ 
über fd;riftlid;, unb luenn bieg oljne 
SZad^teil gefc^eljen fann, anä) unter 
'i^orlnge ber nötigen ©diriftftüde, 
5lufflärnngen ju geben")'"). 

') LGS. : „beö modus procedcudi"; 8tb.: „bcv^tvt be§ 93cr- 
fa()vcn<3" ; RgBlgc: „bc?j 'iserfaf)rung§mobu6". 

-) ^n beu eiabüiateu beö 15 cv unb beö G7ev iUuöfdjufjeö unb im 
''Kcgmfolarbefd^luffe [taub : „uicld)cr bem f^iefcl5c gemüfi". Tsgl. bieju bei 
^ :;7 'Mm. 2. Rgßl.i;v- : [tatt „^cfc^luf?" : ^cft fte llu n g; [iefje bie^u bei 
i:^ 38 2(nm. 4. 

3) LGS. unb Stb. : „vor biefe 2) e l e g a t i o n e n" : RgBlge : „nor biefc 
Delegation". ;iigl. bei t^ 29 2tnm. 4. 

*) LGS., RgBlge unb Stb. : „bejonberä". 

5) LGS., KgHli^e unb Stb. überfe^en elöterjeszteni (i;§ 7, 21, 39, 
41, 61), ütadni (§.40), bcadni (§ 43) unb ^iev eloadni unterfa)ieblos 
mit „üor legen", ^n 2öabrl)eit beißt clöterjeszteni oorlegen, unter^ 
breiten (ugl. bei i? 17 3(nm. 2j, atadni übergeben (atadäs = Übergabe, 
traditio, Imling, M. Jogi Lexikon, Slrtitel atadäs), beadni einreirfien, 
iiitradeic (S/arvas-Simony i) unb eloadni (münblid) ober fc^riftltd^) 
barlegen, referieren. 

«) LGS.: „ober je nad; bem 9teffort an betreffenbe 9Kitglieber". 
2)a§ Original fagt : „je nad) ben 9{effort§ an baö betreffenbe gjJitglieb". 
KgBlge: „ober je nad) ben gäd^ern an ba§ betreffenbe 9}iitglieb". 

') LGS., llgBlge unb Stb.: „Stuf f lärung". Da§ Driginal ge« 
brandet ben ^lural. 

») Stb.: „in ber einen roie in ber anberen Delegation ^u crfd;einen". 
Das Driginal gebrandet üielleid;t nid)t oljue 2lbfid;t bic ^räpofition bcjn). 
im Ungarifd^en baö Suffir „bei" (bi/ottsägwa/, raasikwai), b. l). nic^t 
in, fonbern bei, gleid)fam „oor" ber Delegation. Die :iserbinbung tmt 
-nal (bei) ift umfo auffaüenber, al§ incgielenni regelmäßig mit -ban, 
-ben (in) ober mit -n, -on, -en, -Ö11 (auf) tonftruiert roirb (gyül»'se«: 



©efe^artifel XII. § 39, 3tnm. 9—10. § 40. I95 

in her 33erfammlung ; szinhkzban: im 3:^eater). Str. überfefef de se 
presenter devant l'une et l'autre Delegation. 

r-^ \^^fl ^urJ^^l\t.^^''^'^''''- SU antraorten unb münb- 

tc^e ober fjnftltje Slufflarungen gu geben, ober, raenn e§ ofine 
3f{ac^teil gefc^e^en fann, and) bte nötigen 2)o!umente üorgu legen" 
ä i; -r • -J« «"^«'ö'^t^"' münblirf;e ober [c^riftlic^e unb, raenn e§ ohne 
Jfac^teil gefc^e^en fann, auä) unter SSorlage ber nötigen 2lften 2tuf= 
{larungen gu geben", özöval vagy irdsbau (münblic^ ober fcbriftlicb) finb 
mc^t ^igenfc^aftSroörter, fonbern Urnftanbäroörter, welchen ber Stuöbrud 
a szukseges iratok elöterjesztc'se mellett is (and) unter ^Borlaoe ber 
nötigen ©d;rtftftürfe) al§ weitere Urnftanböbeftimmung foorbiniert 
angereifit tft. Xa^. ©efefe fagt nic^t, ba§ gJiinifterium ift oerpflicfitet, 
2(ufflarungen ju geben ober aber bie Sc^riftftücfe oorgulegen, fonbern 
ein m ber 67 er ^ommiffion naö) längerer 'Debatte befrf;Io[fener 3BortIaut 
irVl^'^^' Stnmerfung) ge^t ba^in, ba§ gjtinifterium [ei üerpflicfitet 
?Ä»?"' """"^^'"^ ""^ CDentueir unter S^orlage ber ©cbrift= 
ftucfe 2lu f arungen 3" 9e&en. Iratok finb nic^t 2)ofumente (ungariU 
okmdnyok), fonbern ©c^rtftftüde. v [ ; 

J^) Sn bem 15er Elaborate war eim unbebingte 5ßerpflicbtuna 

äur 33orlQge ber u e r I a n g t e n ©d)riftftücfe oorgefe^en. @§ m bafelbft : 

9:)a§ ^inifterium roirb aud) oerpflic^tet fein, „bei bem einen 2tu§ Uu fe 

oraof^l, rate bei bem anberen gu erfc^einen, ^ntrvoxt gu erteilen, bie »er = 

langten ©c^riftftüde oorsulegen unb 21ufflärungen gu geben". 

®er 3Biener 9tegierung§entn)urf lautete: „ . . . gu erfcbeinen 
itntroort gu erteilen unb münblic^e unb fc^riftlic^e 2(ufflörungen gu geben" 

.5n ben gememfam en ^onf erengen rourbe oereinbart, bafe bie 
^orte: „bie oerlangten Sd;riftftüde oorgulegen" gu eliminieren feien. 

r,.f.- crr?-!^'"/^".^^'^' '^"^'^''9 ^^''^ in ber 6 7er ^0 mmif f io n auf 
^eftigen 2Biberftanb; m ber langen S)ebatte (Közös viszonyok, ®. 101 

!!. %; rr ^r ''^ ^^^^ [c^He^Iid; genötigt, einen i^ermittlungäantrag 
gu tteUen, ber angenommen unb auc§ ®efe^ geroorben i]t 



40. 



§ 40. 



A közös költsegvetes megäl- S)te ^eftfteHung beg fiemeinfamen 

lapitäsa leend e bizottsägok toftenr)oranfd)Iagegi)roirb ber iäl)r^ 

feladatänak evenkint elofordulö Hc^ üorfommenbe roic^tigfte STeil ber 

legfontosabb resze. E költsög- 3lufga6e biefer atu^fdjüffe^) fein, 

vetest, mely egyedül azon költ- liefen ^oftenporanfd)Iag, ber nd) 

«egeki-e terjodhet, a melyek a lebiglid^ ouf jene Soften '') erftreden 

jelen hatärozatban közöseknek fann, roeldjc in bm tjegenraärtigen 

vannakkijelölve, a közös minisz- $8efc^luffe*) al§ gemeinfame be= 

terium mind a ket külön felo- geid;net finb"*), roirb bog gemein^ 

13* 



19C ©cje^Qi-tücl Xll. !^ 40, 5tuiii. 1—7. 

lös ministeriumnak befolyäsäval fanie 9)tinifterium mit einflufena^mc 
fogja kesziteni, s ugy adja azt ber beibeu befonberen uerantroort^ 
ät mindenik bizottsägnak külön. lid^en 9)(inifterieu anfertigen, nnb 
A bizottsiigok a fentebb körülirt übergibt iljn fo einem jeben 3lu^i 
möd szerint fogjäk azt külön fd)uffe2) f eparat '^). 2)ie aiugfcftüife^) 
tärgyalni, s eszreveteleiket egy- merben i^n nad^ bem oben um; 
inässal iräsban közlik. s a mely fc^riebenen 9)Zobug feparat wer; 
pontra nezve nezeteik meg neui l;anbeln ^) , unb teilen i§re Sc* 
egyeznenek, azt együttes üles- merfungen einanber fd^riftlid^ mit, 
ben szavazattal hatärozzäk el. unb ben ^unft, fiinfic^tUc^ bcjfen 

i^re 3tnfid)ten nid;t übereinftimmen 
füllten, entfc^eiben fie in Swfawmen^ 
©i|ung^) burd^ 3tbftimmung. 

^) S)a§ in biefem unb im folgenben ^aragvapt) roieber^olt oorfommenbe 
2öort költsegvetes wirb in LGS., RgBlge unb Stb. balb mit „Subget", 
balb mit „ißoranfc^lag" ü6erfe|t. ®a költsegvetes (oon költseg = Soften 
unb vet6s = ba§ 2öerfen) ^oftenentrourf, ^oftenooranfc^lag bebeutet, fo 
erfc^eint eö am treffenbften, e§ überaü mit iloltenooranfdjlag mieberjugeben 
unb «ubget nur bort ju oerroenben, roo biefeä Se^nroort auc^ im Original 
(j. S. § 43) gebrandet ift. S3emerft fei, ba^ @. Lönyay in ber 
67 er Äo'mmijfion bie grage ftettte, ob unter „gemeinfamer ^oftenoorfd^lag" 
anä) bie JBebedung ^u oerfte^en fei, ba, roenn bie§ nic^t ber %aü fein 
foQte, in biefem unb anberen Paragraphen ftatt „gemeinfamer ^often= 
Doranfd)lag" nur „gemeinfame Soften" gefagt roerben mü^te. ®ic Äom= 
miffion ging jebod) über bie 2lnregung l)inraeg. 3?gl. aud; bei § 7 2lnm. 8. 
2) LG8., RgBlge unb Stb.: „S)elegationen" ; »gl. bei § 29 
2lnm. 4. 

8) LGÖ., RgBlge unb Stb.: „2t umgaben"; ogt. bei § 7 2(nm. 8. 
*) RgBlge: „in ber gegenroärtigen ^eftftellung". 25gl. bei § 38 
Slnm. 4. 

•'^) S'i ben Elaboraten be§ 15 er unb beö 67 er 2(ugfc^uffe§ unb im 
gfteic^ötagebefdjluffe lautete ber Stelatiofa^: „meiere in bem l;infic^tlid; 
ber ^eftfteüung biefer gemeinfamen Slngelegenljeiten ju fc^affenben 
©efe^e alä gemeinfame bejeidinet fein m er ben". 3Sgl. Ijte^u bei 
§ 39 Stnm. 2, § 38 2lnm. 4, § 37 3tnm. 2. 

«) LGS , RgBlf^^e unb Stb.: „wirb ba§ gemeinfame 9Jünifterium . . . 
aufarbeiten unb fo jeber 2)elegation gefonbert üorlegen". pr 
ouöarbeiten fte^t im ij 19 kidolgozni; über atadni (übergeben) »gl. bei 
§ 39 2lnm. 5 unt> über külön bei i; 28 2lnm. 5. 

') LGS.: „abgefonbert oerlianbeln"; RgBlge: „befonberö hf- 



öefe^arttfcl XII. ij 40, 'llnm. x. § 41. 



!t7 



raten"; Stb. : „ab gefonbert beraten"; ügl. über külön unb tär- 
gyalni bei § 28 2lnm. 5 unb § 38 2tnm. 2. 

») LGS, RgBlge unb Stb.: „in gemeinfc^af tlic^er Si^ung" ; 
Str.: „en seauce pleniaire". 6ie§e über ben 2(uäbrutf effyüttes üles bei 
§ 34 3lnm. 3. 



41. §. 
Az ily mödoii megällapitott 
költsegvetes többe az egyes 
orszägok ältal tärgyaläs alä nem 
vetethetik, hanem köteles min- 
denik azon aräny szerint, mely 
(a jelen hatärozat 18., 19., 20., 
21. es 22. pontjaiban körülirt 
mödon) elore megällapittatott, 
a közös költsegvetesböl reä eso 
reszt viselni. De mivel ezen közös 
költsegekre nezve a kivetes, 
beszedes s az adörendszernek 
megällapitäsa , Magyarorszägra 
nezve, a magyar orszäggyüles 
es magyar felelös miniszterium 
körehez tartozik: a magyar 
iiiiniszterium a magyar orszäg- 
gyüleshez terjesztendö költseg- 
vetesebe is fölveendi mindig 
azon összegeket, melyek a mär 
megällapitott közös költsegvetes- 
böl az emlitett aräny szerint 
Magyarorszägi-a esnek, csakhogy 
ezen rovatok, a mennyisegi-e 
nezve, vitatäs alä többe nem 
vehetök. Beszedetven az ekkent 
megäUapitott közös költsegekre 
szükseges összeg a magyar fe- 
lelös miniszterium ältal, a havon- 



§ 41 1). 
2)er auf folc^e 2Beife feftgefteüte 
^oftenooranfd^Iag fann uic^t me^r 
burcf) bte etnselnen Sänber einer 
35erf)anblung ^) unterzogen loerben, 
fonbern ein jebeg ift oerpflic^tet 
naä) jenem SSer^ättniffe , roeld^eg 
(auf bie in ben fünften 18, 19, 
20, 21 unb 22 be§ gegenwärtigen 
^ef(f;Iuffeä umfd^riebene SBeife) im 
üorauä feftgeftettt toorben ift, ben 
an§ bem gemeinfamen iloftenüoran: 
fd^tag auf baäfelbe faüenben ^eil ju 
tragen. 3)a ^) aber ^infic^tticf; biefer 
gemeinfamen Soften*) bie 2tu0= 
merfung, ©in^ebung unb bie ^eft= 
fteUung be§ @teuerft)ftemg, in 2ln= 
fef)ung Ungarn^, in hen ^reil bei 
ungarifd^en ^ieid^ltagel unb bei 
ungorifd^en t)erantiüortIidben aJKni' 
fteriumi gefiört-^): ro irb bal unga= 
rifd^e 3}iinifterium aud^ ^ ) in feinen 
bem ungarifd^en 9^eid;ltag vor^n^ 
(egenben^oftenüoranfd^Iag fteti jene 
Summen aufneijmen, meldte an$ 
bem bereiti feftgeftellten gemein- 
famen i!üftenüoranfd;Iage bem er* 
toäl;nten 33eri)ä(tniffe gemäfe') ouf 
Ungarn faden, nur ba§ biefe dinh- 
rifen*^), I;infid;t(id; ber ^öi)Z, einer 



198 



(V)fieMartitcl Xll. S tl, ^Hiiiii. 



kint befolji; ällamjövedelmckböl 
a közös költsegek fedezesere 
szolgälü resz a magyar penzügy- 
miniszter ältal havonkint a közös 
penzügyminiszterhez ättetetik, 
azon aräny szerint. a mely 
aränyban all a közös költsegek 
összege az orszägos költsegek 
összegeliez. A közös penzügy- 
miniszter felelös lesz az ältalvett 
összegnek a kitiizött czelokra 
leendö forditäsäert ; magäban 
ertetödven , hogy az , a ki az 
összegeket kezeli, szoros szäma- 
dässal fog tartozni. 



^i^fuffion nidjt mthx unterjochen 
roerben tonnen. 9iadjbem bic ju 
ben berort feftgeftellten gemeinfornen 
^toften"^) nötige (Summe burd^ ba§ 
ungarifd)e nerantmortUd^e 9}iinifte' 
rium eingel)oben morben ift, uiirb 
aug ben monatlid^ eingefloffenen 
(Staat^einfünften ber juc 2)e(fung 
ber gemeinfamen Heften *) bienenbe 
^eil burd) ben ungarifrfien ?^inQnj= 
minifter monatlid^ an ben gemein: 
famen ^•inanjminiftev übermittelt, 
nod^ jenem 3sert)ältnille, in raeld^em 
$ßerl)ä(tniiic bic ©umme ber gc« 
meinfamen Höften '*) ju ber ©ummc 
ber ."iloften be^ Sanbes fteljt»). 
2)er gemeinfame ginanjminifter roirb 
für bie ju ben fixierten 3^^^^^ 
ju gefdöet)enbe ^*') 33ern)enbung ber 
übernommenen ©umme uerantmort* 
lid) fein; mobei e§ fic^ uor felbft 
üerfte^t, ba^ berjenige, roeld^er biefc 
©ummen uerroaltet, ju genauer 
9fiec^nungglegung gci)alten fein rirb. 

M 3"!^ (Sntftetjungggefd^irflte beö ^5 41. 

a) 2)ie jtüei leljten Säl^e beö § 41 ()atten in bem 15er (Elaborate 
(% 43) eine n)e)entlid^ füri;ere Raffung, nämlid^ : 

„^^iac^bem bie ^u ben berart feftgeftellten gemeinfamen iloften 
nötige 6umme burd^ ba§ ungarifd^e oerantroortlidtie 'JRiniftertum ein- 
getrieben rcorben ift, roirb eö biefe©ummeju§anben beö 
b c t r c f f e n b e n gemeinfamen ^t i n i ft c r ö abführen (az illetS 
közös ininiszternek kezehez szolgältatja), bcv für bie ju ben firiertett 
3n)erfen j^u gefdjeljenbe 33ern)enbung ber übernommenen Summe Der= 
antroortlid; fein mirb ; eä i)erftel)t fid^ oon felbft, baf, . . ." 

b ) :;"^m 2ß i e n e r 3t e g i e r u n g ö e n t m u r f maren bie '^eftimmungen, 
iaeld)e fic^ auf bie in v:> 41 bef)anbelten i^ragen bejie^en, in ben §§ 30, 
47—50 entf)alten. ?; '30 lautete: 

„^er auf fold;e Seife feftgcfteüte ^oftenooranfc^lag !ann nic^t 
mef)r burc^ bie iBertretung ber cin^jelnen ?änbcr einer SSerbanblung 



(^cieimitttcl XJI. 5; II, ^.niiin. -J-S. |()<i 

iinterjoiun luerben, [onbern ein jebeö ift üerpflid;tet, mid; bem im 
üorauö bcftimmtcn i^er^ältniffe ben nue bem gemeinfamen Ä'ol"ten= 
ooranfd^Iag auf eö fattenben Xeil gu tragen." 

2)ie 5^i5 47—50 finb bei i^ 27 2lnm. 1, mitgeteilt. 

c) :i^n ben 2Biener gemeinfamen Konferenzen lüurbe fof^in 
Dcicinbart, in ben $unft 43 beö 15er ©laborates (je^t >; 41) bic 
^ikftiinmiing auf,^unef)men, „ba[5 i'on 'oen monatlid; einqef'lof f enen 
©taatgcinfünften ber jur 2)ecfung ber gemeinfamen ISoften'bienenbe 3:eil 
burc^ ben ungarifc^en ginan^minifter monatlich an ben gemein = 
famen ^^inangminifter übermittelt roirb, nad) jenem S'erl;ält = 
niffe, in roelt^em S^er^ältniffe bie Summe ber gemeinsamen 
.Soften ,^u ber Summe ber .Üoften bes Sanbeg fte^t". 

3)ie ^Isereinbarung bejog fic^ auSbrürflic^ auc^ barauf, haf, an 
Stelle beö im 15 er ©laborate ent(;altenen allgemeinen StusbrucfeS „ber be= 
tieffenbe gemeinfame 5)tinifter" ber 2(uöbrud' „ber gemeinfame Jinanj^ 
minifter" gu feigen fei. 

3)er auö 2(nla^ ber Ssereinbarung in ber 6 7er Äommiffion Pon 
fi. Louyay eingebrad^te ^Jfobifigierungöantrag rourbe nad; längerer 2)e= 
batte angenommen (Közös viszonyok, S. 112—119). 

2) LGÖ. unbEgBlge: „S3el;anblun g" ; täroyabis ift, roie bereits 
bei § 38, 2(nm. 2, ^eroorge^oben rourbe, nic^t iB'e^anblung, fonbcrn 
t^er^anblung. @ine „53e^anblung" ift nic^t nur nic^t auggefd^loffen, 
fonbern rcie au§ ^ 43 unb auc^ aus bem oorliegenben ^aragrapf) felbft 
berüorge^t, fogar notroenbig. 2(u§gefc^loffen ift nur eine neuerliche ^i^ c r = 
banblung bes burc^ bie Delegationen bereits feftgefteHten Äoftenr)oran= 
fd^lageS. 

^) LG.S. : „nad^bem"; mivel l;at eine motinierenbe '^ebeutung 
(Cznczor-Fog-arasi, Kelemen), ift ba^er im S)eutfd;en ridjtiger 
mit „ba" roieberjugeben. So aud; Stb. 

*) LG8., RgBlo-e unb 8tb. : „2(ugg ab en" bjro. „3{u§lagen" ; ngl. 
bei § 7 3lnm. 8. 

•'^) Unüerftänblid; ift bie Überfe^ung .Str.s: „l'ourtaut, omuic la 
lopartitioii, la perception et la drtermination du Systeme des iinpots 
1- e l e V e n t uuiquemeut (uuiquemeut fef)lt im Original) d e 1 a H o u g- r i c , 
«-'11 cc ([ui concerne ces depenses commuues, et aussi du Parlemeut 
liougrois et flu uiinistere responsable liongrois: le niinistrio lion<;n)is 
inscvira'. . ." 

'•) LOS,, KgHlgc unb StI),: fel3en „aud)" vov „jene Summen"; 
nad) bem Original gel;ört eö ju .^oftennoranfc^lag. 

n> t'^ ''^^^' ^^^^ ^^" ^affuö az emlitett arany szerint (bem ermäljntcn 
^er^ältniffe gemä^) unüberfe^t. 

^ ^) LGS., RgBlge unb Stb.: „^Uften"; rovat l^ei^t: (^tnfdmitt, 
«erbe, Spalte, Kolumne, 9Rubrif (Ball agi, Simon vi -Balassa). 



200 Oicjciiüititcl MI. ^ II, ^Hiiiii. 1) Kl. S I-', ^Jliiui. 1 ■>. S 4:?. 

'J) LOS. unb K'filil^f: „tu lucld^em Iserljältnifjc bic Summe bco 
(>)cfamt = ^.I^uböctö 3um iiaubcöbubgct M;t", uniö nidjt nur \uu 
vid)tii\ übcifclU, fonbcrn aud) umicrftänblid) ift. ®ao Wcfel^ [pvi^t wou 
bcm 'iH'v()ältmiic bcv Summe ber öcmcinfamcu Koftcu ju bcr Summe 
bei- M i't c n bco iiaubeö. 

'^») k'oudö= „5u feienbc" obei „ju öcfdjcljcubc" ; injl. aud; obeu 8. 70. 



42. v<. >^ ■^2- 

Az eifelc szämadäsok lueg- Sic ^^Jrüfuucj ^) uou beriet ä^ev- 

vizsgiiläsa hasonlöul az enilitett red)nungen2)foiumt gleirfiermaBen") 

bizottsägokat illeti ; azok e szä- beu erroöl^uten 2lu^>fd)ü)feu *) ju; 

inadäsokra nezve is a fontebb biefelbeu U)erbeu aud) l)infid)tttd) 

köriilirt mödon fognak cljänii. biefer ^^crvedjmmgeu^) auf bic obcu 

umfdjviebene-^) SBeife üorgel;en. 



1) LGS. unb HgHlye: „^){ciuf iou". 

^) LGS., Kj-Blge uub Stb. : „9ied;uuugen' 



szäiiiacUis : 3le(i^= 
nuugö'legung, 58 e r redjuuug, ugl. >5 41 in fine. 

3) LGS. uubKgBlg-c: „ebeufalU"; Stb.: „glcid^f aü§." ©iel)C 
bivö öletd;c 5ßort liasonloul oben in § 29. 

*) LGS., KgBlge uub Stb.: „2)elegatioucn" ; ugl. § 29 iMmn. 4. 

•^) Stb.: „in bcr obeu crmälintcn ^üeife" ; „evmäfjut" i[t cmlitctt 
uüe eine ^cile oor^er; l)kx [teljt köriilirt. 



43. i^. 
Ha.sonl('» cljäräs követendö 
iiiinden egyeb tärgyakban i.s, 
tiiolyok, mint közös iigyek, az 
örintctt bizottsügok k(»rehez tar- 
toznak. Ezokct i.s a közr».s 
niini.sztcriuni iiiindcnik bizott- 
.sägnak kiibni adja l)f', a bizott- 
sägok küb'»n t;irgyalj;ik, nözetci- 
ket egymassal iräsban k()zlik, 
es ba ily inodon egyinä.ssal 
meg neni egyczhetnenek, akkor, 



45 43^). 
(Sin ä()nlid;e§ i^erfQl)ren ift a\\6) 
in allen fouftigeu ©egenftiüibeu ") 
ju befolgen, bie, alg gemeinfome 
^J(ngelegenl)eiten, in ben Ärei^ bcr 
beviit)rten3tug[d)üffe=^)gct)ören.Ülu(i^ 
biefe reid)t t>a^i geuieinfame a)Unifte^ 
riuin bei einem jeben i?(ugf(^ulfc'') 
feparat ein, bie 2tngfd)üfje'') oer* 
l)anbeln*) fie feparat, teilen i^rc 
2lnfid)ten einanber fdjriftlic^ mit, 
unb löeint fie fid; auf folc^e 



(yeiefeavtUcl XIl. ;^ |:t. 



20] 



mint fenebb niondatoti, szava/('> 
együttes ülesben hatiiroznak. 
Magfiban ertetodik, liogy hatäro- 
zataik , a iiiennyiben fejedehiii 
jövähagyäs alä tartoznak, Fel- 
segenek fölterjesztendök , s ha 
Felsege ältal megerösittetnek. 
kötelezö erövel birandanak. Az 
ily fejedelmi jovähagyässal meg- 
erösitett hatärozatokat azonban 
Felsege mindeiiik orszäggyü- 
lesnek az illetö külön felelös nii- 
niszterium ältal adatja tudtära. 
Azon hatärozatokat, melyek a 
delegatiökban a fentirt mödon 
hozattak s Felsege altal szen- 
tesittottek, miutän a magyar 
orszäggyülesnek tudtära adattak, 
Magyarorszägban Felsege csak 
a felelos magyar ininiszterium 
ältal hajtathatja vegre. Ugyana- 
zert mindazon költsegcket is, 
melyek a bizottsäg ily inödon 
hozott es szentesitett hatäro- 
zatänak folytän Magyarorszägra 
häramlanak, a magyar felelös 
miniszteriuin fogja az orszäg- 
gyülesileg megällapitott magyar- 
orszägi budgettel együtt kivetni 
'''S beszedni. 



ii>eife miteinanbei' lüd^t einigen 
Jönnten, bann (><>|'c^lie§en [ie, \m 
weiter oben ijefac^t luorbcn ift, 
in einer 2lbftimnimu^!o=3n[ttnimen' 
©i^nng-^). ©§ uerftel;! )iä) uon 
felbft, boB i^re 33ef($(üfie, infofern 
fie ber InnbelfürftUc^en @enei)mi= 
gung*') unterliegen, Seiner iltttjeftät 
3u unterbreiten finb, unb uienn ixe 
üon Seiner 9JJaieftät befräftigt 
luerben '), werben ik binbenbe Kraft 
befi^en. ^ie mit folrfjer lanbe^^ 
fürftüd;er @enef)migung bekräftigten 
33ef(i^Ütffe^) (äffen jebod) Seine 
3)iaieflät einem jeben ^Keic^Stage 
burd) ba!§ betreffeube befonbere") 
i)erantraort(id;e 9}cinifterium jur 
Ä'enntnig bringen. Sie 33efcblüffe, 
bie in beu Delegationen ^*^) auf bie 
obbef(^riebene ÜBeife gefaxt unb 
uon Seiner SJiajeftät fanftioniert") 
roorben finb, fönncn, nad^bem fie 
bem ungarifdjen :)ieidjytage jur 
Kenntnis gebrad)t^^)morben finb, in 
Ungarn Seine a^tafeftät nur burd) 
ba§ ocrantmortlid)e ungarifdie ^Mni-- 
fterium uoll^ieben laffen. Oben; 
beSroegen *^) mirb aud^ **) alle jene 
lüften ^'^) , bie einem auf fotd)e 
ißeife gefaxten unb fanttionierten 'M 
33efd;[uffe be^5 3ai^>f(^uffe5 '^■') su-- 
folge auf Ungarn entfallen, baiS 
ungarifd)e oerantroort(id;e iliinifte; 
rium mit bem reid)ltägig^') feft^ 
gefteÜten ungarlänbifd;en ^^) 33ubget 
äufammen auiSraerfen unb eint)eben. 



2()2 Wi-ioi.uutifcl Xll. ?i 4;'., ^Jliiiii. 1. 

') o"i" CSnt[tcl;iiiu3öi^cfd)id)te beö i^ 4;'.. 
2)er ij 48 i[t fo (^e)e^ geroorben, iine er bereite in bem 15ev (Elaborate 
i''^. 45) formuliert iMr. 

2)ic iirfprüiu^lidje, uou Dt-ak oorflefd^lafiene ^Vormulierung lautete: 
„(iin äf)nlidjeö i^orlJeI)e^ i[t awd) in allen fonftigen t'oei^eni'tänbcn 
,^u betonen, bie, alö genieinfanic ':?(nc(elec^enl)eiten, in bcn .'(trciö ber 
lierül)rten lHuöfd;üffe cje^ören. 3lud; biefc, mögen fie fid; aufbaö 
liluäro artige, bao ^riegäroefen, baä J^^inansroefen ober 
bie Staatöfc^ulben begießen, reid^t ba§ gemeinsame 9)iinifterium 
bei einem jeben Sluäfd^uffe feparat ein, bie 2tuäfd)üffe oerl^anbeln fie 
feparat, teilen iljre 3tnfid)ten einanber fd;riftlid; mit, unb roenn fie fid) 
auf fold;e Söeife nid^t einigen tonnten, bann befd)lieJ5en fie, roie rceiter 
oben gefagt raorben ift, mit 'DJcajoritöt in geme infam er 3Ib= 
ftimmungöfil^ung. (So nerfte^t fid) non felbft, bafj it)re Sefc^Iüffe, in-- 
fofern fie ber lanbesfürftlidjen (ijene()migung unterliegen, ©einer 
DJJajeftät gu unterbreiten finb, unb loenn fie non Seiner ^IRajeftät be= 
fraftigt merben, raerben fie binbenbe llraft befi^en. 3)ie mit foldjer 
lanbe§fürftlid)en ©eneljmigung befräftigten ^efd;lüffe laffen jebodj 
©eine 5Rajeftät einem jeben Jiianbe burd; baö betreffenbe befonbere 
nerantrcortlic^e 5)iinifterium jur 5lenntni§ bringen, unb b u r d; b a § = 
felbe in ^^olljug feigen." 

2tn biefer Formulierung beanftanbete 2;i§ga bie 3tnfül;rung ber 
„©taatef d^ulben", worauf ber ®alj, „mögen fie fid) auf ba§ 2tuö= 
bärtige, baö Äriegäroefen, ba§ ^inangroefen ober bie i2taat§fd;ulben be= 
jiel^en", fallen getaffen rourbe. 

(ihyc/.y «erlangte bie (Srfe^ung beö SBorteö „ii^anb" (orszäg) burc^ 
^Keid^Qtag (orszäggyüles), foroie bie 2tufna^me ber 33eftimmung, „ba| 
nid^tö in S^ollgug gefegt roerben barf, folange nid^t ber Sieid^stag bie ^e= 
fd^lüffe ber 3)clegation genel)migt (jöva nem hagyja)". Nyary wollte 
feftftellen, ba{?, infolange nid)t ba§ iiianbeSbubget erlebigt fei, aud^ b:r 
2)elegation6bejd^luf5 nid;t burd;gefüljrt roerben bürfe. 

^aö Subfomitee einigte fid^ fdjlief5lid) auf bie ^Formulierung, rote 
fie in Dem (^efe^e vorliegt. 

25er 2B teuer 9tegierungöentmur f übernal^m bie erften betben 
©ä^c be§ 15 er {^nitad;tcn§ unüeränbert, ful)v aber bann fort: 

„3f)rc ^efd^lüffe finb, infofern fie ber lanbeöfürftlid;en C^eneljmigung 
unterliegen, ©einer "Aliajeftiit i^u unterbreiten unb befil^en nad) i^rer 
© a n 1 1 i n i e i u n g oerbinblidje (^ e f e I3 c 1 r a f t. 2)ie mit fold;ei 
lanbe5fürftlid;en ("-ieneljtnigung bekräftigten '-üefd)lüffe laffen jebod; 
©eine 'DJiajeftät einem jeben l^leidjjötage burd) baö betreffenbe befonbere 
nerantioortlid^e Diinifterium jur Älenntniö bringen." 
^er übrige 3:eil ift im 3{egierung§entrourf roeggelaffen. '-Bergl. ^ieju 
bei § 27 iMnm. 1. 

3n ber 3lufjcid;nung über bie gemein f amen Äonfcrenjen ift 
rermerft, baf; eö g» ^- 45 CjetU § 48) feine 33emerfung gab. 



(yejd.uutiti'l XII. ^ VA, \niiiii. 2—8. 20:3 

2) LGÖ., KgBlge unb Stb.: „Sliu^elecjenf^ei teu". I^ni d^igi"«! 
fte^t tärgyak (©egenftänbe) gitm Unterfd^ieb com unmittelbar folgenben 
ügyek (3tn9ele9en()eitert). „©egenftanb" (3?erbeutfd)ung be§ SBorteö 
„Dbjeft") i[t baS, roorauf unfere geiftige 2(nfdjauung gerid^tet ift; 
Slngelegenfjeit aber baö, rüorauf roir in unferem ^un Sorge ner^^ 
lüenben. ('Bergl. bei Stitel 2(nm. 2). ©afjer )prid;t ba§ ®efe^ regelmäßig 
(Pr. 2lbf. 2, i5§ 7, 8, 18, 24—28, 38, 43, 44, 47, 56) »on ],gemein= 
famen 2(ngelegenl^eiten" unb nirf;t oon „gemeinfameu ©egcn = 
ftänben" (3lu§na!^me § 52), roeil „gemeinfam" l^ier al§ eine Kategorie 
be§ §anbeln§ unb 3Jerfügenö in 53etra(^t fommt (ogl. bei § 2 
2lnm. 5 lit. c unb 2lnm. 7 in§b. ©. 71 f.). 9?ur infoferne bie ^e = 
l^anblung eineö „®egen[tanbe§" in§ 2tuge gefaßt rairb, erfc^eint er al§ 
eine „gemeinfame Slngelegenl^eit", roie bie§ in rirf)tiger logifd^er ©d^eibung 
inäbefonbere in §§ 43, 44 unb 52 au§gefprcd;en rotrb. 

^) LG8. , KgBlge unb Stb. : „3)eleg a tionen" ; ugl. bei § 29 
2lnm. 4. 

^) LGS. , RgBlge unb Stb.: „bef)anbeln". ^m Original fteljt 
tärgyalni = oer^anbeln; fie^e bei § 38 3lnm. 2, bei § 41 2lnm. 2. 

^) LGS. unb RgBlge: „in einer 2(bftimmung§ = @efamtfi^ung" ; 
Stb.: ,in einer gemeinfamen 2lbftimmung§fi^ung". 3Sgl. über együttes 
üles oben bei § 34 21nm. 3. 

^) LGS.: „ber lanbe§fürftlid;en ©anf tion", RgBlge: „ber fürft = 
lid^en (!) ©anftion", Stb.: „ber ©anftion be§ 5)t o nar d)en". 
Jovähagyas (non j6 gut unb bagyni taffen) ift ® e n e 1^ m i g u n g , © u t = 
l^eißung (fiebe btt§ "iJBort in §§ 47, 69). „@enel)migen ^eigt an, baf, 
man ba§, roa§ em anberer tut, für gut Ijält" (ßberl^arb, -}i. 671). 
©anftion unb f auf tionieren, bie gan^ fpe,;ififd^e ftaatgred^tlid^e 
termini technici finb, (jeißen szentesites, szentesiteni (öon szent sanctus). 
tüeld^e Slugbrürfe gleidjfallö in biefem i^aragrapt), foroie audj in ben 
§§ 20, 61, 69 üorfommen. ^m ©anftionierung§=®efret (©. 288 f.) finb 
bie Sluöbrüdc jövähagyni (geneljmigcn) , lielybenbagyni (beftätigen), 
megerösiteui (befräftigen) unb szentesiteni (fanftionieren) nebeneinanber 
gebraud^t. Über t'ejcdelein fie^e oben bei i^ 4^ 3lnm. 2. 

'') LGS., RgBlge unb Stb. fe^en nad) „finb" ©trid;pun{t unb bc= 
ginnen einen neuen ©a^, unb jnmr LGS. unb RgBlge: „mürben fic 
üon ©einer ^JJiajcftüt f an t'tioniert", Stb.: „werben fic von ©einer 
^33(aieftät beftütigt". Megerösiteui (non evo Kraft) bebeutet befräftigen 
(contirmare). iBeftätigen entfprid^t foiüoljl etijmologifd;, al'j aud; bem 
©inne nad^ holylienbagyni (uon liely, ©tdtte). 

^) LGS.: „©old;e burd; lanbeäfürftlidje ©anttion beftätigte 
Sefc^lüffe"; RgBlge: „©old)e burc^ fürftlid;e (!) ©anttion feft = 
geftellte (!) «efc^lüffe" ; Stb.: „2)te fo burd; bie ©anttion beS 
^onard^en genel^migten Sefd)lüffe". ^m ©efe^c fteljt : „^ic mit 
fold^er lanbeöfürftlidjer ©enel^migung befräftigten ^efd;lüffe". 



204 



(^efctjartitcl MI. $5 41}, %nm. 9 is. ^ 44. 



") KgBlge: „betvotfcnbc eigene üeiantiiiortlirf;e 'OJiinifterium". 

*") .V>ier ftef)t and) im Criginal bev iJluöbrud „delegatio". 

") ^ier i^ebraudjt and) ba§ Drii^inal ben Sluöbrucf szeutesiteni, 
f a n f t i n i c r e n ; lujl. i?(nm. (5 — 8. 

'") LGS. , Kgßlge uub Stb. : „mi tcjetei It" ; tudtdra adni, lüie 
unmittelbar oorfjer, jur ^enntni§ bringen. 

'^) LG8., KgHlge unb Stb.: „ba()er" ; ugyanazert: ebenbeäroegen, 
ebenbavum; vgl. in §§ 39, G2, 66. 

") LG8., RgBlge unb Stb. : „2)a()er mirb a u d; ba§ üerantroortlid^e 
ungarifdje 9}iintfterium alle jene 3lu§gaben (2tu§Iagen)" ; „aud^" gebort 
5u Soften. 

'•^) LGS., RgBlge: „21 uö gaben"; Stb.: „Linola gen". SSgl. bei 
^ 7 3rnm. 8. 

''^) I^GS., JvgBlge unb Stb. laffen bizottsäg unüberfe^t unb [agen : 
„meldte infolge ber auf fold^e ffieife gefaxten unb fanftionierten Öe = 
fd^Iüffe auf Ungarn entfallen". 

^^) LGS. unb RgBlge: „mit bem auf lu'rf af f ungämäfeigem 
SBcge feftgefteUten . . ." ; im Original ftefit: reid^Stägig feftgefteüten. 

^^) LGS., RgBlge unb Stb.: „ungarifc^en ^ubget". ®aö Original 
fprid^t üom „ungarlänbifd^en" 33ubget; ogl. aud^ bei §§ 11 — 14 2lnm. 30. 



44. i^. 

Azokon kivül, a miket a 
közös felelös ministerium ter- 
je.szt elo a közösügyi bizott- 
sägoknak (delegatio) , e bizott- 
sägok mindegyike bir kezdeme- 
nyezesi joggal, de csak oly 
tärgyakra vonatkozölag, melyek, 
mint közös ügyek, a jelen ha- 
tärozat szerint .szorosan e bizott- 
sägok körehez tartoznak. Min- 
degyik bizottsäg telu't ilyncniü 
java.slatot, s azt a nitisik bizott- 
saggal iräsban közölheti. Az 
ekkep inditvänyozott javaslat 
pedig szintugy le.sz tärgyalandö, 



§ 44. 
2lu§er bemjenigen^), wa^ baS 
gemeinfame uerantraortlidje SKiniftc* 
rium ben 2lu0fd)üffen für bie gc* 
meinfamen 2tngelegenl;eiteu r2)elegas 
tion) üorlegt-), befi^t ein jeber 
biefer 2Iu§fd)üffe'^) eiu^nttiatiured^t, 
aber nur bejüglid) fold^er 03egen= 
ftttube, meldte, alö gemeinfame Sln-- 
gelcgenljeiten , bem gegeniuärtigen 
23eid^lnffe ') gemä^ ftreng in ben 
Um$ biefer ^lu^fdjüffe'^) geljören. 
ein jeber 2lngfd^ufe ■*) fann^'^) einen 
berartigen ä>orfdöIag ntad^en**), unb 
if)n bem anbeten 2tu§fc^uffe^) fd^rift* 
lid) mitteilen. 3)er bergeftalt in 



©cfe^ottifd XII. § 44, ?lnm. 1—8. § 45. 



20^ 



mint egyeb, a bizottsägok köre- 2lntrag gebrad^te 33ori(^(ag ^ ) roirb 
hez tartozö kerdesekre nezve aber eben[o jit üerf)anbelii^) fein, 
mär fentebb elmondatott. lüie t§ (;infirf;tlt($ fonftiger, in beu 

^rei§ ber 3tu^i'c^üff e ^) gefiörenber 
fragen bereite weiter oben an^- 
gefül;rt raorben ift. 

^) Stb. : „3tu^er ben Slngelegen Reiten, roeld^e ba§ gemein= 
fame ". 

2) LGS. unb RgBlge: „ben Delegationen für bie gemeinfamen 
2lngelegenf)eiten unterbreitet"; Stb. blo^: „ben ©elegotionen unter= 
breitet". A közösügyi bizottsägok (jei^t roörtlid^: „2)ie ©emeinfame= 
angelegen^eitö=2lu§|cf)üffe". 2)er llammerauäbrudf „(Delegation)" ift and) 
im Original enthalten. 

^) LGS., RgBlge unb Stb.: „befiel jebe biefer Delegationen"; 
ügl. bei § 29 2lnm. 4; LGS. unb EgBlge fd^alten nad^ „Delegationen" 
ein „aurf)" ein, ba§ im Original fe^It. 

*) ^n ben ©laboraten be§ ©ubfomiteeg unb be§ 67 er 2tu§fci^uffe§ 
foroie im ^)?egnifolarbefci^luffe ftanb: „bem ®efe|e gemä^". 5Sgl. bei 
§ 40 2lnm. 5. 

^) LGS. unb RgBlge fd^alten nacf; „fann" ein „alfo" ein, ba§ im 
Original fef)It. 

*') LGS.: „einen berartigen 2tntrag ft eilen"; im Original fte^t: 
einen berartigen 33orfd^lag mad^en. 

'') LGS.: „ber auf biefe 2Beife eingebrad^te Slntrag"; RgBlge 
unb Stb.: „ber auf biefe SBeife eingebrad^te ^Borfd^lag". ^m ®e= 
fe^e §ei^t e§: in 2lntrag gebrad^te 33orfd^lag. 

^) LGS.. RgBlge unb Stb.: „be^anbeln"; fie^e ^iegegen bei § 43 
2(nm. 4. 



45. §. 

A bizottsägok ülesei rendesen 
nyilvänosak lesznek. A kiveteli 
szabälyok e reszben az ügyrend 
ältal fognak megällapittatni. Ha- 
tärozat azonban csak nyilt üles- 
ben hozathatik. 



§ 45 1). 
Die (5i|ungcn ber 3lu^fdf;üffe -) 
roetben in ber Siegel öffentlid) 
fein^). Die 3lu§na(;m^beftinimungeu 
in biefem 33elange*) werben burd) 
bie ©efcliäftgorbmmg feftgeftettt 
werben. @in 33efd)luB jebod) fann 
nur in offener-^) ©i^ung gefaxt 
werben. 



206 Wejetiattifel XII. >; 45, ^>liun. 1 •">. § 46, ?lnm. 1-2. 

1) 3ur ©ntfte^ungsgefd^id^te be^ ij 45. 
^n bem 15 ev ©utad^ten lautete bev btefem ^Muagiapf) entfpied)enbe 
^Nunlt 47 folöcnberma^en : 

„2)ie (2il3un9en ber :?(u6)d)üi)e luerbeii öffentlid) fein." 
!3n ben S i e n e r cu m e i n f a m e n 51 o n f e r c n 5 e n luurbe jebod^ 
ueveinbart, ba^ ber ^unft ben Söortlaut erfjalten foÖ, ben er in bem 
3^Jiener iltegierungSentnntrf Ijatte, nämlid;: 

„T)ie «Sitzungen ber 3(u§fd^üffe roerben in bereite gel öffentlid^ 

[ein. 2) i e b i e § b e 5 ü g I i d) e n 2lu ö n a f; ni § b e ft i m nui n g e n ro e r = 

ben b u r d^ b i e © e f d^ ä f t § r b n u n g f e [t g e [t e 11 1 10 e r b e n." 

3n ber 67er Äommijfion lüurbe biefer Eintrag, erroeitert burd^ 

ben Bai) betreffenb bie unbebingte Üffentlid;feit ber 33efc^lu^faffung, oon 

Hzentkiralyi mit ber 5)iotiüierung eingebrad;t, ba^ fjieburd) bie ^yragc 

in ber Sl^eife georbnet rccrbc, mic fic in ber ©efd;äft§orbnung beä 

ungnrifd^en 3lbgeorbnetenf;au|e§ geregelt fei. (Közös viszonyok, ®. 120). 

-) LGS. unb RgBlge: „bie 35elegation§fifeungen" ; Stb. : „bie 
©i^ungen ber ^Delegationen" ; vgl. bei § 29 3lnm. 4. 

^) Str. überfe^t ben erften ©a|: „Les debats des Del^gationa 
seront publies", raaS bem Original nid;t entfprid^t. 

*) LGS., RgBlgo unb Stb.: „bie bieäbejüglid^en 3(u§na§m§ fälle"; 
kiveteli szabäly ok : 21 u § n a ^ m § b e ft i m m u n g e n. 

') LGS. unb Stb.: „öffentlid^". S)aö Original gebrandet im erften 
unb britten (2a^e »erfd^iebene üöorte: nyilvanos (öffentlid^) unb nyilt 
(offen, geöffnet). 



40. §. § 40. 

Az esctben , ha Felsege ^n bem {^allc, nB ©eine ^la;:- 

valamelyik orszäggyülest fölosz- [tat einen uon ben 9teid^§tagen auf« 

latnä . a toloszlatott orszag- löfen follten, (;ört aud; bie SDelcga* 

gyülö.snek delegatiöja is meg- tion') be§ aufgetöften ?)ieid^5tagcS 

szünik, s az iijabb orszäggyüles auf '^}, unb ber neue 9teid;5tag voäi)lt 

uj bizottsätrot ((lolegatio ) välaszt. einen neuen 3tu0fd^u^( !J)e(egtttion) ^). 

M -Öier fteljt aud; im ungarifd^en Xerte: delegatio; ugl. bei § 29 
9lnm. 4. 

^) Str.: „Si Sa Majest('' dissout un des Parleinents, la Delegation 
de cc Parlement se dissoudra aussitot de ])lein droit." I^'^m DriginaU 
tert fte[)t „^ört auf"; c§ ift aud; für bie 53eurteilung be§ 'i^erljältniffeä 
ber Delegation jum '»Parlamente nid;t gleid^giltig, roeldier 2lu5bruct im 
©efe^e gebraust ift. 



föefetiartifel XII. ii 4(i, VI tun. 



S 47. 



207 



^m ©ubfomitee rourbe bie SRögltdjfeit einer 2luflö[un(^ ber 
Delegationen für fid) allein einge^enb befprod^en, aber al§ „ge^ 
fä^rlid;" fallen gelaffen. 

'^n bem 2Biener 9Ugierung§ entwürfe (i? 35) fiief? c§: 

„^n bein %aÜe, al§ ©eine 3)k|eftät einen »on ben 5Reid)§tagen 
auflöjen foKten, §ört aud; bie Sföirf ungSbered^tigung beä 3(u§= 
fd^uffeä be§ aufgelöften ^eid^§tage§ auf unb ber neue 9^eid^§tag 
n)öl)lt einen neuen SluSfd^ufe." 

3n ber Slufjeid^nung über bie 2öiener is er ein bar ungen [te^t 
bei $un!t 48 beö 15 er ©laborateä (gleid^Iautenb mit bem je^igen ?j 46 ) 
ber Sßermerf „bleibt", loaS barauf fd^Ue^en lä^t, ba^ er aud) in ben ge = 
meinfamen Konferenzen ©egenftanb ber Erörterung roar, ba fonft 
in ber Stufseid^nung ber SSermert: „bei '^un!t . . . gab e§ feine Se= 
merfung", angebrad^t erfd^eint. 

^) LGS., RgBlge unb Stb. : „n)äf)lt eine neue Delegation". 



47. §. 
A bizottsägok tagjai a jelen 
hatärozat szerint közösekül kije- 
lölt ügyeknek tärgyaläsa közben 
tett nyilatkozataikert feleletre 
soha nem vonathatnak ; söt meg- 
bizatäsuk megszünteig se oly 
kereset miatt, mely szemelyes 
letartöztatäst vonhat maga utan, 
se bunten y vagy vetseg miatt, 
a tetten eres esetet kiveve, az 
illetö orszäggyülesnek , ennek 
együtt nem lete eseteben pedig 
azon bizottsägnak, melynek tag- 
jai, elöleges jövähagyäsa nelkül, 
se le nem tartöztathatnak , se 
közkereset alä nem vetethetnek. 
Tagjai tetten eres eseteben tör- 
tent letartöztatäsänak folytat- 
hatäsa vagy megszüntetese iränt 
az illetö orszaggyüles együtt 
nem leteben hasonlökepen maga 



§ 47. 

Die 9}iitglieber ber 2lu§fd^üffeM 
Bnnen für il^re innert)a(b") ber 
SSer^anblung ^) ber bem gegen= 
raärtigen 33efd^luffe gemäfe*) al§ ge^ 
meinfam bejeid^neten 2lngelegen= 
J)eiten gemachten Stitfeerungen nie= 
maU sur S^crantroortung gebogen 
werben; \a fic föunen 6i§ jum 
2luf§ören i§re§ a)Janbnte§^) roeber 
luegen einer Klage ^), bie ^erfonal= 
i)aff) nad^ fid; jie^ien fann, noä) 
megen eine^ 9Serbred;en§ ober !i^er= 
getieng, ben gall ber ©rtappung 
auf ber ^at aufgenommen^), of)ne 
üort)erige @enet)migung ^) be^ be= 
treffenben 9teid;^tage§, in bem g-allc 
be§ 9iid)tbeifammenfein0 be^felben 
aber jene^ 3tngfd;uffe^ \) , beffen 
gjtitglieber fie finb, in ^aft ge= 
nommen ober unter öffentUdie 9rn= 
Hage geftedt werben ^'). Über bie 



208 



ÖJcfe^artifel XII. § 47, ?liini. 10. 



az illetö bizott.sag rondelkozik. 
Egyebiräiit a tanäcskozäsok al- 
kalmäval notalän törtenhetö ron- 
(letlonsegek niegelözese vegett 
az iigyrendi szal):ilyzat jiltal fog- 
nak intezkedesek tetetni. 



Rg-Blo-o unb .Stb. 



Suläjfigfeit ber (VO^^tfetumci") ober 
über bie 3luf()ebunn einer im %a\k 
bor ©rtappmu^ auf ber %at er= 
foU^en „"^nfinttnaljiiic feiner WiU 
güeber oerfügt beim 'Jiidjtbeif ammen- 
fein be§ betreffenben ^Iteidi^tage^ 
in g(eid;er äöeife ber betreffenbc 
3lu^fd)uf5 ') felbft ^2). Übrigeng 
werben bet)uf§ 33ert)ütung inni Un= 
orbnungen, bie fid) anläBüd) ber 
Söcratungen etroa ereignen fönnten, 
burd; ba§ (S3efdjäft§orbnnng^rcg(e= 
ment^'O $ßerfügungen '*) getroffen 
werben ^''). 
„^Delegationen" ; ogl. bei 5? 29 



^) LGS 
9lnm. 4. 

^) LGS., RgBlge unb Stb, : „bei ber ^Iserljanblung". Közben ift 
prügifer, e§ bebeutet ctmaS, baS 5n)ifd)en, innerfjalb bem 3(nfang^ unb 
bem ©ubpunttc einer .Oanblung, alfo §ier ber 3.serl;anblung, liegt. 3" 
ber urfprünglidjen 'Formulierung I)ie^ e§: „in ber 'i^erljanblung" (tur- 
gyaläsübaii), roaö aber, um bem Sluäbrude eine nodj größere ^rägnanj ju 
geben, in: „innerf;alb ber 3Serf)anbhing" (targyalasa közben) ah= 
geänbert raurbe. 

3) RgBlge: „bei Sel^anblung" ; fiefjc ^iegegen bei § 38 2lnm. 2. 

*) RgBlge: „ber nad) biefer ^eftftellung aU gemcinfam begeid^^ 
neten 3(ngelegenbeiteu". '^gl. bei ij 38 2tnm. 4. ^sn ben ©(aboratcn 
beö 15 er Unterau5fd;uffeS unb ber 67 er .flommiffion fomie im 9fcgnitpK;t= 
befc^(uffe I)ie^ eö ftatt „bem gcgenrc artigen 33efd)luffe gemä^" : 
„bem ©efe^e gemä^". 9^gl. bei § 44 9(nm. 4. 

5) LGS.: „i§rer gJiiffion"; RgBlge: „i^re§ Slmteo" ; megbizatiVs 
ift ?3ianbat. 

•^) LGS., IfgBlge unb Stb. : „gerid; tlidjen ^lage" ; baö öeiiuod 
geridjtlid; fef)lt im Original unb märe aud; rooljl übcrflüffig. 

' ) \Ji S. unb Kgl^lge : „p e r f ö n l i d; e 2) c t c n t i o n" ; eö (lanbelt 
fidj um bie nadj bem .Biwilprogef} cerfügtc .f)ßft/ ^^^^ö «'»^ 2)eutfd;en 
„^erfonall^aft" ober „^;serfonalarrcft" Ijeifet. Letart()ztatas uon tartani 
(galten), ebenfo roie „.f^cift" oon „Ijalten" (©rimm). 

") Stb. : „ben ^aü ber (S r e i l u n g auf f r i f dj e r 2:at aufgenommen". 

«) LGS., RgBlge unb Stb.: „^uftimmung", mofür beleegyez^s 
(fie^e §§ 8, L3, 53, 57) befteljt. Über jövAbagyAs ogl. § 43, 2lnm. 6. 



(s3cfcl?arHfc( XII. § 47, \>lnm. 10 ir,. ^ 4S. 



200 



'») l^n bem 15er ©Ia6orate fjiefj eS: 

„ja fic {önnen biö gum 3(uf(jören il;reö 3}fanbate§ lüebcr luegen 
einev ©d)u(bf orberung (adössagi követeles), nod) lüegen eine§ 
3Ser6red^en§ in §aft genommen ober unter öffentlid^e Slnflage geftettt 
lüerben". 

l^n ber 67 er ^ommiffion (Közös viszonyok ©. 120 f.) mürbe 
jebodj, meil c§ erftenS md)t bie %h\id)t [ein fönne, bie ©rf^eSung einer 
.t(age megen einer 5ioilrerf;tIirf;en ©d;uIbforberung au§;5u[cf;Iie^en , unb 
lueii anberfeitä bie ungarifrfje ©efe^gebung eine ©rf;ulb^aft nirf;t fenne, 
ber ^affu§ fo abgeänbert, roie er je^t üorliegt. 

11) LGS., KgBlg-e unb Ötb. ftatt „über bie 3 ulä ff ig feit ber 
Jvortfe^ung" blo^: über bie g^ortbauer. S)a§ au§ folytat (fort= 
fe^en) unb hat (fönnen, bürfen) jufammengefe|te folytathatAs bebeutet 
cigentlirfj „ba§ 3^ortfe|en!önnen", „ba§ ^ortfe^enbürf en". 

12) LGS. la^t maga (felbft) unüberfe^t. 

12) LGS., RoBig-e unb Stb. : „@ef djüf tSorbnung" ; ügyrendi 
szabalyzat: ®efd;äft§orbnung§ r eg I emen t ; ugl. t> 31. 

1*) LGS.: gJUfiregeln. 

i'^) 2)er le^te ©a|, roelc^er in beut ©laborate be§ Unterauäfcfjuffeö 
fe^jlte, mürbe bem ^aragrapf;en in ber G7 er J^ommiffion (Közös viszonyok 
S. 121) aufförunb einer 58erein(iarung in ben äöiener .11 onf er engen 
beigefügt. 



48. §. 

Ha az egyik vagy mäsik bi- 
zottsägnak valamely tagja idö- 
közben meghaliia, vagy törve- 
iiyes itelet ältal fosztatnek meg 
szabadsägatol , ugyszinten, ha 
ällasäröl alapos okoknäl fogva 
lemondana, az ekkep megürese- 
dott alias az illetö orszäggyüle.s 
reszeröl azonnal betöltendo. En- 
nek eszközlese vegett az orszäg- 
gyüle.s, midon a hizottsägot 
nogvälasztja, a kitiizcitt szäiiioii 
l<^lül ogyszcrsmind pöttagokat 
iS välaszt, meghatärozvän egyut- 
tal azoii sort, mely szerint a 

Zolfler, Sluggleirli. 



§ 48. 

2Benn irgenbein 9}iitglieb be5 
einen ober be^ anberen 2lugfcf;uffe§ i) 
in ber ^roifd^eujeit fterben, ober 
burd^ gefe^Ud^eg Urteil feiner ^rei^ 
tjeit beraubt merbcn foUte, ebeufo "), 
raenn e§ infolge triftiger ©rünbe ^) 
ouf feine ©teile*) oerjid^ten foHte, 
ift bie berart erlebigte (Stelle 
feiten^ be^ betreffeuben ^)icid)!os 
tngei^''') fogleid^ gu befefeen. Um 
bieg äu bemirfen, mnl;lt ber 'dkiäß= 
tag, meun er bie ai>aljl be;? l'luo- 
fdjuffe^ üornimmt, über bie fiiierte 
3a^l liinaug, suglcid; and) ©rfa^* 
mitglieber*'), inbem er unter ©tnem 

14 



210 (SJcfelmrtifcl XII. ji 4s, ?inm. \-1. § 49, 9lnm. 1—4. 

pottagok a megürült alUisra a/. bie^){eit)enfoIgebeftiiumt,uaci^iöeld)ev 
illetö bizottsäg elnöke altal meg- hk ©rfa^mügHeber ** ) auf bie frei- 
hivandük. geiüorbeue »otelle burd) ben '>^rä[i= 

benten be^ betreff cnbeu 9lu§f d^uffe^ M 
,^u berufen finb''). 

') LGS., RgBlge unb Stb. : „35 e l e i^ a t i o n". 58gl. bei § 29 5tim. 4. 

■-) LGS., RgBlge unb Stb.: „ober". 

3) Stb.: „auö gegrünbeten Urfad^en". 

*) LGS. unb RgBlge : „6 1 e H u n g" . 

^) Stb. lä^t bie roidjtigen äl^orte: ;iz illeto orszilggylil^s rf^.szMA 
(feiteng be§ betreffenben 3fteid;§tage§ ) unüberfe^t. 

«) LGS. unb RgBlge: „©rfa^männer". 2)a§ Original jagt „®rfa^= 
initglieber (pöttagok)", roaö nidjt oljne 33ebeutung ift. ^m 9Biener 
ilUgierungäentraurf raar bie ^al)l ber ©rfa^mitglieber mit 10 üor= 
gefefjen. 

^) Stb.: „berufen roerben" ; meghivandök : gu berufen finb. 



49. §. § 49. 

Lcmondäs eseteben a lemon- ^m %a\i^ einer Sßersid^tleiftung ' ) 

(las okainak alapossägäröl s a roirb über bie ^riftigfeit-) ber 

lenioiKläs elfogadasäröl az illetö (s5rünbe ber i^ersid^tleiftung^) unb 

orszäggyülcs vagy annak együtt über bie Slnnabme be^S 'i>erjid;teg'') 

nein b'-teben az illetö l)izottsäg ber betreffenbc 9{eic^gtag ober bei 

fog itelni. beffen 9iid^tbeifamnienfein ber bc= 

treffenbc ^tu^fd^ufe*) urteilen. 

') LGS. unb RgBlge: „2(bban tun g", roofüv leköszöm-s bcfte^t. 
Stb.: „^JUnbatänieb er legung". Lemon(lani: entfagen, uerjidjten, 
i^erjid;t letften ; ogl. aud^ ?; 48. 

2) LGS. unb ügBlgc: „2Ö ic^t igt ei t" ; Stb.: „® eroid^ tigteit". 
2)a§ Original gebrandet nid;t tontossag (üöic^tigteit), fonbern ulni.ossig 
(Xriftigfeit). ÜB i d; t i g e förünbc muffen nod; nid)t triftige Wrünbc fem. 
'äud) in i; 48 ift non triftigen Öirünben (alai)os okok) bie ^-Kebe. 

■') LGS. unb RgBlge: „21 bbontung" ; Stb.: „3{ef ignation"; 
ngl. uoifte^enbe 2tnm. L 

•») LGS., RgBlge unb Stb.: „Delegation"; ngl. bei § 29 3(nm.4. 



(Siefc^attifel XII. § 50, ?tnm. 1-4. 



211 



50. §. 

A mi a közös miniszterium 
felelösseget s annak mödjät il- 
leti : mindenik bizottsägnak Joga 
leend oly esetekben, midön az 
alkotmänyos törvenyek meg- 
sertese miatt szüksegesnek lätja, 
a közös miniszteriumnak vagy 
e miniszterium egyes tagjänak 
perbefogäsät inditvänyozni , s 
ezen inditvänyät iräsban a mäsik 
bizottsäggal is közölni. Ha a 
perbefogäst mindenik bizottsäg 
elhatärozza, vagy ha az, az el- 
tero velemenyek miatt, a fen- 
tebbiek szerinti szavazö ülesben 
többseggel elhatc4roztatik : e ha- 
täi'ozat azonnal jogervenyesnek 
tekintendo. 



§ 50. 

2Bag bte S^erantroorttic^feit beg 
gemeinfoinen ajjimfterium^ iinb ben 
mohu^ berfelden ^) betrifft: fo rotrb 
ein ieber Slu^f^uB ^) in ' fällen, 
rao er e^ raegen 3SerIe|ung fon= 
ftttutionetter '^) ©efe^e für not- 
roenbig anfief)t, bag Diec^t i)ahen, 
bie ^mprojeffuierung *) be^ gemein= 
[amen SJiinifteriumg ober eine^ ein= 
seinen «OHtgliebeg btefel 9)Jinifte= 
riunig §u beantragen, unb biefen 
feinen 9(ntrag fd^riftlid^ auc^ ^) bem 
anberen Inäfc^uffe 2) mitzuteilen. 
Söenn bie ^mproseffuierung «) ein 
ieber 3lugfc^u&2) bef erliefet, ober 
roenn biefelbe, megen abraetrfjenber 
9Jieinungen, in einer bem obigen ge= 
mä^en 2lbftimmunggfi^ung ') mit 
9Waiorität befd[;Ioffen wirb: ift biefer 
33efc^ruB fofort alg ein rec^t§= 
gültiger^) ju betrachten. 

^) Stb.: unb bie 2(rt i§rer ©eltenbmac^ung"; im Driginal 
T ü"'^^':""^ ^^" ^^^"^ berfelben (s annak müdjat)". öinqeaen 

jate ber2ötener9iegierunggentmurf aüerbingS: „ma§ bie praf- 
ilct)e ©eltenbmac^ung (gyakorlati ervenyesseget) ber SSerantmort- 

Itcpteit betrifft . 

-) LG8., RgBlg-e unb Stb. : „2) e l eg a t i o n". ^ßgl. bei § 29 3tnm. 4. 

<ih '^\^^^'^- ""^ %Blge : „eine§ öerf af f ungg mä ^igen ©efe^eä" ; 
JV L: V '^ "„^ '^J « f t" " 9 § m ä ^i g e n @efe§ e". Siefie über nlkotmdnyos 
(tonftitutionea) bei Pr. 2fnm. 11 (oben ©. 54). 

<i.i *-^-^^?'' "'^«'^fß^«»9 in ben 3lnfragei?uftanb"; Rg-Blge unb 
.m i/'"'"S "^"^^«Se". „5Berfe^ung in ben Slnflagesuftanb" I;ei^t 
ü . sif^i'?^" "''''^ ''^'^ lielyeztett'.s", ein 3(u§brucf, ber fcr;on im ©e- 
le^egartifel III oom ^a^re 1848 oorfornrnt. (§ 33: 2)ie 9?erfel^ung ber 
JJaniiter m ben ainflageguftanb [a minisztereknek vad ala helvez- 
tetöse.tj orbnet ba§ Unterhaus mit gemörjnlid^er Stimmenmefjrrjeit an.) 

14* 



212 



©efetjortifcl XII. S 50, ^Jtnm. 5—.^. § 51. 



PerbefogAs (von perbe fogui = in i^rojefe faffen, in 'X^xo^q'^ fanaen), 
eigentlich „ba§ ^nproje^fafjen, baö ^snproje^fangen" unb mä) Ballagi 
bie :i3mprojeffuierung, ober and) „^xrojeijoerfiängung". 

^) i8ei Stb. nid^t roiebergegeben. 

8) LGS., RgBlge imb Stb.: „3(nflage"; vgl. norfte^enbe Stnm. 4. 

') LGS.: „in einer ber (!) Dbigen entfpred^enben ^(bftimmungä- 
fi^ung"; Stb.: „ober roenn biefelSe .... ben obigen 33orf djriften 
entfprec^enb in einer 9(6i"timir.ung§fi^ung .. . befd^loffen roirb". Str.: 
„dans une s^auce commune de vote" : in § 3(3 überje^t Str. benfelben 
2tuöbrucf burd^: „seance de vote". 

") Stb. : „red^täfräftiger"; jogervenyes: red;t§gi Itig, jum 
Unterfc^ieb non jogerejü: red^tS !räf tig (Vambery-KAlm An). 



Az ily mödon elhatärozott 
pernek birösäga következo mö- 
don lesz alakitandö : mindenik 
bizöttsäg, neui ugyan sajät ke- 
belebol, hanem azon orszägok- 
nak, melyeket kepvisel, füg- 
getlen älläsu s törvenytudö 
polgäraiböl külön-külön 24 tagot 
hoz javaslatba. Mindenik bizött- 
säg bimi fog azon joggal, hogy 
a mäsik bizöttsäg ältal javaslatba 
bozott 24 tag közül 12-üt, okadäs 
nt^lkül, kitörölbet. A vädlottak- 
nak szinten joguk van együtt 
es összesen tiz^nket tag kitöröl- 
teteset követelni, ugy mindazon- 
ältal, hogy a megmaradt tagok 
szämäban mindenik bizöttsäg 
välasztott biräinak szäma egyen- 
lö legyen. S az igy fenmaradt 
tagok lesznek a pömek biräi. 



§ 51. 

2)a^ @crid;t eine§ auf fold^c 
3Scti"e befc^Ioffenen ^rojeffcä wirb 
auf f olgenbe SBeife ju bilben fein : 
ein jeber Stu^fd^uB^) bringt, sroot 
nid;t auö feiner eigenen^) Glitte, 
fonbern au§ ben eine unabhängige 
©tettung I)abenben^) unb gefe^e»= 
funbigen bürgern jener Säubtr, bie 
er oertritt, je 24 9JiitgUeber in ^ox-- 
fd^Iag'^). ein jeber 2tu§fd^ufi ^) roirb 
ba§ S^ied^t befi^en, au§ ben burd| 
ben anberen 3tugfd^uB') in 3Sor- 
fd^lag gebrad^ten 24 ^titgüebern 
12, o^ne 2lngabe uon ©rünbcn, 
ftreid^en ju fönnen. SDie 2lng«;« 
flogten (;abeu gleichfalls baS 5He(^t 
äufammen unb inSgefamt •*) bie 
Streichung uon jroölf 3)litgliebern 
5U forbern, fo inbeffen, ba^ in bcr 
;^a\)i ber oerbliebenen 9)iitg(iebet 
bie 3a^l ber gen)ät)lten 9tic^ter 
eines jeben StuSfdjuffeS') gleich fei. 
Unb bie fo übriggebliebenen 3Jitt= 



©efc^arttfel XII. § 51, 3Inm. 1—6. § 52. 213 

gtieber roerben bic 9?t(^ter beg ^ro:= 

») LGS., RgBlge unb Stb. : „jebe Delegation"; ogl. bei i? 29 
2(nm. 4, 

2) ^n LGS., EgBlg-e unb Stb. unüberfe^t. 

^) LGS., RgBlge unb Stb.: „auä ben unabhängigen unb ge= 
fe|egfunbigen bürgern"; ha§^ Original jagt genauer: független dlläsu 
= eine unabhängige Stellung f^abenb. 

.r /^ P^.' ^gß^ge ""^ ^^^■- „fcf;Iägt . . . oor". ^c^ giefje ben 
2lu§brucf „bringt ... in g^orfd^Iag" cor, roeil er fic^ genau mit ber 
ungari[c|en 2)iftion „hoz javaslatba" becft. 

•5) 3)ie Über[e|ung in LGS. unb RgBlge: „%nä) bie 2(ngeflagten 
^aben gemeinf am unb alle gufammen ba§ Stecht, bie ©treid)ung 
Don 12 gjJitgliebern gu forbern", entfpric^t bem Original nid^t. @rften§ 
tft együtt nic^t gemeinfam, fonbern gufammen; ngl. bei § 2 2lnm. 5. 
2)ann finb 'öie SBorte együtt es összeseii nid^t §u bem ^käbifat (^aben 
baS 5Rec^t), fonbern alä eine Stboerbialbeftimmung gum STusbrucfe: bie 
©treic^ung oon groölf 9J?itgliebern gu forbern, gu begiefien. 2)a§ ©efe^ 
fagt nic^t, bie Slngeflagten finb gemeinfam unb inSgefamt berecf;tigt 
bie Streichung oon 12 gjJitgliebern gu forbern, mag gur ^olge f;ätte, ba§ 
lie hierüber einig fein müßten, fonbern, fie I^aben baö 9Recf)t, gu forbern, 
ba^ im gangen 12 ^itglieber geftric^en roerben. SRic^tig Stb.: „auc^ bie 
Slngeflagten Ijahen baö died)t, g u f a m m e n unb i n § g e f a m t bie Streichung 
öon 12 g}Jitgaebern gu forbern". Str.: „Les accus6s pourront recuser, 
eux aussi, 12 juges en tout". 

") 3m SBiener 51 e g i e r u n g § entrourfe roar bem ^aragrapFj 
noc^ folgenbe Seftimmung angereiht: „2)a§ 33erfa^ren biefeä ©eric^teä 
roirb ein gemeinf c^aftlic^ feftguftettenbeS befonbere§ ©efe| regeln" 
- roelcfie Seftimmung aber nic^t übernommen rourbe. 33gl. bingegen 
§ 18 beg öfterreid^ifc^en ©efe^eg. 

52. §. § 52. 

Azon fentebb körülirt közös 2luBer *) jenen tüctter ohtn ums 

tärgyakon kivül, melyek, a präg- fd^riebenen ^) gemeinfamen @egen= 

matica sanctiöböl kiindulva, te- ftänben^), roeld^e, üon ber pragma- 

kinthetök közösen elintezendök- ttfd^cn ©anftion oulgel)cnb^), al^ 

nek, vannak meg mäs nagy gemeinfam gu erlebigenbe-^) ange- 

fontossägu küzügyek, melyeknek fel;en werben fönnen, gibt e^ nod) 

kozössege nem foly ugyan a anberc öffentlid^e yingelegent;eiten 

pragmatica sanctiöböl, de a nie- non großer SBid^tigfeit, bereu @e= 



214 («cie^ottifet XII. § .VJ, -üluiii. 1 -(i. 

lyek, reszint a lielyzetnel fogva, meinfainfeit •^ ) pmx nid^t auö bcr 
politikai tekintetbol, reszint a prartmatifd^en Sanftion fliegt, bic 
ket fei erdekeinek talälkozäsänäl aber, tetlS infolge bcr Sage '), auS 
fogva, czelszerüebben intoztet- poIiti[d)er ?)iü(!fid;t^), teils infolge 
hetnek el közös egyetertessel, be§ ,3iif"^'^»i^^^t^"^ffß't^ '*) ^^^ ^nter^ 
mint szorosan elkülönözve. effen ber gtoei Steile, jioedmäfeiger 

im gemeinfamen ©inuerftönbnifje ^"), 
al§> ftrenge gefonbert erlebigt werben 
fönnen. 

^) RgBlge: „9)iit 3(u§na{)mc ber oben bejeid^neten gemeinfamen 
iUngelegenljeiten . . .", roag unbeutlid^ ift. 

2) LGS,, RgBlge unb Stb. : „bejetc^neten" ; Str.: „desigue". 
Körülirt ift umfd)rteben, n)a§ me^r fagt alö bejeid^net. 2)aö ®e|e^ gC' 
braurf)t au^ ben bei v< 18 3lnm. 2 angefüf)rten ©rünben mit 2lbfid^t ben 
ftereotijpen ^Tuäbrurf „umfc^rieben" (§§ 18, 23, 52). ^3?ur in Pr. 2I6f. 5 
fommt ber loeitere unb aUgemeinere StuSbrurf „begeid^net" oor, 

^) LGS., EgBlge unb Stb. : „^i( n g e l e g e n fj e i t e n" ; Str. : „aflaires". 
2)aö Original gebraud^t Ijier nid^t ügyek, fonbern targyak (®egenftänbe); 
ogl. bei § 43 3lnm. 2. 

•*) LGS. unb RgBlge: „meldte auf ©runb ber pragmatifd^ea 
©anJtion al§ . . . ." ; Sti-. : „en vertu de la Pragmatique sanction". 
2)ae Original gebraud^t mit 2lbfid;t ben ftereotypen 'itu§brud: „uon ber 
pragmatifd^en Sanftion au§gel)enb" (ogl. Pr. 2lbf. 2, §§ 6 unb 28), 
roeil es anbeuten loiH, ba^ bie gemeinfamen 2lngelegenl)eiten aii'o ber 
pragmatifd^en ©anftion nur fliefjen (§§ 2, 8, 18, 23, 52, 58). 

•^) LGS., RgBlge unb Stb.: „ju bel^anbelnbe" ; ogl. bei § 38 
2lnm. 2. 

*^) Str. überfe^t nic^t, fonbern referiert: „il y a d'autres affaires 
publiques de haute importance dont le r«' gl erneut d'u n oommun 
accord, bieii que ne decoulant pas de la Pragmatique sanction, 
serait fort opportun aussi bien ä certains 6gards politiques d6pendant 
de la Situation actuelle qu'en raison du rapprochement des int^rets 
des deux parties, ce reglement en commun 6tant pr6f6rable aux 
raesures Isoldes". 

^^ad) bem ©efe^e ^erfaEen bie gemeinfamen 2(ngelegenl^eiten im 
weiteren Sinne in jioei ©ruppen. 2)ie eine ©ruppe bilben bie 2In= 
gelegenf)t iton, bereu ©emeinfamfett auä ber p r a g m a t i f d^ e n S a n 1 1 i o n 
„fliegt", alfo eine rerf)tlid; notroenbige ift. "^n bic anbere ©ruppe ge* 
f)ören aber biejenigen ^ilngelegenljeiten, bereu ©emeinfamfcit fid^ nur auf 
^-Jniedmäfjigf eit 5cr roägungen grünbet. ®ie erfteren finb bie „ge= 
meinjamen ilngclegen^eiten" im tcd)ni)d()cn ober engeren Sinne (fog. 
pragmatifd) gemeinfame 3tngelegen^eiten, „affaires coramunes", „affaires 



©efc^arttfcl XII. § 52. ?liim. 7-l(t. § 5:^., 3lum. 1. 215 

ä regier eu commuu", közös ügyek), bie (enteren aber bie „im 96= 
meinfamen (Sinuerftänbniffe ju erlebtgenben Stngelegenl^eiten" (fog. paf = 
tiert gemeinfame 3tngelegenl^eiten, „affaires a regier d'un commun 
accord", közös egyetertessel elintezendö ügyek). 2)a§ 'JRerfmal bei" 
„®emetnfam!eit" fommt beiben ©ruppen ju, benn and) bie „ßrlebigung 
im gemeinfamen ©irtöerftänbniffe" ift eine gemeinfame ©rlebigung. 3lber 
ber Sted^tögrunb unb ber ^n^It ber ©emeinfamfeit ift bei beiben ein 
nerfd^iebener. Sei ben gemeinfamen Slngelegen^eiten im engeren Sinne 
beruht bie ©emeinfamfeit auf einem jroingenben 3ted^t§fa^e, bei ben im 
gemeinfamen ©inüerftänbniffe 3U erlebigenben 2lngelegenl^eiten aber auf 
von 36it ju ^ext gu treffenben befonberen SSereinbarungen, fo bafe fie in 
bem einen %aUe eine bauernbe unb red^tlid^ notroenbige, in bem anberen 
aber nur eine fafultatiüe ift. Überbieg ift bie 2lrt unb g^orm ber ge= 
meinfamen ©riebigung in beiben ^yäHen eine oerfd^iebene. 25aburc^ nun, 
ba| Str. bie 25iftion be§ Originals oerla^t, ge^t bie ^lar^eit biefer (5acf;= 
läge üerloren. (53gl. aud^ hd Xitel Slnm, 2.) 

') LGS. unb EgBlge : „jufolge ber 35er §ältnif f e" ; helyzet lüie 
in ben §§ 5 unb 23 Sage, Situation. 

^) LGS., EgBlge unb Stb. : „aug politifd^en ^^üdfid^ten". ^m 
Original ftel^t ^ier ber Singular, in § 55 aber ber ^lural. 

^) LGS., EgBlge unb Stb.: „3"f <^*" we nf a Ilen§" ; talälkozas: 
3ufammentreften (Silb ber S3egegnung). 

^^) LGS. unb EgBlge: „mittels gemeinfamer 33er einbar ung" ; 
egyetertes: (SinoerftänbiüS (»gl. bei § 18 Slnm. 3). Stb.: „im gemein= 
famen ßinoernel^men", raa§ im allgemeinen roof^l baSfelbe roie 
„im gemeinfamen ©inoerftänbnif f e" bebeutet, bod^ ift fdfjon auä 
etpmologifd^en ©rünben (erteni == oerftel^en) ber lefetere 2tuöbrud iior= 
jujie^en. 

53. §. §53^). 

Az ällamadössägokat illetöleg ®te ©tQat^fd;uIben bctreffeub 

Magyarorszagot, alkotmänyos äl- fönncn Ungarn , fraft feiner ton- 

läsänäl fogva , oly adössägok, ftitutionellen ^) Stellung , fold^e 

melyek az orszäg törvenyszerü ©dE)u(ben, bie o|ne bie gefe^= 

beleegyezese nelkül tetettek. mäßige ^) 3"ftiTnmung be§ i^anbe^ 

szorosanjogilagnemterhelhetik. gemacht*) raorben finb, ftreng red^t^ 

Hd^^) nid)t belaften. 

^) S^^ @ntfteE)ungögefdjid;te ber §§ 53—57. 

a) 3)ie bie Staatsfc^ulben betreffenben §§ 58—57 finb bis auf eine 
5)iobifi{ation, bie ber § 55 crfal^ren ^at, im SBefcn fo ©efelj gemorben, 
raie fie baS Subfomitec (^v. 55—59) feftgefteHt Ijat. :on bem 15 er ©ut^ 



21(3 (SJcictmrtifcl Xll. S •">■'., "üluin. 1. 

achten toar bem einen ©a^e, auä roeldjem je^t bev {i 55 bcftel;t, no(^ 
ein ^lüeiter ©al3 beigefügt, lüelc^er lautete : 

^urd)" biete Unterrianblun,] irirb md) ju beittmmen jem, roie 

jener '^ eil, meldten Ungarn uon bcn etaatsf d;u Ibcn über-- 

nimmt, manipuliert luerben foÜ." 

h) 3)iefe Stelle fdjien, übn)ot)l im erften t^a^e von bor Übernal)me 

eineö 2eile§ ber !i.'aft ber etaatöfd;ulbcn" bie 9kbe ift, bod; auf eme 

'Teilung ber 3taatäfd)ulben felbft, b. l). bem Kapitale nad; ^in= 

iubeuten jumal für eine fold^e i^apitalsteilung aud) im ©ubfomitee einige 

&itglieber eingetreten roaren. 9]iit 9Kidfid;t barauf irar m ben ,@in = 

loenbungen" ber Siener 9kgterung folgenbe Semertung entl)alten: 

ad 57 (je^t § 55). S)ie S^ee einer 2;eilung ber etaatä= 
fdjulb'unb einer feparierten 91ionipulation berfelben mufj unbe= 
bin(U anögefd^loffcn bleiben. 

^ic tiinf)cit unb U n teilbar l eil bor StaatQfdjulb crforoert 
eine prinsipielle i^ e r c i n b a r u n g inbctieff bcö ö f f c n 1 1 i d; e n .H r e b 1 1 = 
unb ^cltclbanlmcfcnö". 
^ie ©riüiberung Ainl rässy-Lö uy ay s lautete: 

A<1 57 (iel3t § bb). 2)ie2;cilung ber gcgemuärtig beftebcnben 
(5taat'öfd)ulb lüirb 'nad; unferer 2tnfid)t nid;t verlangt, ba eö m 
bem eriüäljnten ^^llinea auöbrüdlid; l}eij?t: „baö Sanb aud; jcl^t bereit 
i)t Ginen Seil ber ^aft ber ©taatöfdjulben gu überneljmen" ; ba^er 
c§' fic^ l)ier nid;t um bie Teilung ber etaat§fd;ulb, fonbern um bie 
Übernahme eine§ SCeileS ber Soft, bie infolge ber ®taat§fd)ulb beftc^t, 

^^^ Äuä ber Übernaljme eineä 2;eileä ber Saften ber ©taatöj(Julb 
unb ber in bem 3ninea 58 (jeDt i< 56) üorgefel)enen 5Utiüen big feit 
ber gemeinfamcn 5lr ebitangelegcnl)eit folgt jroar bie (J;in^ 
l)eit in ber ^ermaltung ber Staatäfd^ulb, aber nid)t bie unbebingtc 
^Jtotmenbigteit ganj g l e i d) e r is e r f ü g u n g e n inbetreff beö .H r eb 1 1 = 

unb 3etteliucfenö. ^ ,. . ^ •, «rf, 

„5)ie ?}ta(^t ber gemeinfdjaftlid^en iT^ntereffen luirb cq mit m 
bringen, ba^ in mel)reren, bie materieÜen Csntereffen beiber Xeilc bei 
^33{onard;ie betreffenben mid)tigen (Siegenftänben prinsipieÜe 35erein- 
barungen im ffiege bes 2(linea§ 63 (jel^t i^ Ol) ftattfinben. 

'^snbetroff beö ■-] cttelban tmef enö finb mir ber ^.Ueinung, 
baf? in gleid)er Söeife p r i n s i p i e 1 1 c ^is e r e i n b a r u n g c n notig finb, 
Damit ber Übergang auö bem befteljenben ^^^antmonopol m cm 
ben Mrebitbebürfniffen ber oerfdjiebenen Sänber ber i)Jiouard;ic ent- 
fpred)enbere§ 3ettelban!fi)ftem ermöglidjt merbe". 
3n ber uriprünqUd)cu , Don Lönyay eittluorfciieii Saffuna Ratten bic Drei 
(cljteit Slbjdtie ber „^riribenntg" folqenbett Wortlaut: 

,;ilu5 ber UboriiQ()mc eines Icilci bev l'n[teii ber £taat5lrf)ulb uitb ber m oem 
?llinea ö» (jeljt ?^ .Vi) t)orfleiel)eueu ^JJ!öqtid)tcit ber acmciuiamcii Ärebttangelefle gm 
fülot \\vax bieCciul)eit in ber ^-iierlualtung ber Staat^frijutb, nud) i[t eine Pti»«'; 
pifüc iliercinbarnna in betreff be^S üffentlid)cn .ftrebt ;i '"'o c-U 
nötig, bof? tcin %t\l ber ^JJiünnrdjic foldie .Urebttoperntiouei öot 
uäl)iuc, bic ben allgemeinen itrcbit beö Staates ober be-. anDctui 



ßJefe^artifel XII. § 53, 3lnra. 2—4. 217 

leiteS gcfä^rbcn; aBer eine prinzipielle 23erein6arunS in betreff be§ ^ctteU 
banftoefen§ fönnte nur infowett ftattfinben, al§ ber llbergancj ous bem bc= 
fte^enbcn Sanfmonopol in ein ben Ärebitbebürfniffeu ber nerfc^iebeuen Siinber met)r 
entfprcdjenbc?' 3ettelban!ft)ftcm eö erforbert. aOßünfdjenStDert erfrf)cint e^ aUer = 
bin9§, bofe gelüiffe leitenbeSbeenbeiber-f^onaeffioniernng tion3cttel= 
ban'fen öon ben ätoei ^teic^^tagen im SBcgc be§ 3lUnea G3 (je^t § Gl) 
feftgeftcltt hjerben. 2)em dtcä)tc, ^Banfen unb ^rebitinftitute ju fon^ 
jeffionieren, fönnte bie ßegi^Iation in Ungarn fanm cntfagen." 

c) SDer oon ber S^egierung üertreteue ©tanbpunft, ba^ baö Staats^ 
[d^ulbenroefen ein^eitlid) burd^ bie ^Delegationen unb baä gemein = 
fame 9Jiint[terium gu rerroalten fei, fommt aud^ in bem ?He = 
gierungäentrourfe gum 2lu§brucf, roeld^er in § 10 beftimmte: 

„3ufoIge ber groifrfjen ben Sänbern ber ungarifd;en ^rone unb 
ben übrigen Säubern ©einer 3Jtaieftät beftcfienben ^nteref[en = 
gemcin[d;aft gef)ören unter gemcinfnme 2>crl^anblung unb 2Ser= 
fügung : bie cinljeit(icf;c Sefjanblung ber gegenroärtigen ©taatö[d)ulben, 
bie 2tufnaljme ctroaiger neuer gemeinfamcr 'itniefjen unb I)infid;tltd^ 
fold^cr Stniefjen bie ®ntfdjeibung über ben 3l6fd;lu^ be§ 58ertrage§, 
über bie ^^^criuenbung ber aufgenommenen (Selber unb über bie 9Wobali= 
täten ber ^üdgafjhtng." 

ÜberbieS mar in §§17 unb 26 bcö i^^egierungsentmurfeö beftimmt, 
ba^ bie 2(ngelegenfjeiten be§ § 10 gum SBirfungSfreife ber Delegationen 
unb be§ gemeinfamen '3}Jinifterium§ gehören. 

(1) ^n ben gemeinfamen ^ o n f e r e n g e n fam jebod) nur bie 3>er= 
einbarung guftanbe, baf5 ber gmeite <Sa| be§ § 55 gu entfallen i)ahe, baf^ 
im ©ingange beö § 56 ba§ SBort pedig- ( = aber) gu ftreidjen unb bafj 
ferner in ba§ @utad;ten eine ^Beftimmung aufgunel)men fei, monadj gleid; = 
geitig mit ber 2lbfdjlie^ung be§ 3oll6ünbnifje§ unb be§ Duoten=2lb= 
!ommcn§ ber nad; ben ©taatöfdjulben uon Ungarn gu übernel;menbc 
^aljreäbeitrag in ©emäfj^eit be§ § 55 feftgufteflen fei (ugl. § 67 
unb Bei § 58 2(nm. 1). 

e) 2)ie üon Wl. Lonyay eingebrad;ten 2lnberungen beöl5er@uts 
ad)ten§ mürben in ber 67 er ^ommif f ion nad^ einer umfangreidjen 
3)ebatte über bie ?5^rage ber ®inl)eitlid^!eit ober 2;eilbarfeit ber ©taat§= 
fd^ulb aud^ burd^gefe^t (Közös viszonyok, ©. 122 — 147). 

^) LGS., RgBlge : „oerfaff ung§ m ä f^ i g c n" ; 8tb. : „ft a a t ö r o d; t = 
lid;cn". Über bie ©rünbe, roeld;e gegen bie Überfefeung be§ 3luöbrud'oö 
alkotmänyos burd) uerfaffungSma^ig fpredjen, fiel)e oben bei Pr. 3tnm. 11 ; 
[taatSredjtlidj ift aber überljaupt etmaS anbcreö alö alkotmänyos. 

^) LGS., RgBlge unb Stb. : „gef e^lidje". ^m Original fteljt 
nid^t rote in ben §§ 23, 48, 68 törvenyes (= gefe^lid)), fonbern 
törvenyszerü = gefe^mä^ig. 2)er Unterfd^ieb, ber groifd^en ben bci'Dax 
Gegriffen befteljt, lann praftifd^e 33ebeutung erlangen. 9>gl. Konyi, 
Deäk beszedei III, ©. 704. 

**) r.GS. unb Rglilgc: „fon traljicr t mürben"; ba^o Original ge- 
brandet ben milgären iHu'obrud „Sd;ulbcn mad;eu". 



218 



Wefebattifel XII. $^ o^, ?liiin. :>. ?i A4, "«um. 1 



*) LG»S. : „nod^ ftr engem 9ted)te"; KgBlj^e unb 8tb.: „tonnen 
Ungarn . . . ftr enge genommen fold^e (5d)ulben, roeld^e . . . !on^ 
tradiert CStb. : gemad^t) mürben, red^tlid^ nid^t belaften". 



§ 54 1). 
StUein biefer 9fiei($gtnc^ Iiat be= 
reit^ erflärt, ba§ : „roenu bev mirf» 
Hd^e Äonftitutionali^mug ^) foroo^l 
in unferem ^ßatcrlanbe, aB aud& in 
ben übrigen Säubern ©einer ^iaje; 
[tcit je e^er tatfäd^Iicf) in^ Scben 
tritt, er bereit ift baä, raaä er tun 
barf unb n)al er o^ne 58crle^ung 
ber Selbftäubigfeit unb ber Im- 
ftitutionellen ^Ked)te be^ SanbeS tun 
fann, aud^ über boS 3)lafe ber^) 
burd^ ba^@e[e^ prä3ifierten*)^fUd^t 
()inau§, auf ©runb ber ^öilligfeit, 
a\\^ politifd^en Stücffid^teu ^) ju tun, 
bantit unter jenen fd^roeren Saften, 
bie "iia?) 3Sorgef)en beg abfoluten 
oi)ftem§ angehäuft t;at, bie 2öoI)I- 
fafjrt ber übrigen Sauber ©einer 
3)iajeftät, unb bamit jugleid^ ^) ouc^ 
bie Ungarn^, uid^t jufammenbred^e, 
unb bie fd^äblid^eu folgen ^) ber 
uerftoffenen fdiroierigen ^txitx^ ak- 
geroenbet würben". 

^) SBgl. jur ©ntftel^ungägcfc^id^te bei § 53 2tnm. 1. 

2) LGS. unb RgBlge: „roenn ein mal^r^after Äonftitutionali§= 
muä", Stb. : „raenn roatir^afte 33erf af f ungämä^igJeit". Val6- 
sägos j^eißt m i r f l i d^ , b, \). in ber Hat eriftierenb, in ©egenfa^ ju bem 
©c^einbaren, bas nur bem 'Diamen nac^ ober in ®ebanfen ober 28er^ 
fprecf)ungcn eriftiert; f^egenfa^ üon mal;r^aft ift falfdj; valosägos titkos 
taiiAcsos. mirtlid;er @e(;eimer 3kt (unb nid^t roa^rf;after). 2)em ©efc^e 
fc^roebt ber behauptete unb bejm. rerfprod^ene, in 2lu§fid^t gefteQte 
.^onftitutiona(iömu§ uor: baf)er nud) ber bcftimmtc ?(rtifcl: ber mirflidie 



54. §. 

üc kijelentette mär ezen 
orszäggyüle.s, hogy: .,lia a valö- 
sägos alkotmänyossäg hazänk- 
ban is, O Felsege többi orszägai- 
ban is minel elobb tettleg eletbe 
lep, kesz azt. a mit tennie sza- 
bad s mit az orszäg önälläsa es 
alkotmänyos jogainak serolme 
nelkül tehet, a törveny szabta 
kötelesseg merteken tul is. mel- 
tänyossäg alapjän, politikai te- 
kintetekböl megtemii, hogy azon 
.siilyos terhek aiatt, miket az 
absolut rendszer eljäräsa össze- 
halmozott, O Felsege többi orszä- 
gai nak jöllete , s azzal együtt 
Magyarorszäge is, össze ne ros- 
kadjon, s a lefolyt nehez idoknek 
käros következesei elhärittas- 
sanak". 



©efc^attifcl XII. 4? 54, l'liim. 3-7. § 55, ^'liiiii. 1-4. 219 

ÄonftitutionaIi§mu§. ©egen '^erfaffungömäjjtgfeit ogl. bei Pr. 
3tnm. 11. 

^) LGS., EgBlge unb Stb. : „feiner", ^m ©efe^e [te[)t blof? ber 
beftimmte Slttifel, na§> anä) fad^Iid^ S^ti^effenber ift. 

*) LGS., ßgBlge unb Stb. : „g e f e ^ I i d) o o r g e ) c^ r i e b e n e n" ; 
törveny s z a b t a (= törveny altal szabott ) : biird; @e[e^ präjifiert 
(szabni fc^neiben). 

5) LGS., Eg'Blge unb Stb.: „auf ®r unb läge bcr S3iüigfeit 
unb ber politifd^en Jlüd'fid^ten", n)a§ bem ungarifdfjen Xejte nid^t ent= 
fpridjt. Sißigfeit ift bie S3afi§, bie politifd^en ^Tlüdfid^ten aber ba§ 9){otio. 

") I;GS., EgBlge unb Stb. laffen együtt unüberfe^t. 

') Stb.: „20 ir hin gen". 



55. §. § 551). 

E tekinteteknel fogva teliät, 3(u§ biefen ^tücEfid^ten alfo-l, 

s egyedül ezen alapon, kesz az unb lebigüd^ auf bieferÖnmblage^), 

orszäg az ällamadössägok ter- ift bo0 Sonb bereit ßiuen ^ei( ber 

henek egy reszet elvällalni, s Saft ber ©taat^fd^ulDen ju über; 

az iränt, elöleges ertekezes foly- ncl^men, unb in 3lbftd)t barauf, im 

tan, Felsegenek többi orszägai- ©efolge uor^eriger, aud) mit ben 

val is, mint szabad nemzet sza- übrigen Säubern ©einer ^J^ajeftät, 

bad nemzettel, egyezkedesbe gepflogener (Erörterung, aU freie 

bocsätkozni. 9Zation mit einer freien 9iation, fid) 

in Unteri)anblung einsulaffen*). 

1) Sgl. jur (Jntftef;ung§ gefeilteste bei § 53 2lnm. 1. 

^) LGS., RgBlge unb Stb. laffen tehät (= alfo) unüberfe^t. 

^) LGS. unb RgBlge: „5Diefen $Küdfid^ten gemä^ unb aHein auf 
©runb berfelben", alfo ber 9tüdfid;ten, roaS mit bem Driginalterte 
nid^t übereinftimmt. 3)ie ©teile roeift auf bie in § 54 ^eroorge^obenen 
jraei 5Jlomente: bie poUtifd^en 9?üdfid^ten unb bie 33illigfeit, l)in 
unb fagt: „au§ biefen 9iüdfid^ten alfo unb lebiglid; auf biefer @runb = 
läge" (nämlid^ bcr 33 illi gleit). 

"*) LGS., RgBlge unb Stb.: „ift baö Sanb bereit, einen leil ber 
©taatöfc^ulben l a ft (Stb.: einen Xeil ber Saft ber ©taat§fd)ulben) ju 
übernehmen unb ju biefem 3'ücde im 2öcgc oor lauf icu'r (Stb.: 001 = 
l;ergel)enber) 33er l) anbiungen mit bcn anberen Säubern meiner lliajcftät 
als freie Aktion mit einer freien 9fation eine 3!^ereinbarung ^u 
treffen". Str.: „. .... la Hongrie est disposee :i prondre ;i sa 



220 Öefefeartifct XII. (^ 5ö, "Jlnm. 4. 

Charge une partie des dettes publique« et h traiter sur ce 
sujet avec les autres Pays de Sa Majest6, ;i la fa(;on des nations 
libres et apres n 6 p: o c i a t i o n s p r »'• a 1 a b 1 e s" . 

I. Wie bei § 53 3(nm. 1 l^erüorgerjoben lüurbc, fjat ba§ ®efe§ nid^t 
eine ^^eilung be§ Staatöfd)ulbentapital§, [onbern nur bie Übernafjme 
eineä 3leileö ber 3i"fenlaft im 3(uflc, lucSf^alb ber 9kci^brud auf bem 
®orte Saft liegt. 2tu§ biefem ©runbe erfd^eint eö entfpred)enber, ben 
3(uGbrud az allamadössägok terluMiek egy rcsz^t in genauem 3lnfci^lu^ 
an bie ^iftion beö Originale burd; „(Sinen %qH ber Saft ber ©taatä = 
fd)ulben'' 5U tiberfe^en, tlnrid^tig ift bie ba§ gerabe ©egenteil auö= 
brüdenbe Überfe^ung Str.'s: „la Hongrie est disposee ;i prendre k sa 
Charge une partie des dettes publiques". 

II. 2)er 2tu§brud elöleges ertekezrs folytäu, roeldjer auf auöbrüd = 
Hd^eö, in bei Si^ung be§ <2ubfomitec§ oom 14. Wiai 1866 gefteÜteä 
Verlangen Ghyczys in bie Formulierung aufgenommen rourbe unb ber 
in ben 3Serl^anbIungen ber Cluoten^ unb 2taatäfd)ulbenbeputationen praf= 
tifc^c Öebeutung erlangte, bebarf einer näfjeren (Erörterung. 

3n bem S p r a d^ g e f d; i d; 1 1 i d; e n S e n f o » ber ungarifd;en «Sprache 
geben S z a r v a s - S i m o n y i beim "i^erbum e r t e k e z n i (oerraanbt mit 
('■rteui, üerftel^en) an erfter ©teUe: iutelligere unb an sroeiter : scrutari, 
fid) erfunbigen, erfragen, in CSrfaljrung bringen, erforfd^en, unb beim ba= 
üon abgeleiteten ©ubftantiüum crtekezes: scrutatio, perserutatio, 
percontatio, percunctatio an. 

^n ber neueren (S p r a d; e bebeutet (''rtekezes, wie bieg C z u c z o r - 
Fogarasi, Kelemen, Ballajj^i, Rt'ith feftftetten, ^unäd^ft : Untere 
fud^ung, Erörterung, 2lbf)anblung (einer n)iffenfd;aftlidjen Furage), bann 
aber fo oiel mie „bie in rced^felfeitiger 2(ugeinanberfe^ung, (Erörterung, 
$in= unb 2öiberrebe ein^ergefjenbe (Srmägung unb 25iöfutierung, bamit 
bie ^Beteiligten in einem beftimmten (Srgebnig übereinftimmen". ^n biefem 
Sinne be^cid^ne ^a^ 2Bort baöfelbe mie bas lateinifd)c „confereutif '^ 
(ü. Ö. üor ber Si^ung eine ^onferenj [6rtekez6st] abgalten) unb bann 
Sefpred^ung, Unterrebung, JRüdfprad^e überfiaupt. 

p'lrtekezes ift alfo eine gu gegenfeitiger 2(ufflärung beftimmte ®r = 
örterung, Sluäeinanberfe^ung unb Sefpred^ung einer Sin* 
gelegen{)eit, raoburd^ ein „Sid;oerfteI)en" ermögli(^t unb fof^in gegebenen^ 
falle eine (Einigung ober ^Vereinbarung angebahnt unb üorbereitet 
roirb. 

^n biefem Sinne unb in bemustern (Segen fa^e ju bem auf bie 
(Srjielung einer ^Vereinbarung gerid^teten Unter^anbeln ttiurbe ber in 
§ 55 beä (5Jefel}=2(rti{e(g XII entl)oltene 2(u§brud ertekez^s auc^ in ber 
^rariö be§ ungarifc^en 5Keid^Qtageä unb ber ungarifd^en ©taatefd^ulben= 
beputation aufgefaf^t unb interpretiert. 

2(lö in ber Si^ung be§ ungarifd)cn xH bgeorbnetenI)aufeä 
oom 28. ;^^uni 18G7 ber Eintrag auf (intfenbung einer Quoten^ unb 
3taatsfd)ulbenbeputation (ogl. oben ©. 37 f. u. 143 ff.) jur SVerl^anblung 
lam (Naplö IV, S. 325—333), erüärten forool)l ber '^inansminifter 



©efe^artifel XII. § 55, ^nm. 4. 221 

Lonyay als and) Deäk, bap im ^inblid auf bie oerfd^ieben lautenbcn 
Seftimmungen ber §§ 18—22 auf ber einen unb ber §§ 55, 61 unb tJ7 
auf ber anberen Seite ber 9ßirfungg!rei§ ber 2)eputatton in betreff 
ber Duote unb in betreff ber StaatSfd^ulbenfrage ein oerf^iebener fei. 

§infid;tlid^ ber Quote i)abe bie 3!)eputation auf @runb gepflogener 
Erörterungen einen beftimmten SSorfd^Iag auszuarbeiten bejro. mit ber 
öfterreid^ifrfjen 2)eputation gu oereinbaren ; in ber S taatgf d;ulben = 
frage aber fei fie nac^ bem ©efe^e nur gu „cor lauf igen ßrörte = 
rungcn" berufen, roä^renb bie Sluäarbeitung begto. 3Sereinbarung eines 
beftimmten 3Sorfc^Iage§ nac^ § 61 <Baä)e ber beiben oerantroortlic^en 
3Jiinifterien fei. ^ie S)eputation ^ah^ bie l^lngelegen{)eit blo^ „ju er= 
örtern (hogy ertekezzek) , roeil gegenfeitige 2luff lärung , gegenfeitige 
capacitatio jur (Einigung gu führen pflegt (szokott egyezsegre v e z e t n i)" . 
2)emgemä^ lautete ber ber Deputation begüglid^ ber ©taatö = 
fc^ulben erteilte 2(uftrag folgenberma^en : „5^ad^bem bie g^rage be§ non 
Ungarn nac^ ben Staatöfc^ulben ju überne^menben Jahresbeitrages nac^ 
§ 55 bes ®efe§-2(rtifels Xu »om ^aiyce 1867 im ©efo Ige ber mit 
ben übrigen Säubern Seiner SJiajeftät gepflogenen uorf; erigen 
(Erörterung feftjuftetten ift (ö felsege többi orszagaival törtent 
eloleges ertekezes folytan leven megallapitando), mirb baä nerantraort= 
lid^e SJtinifterium ber 9tegnifolarbeputation bie barauf beäüglid;en 
2)aten unb bie mit bem nerantmortlidjen ^Jiinifterium ber übrigen Sauber 
Seiner 9Jiajeftüt g e f ü fj r t e n 3^ e r (; a n b I u n g e n ( foly tatott targyahi- 
sokat) oorlegen. 2(ufgabe ber ^egnifolarbeputation mirb es fein, mit ber 
burd^ bie ©efe^gebung ber übrigen Sänber ©einer ^Jcajeftät ju entfenbenben 
3)eputation fi^ in bie in § 55 ermähnte uorläufige Erörterung 
einjutaffen (eloleges ertekezesbe bocsatkozni). 3)a§ Ergebnis biejer 
Erörterung roirb baö SJiinifterium, imSinne beö §61 jugleic^ mit 
feinem eigenen Stntrag bem Sfieid^stage vorlegen" (Kepviselohaz 
Iromanyai II, 9ir. 135, S. 277). 

2tl§ ba^er bie öfterreidöifd^e Deputation ber ungarifd;en mitteilte, ba^ 
roegen beS innigen ^uf^inimenf^angeS bie SSerl;anblung über bieStaats^ 
fd^ulb ber ^eftfteÜung ber Quote ooranjuge^en ober beibe iser[)anb= 
lungen roenigftenS gleid^jeitig gu füJiren feien, erüärte bie ungarifdje 
2)eputation, ba^ fie in eine meritorifd^e SSer^anblung ber ©taat§= 
fc^ulbenfrage überl^aupt nid^t eingefjen fönne, ba fie rool)! bejüglic^ ber 
Quote jur 3(ugarbeitung unb ^Vereinbarung eineö beftimmten iNor = 
fd^lageS, ^infid^tlid; ber Staat§fd;ulb aber nur ju einer „ uorläufige u 
Erörterung", .^u norläufigen 35ef pr edjungen, .Konferenzen er^ 
tnäd^tigt fei. 

35iefe „uorläufige 33efpred;ung" fönne, tuie Ghyczy in einer ber= 
artigen „Konferenz" ausführte (Könyi, Deäk beszedei V, S. 191), 
nid)t§ anbereS in fid^ faffen, „als bie aüfeitige betaitlierte Erl)cbung beö 
©tanbeS, ber Urfad^en, ber 2lrt unb Seife ber i^ontraljierung unb ber 
SSerroenbung ber ©taatäfc^ulben, bie ^enntni§nal;me unb aUfällige 33e= 
lämpfung gegenteiliger 2tnfid)ten, bie Slufflärung unb 3>erteibigung beS 
©efid^tSpunfteS, melden ber ungarifd^e 9^eid^§tag in ber %xaa,c einnimmt : 



222 föejeljattifel XII. § 55, ?lniii. 4. 

auf einen meii torif d;en ^i>or[d)la9 in bcjuij auf bie ©taatäfd^ulben 
fann fid^ aber bie uov läufige Sefpved^ung feineöfallä er^ 
ftrecf en". (3>gl. aud^ Deäk in ber 67 er ^ommiffion, Közös viszonyok, 
@. 138.) 

2)erartigc „''^rioat^v^onf erenjen" finb axid) in bem modus proce- 
dendi oorgefe^en, irel^er im IJa^vc 1867 ,yi)i[d;en ben 6eiben Deputationen 
vereinbart iDurbe unb foIgenbeS beftimmt: 

1. !5ebe 3)eputation berät unb befdjUefet in befonberen 
<Si^ungen (külön tanacskozik 6s hatäroz). 

2. 5ebe Deputation teilt i^re ©d^Iu^faffungen (raegallapodäsait), 
je nad) ber 2Bic^tigfeit berfelben, burd^ i^ren ^räfibenten münb = 
lid^ ober fc^riftlid; ber anberen Deputation mit unb fd^Iiefit im 
letzteren %aü^ aud; bie Überfe^ung bei. 

3. Die gemeinfamen Vereinbarungen (közos megällapodasok) 
uierben in einer 3 uf ommen jiljung (együttes ül6sben), in n)eld)er 
bie Deputationen beiber 2eile erfdjeinen, gu ^rotofoll gebrad^t 
unb al§ gemeinjamer 5ßorfd^lag (közös javaslat) ben jroci 
'^Parlamenten uorgelegt. 

4. ^sn fold;er formaler ©i^ung, in weldjex übrigens feine 
Debatten ftattfinben bürfen, führen bie 'i^räfibenten ber groei 
Deputationen mitfammen (együtt) ben 3>or[il5 unb loirb baö ^rotofoö 
burd[) ben ©d^riftfüf)rer ber ungarifdien Deputation in ungarifd^er unb 
ba§ ber anberen Deputation in ber ©prad^e biefer Deputation gc= 
fü^rt uierben. 

5. ©0 oft bie eine Deputation bel^ufä gegenfeitiger Stuff lärung 
bie§ n)ünfd;t, follen ^^rioatfonferenjen (magäuertekezes) gmifd^cn 
beiben Deputationen ftattfinben. Siei ben Ginlabungen ju fold^cn 
.S\onf er engen foll jebeämal ber ©egenftanb ber 33efpre^ung ange- 
geben merben, aud) follen, fobalb al§ e§ fid; alä nü^lid; crmeifen foHte, 
fold;e ^rioatfo uferen gen aud; gmifdjen flcinen, uon ben Depu= 
tationen gemä^lten Komitees ftattfinben fönnen" (33erid;t ber infolge 
beö föefe^eS vom 16. ^uli 1867 entfenbeten Deputation ber im 
^){eid)ärate oertretenen Sänber unb Köny i, Deak beszi-dei V, ©. 146). 

3(lä bal)er bie beiben Deputationen" am 25. ©eptember 1867 ja 
einer gemeinfamen Sd^lufjfil^ung gufammentrateu, gab bie ungarifd^e Depu- 
tation burdj iljren ^rafibenten bie (Srflärung ab, fie l^abe il)rer ^nftruhio.i 
gemä|5 bie Quoten- unb Staatäfdjulbcnfrage getrennt in ^^erl^anblung 
genommen, be,3;ügltd; ber Cluote mit ber Deputation ber übrigen Sänber 
©einer '■JJiajeftät roeitlüufig unterljanbelt (hosszasan egyezkedett), 
begüglid) ber 2 taatöfc^ulbenangelegenl)eit aber auf f^runb ber 
(rrgebniffe ber gmifd^en ben beiben ^JKinifterien gefül)rten i^erljanblungen 
mit ber Deputation ber übrigen Sänber ©einer ^Rajeftät fonferiert 
(ertekczett) ; l)infid;tlid; ber Quotenfragc l)abe fie il)ren 33orfdjlag 
(javaslatatj unb Ijinfic^tlid; ber ©taat§fd;ulbenfrage über bie (Srgebniffe 
ber graifc^en ben beiben 'DJiinifterien gefül;rten 58cr l^anblungcn 
(targyals'iHok) unb ber gmifd^en ben Deputationen abgel^altenen .^onfe = 



(Sefefeartifel XII. § 5r,, 'J(nm. 4. 223 

renjen (ertekezesek) ifjv ©utad^ten (velem^nyet) in befonbere Se= 
fd^lüffe (külön hatärozatokba) jufammengefa^t. 

3n bem bie ©taat§[d^ulb betreffenben Sefc^Iuffe gab bie ungarifc^e 
^Deputation, ta fie „in biefer 3tnge(e9en^eit gu einem SS orf(^ läge nid^t 
berufen fei", nur ber „^Reinung" 3(u§bruct, ba^ ber oon ben beiben 
^JOiintfterien auf ©runb i^rer SSer^anblungen unb auf (^runb ber 
jroifd^en ben beiben 2)eputattonen ftattge^abten S^o n f e r e n ,; e n (ertekezesek) 
üereinbarte 5ßorfd)Iag al§ „eine ©runblage" erfd^eine, auf roeld^er 
eine enbgiltige „^Vereinbarung ergielt roerben fann", raee^alb fie i^n 
ber ooUen 33ead^tung beö ungarifd^en JReid^Stageä empfef)Ien §u foUen glaube. 

§ier fommt bie fpejififd^e 33ebeutung be§ 2lu§brudfe§ ertekezes in 
fc^arfer, auc^ praJtifd^ belangreid^er Sßeife jur ©eltung. 2)e5^alb finb 
bie Überfe^ungen burd^ „5ßer§anblung" ober „Beratung" ober gar „nego- 
ciation" abgulefjnen. S3eratung begroedtt immer bie ^erbeifüljrung eineg 
5)ef d^Iuf f e§, roä^renb bie nur ber Slufflarung unb ^iuf Teilung bienenbe 
Erörterung, Sefpred^ung barauf ^inroeift, ba^ ein beftimmter Sefd^Iu^ 
nid^t gefaxt gu roerben brandet, (dber^arb 9Zr. 39.) Negociation 
ift aber gerabegu ber flärffte 2tu§brurf für Untert;anblung. 

3iid^t eine „Unter^anblung", roeld^e bie ©teHung tonfreter ^ropo = 
fitionen unb ba§ beraubte planmö^ige §inrotr!en auf bie ©rjielung 
einer äUreinbarung in fid^ fd^lie^t, f)at ertekezes §um ^n^alte, 
fonbern nur bie allfeitige (Erörterung, S3efpred^ung, 3)eutlid^= unb ^Iar= 
mad^ung einer (fd^roierigen unb ungeroiffen) 2(ngelegen()eit. 5)lit ber 3ln= 
roenbung be§ 2i[u§brudEe§ ertekezes roottte fid^ ber 9teid;ätag trotj er= 
folgter „©rörterung" burd^ eine oon if)m entfenbete £)eputation bie 011 = 
ftönbigfte @ntfd^Iic^ung§frei§eit oorbe^alten unb aud^ jene Se= 
fd^ränfung biefer ^rei^eit auSfd^lie^en , roeld^e fidf; oom ©tanbpuntte 
praftifd)er ^^olitif barau§ ergibt, ba^ fid^ ein oon it^m entfenbeteö 
Organ mit bem Drgan be§ anberen 33ertretung§förper§, roenn and) iior= 
be^altlidf; ber ©ene^migung be§ ^>{eid^§tageö, über einen beftimmten 3? o r = 
fd^lag fd^on geeinigt ^at. 

2lu§ bem 2(ngefüf)rten ergibt fid^ aucf), ba^ bie Überfe^ung „im 
SBege" nid^t genau ift. ^m ©egenteile, ba§ 9Bort folyt;'ui brüdt gerabc 
ein §Berl^ältni§ beö posterius jum prius, ein g^olgeoerl^ältnis au§. ^n § 15 
fte^t an gleid^er ©tette „nad^ oor^eriger Erörterung" (eloleges ertekezes 
utan). Str. fagt §ier apres, in § 15 suivaut. 

2lud^ ift eloleges an biefer ©teile nid^t mit „üorliiufig" gu 
überfe^en, roeld^eä auf ein 3"fünftige§ f)inroeift, rcä^renb ^ier oon ctroao 
bereite @efd)e§enem ausgegangen roirb. 2)agegen ift in t^en ^rotofoEen 
ber SJeputationäüerfjanblungen mit 9Jed)t uon „oorläuf iger Erörterung" 
bie 9iebe, ba e§ fidj um eine 2lu§fage f^anbelt, bie im .f^inblide auf bie 
nodj ber 3«funft angefprenbe ^Vereinbarung gemad;t roirb. Einen anbcrcn 
alö blof} jeitüd)en ©inn fann aber „uorläuftg" in ber '•^U;rafe: „im 
9öege uorläufiger 33erf)anblung . . . eine 5ß e r e i n b a r u n g treffen", 
nidjt f)aben. Deäk fprid^t in ber 3lbgeorbnetenf)auS = 3)ebattc uneberr)olt 
von „DO r au §gefd;idtcr Erörterung" (elorebocsatott ertekezes). 



224 ©ejeljartifcl XII. i? r.n, ?liim. A. 

3)eiiu3emäf> f)ci[5t elöle^.es t'rtekez(''s folytäii : „im föcfoUu' i»ov = 
f) e V i 13 c r (5" r ö v t c v u n g. 

III. o» feiner ber Überfeljungeu i[t feinei baö 3iB ort „is" (= aud^) 
iüiebert3egeben. 3)ie)eö „is" f)at eine befonbere ©efd^id^te. ^n ber ur= 
[prünglicl)en Aormulierung De äks umr baö '2^3ort nid^t enthalten. 
Aiipnnyi crflärte jebocl) im Subfomitee (Sitzung uom 15. 53cai 1S6H), 
eö foüe nid)t gefaiU mevben, baf} bie (i'rörterung unb Unterf)anblung über 
bie Staatöfd^nlben blofi mit ben übricjen !i^änbcrn erfolgen tonne, nieil 
man mit ber ^liegierung leidster 5U einem (i'ube tommen fönne ah „mit 
bem babi;loni|djen 3:urm beö ^){eid;ärate5", meSfjalb an ber entfpred^enben 
Stelle ein „audj" einjufdjalten märe. 

Deäk erläuterte Ijierauf ben modus proccdemli unb fogte, eä roerbc 
jroei Stabicn geben; ^uerft merbe mit ber ^Kcgierung ber anbeten 
Sänber unb b a n n aud; mit biefcn [elbft üerl)anbelt roerben. Apponyi's 
SBebenten fönne burd; ein fopulatiueo „and)" be[;obcn werben. 

^n biefcm 3inne erörterte Deäk bie Stelle aud; in ber ©i^ung 
beö 2lbgeorbnetenl)au)eö vom 28. JJ^ni 1867, inbem er fagte: „2)iefe üor= 
läufige (Srörterung mirb bie :')iegierung mit ber ?)tegierung unb bie 
Station mit ber 'Station (nämlid; burd; bie Deputationen) pflegen." 

2)arau§ gel)t aber aud; Ijeruor, baf] ber 33ei)al.'. „aud; mit ben übrigen 
Säubern Seiner 'iDiajeftät" nidjt jum '^sräbüat „in Unterljanblung ein= 
Sulaffen", fonbern auf „(Erörterung" ju be,^ieljen ift. 

l\"it ber l)ier bargelegtcn iHuffaffung ftimmt aud; ber tatfäd;lid;e i^or= 
gang überein, roeld^er bei ber lserl;anblung ber Staatöfd)ulbenfrage be- 
obad)tet muröe. ^^uerft erörterten bie beiben ^SHniftericn bie 2ln= 
gelegenl;eit, „uer ftänbigten fidj über gemiffe ©runbfä^e unb 
mad;ten fid} med;fcl)eitig uer binblidj, bicfelben mit aüzn iljnen ,^u ®e* 
böte ftcljenben t'onftitutioncllen 9}iitteln uor ben ^uftänbigen 35ertretung§= 
törpern (^Deputationen, ^lieidjörat, 9ieid)§tag) jur ©eltung ju bringen". 
SDiefe ^unftationen mürben jugleid; mit bem baju geljörigen Sl^er = 
l^anblungematerial (tär<iyaläsok) ben 2)ep u tationen oorgelegt, 
meld;e l)ierüber im SBege „freier Jlo nf er engen" il;re 3tnfid^ten unb 
9Jieinungen auötaufd)ten. ^luf ©runb biefeg '3){cinungöauötaufd;cö mürbe 
jmifd^en ben beiben 5J{ i n i ft e r i e n eine neue 'Vereinbarung in 
betreff ber Staat§fd;ulbcn abgefd^loffen, über meldje bie ungarifd;e 2)eputa-- 
tion ben in ber Sdjluf^filjung uom 25. September 18()7 ju ^^'rototoll ge- 
gebenen iöefdjluf? gefafjt l)at. 

IV. Über ben Sinn beö 5fi^orte§ ej^-yczktMUis ugl. bie 3lu5fül)rungcn 
bei § 15, 2(nm. 4 (S. 120 ff. ), mo audj bargelegt ift, bafj „Üs e r c i n b a r u n 9" 
fein cntfpred^enber 'Jluobrud für c^yc/kcdrs ift, biefe<?i i)ielmel)r entmebcv 
„ba5 Unterl)anbeln", „bie Unterljanblung" ober aber „ba^ 3(bfommen", „bie 
i,'lbmad;ung" IjcifU. Utit ^Küdfidjt barauf, baf, e-^ye/ked^-s in erfter Sinic 
„bie Unter l)anb hing" bebeutet unb ba ferner baö f^)efe^ nur uon 
„bocsätkozni ^= fid) einlaffen" (5. iB. in einen .s)anbel, in ein 
(^efpräc^ einlaffen) fprid^t, fd^eint e§ rid^tiger, bie Stelle burdj „in Unter= 
^anblung einlaffen" raiebergugeben. 



©efeisartifel XII. {^ 55, 3ltim. 4. § 56. 225 

2)a§ @efe| tütß burd; ben [d^raäd^eren unb no(j^ unuerbinblid^eren 
2lu§brud' „fid^ in Unterfjanblung einladen" einerfeitg erflären, baf5 Ungarn 
roegen Übernaljtne etne§ Xeile§ ber Staat§frf)ulben junäd^ft nur gu Untere 
lonbhtngen bereit i[t, anberfeitS aber betonen, ba^ bie ©taat§frf;ulbenfrage 
nur in ber 2Bei[e erlebigt tnerben fönne, in roelc^er §n)i[d;en „freien 
9ia tionen", graifd;en „unab^öngigen Sänbern" (§§ 55, 61, 67) 
penbente S^ragen ausgetragen roerben, nämlid; burd; U uteri) anbiungen 
unb unter 9Sorbe(;aIt ber enbgültigen (Sntfc^eibung burd^ bie ©efetjgebung. 

$Da^ biefe ^^'^^üdl^altung , bie 5>ermeibung jeglichen ^räjubijeS ba§ 
leitenbe ^-^ringip bei ber ^Formulierung ber bie ©taatsfd^ulben betreffenben 
fünfte loar, ge^t au§ ben 3Ser§anbIungen be§ ©ub!omitee§ flar l^eroor; 
Tisza, Nyary, Gliyczy erüärten überein ftimmenb, man foUe [id; 
in ber Qaä^e. nid)t „übereilen", ba man [id; fpäter nid^t me^r jurüd^ieljen 
fönne; bie g^ormulierung muffe gang allgemein gefjalten fein, bürfe fid) 
loeber „in 2)etail§", nod; „in eine ©pegialifierung" einlaffen, unb folle 
nur ba§ enthalten, tuaS fd^on in ben 3tbreffen barüber gefagt ift, ol^ne fidj 
jebodj in irgenbeiner ^ffieife §infid^tlid^ ber Unter^anblungen felbft gu „prä= 
offupieren". 

2)arin, ba{5 über bie ©taatSfc^ulben unb über bie roeiteren in ben 
§§ 59 — 66 angefüfjrten^anbelöangelegenljeiten, wie unter „freien S^iationen", 
unter ()anbelt, traltiert werben muffe, erblidt ba§ @efe§ einen 
n)efentlid;en Unterfd^ieb biefer 2lngelegenljeiten gegenüber benjenigen, meldje 
nad§ ber pragmatifd^en ©anftion uon red;t§tDegen gemeinfam beljanbelt 
merben muffen. 

®ie @taat§fd^ulben !amen in bem ©ubfomitee nad; ben gemein= 
famen 2(ngelegen§eiten jur SSerf;anbIung (ügl. oben <B. 9). 9^ad;bem bie 
Formulierungen über biefe 3(ngelegenl)eiten feftgefteßt triaren, erüärte 
Deak (VI. ©i|ung oom 14. 9Jiai 1866), e§ gebe aud) ©egenftänbe, roeld^e 
nid^t infolge ber p r a g m a t i f d; e n © a n f t i o n gemeinfam gu bel)anbeln 
feien; über biefe ©egenftänbe, als meldte bie ©taat§fd)ulben unb bie 
^anbelSangelegen^eiten in Setrad^t !ämen , „tonne n i d; t auf einer 
anberen ©runblage alg auf ber uon Unterljanblungen 
entfd^ieben merben (ezek nem dönthelok el mas alapou mint az 
egyezkedeseken)". SSgl. aud^ bei § 52 SInm. 6, 

®arau§ erflärt fic^ aud) bie gefliffentlid)e ^Betonung be§ „Untere 
danbelnö" (egyezkedes) bei jebem einjelnen fünfte (i^§ 55, 61, 63, 65, 
66, 67, 68). 



5G. §. § 50 1). 

Jövendorc nezvo pcdig közös ^ür bic giifi^i^ft rt&fV") luivb 

lesz a hitelügy oly esctekben, bie Krcbitanßelegentjeit cjenieinfam 

midon mind Magyarorszäg, mind fein in fo(d;en g-äden, wo foii)ol)l 

Felsegenek többi orszägai, a Ungarn, aU auä) bie übrigen Sauber 

fenforgö körülmenyek között ©einer ajJajeftät, unter ben ob= 

Zolger, Sluägletc^. 15 



226 



©efe^artifet XII. § :.G, "ilnm. 1-7. 



sajät erdekökben, czelszerünek 
latandjäk valamely uj kölcsönt 
együtt s közösen venni föl. Ily 
kölcsönöknel mindaz, a nii a 
szerzödes megkötesere s a föl- 
vett penznek mikent hasznä- 
läscära es visszafizetesere vonat- 
kozik, közösen fog elinteztetni. 
De annak eloleges elhatarozäsa, 
hogy valamely kölcsön közösen 
vetessek-e föl, Magyarorszagra 
nezve rainden egyes esetnel a 
magyar orszaggyülest illeti. 



roaltenben Umftänbcn^) in if)rem 
eigenen ^nt^^^lK/ ^^ «^^ sroecfmäf^ig 
anfeilen uierben, irgcnb ein neueg 
9lnlcl)en snfnnimen nnb geiueinfam 
Qnfjnnetjmen. 33ei foId;en 9tnlel)en 
roirb all ha^, ma§ ]iä) auf ben 2lb- 
fd;(ufe be§ 33ertrage^ unb auf bte 
3(rt unb Sßeife*) ber SSerroenbung 
unb Stürfsal^lung be§ aufgenommen 
nen ©elbe^ ^) bejie(;t, gemeinfam er 
lebigt'') roerben. 2)ie üort)erige^) 
@ntfd)eibung barüber jebod), ob 
irgenb ein 9lntet)en genieinfam auf= 
genommen werben folle, fteljt in 'än- 
fet)ung Ungarn^ in jebem einjelnen 
j^atte bem ungavifd^en ^eid^ätage ju. 

») SSgl. $ur @ntfter;un(^ögefdjid;te bei i? 53 3(nm. 1. 

2) Stl). lä^t pedig (aber) umiberfe|t. ^n ben Söiener gerne in = 
famen Äonferenjen (fiebc bei ^ 53 Stnm. 1 lit. d) roar uereinbart, 
ba§ 2öort pedig (= aber) gu ftretd;en, \m§> jeboc^ nidjt gefc^af;. 

3j LG8., EgBlge unb .Stb. : „3? er fjältnif f en" ; körülmeny (öon 
körül, um, Ijerum) entfprid^t aud; etpmologifc^ : Umftanb. 

*) LG8. unbRgBlge: „^ ob a lit dt"; mikent entfpridjt beffer: 3lrt 
unb 2öeife; 5RobaIität roäre mödozat (ogl. bei Pr. 3(nm. 7). Str. lä&t 
mikent unüberfe^t. 

•'■') 3^ei Ötb. bleibt ber Stuöbrurf fölvett penznek (be§ aufgenommenen 
®elbe§) unüberfel^t. 

«) LOS.: „au ö getragen"; KgBlge unb Stb.: „angeorbnet". 
Elint6zni: erlebigen ober orbnen. SSgl. bei i^ 38 2lnm. 2. 

'') LGS. unb KgBlge: „vorläufige Seftimmung", ioo§ in biefem 
.^ufammenbange jmeibeutig ift, ba e§ aud; im ©inne einer prooiforifc^en, 
interimiftifi^en (Intfcbeibung aufgefaßt merben fönnte. Eloleges (roaä vor 
anbeicm ift, fteljt, Czuczor-Fogar asi) beif^t oorbcrig, üorl)cr = 
gebenb. 2)af)er eloleges utasitj'isok oorl)erige IJnftruftionen an bie 
25clegation§mitglieber (1 38), eloleges j^vAhagyäs cor ber ige (^e= 
nebmigung jur Sluölieferung üon 2)elegationgmitgUebern {>? 47) unb nic^t 
uorläufige :3»ftruf'tionen , oorläufige (^enebmigung (ogl. oudj bei >; 55 
i>lnm. 4). 



©cfe^artifer XII. S 57, ?Inm. 1—7, 



227 



57. §. 

Egyebiränt ünnepelyesen ki- 
jelenti az orszäg jelen hatäro- 
zata ältal is, liogy a valösägos 
alkotmänyossäg azon alapelve- 
nel fogva, miszerint az orszagot 
sajat beleegyezese nelkül adös- 
säggal terhehii nem lebet, Ma- 
gyarorszäg jövendöre sein fog 
semmi oly ällamadössägot ma- 
gära nezve kötelezönek elis- 
inerni, melynek fölvetelehez az 
orszägnak törvenyszerüen s ha- 
tärozottan kijelentett beleegye- 
zese hozzä nem järult. 



§ 57 1). 
ÜBrigenä erflärt ha§ Üanh") oud; 
burd; [einen qegenroärtigen Sejc^Iu^ 
feierlich, bo^ froft jene!§ @runb= 
VvmmS beg wirmd^en Äonftitu^ 
tionaltlmul-^j, momä) bn§ Sanb 
o^ne feine eigene ^uftimmung mit 
©d;ulben nid;t belaftet werben barf, 
Ungarn and) in 3«fwnft gar feine*) 
fofdje Staat^id^ulb für fid^ aU 
bxntmh anerfennen roirb, ju beren 
3(ufnat)me bie gefe^mäfeig -^j unb 
beftimmt erflärte ^uftimmung be^ 
Öanbe^ md)t ^injugetreten ift^)^). 



'j äigl. 3ur ©ntftef;ungggefd;id)te bei § 53 2(nm. 1. 

') RgBlge unb Stb.: „Ungarn"; im Driginaltert ftefit: orszäff 
(oa§ Sanb). ' ^ 

3) LGS. unb RgBlge: „be§ wahren i^onftitutionaIi§mu§" ; Stb.: 
„ber maijten S3erf af f ung§mä^igf eit". 35gl. bei § 54 STnm. 2. 

*) LGS., ßgBlge unb Stb.: ftatt „gar feine" blo^ : „feine"; in 
„sem . . . semmi" liegt eine 33erftärtung ber SSerneinung. 

^) LG8. unbligBlge: „auf gefe§ liebem 3Bege"; törvenyszerüeu: 
,,9cfe§mä^ig" ; „auf gefe^Iic^em 2öege" unb „ge[el5mäfeiq" bebeuten nidjt 
bagfelbe. 33gr. bei § 53 2(nm. 3. 

fA ^^J^^^' ""^ %ßlge frei: „bei beren 2(ufnaf;me bie auf gefe^= 
Uqiem 2ßege unb beftimmt ausgefproc^ene ©inmiUigung be6 Sanbe§ ni(|t 
mitiöiifte"; hozzaj4rulni : Einzutreten ober beitreten. Wum fönnte 
audj [ageu: gu beren Slufna^me fid; nidjt bie gefe|mäJ3ig unb beftimmt 
mldrte ^uftimmung beg ganbeö gefeilt t)at 

^) Str.'s referierenbe Überfel3ung : „Ea outre, la Nation (?) d^clare 
solennellement, aussi par cette Loi (?) , que la Hongrie ne se re- 
'onnaitra obli^e , dans l'aveuir, par aucune dette d'Etat qui ne 
serait pas contractee avec l'assentiment legal et certain de la Nation (?), 
|car le principe fondamental de la Constitution repousse toute Obligation 
accept^e pour eile sans son consentement" — rairb bcn feinen 5Di|tinf= 
'lonen be§ Driginolö nid)t gerecht. 

15* 



228 ©eie^Qttifel XII. § 58, 3lnm. 1. 

58. §. §58^). 

A kereskedelmi ügyek kö- 3iud) bie ©emciufamfeit ber 

zössege sem foly a pragmatica ^aubel^anc^elegenfieiten fliegt nid^l 

sanctiöböl: mert annak ertel- qu^ ber vragmatifd)eu Santtion: 

meben a magyar korona orszti- benn im (Sinne biefer fönnten bic 

gai, a mint a fejedelem többi fianber ber ungarifdjen Ärone, alä 

orszägaitül jogilag külün ällö oonben übrigen Sänberube^Sanbe^s 

orszägok, sajät felelös kormä- fürften^) ved)tlid) f eparate 2änber^), 

nyuk es törvenyhozäsuk ältal burd) i^re eigene uerantraortiic^c 

intezkedhetnenek s vämvonalok 9iegierung*) unb ©eie^gebung oers 

ältal szabälyozhatnäk kereske- fügen nnb burd^ 3öüi"ien i^^re 

delmi ügyeiket. ^onbel^angelegen^eiten regeln. 

1) 3ur entfte§un9§gefd;id)te ber §§ 58—68. 
1. S8on ben §§ 58 — 68 be§ ©efe^artifelä raaren in bem ©utoc^tcn 
be§ <S u b f m i t e e § im gangen nur fedjö Paragraphen entfialten. (Sä waren 
biee bie mit ben §§ 58—61 gleic^Iautenben ^. 60—63, morauf fofort 
(alä ^unft 64) ein bem je^igen § 68 entjprec^enber, aber roefentlic^ anberä 
formulierter ©d^lufeabfa^ (2öal)rung ber 9icd)te be§ Sanbe§ für ben J^aH 
be§ g^ic^tjuftanbefommenä be§ 3oll= unb §anbel§bünbniffee) folgte. Über- 
bie§ mar gmifd^en ben je^igen §§ 17 unb 18 {% 18 unb 20 beä ®ut= 
achtens) als ^. 19 eine gleidjfaüS anberö formulierte Seftimmung über 
bie inbirelten Steuern eingefc^altet. 25ie übrigen §§ 62, 64, 65, 66 
unb 67 be§ ©efe^arti!el§ fel^lten aber im 15 er Elaborat üoüftänbig unb 
famen infolge non 9]ereinbarungen in ben 3öiener 5?onferenjen 
in bae 67 er Glaborot. 

9öaö gunäc^ft bie mit ben §§ 58—61 gleid^lautenben %. 60—63 
beä 15 er ©utad)ten§ anbelangt, fo lag für biefe fünfte bem Subfomitee 
(Si^ung nom 22. ^uni 1866) juerft eine oon L6nyay, Tisza unb 
Hollän ftammenbe Formulierung oor, bie lautete (K6nyi, De&k 
beszedei III, 3. 735): 

„Ungarn n)ünfd;t mit ben übrigen Sänbern ©einer ^ajeftöt 
au(^ fd)on infolge ber ^nteref f eneinlieit in ein, auf geiüiffe ju 
beftimmenbe 3eit periobifc^ ju erneucrnbeö 3ollbünbniö ju treten. 
2)emjufolge ift e§ bereit, bie bisher gefd^loffenen 3oll= unb §an = 
beiß »ertrage alä binbenb anguerfennen unter ber 5Borauä = 
fe^ung, baft in ^ufunft bei ber g-eftftettung unb ber üon 3eit ju 
3eit erfolgenben ^ilbänberung be5 gemcinfamen.Sollreglemcntä, 
fomie bei bem 3lbfd)luf)e neuer .öanbelöoerträge, maö baö oorangc^enbe 
ßntiüerfen unb ^Vorbereiten berfelben betrifft, ber ungarifd^en oerant« 
Ti)ortltcl;en 9tcgierung, maö aber bie Seftätigung unb Öefräftigunj 
anbelangt, bem ungarifdjen Skic^stag bie wolle Sluöübung aller jener 



©efe^artifel XII. § 58, 2tnm. 1. 229 

$«ec^te gefiebert rairb, roelc^e einem jeben ber in bem ^oaSünbnis Der- 
einigten (vdmszövetsegben egyesült) -JTeile gleichmäßig aufommen. 

„®ie ^orioermaltung gefjört in Ungarn ju bem 2öirfung§-- 
freife ber ungarifc^en oerantmortlic^en S^egierung, in ben übrigen 
Sanbern ^um 2Birfunggfrei)e ber öerantraortlic^en ^Regierung biefer 
Sanber. 2)ie ^olleinfünfte merben ätmfc^en Ungarn unb ben 
übrigen Sänbern Seiner DJ^ajeftät nac^ bem 58er ^ältniff e ber Se = 
oölferung augunften eineä jeben in ba§ ^ottbünbniä eingetretenen 
Teiles in 5Hec^nung geftellt roerben. 25ie ^offeinfünfte bienen sur 
SDecfung ber gem ei nfamen Soften. 

„3tu^erbem gibt e§ nod) mehrere roic^tige 2(ngelegenf)eiten M 
welchen e§ tuünfc^enäiöert i]t, bafe jiDifc^en Ungarn unb ben übrigen 
Sanbern Seiner ^ajeftät, im gemeinfamen ^nterejfe beiber 3:eile, unter 
g^itroirfung be§ ungarifc^en oerantroortlic^en gJtinifteriumS im' Sßege 
Dor^eriger Konferenzen unb Übereinfommen§ auf gleidjartigen ^vrin,^ipien 
berubenbe (hasoulö elveken alapult) ißerfügungen ^uftanbefommen 
jeberjeit unb m jebem einjelnen ^^alle unter ^uftimmung ber unga- 
rifd^en ©efe^gebung. 

„21I§ folc^e erachten mir bte ^eftfteüung ber oberften ^rinjipien 

ber ^lon^effionierung öon Kr ebitinfti tuten, bie g-eftftellung ber 

©lac^^eit beö ©elbfufeeö, ber ma^e unb ©emic^te unb bie 

geftftellung ber .§auptric^tungen ber internationalen Kommuni = 

fationglmien, bas ©pftem unb bie 3?ern)altung ber ^oft unb 

be§ plegrap^en unb bie oon gleichartigen ^rin.^ipten augge^enbe 

^anbel§geric^töbar!eit (kereskedesi törvenykezes)." 

Deak mar jeboc^ mit ber ^Formulierung nid;t einoerftanben unb 

Wh tn ber Si^ung oom folgenben 3:age eine anbere, uom Komitee auc^ 

angenommene ^Formulierung oor, bie in ben §?; 58, 59, 60 unb 61 nn- 

oeränbert ©efe^ geraorben ift. 

®er bie i n b i r e f t e n ® t e u e r n betreffenbe, im 2Infd;luffe an tie ^^e= 
jlimmungen über bag (gemeinfame) g-inangroefen sroifc^en ben je^igen 
§§ 17 unb 18 (% 18 unb 20 be§ ©utaAteng) eingereihte Tsuntt 19 
^atte folgenben SBortlaut: 

„19. 2Ba§ ieboc^ bie inbireften Steuern betrifft: fo ift, nac^bem 

eö m bem ^atte, al§ beibe Jeile je^t ober in ber 3ufunft es für 

jroedmä^ig erachten, ba^ ^roifcf^en ben einseinen Säubern bie 3n)ifc^en = 

soll- ober Korbonlinien nic^t errichtet tüerben, gefc^e^en fönnte, 

ba^ burc^ 33efd^lüffe be§ einen 2:eile§ bie bezüglichen ©infünfte beä 

anberen Xeileä junic^te gemacht mürben: ber ungarifc^e ^}^eid;ötag bereit, 

burd; ein mit bem anberen 3:eil non 3eit ju ^eit ju fc^lieijenbeä 

genteinfameö 3(bfommen (köteudo közös egyezkedes altal) fold;e 

^^rinjipien feftgufteflen, meldte biefer Croentualität vorbeugen mürben." 

35er baö 15 er ©laborat abfc^lie^enbe '>:i>unft 64 enblid;, m^^ meld;em ber 

je^ige § 68 ^eroorging, beftimmte, bafe, roenn unb infoferne bie in § 63 

W § 61) oorgefe^ene Unter^anblung erfolglos bleiben foüte, bie ge)c$= 

litten $Rec|te be§ Sanbeä auc^ in biefem Selange unuerfel^rt bkibcn. 



230 ©cietiartitel XII. § 58, 3liiin. 1. 

n. !5" ^''" „@ i luu e n t) u n (\ c n" ber 2Ö i e n e r yt e i] i e r u n (j loaren 
3U biefcn Scrticruni^cn foIc\enbe 33emerfiuu^cn cnt()alten : 

„ad 19. 2)ie nec3atioe J-alfunc^ biefcö 5iltnea5 läfjt ber Deutung 
9taitm, ba^ bic ^yra^e, ob j^iüifdjcn ben bctbcii ^^eilen teine 3roifd)en = 
5ollinien erridjtet rocvben foflen, in t^ei^cnfcitic^em (i"imierne()men 
eriiiooien lücrben mollc, 'vS»' .pinMidc auf bcu Status quo, 
nield)cv ben materiellen 'öebürfniffcn bciber !Iei(e entfprid;t, löäte eine 
anbcre 5"iM"i""9 uorjul'djlagen. 

„^ie ßtnijeit beö ^olhvftci"^ ''"^ cbenfo ba§ ^oftulat ber 
materiellen 93er(;ältni)'fe ber 9)tonard)ie, ah aud; ein ^oroUar ber 
beiberfeitS anerfannten etnl^eitlidjen SSertretuufl nadj 
aufjen, meldte f)eut3utai3e nid)t unmefentlid) burd) bie internationalen 
.s3anbel^= unb 5>erfe()röoer()ältntffe berü()rt mirb." 

„ad 61, 62, 63, 64 (b. i. jeljt v:>ij 59, 60, 61 unb ber früfjere 
Sdilufjparaijrapl)). ^ei ber isereinbarun^ in betreff bes 3 o 1 1 ' » 
Öanbelö= unb ^^erfef^roroefenö fjätte ber Status quo unb baö 
^rinjip ber Zollunion alö 2(ue.ivinfl§puntt ju gelten. 

„^ür bie Übergangäperiobe muffte ber Status quo im Steuer^, 
3olI= unb 3Ser{ef)r§it)efcn unb bejüglid} bcö beftcl)enben ^rioilcgiumS 
ber DZationalbant' gemäfjrleiftet bleiben." 
Andr4ssy-Lönyay ermiberten auf biefe ©inmenbuncjen fol9enbermaJ5en: 
„Ad 19. 2)ie negatiue g^affung beö Sllinea 19 mav not = 
roenbig, um im ©inne ber pragmatifd^en Sanftion bie red;tlid^e 
©tettung Ungarn^ aud^ in biefer Sejiefyung ju maleren. 

„Übrigenö bejmeifeln mir nid;t, baf? bie ©efe^gebung in Ungarn 
bereit fein roirb, baö gegenroärti ge 3 o llf i) ftem, bie «erbinblid^e 
Äraft ber beftel)enben .soanbeU» ertrage an,^uertennen unb burd^ 
ein mit ben Sänbern Seiner ^lUcajeftät ab,^ufd}lief5enbeö 3oll= ""i) 
^anbeUbünbniS bie J^anbljabung beö ein l; eitlid;en 3^11 = 
fi)ftem§ §u oereinbaren." 

„Ad 61, 62, 63 (gleidjlautenb mit ben jetzigen §§ 59, 60, Cl). 
Sßenn in Ungarn bie legalen 3u[tä"^<^ i»^ Seben getreten fein rcer» 
ben, rairb eine geroiffe ^^it baju nötig fein, biö im Sinne bcö 
15er 3Sorfd)lage5 bie Cluotc j^u ben alö gemeinfam anerfannten 
iHuölagen feftgeftellt unb ein orbnungömäf^igeö ^^ubgct notiert merbe;» 
tann. j)ie ''^^flidjt bee ungarifdjen 9Jiintfteriumö mirb fein, im S teuev = 
unb 3olliüefen unb bejüglid) ber prioilegiorten Stellung ber 
3'?ationalbanf ben Status (juo aufredet ju erl^alten, unb ba biefei 
3uftanb mit ben (^efe^en nid)t im ß-intlangc ftel)t, für fid; uon bem 
ungarifd)en ^{eid)Qtage bic in ber IHbreffc in 2luöfid)t gcftellte v^nbem^ 
nität in 'Jlnfpntd; f,u ncl)men : ferner für eine gciuiffe, tur,5 bemeffene, 
beftimmtc 3eit, n)äl)rcnb meldjer bie Sdjmierigteiten ber Übergang^: 
periobe übcrnninben merbcn müfjten, oom ungarifd;cn i'licpräfentanten^ 
Ijaufe nor allem bie 3Sotierung ber befteljenbcn Steuern unb 3ölle ju 
nerlangen, bamit für bie alö gemeinfam oncrfannten 3(u§ = 
lagen auc^ mäljrenb ber Übergangeperiobe bie burdj baö gegenmartige 
Steuerft)ftem geleifteten ^Beträge einfliefjen. 3)al)er mürbe ber tlber^ 



©efe^artifel XII. i^ 58, ?(nm. I. 231 

[d;u[5 aller (Stnna^men, nad;bem bie für bie innere Iserroaltung feftijc^ 
festen unb nod^ fe[tjuftellenben33eträge beftritten roürben, a6gefü()rt raerben. 
„^ie ©in treibung unb Serroaltung ber «Steuern unb 
^öÜe niü^te [d^on tüäl^renb ber Übergangöperiobe im ©inne be§ 
2llinea 17 (gleid^Iautenb mit bem je^igen § 16) gefd;e§en." 

in. 3)ie öfterreid^ifdje 9fiegierung üertrat jebod; ben ©tanbpunft, baf; 
bie ,3oß== uni» .§anbel§r)erf)ältnifie ttl§ geme infame 3Ingelegen^eiten ju 
be^anbeln unb bafi aU fold^e au^erbem ba§ ^JJonopolroefen unb bie inbireften 
©teuern, bie ®eegefe|gebung, bie ^oft= unb Stielegraplenüerrcaltung, ge= 
jüiffe (Sifenbal^nangelegen^eiten, foroie bag 5Rün^fijftem ju erflären feien. 
J)er SBiener 5Regierung§entn)urf beftimmte hierüber folgenbeS: 

^ „infolge ber graifd^en ben Säubern ber ungarifd^en ^rone unb 
ben übrigen Säubern ©einer ^Otajeftät befte^enben ^ntereffen== 
gemeinfd^aft roerben al§ unter gemeinfame 9.^erf;anblung unb 3Ser= 
fügung ge^örenb raeiter erüärt: 

„§ 6. S)a§ internationale ^anbel§* unb ^ollmefen 
unb bamit in 5Serbinbung bie auf bie inbuftrielle ^robuftion n)efent= 
lid^en ©influ^ befi^enben inbireften ©teuern, foroie aud^ bie auf 
©runb ibentifd)er ^ringipien gu bewirfenbe Siegelung beä ©toatQ = 
monopolroef en§. 

„§ 7. 2)ie ©eegefe^gebung unb bie g^eftftetlung ibentifd^er 
Jpauptprinjipien ber ^oft= unb ^elegrap^enoerroaltung. 

„§ 8. 2)ie ?^rage ber Straffe unb ^ongeffionierung ber über bie 
©renjen ber Sänber ber ungarifd^en ^rone fjinauSge^enben (5 i f e n = 
ba§ nli nie n, foroie bie bie ftaatUd^e 3infeugcirantie unb ben 2;arif 
fold^er 33a§nen unb bie Überroad^ung i§re§ S3etriebeö be§anbelnben 
23orfd;riften. 

„§ 9. Unter unoerfe^rter Stufred^ter^altung be§ in betreff ber 
SJiünjprägung unb =au§gabe beftefjenben lanbeäfürftlid^en Sted^teS, bie 
auf bie g^eftfteUung eine§ neuen ober bie ^Regelung be§ beftel^enben 
SRüngroefenS unb ©elbfu^eS fid^ begie^enben ^Verfügungen." 

IV. 3n ben Qänner = 5^onferen§en famen nun 'Vereinbarungen 
^uftanbe, roeld^e gur 2lufnaf}me ber in ben §§ 62 — 67 entf)altenen Se= 
ftimmungen führten. 2)iefe 3>ereinbarungen lauteten : 

„^n ben ^^. 19 unb 61 beö 15 er (Slaborateö ift auösufpredjen, 
ba^ ber 3 0^"^= ii'^^ .^anbelSoertrag (a vam-cs kereskedt'^si 
szerzodes) foroie ba§ ba§ gleid)e 3tu§maf3 (egyenlo mortok) ber 
inbireften ©teuern, uield;c auf bie inbuftrieHc ''^probut'tion uu'fent^ 
Ud)en (ginflufi befil^en, feftftellenbe 3lbtommen gleid^.^citig mit ber 
JeftfteUung ber Quoten auf einen längeren Zeitraum ju beftimmen 
ift" (vgl. bie je^igen §§ 62 unb 63). 

„t)em (bie meritorifd^en 53eftimmungen be§ 15 er G)utad)ten§ ab= 
fd^lieienben, bem jetzigen ^^ 61 gleid^lautenben) ^s. 63 märe anjufügen, 
ba^ gleid;geitig mit ber 'öeftimmung ber Guo tc aud; bie iHb= 
fd^lie|ung be§ 3oü= unb §anbeUbünbnif f eö ^um (>-nt)e 
Jommen m ü ^ t e , (veghez kellene meiini), bei roeld;er ©elegenf^eit 



232 (ScfftJaiütcl Xll. ^ öS, ^Jlnin. 1 -2. 

bic Cnltiinfeit ber biöf^cr abtjejdOloffeiu'u ,s>anbcl<jperträc(c für 
Uiuvun auSgefprodjcn unb baö cinföriiüi^o 'i^c iljü 1 1 u i 'j [oiuic ber 
■ÖefjanblungömobuS bor mit bcr iubuftrtcUcii '^Uobuttion in enger i^cr-- 
binbunij ftcf)cnben inbi retten Steuern unb ferner jene '3)Jobali= 
taten bcftimmt roerben tuürben, nad) iüeld;en bie bei biefen ©teucrn 
lum oeit ^u 3cit ein^ufü^renben 'Reformen burd) bie jiöei C^efe^^ 
gebungen einocrftänblid; lüürben entfd;ieben merben" (^ugl. bie je^igen 
ijj5 62 unb 63). 

„©leid^^eitig mit ber 3lbfd;Iie|ung be§ oo^wertrageö (väm- 
szerzodi's) unb mit ber 33eftimmung ber Quote luäre jugleidj ber 
nad) ben © t a a t ö [ d) u I b e n uon Ungarn ju übernerimenbe ^ a f) r e § = 
bei trag in ©emäfjfjeit bcö >; 57 (gleid;lautenb mit bem je^igen i? 55) 
feftjufteüen" (ugl. ben jetzigen i; iu). 

„Sd^lieBIidj tmirbe bemerft, ba^ bei C'3elegenl)eit ber 3lbfd)lie)5ung 
beö ,S oll u er traget (väinszcrzödes) aud) barüber 'i^efd;Iuf? gefaxt 
merben wirb, burd^ luen unb auf u)eld)e Söeife bie 3luffid)t über 
bie einförmige S e ^ a n b l u n g f ä m 1 1 i d; e r 3 o 11 i n i e n (összes 
vämvoualak) auggeübt merben luirb" (ugl. ben jel^igen 4; 64). 

„SDie auö bem 3" He flie^enben (£in!ünfte finb jui" 2)edung ber 
g e me i n f a m e n .^ o ft e n ju nermenben ; bemjufolge mürbe bie Summe, 
meld;e für bie nad^ 2(b5ug biefer (Sinfünftc nerbleibenben geineinfamen 
.Höften erforberlid) fein mirb, nad) ben Quoten auf bie beiben l'Keidjä^ 
f)älften (a birodalom krt tele) aufzuteilen fein" (ügl, ben je^igen i^ 64). 

„3lufgabe ber 2)eIegationen mürbe e§ fein, barüber ju be- 
fd^liefjen, roeldje bie ba§ ^eid^ gemein f am interef f ierenben 
@if enbafjnlinien finb. 3)ie SSerfügungen über alle fonftigen 
(i'ifenba^nlinien merben in ben 3öirfung§freiö iene§ 'ü}Jinifterium'> unb 
jener ©efe^gebung gel^ören, bereu ©ebiet fie berüljren" (»gl. ben 
ie|igen § 65). 

53e,^ügUd; bee 9)iün5mefenö mürbe bie ilbernaf;me beö bie 
©emeinfamfeit beö 'D[Rün5fijftcmö feftftellenben § {> be§ ^Hegieru^'.tO: 
entmurfeg vereinbart (ogl. ben jelügen ^ 66). 

V. 2)iefe SSercinbarungen, üon meldten jebodj bie beiben le^tangefü^rtcn 
auf entfd^iebenen 2Biberftanb Deaks ftie^en unb baffer nur in oci- 
anberter Jorm ©efcl^ gemorben finb, bilbeten bie ©runblage ber §^ 62— 67. 
2)ie ^oi^'n^Jit-'fu^S biefer 'i^aragrapl^en erfolgte in 33ubapeft unb ift baä 
2öerf Deäks, ber bie SCei:tierungen im 53eifein Andrässy's, Lnnyay's, 
MajU'itirs. (Jsengery's unb Hollans oorna^m. „(Sä mar eine fd)iüierigc 
©ac^e" — roie Lonyay in feinem 3^agebudje bemerft — „Jormulierungcn 
ju finben, bie fomo^l ben ^ed;t§begriffen cntfpräd^en, gugleid^ aber bie 
SKiener beruhigten" (Könyi, J)e;'ik beszt'-dci IV, ©. 209). 

^n ber 67er itommiffion brachte 9){. Lonyay bie 3tmenbementS 
als eigenen 3(ntrag ein. ^ö gelang nad) langer 2)ebatte il)re Stnna^e 
burc^jufel^en (Kö/.ös viszonyok, ®. 148 — 178). 

2) RgHlge: „beö ^-ürften", Stb.: „be§ 5Konardjen", Str.: „de 
Sa Majeste". 2?gl. oben bei t> 4 2tnm. 2. 



öiefe^artifel XII. S 58, ^^litiii. :! i. ^ öy, 3lnm. 1-4. 



233 



^\) LG8. utib RgBlge: „bcnn im ©innc bov le^tcreii fiiib bie Sänbcv 
bei unoiarifd^en ,^rone red^tlid^ abgcf onbert von ben übrii^'n Sänbern 
be§ Sanbeöfürften (KsBlge : dürften) , tonnten b a tj c i a I ö f o l d; c 
burd; . . ." ; ^th.: „benn im 6inne bor lel5teien tonnten bic ^iiänber beu 
ungarifdjen ^rone alö red;tlid; von ben übrigen iiänbern beö 'Wonard^en 
abgcfonbcrtc burd; ...."; ugl. f)ie,^n bei § 28 2(nm. 5. 2)ie ilbev= 
fe^ung Str.'s: „car, eii vertu de celle-ci, les Pays de la Couronne 
liongroise, de meme que les Etats en deliors des autres 
Pays de Sa Majeste seraieiit bien libres de diriger a leur grr, en 
etablissant des cordons douaniers, Icurs affaires coinmerciales, par leur 
propre gouveriiemeut et par leur legislation" — meidet in mef)rfad^ev 
:öe§iet)ung üom Originale ah. 

*) Kormauy, gum Unterfd^iebe uon kormauyzat, ift ()ier Siegieiung 
im ©inne »on 3)iini[terium ; ngl. bei § o 3(nm. 3 lit. b. 



59. 



Miutän azonban Magyarorszäg 
es Felsege többi orszägai kö- 
zött az erdekeknek kölcsönös 
erintkezesei fontosak es szämo- 
sak : kesz az orszäggyüles arra, 
hogy a kereskedelmi ügyekre 
nezve egy reszröl a magyar ko- 
rona orszägai , mäs reszrol 
Felsegenek többi orszägai kö- 
zött idönkint väm- es kereske- 
delmi szövetseg- köttessek. 



§ 501). 
9cad)bem jebod) jroifdjeu Ungarn 
uub beu übrigen \.'äubern Seiner 
9)?aieftät bie gegenfeitigeu 53e= 
rü^rungen ber ^ntereffeu roid;tig 
uub gntjlretd) [iub: ift ber dicxä)§>' 
tag ba^u bereit'^), ba^ i)iufic^tlid; 
ber ^aubel^augelegeufjeiteu 5ir)i[d;cu 
beu Säubern ber uugarifd;eu ilrone 
eiuerfeit)3 uub beu übrigen Säubern 
^Seiner SOiajeftät auberfeit^^) luni 
3eit gu 3eit ein ^ßoU- uub ^anbeBs 



büubni-o'*) gefd;Io)Teu roerbe. 

^) 3[<gl. jur ®ntfte^ung§gef d^id;tc bei § 58 2lnm. 1. 

^) LGS. unb KgBlge.: „fo ert'liirt fid^ ber ^Tfeidjötag ba,^u bereit". 

^) L(iS. unb ligBlgc ganj nnuerftänblid): „baf? rüd'fidjtlid) ber 
tommerjieHen 3lngelegent)eiten ber Sänbcr ber ungarifdjen .Hlrone (RgBlge: 
lÄngelegenf^eiten ber ungarifd;en Jlrone) eincrfcit§ unb ben übrigen Sänbern 
©einer ^JJiajeftät anber[eit§ uon 3eit S" 3cit ein 3oH= unb .s^anbelo- 
bünbnig gefd;Ioffen werbe", llnüar nud; Stb. : „bafj I)infid)tlid) ber Manbclc^^ 
angelegen{)eiten einerfeitS giüif^en ben Säubern ber ungarifd)en i?rone, 
anberfeitg ben übrigen Sänbern ©einer ')3iaie[tät von ^i'i^ 8» S'^^^ »^'" 
3oII= unb .§anbelöbünbni§ gefd^loffen merbe". 

*) Str.: „uu traite de douane et de connneroe". Über bie llu= 



234 (ye|ei5artttel XII. «5 «»», 3liim. 1—5. 

^uläffigtcit ber Überfe^ung bee 3luöbrudeö väm-es kereskedelini szövetseg 
burd) traite de douane et de commerce ngl. oben bei § 15 2tnm. 4 
(S. 127). Str.'.s 9?or9e()en ift um fo auffallenber, alö er in ber g^ufenotc ju 
t^ 62 bemertt : „La Loi vent la conclusiou d'uiie ,Alliaiice' dou- 
aiiii-rc et commerciale, commc rindujue le mot ,szövetseg' (alliaucc) 
inscrit eu tete des trois traites qui fureut conclus pour des periodes 
de dix annees (lois XVI de 1867, XX de 1878 et XXIV de 1887)". 
Str. ertennt aI|o an, ba^ szövetseg „alliance" ober, roie er an einer 
fpäteren ©teile ber ?vu|note fagt, „imion" bebeutet, tro^bem ^ält er eS 
mit bem Ci'rforberniffe ber Überfe^unggtreue für öereinbariid^, im ®efe^eS= 
tcrte szövetseg an allen ©teQen a u § n a (; m ö ( ä burd^ t r a i 1 1' (de 
(loiiane et de commerce) lüieberjugeben, fo baf? ber Senül^er feiner ilber= 
fe^ung ben ©inbrurf geroinnen mufe, nlä ob in ben v^j:; 59, 60, 61, 62, 
65, 66, 67 oon bem 3lbfd)luffe eine§ geroö^nlid;en .^anbcISoertrageö 
jroifc^en Dfterreid; unb Ungarn bie 3{ebe roäre. Unb rooju erft bie 33e^ 
rufung auf ben 2;itel ber ^ünbniögefe|e, roenn, roa§ bod; entfd^eibenber 
unb roid)tigcr ift, ber 2lu§brud me^r al§> ein I^albeS ^u^enb ''Mal in bem 
Wefe^artifel XII felbft oorfommt! 3ft ba§ roirflid^ „uue traductiou 
aussi litterale que possible", „mettant le texte authen- 
tique de la loi ä la portee de toutes les intelligences de l'^tranger", 
et „qui ne poursuit aucun bat politique"? 



f>0. §. § 601). 

E szövetseg ällapitanä meg 2)iefeg 33ünbtti§ ^) raürbc '•^) jene 

azon kerdeseket, melyek a keres- fragen f eftftetten *), bie fid^ auf ben 

kedelemre vonatkoznak, s meg- ^anbel bejielien, unb ben ^^el)anb= 

hatäroznä az egesz kereskedelmi lungern obuö beö gangen ^anbelä- 

ügy kezelesi mödjät. raefcnS^) beftimmen. 

*) 33gl. jur entfte^ungggcfd^ic^te bei § 58 3tnm. 1. 

'^) 8tr.: ,,Le traite". ©ie[)e l^ierüber Bei § 59 31nm. 4. 

**) Las. unb RgBlge: „f)ättc", iüa§ 5roeibeutig ift. ^m Original 
flebt nur ber i^onbitional (ugl. bei § 62 2lnm. 1). Stb. : „foll". 

*) l>(;s.. K'glilge unb StI). laffen baö oeitroort inegällapitauä un=^ 
überfe^t unb fagen: „2)iefeä '^ünbniö Ijättc (Stb.: foII) jene fragen, bie 
fid; auf ben .C")anbel bejieijen unb bie 'i(rt ber iüef^anbhmg . . . (gu) 
be ft immen". 



•'•) IvgHlge: „ber gcfamtcn tommerjiellen 3lngelegent;eiten" ; 
Stb.: „bes gefamten ^anbeläroefen§". Eg6sz ^eifit: ganj, ogl. bei 
^ii 11—14 knm. 9. 



©cfe^artifel XII. § (31, ^itniit. 1-2. 



235 



61. §. 
A szövetseg megkötese köl- 
csönös alku ältal törtennek, oly 
mödon, mint ket egyniästöl 
jogilag független orszäg hasonlö 
egyezkedesei törtennek. A ket 
fei felelös ministeriumai közös 
egyetertessel keszitsek meg a 
szövetsegi reszletes javaslatot s 
terjeszsze azt mindenik az illetö 
orszäg gyülese ele , s a ket 
orszäggyülesnek megällapodäsai 
lesznek Felsege szentesitese 
alä terjesztendök. 



§ 61 ')• 
©Q§ 3l6fc^tteBen be§ 33ünbnif[eg 
lüürbe biird^ einen gegenfeitigeu 
^anbel erfotgen, auf bie 2Bei[e, 
n)ie ä^nltd^e Unterfianblungen pcier 
Doneinanber red)tlid) itnnbf)ängiger 
Sauber erfolgen^), ©ie oerant= 
wortÜd^en SJliuifterien ber pei^eile 
follen im gemeinfanten ©inuerftänb- 
uiffe^) ben betaißierteu 33üubuiäs 
eutrourf *) anfertigen unb ein jebe^-^) 
foK if)n bem betreffenben Sfteic^Stage 
üorlegen, unb bie ©inigroerbungeu'^) 
ber Sinei 9ieicö§tage werben ber 
©anftion ©einer 9}|aieftät gu unter= 
breiten fein^). 

^) SSgl. gur (Sntftel)ung§gef (^t(|te bei § 58 3lnm. 1. 

2) LGS.: „S)er Sfbfc^ru^ be§ 58ünbmffe§ ^tte im SBege eineä 
löed^felfeitigen Überein fommen§ i^u gefd;ef)en, auf biefe 2öeife, 
wie ä^nlid^e Vereinbarungen peier red;tlid^ noneinanber unab= 
Ijängiger Sänber ju gefd)ef}en pflegen". Eg-Blge: „SDer 3lbfd;Iu^ 
be§ 33ünbniffe§ f)ätte burd; einen gegenfeitigeu SS er trag §u erfolgen, 
auf bie 2öeife, raie äl^nlid^e SSereinbaruugeu jiDeier red;tlid; uou= 
einanber uncibl)äugiger Sauber gefd)efjeu". Stb.: „2)er 2tbfd;lufe beo 
SünbniffeS foll burd^ einen gegenfeitigeu 33 er trag erfolgen in ber 
2öeife, roie ä^nlid^e S^ereiubarungeu graeier üoueinanber redjtlid; uu= 
abhängiger Sauber". Str.: „La conclusion du traite se fera par 
discussions mutuelles, de la mrme manicre f[ue cela s'opcrc entre 
(leux pays independaiits, cu droit, Fun de rautre." 

§ 61 gibt bac; 3i erfahr eu an, u)eld)e§ beim 'Jibfdjlicfuu bcö 
ooll= unb .paubckibünbuiffeä ju bcobadjteu ift. S^iefefS 3.serfal)rcu Ijat aud; 
für bie Uuterbaubluugeu uub 3lbmad;uugeu in betreff bei- in bcu folgcubeu 
■SParagrapbeu cruiäbutcu 2lugcle(\enbeitcu (iubiret'te Steuern, (Sifcubabueu, 
9Jiüngraefeu uub ©taatöfc^ulbeu) 5U gelten (§^ G;?, 65, 66, 67). 2)aö 
2lbfd;lie^eu be§ 33üubuiffe§ erfolgt materiell auf „^i^afiö eiueä .s^aubelo" 
(alku) uub formell im 2Bege uou „Uuterbaubluugeu" (egyez- 
kedes), mie fie gmifd^en felbftäubigen 3?ertrag§partcieu üblid; fiub (ogl. oben 
©. 133 f. u. 225). Über bie 33ebeutung uub ben ^uljalt ber_3lu5brürfe 
egyezkedes uub alku foraie über bereu Übertragung burd; „S^ereiubaruug", 



23(5 



©efel^artifcl XM. § 61, mxm 



§ 62. 



„Übereinfommen", „SSertrag", .,discussioii8" fie[)c bie 3tuöfül^run9cn bei 
^ 15 3lnin. 4 (oben S. 129 ff.), § 18 2(nm. 1 lit. b, i^ 19 3(nm. 1, 
§ 55 'Jlnm. l (<2. 224 f.), foiüie lUid; bei t^ 22 3lnin. y. (iileidj lüic in 
§ 55 (im ^ufammcnl^alte mit § 07) legt baö (S)elei3 baö (Sdjmergeiüici^t 
biuauf, ba|5 über baö 3oU= unb ^anbel§bünbnid luie jiüijdjen unabfjängigen 
Sänbern u ii tcr fianbclt, ncrtjanbolt unb „gcI)nnbo(t" merbe. 

Sejüglid; beö 3tu§brud'eö „traite" für szövotseg- gilt ba§ oben 
bei § 59 3lnm. 4 (>)efagtc. Über kölcsönös (gegenfeitig) fiel;e bei § 2 
i?(nm. 7 lit. d. 

^) LGS,, RgBlge unb 8tb. : „im gemeinfamen (S'inuernefjmen" ; 
ngl. (lieju bei § 52 2tnm. 10. 

*) Str.: „proposition d^taillee sur le traite a conclure" ; »gl. 
hü § 59 2rnm. 4. 

^) LGS. unb RgBlge laffen mindenik (ein jebeS), ba§ fjiev nid)t 
ol^ne 2lb)ic^t fte^t, unüberfe^t. 

«) LGS. unbStb.: „33ef d^Iüff e" ; RgBlge: „Seftimmungen" ; 
Str.: „deciaions". <2ief;e über bie Sebeutungen be§ 3lu§brude§ meg- 
Ällapodäs bie 3tu§für)rungcn bei v> 15 2lnm. 4 (S. 127 ff.). ?^ür bie Über= 
je^ung be§ 9Borte§ megallapodäsai mit „ß'inigiücrbungen" roaren für ben 
33erfaf]er bie gleid^en (^rroägungen mafjgebenb roie bei § 20. 

') 3SgI. I^ieju aud^ ben 3^ejt be§ Prooemiums gum ungarifd^en 3oß" 
unb .Oanbe[Qbünbni§gefe|e üom ^afjre 1867, oben ©. 136. 



62. §. 

Ugyanazert, midon a közös 
költsegek aränya, a fentebbi 18., 
19., 20., 21. es 22-dik szakaszok- 
ban körülirt mödon meghatäroz- 
tatik, azzal egyidejüleg a fen- 
tebbi 59. es 61-ik szakasz ältal 
megällapitott möd szerint, egy 
reszröl a magyar korona orszä- 
gai, niäs rt'szrol D Felsege többi 
orsziigai es tartomänyai között, 
vüiii- es kereskedelmi szövetseg 
lesz kötendo, melyben kimon- 
datik egyszersmind az is, hogy 
a külfölddel eddig kütött keres- 



§ 62'). 

©benbe^raegeu roirb, ronnn bo^ 33er5 
lältni^ ber gemeiiifnmen itoften^), 
auf bie in ben obigen '^arag^av^cnlS, 
19, 20, 21 unb 22 umfdönebenc^) 
Sßeife Beftimmt mirb, gleid^^eitig*) 
bamit'') bem burd; bie obigen ^ara= 
grapsen SO**) unb (31 feftgeftcHtcn 
9J?obu§ gemä§, jjroifd^en ben Sänbern 
ber ungarifd)cn .^rone einerfeit^ unb 
t^Qw übrigen i'nnbern unb ''^^ro== 
ninjen^) ©einer 9)jQieftät anber* 
feitS"), ein ^oK^ unb <Qanbel5= 
bünbnig") Qbjn|c^(ie§en fein, in 
roeldiem äugfeid^ aud) au^gefproc^cn 



©efe^artifet XII. § 62, mm. 1—6. 237 

kedelmi szerzödesek ervenye wirb, ba^ fid^ bic ©ültigfeit ^") ber 
Magyarorszägra is kiterjed. mit beni Slulfanbe bi^^er abge= 

[(^(offenen ^anbelöoerträge auä) auf 
Ungarn exftredt^^). 

^) 2tll9emeine 33emerfung gu § 6 2. 

^er ^ 62 i[t nur bei Serüdfidjtigung ber bei § 58 ^2tnm. 1 mit= 
geteilten l^ntfte^ungSgefc^id^te ooüfommen uerftänblid^. ©eine eigentlidje 
Sebeutung liegt in ber Seftimmung eine§ gefe^mä^igen ^unftime 
5rotf(^en bem Slbfd^luffe be§ 3o2= ""b §anbellbünbniffe§ unb be§ Quoten= 
abfommenS. 2Bä^renb in ben §§ 59 unb 60 bie Slbfdilie^ung be§ Sünb= 
niffeS nur ^i)pot[;etifd; auögefprod^en ift („Ungarn ift bereit", „biefeö 
33ünbniö mürbe feftfteden"), roirb in § 62 imperatiü feftgefe^t, baf5 
baö Sünbniö gugleid^ mit bem Duotenabfommen abgufd^ liefen ift 
(roirb ein 3on= unb §anbel5bünbni§ abjufd^lie^en fein, väm-es 
kereskedelmi szövetseg lesz kötendö== foedus concludeudum erit ; 
fief)e and) ben oben @. 231 mitgeteilten Sortlaut ber 2ßiener 3Lser= 
einbarung: „§um ßnbe fommen mu^"). 

2)ie StuffteHung be§ ^un!tim§ ntit ber Quotenbeftimmung «erfolgte 
offenbar ben S^ed, für alle l^'dü^ ba§ 3wft«iibefommeu beä ^oü^ unb 
§anbelöbünbniffe§ fidjerjuftellen. 3^reilid; erf(^eint biefer ©rfolg burc^ bie 
fpäter üon ber 67 er ^ommiffion auf 2lnbrängen ber Dppofition befd^loffene 
3lbänberung be§ urfprünglii^en SCejteä beä ©d^lu^paragrap^en (je^t § 68) 
in 3^rage geftellt (ogl. bie einleitenben S3emerfungen bei ben §§ 58 unb 68). 

2) LGS., EgBlge unb 8tb. : „2lu§ gaben"; ogl. hei § 7 2lnm. 8. 

^) LG8. unb KgBlge: „pr äjif ierte" ; 8tb.: „begei(^ncte". 
Körülirt: umfd^rieben (cgi. §§ 8, 15, 16). Str.: „decrite (sc. fa(^on)". 

*) LGS. unb RgBlge : „gugleid/'; egyidejüleg präjifer : „gleid; = 
geitig". Egyidejüleg (au§ egy : einS unb idö : bie ^eit, eigentlid; roaS 
@ine 3eit l^at, in ber fei ben ^^it ^ft ober gefd^ie^t), ift eine auö= 
gefprod^ene 3ßitbe[timinung. hingegen fagt ba§ aud^ in biefem ^$ara= 
graptjen üorfommenbe egyszersmiud , ba^ etroaS in 33 e r b i n b u n g 
mit einem anberen, auf einmal, gugteid^, uaa, simul ift ober gefd^ieljt, 
j. 33. er ift nid^t nur ein öernünftiger, fonbern gugleid^ (egyszersmind) 
tugenb^after Jüngling (Czuczor-Fogarasi, Calepiuus, Molmir, 
Szarvas-Simouyi). ©innoerroanbt mit egyszersmind ift e g y u 1 1 a 1 
(öon egy: ein§ unb ut: 9Beg), ba^er eigentlich „mit ßinem 3Sege" unb 
bann „in ßinem", , unter (5inem" ; 5. ^^. in ©inem (egyuttal) breierlei 
abtun. 3)ie 'Ofebeneinanberftellung oon egyidejüleg unb egyszersmind 
fommt aud^ in § 67, bie 3wfaniinenftellung uon egyuttal unb egyszers- 
mind in ^ 48 oor. 

•') LGS. unb RgBlge laffen azzal (bamit), roeldjeä baö in „gleidj= 
jeitig" liegenbe ^unftim nod^ befonberö oerftürtt, unüberfc^t. 

'') 3)te Berufung auf ben § 59 lourbe in biefen unb bie folgenben 
§§ 63, 65, 66 in ber 67er 5^ommiffion auf befonberen 3lntrag DeAks 



238 



®efeliattifc( XII. ^^ CJ, ^liiiii. 7 11. ^ fi:'.. 



beSfjalb aufgenommen, bamit bie in § 59 entl^altene „!vsbee ber ^^eriobijität" 
(„non 3fit SU 3eit")/ „obroof;! an fid^ felbftnerftänblidf/', nod^ befonberS 
,Sum 9hiGbvud gebradjt luerbc (Ktizös viszonyok. S. 149 f.). 

'') LGS. : „^ ö n i g r c i rf; e n u n b £ ii n b c r n" ; i>gl. bei Pr, 3(nm. 14. 

^) StI». : „einerfeitS jiüifrf^en ben ii'iinbein bcr ungari[d)en Äronc, 
anberjeito ben übrigen Sänbern unb ^^Uoinnjen 8einer ^Jiajeftät ein ^oQ; 
unb §anbelö . . ." 

^) Str.: „un traite douauier et commercial". ©ie§e fjierüber bei 
§ 59 2tnm. 4. 

^^) LGS. unb RgBlge: „©eltung". 

'^) Str.: „Ce traite devra ])rononcer en meme tenips qua la 
A-alidit^ des traites commerciaux conclus jusqu'a present s'etendra 
aussi ;i la Hongrie." Qn biefer Über1el3ung, in roeldjer übcrbieS ber 2lu§= 
brucf „mit bem Stu^lanbe" (a külfülddel) unberücf[id;tigt bleibt, u)irb 
szüvets6g (S3ünbni5) unb szerzödes (äjertraiV) in gleid^er Sßeife 
burd^ traite roiebergegeben, alö ob im Original in beiben ^yäHcii ein unb 
balfelbe 91i?ort ftünbe; fie^e bei § 59 9(nm. 4. 



03. §. 

Ez alkalommal , szinten a 
fentobbi 59. es 61. §§. szerinti 
egyezkedes ältal, liatäroztathat- 
nak meg az ipartermelessel 
szoros kapcsolatban levö köz- 
vetett adök nemoire, egyforma 
aränyära es azok kezelesere 
nezve oly szabälyok, melyek 
kizärjäk annak lehetöseget, hogy 
egyik törvenyhozäsnak vagy fe- 
lelös kormänynak e reszbeli 
intezkedesei a mäsik fei jöve- 
(lelmeinek csonkitasät vonhassäk 
magok utan ; megällapittathatik 
egyszersmind jövendöre azon 
modozat, mely szerint az ezen 
adökn;il bohozandö reformok a 
ket törvenybozäs ältal egyeter- 
töleg fognanak eldöntetni. 



§ 63^). 

Sei biefer ©elegentieit föunen, 
öleid)fnll§ burd^ eine ben obigen 
4;§ 50 unb (31 c^emä^e 3lb; 
mad^ung-), I)tnfi($tlid^ berälrlen^) 
ber mit ber inbuftrietten ^robu^ 
tion in euerer ^ßerbinbuug ftetjenbcn 
inbirefteu ©teueru'*), ifjre^ ein-^ 
förmigen SSerl^ältniffel-"^) unb i^rer 
S8et;Qnb(ung foId;e Diormen feft= 
(^efe^t werben, raeldje bie SJiögltd^* 
feit au^fd)lie{5eu*'), ba§ bie bie^= 
bejüglid^en ^Verfügungen ber einen 
©efe^gebung ober üernntroortlid^cn 
^Regierung eine 3?lerfür§ung ber ©in^ 
fünfte be^ anberen ^Teile^ nad; fid^ 
jieiien fönnten; gugleid^') fann^) 
für bie 3ufunft^) bie aJJobalität 
feftgeftellt roerben, roonad) bie bei 
biefeu Steuern einsufüfirenben Sic^ 



öiefe^artifel XII. § r,3, 9lnm. 1-5. 239 

formen burd^ bie gtüei ©efe^gebungen 
emuerftänbad^ ^") toürben tnt\ä)U'' 
hzn^^) raerben. 

1) SSgl. gur entftel;ung§gefc^ic^te bei § 58 2lnm. 1 

:3m ©inne ber in ben ^änner-JS^onferenjen getroffenen 33erein5arungen 
rourbe ^unft 19 beä 15 er ©laborateö in ber 67 er ^ommiffion burd; bie 
Seftimmung erfe^t, mie fie gegenroärtig im § 63 oorliegt. 

2) LGS. unb RgBlge : „burc^ eine ben obigen §§ (ßgBlge : fünften) 
59 unb 61 gemäße S^ereinbar ung" ; Stb.: „burc^ eine 33erein = 
barung nac| ben §§ 59 unb 61"; Str.: „par des discussions 
semblables ä celles esquissees dans les art. 59 et 61". ©egen 
bie Überfe^ung be§ 2(u§bructeg egyezkedes burd) „SSereinbarung" ober gar 
„discussions" fie^e hei § 15 3(nm. 4 (©. 129 ff.) foroie bei § Gl 2(nm. 2. 

^) 2)er 2(uäbrud nemeire (2lrten) bleibt in LGS., EgBlge unb 
Stb. unberüdfic^tigt ; fie fagen: „«ei biefcr föe(egen(;eit fönnen . . . für 
bie mit ber ^nbuftrieprobuttion (Stb. : inbuftriefien ^robu!tion) in enger 
äierbinbung fte§enben inbireften Steuern, für beren gleichförmiges 3(u5= 
mafe (Stb. : 9Ser§ältni§) unb für bie ©ebarung berfelben (Stb. : unb beren 
^erroaltung) foli^e 9iormen .... feftgefteUt roerben". 

*) 3" % 19 beö 15 er @utad;tenä mar uon ben inbireften ©teuern 
überl^aupt bie 9lebe, 2)ie 33efc^ränfung auf bie inbireften Steuern, 
„iüeld;e einen roefentHd;en ©influ^ auf bie inbuftrieüe ^:]ßrobuftion 
befi^en", fommt ^uerft im SBiener 5Regierung§entraurf uor unb ging in 
bie aßiener SSereinbarung über. 2)iefe fpric^t an einer ©leite oon ben 
„mit ber inbuftrießen ^robuftion in enger 35erbinbung ftefjenben 
inbireften ©teuern", an einer anberen ©teße aber oon ben inbireften 
©teuern, „meiere einen roef entließen ©influ^ auf bie inbuftrieUe 
^robuftion befi^en". ^m (SJefe^eStegt ift ebenfo roie im öfterreic^ifd)en 
2tu§gleic^§gefe^e (§ 2 3. 2) bie erftere 2)iftton gebraud;t, roafjrenb in ben 
3oIl= unb §anbel§bünbniffen beibe 3)iftionen oorf ommen (ftatt „mef ent- 
ließ er ©influ^": „unmittelbarer ©influ^"). 

'^) LGS. unb RgBlge : „ g l e i d; f ö r m i g e § 91 u ä m a f3" . Egyforma 
(oon egy ein unb forma gorm) ^ei^t eigentlich einförmig, roä^renb für 
9 leid^ förmig egyenlö gebrandet roirb. SJenn nun groei 2)inge einförmig 
finb, [o finb fie aUerbingS auc^ gleid^förmig, nur ift bie 58etrad;tungö- 
raeife eine oerfc^iebene. 2)a ferner arany 33er^ältni§, Proportion 
(»gl. §§ 8, 15, 16, 18, 22, 62) bebeutet unb ba im Ungarifd;en ^a^ 
ober 3lu§ma^ mert6k i)ei^t (§ 54), fo fann egyforma nur burd; „oin= 
förmigeg (gleid^förmigeä) 3Serf;ältni§" überfe^t merben. -s^^ingegen 
roürbe „gleic^förmigeg Sluöma^" im Ungarifc^en egyenlö "m^-rtek 
^ei§en, ein 2lu§brud, ber in ben 2Biener ^Vereinbarungen (fiel;e bei 
§ 58 2(nm. 1) tatfäd^lic^ uorfommt. ^n ba§ ®e[e^ ift jeboc^ nidjt 
biefer, fonbern ber ebenfaUg fd^on in ben SOßiener 9?ereinbarungen ent= 
^altene Sluäbrud „gleichförmige^ 3S e r ^ ä 1 1 n i §" übergegangen, ^ieö 



240 ©efe^artifel XII. § 68, Stnm. 6-11. §64. 

ift nid;t oI)ne 33elam3. ^cr Slusbruct „(\leid[)förmii^e§ 3(u6ma^" roürbe 
auf eine unbebingte @Ieid)t)eit bcr ©teu erfülle abfielen, fo baf? eine 
^{ücfl'id^tnafjme auf uerfd^ieben i^eortcte^U-obuftionöbebinguui-^on auögefd^Ioffen 
roäre. 2)aburd[; aber, baf? bas ©efcU ben ^luobrud „gleid^förmtgeö 3^ev = 
f)ältniö" uiäijlte, foüte bie 53iögUdjfcit einer ocvfdjiebenen 'i^emertung 
ber .Uonturrenjoerfjältniffe offen gclaffen luerben. 

*^) 'DJiifjuerftänblid; übcifc^t 8tr. : „des regles seront (Hablies qui. 
s e r a p p o r t a n t t' t r () i 1 1' 111 e n t ä 1 a p r o d u c t i o n industrielle, 
aux diverses sortes de contributious, a leur repartition ('-gale 
et a leur administration, rendrout impossible ..." 2)aö Oiefe^ fpric^t 
nur Don «Steuern, bie im engen 3"fi^'""icnf)ange mit ber !vjnbuftrie= 
probuttion ftel^en, nid;t aber üon ber 3hiffteÜung von 5>orfd^riften, 
„bie fid) enge (!) auf bie inbuftrielle ^srobu!tion be^iefjen" ; aud^ ber 2tuä= 
brud repartition ift juminbeftenö unflar. 

') ®ief)e über egyszersmind bei § 62 3(nm. 4. 

^) »Str.: „()n etablira". 35a§ Original fprid^t nur Don ber 3)i 09 = 
lid;feit. 

^) LGS., IvgBlge unb Stb. : „5ugleid; fann aud; für bie 3"^^""^*") 
„aud;" fef)(t im Original. 

^") LG8. unb KgBlge: „ü ber ein ftimnienb", ma§> unrid;tig ift; 
egyetrrtoleg f;ei^t e i n ü e r ft ä n b l i d). "iltid^t um ü b e r e i n ft i m m e n b e 
Reformen (bie bei gegebener 3.^erfd;iebenl)eit ber Steuerfijfteme gar nid^t 
möglid^ finb) l^anbelt eö fidj, fonbern barum, ba^ bie if)rem ^nljalte nad) 
t)iclleid;t üerfd;iebenen '){cformen erft nad) Ijcrgefteütem gegenfeitigen 6'in= 
uerftänbniffe eingefüljrt merben fönnen. 'i)Jid[)t bie Übereinftimmung, fonbern 
nur bieSinbung ber beiben 6)efel5gebungen ftefjt in ^rage. ^ie gleid^c 
(iinmcnbung ift aud) gegenüber 8tr."s interpretierenber Überfel3ung ju 
madjen : „Un ('tablira, eii meine temps, la modalite qui assurera 
Uli rc'glement uniforme dans les deux legislations pour apporter 
des reforraes, d'un commun aecord, dans le Systeme des contributiöua." 

") Stb.: „befd^lof f en" ; eldönteni : entfd;eiben. 



04. §. § 64 1). 

Meghatäroztatnek az is, liogy 3lud) lulirbe beftimmt werben, 

az ö.ssze.s väinvonalak og}i"oriiia burd) lücii iiub auf lueldje äßeifc 

kezelese fölött ki altal es nii- bie Sluffid^t über bie einfijrmicje ^) 

k«:'p gyakoroltassek a felügyelet, 33el)anblun(5 fämtUd^cr 3oUtni«n 

s kiniondatnök, hogy a vämok- nuiScjeübt roerbe, unb raürbe aüi' 

bol befolyci jövedelmok a küzö.s gefpro(^en werben, ba§ bie au$ ben 

költsegek fedezesere forditan- QöU^n einfUef3euben ©infünfte^) jur 



©cfejjortifel XII. i^ C4, 3inm. 1-4. i^ 6r.. 241 

dök; jövedelmi összeg teluit 2)e(fung bev getneinfamen i^often*) 
mindenek elött le fog vonatni ju uerraenben finb; btefe ©in^ 
a küzös költsegek összegeböl. fomtnen^lumme lüirb b'a^er üor aaem 

oon ber ©umme ber gemeinfameu 
5^often*) abgejogen roerbeu. 
23wr ©ntfteljungögefdjic^te beS § 64. 
^ rJf '" ^'i^';^'^*'"^'" Semerfung ju § 58 ausgeführt ift krufit 
ber § 64, beffen 33efttmmungen in bem 15 er ®utarf;ten r üftänb g ferften 
auf |eretnbarungen tn ben 2Biener gemeinfameu ^onferen en 

3öa§ luäbefoubere bie g^erraenbung ber 3 o 11 e i n f ü n f t e mt Ldum 
ber gemetnfamen Soften anbelangt, fo rvav bie Sb e e ner folS 
2ieru,enbung, tme bie§ ber Eintrag Lonyay-Tisza-HollAn seiat m S 
omttee erörtert raorben. ^a ficT; jeboc^ ba§ Komitee für bi gonnu ieTuua 
SmtunV^t ' ^' ^^^''''' '"' '''' ©utaWeine blrart^eTe? 
Semerfengraert ift, ba^ in bem Eintrag L.niyay-Tisza-Hollan au^.- 
brucfhrf; eme quotenmä^ige S^errec^nung ber ^ötte au§g fproX„ 
tl^, ein @runbfa| melc^er in ber ^ra,i6 and) befolgt mirb ^|)a^§ uo 
ber ungarifc^en ^inan?oern,aItung m bie gemeinfanfe Äaffe abg2fübrtc 
uZn^Ti Y%^t''l luirb quotenmüBig suguuften ö terreirf;f . 
St i /^'"^' ^"^ "'" ^'' öfterreid;ifcr;en ginanjoerLltung abge- 
1 J f ^'"?"' ^"''^""^"^'Ö 3ugunften Öfterreic|§ unb Ungarnä 
»errechne unb mit btefen Teilbeträgen gugunften einer ieben mmm- 
oerroaltung tn ©mpfang gefteüt. -^ a i jeoen ^^mans- 

hoi s'^«q'^f " ^'f\^ ""^ ^^^' -'9 1 e i c^ m ü B i g e" ; fie^e über egyfonna 
bei ^ 63 3tnm. 5; Str.: „surveillance uniforme". 

o /\¥T?' ""^ ^^^'8'e: M^ bie 3oaeinnarjmen sur SDertuna" • 
einfZfe ^f^^^JJ^ir^-J-^k ^ei^t jebocf;: „bie au§ ^ben ^öUen 
nabmpn^ ? s" ®^"^r^*e • ^atfäc^Iirf; merbeu uic^t bie io^ein^ 
?r^;r ^;ftr. " ""'.^"'^ nac^ 2lb3ug ber gSern)aItuug§foften, d\M- 
wl: ^^<^'*"t'«"^n "fro. mbletbenbe 9^einerträgnig ^ur 2)e(fung 
an, C"JT'" tt^ "^^"'^"^^^ (^9^- ^^^ ^eiberfeitigen Lotengefe^? 
Vereinbarungen au§ ben ^af^ren 1899 unb 1907). 
f^ei Atoi.T^ ^^^^^''' "^»^^^«9^""; '=^tb.: „SfuSgaben"; ugl. 



^''•- §• § 05 •). 

A kereskedelem elömozditii- S)a einei§ ber njefeutHdjften 3}JitteI 

sanak egyik leglenyegesebb esz- ber görberuug be§ ^aubclg bie 

koze leven a vasutak, ngyanak- @ifen6al)nen finb, tann ju eben ber= 

Zolger, aiulglcic^. _ j^. 



242 



(iJefefenrtifel XII. § ßö, <Jlitm. 1-:'.. J; 66. 



kor, niidöii a väni- rs koreske- 
delnii szövetseg mogköttotik. a 
fentcldti 59. es Ül. §v:j. rrtcl- 
lueben leto.sitendö egyezkcdes 
ältal liatjiroztatliatik el, liogy 
inelyek azon vasutvonalak, nie- 
lyekre nezve mindket f<''l erde- 
keben közü.s intezkedesek szük- 
segesek es liogy ezen intez- 
kedesek mennyire terjedjenek. 
Minden egyeb vasuti vonalak 
fölött kizärölag azon niiniszte- 
riumot es orszäggyülest illeti 
az intezkedes, melynek területen 
ezek keresztülmennek. 



felben :^dt, aU bn^o 3»ll= unb 
^anbel'jbünbnie gefd)lo|"[en luirb^), 
biivcl) eine im 8iniie ber obii]eu §>? W» 
unb <■»] yi tieffenbe iHbmadjiuicj 
entjd;icben lueiben'"^), n)eld;e jene 
(S-ifenba^nlinien finb , binfid^tlid) 
roeldjer im ^"terei'fe beiber ^Xeile 
gemein[d)aftli(^e ^öerfügungen not- 
roeubiß [inb unb mie roeit fid^ 
biefe ^Verfügungen erftreden follen. 
Über ade fonftigen (Sifenba()nlinien 
[tel;t bie i^serfügung au^fd^liefjUd) 
jenem 3Jiinifterium unb 9teid^§tag 
ju, burd) beffen ©ebiet biefelben 
getien. 



^) ^ux (§'nt\tel)unq,^%t\d)id)tt he^ § 65. 

9Bie au§ ber einleitenben Semerfung ju v< 58 ^eroorge^t, lam in 
ben ® i e n e r g e m e i n f a m e n ^ o n f e r c n § e n bie 23ereinbarung guftanbe, 
lüonac^ bie (^ntfd^eibung barüber, raeirfje bie ba§ 9teirf; gemeinfavii 
intereffierenben (Sifenba(;nlinien finb, ben 2)eIegationen guftetjen foH. 

2)ie ^urd^fü^rung bicfer ^Vereinbarung fd;eiterte jebo($ an bcm ®iber= 
ftanbe Dcaks, ber blo^ einraiHigte, ba^ in ber 07 er Äommiffion bie 
dinjc^altung ber ^eftimmung beö i^ 65 beantragt roerbe (Konyi, Deak 
beszedoi IV, 3. 195 ff., 20ü, 208 f.). 

^) Str. : „ lors de la signature du trait6 commerciul et dou- 
auier". 3Son einer signature fielet im ©efe^e nid^t§. 3Sgl. aud^ ^ix 
§ 59 3rnm. 4. 

^) LGS. unb KgBlge: „burd^ ein im Sinne ber obigen §§ 59 unb 61 
ju fd^lie^enbeö Übereint'ommen beftimmt roerben"; Stb.: „bur(^ 
ein int Sinne ber §i^ 59 unb 60 (sie) ju uereinbarenbeö Überein = 
fommen beftimmt roerben"; Str.: „on pourrait conclure un 
arraiigeineii t' . 3Vg(. über ben 3(uöbrud egyezked(!!S bei § 61 2lnm. 2. 



00. §. 

A kereskedelemmel szoros 
kapesolatban all a penzrendszer- 
nek OJhinjroefen) es .'iltalanos 
penzliibnak niegällapitäsa is. 



^ 001). 

9)tit bem ^anbel in enger SVcr- 

binbung ^) ftet)t anä) bie ^eftftellung 
bco a)iünän)efeng'^) unb be§ affge^ 
meinen Welbfufjel. ©^ ift ba^er md;t 



©efetiartifet XII. § 6f;, ^Inm. 1—2. 



243 



Nem esak kivänatos tehät, lia- 
nem inindenik fei erdekeben 
szükseges is, hogy mind a penz- 
rendszer, Jiiiiid a penzläb a ki'i- 
tendö vämszövetsöghez tarto- 
zandü orszägokban egyenlö le- 
gyen. Ugyanazert, a väm- es 
kereskedelmi szövetseg megkö- 
tese alkaknäval, a penzrendszer 
es penzläb fölött is szükseges 
leend, az 59. es 61. §§. ertel- 
meben, egyezkedes iitjän intez- 
kedni. Ha pedig az igy meg- 
ällapitott intezkedesek megväl- 
toztatäsa vagy uj penzrendszer- 
nek es penzläbnak megällapitäsa 
ut(')bb szüksegesnek vagy czel- 
szerünek mutatkoznek, az a ket 
miniszterium kölcsönös egyeter- 
tesövel s a ket orszäggyüles 
helybenhagyäsäval fog törtenni. 
Magäban ertetödik, hogy a penz- 
veresre es kibocsätäsra nezve 
a magyar kiräly fejedelmi jogai 
triljes epsegökben fenmaradnak. 



nur lüünfdjenlioert , fonbern im 
Sntereffe etne§ jeben Xäk§ aud) 
notroenbig, bag forooM ba^ 9J?üns^ 
roefen, ai§ aud) ber ©elbfu^ in ben ^) 
Säubern, raeld^e ^u bem ;^u fc^tie§en= 
ben 3oIIbunb') gehören werben*^), 
glei($ fei. (Sbenbe^roegen ') wirb 
eg, onläBIid; ber Stbic^Uefeung beg 
3o(I=uub§aubeI§6üubnii"ie§^), nötig 
fein nud) über ha§ Ttm^mtim unb 
ben ©elbfu^, int ©inue ber i^§ 50 
unb 61, im äßege einer %hma(i)m\Q 
§u nerfügen^). SBenn n<^ aber^") 
nadjfier eine Slbänberung ber fo 
feftgeftellten äJerfügungen ober hk 
geftfteüung eine^ neuen Tlnn^wtitm 
unb ©elbfu^e^ all nötig ober ^mecf; 
mü^ig eriüeifen foüte, fo roirb bieg 
im gegonfeitigen ©inüerftnubniffe'*) 
ber §mei 9)iinifterien unb unter Se« 
ftätigung^^) ber sroei 3feic^gtage 
gefd)el;en. @g nerfteljt fid^ uon felbft, 
ha^ f)infid;tlidj ber aJ?ün§;'^rägung 
unb 3(ulgQbe^=*) bie (anbelfürft^ 
tid;en 9teci^te^*) bei ungarifd;eu 
^önigl^'"^) in iE)rer ooUen Un= 
oerfetirttieit aufredet bleiben. 

^) ßnv (Sntfterjungggefc^id^te be§ § 66. 
Söie am ber einleitenben ?3emerfung gu § 58 Ijetuorgel^t, lourbc in 
SBiener tonferenjen uereinbart, bafj baö ®elbfi)ftem unb 
ba§ g)( ü n 5 iD e [ e n al§ eine cj e m e i n f ci m e ^lngelet;\enf;eit gu gelten (jabcn. 
A)a fid^ jebod^ Denk ber Übertueifung biefei 3(ngelegenf)eiten an bie ®e(ega= 
ttonen entfcfiieben raiberfe^te, würbe in ber 67 er kommiffion bie 33eftiinmung 
nur in ber Jvorm beantragt, mie fie gegenroärtig in bem § 66 uorlietjt. 

-) LCI8. unb EgBlge : „im engen 3u[a'nmen F^ang", 3)aS ®cfe^ 
9e6raud)t benfelben 3(u§brucf roie in v? 63, mo von ben mit ber in= 
buftrtelten ^robuftiou in enger '-Iscrbinbung fte^enben inbireften Steuern 
pie ^ebe ift. 

16* 



ben 2B 



244 GJffe^artüfl XII. § 66, «nm. 8- 15. § 67. 

^) 2)a§ ÜÖort p^uzrendszer . eiüicntlid^ ©elb= ober i1iünj[i)ftem, 
ift im Criginnl felbft burd) ben in .klammern beigefügten 9luöbru(f 
„lliünjroejen" übcrfe|t, 

*) LGS. unb RgBlge: „in a 1 1 en Sänbern" ; „aücn" fe^lt im Criginal. 

^) Str.: „traite douauier et comm e rc ial". Über traite ogl. 
oben bei § 59 änm. 4. 2)a5 ©efe^ fagt ^ier nur : 3 o H bunb. 

*) Stb. : „in ben i^änbern be§ ju fc^lieBenben 3oübünbniffe5". 25ic 
25i!tion bc§ DriginalQ ift präjifer ('Bosnien unb bie Jpersegooina!). 

') LGS.. KgBlge unb Stb.: „ba^er". i'gl. ^ 43 3(nm. 13; ba^er 
ftel)t im unmittelbar iiorausge^enöen 3aße (teliät). 

^) Str.: „traite douanier et commercial" : ogl. bei § 59 3Inm. 4. 

^) LGS.: „vereinbarte 'i? er f üg u ngen '^u treffen"; KgBlge: 
„im ©ege befonberer 'i>er banblungen 'Verfügungen ju treffen"; 
Stb.: „im Üöege eine§ Ü bercinf ommenS ju oerfügen". S^gl. bei 
§ 61 2tnm. 2. 

^®) Stb. lä^t pedig (aber) unüberfe^t. 

'^) LGS. unb RgBlge: „ßiniicr n eljm en" ; ngl. über egyetert^s 
bei § 52 2tnm. 10. 

^^) LGS. unt> RgBlge: „unter © ut b eißu ng" : Stb.: „mit 3" = 
ftimmung". Hehbenbagyni becft fid) auc^ ct!)mologif(^ mit beftdtigen; 
©utfieißung märe jövähagyas, 3"ftimmung aber beleegyezes: pgl. bei 
§ 43 ^nm. 6 unb 7. 

^^) LGS.: „^infic^tlic^ ber ^^^rägung unb (Jmiffion üon ©olb» 
müngen". C^m Original ift yon einer ©elbforte ober gar von ©db« 
münjen überhaupt feine -"Hebe: es fagt mörtlid) : „l)infiditlid^ ber "Wünj* 
prägung unb 3tuGgabe". 

") LGS., RgBlge unb Stb.: „iDi ajeftä t srec^ te"; Str.: „les droits 
souverains". 5?gl. bei $ 4 3(nm. 2. 

^*) LGS. . RgBlge unb Stb. : „bee Könige von Ungar n" ; im 
Criginal ftef)t: „be^ ungarifc^en Königs". 



07. §. § 67 »). 

A quota meghatärozäsäval s @leid)jeitig mit ber 33cftimmun8 

a vämszövetseg megkötesevel ber Cuote unb mit ber 3Ibfd^Iie§uug 

egyidejüleg lesz egyszersmind bcig 3ofl&i>nbniffeg*) loirb juglcid^*) 

az ällamadö.ssägok utän Magyar- ber nnd) Den Staatefd^ulben*) von 

orszäg ältal elvällalandö evi Ungarn gu überne^menbe ^ahxtü' 

järulek, az 55. es 61. szakaszok- Beitrag, auf bie in ben ']}aragrap^en 



ÖJcfe^artifel XII. ^ 67, 3{nm. 1-6. § 68, 3lnm. 1. 245 

bankijelöltmödon,szabadegyez- 55 unb 61 bezeichnete 2Bcife, burc^ 
kedes ältal megällapitandö. ein freiet ätbfommen ') feft^ufteHen ^^j 

fein. 

'j ^:) u r _ß n t ft e ^ u n g 5 3 e 1" c^ i c^ t e b e § ij 6 7. 

2(uc| biefer ^Jßaragrap^ beruht, roie aus ben einleitenben Semerfungen 
3U ben §§ 53 unb 58 ^erworge^t, auf ben SSereinbarungen in ben Söiener 
Äonferensen. ßr ^atte bie Seftimmung, erftens ein ^unftim bee 
(5taatefcf)uIbenü5fommen5 mit bem Uuotenabfommen unb bem ,3oII= unD 
§onbelsbünöniffe feft,^uftellen unb außerbem flar ^um ätusbrucfe ^u bringen, 
ba^ bie Staatsfc^ulbenoereinbarung nic^t eine Seilung bes 2cf)ulöen=' 
fapitals, fonbern nur bie Übernahme eines Jahresbeitrages feitenä 
Ungarns gum ©egenftanbe i)abtn foüe. 

^) Str.: „traite douauier" : fie^e hierüber bei § 59 2(nm. 4. 

^) Sie^e über egyidejüle^^ f gleichzeitig) unb egyszersmind f^ugleicfi) 
Bei § 62 2(nm. 4. 

*) LGS. unb RgBlge: „ber auf bie Staatsfcbulben bejüglic^e 
Don Ungarn ^u übernebmenbe Jahresbeitrag": az ällamadossägok utän, 
„na^ ben Staatsfc^ulben". 

■^j LGS. unb PtgBlge : „burc^ ein freies Ü b e r e i n f o m m e n" ; Stb. : 
„burc^ eine freie 33ereinbar ung"; Str.: „par deliberations libre.s 
et mutuelles". ©te§e über egyezkedes bei § 61 2(nm. 2. 

^) Stb.: rcirb . . . feftgeftellt ra erben; lesz . . . megällapi- 
tandö = roirb . . . feft,,uft eilen fein (= statuendnm erit). ^ie 
tmperatioe ^orm ift nicf)t o^ne Gelang; ogl. bei ^ 62 2(nm. 1. 



68. §. § 681). 

Magäban ertetodik, hogy ha, Q§> oerfte^t fi($ üon felbft, boB 

es a meDymäben a fente?jbi roenn, unb inroiefern über bie 

58—67. §§-okban elsorolt tär- in ben obigen §§ 58 — 67 auf= 

gyak fölött az egyezkedes nem ge§äl){ten öegenftanbe bie Unter= 

sikerülne: az orszäg önällö tör- l)QnbIung erfolglos bleiben fotite 2): 

venyes intezkedesi jogät magä- ha§ Sanb fein felbftänbiges gefe^^ 

nak fentartja s minden jogai e lic^eS^) 33erfügungsred)t fid^ oorbe= 

reszben is sertetlenek maradnak. l)ä(t unb alle feine 5Hec^te aucb in 

biefem 33elange unoerfe^rt bleiben. 

^) 3"r Gntfte^ungsgefc^ic^te bes § 68. 

Jn bem f^utac^ten bes 15er U n ter ausf c^uf feä ^atte biefer auf 
ben je^igen § 61 (früher '^^^. 63j folgenbe ^:)3un!t be§ ©utad^tenä nac^= 
fte^enben 2ßortlaut: 



246 



«efctiartifcl Xll. ?; <iS, Vliiiii. J 



!i (VJ. 



„64. Ci'o uer|tef)t fii^ uon felbft: batj lucnn, unb inroiefein biejc 
(sc. bie in i^ 61 ent)ä()nte) Unter^anblung erfolglos bleiben fottte: 
b i e g e f e l3 1 i d^ e n ^1i e d) t e b e ^ S a n b o ö and) in biefem Selangc 
unoeifefirt bleiben." 

2)ieie Jornuilieruni\ iimibc icbod) in bei G7er Hommiffion alö fiii 
bie 5ßal)iung beö felbi'tänbit3en 3Serfügiuu3§red)te§ uncjenügenb auf baä 
^eftigfte angegriffen, fo bafj fid; Deük genötigt fal), bem auSbrürflid^cn 
i^orbcljalte bcQ felbftänbigen gefefelidien 'i^erfügungßred^tes ju^ 
guftimmen (Közös viszouyok, ®. 16ü). 33gl. bei § 62 3lnm. 1. 

-)LGS. , L'g-Blge unb Stb. : „eine 'Iser ein bar u ng nidjt ge 
lingen follte". SDasÖefelj Ijat baö Unter ()anbeln felbft im Sluge. 
58gl. bei J^ 61 3(nm. 2. 

^) Stb. läfet ba§ 33einiort „gef el.Uid^ec" (törvenyes), KgBlge aber 
bae Seiroort „f e Ib ftänbige§" (önällö) lueg; überbie§ gibt bie RgBlge 
bie StpUe nad) bem 2)oppelpun{te faft gans fo roieber, roie fie im 15 er 
@utad)ten lautete unb in ber 67 er ^ommiffion abgelehnt rourbe, nämlic^: 
„Gö ift felbftoerftänblid^ , bafi baö gefe^lid^e 33erfügungörec^t 
beö Sanbeö auc^ in biefem Steile unantaftbar bleibt." 



Azon möd es aräny , mely 
szerint a magyar korona orszä- 
gai reszeröl ezen hatärozat foly- 
tän kiküldendö bizottsägban 
(delegatio) a tärsorszägok reszt 
veendenek, kesobb fog megälla- 
pittatni. 

Ezen, a föntebbiekben elöso- 
rolt megallapodäs Felsegenek 
kirälyi jövahajL'yäsäval szentesit- 
tetven, torvenybe igtattatik. 

E törvenyczikknek azon ren- 
deletei azonban, melyek a közös 
ügyek kozelesenek mfJdjara vo- 
natkoznak , tettleg csak akkor 
fognak hatälyba lepni, midön 
azok tartalmahoz Felsegenek 
u matrvar koronälioz noni tar- 



>5 09 \). 

®cr 3)lobitg unb bag ^^er^ältui^, 
nad) toeld^en nn bem feitenS bcr 
Sänber ber ungarifd^en Ärone in* 
foli^c biefe^ Sefc^Iuffeg 511 ent* 
fenbenben 3(ugfd)uffe (3)e(egation)') 
bie aj^itlänber ^) teilnel)men roerbcn, 
roirb fpätcr feftgefe^t roerbcn. 

S)iefe, im Dbigen bargeleqte 
©inigiuerbung *) wirb , iubem fie 
burrf) bie föniglic^e @utl;ei&ung') 
©einer 'üiajeftnt fanftioniert wirb, 
aB @efe^ inartihtliert. 

3iene 2tnorbnungen^) biefem ®e- 
fe^artitel^ jebod), bie fic^ auf ben 
9JZobu§ ber 33el)aublung ber gemein* 
[amen i'lngelegent;eiten begießen''), 
merben tntind)Iid) erft bann in SBirf« 
fnmfcit treten, menn bcren !^n\)aUt 



föcfetjattifct XII. § 69, ?liim. 1. 247 

tozö orszägai reszökröl is alkot- bie jur ungari[c^en ^vüne nic|t ges 
mänyos uton hozzäjärultak. fjörigen Sänber ©einer 9)?aieftät 

anä) ttirerfeit^ auf fonftituttoneUem 
SBege beigetreten finb.*) 

M (£n tfte{;ung§gefd^i(|te be§ § 69 unb ber ©d^Iu^flaufel. 

I, 3(uf bie Umftänbe, unter roeld^en bie 3tufna^me ber auf ben § 68 
fülgenben S3eftimmungen, bie im 15 er unb im 67 er (Elaborat, foirie im 
Slegnif olarbefd^luffe fehlten, in ben ©efe^entinurf be§ ungarifdjen ^Rinifteriums 
erfolgte, ift bereits oben ©. 20 — 35 fjingeroiefen roorben. 

^ier fei nur §erüorgef)oben , ba^ biefe Seftimmungen au§ 3 ro e i 
3: eilen befte^en, au§ bem eigentlichen, Kroatien betreffenben § 69 unb 
ber bie beiben legten 2lbfä|e be§ ©efe^artifelS umfaffenben „«Sc^Iupiaufel". 
iBei ber ©pegialberatung rourben ber „le^te ^unft 69" unb bie „®ci^luJ3== 
tlaufel (a törvenyjavaslat zarad6ka)" jebeS für fid; al§ fclbftänbige Se= 
ftanbteile be§ @efe|e§ bel^anbelt , getrennt oerlefen , getrennt in 33er== 
^anblung genommen, unb e§ rourbe getrennt barüber abgeftimmt. 

^n bem in ben ©d)riftfad^en be§ 2lbgeorbneten^aufe§ enthaltenen 'i(b= 
brude be§ ©an!tion§ej:empIare§ ift bie Trennung ber 3nartifulierung§= 
Ilaufel üon bem übrigen @efe^e§tej:te äufjerlid^ nid^t erfid)tli(^ gemalt; 
rco^l aber ift forool^I in ber pon ber ^Regierung bem Slbgeorbnetenfjaufe 
be§ yieid^Srateg übermittelten Überfe^ung (oben <B. 36), alä aud) in ber 
uon Str. beforgten 3tu§gabe be§ ®efe|arti!elg XII bie ^nartifulierungä= 
flaufel burc^ einen Duerftrid^ üon bem übrigen @efe|e§terte getrennt. 

n. ^a^ nun ben § 69 anbelangt, roeld^er ber ©rlebigung einer bal 
SSer^ältniö gu Kroatien betreffenben ©pe§ialfrage gilt, fo ^atte biefer 
^aragrap^ in bem com ungarifd^en 3)Hnifterium eingebrad^ten 
®efe|entn)urfe einen anberen Sßortlaut, nämlid^: 

„2)er SRobuä unb ba§ SSer^ältnig, nad; benen bie auf bem 

froatifd^en Sanbtage oertretenen ^itlänber an ben im ©inne beö 

gegenroärtigen 33ef(^luffe§ (a jelen hatärozat) feiten§ fämtlid^er Sauber 

ber ungarifc^en ^rone gu entfenbenben 2{u§fc^üffen (küldendö 

bizottsägokban) teilnehmen werben: werben burd^ ein ^mifd^en bem 

ungarif(|ien 3teid}§tage unb bem balmatinifd^=froatifdj=flaoonifd^en Sanb^ 

tage ^u er^ielenbeä befonbereS Übereinfommen (eszközleudö 

külön egyezm^ny) feftgefe^t roerben." 

^n ber t^lenarberatung mürbe jebod^ an ©teile biefer bie uom 3luä= 

fd^uffe oorgefd^lagene „aEgcmeine Raffung" angenommen, roie fie je^t im 

©efe^e oorliegt (Naplö, IV, ©. 203). 

2)arin, ba^ baä @efe^ einen 33orbel)alt nur bejüglid^ ber g-eftfe|ung 
ber 3)tobalitäten ber SCeilna^me i^roatieng an ber feitenä ber Sänber ber 
ungarifd;en Ärone ju entfenbenben Delegation mad^t, fommt ber ©tanb= 
puntt gum 2(u§brude, meldten ber ungarifd^e 9teid)ätag in ben im öaljte 
1866 (2lpril bi§ ^uni) mit Jlroatien gefüljrten 2)eputationöiierl)anblungen 
foroie in bem ^Regnüolarbefd^luffe uom 9. unb 10. 3lpril 1867 cin= 
genommen l^at. 9Sie oben ©, 29 ff. bargclegt mürbe, uerlangte 5?roatien, 



248 ©eie^artlfel XII. § 69, 'Mm. 1. 

ba^ über bie ^^rage, in roeld^er Söeije ba§ ftaatöred;tUdje 5ßerl^ältniä ber 
Sänber bcr inu^arifd)en ^rone jur 5)conard)te foroie bie SSertrctung Kroatiens 
in bcr jur Sserl^anblung ber gemeinfamen ^Jtngelcgenl^eiten berufenen Äörper= 
fc^aft geregelt werben foKe, im UnterI)anblungS= unb 23 er et n = 
h iX r u n g § iD e g e jroifd^en Ungarn unb 5lroatien entfd^ieben roerbe. Ungarn 
uertrat aber ben (Stanbpunt't, baf? bie Siegelung ber baö [taotöred^tUd^e 9?er= 
Tjältniö ber @efamlf)eit ber Sänber ber ungarifd;en ^rone ju bcn übrigen 
Sänbern Seiner 9)kie[tät berü^renben Strogen nur auf bem gern ei n = 
famen ungarifd;en Steidjötage, alfo burd) Scfd^lu^, erfolgen 
fönne unb ba^ über bie 2trt unb SBeife, in roeld^er Jlroatien in ber 
in 3lu§fid)t genommenen 2)elegation ber Sänber ber ungarifd^en Ärone 
oertreten fein foH, erft bann „gefprod^en roerben fönne, wenn ber S3er= 
gleid; (baö 3lb!ommen) über bie g^eftfteHung ber gemeinfamen 2lngelegen= 
l)eiten unb über bie 9lrt unb 3ßeife i^rer 23e§anblung allfcitö pftanbe 
gefommen ift". 

Kroatien l)at ben ^'Keid^ötag nid;t befd;idt, unö nod; bei ber ^;]ßlenar= 
oer^anblung beö (i7er C^loborateö fjatte ber SIbgeorbnetc Mi le lies 
(©i|ung üom 30. Wdx^ 18(57) üor ber 3lbftimmung bie (Srflörung a6= 
gegeben, „ba^ ber ^)teid^§tag inlompctent fei gur 'Regelung üon S^cr^^ 
i)ältniffen , lueldjc aud; fold;e jur ungarifd;en ^rone geljörigc Sänber he- 
treffen, bie auf bem liKeidjötage nid^t vertreten finb". 

Xrol3bem raoÜten bie Siegierung unb ber 9?eid^§tag Ungarns bcn 
©tanbpunft, bafe, foroeit Kroatien in S3etrad^t fommt, bie ?5^rage beä 
ftaatQred;tlid;en 3.^erl)ältniffe§ ber Sänber ber ungarifd^en ^rone ju ben 
übrigen Säubern Seiner Sliajeftät fein ©egenftanb wertragömä^iger 
Unter^anblungen jroifd^en Ungarn unb Kroatien, fonbern nur ©egenftanb 
autoritärer g^eftfe^ung unb befd^lu^mäfjiger ©ntfd^eibung burc^ ben 
gemeinfamen ungarifd^en Sieid^ätag fei, aud; bei ber ^nartifulierung beö 
67 er diaborots jur ©eltung bringen. 2)emgemä^ fu|t ber i^ 60 auf 
bcr Xliefc, bafe mit ber 33efd;lief5ung be§ @efe§artifel§ XII über bie 
mit ben übrigen Säubern ©einer ^Jfajeftät gemeinfamen 2lngelegen^eiten 
unb bie i?(rt if)rer Se^anblung in nid;t blo^ für Ungarn, fonbern auä) 
für Kroatien enbgültiger unbbefinitiuer 3Beife e n t f d^ i e b e n 
werbe unb ba| einen ©egenftanb uon Unter^onblungen unb 58erein= 
barungcn nur nod^ bie ?yrage ber 2trt unb Söeife ber Xeilna^me Kroatiens 
an ber feitcnö ber Sänber ber ungarifd^en Krone ju entfenbenben 3)ele= 
gation bilben fönne. 

2Öic befannt, oermod^te Ungarn biefen 6tanbpunft bei ber 58erein= 
barung bcö ungarifd^4roatifd^en 'J(u§gleid^e§ (ungarifd^er ®efe^artifel XXX 
Dom ^al)re 1868, froatifd)er ©efe^artifel I oom ^al^rc 1868) nid^t ooll 
aufredjt^uer^alten. 

HL 2öaö aber bie Sdjluftf laufei anbelangt, fo ift fie fo (ifJefe^ 
geroorben, mie fie in bem uon ber ')?egierung eingebrad^ten ©efe^entmurfe 
enthalten mar. Sei ber Beratung bcrfelben mad^te ber Stbgeorbnete 
Jiorcs;inyi bie 'Jlnrcgung, baf? bcr gmeitc, baS ^s»frafttretcn gemiffer Sc= 
ftimmungen betreffenbe iHbfa^ ber Klaufel, ba er „in ben materiellen 2;eil 
beö ©efe^cö cinfd[)lagenbe '^Verfügungen , nämlid; bie 5ßorauöfe^ung be§ 



©efc^artifel XII. § 69, ^Inm. 2-4. 249 

SSoHjugeö" enthalte, oorangefteHt raerbe, fo ha^ bic allgemeine 3nartt= 
fuUerungSoerfügung an ben ©d^Iu^ be§ ©e[e|e§ fäme. 3)ie Stnregung 
rourbe iebod^ nid^t berüdfid^tigt (Naplo IV, ©. 203). 

2) LGS., EgBlge unb Stb. : „gu entfenbenben 2)eIegation" ; ügl. 
bei § 29 2lnm. 4. 

^) Über ben 2lu§bru(f tarsorszägok ügl. oben bei Pr. Slnm. 9. 

*) LGS. unb EgBlge : „S)iefe in obigem enthaltenen Se = 
[timmungen"; Stb.: „2)ie[er oben angefül^rte Sefd^Iu^"; 
Str.: „La Convention etablie ci-dessus". A föntebbiekben elosorolt 
megdllapodäs l^ei^t unter Serürffid^tigung be§ bei § 15 2tnm. 4 (®. 127 ff.) 
2tu§gefü§rten roörtlid^ überfe^t: „®ie[e§ im Dbigen üorge§äI;Ite @inig= 
roerben" ober „2)iefe im Dbigen üorge§äI)Ite ©inigicerbung". 

2)af5 ber 2lu§brucE „33eftimmungen" nid^t eine Übertragung unb 
SBiebergabe beS 33egriffe§ megällapodas, fonbern nur eine ßrfe^ung burd^ 
ein anbereä, nid;t einmal [innoerroanbteö SBort ift, bebarf feiner roeiteren 
(Erörterung. 

Slber auc^ ber Stuöbrud „33efd)Iu^" fann nid^t afgeptiert roerben, meil 
erften§ bie ted;nifd^e Sejeid;nung für „Sefd^lu^" im Ungarifd^en hatarozat 
ift unb meil jmeitcnS mit „53efd^Iu^" ber boppelbeutige 2(u§brud meg- 
ällapodas fd^on in gang beftimmtem ©inne, nämlid; in bem einer ein = 
feitig getroffenen ©ntfd^eibung interpretiert rot rb, gegen eine foId;e 
Interpretation an biefer Stelle aber geroid^tige innere ©rünbe fpred^en. 

^unäd^ft ift ^eroorgufjeben, ba^ baö @efe^ für „^efd^Iu^" be§ 9Ieid^ö= 
tage§ burd^_roeg§ (§§ 20, 24, 37, 38, 39, 40, 41, 44, 47, 57) unb 
ebenfo aud) in bem unmittelbar oor^erge^enben § 69 ben ted^nifd;en 3(u§= 
brud hatarozat gebraudjt. S)ie gleiche ^ejeid^nung roenbet ba§ ©efe^ axiä) 
für bie oon jebcr 2)eIegation feparat ober in einer 3uf'i'"i"^"=®i^""9 
gefaxten Sefdjiüffe an (§§ 33, 34, 35, 43, 50). 

2lnberfeit§ iommt in Setrad;t, ba^ ba§ ®efei5 ben ^jtuöbrud meg- 
ällapodas nur an ©teilen uerroenbet, bie eine Sejietjung ju einer anberen 
Unterl^anblungöpartei gum ©egenftanbe r)aben unb roo eine 5roei= 
feitige „©inigroerbung" (^Vereinbarung) in 3^rage ftel^t (§§ 7, 13, 18, 
20, 61). Qn § 7 ift baoon bie 5^ebe, baf^, obroot)! ber ^errfd^er beiben 
3:;eilen gemeinfam ift, bie§ bod) nid;t eine gemcinfame „(^inigroerbung" 
über bie Soften beö .^of^alteö bebinge. ®ie §i^ 20 unb 61 Ijanbcin non 
bem 33erfa^ren beim 2lbfd)Iuffe beö 3oü= unb i^anbclöbünbniffeö unb 
beö Quotenabfommenä. § 13 fprid^t oon ber 33ereinbarung ber ,vüci 
!Oiinifterien über baö 2öel)rfi;ftem unb § 18 oon ber „im ©inuerftänbniffe 
beiber Seile" ju treffenben Vereinbarung über ben Umfang ber gemein^ 
famen 2(ngelegenl)eiten. 

©d^on angefid^tS biefer 2::atfad^en liegt bie ©dt)Iu^fofgerung ualje, ba^ 
ba§ ©efe^, fall§ eö in ber ©d^Iu^flaufel tatfäd)Iid^ oon ber ,^;snartituIiorung 
eine§ Sefd^luffeg al§ einer beftimmt einfeitig unb autonom getroffenen 
©ntfd^eibung ^ätte fpred^en rooüen, bod; ben lHu§brud geroäfjlt l)ätte, 
roeld^en e§ an fo oielen ©teilen unb auönaI;moloö I;icfür ncnoenbct, nid;t 
aber einen 2lu§brud, ben e§ in biefem ©inne fonft nid;t gebrandet. 



250 (:^)i'jcliiutiffl Ml. S <••', Vliiiii. I. 

Aüv ^icjc xHnnaljme fprid)t aber nod; eine ^1ioit)c anbcicv tjciuid^tigcr 
Umftiiiibc. 'ilMc (unctt'o in '^(nm. 1 Ijoroorgel^obcn murbc, fjat ben i^ 09 
uub bie 3d)luf?flaufcl bem ©labonitc baö uitivuifd^c l)tini[tcnum bei= 
gefügt, alö es baö uom ^){etd;ötage bcfd;Iof)enc Cilaborat in bie 3^oim eineö 
(''ie)eljicntn>uifeö brad;tc. 'Jtun max cd aber gcrabe baö ungari|djc "äUini^ 
Itcriiim, uield;eä im Söege uon 2Iei:länber u ngcn be§ S^egnifolar^ 
befdjhifieö in bio oben angefüf^rten i^i? 24, 37, 38,' 39, 40, 41, 44, 47, 
57 für „$)e|d;tuf?" ben i?luöbrurf liatArozat einfel^te. iöefonberö intercffant 
in bicfer 33e;;ic()uni^ ift bie 2^ertänberung bei i^ 24 (fie^c oben ©, 165), 
100 baö ungarijd^e 'DJcinifterium eben ben !L'(uöbrud nz orszAggyUl^s nieg- 
ä 1 1 a p o d ;i s a in a jclon liatärozat ( gegcnniärtiger S e f d) l u ^ ) a6= 
änberte, A^ierin fonunt beutlid) jum 'Jtuöbrude, bafj ba§ ^Diinifterium bie 
'Jluöbrüde liatävozat nnb megallapodas teineSioegö alö ibentifd; bef)anbelte 
itnb jebeni einen befonberen 3inn beilegte. 

SDie Sad^e liegt alfo berart, baf^ baö ungarifd^e l^Jünifterium, toeldjeö 
bei ber „Umgief?ung" beö 9(egni!olarbefd)luffe§ in ben Wefe^cntiDurf in bcr 
'i^ornaljme non 'Jtnberungen an bem 2^ertc be§ 33efd;luffeö anwerft ,^nrüd= 
Ijaltenb loar, pvax an aU ben angeführten ©teilen im üöege oon 3:;ei't= 
iinberungen ben 2luöbrud hatarozat einfette unb bieö aud; in bem Kroatien 
betreffcnben ij 69 tat, bagegen aber in ber unmittelbar barauf folgenben, 
fpe^ieU baö iserl)ältniö 5U Öfterreid; berüljrenben ©d)luf?flaiifel ben 
gleid;en Stuöbrurf oermieb unb l)icfür einen xHuöbrud anioenbetc, ber aud^ 
eine ^meifeitigc (Einigung (isereinbarung) bebeutet unb im ganj^en 
Ojefe^e audj nur in biefer Sebeutung oorfommt. 

ߧ ift gerabe§u auögefdjloffen , ba^ all bieö ofine iHbfidjt unb hc- 
fonberen ©runb gefd;et)en märe. SDie ^rage ber Umformung beö ©la= 
borateö in ben ©efe^entrourf unb inöbefonbere bie Stebigierung ber ©^lufe= 
beftimmung, bie ja bao ^erl;ältniö ju ben nor ein „tait accompli" gefegten 
Cfterreid) unb Kroatien beljanbelt, maren ©egenftonb forgfaltigfter ®r= 
mägungen unb j^al^lreid^er 33eratungen im ©dbo|e be§ ^J^inifteriumö foroic 
in einem ;'){ebattionö!omitee berjenigen ^DRitglieber ber 2)eafpartei, bercn 
®erf baö (Elaborat mar unb bie eö biö inö fleinfte 2)etail !annten (Deäk, 
(Jscngcry, llorvatli, L6nyay ; Könyi, Deäk beszcdci V, ©. 77 f.). Set 
ber großen ©enauigfeit unb 33orfid;t, mit meld^er l)iebei oorgegangen murbc, 
ift eö auögefd;loffen, bafj an fo Ijcruorragcnber ©teile, mie eö bie ©d^lufi'- 
flaufel ift, nid)t mit ooHer 3(bfid)t ein 3luöbrud geroäl)lt morben mär:, 
ber in bem mit ber ©d)lufeflaufel in offenbarem 3"fo"""'^'}/)«"96 ftel^enben 
§ 18 gan,; jmeifelloö im ©inne einer Vereinbarung, eine§ Übereinkommens 
gebraud)t ift. 

2)ie (i'ifläruug liegt nun barin, bafj, mie in SInm. 8 beö näheren 
nad^gemiefen ift, bie 9legierung unb ber ^eid;ötag ber übereinftimmenben 
IHuffaffung maren, ba^ eö fid^ bei ber 33efc^tie&ung beö ©efe^artifelö XII 
um bie gefe^lic^e i^nartifulierung einer S^ereinbarung, eincS 
Ü b e r e i n 1 m m e n ö , eineö 58 e r t r a g e , eines 33 ü n b n i f f e ö mit ben 
übrigen Üänbcrn ©einer g)Mjeftät l^anbelt unb bafj fie bieien ©ad^oerl^alt 
in ber ©d;luf?flau|el aud; ?,u auöbrüdlid;cr gcfe^lid)er 9Jlnerfennung bringen 
um Uten. 



(SJefe^arttfel XI f. S m, ?i,tin. 5^7. 251 

©eljv bebeutungSuoK in biejer ^infid^t erfc^eint aud) bie ^ormel: 
„lütrb als ©e[e^ inarlifuliert (törvenybe ig-tattatik)". C5§ ift bteö bic 
gleid^e g^ormel, mit meldtet bie internationalen (Staatäoerträge foraie bie 
mit Öfterreidj (getroffenen ^.Vereinbarungen (^oK- unb .öanbel^bünbniö, 
6taatöfd)uIbübereinfommen ufro.) inartifuliert loerben. Jßiire ber @eje|= 
artifel Xu tatfäd;lid;, raie 6ef)auptet luirb, ein „geroöf^nlid^es ©efe^", fo 
Ijütte biefe ;3"iJi^tifuIierungötierfügung feinen Sinn. 

^ntereffant ift eö, mit ber Snartihilierunggüerfügung ber ©d^Iufe= 
f laufel bie g^ormel ju oergleid^en, mit iüeld;er ber u n g a r i f d; = f r o a t i f c^ c 
ÜtuSgleid; inarlifuliert rourbe, mo e§ Ijei^t: „S^ad^bem jmifd^en bem 5Keic^ö= 
tage Ungarns eincrfeitö unb bem Sanbtage Kroatiens, Slaoonienö unb 
2)almatien§ anberfeit§ über bic xHuggIeid;ung ber smifdjen i^nen in 
©d^roebe geioefencn ftaat§re(^llid;en Jyragen burd; gemeinfame @inig = 
n) e r b u n g (m e g ä 1 1 a p o d ii s) ein Übereinfommen guftanbe gef ommen ift, 
lüirb biefeS Übereinfommen, inbent e§ aud; üon Seiner ^DJajeftat beftätigt, 
befräftigt unb fanftioniert roirb, al§ ein gemeinfameä @runbgefe| Ungarns, 
ÄlroatienS, ©loöonienS unb SDalmatiens, fjiemit aU ©efe^' inarti = 
fuliert (törveuybe igtattatik)." Stlfo aud^ fjier tüirb ein Überein= 
fommen, iüeld;eö burd; gemeinfame „(Sinigmcrbung (megallapodäs)" 
5uftanbegefommen ift, als @efe^ inartifuliert. 

dlmx mirb eS aber aud; flar, roarum baS ©efe^ in j:^ 69 üon Uatä- 
rozat, in ber ©d^lufjflaufel aber üon megallapodäs fprid^t. Jür ilroatien 
ift nad^ bem im ©efe^artifel jur Öeltung gebrad^ten ©lanbpunfte (ogl. 
2lnm. 1) bie ^Regelung ber gemeinfamen 58erl;ältniffe nur eine inner= 
ftaatlid^e, befd^lu^ mäßige autoritäre ©ntfd;eibung, ein roirflid;er „53e= 
fd^lu^" be§ 9ieidjStageS , Öfterreidj gegenüber ift fie aber eine groeifeitige 
'Vereinbarung, %'üx Kroatien ift im Sinne beS errcäljuten ©tanb^^ 
punfteS ber ©efe^artifel XII nur ein geinöljnlid^eS Staats gef et? , nur 
ein innerhalb ber Sänber ber ungarifd^en ^rone Jüirfenber ^smperatiu, 
Öfteireid^ gegenüber aber eine gefe|lic^ inartifulierte ä>ereinbar ung, 
ein ®efe§, mit raeldjem für ben inneren ftaatlidf)en 'i^ereid; ein jtoeifeitigeS 
2lbf ommen ^ur gefe^lidjen 2lnerfennung unb 3i)urd^füf)rung gebradjt mirb. 

9(uS all biefen ©rünben unterliegt eS faum einem .^meifel, ba|i 
megallapodäs in ber Sdjlupiaufel feineSmegS „Sefd^lu^", fonbern eine 
groeifeitige 33ereinbarung bebeutet, toie benn Str. tatfädjlid; megallapodäs 
^ier mit „Convention" roiebergibt. 

^) LGS. unb KgBlge : „^ e ft ä t i g u n g" ; Stb. : „@ e n e l) m i g u n g" . 
i8gl. über jövähagyas bei § 43 2lnm. 6. 

^) LGS. unb RgBlge : „SSerfügungen"; Stb.: „Seftimmungen"; 
Str.: „institutions". Rendelet (oon rend = Drbnung) l^eifU: 3ln= 
orbnung unb ift aud^ bie ted^nifd^e 93e3eic^nung für „93erorbnung". 

') Str. : „se rapportant (sc. les institutions) ä l'ad m i n i s t ra t i o n 
des affaires dites commuues". ^-ür kezeles (^iieljanblung) gebraudjt 
Str. fonft „direction" ober „reglement". roaS treffcnbcr alS admiiiistra- 
tion ift. !öon affaires dites commnnes ftcl)t im Cviginal nid)tS. 



252 OJefc^iutifcl XII. § 61», ginm. 8. 

^) 58 e r t r a 9 § n a t u r b c ö 31 u § g I c i d^ c §. 

I. 2)ie 2(uffaffun9en , rueld^e bie ungarifd^en ^'Regierungen über bie 
red^tlid^e 5iatur bcr 3(u5gleid^ögefel3c unb bie ^nage ifirer Slbiinberung 
»ertreten f)aben, mürben bereits bei ^ is 2Inm. 8 mitgeteilt. 2)iefe 9tuf= 
faffungen marcn feineömeg§ [tetö bie gleid;en. ^^nSbefonbere geigen bie 
CSrtlärungen , meldte "IJiinifterpräfibent ©raf ©tepfjan Tisza im Saufe 
ber 'Iserljanblungen über ba§ fogenannte ':)icunerprogramm ber liberalen 
Partei im l^a^re 1903 über bie [taatöred;t(idje 'Otatur be§ 3ütSgleid)c§ 
abgegeben Ijat, einen tiefgef)enben Unterfd)ieb gegenüber ben 3lnfd)auungen, 
ju meldten fid; bie ungarifd;e !r1kgierung nodj in ben 2)ebatten ber ^sa^re 
1891 unb 1893 befannt Ijatte. 

^m '^sc^i)^c 1893 uertrat bie ^Regierung nod; ben ©tanbpunft, ba^ 
ber 9luögleid; eine „bilaterale ^Vereinbarung" fei, meldte, roenn 
aud^ formell fein bilateraler iUrtrag, bod; im 2öefen unb politifdj bie 
3lttribute eineö fold^en befi^e; bie einfeitige Sefd^liefiung eineö 3iuf^ebungö= 
ober 2lbänberungögefe§e§ fei jroar red;tlid) juläffig, allein infolange nid^t 
ein forrefponbierenbe§ ©efefe aud) in ben übrigen Sänbern gefd;affen merbe, 
iiermöd)te ein fold^eä ©efei^ ben ^Redjtsbeftanb ber 2luögleid;§bafi5 nid^t 
ju berül)ren , fonbern Ijätte nur bie 33ebeutung eine§ „9?üttelnä", einer 
„(Srfdjütterung", eineö politifd^cn Eingriffes auf bie ^afi§. 

Tisza l)ingegen ^küU fid; mit ben C^rflärungcn üom Sß^^re 1903 auf 
einen ^ieuon raefentlid) nerfdl^iebenen Stanbpunft. 

SDie (Srflärung aEerbingö, bie Tisza am 28. Dftober 1903 in ber 
Äonferenj ber liberalen Partei aha,ah , fd;eint fid^ nod) auf bem 33oben 
ber vom ^uftijminifter Szilägyi enttüidelten 3]ed)töanfid;ten gu beroegen. 
3tber fc^on bie in ber ^lonferenj uom folgenben Sage gegebene „3iidE)tig= 
ftellung beä Sinneö feiner SBorte", fomie feine fpätcren, in ben ©i^un-\en 
beä 2lbgeorbnetenl)aufeg oom 18. unb 21. 9?ooembcr abgegebenen ^rtlcirungen 
laffen feinen Zweifel barüber offen , baf5 Tisza ein neue§ 9icd;t§pringip 
uerfünbete. 2)enn nad; Tisza erfd)iene ba§ einfeitige 2lbänberungö = 
gefe^_ nid^t blofe al§ ein „3iütteln an ber Safi§", nid)t blof? alö eir 
2Ingriff auf biefelbe, fonbern ein foldjeö ®efe^ mürbe ben befteijenben 9led)t8= 
juftanb „u n b e b i n g t u m fl o f, e n", fo bafj bie „befteljenbe Drbnung n i d^ t 
m e l; r in @ e 1 1 u n g bleiben f ö n n t e" . 

Tisz;i unterfd;eibet ^mifd^en ber 3lufl)cbung, Ummerfung, llmftofntng 
ber befte^enben Drbnung unb ber ^erftellung einer neuen Crbnung. 3!)ie 
materielle Slbänberung ber befteljenben Drbnung, b. l). bie (Srfe^ung bcrfelben 
burd; eine neue Drbnung, fönne fid^ aud) nad; Tisza — freilid; gibt er 
aud) bieä nur unter einer geraiffen @infd;ränfung ju — erft bann oer= 
roirflid^en, roenn ein forrefponbicrenbeö ©efcl^ aud; im anberen Staate 
ituftanbe tommt. Slllein roaö ben 33eftanb ber gegen märt igen 
Drbnung betrifft, fo erflärt Tisza — unb l;ierin af^eptiert er bie feinergeit 
üon Hodössy geäußerte 3(uffaffung — baf, ein einfeitig befd)loffcne§ 
©efe^ auf jebcn ^all bie 51^irfung ^ätte, ben beftel;enben ^^uftanb aufju^ 
Ijeben, fo ba^ bie befteljenbc Drbnung nid;t mcl;r in ©cltung bliebe. 

Die 58et)auptuug iJufttanbU C^Jlrtifct „föcfc^" tu ^JJiiidj[cr=lUbriri>3 ©taatö^ 
tPDttetbud), 2. ".Mufl.), bafs fid) bie non Tisza in bot ^Ifoufcrcii,^ bcr (ibcrakn ^4^artci 



©efe^artifel XII. § 69, «Knm. 8. 253 

unb im 5lbgeDrbneten^au§ abgegeBenen 6rftätungcn auf bem SBoben ber öom Suftij^ 
minifter Szilägyi in bor ©ünfer Debatte enttoiäettcn 3luffafjung belegen, ift itr= 
tümlit^ unb aui bie äienü^ung tnongelt^aftet Uberfe^ungen jenev ^rflätungen 3urü(f= 
äufu()ren. 5Det tiefe ©egenfa^ in ben 3luffaffungen SziLägyis unb Tiszas, bet aud) 
öon Fiedler (Dualismus rakousko-uhersky z roku 1867) f)ertiorge^oben toirb, 
fontmt in fi^arfer Söeife oucfj in ber Grfldrung ^niu 2lu§btucfe, bie Tisza in bet 
©i^ung be§ ?lbgeorbneteuf)aufeg tont 26. 9toöembet 1903 (Naplö XIX, ©. 865) ob' 
gab unb beren ironifdje ^^ointe ßuftfanbt gtei(^faüö mi^tierftanben ^at. 2lm 25. 9io= 
ticmber 1903 I)atte 5Jtinifterpräfibent Dr. b. ^o er ber im 3lbgeorbnetenf)aufe be^ 
9lei(^§rate§ nodjmalö n^iebertjolt, „ba§ eine einfeitige ?lnberung ber 2tu§gleic^'3gcfe^e 
praftifdE) nid)t toirffam Ujirb, Wenn fie nidjt gu einem bi^I)er unbefinierten 25a!uum 
führen ober, lDa§ mir wichtiger fd^eint, bei ber '3tuf()ebung be§ 2)uatigmu§, 
bei ber ^Perf onalunion lanben foll". 

3luf einen 3^if<^fi^i''iif beö SBaron Kaas erlniberte 5Jtinifter|jräfibent @taf 
6tepf)an Tisza: „!öon ber geftrigen .Rebe .^oerber^j fpred)e ii^ mit lebem 5lbgeorb« 
neten gerne. Sie mid}tigfte ©rflärung in ber geftrigen Siebe beö 5Jiinifterpräfibenten 
Äoerber toar bie, ,bafe eine einfeitige "yinberung ber '^luögteic^ögefe^e praftifc^ nid^t 
hjirffam tDirb,,,lüenn fie nid)t bei ber ^ßerfonalunion lanben foÜ'. äöaö fagt hail 
2iie einfeitige 5lnberung be§ ^tuägteidjögefe^ey fann nid)t in SBirffamfeit treten, ipenu 
fie nid^t bie ^^^erfonalunion Dertoirflii^t, atfo fie fann in äöirffamfeit treten, 
loenn fie bie ^ßcrfonatunion öerttjirtlid^t (tehät hatälyba lephet, ha a 
personal-uniot valösitja meg). 2)a§ ift ber »ueiteftgefienbc ungarifd^e ftaat§red}tlic^e 
©tanbpuntt. W\t größter S3ereittoittigfett ergreife id^ bie ®elegent)eit, meine 5>;eube 
barüber au^äubrücfen, ha% man bon feiten ber öfterreid)ifct)en Bfegierung eine folc^e 
©rttarung toernommen tjat. (Lebhafter Beifall redits, Lärm auf der äufsersten 
Linken.) 3df) fud)e bierin toeber meinen 2riump^ noi^ eine ^lieberlage be^ oft«: 
reicöifct)en 5iRinifterpräfibenten, fonbern brüde nur meine ^reube {Heiterkeit auf der 
aufforsten Linkev), meine Genugtuung gegenüber bem öfterreid^ifd^en 5JJiniftcr= 
präfibenten au§, bafe eg it)m gelungen ift, bie auf biefem ©ebiete entftaubeneu 5Jteinung§= 
oerfd)iebenf)eiteu auf fo forrefte Steife au'iäugleid^en {Lebhafter Beifall rechts, Lärm 
linlcs.) 

„3)er öfterreii^ifd}e 9Jlinifterpräfibent erflcirte aud) — unb ba§ ift mieber öott» 
ftcinbig fongruent mit meiner unb mit ben ßrflärungen aEer auf 5Bafi§ bc§ 5lu§= 
gteid^eö ftebenben ungarifd)en ©taat^männer — ba§ fol^c Umdnberungeu, toeld^e 
bie ©runbtagcn bor gemeinfamen ^nftitutionen angreifen mürben, eine einDerftänb = 
lid§e SSeretnbarung (egyeterto megällapodäs) ber jmei ©efe^gebungen erforberu. 
®ie§ fliegt auö ber -Jiotur ber ©ac^e, unb bie (^eltenbmad^ung ber ^l^ii'^'i^öt f)aben 
ttjir niemals in ^^fif^l gebogen." 

Slud^ biefe Srtlarung beruljt alfo nid^t, toie Suftfanbl annimmt, auf bem 
©tanbpunfte Szilägyis, fonbern fagt ettoa§ anbereä, nämlid^, baö einfeitige ©efe^ 
tonne ba§ beftet)enbe ftaat§red)ttic^e 23erf)ättni§ oufbeben unb ben 3uftanb ber "^Wrfonat: 
Union begrünben; nur 3u einer anbertt^eitigen pofitiüen Ütegetung, b. (}. ju 
einer materiellen Umgeftaltung biefcä 33ert)ältniffe§, n^öre bo§ etnöcrftänbni'i mit 
bem anberen %eite erforbcrlic^. 

3)er ©tanbpunft ber ungarifd^en ^ecjierung be§ ^saf}re§ 1903 ift 
fonad^ ein raefentlid^ anberer al§ jener, roeld^en jefjn ^af;rc uorfjer bie 
^Regierung im ungarifrf;en 3l6georbnetenfjaufe jur ÖJeltung gebrad^t I)attc. 

3m :3af;re 1893 ^ielt bie ^Regierung nod; baran feft, bafj beibe Xeile 
an ben 2lu§gletrf) infolange gebunbcn feien, al§ er nidjt in gegenfeitigem 
@inoernef)men abgeünbert ober aufgeI)oben loerbe; bie ^Kegicrung beö ^aljreö 
1903 fe^t aber an bie ©tette redjt(id)er ©ebunbentjett uoüftänbige ^nt= 
fd)Ue^ungäfretf)eit eine§ jeben ber beiben 2:eile. ^m Safere 1893 mw bie 
^Regierung nodj ber 2lnfid^t, bafi ein einfeitig befdjloffeneö ©efel^ u)oI)I bie 
benfbar [tärffte polttifd;e iRunbgebung be§ JöiÜenö, eine 5lenberung ber 
Safi§ Ijerbeijufüfjren, roäre, ba^ i^m aber uon i)Ud)t^ roegen unmittelbare 
SöirJungen nidjt jufämen; bie 9^egierung be§ Srt§re§ 1903 fjingegen mi^t 



254 Öcfe^artifcl XII. § 69, 'Jlnm. 8. 

einem foIcTjen ©efe^e bie u n mittel h a v eintretenbe ®irfung ber Sofortigen 
^evftöruiuL 'Huf()ebnni-i unb 'l^ernidjtung be^j i'ln^gleidjeS bei. 3'" 3a()rc 
189'! ueitrat bie ^Itcgiening ben Stanbpunft, baf^ ber 'JluSgleirf;, „bie 
iHuGljanblung (.i kiegyezkedrs)", jtuav bnrdj ^mei formell felbftänbig 
,^u[tanbcgefommene T^efcljc ins Seben gernfen lunrbe, bafj aber biefe ©cfe^e 
ifjrem ,^nl)altc unb il^rem 3öefen nnd; eine mit ben 'Httribnten eineö 
i>ertrage§ auSgeftattete bilaterale 9?ereinbarung juiifd^en Ungarn unb ben 
übrigen i^änbern bcs gemeinfamen 9Jionard;en barftt^Uen ; bie Regierung 
beö ^v^f)r»-"5 1I'03 l)ingegen fprid^t ber „lUuöl)anblung" jebe 33ereinbarung§= 
natur ab unb ertlärt ben !:?(u§gleid), roeld^er nad^ jaf;relangen Unterl)anb= 
hingen bie gemeinfamen Slngelegenljeiten burd^ ein einüerftänblid) juftanbe^ 
getommeneä i^ompromi^ geregelt unb bie bualiftijc^e Drbnung ber 9Jionard;ie 
begrünbet l)at, alö ein ^Nerljältniö, lueldjeö oon ^Kec^töroegen von jebem ber 
beiöen l^eile nad^ 53elieben unb eigenem ©rmeffen umgefto^en unb über 
ben .Raufen geraorfen raerben fann. 

Unb morauf grünbet bie ^liegierung be§ ^a^reg 1903 biefe i^re 
3(uffafiungV darauf, ha]^ baö ungarifd)e lHuSgleid)ögefe^ felbftänbig 
,^ u ft a n b e g e f m m e n fei unb ba^ es bemnad^ mie jjebeö anbere 
ungarifd[)e Staategefel^ ebenfo felbftänbig, raie e§ gefd^affen lüurbe, au^er 
Äraft gefegt roerben fönne. 

II. ®iefer 3(rgumentation mufj entgegengehalten raerben, ba^ fie auf 
einer ^onfunbierung ber 33egriffe ©efe^ unb '-Vertrag berul)t unb i'on 
ber offenbar unjutreffenben 9>orftelIung ausgel;t, alö ob ber ^U'djtsin^alt, 
raeld)er burd; ein ©efe^ für ben inneren ftaatlid^en Sereid; al§ ^iorm 
feftgefteüt roirb, nid;t äugleidj ©egenftanb üertragämäfiiger Sinbung gegen- 
über einem anberen Staate fein fönne. 

^lun finb aber ^Bertrag unb ©efel^ ^raei burd^auö nerfd^iebene 
älufeerungSformen beö ftaatlid^en Sßiüene, non benen jebe ifjren befonberen 
^roed unb il^re befonberen 9kd;tgrairfungen ^at. 

5ßertrag ift bie goJ^'n, in roeldjer jroifd^en ^orteien im SBege 
freier 2ßillen§übereinftimmung '^ed)t gefd;affen rairb, ©efe^ aber bie g^or.a, 
in raelc^er bie ©taatägeraalt iljre an bie (Staat§angel)örigen ge= 
richteten :3»"peratiDe augfprid()t. Sin i1{ed;t5Derl;ältniö ^raifdjen Staaten 
tann nur burd) 5ßertrag, niemals aber burd; ©efe§, ba§ ein rein interner, 
nur innerl;alb ber Staategrenjen roirfenber Sefe^l ift, geregelt roerben. 

Sinb fonad) ^'ertrag unb ©efel) unuertretbare 5leufterungöformen 
ftaatlid^en 2lUllen§, fo finb fie bod; nid;t infompatibel, uielme^r tonnen 
fie in ber 2Beife miteinanber in i8erbinbung treten, baf? ba§ ©efel> für 
ben inneren ftaatlid;en 33ereid; jur 2tnerfcnnung unb 3) u r d^ - 
fü^rung bringt, rco.^u fid; ber Staat nadj aufjen burd; 3Sertrag nerpflid^tet 
l)at. 3)ie gefe^lid;c .^"snartifulierung einee Staatöoertrageö uerfolgt ben 
3roed, bie ^mperatioe ^erjuftellen, raeld;e 5ur 2)urd;fül)rung be§ 3?ertrag§= 
in^alteö nötig finb. 3" bem S^ertrage, raeld;er unter ben Staaten befte^t, 
tritt bae ©efe^, raeld;e5 innerl;alb beö Staate^ feine (Erfüllung fid;ert, Ijinju. 

Ctg gel)t bal)er nid^t an, bie %taq,t, ob 5raifd;en groei Staaten eine 
xed)Ü\ö)i ©ebunben^eit befteljt, fd;on beäl;alb alö mit 5?ein beantroortet 



©efe^artifel XII. § 69, ?tnm. 8. 255 

fjinsuftetteti, raeil bie 5(nöclegen()eit im Staate burd; ein fel6ftänbic^c§ (^k\ci\ 
ßcvegelt [ci. 2)a bie ge[c^lid;e ^Itcgelunc^ eine ucrtragämäfjic^e Siinbun^ 
gecjeiuiber einem anberen Staate feiueemet^ö au§fd;lief5t , jo fönneii bie 
in ben Staaten juftanbeflef'ommenen C^iefe^e nod; nidjt alö ein 'i^emeio 
flef^en ben 'ik^ftanb einer uertragSmä^ic^en 'Berpftid;tuug ange|el;en merbcn. 

U)iand;e ©taatäüertväge muffen, bamit bie tinvd; Ü^ereinbavunoi über- 
nommenen iserbinblidj feiten erfüllt roerben tonnen, gefe^Iid; inartifnliert 
werben, anbere fönnen burc^ blo^e ^l^egierungSüerorbnungen ober gor nur 
burc^ abminiftratioe ^Verfügungen in ^VoIIjug gefegt raerben. ®ie gefe^Iidie 
^narttfulierung fann in ber Sßeife gefd^e^en, baf3 bie ganje 33ertrag§= 
urJunbe als fold^e in baS ©efe^ inferiert rairb , ober aber baburd) , ba^ 
baö G)efe§ oon ber mörtlid^en 3lufnat)me beä SVertragsterteS abfielt unb 
nur bie ^mperatioe formuliert, roeldje jur 3Sertrag§erfüüung erforberlid; 
finb (cgi. Sabanb, StaatSrei^t be§ SDeutf^en ^T{ei(^eä II, S. 114 ff. Uoffj. 

^roeifelloö ift auc§ baö ^nartifulierungegefeß eine felbftänbige, unab= 
l^ängige unb fouoeräne Schöpfung, unb bod; märe eä üerfel;(t, gu fagen, 
e§ liege bejüglic^ be§ ©efe^eeinlialte'ö eine üertragsmäi3ige 33inbung nid)t »or. 
3n)eifello§ befte^t aud^ bejüglid; be§ ^nartifulierungggefe^ee bie rcd)tlic^e 
9}iöglidjfeit, e§ burd; ein fpätereg (*9efe§ aufeer ^raft ju fe^en, allein bie 
3(u^erfraftfe|ung mürbe bie beftel^enbe internationale '^erpflid;tung nid;t 
berühren, ba fie nid^t auf bem ^nartifulierung§gefe^e, fonbern auf ber 
getroffenen 33ereinbavung berul^t. S)er Staat, racld^er öon ber if)m groeifellos 
jufommenben rec^tlid;en 5)löglid^teit, ©efeße gu fdjaffen, in biefer 2lrt 
©ebraud; machte, mürbe tatfädblid) ein „politifc^eS 3(bfurbum" begetjen, 
ba er — ol;ne an bem 33eftanbe ber 33ertragäüerpflid^tung etma§ iinbern 
gu tonnen — fid^ nur ber 9Jtöglid)teit i^rer ©rfüClung berauben mürbe 
unb bie .tonfequengen eine§ 2Sertrag§brud^e§ auf fic^ nel)men mü^tc. 

2)arauä folgt, ta)^ in bem §inroeife auf ha^ felbftänbige 3ufttt»be= 
fommen bes ungarifd;en 2lu§gleid)§gefe§e§ feine Slntmort auf bie ^-vaa^c 
Hegt, ob begüglid^ be§ 2luegleid)eö groifc^en Dfterreic^ unb Ungarn eine 
red^tlidje ©ebunben^eit befielet. 2)ie j^rage ift nur bann beantmortet, 
rcenn feftgeftellt ift, ob ber ftaatered^tlic^e 2tu§gleid^ jmifdjen ben i^änbern 
ber ungarifc^en ^rone unb ben übrigen Säubern burd) eine groifd^en iljnen 
getroffene SSereinbarung juftanbe gefommen ift ober nid;t. 

^iefe t^rage foU nun im folgenben auf ©runb ber Satfadien unb 
Umftünbe, unter meieren ber 2lu§gleidj guftanbe fam, auf ©runb ber bei 
ber parlamentarifd^en Se§anblung ber beiben Stuöglcid^ögefe^e jutage ge= 
tretenen Sluffaffungen ber Regierungen unb Parlamente, foroie auf Wrunb 
be§ 3::ej;te§ unb ^nljalte§ ber ©efe^e felbft beantmortet raerben. 

in. 2Ba§ jiunädjft bie 2lrt be§ 3wfta"^efommen§ be§ 3tu§gleid)eo 
onbelangt, fo finb bie raefentlid;en Satfad^en, unter meldten fid; ber 5lbfd)lu^ 
beä Stuögleid^eä noUjogen l)at, bereits in bem Kapitel über bie entftcl)ungS= 
gefd^idjte öer 2lu5gleid;§gefe§e (S. I — 42) erörtert morben. 9i>ie fid; barauo 
ergibt, mar ber Modus procedendi gur Jperbeifül^vung einer iserftänbigung 
mit Ungarn fd)on im September='DJianifefte oom ^afjve 1865, mit meld)cm 
ber erfte Sd^ritt jur 3lnbal)nung ber SSerftänbigung gemad;t mur^c, vot= 
gejeid^net. 2)arnad^ follte fid; gunädjft ber ungarifdjc ^)ieid;Stag barüber 



25(3 ©efe^ortifef XII. § 09, ?lnm. 8. 

äußern, in lueld^er 3Bei)c nad; feiner 2(ufid;t bic mit ben @rblänbein ge^ 
mcinfamcn 'iNCiIjüItniffe 511 recieln tüären, ivorauf feine ^^orfd^Iäge, falls fie 
eine mit bem einr)eitli(f;en Seftanbe unb bcr 9Jiad;tfteC[unfl beö S^eid^eö 
uereinbavlid)e 'lliobifitation beö DftotierbiplomeS unb beo J'e^rwarpatenteä 
in |id; fd^liefjen untrbcn, uor i()rer befinitiuen 3lnna(;me burd; ben 
flemeinfamen 9]ionardjcn ben legalen 33crtvetern ber anbeten 
Mönigreid^e unb Sänbcr bel;uf§ 'Jtuf^erung if)reS „gleid^geroid^tigen 9(uS= 
iprudjee" norgelegt merben follten. 

^sm (i'inüange bamit forberte bie 2f)ronrebe ben Steid^ätag auf, Behufs 
fd;leunigcr, auf gemeinfamem ßinoerftänbniffe beruf)enber Siegelung öer 
gemcinfamen 2(ngelegenf)eiten einen mit ben Sebenöbebingungen be§ 9tei^c8 
uereinbai-lid^en „3.sor|d)Iag (javaslat)" ju unterbreiten. 

2)er :'){eidj§tag crflärte fid^ jur Stuäarbeitung eineä fold^en, ben 
SebenSbebingungen be§ 9ieid)eö roie ber fonftitutionellen Selbftänbigfeit 
Ungarnö gleid^mäfjig entfpred^enben „3Sorf djiageö " bereit unb entfenbete 
5ur 2lu§arbeitung bes „95orfd;Iageö" bie 67 er ^ommiffion. 

2)ie .Üommiffion erflärte, beüor fie if)re 2(rbeiten aufnahm, in naiverer 
•^ISrä^ifierung ber if)r geftellten lUufgabe unb bcö ju befolgenben Modus 
procedendi in einem befonberen 33efd;luffe, fie merbc fid; nidjt fogleidj 
in eine e r f d; ö p f e n b e 2) e t a i I a u § a r b e i t u n g beö gan,^en Isorfdjlageö 
einlaffen, fonbern vorläufig in einem (^3runbriffe nur bie .riaupt = 
Vrin,^ipien feftftellen unb in bie SDetaißierung erft bann eingeljen, menn 
biefev ©runbrif} unb bie in benfelben aufgenommenen ^^rinjipien uon 
alten Seiten enbgültig angenommen fein mürben (©. f.). 

2)er ungarifd^e ^eid;ötag ftettte fid; alfo uotlftänbig auf ben SBoben 
be§ im September=5)ianifefte unb in ber if^ronrebe im ^rinjipe üor= 
gejeidincten Modus procedendi. 2)er ^)ieid;ätag füllte bemnadj junäd^ft 
nic^t einen jur gefe^lid^cn ^nartifulierung beftimmten, alle 3!)etailä ent= 
fjaltenben 03ef c^entrourf , fonbern nur einen prinzipiellen 3>or = 
fd)lag über bie Siegelung ber gemeinfamen Slngelegen^eiten aufarbeiten; 
ju biefem 33orfc^lage l;ätte, faE§ ifjn bie ^rone alö mit ben 2eben§= 
bebingungen beö i'Heid^eä oereinbar finbet, audj bie fonftitutioneHe S?c;= 
tretung ber übrigen Siinber ©tellung ju neljmen: unb erft menn bcr 
üom ungarifd^en i'l^eid^ötage gemad;te 3sorfd;lag „üon allen ©eiten enb = 
gültig angenommen", b. f). menn über bie uom ^Heid^Stage uor- 
gefd;lagenen ^^^Jrinjipien jmifc^en ben beiben Parlamenten unb ber ^rone 
eine e n b g ü 1 1 i g e b i n b e n b e (Einigung juftanbe gefommen fein mürbe, 
foUte an bie 2(uäaibeitung unb Erbringung ber be,süglid}en 3)ur^fü^rung8= 
gefe^e gefd;ritten merben. 

3)er Ärone unb bem ^'Keidjötage fd^mebtc alfo bei ber ^öfung beä 
^iluögleidjömerfes ein äl)ntid;er i^organg oov, mic if)n ber ungarifd^e ^eid^ätag 
fc^on beö öfteren in iHnregung gebrad;t Ijatte: fo, al§ im '^al)ve 1723 
bie Stäube Ungarnö mit ben üfterreid;ifd;en Stäuben ,^um ^mede ber ge= 
naueren Umfd;reibung ber au^ ber abgefd^loffenen pragmatifd;en Sanftton 
refultierenben gegenfeitigen ä^erpflid;tungen in 33erül)rung treten moUten 
(ogl. oben S. i47j, ober als im ^a^re 1848 eine 2)eputation beö unga- 
ti)d)en 3Reid)5tage§ beim SBiener 9teid^ötage erfd;ien, „um burd; enbgültigc 



©efe^nrtifi-t XII. 5, 69, ?litm. 8. 257 

JeftfteKuuö beä ö'^ößi'f^itiöc" 33er(jältniffeö aßen lueitereu ^Iteibungcn uiib 
.^lüiftigfeiten jioifd^en ben Säubern bev ungari[rf;en ^rone unb htw ©rb= 
länbern ju begegnen", dlad) bem unter bem ©influffe bte[er ^rägebentien 
unb nad^roirtenber ftänbifd;er Stuffaffungen in 2tuö|id;t genommenen Modus 
procedendi foUte ber SluSgleid; ba§ ©rgebniä einer unter 5Ritrcirfung be§ 
gemeinfamen SRonard^en juftanbe gefommenen 'iNereinbarung »on 
Parlament ju Parlament fein, roobei bie beiben ^^arlamente [d;on 
im 2Ser§anblung§ftabium in ber 2Bei|'e miteinanber in 33erü(jrung treten 
follten, ba^ ber 3>orfd;Iag be§ einen bem anberen jur 2{bgabe feinet gleidj= 
geiüic^tigen 9>otumö ju übermitteln fei. Unb erft, raenn im 2ßege berart 
geführter 33er^anblungen eine allfeitige unb enbgültige Einigung 
juftanbe gef ommen ift, öätte fid; an ba§ 3S e r f) a n b l u n g § ft a b i u m baö 
Stabium ber legiälatioenSurd^fü^rungber „3>er]^anblungg= 
refultate" an5uf(^lie|en. 

2öie befannt, ift fpäter im gegenfeitigen ©inüerftänbniffe eine 2lb= 
lueidjung uon bem in§ 2(uge gefaxten 3Serfa§rung§mobuä in bem Sinne 
befd^Ioffen morben, ba^ von einer 3(u^erung ber i)fterrei(^ifd^en 3>oI!§= 
oertretung im 5ß e r f; a n b In n g g ft a b i u m Umgang genommen unb bie 
oerpflid^tenbe 3Xnnal^me be§ ungarifd^erfeitg gemachten 3>orfci^lage§ burd^ 
bie öfterreid)ifdje ^Regierung al§ für ben 3(bfc^lujs be§ 2lu§gleici^e§ au§= 
reid^enb erflärt rourbe. 

IV. 2)a§ ©ubtomitce ber 07 er .^ommiffion arbeitete nun in feinem 
„®utad;ten über bie gemeinfamen iserfjältniffe" einen ,/-l>orf(^lag" 
(„©laborat") au^ unb reid^te if^n am ä>orabenb bc§ auögebrodjenen Krieges 
ber ^ommiffion ein. 

3)iefeö auö 69 ^Nunften beftefjenbe ßlaborat, ba§ auf bem @runb= 
principe be§ par itätif d;en 3)uali§mu§ jmeier ©taaten aufgebaut 
rcar, mürbe nad^ S3eenbigung beS preu^ifd;en Krieges auf Slnorbnung beö 
gemeinfamen 5)conard)en in ben Söiener gemeinfamen Konferenzen 
^egenftanb eingef)enber 9serr)anblungen unb Beratungen, an meldten i^er^ 
treter ber öfterreic^ifd^en Sflegierung einerfeiti unb S^ertreter ber ungarifd;en 
5)ifafterialregierung (ungarifd^e §of!anglei unb ungarifd^er Stattljaltereirat) 
foroie S?ertrauen§männer ber ungarifd^en 9teid)§tag§me^rl)eit anberfeitä 
teilnafimen. ^n biefen Konferenzen, ber eigentlidien ©eburtSftätte beö 
^uali§mu§, rourbe ba§ ©laborat ^unf t f ür ^un!t burd^beraten, mobei 
inibefonbere bei ben bie auSroärtigen 3(ngelegen§eiten , baö KriegSroefen, 
ba§ ^inan,^roefen, bie ©taat§fd;ulben unb bie So^^ ""b .Oanbel^angelegen^ 
Ijeiten betreffenben ^^^unften einfd;neibenbe 2tnberungen unb (i'r = 
gänjungen befdjioffen unb fot^in ba^j ganjc (Elaborat unter 'J>orbeI)alt 
ber 3uftimmung be§ öfterreid;ifd)en 9}iinifterrateö (nid^t ber öfterreidjifdjen 
'öolfSoertretung), ber Genehmigung be§ gemeinfamen ^Jionarcfjen unb Der 
3tnna^me burd) bie Dejik^^artei, besie()ungSmeife ben ungarifd;en ^eid;ö- 
tag in für beibe 2 eile binbenber SBcife uereinbart luurbe 
(üben S. 13—18). 

21I§ unmittelbare Konfequenj bc§ burd^ bie 3lnnal^me beö @laborate5 
anerfannten ©ualilmuö ergab fid§ gunäd^ft, ba^ uon nun an in ben 

2olger, Slu^gleidj. 17 



258 Cskje^artifcl XII. $? 69, 3litm. 8. 

iDcitercn ^cvl)anbUin9cn Citencidj unb llnöavu fid; formcÜ alö jroci 
f c Üi ft ä n b t (\ e U n t e r I) a n b l u n 9 8 p r t e i e n öec^cnüberftanben. 

(iinc lueiteve Äonfeiiueu,^ imu aber aud) bic gleidjjeiti^ öctroffene m-- 
mad)xuu\, ba|5 im ?;a\ii\ (lU bie bie ^Keid^-ätat^concljrl)^! befihenbe DeAk= 
^l'avtci bae (ilabovat mit bem um-inbiutcn 2crto tn ^cl• (mci .Hommiflion 
uub im ^Ueid^Potage burd)fcUc, nn iljvcn ^){ci()cn entnommene^ perantruort- 
lidjcä un^arij'd^ee "i)}! iniftevium ernannt unb bie unöarij^c 
g]!erfoifung roieberE^ergefteüt werben foüe. 

^iefe „gemeinfamen Sjereinbar ungen (közös megdllapodä- 
sok)" in "ueldjen bereite oon ber gin^olung einer »or^engen gutac^t» 
Ii4en'3ru^erung ber öfterreic^ifdjcn isoIfSuertretung nic^t meljr bie 9lebc 
ift würben com 9Jiinifterrate unb üom gemeinfamen gjtonardjen 9enel)mt9t 
unb erhielten bie ^uftimmung ber DeAk=^artei, womit aber aud) im 
iiorauö bie ^uftimmung ber ju bilbenben ungarifdien 9iegierung, |oroie 
beö ungarijc^en 9U'id;gtageö gefiebert war. SDa§ ©laborat würbe m ber 
vereinbarten ?vaffung oon ber H7er 5?ommiffion unb unter gjiitwirtung unb 
Suftimmung beö mittlerweile ernannten ungarifdien ^3Jhni[teriumö bur^ ben 
^1{egnifolarbe[d)lufe oom 30. mdxi unb 3. Stpril 1867 aud^ oon ben beiben 
Käufern be§ ^leic^StageS angenommen. 

•öiemit l)at ber ungarifd;e ^lieic^Stag im ©inne be§ feftgelegten Modus 
procedeudi unter ^uftimmung ber oerantwortlic^en ungartfd;en Stegierung 
in aüer g-orm feine 3(uf,erung (uyilatkozatj über bie Siegelung ber ge= 
meinfamen S>erl)ältniffe abgegeben unb ben „^^orfc^lag" erftattet, ju weitem 
er in ber 2:l}ronrebe aufgeforbert war unb beffen 2tu§arbeitung er in ber 
3Ibreffe jugefagt §atte. 

2)amit waren aber aud; aüe Sebingungen unb 2?orbe^alte, oon t»encn 
bie gegenfeitigc =B erbinblid)Uit ber in ben gememfame-i Äon= 
feren'sen getroffenen ^Vereinbarung abl)ängig gemad;t worbcn war, crfuUt 
unb war ber bafelbft getroffene ''^t, in ben auf ungarifd;er ©eite au(J 
bie inswifd)en ernannte oerantwortlid;e Stegierung mit allen ^Ked)ten unb 
%^flic^ten eingetreten war, jum enb gültigen unb befinitioen Jl»' 
fd;luffe gelangt. 

V. 2)ie 3tu§fc^üffe, fowie bie beiben .v^äufer be§ ^-Keic^Stageö finb bei 
ber Vorbereitung unb Erbringung beS ^kgnifolarbefc^luffeS burc^auö bcoon 
ausgegangen, baf5 e§ fid) Ijiebei nidjt um bie ©c^affung eine§ Wef e^c«, 
fonbern nur um bie 3(u5arbeitung eines ben übrigen Säubern anjubietenDeii 
"Vorfdilageö sur 2lbf d)lie^un g eincö 3lb!ommen§, um bic 
Formulierung unb Aeftftellung eines V ertragt off erte§, "m me <Jlue^ 
arbeitung eines SünbniScntwurf eS ^blc, ber erft im ^aüc m 
2Innal)me burd) ben anberen U n t e r l; a n b l u n g S - u n b is e r t r a g ö t c i 
(cgyczkedö eb szerz.".d<'-si fM) ber gefeljlic^en ^^snartitulicrung jugefulin 
werben !önnc. 

^a^cr wirb fowol)l in ben 9tuSfd)üffen alo aud) m ben ;jlenar= 
oerl)anblungcn unb jwar ebcnfo oon :-Hebnern ber g)laioritat wie Der 
^DJinorität baS (Elaborat immer wieber als ein „angebotenes Jtom- 
promif^ (HJanlott, coinpromissnm)", alS ein „V e r t r a g «5 p r o ) et i 



©efeöatttfef XII. § 69, 3tnm. 8. 259 

(szerzödesi, projectum)", alg ein „SBünbniSentro ur f (szövetseff terve- 
zete) , al§ „ba§ ^rojeft eine§ neuen SünbniffeS (ujabb frigy 
projektuma)", al§ em „2t u§gletc^§en trau rf (kiegyezked^s terve)" 
al§ eine „angebotene © em e in fd^aft (ajanlott közöss%)", al§ ein 
2(btommen§ an bot (egyezked^si ajÄnlat)" ufro. be^eic^net/unb erflärt, 
m triebet etn „mobif i jierbarer 3?orfc^laq" unb eine „Untere 
^anblung bel)uf§ ^rbfc^liefeung eine§ „neuen Übeveinf ommenä" 
cmeö „neuen 3Sertrage§", eim^, „neuen ^^ünbniff eö", eine§ 
,,n e u e n @ t a a t § ü e r t r a g e §" mit ben übrigen Säubern ©einer ^aieftät 
m ?yrage ftefie. ' 

2luf biefe 2:at[ac^e ^at fc^on SKiniftcrpräfibent Wekerle in ben Debatten 
beö ungartfc^en 2lbgeorbneten^aufe§ ber ^afire 1891 unb 1893 fiingeroiefen 
unb auc^ einige ©rflärungen, roelc^e in ber 67 er Äommiffion unb in ber 
H5Ienaroer§anblung be§ (Elaborates in biefem ©tnne abgegeben rourben 
??^'J i"9/- ^^^" ®- 147 ff.). S)a ieboc^ bie grage oon großer 2Bicf)tig!ett 
!'• ' i IJ^ folgeni'en gegeigt rcerben, ba^ e§ fic^ \)kbei nic^t etroa um 
bie Slnfc^auung einzelner Stbgeorbneter, fonbern um eine ü berein = 
ftimmenbe Stnfc^auung aller Parteien unb um eine einbeit- 
lic^e@efamtauffaffung be§ gangen Reichstages einf cbliefelicb 
ber 9tegierung ^anbelt. 

Um ein möglic^ft genaues unb getreues 93ilb ber geäußerten 3(uf= 
Mfungen gu oermitteln, fotten biefe ©rflärungen im nac^fte^enben in ber 
itufemanberfolge, in welcher fie abgegeben roorben finb, oergeic^net roerben. 

VI. 2tlS im ©ub!omi tee bei ber Beratung ber oon Deak guerft 
üorgefc^lagenen g^ormulierung ber Seftimmungen über baS ^riegSroefen 
(oben e. 111) bie Dppofition gegen bie ©emeinfamfeit unb ©in^eit beS 
ÖeereS auftrat unb ein feparateS ungarifc^eS ^eer «erlangte, erflärte DeAk, 
er rooUe em abgefonberteS ungarifd;eS ^eer nic^t öorfd;lagen; „baran fod 
bieUnter^anblung, ber §an bei (tractatus, alku, ogl. bae le^tere 
iiSort m ben §§ 18, 19, 61 über bie Ouotenoereinbarung unb bie 
f'^djliefeung beS ^oa= unb ^anbelSbünbniffeS) nic^t fdieitern". 

Ghyczy fagte, man foÜe in bem 33orfd)Iage nic^t fc^on 3)inge au^= 
jpred^en, bie man erft fpäter fongebieren (k^söbb concedalni) rootte. 
3)aS Unter §anbe In (alkudozas) l)ahe beSljalb feine @efal)ren, roeil 
man bei bem, roaS man einmal gefagt I^abe, Udhm muffe, anberfeits 
aber ntc^t roiffe, roo man fte^en bleiben werbe. 

©raf Appouyi äußerte Sebenten gegen bie ^eftimmung, meldje baS 
Jtec^t ber S^efrutenberoiaigung unb ber geftfteaung beS SBe^^rfpftemS ber 
lelbftonbtgen 33erfügung beS 2anbeS oorbe^alte. 3)aS SBe^rfpftem fei eine 
wrfhc^ gemeinfame Slngelegen^eit, roeS^alb bie an bem 2BeI)rfvftem uor- 
gunelimenben 3tnberungen gemeinfam ner^anbelt raerben müßten. 3In ber 
oorgefc^Iagenen Formulierung tonne bie „2luS^anbIung fdj eitern 
(megtörhetik a kiegyez^s)". ^axin erblirfe Apponyi ben erften i^eim beS 
ÄonfhfteS. (gr mürbe eS bebauern, roenn beffentmegen „bie Unter- 
9anblung,bie2(u§gleic^ung(az alkudozAs, a kiegyeulites) f c^eitern 

17* 



260 föejc^ortifel XII. § 69, 9lnin. 8. 

Deäk erklärte, bic Jotmulierung bringe jtuci ©runbibeen jum 2luS= 
brucfe : bie eine jei bie i?Uifred;terf;altunci ber C£'inl)eitlid;feit bcs §eereä, 
bic anbcre ber 33orbeI)alt bcö l^tec^teö ber ^Itefrutenberoiüic^ung. 9iun 
lomme Apponyi mit einer brüten ©runbibee : ber c^emcinfamen ?yeftfteüung 
bcö 2l'el)ri9[temä. 2)iefe tonnte baä dUd)t beö 2anbeS illuforifd^ mad^en. 
®a [icf) baö Subfomitee nid;t in 2)etailö einlafjen fönne, muffe eä 
im ^rinjipe ba§ ^Red^t be§ £anbe§ aufred;ter()alten. ^omme man 
barauf jurürf, tüerbe man fd)on fel)en, ma§ ju tun fei. 3(ber 
vorläufig muffe bie ^Formulierung allgemein gef)alten fein. 35a§ Siedet ber 
Umgeftaltung be§ .^eere§ l}abe ba§ Sanb audj bi§l)er (1714 unb 1830) ge^ 
übt. 3)iefeö S^ted^t muffe baljer aud) roeiterl)in aufrec^terl^alten lüerben. 
(^5 fei möglid;, ba{5 Sd^mierigfeiten entftel^en, „aber man mirb unä 
b i e f e l b c n f d^ o n f a g c n , unb bann f a n n b e r 9i e i d; § t a g b a r a u f 
antmortcn unb bae ©utadjten mobifijiercn (aztan az or- 
szaggyüles välaszolhat rea es müdosithatja a v61em6uyt). 2ßir l^aben 
nid)t bte 33efel)ligung, fonbern nur bie ©rgänjung be§ ^eereö im 3luge. 
2)a$ biefer ^unft Sd^rcierigfeiten bei ber 3(u§gleid^ung (a kiegyenlit^snel) 
üerurfad^en roirb, ift anjunel^men; aber rcenn bie ©d^roierigfeiten roefent= 
lid^e fein loerben, fann er mobifi5iert roerben (lehet modositani)". 

5öei ber Erörterung ber ©emeinfamfeit ber Soften be§ ^riegäroefenö 
(Si^ung »om 11. 'Max 1886) fprad^ fid; Ghyczy gegen bie 2lnerfennung 
ber ©emeinfamfeit al§ einer unbebingten 3ted)t§pflid;t au^. 3)ie Formu- 
lierung foUe üiclmel^r nur bal)in lauten, bafe bie ©emeinfamfeit lebiglit^ 
nad; "Diiaßgabe jeioeilä abjufd^lie^enber Slbfommen einzutreten trotte, fo ba| 
in bem ?^alle, al§ eine (Einigung nid;t äuftanbe fäme, begüglid; beö Ähieg§= 
mefenö ber biä gum ^ai.)ve 1848 geltenbe status quo aufleben mürbe. 
2)arauf erroiberte Deak, ba)5 baö, roaä ba§ ©ubfomitee je^t uorbc reite, 
„ol)ne^in nur ein SSorfd^lag (javaslat) ift unb ba^, roenn au^ ber 
Unter l^anblung (egyezkedes) nid;tä roirb, alleö beim alten bleibt". 

^sn ber ©ubfomiteefi^ung oom 4. ^uni 1866 erflärte Deäk in S3e= 
grünbung feineö 33orfc^lageö über bie gemeinfame Se^anblung: bie 2iuf= 
gäbe beö 18()1 er 9teid^ötage§ fei eö geroefen, gegenüber bem Dftober= 
biplome ben 9ted;t§guflanb flargufteUen. 3)ie ^emü^ungen feien nid^t 
erfolglos geblieben. ^o§ '?fied)t Ungarns roerbe nid^t mel)r in ^"'ßifcl 9^= 
jogen. Selbft Seine 3)iaieftät Ratten fid; oon ber 3ßern)ir!ung§t§eorie loa- 
gefagt. 3lud^ bic öffentlid)e 5Reinung ©uropaS Ijabe ben 9ted;täjuftanb 
afi^eptiert, bod^^alte fie bie ftrengen S^edjtsforberungen Ungarns al§ mit 
bem Öeftanbe öfterreid^S, ber nad; i^rer 9)ceinung eine europäifd^e 3iot« 
roenbigfeit fei, für nidjt oereinbar. 3lufgabe beS gegenroärtigen 9{eic^ö= 
tageo fei es nun, ben ^^eroeiö gu erbringen, ba^ neben Ungarns 3led)ten 
Öfterrcid; befteljen fönne, unb bieSbegüglid) ben 2ranSleit^aniern 'üJto^ 
balitäten oorjufd^lagcn. 

3n ber Si^ung nom 20. :3uni 1866 erflärte Ghyczy. eS fei ein 
Unterfd()ieb grcifc^en bem, roaö ^^flid^t, unb bem, roaS nur jmedmäfjig fei. 
S)a9 erfte muffe man tun, baS anbere l;änge aber vom 2öillen beS 2anbeä 
ah. 33erpflidjtct fei Ungarn nur jur „gcgenfeitigen" 93erteibigung. „2)a= 



@efe|artifel XII. § 69, 9lnni. 8. 261 

I;er bietet e§ (ajänlja) bte 2)eIegationen nur al§ eine ^ongeffion 
an unb roitt nur 5i§ ju einer geraiffen ©renje ge^en. ©eben ratr 
aö)t, ba| man un§ ntd^t beim SBorte nimmt." 

Sn berfelben ©i^ung »erlangte Tisza, e§ fotte in bie ^Formulierung 
über ben 33e^anbIung§mobu§ ber SSorbe^alt aufgenommen roerben, ba| 
ber ÜJiobug üon 3eit ju Sät abgeänbert roerben fönne, ba^ er ni(^t 
ein eroiger Vertrag (nem örökös szerzodes) fei. Slurf) Nyäry 
roünfd^te bie j^^eftfe^ung einer beftimmten ?^rift, biö §u roeld^er ber 9JJobu§ 
gelten foKe. üißenn Ungarn in ber ^lüifdjenjeit erftarfe, fönne e§ baä 
(^an^e von fid^ roerfen. Andrassy meinte aber, er rooHe nidjt einen 
©d^metterling, au§ roeld^em eine Staupe roerben !önne. 

Ghyczy erflärte, ba§ ^aritätSprinjip bebinge bie Union mit ©ieben= 
bürgen unb Kroatien, biefe l^änge aber oon ber ^Regierung unb ©einer 
SJiajeftät ah. 2Berbe nun bie 2)eIegation angenommen, fo roerbe auä ber 
Union nici§t§, roorauf Deak erroiberte: „SBenn ©ie baö ^arttätäprinjip 
nid^t annel^men, fo faßt ber Sorfd^Iag gufammen, benn roir finb 
fontra^ierenbe Parteien (contrahalö felek vagyunk)." 

©d^on biefe unb nod^ anbere im ©ubfomitee gemarfite 3(u^erungen 
bringen mit aller Älarl^eit gum Sluöbrude, ba^ niemanb an eine auto = 
nome unb einfeitige 3ftegelung ber gemeinfamen 33er^ältniffe badete, 
ba^ üielmel;r SRajorität roie ?Kinorität ber übereinftimmenben SCuffaffung 
roaren, in bem »om Komitee auäguarbeitenben ©ntrourfe roerbe ein mobi = 
fixier bar er 33orfd^Iag formuliert, mit ber 93eftimmung, al§ ©ub = 
ftrat für einen im Unter^anblung^roege groifd^en {ontra = 
^ierenben Parteien ab§uf rfilie^enben 93ertrag ju bienen. 

VII. 2)te gleiche 2(uffaffung roirb aber, o§ne auf irgenb einer ©eite 
SBiberfprud^ gu finben, aud^ in ber 67er ^ommiffion roieber^olt au§= 
gefprod^en. 

©leid^ in ber erften ©i|ung com 28. Januar 1867 bemängelte 
Ghyczy (Közös viszonyok, ©. 34), ba| ber 33orfd^[ag o^ne jeben 2ior= 
behalt unb für e ro i g e 3 c i t ^ it (örök idökre) gemadjt fei , al§ ob ber 
25erbanb, roelc^er auf ©runb ber pragmatifdjen ©anftion groifd^en 
Ungarn unb ben übrigen Sänbern ©einer SKajeftät befte^e, nic= 
mal§ aufhören !önnte. @r »erlangte, e§ fei in bem ©laborate gum 2lu§= 
brurfe gu bringen, "öa^ jebroeber 3Sorfd^Iag naturgemäß nur biö 
gum Stuöft erben aller gur SCI^ronfoIge berufenen Sinien beö öerrfd^er= 
|aufe§ bauern fönne unb barüber ^inauS üon felbft aufhöre, 

Iväuka (Közös viszonyok, ©. 34) befömpfte baö ©laborat, roeil e§ 
bie ^eime einer 9teaIunion in fid^ berge. 

Somssich (Közös viszonyok, ©. 42) roenbete fid^ gegen bie oon ber 
ÜKinorität gemad)te Unterfd^eibung groifc^en „gegenfeitiger" unb „gemein^ 
famer" 33erteibigung. 2öenn man feine ffiortfpielcrei treiben roollc, muffe 
man anerfennen, baß, roenn früher bie a>erteibigung eine gegenfeitigc roar, 
Ungarn unb bie übrigen Sänber aud) fdjon bamaU gemcin = 
fam perfügt ^aben, roeil ©eine 9J{aieftät in biefen Sänbern al§ ah 



262 (^elcbattitcl XII. ?5 69, ^Jlnm. S. 

joluter iL'anbeöfürft mit abfoluter 2liQd;tüoUfominciil)cit regierte. 2Benu 
er in Ungarn nlä fonftitutioneHer Sanbeöfürft einen Sefd^lu^ beä un= 
(^arifrf)cn ^ieid^ötac^eö fanftionierte, [o l}abe er !raft feiner '?0?a(^tt)ollfommen= 
()eit and) i ni 'Jt amen b e r übrigen 1^ ä n b e r .^ugcftimmt. 

Eötvös (Közös viszonyok, ©. 53) führte auc, ber ©runbgebanfe unb 
baö ^lotiü be§ Slaborateö feien e§, ba§ Ungarn eine (Garantie 
(biztüsitekot) er^jalte , ba^ and) feitenö ber übrigen Sänber bie in 
ber pragmatifd)en ©anftion begrünbeten 3^erpflic^tungen jur gemeinfamen 
iin'D gegenfeitigen 'i^erteibigung erfüllt roerben. Solange ber gemeinfame 
iJanbeäfürft über bie ©rblänber abfolut regierte, tonnte Ungarn fidler fein, 
bafe biefc Sänber if)re ^^flid^t gegenüber Ungarn tun raerben, meil ber ab= 
folute i^anbeöfürft in i^rem 'Di amen über i()re gefamte Äraft »erfügte. 
9Bi'nn aber bie übrigen Sänber eine 95erfaffung erlangen, ^abe Ungarn 
biefe ®ic^erl)eit nid^t me^r. 2)e5()alb muffe Ungarn, ba eä feinerfeitä i\ur 
^flid^terfüüung oerbunben fei, aud^ oon ben übrigen Sänbern bie 
©arantie erhalten, ba^ aud^ fie iEirer ^flid^t genügen roerben. 

Deäk (Közös viszonyok, ©. 62) erroiberte auf bie ?5^ragc, roaö ge= 
fd^el^en roerbe, „roenn bie Öfter reid^er ben 5ßorfdöIag unb bie 
barin entl^altenenSRob alitäten nid^t anncl^men," unb fagte: 
„Sßenn ©eine iDJajeftüt ober aber bie öfterreidjifd^en Sänber cr= 
f lären , ba^ fie eine fold^e (i)emeinfd^aft (roie fie in bem ©laborate oor= 
gefc^lagen roirbj nid;t rooüen unb roir un§ nid^t üerftanbigen fönnen, 
bann bleibt eben ber biä^erige S^ied^töjuftanb aufredet." 

Keglevich (Közös viszonyok, ©.81) erflärte: „2)aö (Elaborat roirb 
5ur ©runblage eines neuen Übereinfommen§ bienen, roeld^eS roir 
mit ben Srbprooinjen fd;lie]Ben follen ( egy üj egyezm^ny, 
melyet az örökös tartomänyokkal kössünk)." 2)a§ Elaborat rooÜe ein 
engereö unb einl)eitlid)ere§ 3Ser^äItni§ (szorosabb, egys6ge- 
sebb viszouyt) mit ben (^rblänbern l^erfteUen. (Sine fold^e mitben@rbs 
länbern absufd^lie^enbe engere 33eretnigung unb (*)e = 
meinfc^aft fszoro.sabb cgyesüles es közösseg) erfd^eine aber für Ungarn 
gcfäljrlic^, roeil biefeS in bie Sage !ommen tonnte, gegen bie beutfd^en 
(^inf)eitSbeftrebungen fämpfen ju muffen. 

Szontagh (Közös viszonyok, ©. 84) erflärte, eö beftünben gar feine 
(iiarantien für bie 2)urd)fü§rung beö neuen ©taatsoertrageä (uj 
äUamszerzödesj. 

Bönis (Közös viszonyok, ©. 114 unb 117) bebauert, ba^ bie 9led^tä= 
bafiS ber 48 er öefe^e auä Dpportunitätägrünben oerlaffen unb nid^t me^r 
üon ber 'i^^erfonalunion ausgegangen roerbe. 'DJiit bem (Slaborate fei man 
auf einen anbercn 53oben, auf ben 'i^crtragSboben getreten, „©tatt 
mit bem liianbcßfürften , rooüen roir mit ben übrigen $8ölfcrn beä 
iianbesfürften in einen '4> er trag treten (szerzöd^sre akarunk 16pni 
a fejedfloin tö])bi nepoivel)." 3)aä Elaborat ge^e über ben ouf bct 
^erfonalunion berubenben ?]erbanb roeit fjinauö, roeil e^ an beffen ©teöc 



(yL'feljavtifel XII. i? 69, 'Ihm. 8. 26o 

ein neues ^ ü n b n t § , r e [ p e ! t i ü e einen neuen ^^ e v t v a 9 (üj 
frigyet, respektive üj szerzöd6st) fe|e. 

VIII. ^n ganj gleid;er 3Beife rourbe ba§ ©laborat in ber ^Ienar = 
i) e r () a n b l u n g be§ 3l6georbneten^aufeg beurteilt. 

®er Slbgeorbnete ®. Källay (6i^ung üom 20. 9J{ärj 1867, Naplö III, 
©. 352) be^roeifelte, ba^ ber i^orjd^lag, roie er von ber 67 er llommiffion 
aufgearbeitet rourbe, von ben übrigen San ber n werbe an = 
genommen roerben, unb gab ber Sefürd^tung 2tu§brucf, ba^ im ?^alle 
ber 2lblel^nung Ungarn auf ba§ gefäl^rlic^e ©ebietberSRobifijierung 
(a modificatio ter^re) gebrängt roerben tonnte. 

©raf Keglevich (©i|ung üom 20. 9Jtärj 1867, Naplö III, ®. 339) 
führte, roie er bie§ fd^on in ber 67 er ^ommiffion getan l^atte, au§, bafj 
bie im Elaborate oorgefd^lagene engere "i>ereinigung mit 
Öfter reid) (szorosabb egyesül^s Ausztriaval) unjroecfmä^ig unb für 
Ungarns 3"t"'^ft \H^^ gefäl)rUci^ fei, ba fie bie SeroegungSfreiiieit Ungarns 
einfc^ränfen , fein ©d^icffal an baS burd^ bie erlittenen ^tieberlagen ge= 
fdjroäd^te Dfterreid) binben unb eim ©inmengung in bie üitalften ^Tlec^te 
Ungarns inuoloieren roürbe, ol)ne i^m bie erl}offte fidlere ©tü^e ju iier= 
bürgen. 

3)er ^ro^3flebner Somssich (©i|ung 00m 20. SJiärg 1867, Naplö III, 
©. 353) erflärte, er gä^Ie nid;t gu ben Serounberern beS ^ommiffion§= 
elaborateS, muffe aber gugeben, ba^ eS baS einzige fei, roeld^eS bie oer= 
roidelte ?^rage löfe. 2)aS ^inoritätSgutad^ten löfe biefe 3^rage nid^t, benn 
raaS es tjorfd^lage, »erfte^e fid; oon felbft unb fönne auf baS 95erf)ältniS 
mit jeber beliebigen fremben 5Rad^t angeroenbet roerben. 2)em 3?erl;ältniffe 
jroif^en Ungarn unb ben ©rblänbern entfpred;e eS fd^on beSf)alb nid)t, 
roeil es nid^t bie 9JJittel feftfteHe unb umfd^reibe, roeld^e bie SSerteibigung 
ber ©emeinfid^erfieit unb beS gemeinfamen Sänberbefi^eS beS SRonard^en 
erforbere. „3)aS SRinoritätSgutad^ten ift nid^tS anbereS als baS ^ro = 
ielt eines 33ünbniffeö (szövetsegnek tervezete), roeld^eS ganj für 
fid^ befte^enbe 5Räd^te von ^eit gu 3eit ab fd^ liefen unb nad^ 21 b = 
lauf ber 3^it roieber auflöfen tonnen. Unfer 33erl)ältnic ,^u 
ben unter ber ^errfd^aft ©einer SRajeftät fte^enben übrigen Säubern ift 
aber nid^t von biefer 3lrt, roeil eS lein oergänglid^eS ift. ^m ©inne ber 
Pragmatiken ©anftion ift eS oielme^r ein fold^eS, roeld^eS ein für bie 
2) au er geregeltes unb nid^t ein üon 3^^* 8" Seit roanbelbareS 
unb fd^roantenbeS SSerfal^ren bebingt." 

Unterrid^tSminifter 33aron Eötvös (©i^ung »om 21. 2Rär§ 1867, 
Naplö m, ©. 367) führte auS, bie 67 er ^ommiffion mufete fic^ bei ber 
3luSarbeitung beS ©laborateS brei ©efid^tSpunfte ror 2lugen galten: su= 
näd^ft mufete fie bie ©elbftänbig!eit unb ben ^onftitutionaliSmuS Ungarns 
fid^erftetten ; groeitenS mu|te fie bafür ©orge tragen, ba|3 „icncö 
SünbniS, in roeld^em rcir mit ben übrigen Säubern ©ein er 
^ajeftät fte^en, befäbigt roerbe, bem S'^^ede, für meldjen cS ge^^ 
fd^loffen rourbc, nollftänbig ,^u entfpredjen, b. l). bie ^lad^tftollung beS ge=; 



2(J4 ©ejc^artifel XII. 5^ 69, 3lnin. 8. 

meinfamen ^etd^eö fid^erjuftetten" ; enblid^ mu|te bie ^ommtffion ©aranticn 
in ber ^irf;tung fd^affen, baf? bie ÜZation in ädern, roaS bie 93erteibi9ung 
gegen äußere ^einbe betrifft, i^ren ©influfj auöüben fönne. 

Si. Tolnay (pro, Si^ung öom 21. Wdx^ 1867, Naplö lU, ®. 377) cr= 
Härte, bamit bie ^)^egelung ber gemeinfamcn iserl^ältniffe „im 2Bege 
eincö 31 uög leid^eä (kiegycnlitc-s utjün)" burd;gefü()rt luerbe, fei eö not= 
luenbig, baf? biefe ^Kegelung aud) bie 3^ölfer ber ©rbprouinjen beruljige. 
(ir lüiffe lüo^l, ba^ eä im anberen Xeile be§ 9teic^eö Parteien gebe, 
bie feinerlei S^orfd^lag (semminemü javaslat) befriebigen mürbe. 
2Iber ber 5)lajoritätöoorfci^lag oerfolge bas 3iel, ba^ fid^ jene nüd)terne 
STiefjr^eit ber öfterreirf;ifd^en 3>ölfer, bie ba§ ^rinj^ip be§ 2)uali5mug unb 
ber Rarität afj^eptiere, burd; ba§ ^ommiffion§elaborat für befriebigt er= 
ad^te, unb er glaube, ba^ mit bem ^3Jiaioritätöüorfd;Iage biefeö 3ißl roerbe 
errcid)t merben. 

XH. Gubofly (contra, igi^ung vom 22. '3)?ärä 1807, Naplö IV, S. 10) 
fagtc: „2)er «37er SSorfd^lag ift nid^t ein 3lbfommen, fonbern eine 
fd^roereÄapitulntiün (nem egyezkedes, hauem egy terhes capitu- 
latiö)." 

®. Bartal (pro, ^i^ung uom 22. Wiäx^ 1S67, Naplo IV, ©. 23) 
erllärte, ba§ ^ommiffionSgutad^ten muffe uom ©tanbpunüe ber fonireteu 
liiage beö i>aterlanbe§ unb ber barauö flief3enben jroingenben 'Oiotmenbig^ 
feit beurteilt werben, „ba§ organifd;e ?5^u nf tionieren beö Sunbeö = 
ocrl)ältnif feg (a szövetsogi viszonynak ovganiciis müködesi'it)", meldjeä 
bie pragmatifdje «Sanftion jroifd^en Ungarn unb ben öfterreid;ifc^en 
^rouinj^en feftgelegt §abe, ben (Srigentien ber ftaatöredjtUdjen Um= 
geftaltung anjupaffen, meldte fid^ im ^afire 1848 uerroirflid^t l^abe. 

^JJit meld^em 5!)ii§trauen immer bie lltobalitäten beö „bereitö in bem 
Ä m m i f f i n ö ü r f d^ l a g e e n t m o r f e n e n f o n ft i t u t i o n e 1 1 e n 
5Bünbniffeö" geprüft mürben, ber l^orrourf, baf? burd; biefe 5[Robalitätcn 
ber ftaatlidben ©elbftänbigfeit Ungarnö 'ilbbrud; gefd^ef^e, fei unbegrünb^t. 

liartal roenbete fid) gegen bie 33el;auptung, monad; ein frember ©influ^ 
auf bie (irlebigung ungarifd;er 2lngclegen()citen baö C^rab ber Uiiabl)ängtg= 
feit bebeutc, unb fagtc, roenn biefeö ^rinjip rid^tig märe, fo mürbe eä 
„jebem Sünbniffe unter freien Staaten im Si^ege fte^en". 

„:5d) I)alte eö aber" — erflärte Bartal roeiter — „auc^ für notroenbig, 
unfere 2lufmerffamfeit barauf ju lenfen, bafi mir mit ber !2l n n a ^ m e 
beö Äommiffionöüorfd;lageö alleö in aQem erft am iöeginne 
beö 33eginneö ftel)en roerben unb ba^ mir bamit blo^ unferen eigenen 
Stanbpunft gegenüber unferen eigenen '^efürdjtungen präjifiert l;aben 
roerben. 23er über baö Glaborat nidjt allein uom ungarifd^en , fonbern 
üom rein objeftinen (^efidjtöpunfte urteilen mirb — unb barauf muffen 
mir Dorbereitet fein — beffen Urteil muft juminbeft ein gurürf^altenbeä 
fein, fofern er uon ÜBertraucn jur fonftitutionellen ^rei^eit, jur politifc^en 
^Keife unb il;ren fd)önften ^yrüdjten : ber ftetcn Söürbigung ber gegenfeitigen 
:;\ntereffen , erfüllt ift. 3(udj id; teile bie Über,^eugung , ba^ mir bicfes 
Vertrauen, fdjon maö ben Einfang anbelangt, ben mir gemacht Ijabcn, mit 



©efe^orttfel XII. § 69, 3lnm. 8. 265 

9le(^t in Slnfprud^ nel^men fönnen. @5en[o teile id^ aber auä) bic 2(n[id;t, 
ba^ bie ©d^Tüefterüölfer ber öfterreid^ifd^en ^^^r oninjen, faHö [te 
unö nad^ unferen 2öorten urtb %aten beurteilen, ()in[irf)tUd^ beä 33orfd^Iage§, 
betreffenb bie gemeinfamen 2rngelegen^eiten, un§ nid^t baö timeo Danaos 
et dona ferentes rcerben gurufen fönnen." 

3. Kautz (pro, ©i^ung com 22. gJlärj 1867, NapW IV, ©. 30) be* 
jeid^nete bie Söfung ber 3(u§gleid^§frage al§ eine fd^roierige, aber and) 
eble unb bebeutungSooEe 3(ufgabe, roeil bie Aktion baburd^, bap fie [id^ 
mit il^rem SanbeSfürften unb mit ben oon ifjm bel^errfd)ten Diad^bar = 
üölfern üerföf)ne unb in ein neue§ 33ünbniä trete, bie 9JJögIid)= 
feit ju fraftüoEem g^ortfd^reiten gercinnen roerbe. 

2)aö SJiajoritätöelaborat fixiere jene großen $Kic^tIinien, ©renjpunfte 
unb ©runbfä^e, nad; raeldjen Ungarn gegenüber bem Sanbeäfürften unb 
feinen übrigen Räubern unb umge!e[)rt bie le^teren unb ber ^errfd^er 
gegenüber Ungarn iljren uertragöniii^igen 3Scr pf Iid)tungen 
nad^jufommen ^ben. 

3(. Bujauovics (pro, 6i|ung uom 23. 'Diärg 1867, Naplö IV, @. 35) 
erllärte, roenn ber 33eftanb gemeinsamer Stngelegenl^eiten anerfannt roerbe, 
fo erfd^eine eö auSgefd^loffen , ba^ bei if^rer ©riebigung nid^t aud^ bie 
übrigen Sänber Seiner 9}Jajeftät üerfaffungSmäfeig mitrcirfen. 25ie§ fei 
nur eine Ä'onfequeng beö in SCranäleitl^anien eingeführten fonftitutionetlen 
9tegierung§ft)ftem§ , morin jugleid) bie feftefte ©tü^e unb ©arantie aud^ 
ber ungarifd^en 3Serfaffung liege. 2)er ungarifd^e ^Keid^Stag ijabe roieber^olt 
bie j^orberung nad^ fonftitutioneUer 3iegierung im ganjen Steid^e gefteüt; 
er muffe bal)er aud^ bie praftifd^e l^onfequen^ biefer ^orberung anertennen, 
unb bie fei: „bie auf 33afiä ber ©leid^bered^tigung unb im 5föege 
gegenfeitiger ©inigung feftgeft eilte (kölcsönös megegyezes 
utjan megallapitott) fonftitutionelle 53e§anblung ber prägife umf^riebenen 
gemeinfamen 2(ngelegen^eiten". c^ierin !önnten md;t eine $Hed^töaufgabe 
unb ein ^ed^tgoerluft, fonbern ein Sted^tSgeminn unh eine 9ied^töfid^erung 
erblidt raerben. 

©. Bonis (contra, ©i^ung üom 23. Tlät^ 1867, Naplö IV, ©. 37) 
reflektierte auf bie (Srtlärung eine§ 33orrebner§ (BAno, pro), roeld;er fagte, 
entroeber roerbe au§ biefem SSorentrourfe (terv) ein &e\e^ f;eriiorgef)cn ober 
nid^t, unb meinte, alfo au^ Bäuö gebe bie 93iöglid^t"eit ju, ba§ barauS fein 
©efe| roerbe. 3tud^ er (Böuis) fage, baf? bie <Bad)^ fo ftetje: ent= 
roeber roerbe barauS ein ©efe^ ober nic^t. 2öenn ja, fo roerbe er if;m mit 
ber Std^tung begegnen, roeldjc man beftel)enben (>3efe^en fd;ulbig fei. „S>enn 
aber barau§ fein (55efe| roirb, fo roirb man, roie bicö aud) Bauo fagto, 
roieber bort fein , roo man fvüf^er roar , nämlid; on bem 'fünfte cineS 
neuen 2lu§gIeid;§D er fudjeö." 

Bönis befprad^ fobann ba§ ^JtajoritätSgutad^ten unb erflärtc, bic 
^ommiffion I)abe ifjre 2lufgabe überfd^ritten. „2)enn ftatt ben i$ 13 bcö 
©efe^artifelä wom ^afjre 1848 ju bctaißieren unb ben 33ef;anbhnuvSmobuö 
ju beftimmen, projeftiert fie ein neucö !öünbni§ (iirojccinl cuv 
üjabb frigyet), rocld^eö nid;t meljr auf ber ':).serfonaUinion borufjt, ein 



•J()(i (vii'jojjartitcl XII. S ('■•, '.Hitin. S. 

u c II c ö 'i^ ü n b ni , lucldjeo mau 5 iü i f dj c n b c n 12 1 b l ü n b c i n Sein c i 
'lOiajcl'tät unb llniuirn 511 fdjitefjen bcabfid^tigt (mcly frigy o 
Felsejje örökös tartoinäuyai es Magyart)rszaj^ küzött szAndckoltatik 
köttc'tui). :^c^ glaube, ba)^ eä bic '}Jotu)eubig!cit \mv, mdd)^ bie .Stommiffiou 
,^u biefcm '^^M-ojcfte oeraulafjte ; aber fel;eu luir \u\^ biefe ^lotrocubifl^ 
leit (in, lueldjc ba§ 3"ft^^"^^'^'^i"9^" '^^^^^ ueuen 'öüubuijfeö ge^ 
bietet (egy üj fvigy letrcliozatalät pavanesolja ) , baö 3l'f^'^*'i^cff'"l'"CU 
eiucä foldjeu Süubuiffe§, bei roe(d)cm nur fe[;r äugftlidj ju Söerfc 
ge()cu müffeu : b e u n baö uatürlid;e CS'rforberuiö eiueö jcben 
!iy er traget (minden szerzödesnek termöszetes kellckc) ift eö, ba^ ber 
'-B e r t r a g bie g e ni e i u f a tu e 3 hJ^ i ut m u u g b e r ^ a r t e t e u i}abi. 
5\> i r aber £ e n n e u b i § I) e r b i e ^ u fj e r u u g ber a n b e r e u gartet 
n i d; t ; uub iufolange mx biefe ntdjt feunen , ift eä fe^r natürlid; , bafj 
b i e f c r ^i^ e r t r a g nur ein ^ r j e f t bleibt ( hogy ezen szerzöd6s 
i'sak projectum marad) unb baf? lüir fefjr üorfid;tig ju ®erfe ge^en müfjen, 
meil, iDte id^ geftern gehört l)abc, biefeS 3Sertrag§projeft (szerzöd^Bi 
projectum) erft ber beginn beö S3eginne§ ift. 

„Unb lüenn mir fd;on am 53eginne gejnningen finb vom DpportunitätQ= 
üanbpun!te eine ))U\l)e unferer i^erfaffungäredjte aufzugeben, tocrben roir, 
frage id; , f p ä t e r n i d) t b a j| u g e b r ä n g t me r b e n , von unferen 
':)ied)ten nod) mef^rereö auf;;ugebenV 2)ie[e 33eforgni§ f^at mid) erfaßt, 
unb beefjalb bin td^ beim owfi'^i^^e'^i^i"^^'^ eines neuen 35ertrageS 
(egy ujabb szerzodes letreliozäsanäl) oorfid^tig." 

Bönis erörterte nun, ba^ feine 5Jotn)enbtg!ett oorliege, bae alte 
'^ünbni§ (a regi frigy), roeld^eS bie pragmatifd^e ©an!tion feftgefteHt 
i}abc, aufzugeben. Unb roenn e§ erforberIi(| fein fottte, bie gegenfeitige 
^erteibigung unb bie barau§ flie^enbcn gemeinfamen ^nt^reffen ju präzi- 
fieren, fo fönne bteä aud^ auf ©runblage ber ^erfonalunion gefd^etjcn. 
®a§ ■)Jla|oritätägutad;ten gef)e aber barüber ^inau§, ba e§ bei ber 33e= 
[janblung ber bem neuen Sünbniffe entf pr ingenben gern ein = 
fomen ^ntereffen (az üj frigybol szarmazö közös erdekek) eine 
^Jlobalität üorfd^lage, roeld^e bie ©elbftänbigfeit be§ Sanbeä befd^räntc. 

)d. Mocsary (contra, ©i^ung üom 23. Wax^ 1867, Naplö IV, 6. 43) 
führte auä, ber 9teid()§tag üom ^a^re 1861 \)ahe erflärt, ba^ baö öfter= 
reid)ifd)e Sieid^ aud; bei einer reinen ^ e r f n a l u n i n aufredet befte^en 
fönne. „S^^t treten mir aber, in ooflem SBiberfprud^e mit ben ba= 
maligen (irflärungen, auf baö ©ebtet ber^Healunion (a reäl-unio 
ter^re 16pünk)." 

3. Szell (pro, ei^ung 00m 23. Wdx?^ 1867, Naplö IV, ©. 46) polemifierte 
gegen Keglevich, roeldier ein 93 ü n b n i g mit D ft e r r e i d^ für gcfä^rltd^ 
erflärt ^atte. 2ßenn Keglevich unter ber „^Bereinigung fegyesül^s)" 316- 
forption üerftanben fjätte, bann mürbe aud^ Sz611 mit i^m übcreinftimmen. 
'Jtüein JU einer foId;en i}(nnaf)me fonnte Kcglevicli, menn er baö ßlaborat 
burc^gclefen [)ahe , nidjt fommen. Übrigen! fei Keglevich bie 2(ntroort 
auf bic J^rage fdjulbig geblieben, mit rocm fidj alfo, roenn ba§ S3ünbni§ 
mit Cfterreid) gefäf^rlidf; fei, „Ungarn vereinigen follc (kellciie 



©efc^arttfcl XII. § 69, "Jlnni. s. 267 

egyesülnie) uub lueld^er euiopäifd^e Staat eS lüüre, bcr Ungarn^ 3Serfa|fun(3 
unb nationalen ߧara!ter oerteibigen fönnte. {Zustimmung im Zentrum.) 
^d^ bin überjeugt, bafe, al§ unfere SSorfa^ren fid^ mit Öfter reid^ oer = 
b anbeten (szövetkeztek), fie bieg nid^t beS^alb getan I)aben, weil fie etiua 
in bie 2lu[tna üerliebt loaren, fonbern fie l)aben eö au§ ^flid^t ^ux Selbft= 
er^altung unb aus ber ^^totroenbigfeit , fid^ gegen gemeinsame ^einbe ge^ 
meinfam ju oerteibigen, getan. Unb biefe Siotroenbigfeit befielt aud^ ^eute 
nod^ ju JKed^t," 

@. Lator (pro, ©i^ung üom 23. g^ärj 1867, Naplo IV, S. 50) 
meinte, bie 33eforgniffe ber 3iRinorität, bafi, tnx i^alk baö angebotene 
^ m p r m i ^ (ajanlott compromissum ) an bem 2Siberftanbe ber 
übrigen San ber fd^eitern follte, bie 9ied^te, lüeld^e ba§ Sanb nad^ 
Stnfid^t ber 5Jiinorität in bem 3Sorfd^lage aufgebe, fequeftriert bleiben 
fönnten, feien grunbloe; benn „biefer SSorfd^lag, raeil nur ein 
5ßorf d^lag, fprid^t üon ber 3u!unft. ^nfolange ber in biefem SSorfd^lage 
präjjifierte fünftige ^wftanb nid^t in ©eltung tritt, finb toir burd^ baö 
^Tieffript üom 17. f^ebruar gefid^ert, meld^eä unfere 35erfaffung bebingungsloS 
unlD im ganjen Umfange roieber f^ergefteUt ^at. (Richtig.) tßenn ba^er bie 
©rblänber bem 33orfc^lage nid^t beitreten f ollten , bann mürbe 
nur ba§ gefd^el^en, moS bie Slbgeorbneten ber linfen ©eite roünfd^en, b. l). 
bie ftaatSred^tlid^en 33er^ältniffe mürben unberührt im status quo r)er= 
bleiben." (So ist es!) 

31. Nikolics (contra, ©i^ung i)om 26. 5JMr5 1867, Napiö IV, ©. 55) 
führte au§, jebeS Sanb fud^e ^unbeögenoffen, aEein, „roenn mir mit jemanbem 
ein engeres 33ünbntö fd^lie^en (szorosabb f'rigyet kötünk), beffen 
^iele unb 3^ccfe oon ben unfrtgen uerfd^ieben finb, fo werben mir an 
^raft nid^t geroinnen, fonbern uerlieren". 

9K. Szentkirälyi (pro, ©i|ung üom 26. 9Jiär5 1867, Naplö IV, 
©. 61) befaßte fid^ mit ben gegen ba§ gjJajoritätögutad^ten norgebrad^ten 
(Sinroenbungen. ©egen Keglevich bemerfte er, bie ©rünbe, roeldl)c biefer 
^bgeorbnete gegen ben ©intritt in ein engereä 33ünbniQ mit 
Dfterreid^ corgebrad^t l)ahe, gingen §u roeit unb beroiefen, bafj roeber 
ein engeres, nod^ überl^aupt irgenb ein berartigeS SünbniS in Ungarns 
^ntereffe läge. 

©egen bie oon ber 9)Jinorität geäußerte ^eforgnis, bafe ber 3>orfd^lag 
ber 67er ^ommiffion nur ein erfter ©d^ritt fei, meld^er, roenn er ©efe^ roerben 
follte, in ber j^^olge gur ißerfd^meljung beS SanbeS mit Defterreid) 
führen roürbe, fagte Szentkiralyi : „2)afe in geroiffer ^infic^t baS @ut= 
ad^ten ber 67er ^ommiffion nur ein erfter ©d^ritt ift, fann ni(|t geleugnet 
roerben, roeil barin nic()t5 anbereS entl) alten ift als ein 33or = 
fd^lag barüber, auf roeld)e 3Beife in 3"£"»ft ^ie barin angefül)rten 
2lngelegen^eiten bef)anbelt roerben follen. 3tllein biefer CE'inrourf pafU and) 
auf baS 2)linoritätSgutad;ten , roeil aud; barin nid;t mef;r unb^nid;to 
anbereS entljalten ift als im gjcajoritätSgutadjten, nur in anberer J-orm." 
2)ie ^ic^tigfeit ber Sel)auptung aber, ber DDiajoritätSüorfdjlag fönnte pv 
^Berfd^meljung führen, müffc bestritten roerben, roeil vor biefer (i'pentualität 



268 ®c|e^arüfe( XII. i^ 69, 3lnni. 8. 

ba§ Sanb burd^ bte feparate üöal^l bcr Delegationen unb burd^ bie [or9= 
fältige 3Iuf5äf)lung jener ©egenftänbe 6eroa|rt fei, mit roeld^en fic^ bic 
^Delegationen befd^äftigen roerben. 

„5i>enn l)ingegen jemanb n)ünfd;t, ba^ jenes ©efe^, roeld^eä auf 
33afi§ beö 23orfd)Iage§ ber 67er ^ommiffion gefd^affen roerben 
f 1 1 , ein e ro i g e ö fei unb niemals eine 2t b ä n b e r u n g e r f a 1^ r e n 
foll, fo beftel^t in biefer Sejiel^ung, e§ ift roafjr, feinerlei Giarantie. 
^lüein biefe ©arantie fel^lt beim 'ü)Hn or i täto gut ad; ten ebenfo roie 
beim 3?orfd)lage ber 67 er ^ommiffion. 3.^ergeblid^ ! 3)er greife ©aturnuS 
üer5el)rt feit urbenflid^en Seiten o^ne Unterlaß feine eigenen Äinber. 
6tt)ige@efe^e ^aben bie5)Ienfd)en nod^ niemals gefd^affen, 
unb aud^ roir roerben feine eroigen ©efel^e fd; äffen. Unferc 
3>orfaf)ren ^aben j^roeimal einen fold^en SSerfud^ gemad^t. 2)aS erftemal 
im !5al)rc 1504, alS fie befd^Ioffen, niemals mel^r auS bem 2luSlanbe einen 
ftönig ju roäf)len. Unb fiel^e! faum finb einige ^aljre Hergängen, fo 
roäf)Iten fie ^erbinanb I. jum ^önig. Der jroeite 93erfud^ 9efd^<J^ im ^a^re 
1540, als man baS ^ßerbot auSfprad^, bie 2lbeISprärogatioen aud^ nur 
jum ©egenftanbe einer reid^Stägigen 33eratung ju mad^en. Unb fie^e! 
feit bem ^a^re 1848 nennen roir unS alle, bie roir einft ^eiU;aber jener 
^rioilegien roaren, ftol^ ^inber bes SSolfeS. Die ©efe^e rourben 
ftetö nad^ ben 33ebürfniffen ber 3^^*^'^ ""^ Umftänbe ge= 
fd^affen unb abgeänbert. Die 3"'E""ft aufjjul^alten, bie ^wlunft 
in ^effeln ^u legen, ftefjt in niemanbeS ^ad^t. Unb and) unfere ^flid)t 
ge^t nid)t roeiter, als unfere ©efe^e eben ben gegenroärtigen 33ebürfniffen 
unb ben 3lnforberungen ber gegenroärtigen 2Ser[)äItniffe anjupaffen. Die 
3id^erung ber 3"^u"ft befte^t audj nid^t barin , ba^ bie ©efe^e 
eroig feien, fonbern barin, bafe bie ©efe^e nur berjenige abänbern, nur 
berjenige erläutern fönne, roeld^er fie gefd^affen ^at, in Ungarn alfo nur 
ber 3iei(^Stag unb ber 2anbeSfürft gufammengenommen. 

S. Toth (pro, ©i|ung üom 26. 2Kärj 1867, Naplo IV, ©. 69 f.) 
fe^te bie ©rünbe auSeinanber, auS roeld^en Ungarn „mit bem öfter-^ 
reid)ifc^en .i^errfd^erl^aufe unb burc^ biefeS als ben bamalS nbfoluten 
^errn ber öfterreid^ifc^en ^rooinjen mit Defterreid^ fclbft in ein 
SBünbniS trat. Diefelben i^ntereffen unb biefelbe 'J^otroenbigftit, roeld;c 
bic bamaligen 5üf)rer ber 9?ation ju biefem Sünbniffe oeranla^ten, be= 
fte^en nod^ freute ^u 9fted^t." 

31. Csiky (contra, ©ij^ung oom 26. gJlörj 1867, Naplö IV, ©. 72 f.) 
crtlärte, bie 67er ftommiffion fei jum S^^^^ ^^r Sejeid^nung ber im § 13 
beS ©.=2(. III üom ^a^re 1848 erroäf)nten gemeinfamen 23erl)ältniffe ent= 
fenbet roorben. Sie fei jebod^ barüber l^inauSgegangen unb l^abe bem .^aufc 
einen 3Sorfc^Iag unterbreitet, „in roeld^em fie Ungarn als in einer roir! = 
licfien 3teaIunion mit ben (SrblänbernbeS öfterreid)ifd^en ÄaifcrS 
ftc{)enb barfteßt". 

^Dlan fagc, Ungarn muffe „mit ben öfterreid;ifd^en C5rbpr ouin jen 
ein '-BünbniS fd) liefen unb fid; mit it)nen au Sg Icid()en", ba 
CS »on fo oielen 3^einben umgeben fei unb fid^ aus eigener .'P^raft gegen 



©efe^ortifel XII. § 69, Sinnt. 8. 269 

fie nidfjt bel)aupten fönne. Slber roo fei, felbft roenn bie ^lotroenbi^f eit 
einer SünbniSfd^üe^ung (szövetkez6s szüksege) jugegeben roerben 
foQe, bie freie, felbftänbige fonftitutionelle ä^ertretung ber ©rblänber, mit 
ber Ungarn in ein 33ünbni§ treten fönnte, roenn man fe^e, bafj 
bie SSölfer einer jeben ^roüin5 nad; einer anberen ©eite graoitieren, ba^ 
feines eine SSerfaffung t)abe unb alle aud^ je^t nod^ abfolut regiert roerben, 
roenn ^eute ber frainifd^e, morgen ber mä^rifd^e unb übermorgen ber 
bö^mifd;e Sanbtag aufgelöft roerben, foferne fie nid^t blinblingS bie fid) 
jeben 2lugenblid änbernben Drbreg be§ «Staatgminifteriumö erfüllen. 
„Unter fold^en Umftänben fönnten roir ben neuen SSertrag (az üj 
szerzodest) nic^t mit ben Sölfern unb 33ertretern ber angeblid^ fonftitutio= 
neQen öfterreic^ifd^en (Srblänber, fonbern nur mit bem SBiener 
©taatSminifterium (a becsi Staatsministeriummal) unb ben Organen 
ber ^Reaftion fdilie^en. Unb roirb un§ etroa ein fold^eö 33ünbniö, 
roenn e§ formell aud^ guftanbe gebrad)t roerben fönnte, in ben SRomenten 
ber ©efa^r eine fiebere ©tü^e feinV Unb roegen eineg fold^en 2;raum= 
bilbeä foUen roir au§ Dpportunität§rüd[id;ten unfere lebenSfräftigen 
aoitifd^en fonftitutionellen ©efe^e aufgeben? 9iein, meine i^erren! ^d; 
fe§e, ba| un§ biefer im (Sntfte^en begriffene unb l^inter ben 
^uliffen gefponnene neue 93ertrag (keszülöben levö s a coulis- 
säk mögött szö vött uj szerzodes), roeld^en unö, in o e r b o r g e n e n SB o r t e n 
jroar, aber bod; in 2öir f lid^f eit bie *i)Jiajorität ber 67cr .'(^ommiffion 
üorfd^lägt, im '^aüe feiner Slnnal^me ^u nid;ts anberem fü(;ren roürbc al§ 
in§ ®rab unfereö ftaat(id;en Seben§, au^ bem c§ niemals eine 3Bieberauf^ 
fte^ung geben roürbe." 

S. Horvath (pro, 6i^ung üom 27. ^Kärj 1867, Naplu IV, ©. 84) er= 
flärte, er fei für bie ^Delegationen leineöroegä begeiftert ; fie feien jroeifelloä 
ein eigenartiges ^nftitut, aber ebenfo eigenartig fei audj bie Situation, in 
ber man fid^ befinbe. ©ie feien ein S^erfud^, ber bie ^robe erft befte^en 
muffe. Sollten fid^ bie ^Delegationen im Saufe ber 3eit al§ unjroedmä^ig 
unb unpraftifabel erroeifen, fo roerbe fie biefelbe 9)iad^t ber ä>erl)ältniffe 
abänbern, bie fie gegenroärtig ing Seben rufe. „^Jieffen roir, gee^rteö 
§auS, ben 23 er trägen (szerzödeseknek) unb einzelnen ^nftitutionen 
feine größere Sebeutung f,u, al§ fie tatfäd)lid^ oerbienen. SlUtnd^en auf 
eroig gef d^lof f enen SSertrag §at in unferer 3eit bie 5Jtad^t 
ber ^Jierl^ältniffe jerriffen ober mobif ijiert." 

^. Ragalyi (contra, ©i^ung oom 27. ^dr;; 1867, Naplö IV, ©. 86) 
führte aus, ba^ ber 67 er SSorfd^lag t)or ber oollftänbigen 3öiebcr()erfteltung 
ber 1848er ©efe^e nid^t juläffig unb aud^ fonft roeber notroenbig nod) aud) 
opportun fei, unb fuljr fort : „3lber nid^t baS ift ber ."pauptgrunb, roeSl)alb 
i^ ein ©egner beS 'üJlcjoritötSoorfd^lageS bin. 3)er .^auptgrunb ift ber, 
bafe, foferne biefer 3?orfd^lag ©efe§ roirb, bieö ein @efe^ ganj 
anberer 9?atur fein roirb als atte ©efetje, bie bisher im ^Reid^e 
©t. ©tep^onS gefd^affen roorben finb. 1)enn roenn biiSfjer irgenb ein 
®efe§ fid^ burd^ bie ^rajiS als unjroedmä^ig erroiefen ^at, fo tonnte bie 
3Jie§rl)eit beS 9leic^§tageS mit bem ungarifc^en Könige baSfelbe abänbern. 



270 ©efe^aitifcl XU. § 69, ?tnin. 8. 

^n biefem Jyaüe irirb aber bie 'iJHinorität, raeld^er biefer 58orfd^lag nid^t 
(gefällt, ncrgeblid; nad) ber Tlef)tl)e'\t unb uergeblid) nad) ber Regierung 
[treben , beim felbft wenn fie bic ^ki}t'i)eit erreicfjt nnb jur Regierung 
gelangt, mirb e§ ntd;t in i^rer 3)iad^t [ein, baö ©cfet) abju- 
iinbern, menu ein dritter erüärt, ba^ er 'Seto einlege (ha 
egy liarmadik azt mondja n'i, liogy veto). Unb [o roirb bie 9)iinorität 
in baö 3)ilemma gebrängt [ein, cntiuebcr non meitem ber ©efa^r, ber 
ba§ 5>aterlanb iljrer -DZeinung nad^ entgegengefjt , 3U3u[el^en ober aber, 
ba ein red^t[ci^a[[ener Sürger ba§ nid;t tun fann , jujuroarten unb eine 
@elegenf)eit ju [ud)en, um bie[e Sa[i§ auf einem 2Bege aufeer^alb 
ber Drbnung unb be§ @e[ehe§ abjuänbern." 

Unmittelbar nad^ Eagalyi ergriff ber ^uftijminifter 33. Horvat 
baö 2öort unb fül^rte auö (Naplö IV, ®. 87 f.): Sei ber Beurteilung 
beö ilommiffion§gutad^ten§ fönne man nur uon jenem ©runbocrtrage 
auöge^en, roeld^er j|tDt[d^en ber 9?ation unb bem §err[djerf;au[e im ^a^re 1723 
juftanbegcfommen [ei. 2)ie uie[entli(j^e 3(nberung in ber Situation ber 
33ertragäteile l)ahe bie gebieteri[d;e 9?otroenbigfeit erjeugt, ba| für 
bie 3(uöübung ber alten S^ec^te unb [ür bie (Erfüllung ber ölten 23er= 
pflid;tungen ein neuer ?0?obu§, eine neue j^-orm feftgefteUt roerbe. „2)ie 
jßerraeigerung einer [old)en neuen ^orm märe nichts anbereä alä bie 
3Sereitelung be§ ur[prünglid^en 5>ertrag§3n)ede§, roäre nid^tS 
anbere§ als bie, raenn aud^ nid^t beutlid; au§ge[prod^ene, [o bod^ auf ieben 
j^atl tatfäc^lid^e ^ünbigung be§ ©runboer traget." 

2)er 5liinifter miberlegte bie in ber Debatte aufgetaud^ten Irrtümer, 
al§ ob bie pragmatifd^e ©anftion nur ein 3S ertrag mit bem ungari[d^cn 
Könige, nic^t aber aud^ ein [old;er mit ben übrigen Säubern märe unb 
al§ ob bie pragmatifc^e Sanftion bie (^rbprooinjen nid)t§ anginge ([ie^e 
bie 2lu5fül)rungen oben <B. 149 f.), unb erörterte bie in ber pragmatifi^en 
(Sanftion begrünbeten 3{ed^te unb SSerpflid^tungen. „Sd^on fraft if)rer 
5^atur intere[[ieren bie[e ?Hed;te unb 33erpflid)tungen ben anberen 2;cil 
ber ü)tonard;ie (a mouarchia niAsik feiet) ebenfo roie bie Sänber ber 
ungari[c^en ^rone. SDie ©emeinfamfeit be§ 2anbe§fürften unb baS 3"= 
[ammengel)ören ber jroei Seile ber 9Konard)ie t[t ein [old^eä mäd^tigeS 
gemein[ameö ^ntere[[e, roelc^eä nid)t iet5t, [onbern [d;on im ^a^re 1723 
entftanben ift. Jöenn nun baä niemanb beftreiten fann, bann mufe man 
nac^ ben @e[el^en ber iiiogif aud; anerfennen, ba| beibe Xeile baö Stecht 
^aben, bei all ben fragen, meldte [id^ auf biefeö gemein[ame ^ntere[[e 
bejieljen, mitjjureben. 35ae ift ein ©rforberniS be§ 3ted^te§ unb ber 
Sogif jugleid^." 

„Slber au^erbem gibt es nod^ eine g^orberung beä praftifd^en 2eben§, 
ber pratti[c^en 3)Jöglic^feit, unb bie ift, baf? biefe ?^ragen üon gemeinfamem 
i^ntereffc in bcijug auf beibe Xeile eine einförmige Ür lebig ung 
erl)alten, meil fonft jiroifc^en ben intercffierten Seilen ein ^wi^P^lt unb 
ein ßegenfalj entftel)en fönnte, ber bie (S3emein[d;aft jroifd^en i^nen praftifd^ 
unmöglid) madjen mürbe. 

„^iefe einl}eitlid)e Söfung unb (ärlebigung ber ?5^ragen »on gemein[amem 
!5ntere[fe begegnete big jum ^al)xe 1848, folange jenfeits ber Seitbo ber 



OJefc^artifel XII. § 69, 3lnm. 8. 271 

2(6foluti§mu§ f;erv|df;te, f einerlei Sd;roierigfeiteii. 3)er gemeinfame 2anbe§= 
fürft 6rad^tc btefe 3^ragen mit un§ in§ Steine, unb unfere gemeinfame 
2>erein6aning mar )o()in aud; für bic 3?ölfer ber ßrblänber uerbinblid;. 

„©eitfjer jebod; Ijat fid; bie Sage geänbert. ^^'r ans leitfianieu 
luuvbe eine 33erfaffung ucr(ie{)cn. ^a ber ^^errfdjer feine 'Sieä)U' 
mit bem ä.<olfe teilt, ift eö nur natürlid^, bafj jur ein^eitlid;en unb gültigen 
(£"rlebigung biefer ^i'^ö'^'^ ^t*" gemeinfamem ^ntereffe and) ba§ Gin= 
üerftänbniö ber tranäleitljanif djen SSölfer erforberlid; ift. 

„Unb bieä ift bie toefentlid^e Umgeftaltung, roeld^e fic^ feitfjer in unferer 
Sage oolljogen l^at. 3)ie§ ift bie rcefentlidje SBanblung, meldte eö ju 
einer gebieterifd^en 9iotroenbigfeit mad^t, bafe mir für einen neuen 3[Robu§ 
unb für eine neue ?yorm in ber Stueübung unferer alten Siedete unb in 
ber Erfüllung unferer alten 33crpflid^tungen Sorge tragen. 

„Unfere 2lufgabe ift eigentlid^ feine anbere, al§ ha^ mir erfüllen, 
roaö unfere 3Sorfa^ren fc^on im ^a^re 1723 Ijätten erfüllen muffen, roenn 
fie bamalg nid^t mit einem abfoluten, fonbern mit einem 
fonftitutionellen Sanbegfürften !ontra^iert Ijätten," {Zu- 
stimmung rechts.) 

2)er 5Rinifter befaßte fid^ hierauf mit ben gegen ba§ 5Jiaioritätö= 
gutad^ten geltenb gcmad)ten ©inroenbungen unb trat inSbefonbere ber oon 
einem 9?ebner ber Sinfen aufgefteHten Se^auptung entgegen , roonad^ bie 
Unab^ängigfeit eine§ SanbeS gu einer g^iftion merbe, menn auf beffen 
©efe^gebung unb SSoUjie^ung 33ertreter eine§ fremben 3'aate§ ©influfe 
ausüben. (S§ gebe feinen nod^ fo mäd^tigen ©taat auf ber Sßelt, auf 
beffen ©efe^gebung ober 9iegierung bie $^eftrebungen , 'Il'ünfd^e unb 
?yorberungen anberer 'Jiationen nid;t @influ^ nehmen mürben. 

2)ur^ eine d^inefifd^e 3Jiauer fönne fid; l^eutjutage feine Dcation mel)r 
ifolieren, unb bie 2Bei§ljeit ber ©efe^gebungen unb ^Regierungen beftel)c 
nid^t barin, ba^ fie bem ^"[«"^'"sntreffen gemeinfamer ^ntereffen auö^ 
roeid^en, fonbern gerabe barin, baf^ fie bie etraaigen ©egenfä^e ber ^nter^ 
effen befeitigen unb auögleid^en. 

SDer ^uftigminifter führte nun beö näheren au§, roic frembe ©taaten, 
j. S. ?3^ranfreid^ unb ©nglanb, eine beibe ©taaten intereffierenbe ^-rago 
burd^ einen 3(u§gleid} ober burd^ 3lnrufung einer britten ^iJiad^t orbnen, 
oljne ba^ liierburd^ il)re ©ouoeränität im geringften beeinträdjtigt unirbe, 
unb fagte: „^ener dinflu^ alfo, meldten bie eine Station auf bie (Snt= 
fcl)lie^ung ber anberen ausübt, präjubisiert in feiner SSeife ber Unabhängige 
feit ber le^teren, folange biefer ©influ^ in ben ©rensen be§ internationalen 
9f{e(^te§ bleibt, folange ber ^obu§ ber 91u§übung biefe§ ©influffcä nid;t 
feinen internationalen ß'l^arafter oerliert. Unb eben biefer 
internationale Gl^arafter ift e§, meldten ber 93i ajoritätö^ 
»orfd^lag getreu ju beroa^ren f ud^t, inbem er ben 3>erfef)römobu§ 
ber 2)elegationen in ber Slrt beftimmt, ha^ fie nid;t ju einer gemeinfam 
beratenben Slörperfd^aft uerfd^melsen." 

S. Nagy (contra, ©i^uug DOm 27. Wät^ 1867, Naplo IV, ©.92) 
menbete fid^ gegen bie „3)ro^ung", bafe, „roenn ber 33ergleic^ nid^t 
juftanbe fommt," mieber irgenb ein „^roniforium" inö Scbcn treten 



272 ©ejeljartifcl XII. § 09, ^liiiii. 8. 

würbe. ,/3Jiii- l)at nod; niomanb bciüiofcn, bafj, falU Ungarn nidjt 
[o viel nad)öec3c[)cn I;ätte, alä eö n ad) gegeben l}at, beäf)alb 
ber 9? c r 9 ( e i d; n i d; t j u [t a n b e g e f o m m c n m ä r e. 2öenn jemanb 
eine 2Bare ju ücrfaufen Ijat, ()ält er ben ^rei§ fo ijod) alö möglid^, unb 
lüenn fic^ ein i^änfer finbet, ber loei^, ba^ er unter biejem greife bie 
SBare nid^t erhält, fo geraä^rt er if)n, unb ber 93erfäufer geminnt me^r, 
alö er gehofft i)at." 

%. Zichy (pro, ©i^ung uom 27. mdx^ 1867, Naplo, ®. 93) fü()rte 
au§, gemeinfame 2tnge(egen|eiten feien fofort entftanben, al§ burd; bie 
pragmatifdje Sanftion Ungarn „mit ben (i: r b l ä n b e r n in e i n 33 ü n b - 
niö getreten fei," erörterte bie förünbe, auö n)eld)en Ungarn auf ein 
33 ü n b n i 5 m i t b e n 'Je a d) b a r l ix n b e r n angeiüiefen fei, erinnerte an bao 
^rojett ber 3) o n a u f o n f ö b e r a t i o n unb fagte ( S. 94) : „Unfer fid;erfter 
SBerbünbeter — barüber geben loir unö feiner ^Jäufd^ung fjin — löirb 
ftet§ berjenige fein, luetd^en feine eigenen ^ntereffen, bie 2tufred;terl;altung 
feiner eigenen (Iriftenj, an unö fnüpfen. Unb ein fold;er SSerbünbeter 
ift gegeniüürtig — mag fpäter bie unbefannte ;^ufunft roa§ immer bringen — 
niemanb anberer alö bie ©rblänber ©einer 9Jiajeftät be§ öfter = 
reic^ifd;en ^aifer§." 

^m raeiteren 93er laufe (®. 96) fprad^ Zichy über ben Modus proce- 
(l('ndi. n)eld;er bei ber ^öfung ber grofjen ^rage be§ 5fu§gleid;e§ ein= 
gefdjiagen iDurbe, unb erfliirte, baf; biefer 'ücobuö mit feiner ^(nfdjauung nidjt 
uotlfornmen übereinftimme. Ci'r finbe eö nid)t entfpred)enb, baf] ba§ Söcrt 
ber Umgeftaltung unb »(egeneration be§ ^Keid;eo mit einer ©u§pen = 
bierung beö oerfaffungämäfjigen Sebenä in Cfterreid; eingeleitet morben 
fei ; er I)ätte ce üorge^ogen, ba^ ijübcn unb brüben bie 93 o l ö o e r t r e t u n g e n 
i^mar nid)t gemeinfam, aber §u gletd;er ^ext an§ 9Berf gegangen mären, dt 
i)abc fid; bie ^ad)e nid^t fo uorgefteüt, baJ3 in ber 3eit, ba in Dfterreid; bie 
9^erfaifung fiftiert fei , ber ungarifc^e ^teid^ätag fid^ mit ber 3^rage etn^ 
gefjenb befaffen, eine ^lommiffion ernennen unb „biefe ein fertiget 
^^ r i e f t ( k{;sz tervet) aufarbeiten mürbe , beffen Stnna^me obe^ 
^Jiic^tanna^mebann, menn e§ bie Retorte unferer Beratungen 
paffiert ^at, in Xronäleitfjanien nod; jum ©egenftanbe 
einer ^'^'ise gem ad; t roerben fönnte". dt f)abe fidj bie Söfung 
fo uorgeftellt, baf? bie öfterreid;ifd;e unb bie ungarifd^e 93oIföüertretun9 je 
eine 2)eputation bef)ufä gemeinfd;aftlid^er Stuöarbeitung 
eines StuägleicbSprojefteä ( kiegyezkedesi terv) entfenben, meld^eä 
jebe Deputation ifjrem ilieic^stage j|ur fi^enefjmigung uorlegen mürbe. 
Zicliy erflärte, er molle nid)t meiter biefe feine ':}fnfid)ten über baö 33er= 
faf)ren betaiUieren , meldjeä er für t()eoretifd; rid;tiger unb aud) praftifdj 
rafdjer yim ,^iele füljrenb gefjolten l)ätte, benn jetjt fei man bereits barüber 
Ijinaus. ©d;liej^lid; fomme es bei ber ©ad;e aud; nid;t auf bie fonfe- 
quente unb möglid;ft prdjife 2)urd)fül)rung einer fd^önen Xtjeorie, fonbern 
auf bie möglid;ft jrocdmäfjige i^öfung einer praftifd^en O^rage an. 

• 2. Geduly (pro, ©i^ung oom 28. Wäx^ 1867, Naplö, ©. 107) 
füfjrte au§, felbft größere ©taaten, alö Ungarn einer fei, fuc^ten Sünbniffe 



©eje^arttfel XII. § 69, 5lnnt. 8. 273 

mit anberen. „^d^ fann roirflirf; nid^t einfe^en, roarum rcir ba§ 
33 ü n b n i § (a szövetseget) mit jenen S3ölfern von un§ fto^en 
foUen, weichen wir aud) fonft infolge einer fjunbertjäl^rigen 3ßergangen= 
^eit fo mi)e fte^en. 35e§^al6, fo [agen ober benfen üieUeid^t einige bei 
fid;, raeil (icf; roürbe jögern, btefe SBorte au§jufpred;en, menn bie ?yama 
fie nid^t in ben 9J^unb einer l^oljen unb mäd^tigen ^erfönlid^feit legte) 
rceil — [o fagte biefe ^erfönUrf;feit — mit einer Seid)e fid; §u t)er= 
6ünben nid^t rätlid; fei. 2ßenn jene f;of;e unb mächtige ^erfönlidjfeit 
in ber Xat biefe§ SBort fagte, fo l;at fie unter bem 5?örper, oon bem fie 
bieg fagte, unä mitoerftanben. 2l6er in fold^ »ersroeifelter Sage finb roir, 
@ott fei 3)anf, noc^ nid^t; nid^t eine Seiche, fonbern — leiber — ^mei 
txank Seute finb joir, foroof;! mir al§ aud^ bie ©rblänber. ^d^ roei^ nun 
nidjt, roaS §ier »ernünftiger ift, jcenn roir einanber teilnafjm§[o§ unb ge= 
füIjUoS fagen, es foKe ein jeber für fid^ felber forgen, ober ob roir un§ 
fagen, idj foroie bu oerfügen je über dm tleine ^raft, f;elfen roir einanber, 
fo werben roir uieüeid^t beibe nod; gefunben." 

De 4k füfirte in feiner großen ^ebe com 28. Wiäx^ 18G7 unter 
anberem au§: „^d^ bin überzeugt, ba^, roenn bamalö, alö roir am 
18. September 1848 im 3(uf trage bei ungarifc^en 9teic^§tage§ al§ Segaten 
ben SBiener 9ieic^§tag aufforberten , ,er möge fein 3JJinifterium gu 
einer Unterl^anblung mit bem ungartfd;en 9)iinifterium 
ermüdet igen, bamit jroifd^en un§ unb Dfterreid; burd^ enbgültige 3^eft- 
fteHung ber gegenfeitigen 33erf)ältniffe atlen roeiteren Reibungen unb 
^roiftigfeiten üorgebeugt roerbe', id; fage, menn man un§ bamalS einen 
fol d;en SRobuä beö2tu§gleid;e§ angetragen Tratte, roie er in 
unferem 3Sorfc^Iag enttjalten ift, fo §ätte ber ungarifc^e :'Keid;§tag biefen 
roa^cfd^einlid^ ni^t jurüdgeroiefen". (Lebhafter Beifall, so ist es, richtig, 
im Zentrum.) 

„^d^ bin übergeugt, ba^ roir un§ — al§ am 8. Dftober 1848 ba§ 
Unter^auä unfereS 3tei{^gtage§ unter anberem ben Sefd^lufj auäfprad;, 
,ba^ Ungarn unb beffen 2lbgeorbnetenf)aug , roie eö fid; für ein freieö 
5Üolf§§au§ giemt, alle jene ^ntereffen, roel(^e au§ if;rem 300 jährigen 33er= 
I^ältniffe cntfpringen, geroi^ auf freunbfd;aftlidjftem Sßege auägleidjen 
roerben' — nadj ben ^ringipien unferes gegenroürtigen 3>orfd;lageö au^o= 
geglid^en f^ätten". (So ist es, im Zentrum.) 

„9)lir ift e§ auffallenb, ba^ gerabe biejenigen, bie bie 5)iöglid)feit beä 
3erfaIIe§ ber 5)lonard^ie annel^men, am meiften ber ^bee ber 2)eIegation 
raiberftreben. Söenn bie 9Jionard^ie jerfaUt, fo fjören aud; bie ^Delegationen 
üon felbft auf, foroie atte unfere übrigen 3SerI)ä(tniffe. {So ist es!) Unb 
in biefem %a.\{ roürbe fid^ Ungarn entroeber alä felbftänbiger, befonberei 
©taat in feiner üoUen ^raft unabf;öngig tonftituieren ober el roürbe mit 
m e § r e r e n $8 ö I f e r n u e r e i n i g t e i n e n n e u e n 33 u n b e S ft a a t (tübl) 
nepekkel egyesülve, i'ij szövetkezesi ;illamot) bilben. 

„SßoHten roir aber bann mit anberen SSöIfern gufammen einen 
Sunbegftaat (szövetsuges ullamot) bilben, nun, roürben roir nid;t ge= 
meinfame 2(ngelegenl;eiten Ijaben, bie roir mit i§nen gufammen erlebigen 

Zotger, Sluiglsid^. , lg 



274 hicffbartifel XU. ?j 09, xHitm. s. 

mufften V '3)(ü§ten roir nid^t biefe 2ln9eleöenr)eiten gemeinfam bet)anbeln? 
llnb mären mir ntd;t aurf; bann cjenöttc^t, un§ mit ber ^bee bcr 2)ele= 
gationen 511 befrcunbenV" (Lebhafter Hcifall im Zentrum.) 

,,^0) miebcrljole eö, geel^rteö .^ouö, [tojjcn mir nid;t bicfcu 
^3iobuS beö frieblidjen 2(uöflleid;e§ non unS. 3<^) fürdjte, irf; 
fürd;te fefjr, bafe mir burd; bie S^ermerfung biefeö 5.">iobu§ bic 
fonftitutioneUe Unab^ängigfeit einer größeren ®efar)r au§feljon alö burd) 
bic 2innal;me be§|elben." (Stüninscher Heifall im Zentrum.) 

©t. Somossy (contra, (Si^ung nom 28.9)Mr5 1867, Naplo IV, ©.119) : 
„(£"ö rcirb unö gegenüber bie 'Jiotmenbigfeit betont, 'i>a!^ roir mit ben 
C^rbUnbcrn nidjt ein mit ber 3eit roanbelbareä, fonbern ein bauernbeö 
Sünbniä fdjlief5en muffen (ne az idovel valtozö, hanem ullando 
szövetse^et kell kötui). SBirb erroogen, rcoraug bie ©rblänber el)ebem 
beftanben unb morauö fie gegenraiirtig beflcljen, fo fann man faum fagen, 
morauö [ie beftcf;en merben, nad;bem Cruropa ben rajd^ nonftatten gef;enben 
Umgc|taltung§pro;^ef5 bnrd)gemac^t l^aben mirb; unb be§megen fann id) 
mcincrfeitö nid)t begreifen, ba^ eö je^t, gerabe je^t smedmäfeig märe, ein 
b a u e r n b e ö unb mit b c r „Seit n i dj t u) n n b c l b a r e »5 ^iS ü n b u i «J 
j;u fd;lief;cn." 

Sd^on biefe uon 93iaiorität unb ^Jiinorität uub uon ^Jiitgliebcin ber 
^){egierung abgegebenen (Srflärungen unb yiuf?erungen — bie ^0.1)1 ber bei= 
gebradjten ^^eugniffe !önnte nod^ fef^r üermel^rt roerben — ,^eigen, ba^ e§ oI;nc 
Ünterfc^ieb ber ''t?«rteifteKung übereinftimmenbe unb einl;eitlid^e ®efamt= 
auffaffung beö '){eid;§tageö unb ber Slegierung roar, ba§ (Elaborat fce= 
jiei;ungömeife ber 3iegni!oIarbefd;lu^ htixozit nid^tö anbereä, alä ben 
übrigen Säubern eine 33ertrag§offerte %\x ft eilen, rocl^e 
erft im g^alle ber Slnna^me burd^ bie übrigen Sänber ber 
gefeftli djen ^nartifulierung jugefüf;rt roerben fönne. 

IX. 2)ie gleid^e übereinftimmenbe 2tuffaffung über baä Söefen beö 
(Elaborates unb i)tegnifolarbefd;Iuffeä tjerrfd^te bei ber 3legierung, SDtajorität 
unb gjiinoritüt aud), al§ fpäter OJDtai 1867) bie gefe^lic^e §narti!u = 
lierung bes 3legnifolarbefd;Iuffeö burd^gefü^rt roerben follte, oljne bafe 
fidj üorljer bic fonftitutionelle 33ertretung ber übrigen Sauber über ben 
ungarifd;cn i<orfd)lag gcäuf,ert fjätte. Denn als bie Oppofition mtt 
großem ''JJadjbrud gcitcnb madjte, bic ^nartifulierung beö Sefd^Iuffe» 
fönne beö^alb nod; nid^t burd;gefü()rt merben, meil bie bem (Slaborate p* 
grunbetiegenbe 33orauäfel^ung ber Stnna^mc burd; bie fonftitutionelle 3?er= 
tretung ber übrigen Sänber nod^ nid^t erfüllt fei, ift biefem (Sinroanbe 
oon feiner Seite entgegengetreten roorben, ja bie ätntroort, roeldje 
3JJinifterpräfibent Andrassy erteilte, erfd;cint nid^t nur nid^t als 33e^ 
ftreitung, fonbern alä 3(nerfennung ber uon ber Dppofition oertrctenen 
^iluffaffung. 

©leic^ ber 3Kinorität§beric^terftatter ®raf S. R4day (©i^ung »om 
27. ^ai 1867, Naplo IV, ©. 190) erflärte, e§ fei roeber mit ben 
©efe^en ber "i^rariö nod^ ber 33ernunft cereinbar, ba^, roenn oon 



^efe^arttfcl XII. § 69, 3(nm. 8. 275 

jjoet «Parteien, bte ein 3C6fommen mttetnanber treffen rooiren 
(ha k6t m egymds közt egyezkedest szand6kol letrehozni), ficb 
bie etne über bie SSorauSfe^ungen unb gjJobalitäten be§ 2tbfommen§ 
au§ße[proc^en , bie anbere Partei aber [ic^ hierüber no^ nt^t geäußert 
r^abe, fic^ bte erftere abermatä unb auf§ neue enbgüttig unb oerpfltrfitenb 
erflare; otelme^r fönne baraug nur gefolgert werben, ba§ jene Partei 
juroarte, hi§, feitenä ber anberen ^5artei bie gefteüten Sebingungen erfüllt 
werben. „3ßenn roir baffer jc^t weitergeben, inartifulieren unb un§ ba= 
mit ^inftdjthc^ beffen, waä in bem ©efe^entrourfe enthalten ift, enb = 
gültig üerpflid)ten, fo roirb unfere Stellung aU Ünter = 
^anblungspartei (mint egyezkedö felnek dlUsunk) nidbt aeftärft 
fonbern auf jeben g=all gefc^roäd)t roerben." 

V ä^L?"'^""^ ^^^^ erflärte, ber 9ieid;§tag fei begf^alb verpflichtet, 
ben ^efc^lu^, unb jraar ol)ne meritorifc^e tnberung gu inartifulieren 
roetl er i§n feinergeit in ber 3lbfic^t gefaxt ^be, bafe er alg @efe§ in= 
arttfultert werbe, unb ba^ ba^er im gegenwärtigen ©tabium nur bie grage 
tn Setrac^t fommen fönne, ob biefe ^nartifulierung fofort ober aber 
fpater gefd^e^en foKe, erwiberte ber 2ßortfü§rer ber Dppofition S Bö- 
,szj^rm.^nyi (©. 192): ©§ fei ,^war rid)tig, ba^ ber 9fJegnifoIarbefd^IuB in 
folijer 31bftc^t gefap worben fei, „aber bamalg war in jenem 33efc^Iu& 
auc^ nod; ba§ barin, ba^ er erft bann ®efe§ werbe, wenn i§n auc§ 
bie anbere Unter^anblungSpartei annef;men wirb (ha majd 
a mdsik egyezkedö f^l is elfogadja). 3lciä) bem biefem ©laborat 5U= 
grunbehegenben «Principe ift aber je^t nic^t ber ^errfc^er allein 
^' L? "rr^ ^ '^ -^ ^ " * ^ '^ ^^ " " ^ ^ " " Ö ä P a r t e i : benn ba§ ©mubpringip biefeä 
^efct)Iuffc§ ift, ba^ wir mit ben übrigen Säubern ©einer SKajeftät 
eine ©emeinfc^aft bilben, nac^bem auc^ fie eine 23erfaffung erfialten 
Jaben. 2Bir fönnen ba^er auc^ bie Untertjanblung über bie gemeinfamen 
Jtngelegenf)eiten nic|t me§r mit bem ^errfc^er allein enbqültiq 
unb üollftänbig ^um 2tbfc^luffe bringen." 

,,2öenn biefe 2(nna^me jutrifft — unb fie ift ba§ ©runbprin ;;ip 
beö eiaborateä — bann ift e§ eine notwenbige ^onfequenj, ba^ wir 
nid;t emfeitig ein oerbinblic^eä ©efe^ fc^affen fönnen, folange fic^ bie 
anbere ^^axtei bagu noc^ nic^t geäußert ^t unb wir noc^ gar nidjt wiffen, 
ob fie bie angebotene ©emeinf amf eit annefjmen will. 2öir 
tonnen un§ nic^t bebingung§lo§ oerpfIid)ten, folange nodj bie gjtöglid)feit 
obwaltet, ba^ bie anbere Partei biefelbe einfach jurüdwcift. 
^te§ wäre ein folc^er ©c^ritt, wie wir ein ä^nlic^e§ Seifpiel auf bem 
J^ebieie ber ä^S er träge (a szerzödesek toren) faum finben fönnen. 
3:er praftifc^e ^aU bei 33erträgen ift, ba^ bie eine Partei einen ^sor= 
entrourf (terv) mac^t. SSon einem fold;en *öorentwurf ift l^ier 
oie 9tebe, welchen ber 9fleic^gtag gemacht i)at, unb axid) in 
letner Sefc^lu^form war er bem >^medt angepaßt, ba^ fic^ 
'luc^ bie anbere «Partei bar über äußern fönne". 

„@egen ben Sefc^lufe al§ fold;en fann ic^ nic^t fpred;en, wol;! aber 
lann id) bagegen fpred;en, bafe er alö ©efefe inartifuliert werbe. SDenn 

18* 



27t) ©eii'feattifet XU. § 69, 'Jlnm. 8. 

roic bei" geefirte Slboieorbnete Denk felbft erflärt l^at, l^at ba§ .^auä baä 
^ec^t, barüber ju bcbattieren, ob ber Sefd^lufe je 13t jum ®efe^ gemacht 
merben foU ober fpäter, b. 1). bann, lüenn and) bie onbcre Unter = 
I)anblun95partei bem 3t btommenöan gebot beigetreten fein 
roirb (ha a mäsik egyezkedö f61 is az egyezked^si ajAulathoz hozzA 
fog jj\nilni)". 

„Unb barauä giel)e id^ ben ©d^Iu^, ba^ ba§ ^^auS baä 3lbfommen 
(az egyess^get) j^raecfmä^igerroeife erft bann i na r titulieren fann, 
lüenn i()m aud) bie anbere Partei beigetreten ift." 

Böszörmenyi befprid)t fobann bie 3(nberungen, lüeldje ber ©efe^s 
entrourf gegenüber bem ^tegnifolarbefd^luffe aufioeift, unb [agt be;\üglic^ 
ber Sd)lufetlaufel: bie ^Regierung oerlange bie ®d)affung eine§ '^h^ 
fornmenögefe^es (egyessegi törveny), iDooon ber eine Xeil and) unter 
Überge()ung ber jroeiten Unter^anblungäpartei (egyezö f61), ber anbere 
2;eil aber erft bann in§ Seben treten roürbe, nac^bem i§m aud^ bie jrocite 
Partei ^ugeftimmt I^at. (£'in folc^eS 3SorgeI)en fei roeber jroedmä^ig, nodd 
entipred;e e§ bem ^rinjipe ber Rarität unb mad^e felbft ben geringen 
(Sinflu|, roelc^er Ungarn nod^ auf bie gemeinfamen Slngelegen^eiten bleiben 
foüe, oon ungeroiffen (loentualitäten abhängig. @egen bie fofortige ^n= 
artifulierung fpred^e aud^ baö ^rinjip ber 3ied;t§fontinuität, roonadj fc^on 
bie 2(u5arbeitung unb Sefd^liefeung bc§ (§laborate§ unjulüffig geioefen fei. 
2)er 9ieic^stag l)abe fid^ jebod^ barüber Ijinroeggefe^t unb fein ©laborat in 
einer SBeife ju @nbe gebrad^t, „ba^ oon ber anberen Partei foju = 
fagen nur nod; bie Slnna^me unb bie Unterfd^rift fe^lt". 
Böszörmenyi forberte fd)liefelid^ baö Jpau§ auf, bie ^nartifulierung biä 
jur ooUjogenen Krönung unb biö ju jenem 3citpunfte ju oerfd^ieben, in 
roeld^em „bie anbereUnterljanblungöpartei baä im33efi^lu6 
enthaltene Stnbot angenommen ^at (a mäsik egyezö f6l a 
hatärozatban foglalt ajdnlatot elfogadta)". 

3luf aü bie§ erroiberte 9Jcinifterpräfibent AndrAssy nur, er roürbe eä 
begreiflid; finben, mmn bie 2(bgeorbneten Raday unb Böszörmenyi beäljalb 
ein fo grof^eä ®en)id;t auf bie ^^ftiiriinung be§ anberen 3:;cile§ legten, 
weil fie bie ©efe^roerbung be§ (Elaborates roünfd^en. @r roürbe eö »er- 
ftel)en, roenn fie, nad^bem l)ier oon einer Unter^anblung 
jroifc^en jroei Parteien bie3lebe fei (miuttln itt ket f61 közötli 
egyezked^sröl van szö), jene 33eftimmung ber SSorlage abgeänbert fef)cn 
möd^ten, in roelc^er i^rer 2lnfid^t nad^ baä 3w'"tini'"U"ft^red()t ber anberen 
Partei nic^t genügenb geroaf)rt fei, Slber eineä fönne er nic^t begreifen, 
ba^ bie beiben Ajerren 3lbgeorbneten, roeld^e roeber je^t nod^ ein anbermal 
bie gefe^lid;e 3nartif»liei^"n9 i'eä ©laborateö roünfd^en, ein fo gro^eä 
©eroid)t barauf legen, ba^ baö, roaS fie al§ @efe^ ^u inartifulieren nid^t 
roünfdjen , oon bem anberen 2;eile im Sßege freier ,3uftimmung on= 
genommen roerbe. 

X. 2{u§ bem 2)argelegten gel)t rool)l ,^ur ©enüge ^eroor, bafe Stegif» 
rung, 5)iajorität unb SIHnorität in ber Sluffaffung über bie 33es 
beutung unb ba§ SBejen beä ^Kegnifolarbefd^luffeä al§ eineö ben übrigen 



®efe|arttfcl XII. § 69, Slnm. 8. 277 

Sänbern gemachten 3rn6ote§ uollftänbiq einiamaxen SDiefc 
to be§ giegnifolarbefc^ruffes er^efft aber nuc^ au§ feiLr ?^o m ml 
aus feinem ^nl^a Ite. •», lu.e 

per äußeren g^orm nad; mar er iud;t ein befcfMener @ e f e fe e n t = 
ri'/^' %'"r.f"' '? ^'f^^^"^' "^ "'^^^^^''" ^^^ 3tUötag feine 21«= 
S"v ". ^''^fT. über bic Siegelung ber gemeinfamen 2rngelegen^eiten 
auäfprac^ unb erftatlete. Slbgefef^en baoon, bafj ber ^)leic^§tag bie 67 er km- 
mtffton mc^t nut ber 2(u§arbettung eine§ „©efe^entraurfeö", fonbern eineö 
prtn3tpteaen «orfc^rageS" beauftragt l^atte unb ba^ ^a^ tommiffion§= 
elaborat tatfarfjlic^ nur ein „©utac^ten" in ©ac^en ber gemetnfamenSBer= 
§altniffe raar, erfc^ien bie Se^anblung unb Sefc^Iie^ung be§ ©laborateä 
al§ eines @efe|enttüurfe§ auc^ beS^alb unmöglich,, raeil ber 9Ieid)§tag nocfi 
m ber 3lbreffe be§Ja§re§ 1866 unb nac^bem bie 67 er Äommiffion bereits 
entfenbet raar, m ^eit jaltung an bem ^rinjipe ber 9iec^t§fontinuität ben 
© anbpunft üertreten f)atte, ba^ er eine gef e^geberifc^e ^ät infeit 
mfo ange nic^tent alten fönne, als bie «erfaffung beS ^afjreS 1848 nicbt 
»oaftanbig lieber ^ergeftettt fei. 2(uS biefem ©runbe raurbe aucb in ben 
S)ebatten roteberfiolt erflärt, ba^ raeber bie 3]er^anblungen ber 67 er ^om= 
mi fion noc^ auc^ bie in ben beiben Käufern burdjgefüVte Beratung unb 
Sen Sen ^ ^'"^'^ al§ gefe^geberifd;e§ ^anbeln angefe^en 

©einem 3 n^ alte nac^ üerfolgte ber 9legnifo(arbefc^In^ nicbt ben 
^roecf eine au torttatioe unb binbenbe Siegelung ber gemeinfamen 
2lngelegen^etten ju bilben. @r fteüte fic^ oielmel^r aud) in feiner ©iftion 
als eine H^arteicrf lärung, als eine Meinungsäußerung, als 
ein®utac^ten, als ein 5ßor f c^lag be§ 9teic^stageS bar, melc^er^ bafier 
aud) m ber biefem ^roede angepaßten ref erierenben unb bnpotbe^ 
tif^en ^orm abgefaßt tft unb l)infic^tlic^ ber binbenben Siegelung nadi 
JJfaßgabe ber gu oereinbarenben ©runbfä^e auSbrüdlic^ auf erft in "einem 
jpateren ^eitpunfte gu fc^affenbe ©efe^e üerroeift. (2?gl. % 29 35 37 
38, 3^9, 40, 44, 47, 65 beS »efc^luffeS, unten Slnlage.) ' ' ' 

^n bem S3efc^luffe er!lärt ber 9leic^§tag, meldje @efid;tSpunfte nad) 
) einer gjtetnung ber g^eftfteüung ber gemeinfamen 3?erl;ältniffe sur 
(^runblage gu bienen l)ätten, roeldie ©runbibeen er l;iebei in S?iidfid;t 
Stellen muffe, be^eid^net bie ©egenftänbe, bie als gemeinfame angefe^en 
roeröen fonnen, fpric^t fic^ barüber aus, inmiemeit' er baS 3=tnan;mefen 
alS gemeinfame aingelegen^eit be^anbelt ju raiffen roünfdje, meiere ^rin^i^ 
pten nac^ feiner gjleinung ^infic^tlic^ ber ©emeinfamleit beS MricaS= 
raejens feftguft eilen mären, in raeld;er Söeife bie ^Vereinbarung ber 
Uuote erfolgen fönnte, unter meieren «orauSfet^ungen nad) f einer 
-Ufeinung unb auf meiere 2l?eife „man jene 5lngelegenl;eiten , meld;e 
Der Vereinbarung gemäß als gemeinfame anjuiel^en fein m er ben, ge= 
memfam bef)anMn fönnte", auf meldjen ©efid;tSpuntten fein „^ov- 
Ic^Iag uber^ ben 3«obuö beS gegenfeitigen 3?erfel)reS" bcrulje, erflärt, 
oa^ er für bie Se^anblung ber gemeinfamen 2lngelegen§eiten fein gemein= 
)ameS ober ^entralparlament für jroedmäßig l;alte, fonbern bie iVr= 
^anblung burc§ 2)elegationen verlange, äußert fid; barüber, als n)eld;e 



278 ©eje^attilel XII. § 69, ?lnm. >^. 

Äörperfc^aft er bie 2)eIegation anpfe^en lüünfd^e, roeld^en ^erfa^renä= 
mobuö er für bie[elben aU ,voedmä§i3 erad^te (glaube), roeld^c Ü^ormen 
bei ber „2Iuäarbettung ber 2)etailQ" jur Saf)rung ber Rarität bei ber 
gemeinfamen Stbftimmung gefd^affen merben müMc" wfiü. 

5e^r c^arafteriftifd) für baö S^efert be§ 9^egni!oIarbeid)Iuffe§ ifl ber 
^. 69 beö 33eid)luffe§. 2)cnn fjier erflärte ber ^Keid)stag cbenfo roie eS 
bie 67 er Äommiffion getan fjatte, bajj eö fid^ beim '-öefdilufje junäc^ft nur 
um bie „ g e ft ft e n u n g e i n e ä @ r u n b r i f f e 5 " für bie Siegelung ber 
gemeinfamen 2tnge(egeni)eiten banble unb ba^ infolgebeffen in bie (5r= 
örterung ber ?yrage, ob unb inroiefern qu§ 2lnla^ ber Siegelung ber gemein* 
famen iUngelegen()eiten bie befte^enbcn ©efe^e mobifi^iert rocrben müßten, 
erft bann eingegangen werben fönne, raenn biefer ©runbrife feftfte^e, „nieil 
erft bann flar ^u erfe^en fein rairb, roorin unb auf roeld)e äßeife 
bie bi5f)erigen ©efe^e mobifi^^iert unb mit ben neuen 33creinbar ungen 
in ßinflang gebracht werben muffen", 

ffite eine 33ergleidjung beä SBortlautes beö ^efd^luffeö unb beä 
fpäter von ber ^Regierung eingebrad)ten ©eic^entrourfeö jeigt (fie^e 3tn= 
läge), beftanb bie „Umgiefeung" beö @laborate§ in ben ©efe^cntrourf, ab= 
gefei)en uon ber Seifügung be§ ^rooemiumä unb be§ >; 69 famt ©c^lu^= 
flaufel, nur barin, ba§ alle Siebemenbungen , roeld^e in bem befd)loffenen 
eiaborate in ^ppot^etifd^er g^orm auftreten ober nur 9ßünfd;e unb gorbe^ 
rungen jum Stuäbrude bringen, in foldie imperatioer unb norma = 
tioer Siatur umgeroanbelt würben. 

XI. Wit ber Erbringung be§ Stegnüolarbefc^luffeö war im Sinne 
bee urfprüngli^en ^rogrammes bas Stuägleidjöraerf an bem fünfte an= 
gelangt, ba ber oom ungarifd)en Steid^ötage unter SJ^itroirfung ber vex= 
antn)ortUd)en ungarifc^en iliegierung gemad)te i^orfd)lag audj ber ton = 
ftitutionellen S^ertretung ber übrigen Äänber bel)ufQ 33er= 
neljmung if)re§ „gleic^geraic^tigen Stuöfprud^es" uorgelegt werben foÜte. 
Unb erft nac^bem ber „3Sorf(Jlag" baö „2Inbot" , "Od^ „3?ertrag§= unb 
3Sergleid)§projeft" aud^ oom Sleidjärate angenommen fein würbe, w'^xe, 
wie^bies Deäk nod; am 14. 2(pril 1867 wünfd)tc, an bie Stuäarbeitung 
ber be.^üglic^en ©efe^e bejie^ungSweife an bie gefe^lid)e ^nartifulirung 
bes (Xlaboratee ju fd^reiten. 

iUu5 3«'edmäBigteit5grünben unb „um jcbe S^er^ögerung beö 3luä= 
gleiches" ju oermeitsen, Ratten fic^ jebod) bie beiben SJegierungen in ber 
2{uffaffung geeinigt, baß eö jur ^erfeftionicrung beö 2lu§gleid)eö »oll-- 
lommen auereidie, wenn fic ben 3(u5gleid) auf 33afiö beö 67 er ßlaborateö 
b e f i n i t i unb u n a b ü n b e r l i d) abfdjliefjen. ^emgemäf? finb bie 
ö ft e r r c i d) i f (^ e u n b b i e u n g a r i f c^ c Si e g i e r u n g mit (^5 e n e l) ju i g « 
ung bes gemeinfamen SKonard)en über ei ngef ommen , ba^ 
oon ber (Sinfjolung einer gutäd;tlic^en älufjerung ber öfterreid^ifd^en ^olf9= 
Vertretung über bas (ilaborat Umgang ju nef)men fei unb bafj bie in ben 
gemeinfomen Äonfcrenjen juftanbegefommene 33erein = 
bar ung unb bie bafelbft bcibetfeits in binbenber Söeife er» 
folgte 2(nna^me beä GlaborateS alö ber enbgültigc unb be = 
finitioe 3(bfd^lu^ beg 2(uägleid^es ju gelten l;aben. 



©eje^attifcl XII. i^ 69, 3lnm. 8. 2 7!> 

i)attc man urfprünglid^ an ein Unter^anbelu uoii Parlament ^u 
^]3arlament flebad;t, fo roiirbe nad^träc^Iid^ im gegenseitigen ßinuerftänbnifi'e 
biefer ^lan falten gelafjen nnb — wie bie§ an^ [onft beim 2{6[ci^Iu[fe von 
^Vereinbarungen grcifd^en jtoei Staaten geltenbe ^Hegel i[t — bic 2Ver^ 
c i n b a r u n g u o n 9*1 e g i e r u n g 3 u ^K e g i e r u n g alö genügenb erf lärt. 
2)em 9leidjöratc foHte nid^t eine ^JJitroirfung on ber Unter(;anblung, 
fonbern , roie bei internationalen 9>ertrögen , nur ba§ '^led)t ber n a d^ = 
träglicf;cn ©enef^migung ober SVerroerfung beö bereite abge= 
fd^Ioffenen ilberein!ommen§ vorbehalten bleiben. S^em^ufolge raar mit ber 
33efc^lie^ung be§ ©laborateS burd^ ben 9^eid^§tag baö ©tabium ber gegen= 
fettigen Unter^anblungen enbgültig abgefd^loffen , unb aüe§ , n)a§ nodj 
folgte, gehörte bem ©tabium ber gefe|Ii(|en ^nartifulierung ber getroffenen 
^Vereinbarung an. 

XII. 2)er tioU^ogenc „befinitioe Sfuägleid;" lüirb offiziell fc^on in 
bem om 4. ?5^ebruar 1867, b. i. an bem iJage, an meld^em bie 67 er Äom= 
miffion ba^ ©laborat meritorifd^ burc^beraten fjatte (am 6. ^-ebruar 
fanb bie formelle ©d^IuBfi^ung ftatt), auegefertigten ^Kegierungscrlaffe 
fämtUd^en Sanbtagen befanntgegeben (oben ©. 22 ff.), i^" biefem, im 
Sinoerne^men mit Andrässy l^inauSgegebenen unb am 2;age nad^ ber 
Ernennung be§ ungarifd^en ?Olinifterium§ in ben Sanbtagen oeröffent^ 
lid^ten Shtnbfd^reiben red^tfertigt 33euft bie ©iftierung ber Einberufung 
be§ „au^erorbentlic^en S^eid^ärates" bamit, ba^ e§ ein @e5ot politifd^er 
^Zotroenbigfeit geroefen fei, mit bem „befinitioen SluSgleid^e 
Ungarn gegenüber nid;t länger jujögern", ba^ ba§ ungarifd^e 
^Dlinifterium in ben <Btonh gefe|t roerben mufete, „eine vereinbarte 
©runblage beä 2(u§gleid^e§" oor bem ungarifdjen Steid^ötage ju vertreten 
unb ba^ baf}er ber faiferlid^en Stegierung nid^tä anbere§ erübrige, alö 
bem raieber einjuberufenben oerfaffunggmä^igen 3ieid^§rate „über 
bie gepflogenen 58erf)anblungen 2(uffd^Iüffe ju erteilen unb if^re 
©d^ritte gu red^tf ertigen". 

^n gleid^er Söeife gibt bie ebenfaüö im ©inuerne^men mit bem 
ungarifdjen ^Kinifterpräfibenten feftgeftettte X^ronrebe bem 9teid^§rate 
begannt, ba^ mit ben Sänbcrn ber ungarifdjen ^rone ein „befriebigenbeö 
9lb!ommen getroffen" roorben fei, unb fprid^t bie @rroartung au§, bafj 
ber ^}?eid;§rat „biefer ^iV c r c i n b a r u n g feine 3 » f^ ^ ♦" m u n g nidjt iier= 
lagen" unb bie „mit ^Hüdfid^t auf bie mit ber 'Vertretung Ungarn<j gc= 
tr offene ^sereinbarung notmenbig merbcnben 'Jtbänberungen bcö 
J^cbruarpatenteö" bcfd^Iief,en merbc. 

2)ie Xatfad;e beö perfeften iUbfc^luffeö beö iJluögleic^eö burdj bie 
l'Hegierungen JEommt aud; barin ^um 3(u§brude, ba§, nodj beuor 'J)n^:> 
67er (Elaborat im 9ieid^§tage angenommen mar, bie beiben ^)kgierungon 
an bie pral"tifd;e © urdjf üf)rung beö 2lu§gleid)e§ fd)ritten unb in 
gemeinfamen, jum Seile unter bem -Borfi^e ©einer ^Dlajeftiit abgel^altenen 
^Kinifterfonferenjen bie auö bem 3lu§gleid)e fid^ ergebenben .S^onfeiiuensen 
unb abminiftratioen 2)etailö feftftellten. 2)er 3Jtbgeorbnete Csikv, meld^er 
in feiner bei ber 33eratung beä 67er 'Vorfc^lageS (Si^ung uom 26. Widx^) 
geljaltenen 9flebe au§brüdlidj auf ben „mit bem ÜÖiener Staatöminiftcrium" 



1>S(I «cjcljavtih'l Xll. ^5 <il», 'Unm. S. 

cicf dj lof 1 1- n cn 'l^c vtr aij fjimüicö (oben <3. 26^'). fiiißtc, luarum beim 
cic^entlid} bei 'Ncid^ötacj itod; über bie 2luögleid;öfvagc berate, ba boc^ bic 
bciben 'Kegienmgen fd;on bamit befc^äftigt feien, aüe Details ber bereits 
längft ge lüften 9(uSgIeic^öfrage ol)nc ÄMffcn unb ^ufttmmung beä 
^)Jeid)Gtaiieö inö -Keine ju bringen. 

XIII. ^abnrdj, bajj bie öfterreid;ifd;e l'Kegiernng mit ©enefjmigung 
beö "OJionardjen in für 3iQleit()anien binbcnbcr unb enbgültiger Sßeife baö 
(Elaborat angenommen f}at, ift ein is er trag nad; benfelben ©runbfä^en 
juftanbe gefommen, roeld;e aud) im internationalen 9>erfe^re für 
ben '^Ibfd^lujj uon «Staatöncrträgen mafegebenb finb. 3Iud; nad; inter= 
nationalem ?iUd)te ift bie Oiegojiierung unb ber 3tbfdjluf? uon 5taatö= 
nerträgen nid;t ^ad)e ber ^krlamentc, fonbern ber ^tegierungcn, iüäl)renb 
ben ^Parlamenten bic nad)träglidje vl>rüfung, bic l:'»3cnel)migung unb !^er= 
luerfung, bic gcfet3lid^e ^'snartifulicrung ber jmifd^en 'i)en 'Regierungen ge- 
troffenen ^Vereinbarungen uorbeljalten finb. 'Jlud; bei internationalen "i^er^ 
einbarungen greift bic 'DJiitiüirfung ber ^^varlamente nid^t im Stabium ber 
3serf)anblung, fonbern im Stabium ber ^nartihilierung ^la^. 

2)a$ bei ber Einleitung ber 3Serftänbigung§aftion ein ^ienon ab= 
meid^enber 93iobuö in 2Iuöfid^t genommen roorben mar, ift, roie bereite he^ 
merft JDurbc, auf ben ß'influ^ ftänbifd;er 3(nfd)auungen fomie barauf ,^urücf= 
jufül^ren, baf? eö bamal§ eine felbftiinbige ungarifc^e :;1icgicrung nid)t gab 
unb ba^ ba[)er alö bie finnfälligften S^ertreter ber beiben Sünbergebicte 
bie beiben ' iNolfeoertretungen erfdjeincn mufjten. 'Ocad^bem aber baS 
ungarifd^e ucrantinortlid^e DJcinifterium ernannt mar , maren im 23ereine 
mit bem gemeinfamcn 93ionard()en i)üben un)) brüben bic uerfaffungömä^igen 
Jaftoren gegeben, meldte aud^ uom Stanbpunttc bec intcrnationolen Stec^tcö 
5ur 3(bfc^liefuing binbenber i^ereinbarungen legitimiert maren. 

XIV. 9)Kt ber »erbinblidjen lUnnal^me be§ Elaborates fettenä ber 
91 e g i e r u n g unb beö 53? o n a r d^ e n ber ö ft e r r e i d^ i f d; e n (5 r b = 
länber ^at ber ungarifd)erfeitö gemad;te prinj;ipietle ^orfd)lag, fon'oit 
Cfterreid^ unb Ungarn in ^Öetrad^t famen, bie bei ber Einleitung ber 
'^erftänbigungsaftion »orauögefe^te „allfeitige" 9lnnal;me gefunoen, fo ba^ 
nunmel)r in beiben Staaten nur bie Erlaffung ber erforbcrlidjen gefe^= 
lid^en ^mperatiuc, bie gefel^lid;e ^nartit u lierung ber sroif(^cn 
ben ^'Regierungen getroffenen Vereinbarung erforberlid^ mar. 2)iefem 
,^mede biente in Ungarn bie Einbringung bes f^efeljentrourfeä „über bie 
3n)iid()en ben Säubern ber ungarifd^en ^ronc unb ben unter ber .perrfd^aft 
©einer 'ü)iajeftät fteljenben übrigen Sänbern obmaltenben i^erl)ältniffc »on 
gemeinfamem i^^ntereffe unb über ben 9JJobuö iljrer Erlebigung" unb 
in Cfterreid; bie Einbringung beö Entrcurfeö eine§ „©efe§e§, rooburd) baä 
Wrunbgefe^ über bie SteidjSoertretung üom 2fJ. ^^ebruar 18G1 abgeänbert 
lüirb", unb eineö f^Jefeljentmurfes „über bie 2)elegationen im allgemeinen 
unb insbefonbere über bie 2)elegation be§ jKeidjsrateö". 

2)ie Einbringung biefer ©efel^entmürfe l^atte bie 33ebeutung ber 
gefe^lid)en ^nartifulierung eincö jmifrf^en ben beiben iliegierungen mit 
ÖJcne^migung bes gemeinfamen 'DJionard^en nereinbartcn, com ungartfc^en 



©cfe^arttfel XII. ^ C'.), 3lnm. 8. 281 

Stetd^ötaoie ben übrigen Säubern angebotenen unb nantenö biefei uon il)rcr 
Slegterung unb if)rem .v>crrfcl^er angenommenen unb ^um Xeile fc^on 
burd^gefüljrten tl6erein!ommen§. 

(^g entfprad) uollfommen biefer ©adjiage, ba^ bte ungarifd;e dk^ 
gieruncj bei ber i!(uöarbeitunfl[ beä ^nartif'ulierungöge[e§e§ bie 93orna§mc 
jebjüeber materiellen 3(nberung au bem uereinbarten (älaboralc uer^^ 
mieb unb fid; barauf befd^räufte, baö Elaborat fo raie e§ loar „in bie 
g^orm eine§ @efe|entu)urfeö ^u giejjen (törveuyjavaslat alakjaba önteni)", 
b. \). ben 3nf)alt ber getroffenen SSereinbarung in bie 3^orm be§ gefel3= 
lid^en QmperatiüS ju fleiben. 

^n bem Seftreben, ba§ llbereinfommen möglid)ft getreu gur ^n= 
artüulierung ju bringen , ging bie ungari[d;e !j)iegierung fogar fo ineit, 
ba^ fie in ben @efe|entiüurf audj bie ^Dtotioierungen beS ©laborateö auf- 
nal^m, bie, loic aud) ^. Tisza in ber ^uartifulierungSbebatte fjeroorl^ob, 
gang gut f;ätten loegbleiben fönnen. 2)iefe 'OJfotiinerungen r)atten ben 
3n)ed, bie ber anberen llnterljanblungSpartei gemadjten Einträge ju be= 
grünben, unb fie tüaren, folange eS fid^ um Einträge unb SSorfc^läge 
lanbelte, ooKauf bere(j^tigt. Wät ber 3(nnaf)me unb binbenben S5erein= 
barung ber 3(nträge f)atten jebod; bie SJiotiüe, aii§) meldten jene geftellt 
roaren, itjren Qmed erfüllt, unb e§ I)ätte jur ^nartifulierung ber getroffenen 
SSereinbarung genügt, roenn fid; ber ungarifd^e ©efc^entiourf , fo mie eö 
ber öfterreid^if(|e getan fjat, auf bie ^Formulierung ber gefe^lic^cn Qm== 
peratiöe befd^ränft l)ätte, bie ,^ur SDurdjfüfjrung beö biSpofitioen ^n^alteö 
ber SSereinbarung erforberlidj waren. 

©benfo entfprad; e§ ber burd^ bie gegenfeitig i)erpflid;tenbe 'JBerein^ 
barung be§ @laborate§ gefdjaffenen «Sad^lage, baf5 bei ber 3^erl;anblung 
be§ ^narti!uHerung§gefe^entunirfe§ (27. 53iai 1867) 3?eid;ötag unb 
9?egierung oon ber Sluffaffung ausgingen, bafe meritorifd;e 3(nbe= 
rungen an bem ©ntiourfe uid)t üorgenommen werben tonnten unb baf? 
audj eine pringipielle 3lble Innung au^er 33etrad)t bleiben muffe. 

3)er ,3ß"tralauöfd^u^berid)terftatter Csengeiy, fomie Deäk unb 
SRinifterpräfibent Andrassy uertraten in biefer 2)ebatte (Naplo IV, 
©. 189, 190, 195) übereinftimmenb ben 6tanbpunft, ha^ bie ?yrage, 
ob ber ©efe^entmurf ü b e r l; a u p t befd;loffen werben foHe , in bem 
gegenroärtigen «Stabium nid;t aufgeworfen werben lönne. ^n^alt beö 
©efe^entwurfeS fei ein bereits üon beiben .'päufern beö ^Keid)§tageö ge= 
fa^ter 9iegntfolarbefd)Iufe, bem, ba er nun in Jorm eines ©efel3cntwurfeö 
üom üerantwortlid^en 9Jtinifterium eingebrad;t fei, audj bie ^ u ft i m m u n g 
be§ SanbeSfürfteu im S3orau§ gefiebert erfd;eine. (i'S Ijanblc fid) um 
einen 3Jegni!olarbefd;lu|5, über ben bie 23er§anblungen fd)on fo weit gebid}cn 
feien, bo| eigentlid^ nur nod^ erübrige, \m^ man in ber alten ungarifd)cn 
3)iätalfprad^e „concertatio" genannt ijahc. Zs^n gegenwärtigen 3tabhim 
fönne wo§l geprüft werben, ob ber nom iitinifterium vorgelegte 2:ei:t 
(szerkezet) mit bem 9^egnifolarbefd)luffe übereinftimme unb ob burd; bie 
SJJobifijierungen , weldje bie neue g^orm mit fid; bringe, nidjt etwa aud; 
baS SBefen berüljrt werbe; aber einer meritor if djen 5lnbcrung fönne ber 
©efe^entwurf nidjt mel;r untergogen werben. (5inen ©egcnftanb ber l^c- 



282 Wi'icfeodifcl XII. ?j m, ".'litm. s. 

ratung lönnc iiidjt mel)r bic Jrage bilbcn, ob ba§ C^laborat übcrljaupt 
fleje^lid) inarttfulicrt iDerbeii [ofle ober nid^t, fonbeni nur bie 3^rage, ob 
biefe ^nartihilicrung fofort, ober aber ein anbermal gefc^e^en foHc 
unb ob bic XHuberungen, loeldje ber @efel5entunirf gegenüber bein Gtaboratc 
anfmeife, angenommen nicrbcn fönnen ober nid;t. 

2)er gleid;en 3(uffaf)ung nüc bic ^Juijoritiit unb bic ^Hegierung luar 
aber audj bic "IJiinorität. 

3)enn auc^ biefe erklärte, baJ5 fic gegen ben ^Hegnifolarbefd^Iufe alG 
fold^en nid^t Stellung ne^me, fonbern nur yerlange, ba§ bie ^nartifulie^ 
rung bis ju jenem S^itpunhe oerfd^oben loerbe, in roeld^em baS Elaborat 
auc^ pon ber fonftitution eilen 33ertretung ber übrigen Sänber 
angenommen fein unirbe (oben S. 274 f.). Unb al§ 53tinifterprä[ibent 
Audrässy ber Dppofition norroarf, bafe fic bie ©efe^roerbung be§ 6"la^ 
borateS raeber je^t nod; ju einer anberen 3^1^ raünfdje, fprad^ Bonis 
(Xaplö IV, 3. 196) baö Sebauern au§, bafj ber 33erid;t ber 2(uäfc^u§= 
minorität abmeic^enb oon ber bisf^erigen Übung nid;t gebrudt unb »erteilt 
morben fei, loeil fid; bann nid^t bie peinlid)C Situation ergeben ^ätte, 
ba§ ber 3}]inifterpräfibent ba§ S^otum anbcrs auffaßte, alö eö tatfiic^Iid^ 
lautete. 3)a§ S3otum l)ahe ba^in gelautet, bafe, nad^bem bereits in bem 
9?egnifolarbefd^Iuffe auSgefprod^en fei, bic gemeinfamen 2{ngelegen^eiten 
fotlten burd^ ©efe^e geregelt loerben (ogl. oben ©. 277), biefe§ ©e|e^ 
nid)t je^t, fonbern bann gefd^affen roerbe, raenn bie^citbajuge^ 
fommen fei. 2)a^ aber ein ©efe^ überhaupt nid^t gefd^affen roerbc, 
fage ba§ 33otum nid^t. 

XV. 2lber aud^ in Öfter reic^ finb ^Regierung unb Parlament baoon 
ausgegangen, ba§ bei ber 33efd^Iie§ung beö öfterreid^ifd^en 2(uögleid^ögefe^eö 
unb bei ber 2(bänberung be§ ©runbgefe^eS über bie ^ci^suertrctung 
bie ^nartifulierung eine§ mit ben Säubern ber ungarifdien Ärone 
bereits befinitio abgefd^Ioffenen ÜbereinfommenS, b. (}. bie Sd^affung 
ber gefe^lid^en ^mperatine, in ^rage fte()c, meldte jur 2)urd^fül)rung biefeä 
Übereinfornmens erforberlid^ roaren. 

3!)iefer ©ebanfe ift bereits in ber %i}. S£f)ronrebe auSgefprodien, finbct 
aber auc^ in bem Jerte ber oon ber 9{egierung im 9teid)srate (17. ^uni 
1867) eingebrachten 3iior(agcn felbft feinen 3(u5brud. 2)enn in biefen 
i^orlagen loirb ausbrüdlic^ auf bic „3)er einbar ung mit ben Säubern 
ber ungarifc^en Älronc" 'öejug genommen unb crtlärt, ba|5 bic l^orlagen 
bie Schaffung jener ©efe|5e be^meden, lueldjc in folge biefer '-l^ercinbarung 
notioenbig gemorbcn finb. So IjcifU cö in ber Ciinlcitung beS ©efe^entunirfeö, 
betreffcnb bic 'Jlbänbcrung bcs ©runbgefcljes uom 2(). i^ebruar 1861, 
folgcnbermaf^en : „IKit ouftimmung ber beibcn .V)äufer ^Hieines I'Heic^ö- 
ratcQ finbe i^d) jene 21bänberungcn bes Wrunbgefc^es über bie ^'Keic^s^ 
Vertretung pom 26. Acbruar 1861, loeldje infolgeber iscreinbarung 
mit ben Säubern ber u n g a r i f d; e n ^ r o n e in betreff ber Se= 
Ijanblung öer gemeinfamen 3lngelegenl)eiten notraenbig finb, feft^ufe^en 
unb ju uerorbnen". 2)er ©efe^entmurf fül;rt fol}in bie ju änbernben §§ 1, 
3, 4 — 6, 10, 11, 14 unb 19 unb il}re neue /Raffung an unb fpri^t in 
§ 10, tpclc^er im ©runbgefe^c bic Umfc^reibung be§ 2Birfungäfreife§ bc8 



©cfe^artifel XII. !^ 69, mun. 8. 28;-$ 

„gefamten 9ieid^ärateö" enthielt, 3?ad§fte^enbe§ an^: „2)er 2Btr!ungstreiä 
beö Sieid^ärateö umfafet alle im 2)iplome üom 20. Dftober 1860 beäei^neten 
©egenftanbe her ©e[e^gebung, toelc^e fid^ auf SRe^te, ^flidjten unb Snter= 
effen be5tel)en, bte allen im 9fieicf}örate oertretenen ^önigreid^en unb Säubern 
gemeinfd^aftlici^ finb, inforoeit fie nid^t augfd)Iie^lid; in ben 3Birfung5frei§ 
jener 3Sertretung§förper gef)ören, meldte infolge ber ^Vereinbarung 
mit ben Ä ö n i g r e i d^ e n unb Säubern ber u n g a r i f d^ e n Ä r o n c 
bie biefen unb ben übrigen Säubern ber 5!f{onard^ie gemeinfamen 3(n = 
gelegenl^eiten gu be^anbeln fjaben," 

2)er ©efe^entraurf gefjt alfo burd^auS baüon au^, ha^ im 58er^ält = 
n i f f e 3 u Ungarn bie getroffene 33 e r e i n b a r u n g üerbinblid^e dled)t^= 
fraft befi|e, ba§ in \l)v ber uerpf licfjtenbe Sf^ed^tStitel für bie 2lb= 
fd^affung beö „gefamten 9tcidf;§rate§", für bie ßinfüf^rung ber „gemeinfamen 
Stngelegenl^eiten" unb ber befonberen 3Irt iljrer S3el}anblung, furj, für bie 
33egrünbung be§ 2)uali§muä liege unb ba§ bie ©efetjgebung uor bie 2(ufgabc 
gefteHt fei, biefe SSereinbarung burd; bie 33efd)lie^ung ber erforberlid;en 
gefe|lid^en Q'nperatioe aud) inncrftaatlid^ gur gefe^lidjen Slnerfennung 
unb 2)urdjfü(jrung ju bringen. 3" biefem 33eljufe mar bem ©efel^entmurfe 
als Seilage aud; ber oom ungarifd^en 3^eid)gtage befc^Ioffene unb mittler^ 
raeile »on ©einer ^Otajeftät bereite (12. ^uni 1868) fauftionierte @efe§= 
artifel XII angefd^loffen. 

©leid^jeitig brad^te bie 9tegierung ben ©ntrourf eineö ©efe^e§ über 
bie Delegationen im allgemeinen unb inSbefonbere über bie ^Delegation 
be§ 9ieid^§rate§ ein, rooburd^ bie mit Ungarn getroffene Vereinbarung, he- 
treffenb ba§ ^nftitut ber ^Delegationen, gefe^lid; inartifuliert werben foQte. 

hingegen l^at bie S^egierung bie Einbringung eineä bie ^nartifulierung 
ber SSereinbarung über ben Umfang ber gemeinfamen 3( n g e l e g e n = 
l^eiten begroedenben ©efetjeS jenem ^eitpunfte oorbel^alten, in iüeld;em 
burd^ bie einjuleitenben 3Ser§anblungen aud) über bie finangielleu unb 
öol!§n)irtfd;aftlid^en 33e§iel;ungen, „bie raid^tigfte Seite beö 2(u5gleid;eQ", 
eine Einigung erjielt fein mürbe (ogl. oben ©. 37). 

2)ie ^Regierung t)at alfo bei ber Einbringung ber angefüf)rten 3>or^ 
lagen Mxan feftgel^alten, ba^ bej^üglic^ ber Siegelung ber gemeinfamen 33er= 
§ältniffe jraifdien ben beiben Sänbergebieten ein im 35 e r l) a 1 1 n i f f e 3 u = 
einanber uerbinblid^eö „befinitioeö" Stbfommen uorliege, bafi 
eö fid() nur barum Ijanble, biefeö 'Jlbfommoi md) für ben i n n c r ft a a t 
lid;en 53ereid; jur formellen gefet3lid;en 2(nerteunuug gu bringen unb bajj für 
ben ^Keid^örat nur jenes ^3Jiaf? ber Entfdjliefumgofreiljeit erübrige, au'kbco 
gegenüber einem bereitö bcfinitiu abgefd)loffenen 'isertrage möglid) fei. 

Slber aud) bie beiben .s^äufer beö Steidjörateö finb bei ber 3.ser- 
l)anblung ber ©efel^entmürfe von ben gleidjen ©efidjtöpunttcn au<jgogangon. 
3lud^ ber ::Keid^örat mar ber Überjcugung, baf^ bie i^efdjliefutng bco öftor= 
reid)ifd^en 2lu§gleid^§gefe^eg unb bie Stbänberung beö ©runbgefii^eö über 
bie 9^eid^§t)ertretung nur ber g e f e ^ l i d^ e n i^s n a r t i f u l i e r u n g cineö 
mit ben Säubern ber ungarifd;en ^rone „unmiberruflid)" abgefdjloffenen 
Übereinf ommen§ bienen unb bafe eine iJlbänberung ober gänUidje 3>er- 
roerfung ber getroffenen ^Vereinbarung nid)t mel;r in 53etrad;t fommen tonne. 



284 ©efctiartifcl XII. § 60, ?tum. .^. 

2)ieft' 2ad;laijL' Ijciben btc beibcu A^äufci bes il^eid^Srateö fd^on in ben 
auf bic Xrironrcbc untcrbieitcton 3lb reffen (5. ^uni 1867) anerlannt. 
v\n biefcn, foiüic in ben barüber buid^gefü^rten ^Debatten (3. — 5. ^uni) 
lommt bic einmütige Slnfdjauunc^ jiir ©eltmuj, baf? bie 3lblef;nuni^ bcr 
c^efeljlid)en ^^naititulieruni^ beö 'JlbtomnicnS mit Ungarn über bie ge= 
nieinfanien 'JIngeleflenf}citen unb bie XHrt ibrer 93ef)anbhin(ii aufjer bem 
'■ikneidie ber prattifd;en 'DJfößlidjfeit liege unb baf^ cö nur nod; gelte, bei 
't>a\ in Wemäf)()eit biefeö Stbtommenö einjulcitenbcn 'i<er()anb(ungen iwegen 
'Kegelung bcr nod; offenen finanjicllen unb unrtfd;aftlic^en ^^ragen bie 
^ntereffen ber bicöfcitigcn Sänber gu fidjern. 

^n ber iJtbreffe beö 3( b g e o r b n e t e n ^ a u f e § loirb eS lebljaf t beflagt, 
baf^ infolge ber ©iftierung beQ /"^-ebruarpatenteö bie uerfaffungämä^ige ^er= 
tretung ber nid)tungarifd)en iidnber nid;t frü()er in bie !iiage !ommen 
tonnte, il)rc 2lnfd;auungcn in betreff ber Drbnung bcr gcmeinfamen 
X'Inijelegenfjeiten geltenb ju inad;en. „^(Qein bac f)od)r;cr5ige iißertraucn, 
mit meld^em Gure ^JJJajcftät bcr legalen isertretung beö ^önigreid^cö 
Ungarn burd^ bie 9.lMcberI)erftcIIung bcr iscrfaffung entgegenfamcn, be^ 
red^tigt aud; un§ gu ber Hoffnung auf eine glürflid;c Söfung biefer f)od;= 
tüid)tigen 3^rage unb legt unö bie ^^er pf lid;tung auf, bie gebotene 
©clegenljeit gur 2?erftänbigung bereitroiHig gu unterftü^en . . ." 

Slbgcorbneter ©oetec (Si^ung uom 3. l^uni 1867, ftenograpljifdjeö 
^rotofoÖ <B. 35) füljrte au§, bie S^legierung l}ahe „eigenmädjtig mit Ungarn 
eine 3Sereinbar ung getroffen" unb fie trete nun mit einer oollenbcten 
2; a t f a dj e nor ben il'leid^grat, bie er oljue roeitereS a f g e p t i e r e n muffe. 
!v3m Septcmber^'ilRanifefte fei in 2tu§fidjt gefteUt luorben, bie „93er = 
einbar ung mit Ungarn" mürbe, bcoor fie cnbgültig abgefd^Ioffen fei, 
bem 3teid;6rate oorgelegt raerben. 2)ie feit^er inö 2imt berufene 9iegie;un9 
l)abt jebod^ bie norf^crige ^Berncljmung ber legalen 3!?ertreter ber nid)t gur 
ungarifdjcn ^rone gehörigen Sänber nid)t für nötig erad^tet unb mit 
Ungarn eine „SSereinbar ung" getroffen, bie, mie baö 67er (Slaborat 
geige, roeber bie 9'?eid)§cinl)eit ma^re nod^ ben materiellen ^ntercffen tci 
öfterreid^ifc^en Sänber !^edjnung trage. 

2lbgcorbneter n. 5^rcmer (3. IJu'ii 1867, ftenograpl)ifd;eö ^rotofoü 
<S. 40), ber ba§ 67er (Elaborat eingcljenb analpfierte, ertlärte, bafi oon einer 
gefe|lid^en 2(nnaf)me be§ 2(uögleid^§elaborateö, „id; möd;te fagen »on 
einer :3 nartifu liernng be§felben in unferc ®efetu", feine Siebe 
fein fönne, bcüor nid^t bie gegenfeitigen 3(nfprüd^e finangicHer unb oolfän)irt= 
fd)aftlid)er Oktur beiber Sieic^ä^älften gur ^efriebigung aller georbnet feien. 

2tbgeorbneter n. ^Uener (3. ^uni 1867, ftcnograp^ifdjeö ^rototoU 
S. 54) betlagte e§, ba^ bic Siftierung ber SSerfaffung ben öfterreidf)ifdjen 
Sänbern bic 'OIKöglid^feit benommen Ijabc, ifjrc 3lnfd;auungen über ben 
3(u6gleid; gu red^ter ;^eit unb an gehörigem Drtc gum legalen Sluöbrude 
gu bringen, mas ben Stuögleid; nur beförbert unb befd()leunigt (;ätte, 
roäljrenb bas bringen fertiger iatfad^en oon ber einen ©eite unb bie 
(Sin^olung nad^träglid^er 3uf^i"^"mng auf ber anbercn ©eite bic 
©c^roierigfeitcn bcr Sage nur oermel^re unb baö 3"ftan^efommen beS 
Stuögleic^eä oergögere. 



©efe^arttfel XII. § 69, 3lnm. 8. 285 

3(bgeorbneter ©türm (4. ^uni 1867, ftertograp^ifd^e§ ^rotofoH 
©. 62) fagte: „SBenn auä) ba§ Übereinf ommen srcifd^en Ungarn 
unb ber 3fi e g i e r u n g getroffen ift, fo ift ba§ Ü 6 e r e i n t" o m in e n jraifd^en 
un§ unb Ungarn erft gu treffen." Selbft löenn man bie Selbft^ 
nerleugnung foraeit treiben rooüte, ben Umfang unb bie Sefjanblung 
ber gemeinfamen Stngelegenl^eiten nid^t an^utaften, fo muffe boc^ 6e= 
güglid^ ber oolfärairtfd^aftlid^en unb finanjietlen 2(u§einanberfe§ung nod^ 
vki neue§ gefd^affen raerben. 

2tbgeorbneter 5Dtenbe (4. ^uni 1867, ftenograp^ifd^eS ^rotofoll 
®. 69) erflärte in feinem unb im S^amen ber 9)ia)orität, ba^ er „bie 
üorliegenbe befannte ^Vereinbarung mit Ungarn al§ eine tauglid^e 
Safiö be§ 2lu§gleidje§" erfenne. ©ine „33ereinbarung" oon i^olf gu 2Volf, 
auf bem 2Bege be§ 9ie(^te§ unb burd) bie SJiittel be§ 9^ed^te§, Ijahi er 
feit ^afjren gen)ünfd;t, unb märe bie „SKereinbarung" auf biefem 
SBege juftanbe gefommen, fo fjätte er eine fold^e „SS er ein bar ung" mit 
nod) größerer g^reube begrübt. Ungarn reiche bie 53ruberf)anb jum ©d^u^= 
unb 2;ru^bünbni§ für bie ^rei^eit. „^n bem Sunbe mit Ungarn, in 
ber folibarifd^en SSerfnüpfung unferer SSerfaffung mit ben altberoäfirten 
frei^eitlid^en ^nftitutionen Ungarnä erblidte id) bie fidlere SBürgfd^aft für 
bie frei^eitlid^e ©jifteng fjüben unb brüben". {Beifall rechts.) 

9)?inifterpräfibent %x^. v. Seuft (4. ^uni 1867, ftenograp^ifd^eö 
^rotofoU ©. 81) gibt Stufflärungen über bie mit Ungarn geführten 3Ser= 
l^anblungen unb fagt: „@ö mögen mand^e 25etail§ in biefen 33er = 
^anblungen rae|entU(^e Süden geigen unb geredeten 2tnfed^tiingen 
unterliegen; id; ^atte, roa§ bie S)etail§ betrifft, bamal§ biefe Ser^ 
^anblungen ni(^t in erfter, fonbern in jmeiter Sinie gu leiten, ^d^ 
Ie§ne beöl^alb burd^auS feine 'Serantroortung oon mir ah, aber id^ beroaljre 
au§ biefer 3eit bie 2tnfd^auung unb Übergeugung, ba^ eine fpr obere 
§oltung oon unferer ©eite beffere (Erfolge nid;t erjielt, fonbern 
ben 2lbbrud^ gur g^olge gefjabt Ijaben mürbe. 9ia(^ biefem 2lbbrudje 
aber, meine Ferren, l^atte unoermeiblid; ein ^wftanb eintreten muffen, ju 
beffen 2lufred^ter§altung e§ nod^ anberer ^Kittel beburft f;ätte alä 3>er- 
fügungen ber 3entralregierung unb Sefd^Iüffe ber $Reid;§üertretung, menn 
bieje einberufen roorben märe." 

Seuft berief fid^ , um „bie i^orteile be§ getroffenen 21 u § = 
gleid^e§" barjutun, aud; barauf, ba^ Öfterreid^ in bem, „balb nad^bem 
ba§ ^bfommen mit Ungarn getroffen mar", auögebrod)enen 
Su^emburger ilonflifte gemiji nid)t ben ßrfolg erreidjt Ijätte, menn eö nod^ 
immer an einer brennenben, inneren 3^rage gelitten ^ätte, roie eS nod) 
oor wenigen 9[Ronaten bie ungarifd^e gercefen fei. 

Sn gleicher 2öeife ertlärte ba§ §errenl)auö in feiner 9lbreffe, eö 
fei bei ber gjiitrairfung an ber Drbnung ber ftaatörec^tlic^en ^Bcjieljungen ju 
ben Säubern ber ungarifdjen ^rone ber ootten 5reil;eit feine§ 5luögangö- 
punfteä eine nic^t gu umgel;enbe Segrenjung in ber 2:atfad)e gcjogen, 
„ba^ laut ber 21^. 2:i;ronrebe mit bem ^önigreid;e Ungarn ein 21 b = 
fommen bereits getroffen ift". 



28G «efeljartitel XII. !^ fiO, 3lniii. 8. 

Cbfd;on baö .'perren^auö bie fc^iüeren ^Sefoiöitiffe, roeld^e bie ftaat§= 
red)tHd;e 3'Pcitci(ung erroecfe, nid^t rerfdiiuetgen bürfe, fo fönne eä bodj 
bas (^)eir)id;t von (i" r e i c\ n i [ f e n u n b ^ a t [ a d^ e n , racldje aber au^er 
feiner 'i^crantIüortltci^feit lägen, nidjt iierfenncn. ß'ö fönne [id^ bemnad; 
ber an ben ^)Jeid;ärat ()erantretenben C b l i o g c n I) c i t nidjt cntjie^en, 
and) |"cint'i)eitö 311 bem „non Seiner '^Jiajcftüt angcbaljntcn 3Iuö= 
gleiche mit juioirten". 

|>a§ner (Si^ung oom 3. ^uni 18G7, ftenograpI)tfd^e§ ^rotofoll 
®. 12) befaßt fi^ mit ber redjtlic^en unb politifc^en Seite beä 2tu§gleid)eä. 
3n red)tlid;er 53e5ieljung müjfe man fid^ gunädjft barüber flar fein, ba| 
e§ fidj I)iebci „um ben STbfdilu^ einer hierein bar ung" ^anble. 
.^aöner bcfprid^t bie Sebenfen, bie in ber ^)Ud)tung erhoben werben tonnten, 
„ob benn ber '^ajifjent, mit meld^em mir bie ^Vereinbarung ab= 
fdjliefien foücn, au6) roof)l eriftiert", unb nermetft auf bie ^i^^cifel, meldte 
über bie "^^erfeftion bc?i fiebenbürgifd)en llnionfjartitelö nom viafjrc 1848 
erhoben merben. 

^ie f)auptfäd)lid)fte ^-ragc fei aber bie, mie eS fid; mit benjenigen 
„i?l bmad)ungen" uerljalte, benen gegenüber ber ?Keid;ärat in '^(ttion 
treten foUc. 3ln feiner ^ompetenj fönne mo^l nid[)t gejroeifelt merben. 
i'tüein non ber anberen Seite merbc geforbcrt, baß baSjenige, maö in bem 
G7cr ßlaborate al§ ein 9(u5fluf? ber pragmatifdjen Sanftion unb ber 
48 er ©efelje Ijingefteflt merbe, bebingung§Io§ angenommen merbe. 
!5n biefer Sejiel;ung muffe fid^ jebod^ ber ^eic^Srat bie noKe ?yreif)eit 
ber 3"fti'^'^""Ö roaljren. 

öaöner ge()t in eine 2(nah;fe beä 67 er @Iaborate§ ein unb fommt 
ju bem Sd;(uffe, bafj baö in biefer „^ropof ition" enthaltene Süfa^ oon 
(fin^eit gleid^ 'JJuü fei. SIHein, roenn baö c^errenf)au§ SCatfad^en gegenüba= 
fte^e, „benen gegenüber eine 2lble§nung jroar immer nod^ formell 
berecfjtigt, aber unpraftifd; unb mit ben @efü()len feiner Soijalität 
unuercinbar fein foHte, bann mag il;m nid;t6 erübrigen, al§ bem alten 
Cfterreid^ einen traurigen Sd^eibeblid nad^^umerfen unb bem neuen ebenfo 
pflichttreue ^u beraaljren, mie e§ fie bi§l)er geraa^rt bat". 

;vr^. D. 6ocf (3. Suni 1867, ftenograpljtfdjeö ^rotofott S. 15) 
fragt, roer e§ roagen mürbe, je|t in ber legten Stunbe, roo ba§ „31 b = 
fommen mit Ungarn" im ungarifdjen Sanbtage burd^gebrac^t fei unb 
nur auf bie 21^. Sanftion loarte. Seiner 9)Iaieftät gu raten, jenem 
„2lbfommen" bie 311). 3ii[tiii'fTiung folange uor^uentl^alten, al§ e§ nid^t 
im Sinne ber ?^-orberungen beö 9{eic^§rateä abgeänbert fei. 

.ftarbinal 9{aufd^er (3. ^uni 1867, ftenograp^ifd^eö ^srotofoöS. 17) 
führte auö, ber 9(ei(^grat fei berufen roorben, bei iDen 9.<erl)anblungen, 
meldje eine tief cingreifenbe Umgeftaltung beß .taiferreid^cö ^um 03egenftanbc 
l)ätten, mitjuroirfen. 3Jlllein er finbe fidj „ber iatfad^e eineö fd;on ge^ 
tr offenen 9lbfommen§" gegenüber. ®enn ber 3{eid^§rat biefem 
„31 b fommen" bie 3iiftiinJ"u ng oerfagte, fo fönnten aud; bie 3Ser^ 
Ijanblungen über bie Sluseinanberfe^ung ber finanziellen unb Dolf§= 
ir)irtfd)aftlid;en Sesie^ungcn nid;t in 3lngriff genommen merben. 



©efc^artifet XII. § 69, «Jlnin. 8. 287 

2lrnbt§ (3. ^uni 1867, ftenograp^ifd^eS ^xototoü <B. 20) erflärte, 
bemjenigen, roaS ^aSner über bte Sered^tigung , ja bie ©rtften:; be§ 
^ajifjenten jenfeitS ber Seit^a gefagt i)abe, fönne al§ ^venbant ent; 
gegengeje^t lüerben, baf? e§ and) gioeifel^aft fei, oli im öinblicfe auf bie 
Seftimnumgen ber ^yebniaruerfaffung ber bered^tigte ^ a 5 i f 3 e n t bie§feit§ 
ber Seit^a beftünbe. 3Jian fönne jebod^ nid^t blo^ von fornialn-ec^tlidjen 
©efid^täpunften au§gef;en. SSom ©tanbpunfte ber praftifrf;en ^^olitit fönne 
man nichts anbereS tun, al§ ben bereits eingetretenen S^atfad^en ^1ied;nung 
tragen unb bem 9?ufe be§ 5Ronard^en folgen, ber ba^in ge^e, baf? ber 
9f?eid^§rat ben 2luggleid^ mit Ungarn gutfjei^e. 

^x^. V, Sid^tenfeU (©i|ung 00m 3. ^uni 1867, [tenograp^ifd^eö 
^rotofoll ©. 23) erflärte e§ für notraenbig, ba^, folange ber 9ieid^5rat 
über ben „3(u§gleid^ung§öor fd^Iag" berate, nid^tä gefd^el;e, roa§ bie 
©eltenbmad^ung feineö i^m auöbrüdlid; jugefid^erten gleid^geraid^tigen 2(uä= 
fprud^es oereiteln würbe, ^nöbefonbere mü^te bie ©anftionierung beö 
t)om ungarifd^en Sanbtage befd^Ioffenen föefeljeö betreffenb bie gemeinfamen 
5(ngelegenf)eiten unterbleiben, infolange ber 9leidj§rat feine ^Beratungen nid;t 
becnbet f;abe. 

®raf Seo Xi)nn (5. :5uni 18(;7, ftenograpfjifd;c§ ^rotofofl S. 33) 
füljrte au§: 2Ba§ bie ©emüter am meiften bcfd)äftige, fei ber ©ebantc 
an bie materieUen ©efafjren, bie auö bem „3(bfommen mit bem 
ilönigreid^e Ungarn" für bie nidjt gur ungarifd^en Ärone gcf)örigen 
Sänber erroad^fen fönnen. 2)a6 67 er ©laborat befd)äftige )\d) oorroiegenb 
mit formellen fragen, roä^renb eö bie Siegelung ber fd^merroiegenben 
materiellen ^ntereffen ber ^u^unft t)orbef)aIte. (£§ fei ba^er nur natürlid;, 
ba^ niemanb, con bem bie ^wf^^^^i^iti^Ö 8" bem Elaborate iier= 
langt merbe, biefe 3iifti^nTung geben fönne, el^e nid^t eine entfpred^enbe 
©rlebigung ber materiellen 21ngelegen^eiten oerbürgt fei. 

@ine freie 9J?itn)irfung an bem 2lu§gleid^e fei nur burd^ freie 3" = 
ftimmung möglid^. 3)ie ^itf^intmung fönne eine flare, oor^ergef^enbe, 
eine auöbrüdlic^e, eine in feierlichen ^aften liegenbe fein, fie braud;e e§ 
aber nid^t gu fein. 2)enn fie fönne and) eine ftiüfd^roeigenbe, eine nad)= 
träglid^e, eine tatfäd^lid^e fein. StIIein bie freie ^uftimmung fei notroenbig, 
benn eine gegroungene Betätigung märe eine coutradictio in adjecto. 

3Jiinifterpräfibent gr^. 0. 33euft (5. ^uni 1867, ftenograpbifd^e§ 
^rotofoU ©. 54) fd^ilberte, mie fid^ bie Sage ^erau§gebilbet l)abe, in ber 
nur bie Sflternatioe gegeben geroefen fei: „Slbfd^lu^ ber 33er ^anblun gen 
ober 2i bb rud^, aber ein 2tbbrud^ o^ne 2lu§fid;t auf SÖieberaufnabme." 
©r führte au§, ba^ bie Öeftimmungen be§ 67 er ©laborateö aud; nidit 
anbers ausgefallen wären, roenn fid; ber ungarifd^e Sanbtag nid;t bor 
^Kegierung allein, fonbern an ifjrer «Seite aud; bem ^Heid;§rate gegenüber 
gefe^en t)ötte. 

3Son ben gleid;en Sfuffaffungen roie in ben Sfbre^ebatten ift aber 
ber gteid^grat aud^ bei ber Beratung ber be^ufS ^nartifulierung beö 
2Iu§gleid)§abfommen§ non ber 9iegierung eingebrad^ten ©efe^entmürfe axui== 
gegangen. 



288 ÜJefetjartifcl XII. § 69, %\xm. 8. 

^er 33erid)t be§ 58erfaffun9§auö|ci^uffe§ beö 916 g e o r b n e t e n I; a u f e s 
über ben (intunirf cineö „@cfcl3eö in betreff ber allen i'änbern ber öfter= 
veid)iid)en llionardjie gemeinjanien iJlngelcöenfjeiten unb ber 9(rt xljvev 
MH'IjanbhiniV (Oir. XXXVII'SlJ). ex 1807) befafU jidj beö nutzeren mit ber 
^"yrage, üb bie im mittlerroeile fanüiouierten ungarifdjcn ©efe^artifel ent= 
l;altenen 33e[timmungcn über ben Umfang ber g e m c i n f a m e n 9( n = 
gelegen (leiten einfad; anjunef^men, ober ob unb ipeld^e 9Jiobififation 
etina 311 «erlangen lüäre, 3)er i?erfaffungöauefd;ui"5 Ijabe jebod; nid)t üer^ 
tennen fönnen, ba^ bei ber gegcnmärtigen Sad)lage uon jeber 5liobifi = 
f a t i n abgelesen lu e r b e u m ü f fe , roeil „bie fraglid;en Seftimmungen 
feiner5eit 3 m i f d; e n ber 9{ e i d; ö r e g i e r 11 n g unb Ungarn u e r = 
einbart" unb für Ungarn bereitö gefe^lid) inartifuliert morben feien. ©0 
fe^r cö bafjer aud; beflagt luerben müffc, baf? es ber 33ertretung ber bieö= 
fcitigen ilteid^äf^älfte nid;t geftattet mar, il^re 9(nfdjauung in ber 9(ngelegen^ 
l)cit 3U einer ^cit gelteub ju madjen, ba bieci mit iHuäfid;t auf (Erfolg 
Ijütte gefdjefjcn muffen, fo erübrige bod; angefid^tQ ber gemorbenen i8er= 
l)ältnif)e bem ^Keid;§rate nid;t§, „alö fid) ben Xatfad;en fügenb bie 3«'a"9ä= 
läge, in ber er fid; befinbet, 3U t'onftatieren unb bie 58erantii)ortIid)feit in 
betreff ber fraglidjen 93eftimmungen jenen 3U überlaffen, meld;e fie ent= 
roorfen unb vereinbart i)abzn" . 

2)er 9(u§fci^u^ f)abe fid; bafjer in bem von if^m verfaßten ©efe^= 
entrourfe fad;lid; genau an bie ^ieftimmungen be§ ungarifdjen ©efe^- 
artifelö XII gel)alten unb Ijabe nur, maö bie ^^orm betrifft, von ber an 
vielen SteÜen t;iftorifd;e 9Infüf)rungen unb 'i)3^otive entfjaltenben Raffung 
beö ungarifd^cn ('»kfeljeS abroeid;en 3U foüen geglaubt. 

ffiae ferner bie im ungarifd^en ©efelje vorgefd^lagene 3lrt ber 33 e = 
l) a n b l u n g ber g e m e i n f a m e n 31 n g e l e g e n Ij e i t e n burd^ 2)elega= 
tionen anbelange, fo \:)ahz ber 3luäfdjufe nid)t verfannt, ba^ biefelbe feineä= 
iveg§ als eine srcedmäf^ige angefeljcn iverben fönne, ja ba^ fid^ gegen 
biefelbe fel}r ernfte Sebenfen geltenb madjen. Xroübcm Ijabe ber 2lu§= 
fd)uf} geglaubt, „aus ben fei ben (^irünben, meldte ilju beftimmten, 
(^inem f)o()en .f^aufe bie 3{nnafjme ber 33eftimmungen über ben Umfang 
ber gemeinfamen ätngelegenljeiten 3U empfel)len, gleid;fallä aud; auf bie 
3lnnal;me ber 33eftimmungen über bie 2)elegationen in ber (Irroartung 
antragen 3U foHen, baf? bie Sänber ber ungarifdjen i^rone in Slnerfeunung 
beö Umftanbeä, ba§ bie bieöfeitigen !i:;ünber in biefer 2tngelegenl)eit allen 
i ^ r e n 21 n t r ii g e n u n b e b i n g t 3 u g e ft i m m t Ijaben, im ^aUe al§ fid^ 
burd^ bie (i'rfaljrungen bie Un3ivedmäf5ig{"eit beö von il^nen vorgefd^lagenen 
2)elegationäfi)ftemS ljerau§ftellen foHte, leinen Slnftanb neljmen merben, in 
eine g e m e i n f a m 3 u v e r e i n b a r e n b c 5R bi f i l a t i n ber 2Irt ber 
3kl)anblung ber gemeinfamen 9lngelegenl)eiten 3U miliigen". 

2)er 2luöld;uf5berid)t ertliirt fol)in, bafj ber von il)m verfafite ^)efe^^ 
entmurf - abgefeljen von ben Titanen, uield;e, mie bie ^ufammenfel^ung 
ber biesfeitigen !i)elegation unb bie 3lrt ber äl^al^l il)rer ^Jlitglieber, nid;t 
in unmittelbarer 33e3ie^ung 3um ungarifd;en Ö)e)el5e ftünbcn — „burd^= 
gel^enbö in allen iv e f e n 1 1 i d; e n 33 e ft i m m u n g e n mit bem ungarifc^en 
©efe^e übereinftimmenb fei"; nur in einem fünfte, nämlid; in jenem, 



©efe^artifel XII. § 69, ?inm. 8. 289 

welcher beim 9tici^t5uftanbe!ommen einer üuotenoeretnSarung bte QnU 
fc^etbung ©einer ^majeftät oorbe^alte, ^abe ber 2lu§fc^u^ eine @rgänäunq 
in bem ©tnne beantragt, ba^ bie faiferlic^e ©ntfc^eibung immer nur auf 
bie 35auer eines ^a^reä ©ültigfeit ^ben foU. 

STuf ben gleichen ©rraägungen beruht ber Serid^t ber oereinigten 
pohttfc^en unb juribifd^en ^ommiffion be§ .<ö e r r e n f; a u f e § ( 9?r. 1 96/$.§. 
ex 1867). ^uä) biefe ^ommifffon f)ahi fic^, raie ber Serid^t erflärti 
fernen Stugenbltrf üerr^e^Ien fönnen, roie [e§r ber oom 3?erfa[fung§au§fiuffe 
ausgearbeitete unb oom 2lbgeorbneten^aufe angenommene ©efe^entrourf 
foroo^I ^infic^tlic^ ber beiben 9{ei(^§teilen gemeinsamen Slngelegen^eiten al§ 
au(§ ^infic^tlic^ ber Se^anblung berfelben §inter bemjenigen jurüdbleibe 
roaä i^r für bie freiheitliche ©ntraicflung unb gjiac^tfteüung Dfterreid^ä 
rounfc^enSroert erfc^eme. 2öenn fie beffen ungead^tet bem ^erren^aufe 
ben Slntrag unterbreite, bem ^oc^rcic^tigen, einen neuen ©c^ritt in ber 
©ntroictlung be§ ©efamtoaterlanbeS inaugurierenben ©efe^e bie ^uftimmung 
nic|t gu oerfagen, fo tue fie bie§ in ber Überzeugung, bafe unter ben 
obroaltenben SSer^ältniffen eine „ber ©in^eit be§ 9^eic^eä günftigere 3Ser = 
embarung" nic^t gu erreid^en fei. 

2tud^ bie beiben 2lu§fc^u^beric^te über ben ©ntrourf eines ®efe|eg, 
rooburd^ "oa^ ©runbgefe^ über bie 9leid^§oertretung oom 
26. ?*rebruar 1861 abgeänbert roirb, ftetten übereinftimmenb feft, ba^ biefe§ 
®efe| bie Seftimmung f)aU, ben „burd^ bie S^ereinbarung mit 
Ungarn eingetretenen tnberungen S^ec^nung gu tragen". 

S)emgemä^ roirb in § 11, 2lbf. 1 be§ ©runbgefe^eS über bie 9leid^§= 
Vertretung (oom 21. ©ejember 1867, mx. 141 9f{©531.), roelc^eS fraft be= 
fonberer gefe^Iic^er Seftimmung 5ugleic§ mit bem „in ©rgänjung biefeS 
©runbgefe^eg" erlaffenen ©efe^e über bie gemeinfamen 2lngelegenf)eiten 
(oom 21. Seaember 1867, 5«r. 146 9t@«I.) in 3öirf[am!eit ju treten 
l^atte, auSbrüctlic^ erflärt, ba^ fic| ber SBirfungäfreiS be§ Dieic^ärateS 
auf oüe 2(ngelegen§eiten erftrecfe, meiere für atte im 9ieid)örate oer= 
tretenen Königreiche unb Sänber gemeinfc^aftlic^ finb, „infoferne biefelben 
mc^t infolge ber SSereinbarung mit ben Säubern ber unga = 
rifc^en Krone gmifc^en biefen unb ben übrigen Säubern ber ^onarc^ie 
gemeinfam ju be^anbeln fein merben". 3)e§gteid;en loirb in ^ 11, lit. o, 
beftimmt, "oa^ gum Söirfunggfreife be§ 9leict)0rate§ aucT; bie ©efe^gebung 
über bie ^orm ber 33e§anb(ung ber „burc^ bie SSereinbar ung mit 
ben pr ungarifc^en Krone gehörigen Säubern ah gemeinfam feftgcfteüten 
älngelegen^eiten" gehöre. §ier ift alfo ebenfo roie im ungarifc^en ©efe^= 
ortifel auSbrücflic^ auägefproc^en, bafe ber ftaatSrec^tlic^e 2lu§gleid^ jroifc^en 
Ofterretc^ unb Ungarn auf einer bilateralen ^Vereinbarung beruht. 

_ XVI. SDie ^atfad^e, ba^ ber STuSgleirf; eine ^toeifeitige "Isereinbarung 
i\t, ift aber auc^ in bem ungarifc^en ©efe^artifel XII felbft ou§ = 
brüdlic^ anerfannt: in § 18 unb in ber ed^Iupiaufel. 

^n § 18 rcirb gefagt: SBenn über bie "Jrage, locld^e Slngelegenf^eiten 
m gemeinfame anjufe^en finb, „im ©inoerftänbniffe beiber Seile bie 
5>ejeinbarung juftanbefommt," fo mu^ burc^ ein gegenfeitigeö 215= 

folget, Sluggleic^. " jg 



290 ©efelmrtifel XII. § 69, %x\m. 8. 

fonimen and) ba§ 3>erI)äItntS beftimmt tuerben, ncid) tceld^em bte 2änbcr 
ber umjarifdjcn i^rone unb bie übrigen Sünber 8ciner 5)kjeftät bie ko\ten 
unb Saften ber gemeinfamcn 9(ngelc9enl)citcn tragen lüerben. 2)a§ ®efe^ 
ert'lärt alfo auöbrücflicf), baf? bie 35 er ein bar uni^ über ben ^nl)alt unb 
Umfang ber gemeinfamen Stngelegenfieiten eine 3^orauöfe^ung für bie 
beiberfeitige Seitragsleiftung ju ben i^often unb Saften ber gemeinfamen 
3(ngelegenl^eitcn bilbe. 

3iyar erflärte anläfjlirf; ber 35erf)anblung über bie ^nartifulierung 
be§ erften GuotenabfommenS (oben S. 145) ber Serirf;terftatter Cseugery, 
auf rocidjen fid; fpäter aud; Szilagyi berief, ba^ unter bem „©innerftänbniffe 
beiber Seite (mindk^t fei egyet6rtese)" nur ba§ (Sinoerftänbniö ber jroei 
^aftoren ber ungarifd^en ©efe^gebung, b. i. be§ 9^eid^§tage§ 
unb be§ ungarifd;en c^önigä, ju vcrftefjen fei. ItUein biefer Sluffaffung, 
titeld^e Cseugery n)of)l nur iiw 'J-elb fül)rte, um ben ^Bertagungsantrag ber 
9J?inorität ab5uiüef)ren, n)iberfprid;t fd;on eine prinzipielle (Irflärung, roeldje 
Cseugery felbft in ber 67 er Mommiffion abgegeben t}at. 2ll§ in ber 
.ftommiffion ber § 8 in Beratung ftanb, in meld;cm ber in bem ®efe§e 
fo I)äufig gebrau(^te Stusbrudf „beibe Xeile (uiiudket f61)" gum erftenmal 
üorfommt, erflärte Cseugery, ber in ©emeinfd;aft mit Deak baä (Elaborat 
rebigiert f)atte, ba^ biefer StuSbrud feine ©rflärung in § 28 finbe, roo 
e§ |ei^e: „ba^ einerfeitS bie Sänber ber ungarifd^en 5?rone ju» 
fammen unb anberfeitä bie übrigen Sänber unb 'iprouinjen 
Seiner 93iajeftät gufammen fo angefe^en roerben foEen roie 5 tu ei be= 
fonbere unb uoUftänbig gleid;bered;tigte Steile". 

2;atfäd)lid; ift ber 2tu§brud" „beibe 2;eile" an aüen ©teilen, an 
lüeldjen er im ©efe^e üorfommt (§§ 8, 18, 20, 23, 28, 29, 35, 52, 61, 
63, 65, 66j auönafjmeloö in biefem (Sinne gebraudjt. Überall erfc!)eint 
er al§ eine Stbbreoiatur für bie Sejeid^nung : bie Sänber ber ungarifd^en 
Ärone unb bie übrigen Sänber Seiner SJiajeftät (2;itel, Pr. 2lbf. 1, 2, 5, 
i;§ 1, 4, 5, 7, 13, 19, 27, 29, 32, 38, 54, 55, 56, 58, 59). Unb 
überall, roo baä ©efet^ oon ^Vereinbarungen fprid;t, erfd^einen al§ tie 
Montrafjcnten bie Sänber ber ungarifd;en ^rone auf ber einen unb bie 
übrigen Sänber Seiner ^Jiajeftät auf ber anberen Seite. 

2öenn ferner Cseugery bie enräljute 3(uffaffung bamit IJegrünbete 
ba^ bae ®efet3 bei aUen ^(ngelegenljeiten , roeld^e im gemeinfamen @in= 
oerftänbniffe ber beiben Sänbergebiete §u „erlebigen" feien, auäbrüdlic^ 
aud) ben ':)3iobu§ für bie (^rjielung biefeö ©inuerftänbniffeö üorfd;reibe, 
l)infid;tlid) ber 2(u§legung ber gemeinfamen 'J(ngclegen(;eiten aber einen 
foldjen 9Jiobug nidjt angebe, fo liegt Ijierin eine 33ern)ed;flung ber 33er= 
einbarung beö 2(u5glcid)eö, ber bie ^ed^tögrunblage für bie @r lebig ung 
ber gemeinfamen lHngeIegenf;eiten bilben foll, mit jenen periobifd^ n)ieber= 
{el)renben ^Vereinbarungen, meldte erft in ber ^ufunft unb in ®c= 
mäf5l)eit beö uer ei nb arten 2(u§gleid^eö ju treffen finb. Csengery's 
SIrgumentation mürbe auf bie ?5^orberung l^inauSlaufen, bafj für eine S5er= 
einbarung voriger nod; eine befonbere ^Vereinbarung über ben 5}^obu§ ge- 
troffen iperben mü|?tc, nad; meld^em jene ^Vereinbarung erjielt roerben foQ. 

Übrigens fteljt bie 2luffaffung, lüonad^ bie öntfd^eibung ber ^Jrage 



©efe^artifel XII. § 69, ?Inm. 8. % 291 

nac^ bem ^n^alt unb Umfange ber au§> ber pragmatifrfjen ©anftion 
flieBenben gemetnfamett Stngelegenf^eiten nur ^adje ber Unter^anblung 
^rotfc^en bem ungarifc^en Sieic^stage unb bem ungarif^en ilönige roäre, 
mit ber gangen (Snt[te^ung§ge[c^id)te be§ 2(u5gleid)e§ unb mit atten (ix-- 
flärungen in 2Biberfpruc^, meld;e oon gjtajoritätä^ unb 3JJinorität§rebnern 
unb üon 5DZttgliebern ber ^Regierung über hen (SijaxaUev be§ eia6orate§ 
al§ eine§ ben übrigen Säubern angebotenen 33 ü n b n i § = unba>er = 
tragäentrourfeä abgegeben röorben finb, 

Qn ber ^lenarberatung be§ ©raborateg ift ber ^uftigminifter Horvät 
mit @nt[d;ieben^eit bem Irrtum entgegengetreten, al§ ob bie pragmatilcf)e 
8anftion ein 3]ertrag märe, meieren bie ungarifc^e 9Zation blo^ mit i^rem 
Könige gefc^Ioffen §ätte, unb er l)at mit großer Itlar^eit hen ©tanbpunft 
bargelegt (oben ©. 149), ba^ bie pragmatifc^e Sanftion ein sroifc^en ben 
Sänbern ber ungarifc^en ^rone unb ben übrigen Säubern ©einer gjiajeftät 
gefc^Ioffener a^ertrag fei. 2Benn aber bem fo ift, fo fann, fofern bas 
$ringip ber Rarität gilt, auc^ bie Interpretation biefeS ^33er = 
trageS — unb barum §anbelt e§ fic^ im § 18 — nur im eincerftänbuiffe 
eben biefer beiben Jlontra§enten erfolgen. 2tu§ biefer Sachlage ^erauS ift 
ber § 18 entftanben, in biefer 2öeife rourbe er in ben 3Ser^anbIungen 
be§ @Iaborate§ beurteilt, unb ba§er finb unter ben „groei 2:eilen" be§ 
§ 18 bie Sänber ber ungarifc^en Irone einerfeitä unb bie übrigen Sänber 
©einer SJJajeftät anberfeitä gu oerfte^en. 

2)ie§ f;at aud^ Deak in ber 33er§anblung über bie ©ntfenbung ber 
Quotenbeputation (oben ©. 144) anerfannt, inbem er e§ als unsmeifeN 
^aft erflärte, ba^ im ^inblicfe auf bie §§ 18, 19 unb 20 eine a3er= 
einbarung über bie Üuote erft bann erfolgen fönne, rcenn auc^ bie 
3:ran§Ieitr;anier bie ^infic^tlic^ ber gemeinfamen 2lngelegen§eiten 
auggefprod^enen >:|]rin3ipien angenommen ^aben. 2)ie natürlictie 
Crbnung ber 2)inge, fagte Deak, mürbe e§ mit fid; bringen, ba$ Ungarn 
mit ber ©ntfenbung ber 35eputation guroarte, bx^ biefe ^nnaljme erfolgt 
unb hierüber bem ungarifc^en Steic^ätage bie offigieße S>erftänbigung 
?uge!ommen fei ^). 

2)a§ in § 18 üorgefe^ene Übereinfommen mar gur 3eit ber ®nt= 
fenbung ber Üuotenbeputationen bereits perfeft abgefc^loffen. 2lu§ftänbig 
rcar nur noc^ bie formeüe gefe^Uc^e ^nartifulierung burd) ben 3ieid;örat. 
2)a aber bem $Reic^§rate bie 2;atfac^e beä befinitioen 3tbfd)luffeä be§ 
Ubereinfornmenö burd; bie in 'ö^n Sanbtagcn abgegebene 9?egierungö= 
erüärung, burd^ bie S^ronrcbe unb bie eingebrad)ten 3nartifuUerungg= 
Dorlagen befannt mar unb ber Sieic^erat biefe STatfac^e afgeptiert I)atte, 
ftanb pra!tifd; genommen ber Einleitung üon Duotenoerljanblungen 
nichts entgegen, raie benn auc^ Deak bie 2(nfi(^t nertrat, bafj eö fid) ^bei 
ber ^^rage, ob mit ber 2)eputation§ma^I big gum ©intangeu ber S>er= 
ftänbigung über bie Genehmigung beä 3(bfommen§ burd; ben 3teid;örat 
gugeroartet ober aber bie 3)eputation fofort entfenbct merbcn foüe, nur 

^) 5Diefe SSerftänbigung erfolgte mit bem 316. Dteffripte Dom 27. 2)c3cmtiec 
1867 (bgl. ©. 296, 5iote 1 in fine). 

19* 



292 ©cjefeartifel XII. § 69, 9(nm. 8. 

um eine ^'t^P^^^rt^iö^citäenüägung, b. I). um bae Sttfifo l^anble, ba^ bcr 
^cid^ärat baö 2lbtommen überl^aupt oerroerfen fönnte. 25er ^Reid^ätag 
fonnte aber biefeä 5Rifi!o um jo leidster überneljmen, al§ fid; bie beiben 
Käufer beö 9teid^Srate§ bereits burd; eine dlexijc oon 2lften unb in§=« 
befonbere aud; burd) bie 33eid;Iie{5ung be§ „bie prinzipielle 2lnerfennung 
ber ^sarität unb ber barauf bafierten ^Delegationen" auöjpred^enben ©efe^eä 
com 16. ^uli 1867 tatfäd;lidj rüdf)altäloö auf ben Süben ber burd^ ben 
©efe^artifel XII inortifulierten 9kd)tälage gefteüt Ratten (ogl. oben ®. 35 ff.). 
2Benn baffer bie oon ber Dppofition gemad^te ©inroenbung (oben 
<S. 144), man fönne über bie Cluote erft oerl^anbeln, raenn baä in § 18 
oorgefe^cne Übereinfommen aud; ber 3^eid;örat ratifiziert f)ahe, nur 
€tne formelle 33ebeutung f)atte, fo jeigt fie bod^ flar, ba^ ebenfo rcie bie 
Majorität aud^ bie gjcinorität beö W\6)^ta%e§> ber 2luffaffung roar, ba^ eä 
fid^ in § 18 nid^t um ein Übereinfommen juiifd^en bem 9teid;§tag unb bem 
ungarifc^en ^önig, fonbern um ein Übereinfommen jroifd^en ben 
Säubern ber ungarifc^en ^rone unb ben übrigen Säubern ©einer 
^Jiajeftät Rubelt. 

XVII. 2)er SSertragöd^aralter be§ 2lu§gleid^e§ ift aber aud^ in ben 
6eiben 2lb)ä^en ber ©d^Iu^f lauf el be§ ®efe^arti!el§ XU au§brüdlid§ 
anerJannt. 

Sn 2tnm. 4 (®. 249 ff.) ift bereite auf bie formalen 3Romente ^in* 
^eroiefen roorben, roelc^e t»om rein tejtlid^en ©tanbpunfte bartun, ba^ in 
ber Sd^lufeflaufel bie ^nartifulierung eine§ Übereinfommen^ auggefprod^en 
ift. ^n ben oorftel^enben 2(u§fü^rungen ift aber nunmehr aud^ ber SSeroeiS 
erbracht, bafe ber 2(uögleid^ aud^ materiell burd; eine bilaterale 
S^ereinbarung juftanbe gefommen ift, fo ba§ bie ©dilu^laufel nid)t§ 
anbereS al§ bie formelle Stnerfennung biefer ^atfad^e enthält. §iebei 
fommt nod^ ba§ roidjtige SJioment in Setrad^t, bafe Ungarn felbft eip 
:3ntereffe baran ^atte, ben 33ertrag§d^arafter beS 2luägleid^eö im ©efe^e 
felbft zur augbrüdlid()en 2(nerfennung zu bringen. 

Gin n)efentlid;eö ^loüv für ben 3lbfd^luf5 be§ 2lu§glei^e§ bilbete auf 
ungarifd^er Seite and) ba§ Seftrcben, neben ber Siegelung ber gemeinfamen 
SSerljältniffe aud^ bie SBieberljerfteflung ber 23erfaffung unb bie bauernbe 
för^altung beä iionftitutionaliömuö in Ungarn fid)erzuftellen. 3)iefer 
©runbgebanfe bilbet gerabe^u einen ber 2luQgang§punfte ber ganzen 2luS= 
gleic^äaftion. (£r ift in bem ®efe|e felbft anerfannt unb erfd^eint aud^ 
in ben 3Ser^anblungen immer raieber betont. (Ibenfo ^äufig fei)rt aber in 
ben ^-ßerl)anblungen aud; bie 3fnfd^auung lüieber, bap gerabe in ber r)er = 
tragömäpigen Siegelung ber gemeinfamen SSerl)ältniffe unb i^rer 
f n ft i t u t i n e 1 1 e n '^el)anblung eine ©eroäl^r gegen abfolutiftifd^e 9tücf= 
fälle gelegen fei unb ba^ Ungarn fraft beö gefd}loffenen 33ünbniffe§ in 
ben übrigen Säubern einen ^unbeggenoffen in ber 2>erteibigung feiner 
fonftitutionetlen /5^reil)eit gegen adfäÜige 2lngriffe feitenö ber abfoluten 
©eroalt geroinnen roürbe. 

Sei bem fc^rocren Kampfe, roeldjen bamalS Ungarn um bie ?ffiieber= 
^erftellung ber iu-rfaffung führte, l;atte biefeä 5Roment zweifelsohne eine 
gto^e Sebeutung unb erflärt, roarum Ungarn felbft auf eine oertrag§= 



©efe^artifel XII. § 69, Slnm. 8. 293 

mäßige ^unbierung be§ atuggleic^eg SBert legte, ©eitler mag Ungarn 
eine foIc|e ©arantie üieaeic^t für entbehrlich erad^ten, attein ^ieburc^ er= 
fd^einen bie Umftänbe ber 33ebeutung, raelc^e xi)nm beim 2(6fc^Iuffe be§ 
2lu§gleid^eg gufam, nid^t entfleibet. 

XVIII. 9^ad^ aHbem ift e§ nid^t gu üerrounbern, roenn bie 3Sertrag§= 
natur be§ 2(u§gleidje§ in ben S^ebatten, roeldtie in ben ^a^ren 1891 unb 
1893 im 2l6georbneten^aufe be§ $Heidj§tage§' geführt raurben, aud^ oon 
ber ungarifc^en 9iegierung auSbrücflic^ anerfannt würbe (ügl. oben 
©. 146 ff.), ^a felbft bie Dppofition (Hodossy) erflärte, ba^ im §in= 
blide auf bie Seftimmungen ber e^lupiaufel ba§ 2(u§gletc^§geje§, 
menigftenS rüdfic^tlic^ ber 33eftimmungen über ben Se§anbIung§mobu§, 
ben ß^arafter eine§ internationalen 33 ertraget Ijahe. 

2tIIerbing§ gelangte Hödossy gu einer mit biefer Stuffaffung fc^roer 
gu oereinbarenben ©c^lu^folgerung. ßr meinte, ba| gmar eine materielle 
Slbänberung, b. i). eine Umgeftaltung biefer Seftimmungen, nur mit 
3uftimmung unb unter 9)?itn)ir!ung Cfterreic^S burc^gefü^rt merben fönnte; 
menn aber Ungarn biefe Seftimmungen überl^aupt au^er ^raft 
fe^en ober auff)eben rooffte, fo fönne 'e§ bie§ nid)t nur red)tlic^, fonbern 
au(| mit oller SBirffamfeit jebergeit felbftänbig unb einfeit ig tun. 

3raifd^en biefer ©c^lu^olgerung unb i^rer 33orau§fe^ung beftel;t ein 
faum lösbarer Söiberfpruc^. 2Benn bie Seftimmungen über bie 3DtobaIi= 
täten be§ gegenfeitigen 23erfe§re§ 3]ertrag§d^ara!ter fjaben unb raenn e§ 
einegolge biefe§ a:5ertrag§c^arafter§ ift, ba^ eine Slbänberung biefer 
Seftimmungen nur im gegenfeitigen ßinüernef^men erfolgen fann, fo mu^ 
bie§ auc^ be§üglic^ bei gänsUc^en 3(uff)ebung gelten. S)enn anberenfaflä 
mürbe bie 2öirfung be§ SSertrageg nur barin befte^en, bafj man nid;t gu 
einem neuen 'Bertrage gegraungen werben fann. 

Übrigens ift bie ©c^eibung groifdjen ben 33eftimmungen , meldte bie 
3=eftfteIIung ber gemeinfamen Slngelegen^eiten, unb benjentgen, meldte bie 
SIrt i^rer Se^anblung regeln, für bie ?^rage ber S^ereinbarungSnatur be§ 
2tu§gleic^e§ irreleoant. @rften§ ift, raie ausgeführt mürbe, ber a5ertrogS= 
d^arafter ber S3eftimmungen über ben ^n^alt unb Umfang ber gemein^ 
famen 2(ngelegen§eiten im J^ 18 auSbrüdlid^ anerfannt; bann begieljt 
fic§ aber ber für bie grage entfc^eibenbe erfte 3Ibfa^ ber ©c^Iupiaufel 
auf bie ©efamt^eit ber Seftimmungen beS ©efe^artifelS XII. Unb auf 
biefem 2lbfa|e liegt gleid;fam baS ©c^roergeroid^t ber ©c^Iupiaufel, nic^t 
aber auf bem Slbf. 2, roeld^er nur eine ©onberanorbnung bejüglid^ beS 
SöirffamfeitS beginn es eines 3;eiIeS jener Seftimmungen entfjält. 
9ßä§renb bie ^Vereinbarung über bie (yeftftellung ber gemeinfamen 2ln= 
gelegen^eiten feine befonberen ^urc^fü^rungSma^na^men er^eifc^te, bie 
SSereinbarung fo^in in bem Stugenblid in j^raft treten fonnte, ba ber 
^onfenS tjergefteüt unb gefe^Iid^ inartifuliert mar, fonnte natürlid; jener 
S;eil ber 33ereinbarung , roelc^er eine neue Se^anblungSart burd; 2)ele= 
gationen gum ©egenftanbe fjatte, „tatfädjlic^" erft bann „inS 2ebtn treten", 
roenn aud; bie übrigen Sänber „auf oerfaffungSmäpgem Söege" biefer 
Se^anblungSart „beigetreten finb" unb fic§ gur ©ntfenbung oon ^Delegationen 
bereit erflärt ^aben. 



294 Öcfe^artitcl XII. § 69, Slnm. 8. 

XIX. 5^n ber ©ünferbebatte erörterte ber ^ufttsminifter SziUlgyi bie 
•^lobalitätcn (v(\l. oben <B. 154), unter roeld)en eine lUbänberung beä 3(uö= 
9leid)e§ erfoltjen tonnte, unb erflärte, falls f)tebei ber -Is er tr agärocc^ ge= 
roäljlt nnirbe, fo beftünbc biefer barin, haf-, entweber uon ben beibcn 
^sarlamenten 2)cputationen jur Slugarbeitung eineö übereinftimmenben 
9>orfd)Iai3eö entjenbct ober aber baf? mit ber 2tuSarbeitung cineg isor=^ 
fd^Iageä bie ^Regierungen betraut merben unb baf? über biefen 3>orfd)lag 
jebe ber beiben ©efe^gebungen für fid; in binbenber SSeife befd;liet5e. 
©enau bas gleid;e i[t im ^aljxe 1867 ge|d;e[jen. 2)ie beiben 9Jegierungen 
l^aben fid; auf ba§ uon ber 67 er ^ommiffion ausgearbeitete ©laborat ge= 
einigt unb fo[)in bie auf @runb besfelben ausgearbeiteten ©efe^entroürfe 
in ben beiben ^^arIamenten eingebrad;t. 

2)ie ^ n a r t i f u I i e r u n g beS graifdjen ben 5)iegterungen mit 3"^ 
ftimmung beS gemeinfamen ?[lionard;en abgcfd;(offenen 3J(uSgIeid)öabfommenS 
ift in berfelben 2ßeife erfolgt, mie in ber !1iegel jraifd^en Dfterreid) unb 
Ungarn getroffene 2tbmad)ungeu inartifuliert loerben unb raie biSl^er ;;. S. 
alle Cuotenabtommen, an beren 33ertragSnatur roofjl nidjt gesroeifelt merben 
tann, in Ungarn inartifuliert morben finb (©efe^artitel XIV: 1867; 
XIX: 1878; XXIII: 1887; LVI: 1907), nämlid) baburc^, ba{5 nid^t eine 
förmlid;e, mit Unterfd^rift unb (Siegel uerfeljene 9>ertragSurfunbe in baS 
©efe^ aufgenommen, fonbern nur bie jur Stnerfennung unb 2)urd^füf;rung 
notraenbigen gefe^lid^en ^mperatioe auSgefprod;en mürben. ■ 

XX. SDem 2(uSgleid; fommt fo gercifj 9^ertrag§(J^aral'ter gu, bafe, als bie 
DJünorität .ftautclen gegen eine e ro ige 3)au er beSS^ertrageS f orberte, 
bie ^Jfajorität (Szentkiralyi, Horvath) nic^t ztma ben 3^ertragSd;aratter 
in 3lbrebe ftcllte, fonbern ermiberte, man foUe ben 33erträgen unb einjelnen 
^nftitutionen feine gröfeere 33ebeutung beimeffen, als fie tatfäd;lid) oer* 
bienen , bafj eS eroige 3>erträge unb eroige ©efe^e nid^t gebe , ba^ ftärfer 
als für emig abgefd)loffene 'i>erträge bie 'äJkdjt ber 2^erl)ältniffe fei, roeld;e 
fie nad) ben 53ebürfniffen ber ,3eit mobifijiere. 

J^iertn liegt eine treffenbe (Sl^arafterifierung beS 2luSgleidjSoertrageQ. 
So geroifj biefer 3Jertrag nad) ben Intentionen feiner Sdjöpfer beftimmt 
mar, eine bauernbe Siegelung unb ^räjifierung ber auS ber pragmatifd;en 
Sanftion refultierenben 33ünbniSpflid;ten m bilben, fo geroi| ift eS and), 
baJ3 ber ^sertrag nid;t als ein für eroige Reiten unabänberlid^er gcfd^affen 
rourbe. ®enn nid;t in ber eroigen 2)auer liegt fein 3SertragSd;arafter, 
fonbern barin, bafs er oon 9ied;tS roegen nur im gegenfeitigen (Sinocrneljmen 
abgeänbert unb aufgel)oben roerben fann. Unb roie fid; unter bem 2)rude 
ber tatiäd;lid;en "JJiad^toerljältniffe felbft bei unfünbbar unb unbefriftet ab^ 
gefc^loffenen 3ierträgen bie ilontral;enten ftetS bereit finben , im gegen= 
feitigen CSinoerftänbniffe in eine SJeoifion b e S 58 e r t r a g e S eingugel;en, 
fo ift aud) beim 'JtuSgleid^Soertrage eine berartige einiiernel;mlid;e 3lb= 
änberung beSfelben nid^t auSgefd;loffen. Unb nur als ein 2luSbrurf, als 
ein (irponent ber ju einer iHbänberung beS 3SertrageS brängenbcn 5Rad)t= 
oer^ältniffe fönnte, uom 9(ed)tSftanbpunfte, ein einfeitig bcfd;loffeneS ®efe^ 
aufgefaf5t roerben. i<om 9(ed;tSftanbpunfte fann ein einfeitigeS ©efetj ben 
SSertrag nic^t ijerftören; ber ißertrag bleibt roeitcr^in aufredet unb t)er= 



©efe^artifel XII. § 69, Slnm. 8. 295 

binblid^; moi)l aber tDürbe ein üom Tlonaxd)en fanfttonterte§ einfeitigeä 
®e[e| etneu berartigen 2)rucf auf ben anberen Slontra^enten au§ü6en, bap 
er [lä} einer 9^eüi|ion be§ SSertrageä auf bie ^auer nidjt entjie^en fönnte. 
Unb bies ift ber tiefere Sinn ber Stusfül^rungen SzilAgyis, roonac^ ein ein= 
feitigeS ungarifdjeS ©efe| feinen juriftifd^en, woljl aber ben politiid;en 
©ffeft bc§ „9iüttelng an ber S3afiä" f;ätte. 

XXL 3lu§ ben gegebenen 2)arlegungen erteilt, ba$ ber ftaat§red)tlid)e 
SluSgleid^ jraifd^en Dfterreid^ unb Ungarn im Sßege einer binbenben, burc^ 
bie beiben 2(uögleid^§gefe|e gefe^Iid^ inartifuUerten ^Vereinbarung ber 
Sänber ber ungarifdjen ^rone unb ber übrigen Sänber ©einer SJtajeftät 
juftanbe gefommen ift, unb ba^ baffer com 9^ed^tsftanbpunfte eine einfeitige 
Sluf^ebung ober 3(bänberung ber SluSgleidjsgefe^e bie uertragsmä^ig feft= 
gelegten gegenfeitigen Siechte unb ^sflid;ten nid^t ju berühren vermag. 

2)ie Set}auptung, ber ©efe^artifel XII fteUe eine ganj felbftänbige 
unb einfeitige Siegelung ber gemeinfamen 33erf)ältniffe bar, ift — foroeit 
fie über ben felbftuerftänblidjen Sa§, bafj jebcö @efe^ eine felbftänbige 
unb einfeitige (Sdjöpfung ber gefe^gebenben ©eroalt ift, f^inausgel^t — 
angefid;t§ ber 2:;atfac^en unb Umftänbe, unter meieren fid^ ber Stbfd^Iu^ 
be§ 3(u§gleid;eö «oügogen l^at, angcfid)t§ ber im Subfomitee, in ber 
67 er ^ommiffion unb im Plenum üon isertretern aller Parteien überein= 
ftimmenb abgegebenen (Srflärungen unb angefid^ts be§ ^s"f)alteö be§ ©efe|= 
artifel§ felbft unf)altbar. Sie roiberfprid^t bem für bie -iNerftänbigungäaftion 
unter 3"f^i»i'"i'"S ^^S ungarifdjen 9ieidjötage§ feftgelegten Modus pro- 
cedendi, lüonad^ ber 2lu§gleid^ im 5föege oon 33erf)anblungen über einen 
ungarifcberfeitö ju erftattenben 33orfd;(ag, burd; eine -Vereinbarung jroifd^en 
ben Säubern ber ungarifdjen ^rone unb ben übrigen Säubern Seiner 
5D^ajeftät juftanbe fommen fott; fie roiberfprid^t ber 2:;atfadje, ba§ an ber 
^eftfteüung be§ 5sereinbarung§DorfdjIageS bie öfterreidjifdjen (i'rblänber 
burd^ ifjre S^egierung unb if}ren 'DJtonar^en entfd^eibenb mitgemirft l^aben, 
ba^ ber isorf(^Iag im Sinne ber ^orberungen ber öfterreid;ifd)en S^egierung 
in roid^tigen fünften abgeänbert unb in ber abgeänberten Raffung in 
roed)felfeitig binbenber unb enbgültiger 9Seife vereinbart rourbe ; fie u)iber= 
fprii^t ferner ber 3:atfad;e, ba^ ber ^n'ijalt beö ©efel^artitelö XII ©egen= 
ftanb jroeimaliger pariamentarifd;er 3Serf}anblung unb Sefd;hifefaffung ber 
beiben Käufer be§ $Reid^ötage§ roar: einmal unb 5uoörberft, inbem er alä 
ein 2tbfommenöanbot, al§ eine 3.sertrag§offerte , al§ ein 33ünbniöentrourf 
formuliert unb befdjioffen rourbe, baä anbere Wal, unb nad) erfolgter 
oerbinblic^er 3(nnaf;me burd^ bie ^liegierung be§ anberen Staate^, inbem 
er al§ ungarifd^eö StautSgefe^ inartituliert rourbe: fie rcibcrfpridit aber 
enblid^ aud^ ber bei ber parlamentarifd;cn 'i^efjanblung einmütig uertretcnen 
^nfdjauung, ba^ jur Sid;erung unb 3(uSgeftaltung be§ burd; bie prag= 
matifd^e Sanftion mit ben (Srblänbern gefc^loffenen öunbniöuertrageo in 
bem 2tu§gleid^e ein neuer 3>ertrag, ein neue§ Übereinfommen, ein neueä 
3lbfommen, ein neuer StaatSüertrag mit ben übrigen Säubern Seiner 
3Kajeftät abgefd^Ioffen roerbe unb ba^ biefer 33ertrag nur im (Sinuernef)men 
mit ben übrigen Säubern abgeänbert roerben fönne. 

2)er ©efe^artifel XII ift roo^l formeü eine felbftänbige Schöpfung 



206 eJefc^artifel XII. 3)ef«t. 

ber ungarifd^en Segiölatioe; allein materiell ift er gugleirf; ein ®e[e^, an 
beffen ^nf^alt bie übrigen Sänber burd^ il^re ^Ikgierung unb il^ren 9)ionarci^en 
entfd)eibenb mitgeroirft §aben, ein ©efe^, mit bem ein mit ber Stegierung 
unb bem 2anbc§für[ten biefer Sänber unter nadjträglidier ©ene^migung 
burd; ben ^lieid^ärat befinitio abgefd^loffeneö 2(b!ommen inartifuliert rourbe 
unb bemj^ufolge ein ©efe|, baä oon 5Red^t§ megen nur unbefd^abet ber 
burd; biejeö 3lb{ommen »ertragömäfiig feftgefteÜten gegenseitigen 9^ed^te unb 
^flid^ten abgeänbert unb aufge[)oben werben fann. 

9^ur luenn ber (Sntftel^ungäprojejj beö 2tu§gleid;el , mcnn aH bie 
jal^lreid^en im Saufe biefeö ^roje[fe§ im 9teid;§tage mie im 9^eid^ärate 
über bie Üiatur be§ 21u§gleid^e§ abgegebenen ©rflärungen unb raenn bie 
pofitiüen Seftimmungen ber beiberfeitigen ©efe^e felbft bei Seite gelaffen 
merben , fann an bem 3>ertrag5d;arafter be§ ftaat§red^tlid^en 2tu§gleidi)e§ 
jiüifd^en Cfterreid^ unb Ungarn gegraeifelt roerben. 

Mi tehät kegyelmesen nieg- 3cad^bem 3ßir fof)iu bie nUers 

hallgatvän es elfogadvän em- unterttänigfte Sitte Unferer er^ 

litett Hiveinknek, az orsztigos roäE)nten@etreuen, be^Sanbe^9)tag= 

forendeknek es kepviselöknek naten unb 3I6georbneten gnäbig 

aläzatos esedezeset, a fenerin- erhört unb angenommen, orbneten 

tett mödon Felsegünk ele ter- 2öir an, bie auf bie obberüt)rte2Beife 

jesztett törvenyczikkeket ezen Unferer 9)iajeftät unterbreiteten ©e^ 

levelünkbe szöröl szöra beig- fe^artifel \) in biefe Unfere Urfunbe 

tatni rendeltük, s azokat össze- SBort für Sßort einjufcöalten, unb, 

sen es egyenkint helyeseknek, inbem 2öir biefelben in^gefamt unb 

kedveseknek es elfogadottaknak einzeln al^ rid^tig, gene^im nnb an« 

vallvän, hozzäjok kirälyi mege- genommen befennen, tjaben 3Bir 

gyezesünket, jövähagyäsimkat benfelben Unfere fönigU<i)e ^w 

adtuk, s azokat kirälyi liatal- ftimmung unb ©ene^migung gc* 

munknäl fogva helybenhagytuk, geben, unb biefelben fraft Unferer 

*) 3Jlit biefem 2)cfrct toutbcn oufeet bem ©efe^artifel XII nod) fec^ö anbete 
©efe^attitct (HI, VII— XI bom So^re 1867) fanftioniert. ®ie in ben ungarifc^en 
ftaatercdjtlidjen Sßctfen (Nagy, Közjog, <B. 14; Ferdinandy, Közjog, <B. 72; 
Kniety, Közjog, ®. 13) übcrcinfttmmenb ent()aitcne ^^Ingabe, ba^ bie ©cfctje beä 
186') '(37et 9ieid)5tQgee in jwei ^Partien, b.^. in äftet ®efretcn (I-XII unb XIII-XVIII) 
fanftioniert unb ebenjo in attjci 5^?arttcn promutgiert hjorbcn feien, cntfprid^t nid^t 
ben latfadjen. 3n aBal)tt)eit lüurben bie ejcfe^artitet III, VII— XII mit heftet 
bom 12. 3uni 1867 (im JKcidjötage funbgemad)t am 12. 3uni), bie ©efetjaititel I, 
II, IV, V, VI iiiäf)renb ber Scttagung m'it Ddtd uom 28. Suli 1867 (im 'Öieiä)^' 
tage funbgemac^t am 5. unb 12. bttobet), ber ©efe^artitcl XIII mit ®cfret bom 
18. Cftober 1867 (im Steic^etage tunbgemac^t am 30. Dftober unb 11. ©ejember) 
unb bie «efcfeartifel XIV (Ouote), XV (etaat^fd^ulb), XVI (3oü» unb ^anbelö« 
bünbnis), XVII unb XVIII mit 3)eftet bom 27. 2)e3embet 1867 (funbgcmad^t im 
9tcic^6tage am 28. Dezember) fanftioniert (Köpviselöhäz JegyzokönN've II ^Jlr. 1061, 



©efe^artifel XII. 2)e!ret; 



297 



megerositettük es szentesitettük. 
biztositvän Hiveinket, az orszä- 
gos förendeket es kepviselöket 
az iränt , hogy minden , a fen 
beigtatott törvenyczikkelyekben 
foglaltakat mind Magunk meg- 
tartjuk, mind mäs hiveink ältal 
is megtartatjuk, mikent is azo- 
kat jelen levelünk ereje es 
bizonysäga szerint elfogadjuk, 
helybenhagyjuk es kirälyi aläirä- 
sunkkal megerösitjük. 

Kelt a Mi öszinten kedvelt 
hivünk tekintetes es nagysägos 
csikszent kirälyi es krasznahor- 
kai gröf Andrässy Gyula ma- 
gyarorszägi ministerelnökünk ke- 
zeböl, szabad kirälyi Buda fövä- 
rosunkban Szent-Ivän hö 12-dik 
napjän , az Ür ezernyolcszäz 
hatvanhetedik esztendejeben, 
magyar-, cseh-, stb. orszägi ural- 
kodäsunk tizenkilenczedik eve- 
ben, 

Ferencz Jözsef s. k. 

Gröf Andrässy Gyula s. k. 

(P. H.) 



fönigliclen ©etoolt bcftätigt, he- 
kräftigt unb fonftioniert, Unfere 
©etreuen, be§ SanbeS 3)kgnQteu 
unb Slbgeorbnete oerfid^ernb, bQ§ 
2Bir olleg in ben oben eingefcfialteten 
®e[e|ortifeIn entf)altene foroo^l 
Selbft beobad^ten, aiä anä) huxä) 
Unfere anbeten ©etreuen beobachten 
laffen werben, ]o roie SBir e§ fraft 
nnb 3^use Unferer gegenroärtigen 
Urfunbe annei)men, beftätigen unb 
mit Unferer föniglid^en Unterfd^rift 
befräftigen. 

©egeben aul ber ^anb Unfere^ 
aufrid;ltg geliebten ©etreuen, moi)U 
unb i)od^gebornen ©rafen ^uliu^ 
Andrässy üon Cszikszentkiräly 
unb Krasznahorka, Unfere^ ungar= 
länbifc^en äfiintfterpräftbenten , in 
Unferer freien föniglid^en ^aupt= 
ftabt 33uba am 12. i^uni, in be5 
^errn eintauf enba(^tt)unbertfieben= 
unbfedjjigften unb Unferer ^err= 
fc^aft in Ungarn, 33öl^men ufro. 
neunjel^nten ^at;re. 

3fran| J^f^P^I "i- P- 
®raf JuUu» Andrässy m. p. 

(L. S.) 



III 9lr. 1195, 1260, 1561 u. 1562). 3ugleid§ mit bem bic le^tcrteä^ntcn Ö5e|c^c 
fanfttonterenben heftete öom 27. SDesembtr 1867 tturbe ferner hai bereite ©. 41 
^eiborge^obcne befonbere 2tnert)Dd)fte 9{effript Dom felben läge erlaffen, iit ti'cld^em 
©eine SRaieftät ben 9ict(^§tag toon ber üoEjogenen ©anftionicrniig and) bei öfter» 
rei^tfc^en 2tu§gleid^lgefe^ei öerftänbigt. 9lud) biefel 3Uicrl)öd)fte atcffnpt tvüxi>c 
am 28. 2)eaembcr in ben beiben |)äufern be^ 3icii^§lagcÄ uericfen unb jur ft'enntniö 
genommen. 



III. 
Jalire 1867. 



©rrc^ Xfüm 2L ^EiembEr 1867 (B.-®.-BL Br. 146), 

betreffenb bic allen £änbern ber ö|terrcid)ifd)en lTlonard)ie gemcinfamcn 
flngclegenljeiten unb bie Hrt iljrer Betjanblung. 

SBirffam für Sö^men, 35almatten, ©altjtcn mit 5?rafau, Öfterreidö unter unb ob 
ber Gnn^, Satjburg, 6tetevmarf, ^^tärnt^cn, .ffrain, 33ufoioinn, 9Jläl^ren, Sd^Iefien, 
Jirol, ^!orarlberg, ©örj unb QJrabisfa, Sftrten unb bie ©tabt 2;rieft mit i^rem 

©ebiete. 

Wit 3iiftimmung ber beibeu iöäufer be;o diixäßxaUä finbe ^ä) in 
©rgänjung be;? tStnatogruubgcfe^e'? über bie 9{eid^loertretung nac^« 
ftei)cnbe!o ®e[eß 311 erlaffen: 

§ 1. 
Sf^adjfofgenbe 2(ngelegenf)eiten werben ai^ ben im Sieid^^rate oer* 
tretenen .Höuigreidjeu unb Säubern unb ben öänbern ber ungarifcf;:n 
Ärone gemeinjam erffärt: 

a) 3)ie auSroärtigen 2(ngelegent)eiten mit ©inid^tu^ ber biplomatifd^en 
unb fommerjietten 3Sertretung bem 9ht^Innbe gegenüber, foroic 
bie in betreff ber internationalen ^i^erträge etwa notroenbiger 
^Verfügungen, mobei jebod) bie @enel)migung ber internationalen 
JBerträge, inforoeit eine fo(dje oerfaffungiomäjiig notroenbig ift, 
ben ^^ertretungyförpern ber bciben 9ieid)^l)ä(ften (bem Sieid^^ratc 
unb bem ungarifc^en ^ieid^^tage) norbetialten bleibt; 

b) bag Mriegeioefen mit Inbegriff ber ^riegsomarine, jebod^ mit 
3Iugfd)(uB ber 3iefrutenbemiIIigung unb ber ©efe^gebung über 
bie 3trt unb 5i*eife ber ©rfüttung ber 'ii>et)rpfUd)t, ber 33er- 
fügungen binfid;t(id) ber 2)i^Io5ierung unb ^Verpflegung bc3 



2)a§ öfterreid^ifc^e 5lu§gleid^§9efe^ com Saf)ie 1867. 299 

§eere§, ferner ber ^Regelung ber bürgerlidien ^ertiältniffe unb 
ber ftc^ nid^t auf ben ajtilitärbienft be^ieEienben ditä)U unb 33ers 
pftic^tungen ber 9JJitgI{eber be§ §eere§; 
c) ba§ ginansToefen rü(Jfirf)tlid) ber gemeinfd^oftltci^ p beftreitenben 
3luglagen, in^befonbere bie geftfe^itng be^ bie^fälligen Subget^ 
unb bie Prüfung ber barauf bejüglid^en 9te(^nungen. 

§ 2. 
3tu§erbem fotten nac^folgenbe 2lngelegenl^eiten groar nid^t gemeinfain 
üerroaltet, ieborf) naä) gletdjen von Q^it ju 3eit ju uereinbarenben 
©ruubfä^en befianbelt werben : 

1. Sie fommersieHen 2lngelegenl;eiten, fpejieH bie ^offgefe^gebung ; 

2. bie ©efe^gebung über bie mit ber inbuftrietten ^robuftion in 
enger 3[^erbinbung fte^enben inbireften 3(bgaben; 

3. bie geftfteEung be^ 9)Zün5roefeng unb be§ @elbfu§e§; 

4. ^Verfügungen begügtic^ jener ©ifenbafmÜnien , iüel($e ba§ 
^ntereffe beiber SfJeic^Sljälften berütjren; 

5. bie j^^eftfteHung be§ SBetjrfrifteml. 

§ 3. 

SDie Soften ber gemeinfanten 2lngelegen^eiten (§ 1) finb non 
beiben 9teid)!ctetlen nad^ einem 3Ser()ältniffe ^u tragen, «)eld;e^ burd; 
ein com ^aifer su fanftionierenbe^ Übereinkommen ber beiberfeitigen 
SSertretunggförper (S^eid^^rat unb 9teid)§tag) non 3^^^ ¥^ 3ßit fßft= 
gefegt werben rairb. ©ottte' jwifd^en beiben SSertretungen fein Über: 
einfommen erhielt werben, fo beftimmt ber i^aifer biefes? 3?erl)ältni^, 
jeboc^ nur für bie $Dauer eine§ ^af)re§. S)ie 3luf bringung 
ber auf jebe ber beiben 9ieid^^teile t)iernad; entfattenben Seiftuiujen ift 
jebod) auSfd^lie^lid; ©0(^e eines jeben Seilet. 

®§ fann jeboc^ aud^ jur Seftreitung ber Jloften ber gcmeinfamen 
2Inge(egenf)eiten ein gemeinfameS 9lnlef)en aufgenommen luerben, wo 
bann oud^ atteiS, wag ben 2lbfdj(uB be§ 3ln(cf)eng unb bie 3)iobaIi=: 
täten ber ^i^erwenbung unb Stücfsaljlung betrifft, gemeinfam ju be= 
lianbeltt ift. 

Sie ©ntfdjeibung über bie ^^rage, ob ein gcmeinfame^3 einleben 
aufjunelimen ift, bleibt ieboc^ ber ©efe^gebung jeber bev beiben ^){cid;!S= 
lälften oorbefialten. 



300 S5aS öftecteic^ifci^e %ü^^\iid)^Qe\ti} Dom ^aijxt 1867. 

§ 4. 

Xk Seitrnggleiftimg ju bcn Saften ber gegenwärtigen otaat^- 
fd)nlb roirb burd; ein jwifd^en beiben 9teid)^t)älften 5u treffenbeä Übep 
einfommcn geregelt, 

§ ö. 

2)ie 3>ern)altung ber gemeinfoinen 3Inge(egenf)eiten luirb burd; ein 
gemeinfame^ uerantraortIid^e§ 9)anifterium beforgt, n)eld;em jebodj nid^t 
geftattct ift, nebft ben genieinfamen 2lngelegenl;eiten aud) bie befonberen 
9?egierungegef(^äfte einer M ber beiben 9?eici^§tei[e ju füt)ren. 

2)ie :?lnorbnnngen in 33etreff ber Seitung, gü^rnng nnb inneren 
Crganifation ber gefamten 3(rniee ftet^en auSfd^Iiefelic^ bem i^aifer ju. 

>^ ^• 
Xa$ ben 3Sertretung»förpern beiber ^Keid^Stjäiften (bem 9ieid)^rate 
unb bem ungarifd;en 9ieid^ltagej äuftetjenbe ©efe^gebung)ared;t loirb 
oon benfelben, inforaeit e§ fic^ um bie gemeinfamen 3lngelegenl^eiten 
^anbelt, mittelft ju entfenbenber Delegationen ausgeübt. 

§ 7. 
2)ie Delegation be§ 9^eid^§rate§ jätilt fed^gig 9)titglieber, roooon 
ein Dritteil bem ^errent;aufe unb groei Dritteile bem ^aufe ber Uh= 
georbneten entnommen werben. 

§8. 

Dag ^errenl)au§ ^at bie auf ba^felbe entfallenben sman.üg 9)Zit« 
gliebei ber Delegation mittelft abfoluter ©timmenmet)r()eit au^ feiner 
9)iitte ju n)dt)(en. 

Die auf ba§ ^au^ ber 2lbgeorbneten entfallenben uierjig 3)Jits 
glieber werben in ber 2ßeife gewählt, bafe bie 3lbgeorbneten ber ein* 
jelnen Sanbtage nad; bem nad)ftel;enben 33erteilunglmobug bie Dele* 
gierten entfenben, roobei il)nen freifte^t, biefelben aul il)ver 9)?itte ober 
Qu^ bem ^^lenum be^ ^aufee ju mäl;len. 

©g ^aben mittelft abfoluter (£timmenmel)rl)eit ju luäljlen bie 2lb* 
georbneten aug 

') So (ftatt eines) in ben iöefd^lüfjcn bet beiben .^äufer beö 3fleid^3ratc§ Wie 
im Sanftionicyemplare: »raf)rfc^ein[icf): einer bet beiben 9(ieid^§ ^ ö l f t c n. 



Sog oftcrretc^tic^c 2tu§glcic^§geie^ Dom ^a^re 1867. 301 

bem ^ömgretd^e 33öf)Tnen 10 

bem Königreiche 2)almatien 1 

bem Königrei^e ©alijien uhb Sobomerien mit bem 

©rojgiiersogtume ilrafau 7 

bem ©rs^erjogtume öfterreid^ unter ber @nnl . . 3 
bem ©rgfierjogtume Öfterreid^ ob ber @nnl ... 2 

bem ^er^ogtume ©algburg 1 

bem ^ersogtume «Steiermarf 2 

bem ^erjogtume Kärntl^en 1 

bem ^ergogtume Krain 1 

bem .^ergogtume $8uforoina 1 

ber 9)krfgraffc^aft 3)Jäf)ren 4 

bem ^erjogtume Ober^ unb 9iieber=©($lefien ... 1 

ber gefürfteten ©rafjd^aft ^irol 2 

bem Sanbe 5l>orarIberg 1 

ber aJkrfgrnfic^aft ^ftrien 1 

ber gefürfteten ©raffc^oft ©ör^ unb ©rabilfu . . 1 

ber «Stabt STrieft mit iljrem ©ebiete 1_ 

40 
§ 9. 
^n gleid^cr 2ßeife t)at jebe^ ber beibeu Käufer be» 9ieid^!§rateg 
©rfa^mnnner ber S)elegierten §u tuäljlen, beren Slnjat)! für bag Ferren; 
l^aul set)n unb für ba§ 2I6georbnetenf)au!o groanjig beträgt. 

JDie S<^U ber an§ bem Stbgeorbnetenljaufe ju roäijlenben @rfa^= 
männer rairb auf bie aug bemfelben ju entfenbenben 2)elcgierteu bernrt 
»erteilt, ba^ auf ©inen big brei delegierte je (Bin ©rfa^mann, auf 
t)ier unb me^r delegierte je jmei ©rfa|männer entfallen. 2)ie 2Ba^l 
jebe§ ©rfa^mannel ift gefonbevt uorjunelimen. 

§ 10. 

S)ie 9Sa^l ber delegierten unb iE)rer erfa^männer mirb lum hcn 
beiben .Käufern bei 9leid^lrateg alljäf)rlid; erneuert. 

33i§ bat)in werbleiben bie S)elegierten unb erfa^mänuer in ibrcr 
^unftion. 

S)ie abgetretenen 9)ZitgIieber ber S)elegatiün fönnen in biefelbe 
roieber geroäblt werben. 



302 2)"« öftettMcijifd^e 2lu»9leic^§seic^ Dom 3a()rc lt>ü7. 

§ 11- 
3)ie S)eIegationen lüevben aüjätjrUd) uom ^aifer einberufen; ber 
35erianim(nnggort roirb uom ^aifer beftimmt. 

§ 12. 
2)ie 3)eletjation be3 9?eidjlrate^ mät)h au§ \i)xm 9Jiitgfiebevn ben 
^Mäfibenten unb S^tsepräfibenten , fonne and) bie ©d)riftfül)rer unb 
übrigen {^unftionäre. 

§ 13. 
SE)er 9Birfung0frei§ ber ^Delegationen umfaßt aik ©egenftänbe, 
roeld^e bie gemeinfamen 2lnge(egen{)eiten betreffen, 

3lnbere ©egenftänbe finb non ber ii>irffamfeit ber Delegationen 
au^gefd;loffen. 

§ 14. 
9?egierung§oorIagen gelangen burd) ha^ gemeinfame a}Unifterium 
an jebe ber beiben 2)eIegationen abgefonbert. 

3(nc^ fte()t jeber Delegation baS 9ted^t ju, in ©egenftänben i^re« 
2ßirfunggfreife0 $ßorfd^läge ju mad;en. 

§ 15. 
3n aflen ©efe^en in 31ngelegenl)eiten be§ äBirfung^freifel ber 
Delegationen ift bie Übereinftimmung beiber Delegationen ober bei 
mangeinber Übereinftimmung ber in einer gemeinfd)aftüc^en ^lenar- 
fi^ung beiber Delegationen gefaxte suftimmenbe ^efd^Iuf3 unb in jebem 
gade bie Sanftion be^ ^aifer!§ erforberlid;. 

§ 10. 

^a^ 9ied)t, ba§ gemeinfame 3Jiinifterium ^nx 33crantn)ortung ju 
sieben, roirb oon bcn Delegationen geübt. 

Sei 33cr(e^ung eineS für bie gemeinfamen 9(ngelegcn()eiten be- 
fteljenben nerfaffung^mäfeigen ©efe^e^ fann jebe Delegation einen ber 
anbcren Delegation mitjutedenben 2lntrag auf 2(nflage be§ gemein- 
famen 3}tinifterium3 ober eine^ einjelnen 9)Jitgliebel be^felben fteHen. 

Die 21nflage ift red;t§fräftig, mcnn fie uon jeber Delegation ah' 
gefonbert ober in einer gemeinfdjaftlidjen '^Uenarfi^ung beiber Delc* 
gationen befi^loffen roirb. 

>? 17. 

3ebe Delegation fd)lägt au§ ben unabl)ängigen unb gefe^funbigen 



2)a'3 öftcrteid^ififie 2lu§gletd}§gcfc^ tont ^a^re 1867. 303 

Staatölnirgern jener iiänber, loeldje fie uertritt, jebod^ nic^t aitg if)rer 
a}Jitte, üierunbätüanjig Siid^ter vox, •mouon bie anbete 3)eIegation jroölf 
üerroerfen fann. 2(iic^ ber 2lngef(agte ober raenn ber Stngcfingten 
mel)rere finb, ade gemeinid^aftlidj Ijiiben bag 9tec!)t, jwölf ber ^or= 
gefd^Iagenen abju(eE)nen, jebod^ nur berart, bofe au^ ben uon ber einen 
unb anberen S)eIegotion 3]orgefd)lagenen gleich 33iele abgeIeE)nt werben. 

©ie {)iernad^ übrig bleibenben 9lid)ter bilben ben ©erid^tgiiof für 
ben üorliegenben ^^roje^. 

§ 18. 

®in eigene^ ©efe^ über bie 3Seranttt)ortIi(^!eit beg gemeinfornen 
ajiinifteriumi roirb bie nä{)eren ^Beftimmungen über bie 3lnf(age, bas 
3Serfa!)ren unb ba§ ©rfenntniio feftftellen. 

§ 1^- 
^ebe ber beiben S)eIegationen üerl;anbelt, beratet unb befdjIieBt 
für [id^ in abgefonberten ©i^ungen. 

$J)en 2tu§naf)mgfaII entl)ält ber § 31. 

§ 20. 
3ur Sefc^IuBfäf)igfeit ber Delegation be§ 9^eid^lrate0 ift au^er 
bem 33orfi^enben bie 2(nraefenl)eit oon roenigftenS brei^ig 9)iitgnebern 
unb jur ©ültigfcit eineg 33efd)Iuffe§ bie abfolute (5timmenme^rt)eit ber 
2lnuiefenben erforberlidj. 

§ 21. 
2)ie reid^grätlidöen Delegierten unb ©rfa|männer fiaben oon if)reu 
Sßn^Iern feine ^nftruftionen angunei)men. 

§ 22. 
Die Delegierten be^ 3teidj§rate§ Ijaben il;r ©timmrc(|t perfönlidj 
ougjuüben; luonn ein @r[a|mann einzutreten i)at, beftimnit ber § 25. 

§ 23. 

Die Delegierten be0 9fteic^lrate§ genießen in biefer 6-igcnfd;aft 
bie nämlid;e Unoerle^Iid^feit unb Unoerantroortlid^feit, rocld^e itjuen aU 
aKitgliebern be^ 9teid}§rate§ fraft be§ § 10 be^ (^^rnubgeiefee^^ über bie 
Steid^goertretung auf